DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
StudentenwettbewerbeGesundheitsökonomie

dggö Wissenschaftspreis 2015 für Gesundheitsökonomie

Die deutsche Gesellschaft für Gesundheitsökonomie (dggö) schreibt zum fünften Mal den dggö Wissenschaftspreis 2015 für Gesundheitsökonomie aus. Ausgezeichnet wird die beste gesundheitsökonomische Publikation des Jahres. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. Einsendeschluss ist der 31. Dezember 2014.

Auf einer kleinen Kreidetafel mit Holzrahmen steht das Wort Forschung.

dggö Wissenschaftspreis 2015 für Gesundheitsökonomie
Die deutsche Gesellschaft für Gesundheitsökonomie  (dggö) fördert ihrem einem Wissenschaftspreis die Forschung im Bereich der Gesundheitsökonomie. Ausgezeichnet wird die beste gesundheitsökonomische Publikation des Jahres. Um der Breite des Faches „Gesundheitsökonomie“ gerecht zu werden, kann der Preis jeweils auf zwei Publikationen aufgeteilt werden. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen der Jahrestagung der dggö im März 2015 in Bielefeld. Über die Vergabe des Preises entscheidet eine Jury, die aus den Mitgliedern des Engeren Vorstands der dggö und einer weiteren Person besteht.

Im vergangen Jahr wurde Juniorprofessor Dr. Hendrik Schmitz von der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Duisburg-Essen mit dem Wissenschaftspreis 2014 für den Aufsatz "Practice budgets and the patient mix of physicians - The effect of a remuneration system reform on health care utilization", Journal of Health Economics 32 (2013) ausgezeichnet.

Es können Arbeiten aus allen Bereichen der Gesundheitsökonomie eingereicht werde, Arbeiten der Grundlagenforschung ebenso wie Arbeiten mit einem stärkeren Anwendungsbezug, theoretische ebenso wie empirische Arbeiten. Eingereicht werden können alle Aufsätze, die im Laufe des Jahres publiziert oder zur Publikation angenommen worden sind.

Teilnahmeberechtigung
Teilnahmeberechtigt sind alle Mitglieder der dggö. Eingereicht werden können alle Aufsätze, die im Laufe des Jahres 2014 publiziert oder zur Publikation angenommen wurden. Neben Einreichungen durch die Autoren werden auch Vorschläge Dritter berücksichtigt. Einmal eingereichte Aufsätze dürfen in den Folgejahren nicht erneut eingereicht werden.

Einreichungen sind bis zum 31. Dezember 2014 per E-Mail unter wissenschaftspreis@dggoe.de an die Geschäftsstelle der dggö zu richten.

Weitere Informationen
http://www.dggoe.de/preise/wissenschaftspreis/

Im Forum zu Gesundheitsökonomie

4 Kommentare

Gesundheitsökonomie Master-Studium (BWL im Gesundheitswesen) - Hamburg, Bayreuth, Köln?

WiWi Gast

Habe Hamburg, Bayreuth und Köln zur Auswahl. Will mich auf den Health Care Management Bereich spezialisieren, sprich BWL im Gesundheitswesen. Welche Uni würdet ihr empfehlen? Bzw. was habt ihr bis jet ...

1 Kommentare

Masterstudium Marketing/ Gesundheit & Medizinmanagement / Wirtschaftspsycholgoie

WiWi Gast

Guten Tag, folgender Sachverhalt: Ich (23) schließe im Feb 2014 mein Bachelor in internationale BWL(FH) ab. Im Studium hab ich ein Auslandssemester in Dublin, Irland gemacht. Da ich ansonsten die Pra ...

1 Kommentare

Aufbaustudium aufgrund des Alters sinnvoll?

Start_Ges_Oek

Ich habe Medizin studiert,habe mein Studium jetzt abgeschlossen (hoffentlich bald auch bald die Doktorarbeit) und bin jetzt 29. Ich würde im Anschluss aber jetzt noch gern eine Aufbaustudium Gesundhei ...

3 Kommentare

Frage an die Personaler zum Berufseinstieg mit 31

WiWi Gast

Hallo, ich hätte eine Frage bezüglich des Berufseinstiegs in den Wirtschaftswissenschaften. Ich möchte ein wirtschaftswissenschaftliches Aufbaustudium (Gesundheitsökonomie) beginnen. Ich habe bereits ...

5 Kommentare

Bachelor Business Administration in der Tasche, was nun

WiWi Gast

Hallo, ich schließe gerade meinen Bachelor in Business Administration ab. Ich bin aktuell etwas überfragt wo und was ich arbeiten möchte, ich habe nicht den typischen Lebenslauf wie anscheinend einig ...

4 Kommentare

Gesundheitsökonomie Bayreuth

WiWi Gast

Moin Leute Ich habe heute eine Zulassung für den Master Gesundheitsökonomie an der Uni Bayreuth bekommen. Hat jemand Erfahrungen darin und kann mir vielleicht ein Paar Tipps, worauf besonders achten s ...

4 Kommentare

BWL Diplom (Uni) - Master im Bereich Gesundheit/Medizin

WiWi Gast

hallo! Ich habe mein BWL-Studium an einer Uni gemacht und überlege noch einen Master im Gesundheitsbereich aufzusatteln. BWLer mit Medizin/Gesundheitsknow-how werden (angeblich) immer gefragter...hat ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Gesundheitsökonomie

ZEW Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017: ZEW-Forschungsgruppenleiter Kai Hüschelrath (l.) und Vitali Gretschko (r.) mit Preisträgerin Jiekai Zhang und Preisträger Bernhard Kasberger.

