DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
StudentenwettbewerbeWirtschaftsinformatik

2. International Business Informatics Challenge 2007

Ziel der internationalen Studentenkonferenz ist es, Erfahrungen zwischen Studenten und Wissenschaftlern in Wirtschaftsinformatik und Informatik auszutauschen und zu diskutieren.

Ein Regenbogen über einer hügeligen Landschaft.

2. International Business Informatics Challenge 2007
Trotz der kontinuierlichen Entwicklung neuer und innovativer Technologien scheitern viele Informationssysteme in der Praxis. Um diese Herausforderung zu bewältigen, sind nicht nur neue Technologien, sondern auch deren Anwendung auf praktische Probleme notwendig. Dieser praktische Fokus steht im Vordergrund der International Business Informatics Challenge, die am 17. September 2007 zum zweiten Mal von der Dublin City University veranstaltet wird. Ziel der internationalen Studentenkonferenz ist es, Erfahrungen zwischen Studenten und Wissenschaftlern in Wirtschaftsinformatik und Informatik auszutauschen und zu diskutieren.

Im vergangen Jahr nahmen Studenten aus 15 Ländern an der Konfernz teil  (u.a.  Deutschland, Niederlande, USA, Südafrika, Israel, China, Irland und Großbritanniens). 10 hochwertige Projekte und Fallstudien wurden ausgewählt und im Tagungsband veröffentlicht, der so einen Überblick über die Möglichkeiten und die thematische Ausrichtung von Studentenprojekten im Bereich Wirtschaftsinformatik und Informatik vermittelt. Beispielsweise wurden Projekte aus den Bereichen

vorgestellt.

Die Arbeit von Rostislav Markov von der Universität Erlangen-Nürnberg wurde als bestes Projekt ausgezeichnet (siehe Foto). Seine Arbeit über »Economical Impact of IT Investments in the Public Sector: The Case of Local Electronic Government« untersucht die Wirtschaftlichkeit von IT+Investitionen in der öffentlichen Verwaltung. Weiter wurde Stefka Dzhumalieva  von der University of Veliko Tarnovo in Bulgarien mit einem Stipendium für das Masterprogramm  »European MSc in Business Informatics« an der Dublin City University ausgezeichnet.

Auch in diesem Jahr sind Bachelor- und Master-Studenten aufgerufen, Artikel einzureichen, die Lösungen oder Ansätze für Informationssysteme in der Praxis darstellen und beschreiben. Projekte können Abschlussarbeiten oder eigenständige Arbeiten darstellen sein, sollten aber IT-Anwendungen, Ansätze oder Systeme in Organisationen (Firmen, Behörden, Vereine, wissenschaftliche Einrichtungen) beschreiben. Einreichungsfrist: 30. Juni 2007. Die Autoren des besten Beitrags werden nach Dublin zum Business Informatics Workshop am 17. September an der Dublin City University eingeladen. Reisekosten und Unterkunft werden übernommen.

Weitere Informationen
http://www.businessinformatics-challenge.org    

Im Forum zu Wirtschaftsinformatik

4 Kommentare

Praktikum oder Direkteinstieg

rrmy05

Danke für die Feedbacks! Da ich schon für mein jetziges Praktikum über 30 Bewerbungen schreiben musste, habe ich sorgen, dass ich ohne weitere Praktika bei Großunternwhmen keine Chance habe.

2 Kommentare

langsame Analysefähigkeit

WiWi Gast

Business Cases sind Übungssache. Hier stand doch kürzlich irgendwo ein Leifaden für Business Cases. Muss du mal suchen.

29 Kommentare

Studium und Frauen ansprechen

WiWi Gast

Frauen wissen nie was bei Ihnen funktioniert, deswegen wird immer rumgemotzt. Oder denkst du, dass man Beziehungen aufbauen indem der Mann fragt "Oh holde Maid, ich bitte um die Erlaubnis und Zustimmu ...

4 Kommentare

Industriekauffrau und dann Wiwi Studium über Fernuni Hagen

WiWi Gast

ach ja, mein Verdienst lag zuvor bei 2700 brutto

8 Kommentare

BWL Finance Goethe Uni

WiWi Gast

Würde dir auch ein Gap Year empfehlen. Damit kannst du dir dann ein entsprechendes Profil zusammenbasteln, um nach dem ersten Jahr des Masters bei den guten Adressen unterzukommen und parallel auch "o ...

2 Kommentare

Peer review

WiWi Gast

:)) Nein, die gibt es nicht :D

1 Kommentare

Umfrage zur Wahrnehmung von Managern

Xell

Wie nehmt ihr Manager wahr? Was denkt ihr über den Konzernchef, über den letztens wieder in den Nachrichten berichtet wurde? Sind es diejenigen, die sich das meiste einstecken oder doch diejenigen, di ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Wirtschaftsinformatik

Ein Mann arbeitet an einem Laptop, den er auf dem Schoß hält.

