DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
StudentenwettbewerbeStart-up

Wirtschaft für Schüler - Geschäftsidee als Hausaufgabe

Schulen können sich für das Schulprojekt business@school noch bis zum 1. März 2005 bewerben.

Wirtschaft für Schüler - Geschäftsidee als Hausaufgabe
Düsseldorf, 17.02.2005 (bcg) - Mit welcher Geschäftsidee werden Schüler zu Unternehmern? Der eigene Businessplan, aber auch Konzerne und Mittelständler stehen bei business@school, einem Schulprojekt der Boston Consulting Group, auf dem Stundenplan. Bis zum 1. März 2005 können sich Schulen für die nächste Wettbewerbsrunde, die im September 2005 beginnt, bewerben. »Schüler, die selbständig eine eigene Geschäftsidee entwickeln, lernen dabei mehr über Wirtschaft, als ein Schulbuch allein vermitteln könnte«, sagt Karin Menke. Die Lehrerin aus Hamburg beteiligt sich mit ihrer Schule, dem Christianeum, bereits zum dritten Mal an dem Projekt. business@school wendet sich an Schüler der Klassenstufen 11 bis 13, die sich im Unterricht oder einer Arbeitsgemeinschaft mit Wirtschaftsthemen beschäftigen wollen.

Europäischer Wettbewerb um die beste Geschäftsidee
Höhepunkt von business@school ist ein europäischer Wettbewerb um die beste Geschäftsidee von der Schulbank. In den Monaten davor beschäftigen sich die Jugendlichen aber auch mit Konzernen und Mittelständlern: Ist Umsatz gleich Gewinn? Was erfahre ich aus Geschäftsberichten über ein Unternehmen – und was nicht? Wie sieht ein erfolgreicher Businessplan aus? Im Rahmen von business@school gehen die Schüler solchen Fragen nach und bekommen dabei nicht nur Unterstützung von ihren Lehrern, sondern auch von Wirtschaftsvertretern – Mitarbeitern von BCG und 15 anderen Großunternehmen. Die Wirtschaftsprofis übernehmen Schulpatenschaften, betreuen die Schülergruppen ehrenamtlich über zehn Monate hinweg und geben ihre Berufserfahrung weiter.

Welche interessanten Geschäftsideen – von der Schulmensa bis zum Workshop für angehende Popstars – bei business@school entstehen, wird das europäische business@school-Finale zeigen: Am 20. Juni 2005 präsentieren die Teilnehmer des Schuljahres 2004/2005 – die besten Teams aus Deutschland, Österreich und Italien – in München ihre Geschäftsideen.

Weitere Informationen
www.business-at-school.de

Im Forum zu Start-up

7 Kommentare

feste Strukturen in einem jungen Unternehmen/Start Up

amylein

Hallo zusammen! Ich werde vermutlich meine Thesis über das Thema bzw. die Fragestellung schreiben, ab wann feste Strukturen in einem jungen Unternehmen sinnvoll sind. Nun bin ich gerade auf der Such ...

11 Kommentare

equity startup verlangen

WiWi Gast

Hallo, ich habe 4 Jahre Berufserfahrung und spiele mit dem Gedanken in ein Startup zu wechseln. Ist im Moment eher eine Schnapsidee - da ich mit fast 70k und 38h schon gut verdiene - aber mich dennoc ...

5 Kommentare

Nebentaetigkeit bei Bewerbung angeben

WiWi Gast

Hi Plane demnaechst den Berufseinstieg bei Dax30, ich bin W.Ing Bachelor und habe 4 Praktika, 1 Werkstudent 1 Thesis. Ich habe nebenbei mit einem Freund einen Internetvertrieb ueber Affiliates aufge ...

6 Kommentare

Praktikum im Startup - welcher Bereich für UB interessant?

arwello

Hallo Zusammen, aktuell befinde ich mich kurz vor dem Ende meines WiWi-Bachelorstudiums und mein Ziel wäre es später in der UB tätig zu sein (sollte es trotz Noten bei den BIG3 nicht klappen, dann be ...

24 Kommentare

Als nicht-Angestellter vermögend werden

WiWi Gast

Abgeleitet von: LINK Inspiriert durch das Thema "Als Angestellter vermögend werden" möchte ich hier gerne mit euch darüber diskutieren, wo ihr die Chancen seht, als nicht-Angestellter verm ...

8 Kommentare

Praktikum im Start-Up gerne gesehen?

WiWi Gast

Hi alle zusammen, ich habe für die Ferien ein Angebot für ein Praktikum in einem Startup im Business Development. Das Startup hat 10-50 Mitarbeiter. Da viele Unternehmen nicht nur eine gewisse Anzahl ...

10 Kommentare

Die Kehrseite des Startup-Hypes?