Wiener Ökonom mit Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017 geehrt

Gleich zwei Nachwuchsökonomen wurden mit dem Heinz König Young Scholar Award 2017 ausgezeichnet. Jiekai Zhang hat die Auswirkungen von regulierter TV-Werbung untersucht. Bernhard Kasberger von der Universität Wien ist für seine Analyse zur Effizienz von Mobilfunkmärkten nach Frequenzauktionen geehrt worden. Der jährlich vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) verliehene Heinz König Young Scholar Award ist mit 5.000 Euro dotiert und beinhaltet einen Forschungsaufenthalt am ZEW.

Gerhard-Fürst-Preis 2017 für Dissertationen, Masterarbeiten und Bachelorarbeiten

Der Gerhard-Fürst-Preis ist für Dissertationen, Masterarbeiten, Bachelorarbeiten, Diplomarbeiten und Magisterarbeiten mit engem Bezug zur amtlichen Statistik ausgeschrieben. Er ist in der Kategorie Dissertationen mit 5.000 Euro, für Kategorie Bachelorarbeiten und Masterarbeiten mit 2.500 Euro dotiert. Die Ausschreibungsfrist läuft jährlich bis zum 31. März 2017.

Weiteres zum Thema Studentenwettbewerbe

Weisser Schriftzug mit Kapitalismus in riesen Buchstaben an einer alten, verfallenen Häuserwand in Ost-Berlin mit grünen Kastanienästen im Vordergrund..

Georg von Holtzbrinck-Preise für Wirtschaftspublizistik 2016 verliehen

Preisträger des diesjährigen Georg von Holtzbrinck Preis für Wirtschaftspublizistik 2016 sind Angela Andersen und Claus Kleber in der Kategorie Audiovisuell sowie Lars-Marten Nagel und Marcel Pauly in der Kategorie Interaktive Multimedia-Speziale. In der Kategorie Text gewinnen die Süddeutsche Zeitung-Redakteure Frederik Obermaier, Bastian Obermayer und Vanessa Wormer. Der mit 5.000 Euro dotierte Ferdinand Simoneit-Nachwuchspreis für Wirtschafts- und Finanzjournalismus ging an die Zeit-Redakteure Björn Stephan und Fritz Zimmermann.

Screenshot Homepage karriere-preis.de/

Karriere-Preis der DZ BANK Gruppe 2017

Die besten Diplom-, Magister- und Bachelorarbeiten zum Thema »Banking and Finance« werden mit dem Karriere-Preis der DZ BANK Gruppe prämiert. Der DZ Karriere-Preis ist zur Zeit der höchstdotierte Hochschulpreis der deutschen Wirtschaft für akademische Abschlussarbeiten im Bereich Banking & Finance. Einsendeschluss für den mit insgesamt 24.000 Euro dotierten Wettbewerb ist der 31. Dezember 2016.

Gewinner FInTechs lieben lernen

12. Postbank Finance Award 2016

Mit 110.000 Euro Preisgeld ist der Postbank Finance Award der höchstdotierte deutsche Hochschulwettbewerb. Diesmal lautet das Thema: »Megatrend Digitalisierung. Wie Informationstechnologien und Social Media das Geschäftsmodell von Banken beeinflussen«. Mit dem Preis will die Postbank Studierende aller Fachrichtungen ermutigen, sich mit aktuellen Fragen der Finanzwirtschaft zu beschäftigen. Anmeldeschluss ist der 15. Dezember 2015.

Beliebtes zum Thema Studium

Eine Frau oder Studentin ohne Kopf sitzt mit einer kaputten Jeans und einem weißen Pullover auf dem Fußboden.

Studienfinanzierung: Finanzieller Druck für Studierende steigt

Mittlerweile jobben gut zwei Drittel der Studierenden neben dem Studium, wie die 21. Sozialerhebung zeigt. Der größte Ausgabeposten ist mit durchschnittlich 323 Euro im Monat die Miete. In Hochschulstädten wie München, Köln, Frankfurt, Hamburg oder Berlin ist es deutlich mehr. Die Einnahmen der Studierenden betragen im Schnitt 918 Euro im Monat, von denen die Eltern 309 Euro beisteuern. Das zeigt auch den Handlungsbedarf beim BAföG-Höchstsatz von 735 Euro.

Die Gradiation Cap mit einigen Münzen vor der Weltkarte

Studienfinanzierung im Ausland

Ein Auslandsstudium oder Auslandssemester kann teuer werden. Dafür das nötige Kleingeld zu sparen, geht über Nebenjobs oder den elterlichen Zuschuss. Das Ersparte reicht jedoch häufig bei Weitem nicht aus. Dafür gibt es in Deutschland zahlreiche Möglichkeiten, sich das Auslandsstudium finanzieren zu lassen. Auslandsbafög, Bildungskredite, Stipendien, Erasmus & Co – WiWi-TReFF zeigt, welche Unterstützung es gibt.

Auslandsmobilität von Studierenden und Wissenschaftlern steigt

Im Jahr 2015 waren fast 140.000 deutsche Studierende für ein Studium im Ausland eingeschrieben. Zu den beliebtesten Gastländern zählen Österreich, die Niederlande, Großbritannien und die Schweiz. Beliebte Zielländer für kurzzeitige Auslandssemester sind Großbritannien, die USA, Frankreich und Spanien. Derzeit verbringen mehr als ein Drittel aller Studierenden einen Teil ihres Studiums im Ausland. An deutschen Hochschulen sind 2017 zum ersten Mal mehr als 355.000 ausländische Studierende eingeschrieben.

Feedback +/-

Feedback