DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
StudentengruppenMarketTeam

Market Team e.V. - Ein Erfahrungsbericht

Stefan Doyen berichtet über den Team Spirit in einer der größten Studenteninitiativen Deutschlands.

Screenshot Homepage marketteam.org

Um auf dem Arbeitsmarkt attraktiv zu sein, reicht es nicht aus, sich lediglich in die Pflichtvorlesungen zu setzen und die Mitschriften und Skripte auswendig zu lernen; das erfährt man bereits in der ersten Semesterwoche zu Beginn des Studiums. Das Zauberwort heißt »Praxiserfahrungen sammeln«, sich »nebenbei« engagieren.

Nachdem ich dann ein Semester studiert und eine Vorstellung davon bekommen hatte, welche Anforderungen das Studium der Wirtschaftswissenschaften an mich stellte, schaute ich mich bei den unterschiedlichen Studenteninitiativen an unserem Fachbereich um. Schnell war klar, dass alle ganz unterschiedliche Schwerpunkte in ihren Zielen und der Ausrichtung setzen. Überzeugt hat mich dann Market Team.

Bei Market Team arbeitet man in Teams zusammen, wie der Name es ja bereits vermuten lässt, und zwar eigenverantwortlich. Es gibt immer jemanden, den man fragen kann und der einem bei Unsicherheiten hilft, aber niemanden, der einem viele Vorschriften macht. Diese Teams organisieren Projekte mit Unternehmen. Das können Vorträge, Workshops, Exkursionen oder sogar mehrtägige Veranstaltungen sein. Bei der Themenwahl ist man dabei völlig frei, und die Themenbreite ist auch deshalb so groß, weil nicht nur Wirtschaftswissenschaftler unter sich bleiben, sondern weil bei Market Team alle Fachrichtungen willkommen und auch vertreten sind. So engagieren sich in Hannover zum Beispiel auch Sozialwissenschaftler, Juristen und Mediziner.

Die Themen reichen von AC-Simulationen, die einen auf den Berufseinstieg vorbereiten, bis hin zu einem Knigge-Vortrag, dank dem ich weiß, wie man mit einer Dame eine Treppe stilsicher hinauf und wieder herunter geht (wahlweise gibt es auch Regeln zum Betreten von Fahrstühlen). Aber auch fachliche Themen kommen bei Market Team nicht zu kurz, so habe ich mir in einem Workshop mit einem Team Marketing-Strategien für Leitungswasser überlegt oder das Projektmanagement eines großen Logistik-Unternehmens kennen gelernt.

  1. Seite 1: Engagement neben dem Studium
  2. Seite 2: Der »MT-Spirit«
  3. Seite 3: Das erste Großprojekt
  4. Seite 4: »Work hard - party hard«

Leser-Kommentare

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Re: Market Team e.V. - Ein Erfahrungsbericht

Was ich an Market Team nicht so toll fand war, dass man nur Veranstaltungen vorbereitet und nicht "richtig arbeitet".

Deswegen engagiere ich mich bei einer studentischen Unternehmensberatung. Da mache ich das, was man später in Praktikum und Beruf auch tun wird. Egal ob man später Beratung macht, oder z.B. bei BMW oder Unilever arbeitet.

antworten
WiWi Gast

Re: Market Team e.V. - Ein Erfahrungsbericht

Vielleicht solltest Du Dir auch mal den bdvb ansehen.

Infos gibt es unter www.bdvb.de

antworten
WiWi Gast

Re: Market Team e.V. - Ein Erfahrungsbericht

Hi Rina,
schön für Dich! Unternehmen geben immer wieder auch Praktikaangebote an die Mitglieder von Market Team, da der Kontakt besteht. Man muss aber sagen, dass es nicht das Ziel des Vereins ist. Kannst Du aber auch auf der Web-Seite nachlesen ;-)
P.S. Soweit ich auf der Web-Seite sehe, leider gibt es wöchentliche Treffen nur in Bonn :( Aber vielleicht sind dabei mehrere aus Köln (Fahrgemeinschaft?) Schau doch mal vorbei! Und eine neue Geschäftsstelle in Köln kann auch jederzeit gegründet werden! ***Jelena

antworten
Rina

Re: Market Team e.V. - Ein Erfahrungsbericht

Vergiß die Frage. Habe die Praktika gerade gefunden. Hatte ich eben übersehn.

antworten
Rina

Re: Market Team e.V. - Ein Erfahrungsbericht

Hi Jelena,

dank dir für den Tipp. Ich habe auf der Seite oben unter Standorte unter Köln-Bonn nur einen Termin für Bonn gefunden. Weisst du, ob es in Köln auch Treffen gibt?

