DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
StudentenwettbewerbeWirtschaftsjournalismus

48. Deutscher Wirtschaftsfilmpreis 2015 verliehen

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat den 48. Deutschen Wirtschaftsfilmpreis 2015 verliehen. Die jeweils besten Beiträge in den vier Filmkategorien Filme über die Wirtschaft, Filme aus der Wirtschaft, Filme in neuen Medien und Nachwuchsfilme von Studierenden oder Berufsanfängern/innen wurden prämiert.

Deutscher Wirtschaftsfilmpreis 2015

48. Deutscher Wirtschaftsfilmpreis 2015 verliehen

Berlin, 05.11.2015 (bmwi) - Brigitte Zypries, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, hat im Berliner Kino International die Auszeichnungen für den 48. Deutschen Wirtschaftsfilmpreis verliehen. Überreicht wurden die begehrten Trophäen für die jeweils besten Filmbeiträge in vier Wettbewerbskategorien sowie drei Geldpreise für den besten Film des Wettbewerbs und den besten Nachwuchsfilm.

Staatssekretärin Zypries: "In diesem Jahr konnten wieder hochklassige Filmbeiträge zu aktuellen gesellschaftspolitischen und wirtschaftlichen Themen mit dem Deutschen Wirtschaftsfilmpreis ausgezeichnet werden. Ich freue mich besonders, dass der Wettbewerb mit der Kategorie "Filme in neuen Medien" einen starken Fokus auf innovative Filmformate legt, wie z. B. Streamingdienste oder Videoblogs. Vor allem über solche Angebote können wir heute junge Menschen erreichen und für wirtschaftliche Zusammenhänge interessieren. Mit einer Anhebung des Geldpreises in der Kategorie "Nachwuchs" auf 20.000 Euro hoffen wir auf noch mehr experimentierfreudige Bewerbungen junger Filmemacherinnen und Filmemacher."

Der Deutsche Wirtschaftsfilmpreis ist einer der ältesten deutschen Filmpreise. Bereits seit 1968 wird der Wirtschaftsfilmpreis für Dokumentationen vergeben, die sich kreativ mit Themen unserer modernen Industrie- und Dienstleistungsgesellschaft auseinandersetzen und diese für jedermann verständlich darstellen. Seit 2008 ist der Deutsche Wirtschaftsfilmpreis Bestandteil der "Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft" der Bundesregierung.

Der Deutsche Wirtschaftsfilmpreis wird in insgesamt vier Wettbewerbskategorien vergeben:

Als Preisträger 2015 wurden in den vier Wettbewerbskategorien folgende Filme ausgezeichnet:
 

Kategorie Ia - Filme über die Wirtschaft (Kurzfilme)

1. Preis: "Managerposten in kommunalen Unternehmen: Der MONITOR-Deutschland-Vergleich"
Auftraggeber: WDR
Hersteller: WDR
Gestalter: Achim Pollmeier, Frank Konopatzki

2. Preis: "Die Google Republik"
Auftraggeber: BR
Hersteller: BR
Gestalter: Vanessa Lünenschloß, Wolfgang Kerler

3. Preis: "Forever Clean"
Auftraggeber: MDR
Hersteller: Cine impuls
Gestalter: Anke Kossira
 

Kategorie Ib - Filme über die Wirtschaft (Langfilme)

1. Preis: "Die große Samwer-Show - Die Milliardengeschäfte der Zalando-Boys"
Auftraggeber: ZDF
Hersteller: ZDF
Gestalter: Birte Meier, Christian Esser

2. Preis: "Der Glanz der Schattenwirtschaft"
Auftraggeber: BR und ARTE
Hersteller: Bilderfest GmbH
Gestalter: Jan Kerckhoff,  Michael Böttcher, Felix Beßner, Anya Schulz

3. Preis: "Die Steuerluxe"
Auftraggeber: NDR
Hersteller: NDR
Gestalter: Pia-Luisa Lenz, Anna Orth, Kristopher Sell, Christoph Lütgert
 

Kategorie II - Filme aus der Wirtschaft

1. Preis: "Avantgarde Experts: Total authentisch - Die Mutter aller Recruitingfilme"
Auftraggeber: Avangarde Talents GmbH
Hersteller: al Dente Entertainment GmbH
Gestalter: Peter Schels, Davis Meadows-Hertig, Axel König, Christoph Blase, Jesus Casquete

2. Preis: "Everything but T-Shirts"
Auftraggeber: Handsiebdruckerei Kreuzberg
Hersteller: Kings&Kongs Filmproduktion
Gestalter: Daniel Egenolf, Line Kühl, Anne Petry, Alexander Heinze

