DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
StipendienStipendien

FES-Programm »Stipendium auf Probe« für Erstsemester

Das FES-Programm »Stipendium auf Probe« für Erstsemester richtet sich gezielt an junge Menschen aus einkommensschwachen Milieus oder mit Migrationshintergrund. Ihnen soll der Zugang zur Hochschulbildung erleichtert werden.

 

FES-Programm »Stipendium auf Probe« für ErstsemesterIn Deutschland hängt die Chance auf Bildung in unvertretbar hohem Umfang von der sozialen Herkunft ab. Nur 17% Arbeiterkinder und 8% Migrantenkinder gelangen an die Universitäten und Fachhochschulen. Die Friedrich-Ebert-Stiftung als anerkanntes Begabtenförderungswerk des Bundes stellt sich dieser gesellschaftspolitischen Herausforderung. Ein neues Stipendienprogramm richtet sich gezielt an junge Menschen aus einkommensschwachen Milieus oder mit Migrationshintergrund. Ihnen soll der Zugang zur Hochschulbildung erleichtert werden.

In dieser Woche nimmt die Studienförderung der FES erstmals sogenannte »Stipendiaten auf Probe« auf. Bereits mit dem Erhalt einer Hochschulzulassung können sich Abiturienten auf ein Stipendium bewerben, das ihnen eine materielle und ideelle Förderung (z.B. Seminare und Netzwerke) in den ersten 2 bis 3 Semestern ermöglicht. Zeigen sie im Studium überdurchschnittliche Leistungen und ein hohes Maß an gesellschaftspolitischem Engagement, werden sie in die reguläre Begabtenförderung der Stiftung aufgenommen.

»Mit dem neuen Programm Stipendium auf Probe setzt die Friedrich-Ebert-Stiftung ein deutliches Zeichen für mehr Chancengleichheit beim Zugang zur Hochschulbildung«, betont die Vorstandsvorsitzende der Friedrich-Ebert-Stiftung, Anke Fuchs, und erläutert: »Wir ermutigen finanziell und sozial schlechter gestellte Jugendliche nicht nur dazu, den Schritt an die Hochschulen zu wagen, sondern unterstützen und fördern hier ihre wissenschaftliche Ausbildung in einer umfassenden Weise, z.B. durch über 400 Vertrauensdozenten, stipendiatische Arbeitsgruppen und wissenschaftliche Fachtagungen, um die gesellschaftliche Benachteiligung zu einem nicht unbeträchtlichen Teil auszugleichen.«

http://www.fes.de/erstsemester

 

Im Forum zu Stipendien

5 Kommentare

Stipendien für berufsbegleitendes Studium

Seifert_jo65

Siehe Stipendienlotse unter Datenbank LINK Hier findet man ziemlich viel, wenn du deine Kriterien ankreuzt, kannst du das ganze noch einschränken ...

4 Kommentare

Angabe ideeller Förderung Stipendium im CV?

WiWi Gast

+1 So ein Stipendium ist im besten Fall nur die Kirsche auf der Torte, sofern es kein Rhodes o. ä. ist im besten Fall ein kleiner Unterpunkt bei Auszeichnungen, oder bei dem Studiengang einfügen - so ...

1 Kommentare

Bezahlter Master oder Berufsexamina

WiWi Gast

Welche Unternehmen bezahlen sowas und wie ist das Gesamtpaket und die Chancen ? Big4 i.d.r. 25k plus Freistellung bei Bindung von 3-5 Jahren nur bei Potenzial und Empfehlungen PreMasterprogramme ...

9 Kommentare

Bestes Stipendium für WiWis mit Ziel IB/UB/PE/HF

WiWi Gast

Also ich bin selbst in der Studienstiftung und kenne jeweils mehrere Leute in der KAS, der Naumann Stiftung und der SDW, und ich habe beim besten Willen nicht den Eindruck, dass wir bessere Netzwerkmö ...

1 Kommentare

Stipendium auf Onepager

WiWi Gast

Wie wird ein Stipendium auf einem Onepager angegeben? Als einzelner Punkt unter Achievements oder irgendwo klein drunter, z.B. Studium

11 Kommentare

Stipendium ohne soziales Engagement

WiWi Gast

Ne Bekannte hat ein konfessionelles Stipendium bekommen.

