DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
StudentenwettbewerbePwC

PwC-arqus-Preis 2018 für Diplom- und Masterarbeiten zur Steuerlehre

PricewaterhouseCoopers zeichnet jährlich die drei besten Masterarbeiten und Diplomarbeiten zur quantitativen betriebswirtschaftlichen Steuerlehre aus dem deutschsprachigen Raum mit Preisen in Höhe von 1.500, 1.000 und 500 Euro aus. Bewerbungsfrist ist der 15. Februar 2018.

Screenshot Homepage pwc-karriere.de/studenten-absolventen/arqus/

PwC-arqus-Preis 2016 für Masterarbeiten und Diplomarbeiten
2018 zeichnet PricewaterhouseCoopers (PwC) zum zwölften Mal die besten Arbeiten im Bereich quantitative betriebswirtschaftliche Steuerlehre aus. Zu gewinnen gibt es Geldpreise in Höhe von 1.500, 1.000 und 500 Euro. Zur Bewerbung zugelassen sind Abschlussarbeiten in Diplom- oder Masterstudiengängen an Hochschulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Die Arbeiten müssen

Auch Arbeiten von 2016, die noch nicht eingereicht wurden und den genannten Kriterien entsprechen, sind zur Bewerbung zugelassen. Die Bewerbung kann durch den Verfasser der Arbeit oder den betreuenden Hochschullehrer erfolgen. Einzureichen sind die Arbeit sowie das Gutachten des betreuenden Hochschullehrers. Die Auswahlkommission zur Bestimmung der Preisträger setzt sich aus Mitgliedern des Arbeitskreises Quantitative Steuerlehre (arqus) sowie Vertretern der PricewaterhouseCoopers AG WPG zusammen. Die Preisverleihung findet im Rahmen der arqus-Jahrestagung vom 13. bis 14. Juli 2018 statt.

Die vollständigen Unterlagen müssen bis zum 15. Februar 2018 unter der E-Mail-Adresse pwc@arqus.info bei Frau Kirstin Köhler eingegangen sein.

Die Gewinner des PwC-arqus-Preis 2017
Im Frühjahr 2017 wurden 30 hochwertige Diplom- und Masterarbeiten bei der Auswahlkommission eingereicht.

  1. Preis: Marcel Zander, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
    Gewerbesteuerzerlegung und Steuerplanung
     
  2. Preis: Malte Heilig, Universität Tübingen
    Steuern und die Kapitalstruktur von multinationalen Unternehmen
     
  3. Preis: Kathrin Zimmermann, LMU München
    The effect of corporate tax avoidance on merger and acquisition prices


Weitere Informationen
http://www.arqus.info

 

Über arqus
Der Arbeitskreis Quantitative Steuerlehre (arqus) ist ein Zusammenschluss von 16 Professoren, die sich mit der wirtschaftswissenschaftlichen Erforschung von Steuerwirkungen auf den Erfolg und das Verhalten von Unternehmen und Unternehmern befassen. Zur Anwendung kommen modelltheoretische oder empirische Methoden. Die Forschungsergebnisse der arqus-Mitglieder werden vorrangig durch Publikationen in referierten wissenschaftlichen Zeitschriften und durch Präsentationen auf nationalen und internationalen Konferenzen verbreitet.

Die wissenschaftliche Diskussion im Vorfeld der Publikation wird außerdem durch die arqus-Diskussionsarbeiten und die arqus-Jahrestagungen gefördert. Neben den arqus-Mitgliedern präsentieren hier Nachwuchswissenschaftler ihre Forschungsergebnisse. In der politischen Diskussion ist arqus durch Stellungnahmen zu aktuellen Steuerreformvorhaben präsent.

Im Forum zu PwC

6 Kommentare

Gibt es bei PwC Berlin eine Mensa/Cafeteria/Kantine/Kasino?

WiWi Gast

Ein KPMGler schrieb am 20.02.2018: Und Nicht im Homeoffice :-) ...

20 Kommentare

PwC Gehalt --> Wie funktioniert Auszahlung von Überstunden?

naver

Gute Antworten, danke, tendiere auch eher in die Richtung von "ich habe nix zu verschenken". Ich arbeite, dafür will ich entlohnt werden. Punkt. Dennoch denke ich die Wahrheit wird irgendwo in der Mit ...

6 Kommentare

PwC Risk Consulting

WiWi Gast

Ok danke! das klingt ja schonmal alles sehr positiv. Am meisten interessieren mich Marktrisiken aber auch strategische/politische Risiken. Kenne mich auch mit dem Modellieren von Risiken aus. Ich frag ...

2 Kommentare

Interview PwC im Bereich Business Recovery Services

WiWi Gast

Hi, Ich bin auch von jemanden angeschrieben worden, der mir diese Stelle vermittelt. Ich überlege noch, da ich bei bei der Wohnungssuche auf eine PwC-Praktikantin in dem Bereich gestoßen bin, die ...

6 Kommentare

Re: PwC Gehaltsentwicklung Advisory

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 05.01.2018: Ja ist halt Maximum, realistisch sind für den Otto Normalo eher 80 Allin (67k + 15% Bonus) Kenne aber gute Leute die bereits im 5 Jahr (nach 4 Jahren Berufserfa ...