3. Preis: "Hamburg Imagefilm - Die Hälfte von 2"
Auftraggeber: Hamburg Marketing GmbH
Hersteller: Markenfilm Crossing GmbH
Gestalter: Jeffrey Lisk, Bernd Possardt
 

Kategorie III - Filme in neuen Medien

1. Preis: "Falcianis SwissLeaks - Der große Bankdatenraub"
Auftraggeber: SWR
Hersteller: gebrüder beetz filmproduktion
Gestalter: Jens-Uwe Grau, Tanja Schmoller

2. Preis: "Ist sparen so schwer? | TenseMakesSense | #53"
Auftraggeber: Joachim Herz Stiftung
Hersteller: UFA GmbH
Gestalter: Franziska von Kempis

3. Preis: "Vodafone - First Sailed Mona Lisa"
Auftraggeber: Vodafone AG
Hersteller: Markenfilm Crossing GmbH
Gestalter: Arno Lindemann
 

Kategorie IV - Filmische Darstellung von Studenten/innen oder Berufsanfängern/innen (Nachwuchskategorie)

1. Preis: "Langsames Internet trotz Highspeed-Kabel vor der Tür"
Auftraggeber: NDR
Hersteller: NDR
Gestalter: Daniel Sprenger
Dieser Beitrag erhielt im Rahmen der Nachwuchsförderung einen Geldpreis von 10.000 Euro.

2. Preis: "Flüchtlinge in Deutschland - Wer profitiert?"
Auftraggeber: Filmakademie Baden-Württemberg
Hersteller: Filmakademie Baden-Württemberg
Gestalter: Nils Otte, Julia Knopp
Dieser Beitrag erhielt im Rahmen der Nachwuchsförderung einen Geldpreis von 6.000 Euro.

3. Preis: "We would end the painting"
Auftraggeber: lichtempfindlich Filmproduktion
Hersteller: lichtempfindlich Filmproduktion
Gestalter: Matthias Fritsche
Dieser Beitrag erhielt im Rahmen der Nachwuchsförderung einen Geldpreis von 4.000 Euro.


Weitere Informationen und Videos zum Wettbewerb
http://www.wirtschaftsfilmpreis.de


Bildquelle: BMWi/Maurice Weiss

Im Forum zu Wirtschaftsjournalismus

14 Kommentare

Volontariat Wirtschaftsjournalist

WiWi Gast

Lange, analytische Texte werden von den Leuten gekauft. Und das wird auch immer so sein, egal ob online oder sonstwo veröffentlich. Lounge Gast schrieb: ...

1 Kommentare

Praktikumsbescheinigung Journalist

WiWi Gast

Hi! Ich habe mich bzgl. meiner Praktikumsbescheinigung versucht, mich im Internet ein wenig schlau zu machen, allerdings bin ich jetzt eher verunsichert als zufrieden. Könnt ihr mir bitte eine Einschä ...

13 Kommentare

Berufseinstieg BWL und sprachliche Begabung?

WiWi Gast

DAX-Einkäufers Text hilft schon einmal sehr weiter. Mich würde es freuen, wenn dieser Thread weitergeführt wird, da sich mir die exakt gleiche Herausforderung stellt. Bitte gebt auch einmal Eure Erfah ...

5 Kommentare

HS Pforzheim oder HS RheinMain (Wiesbaden)

WiWi Gast

ich hab in pforzheim grad abgeschlossen.... pforzheim ist die hässlichste stadt, höchste arbeitslosenqoute im gesamten enzkreis - klägliche versuche jegliche events mit "GOLDTOWN/GOLDSTADT" ...

12 Kommentare

Als BWL-Absolvent in den Journalismus?

WiWi Gast

Naja, Journalismus. Bei den Big 4 ist es schon wesentlich anspruchsvolle, da hat man mit Laberfächern keine Chance...

3 Kommentare

Praktikumszeugnis: Gut oder schlecht

WiWi Gast

Das Praktikum dauerte 1 Monat. Ich wollte die Zeit zwischen Ende des Zivildienstes und Aufnahme meines Studiums ein wenig sionnvoll nutzen.

8 Kommentare

Weiterbildung nach dem Studium

WiWi Gast

Ich (der Threadstarter) habe mich mittlerweile ein wenig schlau gemacht. Ein Fernstudium in Psychologie ist anscheinend nur über Distance Learning im Ausland möglich (z.B. Open University). In D gibt ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Wirtschaftsjournalismus

Weisser Schriftzug mit Kapitalismus in riesen Buchstaben an einer alten, verfallenen Häuserwand in Ost-Berlin mit grünen Kastanienästen im Vordergrund..