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Stipendien

Das neue WiWi-Stipendium von e-fellows.net bietet eine finanzielle Unterstützung von 600 Euro für ein Semester.

Wiwi-Stipendium von e-fellows.net

e-fellows.net bietet in Zusammenarbeit mit Unternehmen und WiWi-TReFF.de ein Stipendium für Studierende der Wirtschaftswissenschaften an. Das Wiwi-Stipendium beinhaltet Geldstipendien über 600 Euro für ein Semester. Im Wintersemester 2020/21 können sich Wirtschaftsstudierende bis zum 22. November 2020 bewerben und für das Sommersemester 2021 voraussichtlich ab Anfang Januar.

Weiteres zum Thema Stipendien

Das neue WiWi-Stipendium von e-fellows.net bietet eine finanzielle Unterstützung von 600 Euro für ein Semester.

Wiwi-Stipendium von e-fellows.net

e-fellows.net bietet in Zusammenarbeit mit Unternehmen und WiWi-TReFF.de ein Stipendium für Studierende der Wirtschaftswissenschaften an. Das Wiwi-Stipendium beinhaltet Geldstipendien über 600 Euro für ein Semester. Im Wintersemester 2020/21 können sich Wirtschaftsstudierende bis zum 22. November 2020 bewerben und für das Sommersemester 2021 voraussichtlich ab Anfang Januar.

Screenshot Homepage von PDF

Stipendien-Ratgeber: Kostenloses eBook informiert über 400 Stipendien

Welche Stipendien gibt es? Wer erhält ein Stipendium? Wie kann ich mich bewerben? Wer nach einem Stipendium sucht, ist oft überfordert und nicht sicher, ob überhaupt Chancen bestehen. Das kostenloses eBook „Der große Stipendien-Ratgeber Deutschland 2016“ hilft, Schritt für Schritt das richtige Stipendium zu finden.

Screenshot Homepage stipendienlotse.de

Stipendien-Datenbank »Stipendienlotse«

Der Stipendienlotse ist ein Angebot, mit dem Schülerinnen und Schüler, Studierende sowie Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler in einer Stipendien-Datenbank nach dem für sie passenden Stipendium suchen können.

Screenshot Homepage stipendiumplus.de

stipendiumplus.de - Staatliche Stipendien zur Begabtenförderung

Die Internetseite stipendiumplus.de informiert über die Stipendienprogramme der zwölf Begabtenförderungswerke in Deutschland, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt werden. Im Jahr 2012 stellt das BMBF für die Begabtenförderung rund 175 Millionen Euro und fast 30.000 Stipendien zur Verfügung.

Studenten verlassen gerade ein Gebäude auf dem Universitätsgelände der Technischen Universität München (TUM).

Begabtenförderung: Mehr Geld für Stipendiaten zum Wintersemester 2016/2017

Auch den Stipendiaten der Begabtenförderungswerke kommen die Leistungsverbesserungen der BAföG-Reform zugute: Das maximale monatliche Grundstipendium für Studierende erhöht sich mit Beginn des Wintersemesters 2016/2017 auf 735 Euro. Zusätzlich erhalten die Stipendiaten eine monatliche Studienkostenpauschale in Höhe von 300 Euro. Auch das Stipendium für Promovierende steigt: Seit dem 1. September 2016 erhalten Promovierende ein Stipendium in Höhe von monatlich 1.350 Euro.

Screenshot Homepage deutschlandstipendium.de

»deutschland-stipendium.de« - Internetseite zum Deutschlandstipendium

Das einkommensunabhängige Deutschlandstipendium unterstützt besonders begabte Studierende. Mit der Internetseite »deutschland-stipendium.de« informiert das Bundesministerium für Bildung und Forschung über das Deutschlandstipendium.

Screenshot Homepage daad.de

DAAD-Stipendiendatenbank für Auslandsaufenthalte

Die DAAD-Stipendiendatenbank bietet eine Übersicht über Förderungsmöglichkeiten für geplante Auslandsaufenthalte.

