DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
StudienabbruchStudienabbruch

Abgebrochenes Studium

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Abgebrochenes Studium

Leute,

mal eine dumme Frage. Viele Leute brechen ja ihr Studium ab und ich frage mich immer "Was machen die dann ?". Wenn man Anfang / Mitte 20 ist und ein abgebrochenes Studium hat und auch keine Ausbildung, fallen die meisten Tätigkeiten ja praktisch flach.

Selbst als Master Werkstudi verdiene ich "nur" 14 EUR die Stunde. Mit einem abgebrochenem Studium bleiibt einem ja fast nicht anderes übrig als Kellner, Taxifahrer o.ä,?

Aber bei Abbruchquoten von tlw. 30-40%...?

antworten
WiWi Gast

Abgebrochenes Studium

Die meisten Studenten an non-targets verdienen nicht viel ist doch heutzutage völlig normal.

Grüße aus Mannheim

antworten
WiWi Gast

Abgebrochenes Studium

WiWi Gast schrieb am 12.12.2018:

Die meisten Studenten an non-targets verdienen nicht viel ist doch heutzutage völlig normal.

Grüße aus Mannheim

Nerv doch hier nicht alle Leute du depp. Mach dein audit Praktikum fertig und sieh zu, dass du bevor du 20 wirst mal ne Frau außerhalb des Internets siehst.

antworten
WiWi Gast

Abgebrochenes Studium

WiWi Gast schrieb am 12.12.2018:

Leute,

mal eine dumme Frage. Viele Leute brechen ja ihr Studium ab und ich frage mich immer "Was machen die dann ?". Wenn man Anfang / Mitte 20 ist und ein abgebrochenes Studium hat und auch keine Ausbildung, fallen die meisten Tätigkeiten ja praktisch flach.

Selbst als Master Werkstudi verdiene ich "nur" 14 EUR die Stunde. Mit einem abgebrochenem Studium bleiibt einem ja fast nicht anderes übrig als Kellner, Taxifahrer o.ä,?

Aber bei Abbruchquoten von tlw. 30-40%...?

Das stimmt nicht, denn es gibt ja eine Vielzahl von gut bezahlten Tätigkeiten. Zb fällt mir das horizontale Gewerbe ein mit hervorragenden Karrierechancen.

antworten
WiWi Gast

Abgebrochenes Studium

Mannheim ist lächerlich. Hässliche Stadt mit langweiligen Studenten, die denken sie wären krass weil sie bei BCG nen Intership hatten. Und "Gruß Mannheim" kann man sich sparen.
In Deutschland ist es scheißegal wo man studiert hat.

Achja und zu dem Theard an sich:

  • teilweise fangen die ne Ausbildung an
  • werden Überlebenskünstler
  • oder fangen einfach was neues an was mehr ihre Interessen trifft
antworten
WiWi Gast

Abgebrochenes Studium

WiWi Gast schrieb am 12.12.2018:

Leute,

mal eine dumme Frage. Viele Leute brechen ja ihr Studium ab und ich frage mich immer "Was machen die dann ?". Wenn man Anfang / Mitte 20 ist und ein abgebrochenes Studium hat und auch keine Ausbildung, fallen die meisten Tätigkeiten ja praktisch flach.

Selbst als Master Werkstudi verdiene ich "nur" 14 EUR die Stunde. Mit einem abgebrochenem Studium bleiibt einem ja fast nicht anderes übrig als Kellner, Taxifahrer o.ä,?

Aber bei Abbruchquoten von tlw. 30-40%...?

Ich kenne einige Abbrecher und die haben alle eine Ausbildung angefangen.
Auch das Alter ist kein Problem mehr. Die Betriebe sind froh wenn sich überhaupt noch Leute für ne Ausbildung bewerben.

antworten
WiWi Gast

Abgebrochenes Studium

WiWi Gast schrieb am 12.12.2018:

Leute,

mal eine dumme Frage. Viele Leute brechen ja ihr Studium ab und ich frage mich immer "Was machen die dann ?". Wenn man Anfang / Mitte 20 ist und ein abgebrochenes Studium hat und auch keine Ausbildung, fallen die meisten Tätigkeiten ja praktisch flach.