Georg von Holtzbrinck-Preise für Wirtschaftspublizistik 2016 verliehen

Preisträger des diesjährigen Georg von Holtzbrinck Preis für Wirtschaftspublizistik 2016 sind Angela Andersen und Claus Kleber in der Kategorie Audiovisuell sowie Lars-Marten Nagel und Marcel Pauly in der Kategorie Interaktive Multimedia-Speziale. In der Kategorie Text gewinnen die Süddeutsche Zeitung-Redakteure Frederik Obermaier, Bastian Obermayer und Vanessa Wormer. Der mit 5.000 Euro dotierte Ferdinand Simoneit-Nachwuchspreis für Wirtschafts- und Finanzjournalismus ging an die Zeit-Redakteure Björn Stephan und Fritz Zimmermann.

Georg von Holtzbrinck-Preise für Wirtschaftspublizistik 2014 verliehen

Preisträger des Georg von Holtzbrinck Preis für Wirtschaftspublizistik 2014 sind Lorenz Wagner in der Kategorie Print, Karsten Polke-Majewski und Team in der Kategorie Online sowie Kersten Sebastian Schüßler in der Kategorie Elektronische Medien. Der mit 10.000 Euro dotierte Ferdinand Simoneit-Nachwuchspreis für Wirtschafts- und Finanzjournalismus ging an Dominik Stawski.

Weiteres zum Thema Studentenwettbewerbe

ZEW Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017: ZEW-Forschungsgruppenleiter Kai Hüschelrath (l.) und Vitali Gretschko (r.) mit Preisträgerin Jiekai Zhang und Preisträger Bernhard Kasberger.

Wiener Ökonom mit Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017 geehrt

Gleich zwei Nachwuchsökonomen wurden mit dem Heinz König Young Scholar Award 2017 ausgezeichnet. Jiekai Zhang hat die Auswirkungen von regulierter TV-Werbung untersucht. Bernhard Kasberger von der Universität Wien ist für seine Analyse zur Effizienz von Mobilfunkmärkten nach Frequenzauktionen geehrt worden. Der jährlich vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) verliehene Heinz König Young Scholar Award ist mit 5.000 Euro dotiert und beinhaltet einen Forschungsaufenthalt am ZEW.

Gerhard-Fürst-Preis 2017 für Dissertationen, Masterarbeiten und Bachelorarbeiten

Der Gerhard-Fürst-Preis ist für Dissertationen, Masterarbeiten, Bachelorarbeiten, Diplomarbeiten und Magisterarbeiten mit engem Bezug zur amtlichen Statistik ausgeschrieben. Er ist in der Kategorie Dissertationen mit 5.000 Euro, für Kategorie Bachelorarbeiten und Masterarbeiten mit 2.500 Euro dotiert. Die Ausschreibungsfrist läuft jährlich bis zum 31. März 2017.

Screenshot Homepage karriere-preis.de/

Karriere-Preis der DZ BANK Gruppe 2017

Die besten Diplom-, Magister- und Bachelorarbeiten zum Thema »Banking and Finance« werden mit dem Karriere-Preis der DZ BANK Gruppe prämiert. Der DZ Karriere-Preis ist zur Zeit der höchstdotierte Hochschulpreis der deutschen Wirtschaft für akademische Abschlussarbeiten im Bereich Banking & Finance. Einsendeschluss für den mit insgesamt 24.000 Euro dotierten Wettbewerb ist der 31. Dezember 2016.

Economy: 11. Europäischer Studentenwettbewerb "Future Award 2016"

Der Future Award 2016 sucht zum elften Mal zukunftsweisende Ideen für die Gesellschaft. Alle Studenten sind angesprochen. Wirtschaftsstudierende sind in der Kategorie Economy gefragt. Die 100 kreativsten Ideen werden auf der Future Convention am 28. November 2016 vorgestellt und in 16 Kategorien winken Sach- und Geld-Preise in Wert von 10.000 Euro. Die Bewerbungsfrist ist der 18. September 2016.

Beliebtes zum Thema Studium

ZEW Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017: ZEW-Forschungsgruppenleiter Kai Hüschelrath (l.) und Vitali Gretschko (r.) mit Preisträgerin Jiekai Zhang und Preisträger Bernhard Kasberger.

Wiener Ökonom mit Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017 geehrt

Gleich zwei Nachwuchsökonomen wurden mit dem Heinz König Young Scholar Award 2017 ausgezeichnet. Jiekai Zhang hat die Auswirkungen von regulierter TV-Werbung untersucht. Bernhard Kasberger von der Universität Wien ist für seine Analyse zur Effizienz von Mobilfunkmärkten nach Frequenzauktionen geehrt worden. Der jährlich vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) verliehene Heinz König Young Scholar Award ist mit 5.000 Euro dotiert und beinhaltet einen Forschungsaufenthalt am ZEW.

Feedback +/-

Feedback