Vermittel ihr eigentlich auch Praktikumsstellen?

antworten
WiWi Gast

Re: Market Team e.V. - Ein Erfahrungsbericht

Um bei Market Team mitzumachen, muss man kein Freisemester machen. Auch wenn es um größere Projekte geht, wie Praxisforum "Spektrum der Unternehmensberatung", schafft man das neben dem Studium. Du kannst einfach mal in eine der wöchentlichen Sitzungen von Market Team vorbei schauen. Wo sie genau stattfinden, erfährst Du über www.market-team.com unter Standorte. ***Jelena, seit November 2002 bei Market Team Hannover

antworten
Rina

Market Team e.V. - Ein Erfahrungsbericht

Ist so eine Projekt wie dies Spektrum der Unternehmensberatung wie ein Praktikum? Muss man dafür ein Freisemester machen?

antworten
Forendiskussion lesen

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema MarketTeam

Weiteres zum Thema Studentengruppen

Screenshot der Homepage von der Studierendeninitiative Mannheim Investment Club e.V.

Mannheim Investment Club e.V. – we invest together

Brexit, US-Wahlkampf, der Krieg in Syrien – diese und viele weitere Einflussfaktoren bestimmen die Kursentwicklung an der Börse. Wie das System hinter den Finanzmärkten funktioniert, was, wie, wo und wann spekuliert wird, diesen Themen widmet sich der Mannheim Investment Club (MIC) und ermöglicht interessierten Studenten ihr Ausbildung zu ergänzen. Als Teil eines Student Managed Fund (SMF) wird das vermittelte Wissen direkt in die Tat umgesetzt.

Student-des-Jahres-2016

Wirtschaftswissenschaftler Christoph Lüdemann ist „Student des Jahres 2016“

Christoph Lüdemann ist der erste Gewinner der Auszeichnung „Student des Jahres“. Der Preis würdigt ein herausragendes außeruniversitäres Engagement und wurde vom Deutschen Hochschulverband und Deutschen Studentenwerk für das Jahr 2016 erstmals ausgelobt. Lüdemann ist Mitbegründer des Vereins „L’appel“ für Hilfe zur Selbsthilfe in Ruanda und Sierra Leone, der nach drei Jahren bereits ein jährliches Spendenvolumen von einer Viertel Million Euro aufweist.

»Betterplace.org« Online-Plattform für soziales Engagement

Auf dem Spendenportal betterplace.org kann sich jeder mit Geld-, Sach-, oder Zeitspenden für verschiedenste Projekte engagieren oder auch eigene Spendenaktionen ins Leben rufen.

Screenshot Homepage sneep.de

sneep.de - Studentisches Netzwerk für Wirtschafts- und Unternehmensethik

sneep ist Plattform und Forum für das studentische Interesse an nachhaltigem Wirtschaften, CSR, ökosozialer Marktwirtschaft und vielen weiteren wirtschaftsethischen Themen.

Mehrere gemalte, fröhliche Kinder unterschiedlicher Nationen auf einer Wand.

100-paten-fuer-berlin.de - Studierende engagieren sich für Kinder

Die Berliner Kinderwelt soll durch mehr Kinderpatenschaften bunter werden. Dafür engagieren sich Studenten an der TU Berlin mit einer eigenen Onlineplattform. Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft verleiht der studentischen Kampagne „100 Paten für Berlin“ die Hochschulperle des Monats Juni.

»vereine.de« - Community rund um das Vereinsleben

Vereine.de ist eine Plattform, auf der sich Menschen rund um das Vereinsleben austauschen und informieren können. Die Anmeldung ist kostenfrei und unverbindlich.

Studenteninitiativen fordern die Sicherstellung von außeruniversitärem Engagement

Die Verkürzung der Studienzeit im Zuge von Bachelor und Master erschwert es Studierenden zunehmend sich außeruniversitär zu engagieren und weiterzubilden. Dabei sind die damit verbundenen zusätzlichen Qualifikationen genau das, was Unternehmen immer stärker von Hochschulabsolventen fordern.