WiWi Gast

Hallo Leute, ich wollte mal ein Thema ansprechen das hier im Forum recht wenig Aufmerksamkeit bekommt und zwar die Startup Szene. Während hier aus irgendeinem Grund alle tagein tagaus nur von IB ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Start-up

Herausforderung-Unternehmertum Startups Stipendium

Startup-Stipendien für Studierende fördern Gründer-Knowhow

Egal ob gewinnorientiertes Business oder gemeinnütziges Social Startup – mit ihrer Gründungsidee können sich Studierende für das Förderprogramm »Herausforderung Unternehmertum« bewerben. Das Bildungsprogramm für Gründer ist eine Initiative der Heinz Nixdorf Stiftung und der Stiftung der Deutschen Wirtschaft. Bereits im Studium sollen Startup-Knowhow vermittelt und Ideen ausprobiert werden. Die Gewinner erhalten eine einjährige Förderung und finanzielle Unterstützung von bis zu 15.000 Euro. Bewerbungsschluss ist der 19. August 2016.

Weiteres zum Thema Studentenwettbewerbe

Weisser Schriftzug mit Kapitalismus in riesen Buchstaben an einer alten, verfallenen Häuserwand in Ost-Berlin mit grünen Kastanienästen im Vordergrund..

Georg von Holtzbrinck-Preise für Wirtschaftspublizistik 2016 verliehen

Preisträger des diesjährigen Georg von Holtzbrinck Preis für Wirtschaftspublizistik 2016 sind Angela Andersen und Claus Kleber in der Kategorie Audiovisuell sowie Lars-Marten Nagel und Marcel Pauly in der Kategorie Interaktive Multimedia-Speziale. In der Kategorie Text gewinnen die Süddeutsche Zeitung-Redakteure Frederik Obermaier, Bastian Obermayer und Vanessa Wormer. Der mit 5.000 Euro dotierte Ferdinand Simoneit-Nachwuchspreis für Wirtschafts- und Finanzjournalismus ging an die Zeit-Redakteure Björn Stephan und Fritz Zimmermann.

Screenshot Homepage karriere-preis.de/

Karriere-Preis der DZ BANK Gruppe 2017

Die besten Diplom-, Magister- und Bachelorarbeiten zum Thema »Banking and Finance« werden mit dem Karriere-Preis der DZ BANK Gruppe prämiert. Der DZ Karriere-Preis ist zur Zeit der höchstdotierte Hochschulpreis der deutschen Wirtschaft für akademische Abschlussarbeiten im Bereich Banking & Finance. Einsendeschluss für den mit insgesamt 24.000 Euro dotierten Wettbewerb ist der 31. Dezember 2016.

Gewinner FInTechs lieben lernen

12. Postbank Finance Award 2016

Mit 110.000 Euro Preisgeld ist der Postbank Finance Award der höchstdotierte deutsche Hochschulwettbewerb. Diesmal lautet das Thema: »Megatrend Digitalisierung. Wie Informationstechnologien und Social Media das Geschäftsmodell von Banken beeinflussen«. Mit dem Preis will die Postbank Studierende aller Fachrichtungen ermutigen, sich mit aktuellen Fragen der Finanzwirtschaft zu beschäftigen. Anmeldeschluss ist der 15. Dezember 2015.

Beliebtes zum Thema Studium

ZEW Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017: ZEW-Forschungsgruppenleiter Kai Hüschelrath (l.) und Vitali Gretschko (r.) mit Preisträgerin Jiekai Zhang und Preisträger Bernhard Kasberger.

Wiener Ökonom mit Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017 geehrt

Gleich zwei Nachwuchsökonomen wurden mit dem Heinz König Young Scholar Award 2017 ausgezeichnet. Jiekai Zhang hat die Auswirkungen von regulierter TV-Werbung untersucht. Bernhard Kasberger von der Universität Wien ist für seine Analyse zur Effizienz von Mobilfunkmärkten nach Frequenzauktionen geehrt worden. Der jährlich vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) verliehene Heinz König Young Scholar Award ist mit 5.000 Euro dotiert und beinhaltet einen Forschungsaufenthalt am ZEW.

Eine Frau oder Studentin ohne Kopf sitzt mit einer kaputten Jeans und einem weißen Pullover auf dem Fußboden.

Studienfinanzierung: Finanzieller Druck für Studierende steigt

Mittlerweile jobben gut zwei Drittel der Studierenden neben dem Studium, wie die 21. Sozialerhebung zeigt. Der größte Ausgabeposten ist mit durchschnittlich 323 Euro im Monat die Miete. In Hochschulstädten wie München, Köln, Frankfurt, Hamburg oder Berlin ist es deutlich mehr. Die Einnahmen der Studierenden betragen im Schnitt 918 Euro im Monat, von denen die Eltern 309 Euro beisteuern. Das zeigt auch den Handlungsbedarf beim BAföG-Höchstsatz von 735 Euro.

Die Gradiation Cap mit einigen Münzen vor der Weltkarte

Studienfinanzierung im Ausland

Ein Auslandsstudium oder Auslandssemester kann teuer werden. Dafür das nötige Kleingeld zu sparen, geht über Nebenjobs oder den elterlichen Zuschuss. Das Ersparte reicht jedoch häufig bei Weitem nicht aus. Dafür gibt es in Deutschland zahlreiche Möglichkeiten, sich das Auslandsstudium finanzieren zu lassen. Auslandsbafög, Bildungskredite, Stipendien, Erasmus & Co – WiWi-TReFF zeigt, welche Unterstützung es gibt.

Feedback +/-

Feedback