DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Studentenjob & FinanzenStudienkredit

CHE-Studienkredit-Test 2015: Schlechte Karten für Studienabbrecher

Rund 60.000 neue Studienkreditverträge wurden 2014 in Deutschland abgeschlossen. Eine Analyse von 31 Angeboten durch das CHE Centrum für Hochschulentwicklung zeigt, worauf Studierende bei der Auswahl eines Studienkredits achten sollten. Erstmalig gibt es ein Darlehens-Angebot speziell für MBA-Studierende, problematisch bleibt das Thema Studienabbruch.

Spielkarten liegen durcheinender.

CHE-Studienkredit-Test 2015: Schlechte Karten für Studienabbrecher
Mehr als jeder vierte Student in Deutschland bricht im Schnitt sein Bachelorstudium ab. Schlechte Karten haben dabei Studienabbrecher, die bis dahin einen Studienkredit nutzten: Die Auszahlung wird bei Exmatrikulation sofort gestoppt, die Rückzahlung des Darlehensbetrags wird unter Umständen sofort fällig. Nicht bei allen Anbietern kann bei einer Wiederaufnahme des Studiums oder einem Fachwechsel die Förderung fortgesetzt werden.

Ulrich Müller, Leitung politische Analysen beim CHE Centrum für Hochschulentwicklung, warnt: „Mit einem Studienkredit im Nacken kann nach einem Studienabbruch schnell aus einer persönlichen Krise auch eine Finanzkrise werden.“ Der Studienkreditexperte rät deshalb: „Wenn Studierenden kurz vor dem Abschluss die bisherige Finanzierung wegbricht, ist ein Studienkredit eine sinnvolle Lösung. Wer sich aber eher unmotiviert durchs Studium quält und sich nicht sicher ist, den Abschluss überhaupt zu erreichen, sollte die Finger von einem Studienkredit lassen.“

Über die Qualität der aktuellen Studienkredit- und Bildungsfondsangebote müssen sich Studierende dagegen wenig Sorgen machen. Unter den 31 Studienkrediten, Studiendarlehen und Bildungsfonds erreichten viele Spitzenergebnisse in mehreren der fünf Bewertungskategorien (Zugang, Kapazität, Kosten, Risikobegrenzung und Flexibilität).

92 Prozent der im vergangenen Jahr abgeschlossenen Studienkreditverträge entfallen auf den KfW-Studienkredit und den Bildungskredit des Bundesverwaltungsamtes. „Die Formel ‚größte Nachfrage gleich bestes Angebot für alle‘ gilt jedoch nicht“, sagt Ulrich Müller. „Die KfW bietet als Marktführer ein solides Modell – es ist aber für Studierende mit weitergehenden Wünschen oft nicht ausreichend. Der KfW-Studienkredit sieht eine maximale Auszahlungssumme von nur 650 Euro im Monat vor und fördert Auslandssemester nur bei fortbestehender Immatrikulation in Deutschland.“

Eine der bisherigen Lücken im Portfolio der verschiedenen Anbieter schließt laut aktuellem CHE-Studienkredit-Test 2015 die Fondsgesellschaft Brain Capital. Die aus der privaten Wirtschaftshochschule WHU in Vallendar hervorgegangene Gesellschaft bietet als erste eine Finanzierung speziell für MBA-Studiengänge an.

Download [PDF, 95 Seiten - 1,3 MB]
CHE-Studienkredit-Test 2015 - 31 Studienkredite und Bildungsfonds im Vergleich
 

Über den CHE-Studienkredittest
Der CHE-Studienkredit-Test 2015 entstand in Zusammenarbeit mit dem Handelsblatt und erscheint in diesem Jahr in seiner zehnten Auflage. Er bewertet anhand von 21 Kriterien Vor- und Nachteile von 31 aktuellen Studienkreditangeboten. Datenbasis sind Selbstauskünfte der Anbieter. Mit seinen zahlreichen Detailinformationen bietet er eine transparente Marktübersicht für Studierende und Studieninteressierte.

 

Im Forum zu Studienkredit

4 Kommentare

Während des Studiums arbeiten ?

WiWi Gast

Habe während des Studiums jeweils einmal die Woche für 8h in einem Büro für 10¤ die Stunde gearbeitet, 2x die Woche 2h Tanzkurse für 45¤ die Stunde gegeben und noch was kleines eigenes gemacht, was ma ...

10 Kommentare

Jobben im Ausland

WiWi Gast

schau mal unte www .atahualpa.info

5 Kommentare

HiWi - was bringt einem das ?

WiWi Gast

Vielen Dank für die Antworten. Das klingt ja schonmal ganz vielversprechend ;) Wenn ich nächstes Semester meine Vertiefer wähle, dann werde ich mich mal bewerben. Wobei ich allerdings nur Tätigkeiten ...

227 Kommentare

Stundenlohn Minijob

WiWi Gast

Wie wahr !!! Lounge Gast schrieb: ...