Beliebtes zum Thema Studium

Cover Handbuch Studienerfolg

E-Book: Handbuch Studienerfolg

Von 100 Studierenden verlassen 28 ihre Hochschule ohne Abschluss. Wie können Hochschulen Studierende erfolgreich zum Abschluss führen? Das Handbuch Studienerfolg, das der Stifterverband heute veröffentlicht, stellt Konzepte vor, wie dies gelingen kann.

Campus der Universität von Oxford in England.

KI-Forschung: Blackstone-CEO spendet Eliteuni Oxford 170 Millionen Euro

Die Eliteuniversität Oxford erhält vom US-Milliardär und Blackstone-CEO Stephen A. Schwarzman eine Rekordspende von fast 170 Millionen Euro. Die Universität Oxford kündigt damit beispiellose Investitionen in die Geisteswissenschaften und ein Institut für Ethik in der Künstlichen Itelligenz (KI) an. Um interdisziplinärer zu forschen, werden die Fachbereiche Geschichte, Linguistik, Philologie und Phonetik, Sprachen, Musik, Philosophie, Theologie und Religion zusammen untergebracht.

Weg durch einen Tunnel in China: Die Studienstiftung des deutschen Volkes vergibt 2019/2020 zehn Stipendien für einen Aufenthalt in China.

Zehn Stipendien für ein Studienjahr in China

Die Studienstiftung des deutschen Volkes vergibt in Kooperation mit der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung auch in diesem Jahr wieder zehn Stipendien für einen Aufenthalt in China. Die finanzielle Förderung umfasst ein monatliches Stipendium in Höhe von 1.000 Euro, sowie Vorbereitungs- und Reisekostenpauschalen. Bewerbungsfrist für den Jahrgang 2020/2021 ist der 30. April 2019.

Osteuropa-Stipendien der Studienstiftung: Nachtaufnahme vom Krantor in Danzig

Studienstiftung: Stipendienprogramm Osteuropa

Die Studienstiftung vergibt im Jahr 2019 bis zu neun Vollstipendien für Studienaufenthalte in Osteuropa. Gefördert werden Aufenthalte in den Ländern Osteuropas, Mittelost- und Südosteuropas beziehungsweise des postsowjetischen Raums, die mindestens sieben Monate und längstens vier Semester dauern. Das Stipendium im Rahmen des Programms „Metropolen in Osteuropa“ ermöglicht Forschungsaufenthalte oder Studienaufenthalte. Bewerbungsschluss ist der 1. März 2019.

Barmer-Arztreport 2018: Depressiver Student in einem Hörsaal

Studienstress durch Leistungsdruck: Fast 500.000 Studierende sind psychisch krank

Jeden sechsten Studierenden macht das Studium psychisch krank. Rund 470.000 Studentinnen und Studenten leiden bereits unter dem steigen Zeit- und Leistungsdruck im Studium. Zudem belasten finanzielle Sorgen und Zukunftsängste die angehenden Akademiker. Das Risiko an einer Depression zu erkranken, steigt bei Studierenden mit zunehmendem Alter deutlich an, wie der aktuelle Arztreport 2018 der Barmer Krankenkasse zeigt.

studienabbruch-und-dann.de - Portal für Zweifler und Studienabbrecher

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat das Onlineportal »studienabbruch-und-dann.de« gestartet. Das Portal informiert Studienzweifler und Studienabbrecher über Wege und zielgerichtete Hilfsangebote, um ihr Hochschulstudium erfolgreich abschließen zu können.

Deutschlandstipendium: Plakat-Tandem "Förderin und Stipendiat"

Deutschlandstipendium: 26.000 Studierende in 2017 gefördert

Im vergangenen Jahr 2017 erhielten 25.947 Stipendiatinnen und Stipendiaten ein Deutschlandstipendium. Private Förderer steuerten 26,9 Millionen Euro zu den Deutschlandstipendien bei. Beim Deutschlandstipendium werden talentierte Studierende mit 300 Euro im Monat unterstützt. Die Hälfte tragen davon private Förderer, die andere Hälfte der Bund.