DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
StudentenwettbewerbeWirtschaftsingenieurwesen

Finale des TIMES Wettbewerb für Wirtschaftsingenieurstudenten 2016 in Ilmenau

Das Finale des größten europäischen Wettbewerbs für Wirtschaftsingenieurstudenten findet 2016 in Deutschland an der Technischen Universität Ilmenau statt. Beim „Tournament in Management and Engineering Skills (TIMES)“ messen sich jedes Jahr Studierende des Wirtschaftsingenieurwesens aus 72 europäischen Universitäten in praxisnahen Fallstudien. Die TU Ilmenau bekam den Zuschlag für die Ausrichtung vom Finale des Studentenwettkampfs.

Fallstudienwettbewerb TIMES-2016 Wirtschaftsingenieurstudenten

Finale des TIMES Wettbewerb für Wirtschaftsingenieurstudenten 2016 in Ilmenau
Ilmenau, 13.07.2015 (swing) - Auf der Hauptversammlung des europäischen Dachverbandes der Wirtschaftsingenieure ESTIEM (European Students of Industrial Engineering and Management) hat sich die TU Ilmenau mit einem überragenden Votum der Teilnehmer aus über 30 Ländern gegen ihre Mitbewerber durchgesetzt: von 71 Stimmberechtigten stimmten 70 mit „ja“. In einer eindrucksvollen Präsentation hatte der SWING e. V. die TU Ilmenau als potentiellen Austragungsort für das Finale vorgestellt. SWING ist der Verein der „Studenten des Wirtschaftsingenieurwesen und der Wirtschaftsinformatik an der TU Ilmenau“. Sie hatten nicht nur ein Konzept für den TIMES-Wettbewerb selbst präsentiert, sondern auch für ein interessantes Rahmenprogramm, für Räumlichkeiten und mögliche Sponsoren. Nach der Entscheidung freute sich Projektleiter Johannes Dittler, Student des Wirtschaftsingenieurwesens im ersten Mastersemester, mit dem gesamten SWING-Team: „Wir sind stolz, dass wir das TIMES-Finale 2016 nach Ilmenau holen konnten. Mit so einem prestigeträchtigen Event können wir unser Können einmal mehr unter Beweis stellen und die TU Ilmenau in ganz Europa noch bekannter machen“.

Nach lokalen Vorrunden an 72 europäischen Hochschulen und acht regionalen Halbfinals kämpfen die besten 32 Wirtschaftsingenieurstudenten aus ganz Europa nun im April 2016 in Ilmenau um den TIMES-Sieg. Für die acht vierköpfigen Teams gilt es dann, in nur vier Stunden und mit begrenzten Arbeitsmitteln eine Fallstudie zu einem vorgegebenen Thema aus dem Wirtschaftsingenieurwesen in englischer Sprache zu lösen. Dabei bearbeiten sie mit fachübergreifenden Fähigkeiten realitätsnahe Problemstellungen, die von Wirtschaftsunternehmen vorgegeben wurden, und präsentieren sie anschließend vor einer interdisziplinären Jury. In Vorbereitung auf das Finale wartet nun eine Menge Arbeit auf das Ilmenauer Projektteam. Die Studentinnen und Studenten müssen Unternehmen akquirieren, die als Sponsoren die Fallstudien vorgeben. Dabei können sie auf umfangreiche Erfahrungen aus den vergangenen Jahren zurückgreifen: Die TU Ilmenau war schon in den vergangenen drei Jahren Gastgeberin von TIMES-Halbfinals.

Der Dekan der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und Medien, Prof. Norbert Bach, gratulierte dem SWING-Team zu dessen Erfolg: „Für die gesamte Fakultät ist es eine Auszeichnung, Studentinnen und Studenten zu haben, die ein solches Maß an fachlicher Neugier, internationaler Orientierung und persönlichem Engagement einbringen“. Auch der Rektor der TU Ilmenau, Prof. Peter Scharff, beglückwünschte die Studenten zu ihrer erfolgreichen Bewerbung: „Dass sich unsere Studierenden auf europäischer Ebene durchsetzen konnten, zeugt nicht nur von dem hohen Niveau der wissenschaftlichen Ausbildung an der TU Ilmenau in den Wirtschafts- und den Ingenieurwissenschaften, es bestätigt auch unsere Philosophie, auf Zusammenarbeit über Disziplingrenzen hinweg zu setzen.“

Weitere Informationen zum TIMES-Finale 2016
http://www.times-final2016.de


Imagefilm „Tournament in Management and Engineering Skills (TIMES)"


Über SWING:
SWING ist der Zusammenschluss der „Studenten des Wirtschaftsingenieurwesen und der Wirtschaftsinformatik an der TU Ilmenau e. V.“ 1994 gegründet, verfolgt der ehrenamtlich geführte Verein gemeinnützige Zwecke zur Förderung aller Studierenden der TU Ilmenau. Dabei agiert er als Bindeglied zwischen Studierenden aller Fachrichtungen und ermöglicht den Kontakt und Austausch mit interessanten Unternehmen. Mehr Informationen über SWING und den europäischen Dachverband ESTIEM unter swing-ev.de/swing/.