29 Kommentare

Schlechte Noten wg. Nebenjob

WiWi Gast

Da magst du Recht haben, aber wenn du meinen Post richtig gelsen hättest, dann wüsstest du das die ganze angelegeh heit bei ir nichts mit Neid zu tun hat, denn geldmäßig wäre ich auch ohne job gut ges ...

43 Kommentare

Welche Nebenjobs macht ihr als BWLer

WiWi Gast

und? besser ein altes Thema rauskramen, als ein neues erstellen.

1 Kommentare

studentenjobs in venlo?

WiWi Gast

Hallo@all, hab da mal ne frage, gibt es denn in Venlo Studentenjobs die man neben seinem Studium machen kann ohne das man zwingend Hollänisch können muss? Wäre sehr erfreut wenn mir diesbezüglich je ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Studienkredit

Finanzorganisation im Studium

Neue Finanzorganisation während des Studiums

Der Umzug in die erste eigene Bude bedeutet für Studienbeginner ein großes Maß an Freiheit aber auch zum ersten Mal Verantwortung für ihre Finanzen. Ein angehender Wirtschaftswissenschaftler sollte eine einfache Ein- und Ausgabenrechnung bewältigen, doch wer mit der Organisation des Studiums beschäftigt ist, möchte möglichst wenig Zeit mit privater Buchhaltung verbringen. Diese Arbeit übernehmen heutzutage nützliche Apps.

Weiteres zum Thema Studentenjob & Finanzen

Ein im Schneidersitz sitzender Mann mit Brille auf einem Gitter hält eine Handy in der Hand und neben ihm steht eine Tasche.

Studentenjob 4.0: Das Jobben per App

Der Studentenjob per App ist da. Energiediscounter eprimo ermöglicht Studenten mit seiner nerdoo-App eine neue Art von Nebenjob. Mit der Wechsel-App für Stromanbieter werden Studierende zu Stromtarif-Beratern und Studienkollegen zu Neukunden. Der "Studentenjob 4.0" bringt bei jedem Wechsel in einen Stromtarif von eprimo 50 Euro Vermittlerprovision. Hinzu kommt eine vom neuen Stromtarif abhängige Wechselprämie von bis zu 250 Euro und je nach PLZ und Verbrauch auch mehr. Wie funktioniert die nerdoo-App und was müssen Studenten beim Jobben per App beachten?

Konten für Studenten

Für Studenten existiert eine Reihe gebührenfreier Girokonten. Die Konditionen der einzelnen Anbieter können dabei sehr unterschiedlich ausfallen. Auch wenn auf den ersten Blick alle Banken mit einem kostenlosen Konto für Studenten werben, lohnt sich ein genauer Vergleich. Dazu bietet auch das Internet mehrere Möglichkeiten an.

Zwei Visakarte hintereinander.

Kostenlose Girokonten für Studenten

Das Studium ist im Allgemeinen eine Zeit, in der viele Studenten sorgsam mit ihrem Geld haushalten müssen. Bei vielen Studiengängen bleibt nur wenig Zeit, um nebenbei noch zu jobben, sodass ein sparsames Leben notwendig ist. Oft vernachlässigen Studenten dabei die Kosten für ihr Girokonto. Hier gibt es deutliche Unterschiede bei den verschiedenen Banken, weswegen es sich durchaus lohnt, die Entscheidung nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

Beliebtes zum Thema Studium

Screenshot Homepage karriere-preis.de/

Karriere-Preis der DZ BANK Gruppe 2018

Die besten Diplom-, Magister- und Bachelorarbeiten zum Thema »Banking and Finance« werden mit dem Karriere-Preis der DZ BANK Gruppe prämiert. Der DZ Karriere-Preis ist zur Zeit der höchstdotierte Hochschulpreis der deutschen Wirtschaft für akademische Abschlussarbeiten im Bereich Banking & Finance. Einsendeschluss für den mit insgesamt 24.000 Euro dotierten Wettbewerb ist der 31. Dezember 2017.

ZEW Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017: ZEW-Forschungsgruppenleiter Kai Hüschelrath (l.) und Vitali Gretschko (r.) mit Preisträgerin Jiekai Zhang und Preisträger Bernhard Kasberger.

Wiener Ökonom mit Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017 geehrt

Gleich zwei Nachwuchsökonomen wurden mit dem Heinz König Young Scholar Award 2017 ausgezeichnet. Jiekai Zhang hat die Auswirkungen von regulierter TV-Werbung untersucht. Bernhard Kasberger von der Universität Wien ist für seine Analyse zur Effizienz von Mobilfunkmärkten nach Frequenzauktionen geehrt worden. Der jährlich vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) verliehene Heinz König Young Scholar Award ist mit 5.000 Euro dotiert und beinhaltet einen Forschungsaufenthalt am ZEW.

Feedback +/-

Feedback