Selbst als Master Werkstudi verdiene ich "nur" 14 EUR die Stunde. Mit einem abgebrochenem Studium bleiibt einem ja fast nicht anderes übrig als Kellner, Taxifahrer o.ä,?

Aber bei Abbruchquoten von tlw. 30-40%...?

Schon mal was von Ausbildung gehört?

Wer glaubt, dass kein Studium automatisch Niedriglohnsektor bedeutet, dem ist ohnehin nicht zu helfen.
Ich kenne genug Leute mit "nur einer Ausbildung" die >60k verdienen. Bloß dann muss man auch wirklich was leisten, statt nur auf seinen Master zu zeigen.

antworten
WiWi Gast

Abgebrochenes Studium

Ich für meinen Teil bin auch in der Statistik, hab (kein bwl) an einer FH abgebrochen (1. Semester) und bin dann an eine Target gegangen

antworten

Artikel zu Studienabbruch

studienabbruch-und-dann.de - Portal für Zweifler und Studienabbrecher

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat das Onlineportal »studienabbruch-und-dann.de« gestartet. Das Portal informiert Studienzweifler und Studienabbrecher über Wege und zielgerichtete Hilfsangebote, um ihr Hochschulstudium erfolgreich abschließen zu können.

Studienabbrecher - Der Fehler liegt im System

Exit-Schild in grün mit Pfeil nach unten.

28 Prozent der Bachelorstudenten brechen ihr Studium ab. Leistungsprobleme, fehlende Motivation und Finanzierungsschwierigkeiten sind die Hauptgründe dafür. Sollte die Regierung deshalb die Studienplätze verknappen? Nein, denn es studieren keinesfalls zu viele junge Menschen. Das zeigen die geringen Arbeitslosenquoten und guten Gehälter in Deutschland – übrigens auch für Bachelorabsolventen. Der Fehler liegt vielmehr in den finanziellen Fehlanreizen im Hochschulsystem – und in der Abkehr von Studiengebühren.

Neue Chancen für Studienabbrecher mit dualer Berufsausbildung

Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dr. Johanna Wanka

Ab diesem Jahr starten im Programm »Jobstarter plus« des Bundesministeriums für Bildung und Forschung bundesweit 18 regionale Projekte, mit denen Studienabbrecher für eine duale Berufsausbildung gewonnen werden. Das Programm bringen Ausbildungsbetriebe und Studienabbrecher zusammen.

Studienabbruchquoten in den Wirtschaftswissenschaften gestiegen

Cover HIS-Studie 2014

Beim Studienerfolg von Bachelorstudierenden in den Wirtschaftswissenschaften zeigt sich nach zwei Jahren eine deutliche Zunahme der Studienabbruchquote von 16 auf 20 Prozent. Der Anstieg ergibt sich durch eine Erhöhung der Abbruchquote an den Fachhochschulen von 11 auf 16 Prozent. Die Universitäten verzeichneten dagegen einen Rückgang der Quote auf 26 Prozent.

Studie: 28 Prozent Studienabbrecher im Bachelorstudium

Cover einer HIS-Studie zum Studienabbruch im Bachelorstudium.

Im Bachelorstudium haben von hundert deutschen Studienanfängern der Jahrgänge 2006/2007 insgesamt 28 ihr Studium erfolglos abgebrochen. Die aktuellen Befunde präsentiert der Leitartikel des aktuellen HIS:Magazins.

HIS-Studie: Weniger Studienabbrecher mit Bachelor und Master

Cover HIS-Studie Studienabbruchquoten an den deutschen Hochschulen

Laut einer aktuellen Studie des Instituts für Hochschulforschung hat sich die Abbruchquote bei den Studierenden an Fachhochschulen halbiert. Für Bachelorstudierende liegt sie an Fachhochschulen jetzt bei 30 Prozent und an Universitäten bei 48 Prozent.