Beliebtes zum Thema Studium

Das neue WiWi-Stipendium von e-fellows.net bietet eine finanzielle Unterstützung von 600 Euro für ein Semester.

Wiwi-Stipendium von e-fellows.net

e-fellows.net bietet in Zusammenarbeit mit Unternehmen und WiWi-TReFF.de ein Stipendium für Studierende der Wirtschaftswissenschaften an. Das Wiwi-Stipendium beinhaltet Geldstipendien über 600 Euro für ein Semester. Im Wintersemester 2021/2022 können sich Wirtschaftsstudierende bis zum 14. November 2021 bewerben und für das Sommersemester 2022 voraussichtlich ab Anfang Januar.

Cover Handbuch Studienerfolg

E-Book: Handbuch Studienerfolg

Von 100 Studierenden verlassen 28 ihre Hochschule ohne Abschluss. Wie können Hochschulen Studierende erfolgreich zum Abschluss führen? Das Handbuch Studienerfolg, das der Stifterverband heute veröffentlicht, stellt Konzepte vor, wie dies gelingen kann.

Campus der Universität von Oxford in England.

KI-Forschung: Blackstone-CEO spendet Eliteuni Oxford 170 Millionen Euro

Die Eliteuniversität Oxford erhält vom US-Milliardär und Blackstone-CEO Stephen A. Schwarzman eine Rekordspende von fast 170 Millionen Euro. Die Universität Oxford kündigt damit beispiellose Investitionen in die Geisteswissenschaften und ein Institut für Ethik in der Künstlichen Itelligenz (KI) an. Um interdisziplinärer zu forschen, werden die Fachbereiche Geschichte, Linguistik, Philologie und Phonetik, Sprachen, Musik, Philosophie, Theologie und Religion zusammen untergebracht.

Weg durch einen Tunnel in China: Die Studienstiftung des deutschen Volkes vergibt 2019/2020 zehn Stipendien für einen Aufenthalt in China.

Zehn Stipendien für ein Studienjahr in China

Die Studienstiftung des deutschen Volkes vergibt in Kooperation mit der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung auch in diesem Jahr wieder zehn Stipendien für einen Aufenthalt in China. Die finanzielle Förderung umfasst ein monatliches Stipendium in Höhe von 1.000 Euro, sowie Vorbereitungs- und Reisekostenpauschalen. Bewerbungsfrist für den Jahrgang 2020/2021 ist der 30. April 2019.

Osteuropa-Stipendien der Studienstiftung: Nachtaufnahme vom Krantor in Danzig

Studienstiftung: Stipendienprogramm Osteuropa

Die Studienstiftung vergibt im Jahr 2019 bis zu neun Vollstipendien für Studienaufenthalte in Osteuropa. Gefördert werden Aufenthalte in den Ländern Osteuropas, Mittelost- und Südosteuropas beziehungsweise des postsowjetischen Raums, die mindestens sieben Monate und längstens vier Semester dauern. Das Stipendium im Rahmen des Programms „Metropolen in Osteuropa“ ermöglicht Forschungsaufenthalte oder Studienaufenthalte. Bewerbungsschluss ist der 1. März 2019.

Barmer-Arztreport 2018: Depressiver Student in einem Hörsaal

Studienstress durch Leistungsdruck: Fast 500.000 Studierende sind psychisch krank

Jeden sechsten Studierenden macht das Studium psychisch krank. Rund 470.000 Studentinnen und Studenten leiden bereits unter dem steigen Zeit- und Leistungsdruck im Studium. Zudem belasten finanzielle Sorgen und Zukunftsängste die angehenden Akademiker. Das Risiko an einer Depression zu erkranken, steigt bei Studierenden mit zunehmendem Alter deutlich an, wie der aktuelle Arztreport 2018 der Barmer Krankenkasse zeigt.

studienabbruch-und-dann.de - Portal für Zweifler und Studienabbrecher

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat das Onlineportal »studienabbruch-und-dann.de« gestartet. Das Portal informiert Studienzweifler und Studienabbrecher über Wege und zielgerichtete Hilfsangebote, um ihr Hochschulstudium erfolgreich abschließen zu können.