Im Forum zu Wirtschaftsingenieurwesen

1 Kommentare

Probleme mit amazon Video-Streaming (amazon-prime student)

WiWi Gast

Bei mir ist amazon video seit 2-3 Wochen immer wieder mal nicht verfügbar. Anfangs stand dann da dass das video wegen fehlercode 7031 nicht verfügbar ist. Die Werte beim speedtest sind mit gut 10 Mits ...

2 Kommentare

langsame Analysefähigkeit

WiWi Gast

Business Cases sind Übungssache. Hier stand doch kürzlich irgendwo ein Leifaden für Business Cases. Muss du mal suchen.

29 Kommentare

Studium und Frauen ansprechen

WiWi Gast

Frauen wissen nie was bei Ihnen funktioniert, deswegen wird immer rumgemotzt. Oder denkst du, dass man Beziehungen aufbauen indem der Mann fragt "Oh holde Maid, ich bitte um die Erlaubnis und Zustimmu ...

4 Kommentare

Industriekauffrau und dann Wiwi Studium über Fernuni Hagen

WiWi Gast

ach ja, mein Verdienst lag zuvor bei 2700 brutto

8 Kommentare

BWL Finance Goethe Uni

WiWi Gast

Würde dir auch ein Gap Year empfehlen. Damit kannst du dir dann ein entsprechendes Profil zusammenbasteln, um nach dem ersten Jahr des Masters bei den guten Adressen unterzukommen und parallel auch "o ...

2 Kommentare

Peer review

WiWi Gast

:)) Nein, die gibt es nicht :D

1 Kommentare

Umfrage zur Wahrnehmung von Managern

Xell

Wie nehmt ihr Manager wahr? Was denkt ihr über den Konzernchef, über den letztens wieder in den Nachrichten berichtet wurde? Sind es diejenigen, die sich das meiste einstecken oder doch diejenigen, di ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Wirtschaftsingenieurwesen

Stepstone Gehaltsreport 2014

Stepstone Gehaltsreport 2014 - Angehende Wirtschaftsingenieure verdienen am meisten

Zum Jahresende stehen die Gehaltsverhandlungen an. Eine gute Vorbereitung auf das Gespräch mit dem Chef ist wichtig. Mit welchen Jahresgehältern ist in einer Branche und Berufsgruppe zu rechnen? Für den Stepstone Gehaltsreport 2014 wurden 50.000 Fach- und Führungskräfte in Vollzeit zu ihren Gehältern befragt. Durchschnittlich 42.000 Euro verdienen Absolventen beim Einstieg.

ZEW Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017: ZEW-Forschungsgruppenleiter Kai Hüschelrath (l.) und Vitali Gretschko (r.) mit Preisträgerin Jiekai Zhang und Preisträger Bernhard Kasberger.

Wiener Ökonom mit Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017 geehrt

Gleich zwei Nachwuchsökonomen wurden mit dem Heinz König Young Scholar Award 2017 ausgezeichnet. Jiekai Zhang hat die Auswirkungen von regulierter TV-Werbung untersucht. Bernhard Kasberger von der Universität Wien ist für seine Analyse zur Effizienz von Mobilfunkmärkten nach Frequenzauktionen geehrt worden. Der jährlich vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) verliehene Heinz König Young Scholar Award ist mit 5.000 Euro dotiert und beinhaltet einen Forschungsaufenthalt am ZEW.

Gerhard-Fürst-Preis 2017 für Dissertationen, Masterarbeiten und Bachelorarbeiten

Der Gerhard-Fürst-Preis ist für Dissertationen, Masterarbeiten, Bachelorarbeiten, Diplomarbeiten und Magisterarbeiten mit engem Bezug zur amtlichen Statistik ausgeschrieben. Er ist in der Kategorie Dissertationen mit 5.000 Euro, für Kategorie Bachelorarbeiten und Masterarbeiten mit 2.500 Euro dotiert. Die Ausschreibungsfrist läuft jährlich bis zum 31. März 2017.