Der Studienabbrecher - Woran Studierende scheitern

Ein dreieckiges Schild mit einem Männchen, dass stürzt.

Zum ersten Mal liegen mit der neuen Studie der HIS GmbH repräsentative Daten zu den Ursachen und Motiven des Studienabbruchs in den Bachelor-Studiengängen an deutschen Hochschulen vor.

Promis erfolgreich ohne Abschluss und Studium?

Das Bild zeigt von oben zwei Frauen vor einem Spiegel beim Schminken.

Ein Studienabbruch führt nicht zwangsläufig zum Karriereknick - prominente Abbrecher beweisen es: Bill Gates, Steve Jobs, Herbert Grönemeyer, Wolfgang Joop, Johannes B. Kerner, Jörg Pilawa, Günther Jauch, Wim Wenders - die Liste ist lang.

Weniger Studienabbrecher an deutschen Hochschulen

Eine alte, baufällige Hauswand.

Der Studienabbruch an den deutschen Hochschulen hat sich weiter verringert. Von 100 deutschen Studienanfängern der Jahrgänge 1999 bis 2001 haben 21 ihr Erststudium ohne Examen aufgegeben.

Studienabbruch: Staat setzt jährlich 2,2 Mrd. Euro in den Sand

»30 Prozent Studienabbrecher sind ein Skandal«: Stifterverband fordert Eignungsfeststellungsverfahren und eine nationale Qualitätsoffensive für die Lehre.

Internetplattform für Studienabbrecher

Screenshot Homepage studienabbrecher.com

Um allen Studienabbrechern und Quereinsteigern den Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern, bietet www.studienabbrecher.com eine Internetplattform mit Tipps, Jobangeboten und Informationen.

Studienabbruch: Fehlender Praxisbezug ist oft die Ursache

Eine Person mit dunklem Pullover greift sich bei gesenktem Kopf ins Haar.

Jeder vierte der 1,9 Millionen Studierenden in Deutschland schließt sein Studium nicht ab. Ein Hauptgrund ist fehlender Praxisbezug.

Bestbezahlte Berufe 2018 sind Ärzte und WiWi-Berufe

Bulle, Boerse, Aktien, Frankfurt

Wirtschaftswissenschaftler dominieren in 2018 die Top 10 Liste der Berufe mit den höchsten Spitzengehälter. Die Topverdiener aus den WiWi-Berufen arbeiten dabei vor allem in der Finanzbranche. Das Einkommen im Bereich M&A beträgt etwa 100.000 Euro jährlich. Ein Fondsmanager ohne Personalverantwortung verdient knapp 84.000 Euro. Das Gehalt als Wertpapierhändler liegt bei 65.000 Euro, wie eine Auswertung der bestbezahlten Berufen 2018 von Gehalt.de zeigt.

Wichtige Branchen für Wirtschaftswissenschaftler

Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen: Absolventen mit Abschlüssen in einem wirtschaftswissenschaftlichen Studienfach stehen fast alle Branche in Deutschland offen, um den Berufseinstieg zu schaffen. Einige Branchen in Deutschland sind dabei umsatzstärker als andere oder haben bessere Renditen. Es bieten sich zahlreiche Berufsfelder und Jobs an, die es zu entdecken gilt.

Trend-Berufe 2017: Diese Jobs bieten beste Karrierechancen

Das Gesicht einer Frau, die durch ein Rollo schaut.

Der Lehrermangel greift weiter um sich: Nach wie vor werden Lehrer in den Naturwissenschaften gesucht. Aber auch die Digitalisierung und Automatisierung schafft neue Berufe, wie eSports-Manager und Robotik-Ingenieure. Das Karriereportal Gehalt.de hat die neuen Trend-Berufe 2017 benannt und aus knapp 2.500 Vergütungsangaben die entsprechenden Gehälter dazu ermittelt.

Antworten auf Abgebrochenes Studium

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 8 Beiträge

Diskussionen zu Studienabbruch

Weitere Themen aus Studienabbruch