Englischsprachiges Fernstudium im Master IT-Management

Die Wilhelm Büchner Hochschule in Darmstadt erweitert ihr Angebot um einen englischsprachingen Studiengang. Der Master IT-Management richtet sich an Fach- und Führungskräfte, die neben dem Beruf eine Weiterbildung anstreben. Der Studiengang IT-Management ist ausschließlich in englischer Sprache und bietet eine flexible Studiengestaltung. Bewerbungen für das Fernstudium werden jederzeit entgegengenommen.

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftsinformatik

Wirtschaft studieren: Das Studium Wirtschaftsinformatik (WI)

Absolventen der Wirtschaftsinformatik können kaum bessere Karrierechancen haben. Mit einem Abschluss in einem MINT-Fach finden fast 100 Prozent der ehemaligen Wirtschaftsinformatik-Studierenden einen attraktiven und gut bezahlten Job. Kein Wunder, dass sich der Studiengang seit vielen Jahren unter den Top 10 aller Studiengänge befindet – zumindest beim männlichen Geschlecht. Während im Wintersemester 2012/2013 rund 80,5 Prozent Männer Wirtschaftsinformatik (WI) studierten, lag der Frauenanteil bei nur 19,1 Prozent. Frauen sind in der IT gesucht und sollten den Einstieg wagen. Der interdisziplinäre Studiengang Wirtschaftsinformatik ist ideal, um zukünftig erfolgreich in der Männerdomäne als IT-Spezialistin durchzustarten.

Studenten im Bachelor-Studium International IT Business

Bachelor-Studium: International IT Business ab Wintersemester 2016/17

Die Digitalisierung in viele Unternehmensebenen fordert weitere und spezielle IT-Expertinnen und IT-Experten. Um auf den Fach- und Führungskräfte-Mangel zu antworten, bietet die Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft das Studium „International IT Business“ an. Der neue Bachelor-Studiengang beginnt zum ersten Mal im Wintersemester 2016/2017. Studieninteressierte können sich ab dem 15. Januar 2017 wieder für das kommende Sommersemester 2017 bewerben.

Weiteres zum Thema Studentenwettbewerbe

Weisser Schriftzug mit Kapitalismus in riesen Buchstaben an einer alten, verfallenen Häuserwand in Ost-Berlin mit grünen Kastanienästen im Vordergrund..

Georg von Holtzbrinck-Preise für Wirtschaftspublizistik 2016 verliehen

Preisträger des diesjährigen Georg von Holtzbrinck Preis für Wirtschaftspublizistik 2016 sind Angela Andersen und Claus Kleber in der Kategorie Audiovisuell sowie Lars-Marten Nagel und Marcel Pauly in der Kategorie Interaktive Multimedia-Speziale. In der Kategorie Text gewinnen die Süddeutsche Zeitung-Redakteure Frederik Obermaier, Bastian Obermayer und Vanessa Wormer. Der mit 5.000 Euro dotierte Ferdinand Simoneit-Nachwuchspreis für Wirtschafts- und Finanzjournalismus ging an die Zeit-Redakteure Björn Stephan und Fritz Zimmermann.

Screenshot Homepage karriere-preis.de/

Karriere-Preis der DZ BANK Gruppe 2017

Die besten Diplom-, Magister- und Bachelorarbeiten zum Thema »Banking and Finance« werden mit dem Karriere-Preis der DZ BANK Gruppe prämiert. Der DZ Karriere-Preis ist zur Zeit der höchstdotierte Hochschulpreis der deutschen Wirtschaft für akademische Abschlussarbeiten im Bereich Banking & Finance. Einsendeschluss für den mit insgesamt 24.000 Euro dotierten Wettbewerb ist der 31. Dezember 2016.

Gewinner FInTechs lieben lernen

12. Postbank Finance Award 2016

Mit 110.000 Euro Preisgeld ist der Postbank Finance Award der höchstdotierte deutsche Hochschulwettbewerb. Diesmal lautet das Thema: »Megatrend Digitalisierung. Wie Informationstechnologien und Social Media das Geschäftsmodell von Banken beeinflussen«. Mit dem Preis will die Postbank Studierende aller Fachrichtungen ermutigen, sich mit aktuellen Fragen der Finanzwirtschaft zu beschäftigen. Anmeldeschluss ist der 15. Dezember 2015.

Beliebtes zum Thema Studium

ZEW Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017: ZEW-Forschungsgruppenleiter Kai Hüschelrath (l.) und Vitali Gretschko (r.) mit Preisträgerin Jiekai Zhang und Preisträger Bernhard Kasberger.

Wiener Ökonom mit Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017 geehrt

Gleich zwei Nachwuchsökonomen wurden mit dem Heinz König Young Scholar Award 2017 ausgezeichnet. Jiekai Zhang hat die Auswirkungen von regulierter TV-Werbung untersucht. Bernhard Kasberger von der Universität Wien ist für seine Analyse zur Effizienz von Mobilfunkmärkten nach Frequenzauktionen geehrt worden. Der jährlich vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) verliehene Heinz König Young Scholar Award ist mit 5.000 Euro dotiert und beinhaltet einen Forschungsaufenthalt am ZEW.

Feedback +/-

Feedback