DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
StudentenwettbewerbeStart-up

4. Wuppertaler Erfinderpreis bundesweit ausgeschrieben

15.000 Euro für die Ideen für morgen - Das Wuppertal Institut und die Energieagentur NRW suchen Deutschlands beste Erfindungen.

Eine blau-orangene Schwebebahn im Straßenbild von Wuppertal.

4. Wuppertaler Erfinderpreis bundesweit ausgeschrieben
Wuppertal, 09.03.2005 (ots) - Ideen sind der wichtigste Rohstoff. Wettbewerbe sind ein Mittel, sie Wirklichkeit werden zu lassen. Das gilt auch für den Wuppertaler Energie- und Umweltpreis. Das Wuppertal Institut und die Energieagentur NRW suchen die Pioniere und Erfinder aus Deutschland mit den innovativsten Ideen, Konzepten, Dienstleistungen oder Projekten im Energie- und Umweltbereich. Prof. Dr. Norbert Hüttenhölscher, Leiter der Energieagentur NRW, unterstreicht den praxisbezogenen Hintergrund des Preises: »Gefragt sind Konzepte, die richtungweisend und praxisnah sind. Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert. Er soll dazu beitragen, dass durch Produkte im Dreiklang von Ökonomie, Ökologie und Sozialverträglichkeit zukunftsfähige Arbeitsplätze entstehen.«

Die fachliche Bewertung der eingegangenen Arbeiten wird durch eine hochrangige Jury vorgenommen. Ein Innovationsbeirat, dem erfahrene Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Technik angehören, will den kreativsten Bewerberinnen und Bewerbern helfen, den Weg für die Umsetzung ihrer Ideen zu ebnen. Der Wuppertaler Energie- und Umweltpreis wird gefördert vom Ministerium für Städtebau und Wohnen, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, der Stadt Wuppertal und Unternehmen aus NRW.

Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 31. Mai 2005. Der Wuppertaler Energie- und Umweltpreis wird damit bereits zum vierten Mal ausgeschrieben. Insbesondere junge Forscherinnen und Forscher, Entwickler, Initiatoren und Anwender aus ganz Deutschland sind aufgefordert, sich mit ihren zukunftsweisenden Arbeiten am Wuppertaler Energie- und Umweltpreis zu beteiligen.

Weitere Informationen
http://www.wupperinst.org/umweltpreis

Im Forum zu Start-up

2 Kommentare

Marketing Position im FIFA Startup

WiWi Gast

Hab das Team von RawBet bei der GründerMesse RheinMain kennengelernt. Ziemlich smarte und nette Jungs. Konnte mich leider nicht bewerben da schon Werkstudent bei einer Unternehmensberatung... Seid ...

2 Kommentare

Re: Entrepreneur in Residence

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 26.10.2017: Würde mich auch interessieren :)! ...

4 Kommentare

Einstiegsgehalt Startup Junior

WiWi Gast

Start-ups haben keine Kohle. Du arbeitest da mit der Chance auf schnellen Aufstieg und Beteiligung (die bei Exit wortwörtlich Gold wert sein kann). Wieso solltest du auch mehr verdienen als der Gründe ...

7 Kommentare

feste Strukturen in einem jungen Unternehmen/Start Up

amylein

Hallo zusammen, zweistufig ist leider nicht möglich- nicht vorgesehen und dafür fehlt auch die Zeit. Grundsätzlich möchte ich natürlich auch in die Richtung gehen, ob feste Strukturen heute übe ...

11 Kommentare

equity startup verlangen

WiWi Gast

Bin in der IT in einer Landesbank. Ziemlich langweilig hier - viel legacy code usw. War davor in der Beratung und haben viele fortgeschrittene Sachen bzw. Entwicklungen gemacht. 35k ist echt wenig - ...

5 Kommentare

Nebentaetigkeit bei Bewerbung angeben

WiWi Gast

Hängt vermutlich stark vom Empfänger/Leser der Bewerbung an. Im Vertrieb/Marketing vielleicht nicht uninteressant? Im Einkauf vielleicht weniger. Könnte beim Unternehmen die Befürchtung hervorrufen, d ...