Economy: 11. Europäischer Studentenwettbewerb "Future Award 2016"

Der Future Award 2016 sucht zum elften Mal zukunftsweisende Ideen für die Gesellschaft. Alle Studenten sind angesprochen. Wirtschaftsstudierende sind in der Kategorie Economy gefragt. Die 100 kreativsten Ideen werden auf der Future Convention am 28. November 2016 vorgestellt und in 16 Kategorien winken Sach- und Geld-Preise in Wert von 10.000 Euro. Die Bewerbungsfrist ist der 18. September 2016.

Gerhard-Fürst-Preis 2016 für Dissertationen, Bachelor- und Masterarbeiten verliehen

Im Jahr 2016 wird zum 18. Mal der Gerhard-Fürst-Preis des Statistischen Bundesamtes verliehen. Für ihre Masterarbeit zu Messmethoden von Armut hat Natalia Rojas-Perilla den Gerhard-Fürst-Preis erhalten. Ebenfalls ausgezeichnet wurde Guido Schulz für seine Masterarbeit zur Messung von Gentrifizierung. Das Preisgeld beträgt in der Kategorie Dissertationen 5 000 Euro und in der Kategorie Masterarbeiten/Bachelorarbeiten 2 500 Euro.

Weiteres zum Thema Studentenwettbewerbe

Screenshot Homepage karriere-preis.de/

Karriere-Preis der DZ BANK Gruppe 2018

Die besten Diplom-, Magister- und Bachelorarbeiten zum Thema »Banking and Finance« werden mit dem Karriere-Preis der DZ BANK Gruppe prämiert. Der DZ Karriere-Preis ist zur Zeit der höchstdotierte Hochschulpreis der deutschen Wirtschaft für akademische Abschlussarbeiten im Bereich Banking & Finance. Einsendeschluss für den mit insgesamt 24.000 Euro dotierten Wettbewerb ist der 31. Dezember 2017.

Weisser Schriftzug mit Kapitalismus in riesen Buchstaben an einer alten, verfallenen Häuserwand in Ost-Berlin mit grünen Kastanienästen im Vordergrund..

Georg von Holtzbrinck-Preise für Wirtschaftspublizistik 2016 verliehen

Preisträger des diesjährigen Georg von Holtzbrinck Preis für Wirtschaftspublizistik 2016 sind Angela Andersen und Claus Kleber in der Kategorie Audiovisuell sowie Lars-Marten Nagel und Marcel Pauly in der Kategorie Interaktive Multimedia-Speziale. In der Kategorie Text gewinnen die Süddeutsche Zeitung-Redakteure Frederik Obermaier, Bastian Obermayer und Vanessa Wormer. Der mit 5.000 Euro dotierte Ferdinand Simoneit-Nachwuchspreis für Wirtschafts- und Finanzjournalismus ging an die Zeit-Redakteure Björn Stephan und Fritz Zimmermann.

Gewinner FInTechs lieben lernen

12. Postbank Finance Award 2016

Mit 110.000 Euro Preisgeld ist der Postbank Finance Award der höchstdotierte deutsche Hochschulwettbewerb. Diesmal lautet das Thema: »Megatrend Digitalisierung. Wie Informationstechnologien und Social Media das Geschäftsmodell von Banken beeinflussen«. Mit dem Preis will die Postbank Studierende aller Fachrichtungen ermutigen, sich mit aktuellen Fragen der Finanzwirtschaft zu beschäftigen. Anmeldeschluss ist der 15. Dezember 2015.

Beliebtes zum Thema Studium

Eine Frau oder Studentin ohne Kopf sitzt mit einer kaputten Jeans und einem weißen Pullover auf dem Fußboden.

Studienfinanzierung: Finanzieller Druck für Studierende steigt

Mittlerweile jobben gut zwei Drittel der Studierenden neben dem Studium, wie die 21. Sozialerhebung zeigt. Der größte Ausgabeposten ist mit durchschnittlich 323 Euro im Monat die Miete. In Hochschulstädten wie München, Köln, Frankfurt, Hamburg oder Berlin ist es deutlich mehr. Die Einnahmen der Studierenden betragen im Schnitt 918 Euro im Monat, von denen die Eltern 309 Euro beisteuern. Das zeigt auch den Handlungsbedarf beim BAföG-Höchstsatz von 735 Euro.

Feedback +/-

Feedback