3 Kommentare

PWC - Risk Assurance Services - Erfahrungen?

WiWi Gast

Hm, meine Eindrücke aus 2. Hand sind da anders: Risk Assurance ist der Überbegriff für 6 verschiedene Linien, von Cyber Security bis Prozessmanagement - somit hattest du wohl das Pech nur auf ICS g ...

1 Kommentare

Big4: Manager nach Teamwechsel gefragt, hält er mich hin?

WiWi Gast

Hi zusammen, ich habe folgendes Problem: Habe mich vor ein paar Monaten bei PwC beworben, Gespräch verlauf sehr gut (2 Interviewer für je ein Projekt), mein Arbeitsbereich war auch echt vielverspre ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema PwC

Recruiting-Event "Big Sail Adventures" der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC).

Big Sail Adventures Törn Sardinien von PwC

Gemeinsam im Team Großes bewegen - Im Rahmen der Big Sail Adventures der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) sticht die Atlantis im Oktober in See. Mit dem fachlichen Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik, -ingenieurwesen & -mathematik nehmen Schiff und Crew Kurs auf Sardinien. Bewerbungsfrist ist der 8. September 2013.

Weiteres zum Thema Studentenwettbewerbe

Gerhard-Fürst-Preis 2018 für Dissertationen, Masterarbeiten und Bachelorarbeiten

Der Gerhard-Fürst-Preis ist für Dissertationen, Masterarbeiten, Bachelorarbeiten, Diplomarbeiten und Magisterarbeiten mit engem Bezug zur amtlichen Statistik ausgeschrieben. Er ist in der Kategorie Dissertationen mit 5.000 Euro, für Kategorie Bachelorarbeiten und Masterarbeiten mit 2.500 Euro dotiert. Die Ausschreibungsfrist läuft jährlich bis zum 31. März 2018.

Weisser Schriftzug mit Kapitalismus in riesen Buchstaben an einer alten, verfallenen Häuserwand in Ost-Berlin mit grünen Kastanienästen im Vordergrund..

Georg von Holtzbrinck-Preise für Wirtschaftspublizistik 2016 verliehen

Preisträger des diesjährigen Georg von Holtzbrinck Preis für Wirtschaftspublizistik 2016 sind Angela Andersen und Claus Kleber in der Kategorie Audiovisuell sowie Lars-Marten Nagel und Marcel Pauly in der Kategorie Interaktive Multimedia-Speziale. In der Kategorie Text gewinnen die Süddeutsche Zeitung-Redakteure Frederik Obermaier, Bastian Obermayer und Vanessa Wormer. Der mit 5.000 Euro dotierte Ferdinand Simoneit-Nachwuchspreis für Wirtschafts- und Finanzjournalismus ging an die Zeit-Redakteure Björn Stephan und Fritz Zimmermann.

Gewinner FInTechs lieben lernen

12. Postbank Finance Award 2016

Mit 110.000 Euro Preisgeld ist der Postbank Finance Award der höchstdotierte deutsche Hochschulwettbewerb. Diesmal lautet das Thema: »Megatrend Digitalisierung. Wie Informationstechnologien und Social Media das Geschäftsmodell von Banken beeinflussen«. Mit dem Preis will die Postbank Studierende aller Fachrichtungen ermutigen, sich mit aktuellen Fragen der Finanzwirtschaft zu beschäftigen. Anmeldeschluss ist der 15. Dezember 2015.

Beliebtes zum Thema Studium

St-Gallen Wings-Excellence-Award 2015

St. Gallen Wings of Excellence Award 2018

Beim Wings Excellence-Award 2018 versammeln sich vom 2. bis 4. Mai 2018 etwa 600 hochkarätige Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Gesellschaft und treffen auf 200 Studierende aus der ganzen Welt. Der St. Gallen Wings of Excellence Award ist mit 20.000 Euro dotiert. Bewerbungsschluss ist der 1. Februar 2018.

Gerhard-Fürst-Preis 2018 für Dissertationen, Masterarbeiten und Bachelorarbeiten

Der Gerhard-Fürst-Preis ist für Dissertationen, Masterarbeiten, Bachelorarbeiten, Diplomarbeiten und Magisterarbeiten mit engem Bezug zur amtlichen Statistik ausgeschrieben. Er ist in der Kategorie Dissertationen mit 5.000 Euro, für Kategorie Bachelorarbeiten und Masterarbeiten mit 2.500 Euro dotiert. Die Ausschreibungsfrist läuft jährlich bis zum 31. März 2018.

Screenshot Homepage karriere-preis.de/

Karriere-Preis der DZ BANK Gruppe 2018

Die besten Diplom-, Magister- und Bachelorarbeiten zum Thema »Banking and Finance« werden mit dem Karriere-Preis der DZ BANK Gruppe prämiert. Der DZ Karriere-Preis ist zur Zeit der höchstdotierte Hochschulpreis der deutschen Wirtschaft für akademische Abschlussarbeiten im Bereich Banking & Finance. Einsendeschluss für den mit insgesamt 24.000 Euro dotierten Wettbewerb ist der 31. Dezember 2017.