6 Kommentare

Praktikum im Startup - welcher Bereich für UB interessant?

WiWi Gast

Nenns halt Business Development & Strategy, macht noch nen bisschen mehr her

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Start-up

Herausforderung-Unternehmertum Startups Stipendium

Startup-Stipendien für Studierende fördern Gründer-Knowhow

Egal ob gewinnorientiertes Business oder gemeinnütziges Social Startup – mit ihrer Gründungsidee können sich Studierende für das Förderprogramm »Herausforderung Unternehmertum« bewerben. Das Bildungsprogramm für Gründer ist eine Initiative der Heinz Nixdorf Stiftung und der Stiftung der Deutschen Wirtschaft. Bereits im Studium sollen Startup-Knowhow vermittelt und Ideen ausprobiert werden. Die Gewinner erhalten eine einjährige Förderung und finanzielle Unterstützung von bis zu 15.000 Euro. Bewerbungsschluss ist der 19. August 2016.

Weiteres zum Thema Studentenwettbewerbe

Weisser Schriftzug mit Kapitalismus in riesen Buchstaben an einer alten, verfallenen Häuserwand in Ost-Berlin mit grünen Kastanienästen im Vordergrund..

Georg von Holtzbrinck-Preise für Wirtschaftspublizistik 2016 verliehen

Preisträger des diesjährigen Georg von Holtzbrinck Preis für Wirtschaftspublizistik 2016 sind Angela Andersen und Claus Kleber in der Kategorie Audiovisuell sowie Lars-Marten Nagel und Marcel Pauly in der Kategorie Interaktive Multimedia-Speziale. In der Kategorie Text gewinnen die Süddeutsche Zeitung-Redakteure Frederik Obermaier, Bastian Obermayer und Vanessa Wormer. Der mit 5.000 Euro dotierte Ferdinand Simoneit-Nachwuchspreis für Wirtschafts- und Finanzjournalismus ging an die Zeit-Redakteure Björn Stephan und Fritz Zimmermann.

Screenshot Homepage karriere-preis.de/

Karriere-Preis der DZ BANK Gruppe 2017

Die besten Diplom-, Magister- und Bachelorarbeiten zum Thema »Banking and Finance« werden mit dem Karriere-Preis der DZ BANK Gruppe prämiert. Der DZ Karriere-Preis ist zur Zeit der höchstdotierte Hochschulpreis der deutschen Wirtschaft für akademische Abschlussarbeiten im Bereich Banking & Finance. Einsendeschluss für den mit insgesamt 24.000 Euro dotierten Wettbewerb ist der 31. Dezember 2016.

Gewinner FInTechs lieben lernen

12. Postbank Finance Award 2016

Mit 110.000 Euro Preisgeld ist der Postbank Finance Award der höchstdotierte deutsche Hochschulwettbewerb. Diesmal lautet das Thema: »Megatrend Digitalisierung. Wie Informationstechnologien und Social Media das Geschäftsmodell von Banken beeinflussen«. Mit dem Preis will die Postbank Studierende aller Fachrichtungen ermutigen, sich mit aktuellen Fragen der Finanzwirtschaft zu beschäftigen. Anmeldeschluss ist der 15. Dezember 2015.

Beliebtes zum Thema Studium

ZEW Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017: ZEW-Forschungsgruppenleiter Kai Hüschelrath (l.) und Vitali Gretschko (r.) mit Preisträgerin Jiekai Zhang und Preisträger Bernhard Kasberger.

Wiener Ökonom mit Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017 geehrt

Gleich zwei Nachwuchsökonomen wurden mit dem Heinz König Young Scholar Award 2017 ausgezeichnet. Jiekai Zhang hat die Auswirkungen von regulierter TV-Werbung untersucht. Bernhard Kasberger von der Universität Wien ist für seine Analyse zur Effizienz von Mobilfunkmärkten nach Frequenzauktionen geehrt worden. Der jährlich vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) verliehene Heinz König Young Scholar Award ist mit 5.000 Euro dotiert und beinhaltet einen Forschungsaufenthalt am ZEW.

Feedback +/-

Feedback