DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
StudienplatzvergabeBWL-Studium

WiWi/BWL WiSe 2020/21

Autor
Beitrag
Fk.549

WiWi/BWL WiSe 2020/21

Hi, Ich habe vor, mich für das WiSe 20/21 für WiWi/BWL bewerben. Mein Abi Schnitt ist 2,8. Ich habe nach dem Abi ein 2 1/2 monatiges Praktikum in einer Strategieberatung absolviert, evtl. im Januar/Februar noch einmal an einem anderen Standort und gehe nächstes Jahr im Frühling für 3-4 Monate nach Amerika in die Sprachschule um dort einen TOEFL Test zu machen.

Wie schätzt Ihr meine Chancen Chancen bei folgenden Uni's ein:

  • WHU
  • FS
  • Goethe UNI
  • EBS
  • LMU
  • Göttingen
  • St. Gallen

Gerne könnt Ihr auch noch andere Uni's vorschlagen, bin für jeden Hinweis/Tipp dankbar.

antworten
WiWi Gast

WiWi/BWL WiSe 2020/21

Dürfte alles klappen, außer HSG und LMU. Knapp werden könnte es an der Goethe. Man kommt teilweise auch noch mit 3,0 rein, kenne aber auch Leute mit 2,3 die nicht mehr rein kamen. Muss es denn zum WiSe sein? im SoSe dürften die Chancen aufgrund weniger Bewerber besser stehen. Bei den privaten Unis sehe ich kein Problem.

antworten
WiWi Gast

WiWi/BWL WiSe 2020/21

WiWi Gast schrieb am 26.09.2019:

Dürfte alles klappen, außer HSG und LMU. Knapp werden könnte es an der Goethe. Man kommt teilweise auch noch mit 3,0 rein, kenne aber auch Leute mit 2,3 die nicht mehr rein kamen. Muss es denn zum WiSe sein? im SoSe dürften die Chancen aufgrund weniger Bewerber besser stehen. Bei den privaten Unis sehe ich kein Problem.

HSG sieht doch über den Abi Schnitt hinweg und hat stattdessen einen Aufnahmetest oder vertue Ich mich da?

antworten
WiWi Gast

WiWi/BWL WiSe 2020/21

WiWi Gast schrieb am 26.09.2019:

Dürfte alles klappen, außer HSG und LMU. Knapp werden könnte es an der Goethe. Man kommt teilweise auch noch mit 3,0 rein, kenne aber auch Leute mit 2,3 die nicht mehr rein kamen. Muss es denn zum WiSe sein? im SoSe dürften die Chancen aufgrund weniger Bewerber besser stehen. Bei den privaten Unis sehe ich kein Problem.

Hat man irgendeinen Nachteil im Studium bzw. gibt es überhaupt welche, wenn man im SoSe. anfängt zu studieren?

antworten
WiWi Gast

WiWi/BWL WiSe 2020/21

WiWi Gast schrieb am 26.09.2019:

WiWi Gast schrieb am 26.09.2019:

Dürfte alles klappen, außer HSG und LMU. Knapp werden könnte es an der Goethe. Man kommt teilweise auch noch mit 3,0 rein, kenne aber auch Leute mit 2,3 die nicht mehr rein kamen. Muss es denn zum WiSe sein? im SoSe dürften die Chancen aufgrund weniger Bewerber besser stehen. Bei den privaten Unis sehe ich kein Problem.

Hat man irgendeinen Nachteil im Studium bzw. gibt es überhaupt welche, wenn man im SoSe. anfängt zu studieren?

Push

antworten
WiWi Gast

WiWi/BWL WiSe 2020/21

Push

antworten
WiWi Gast

WiWi/BWL WiSe 2020/21

An der Goethe wird tradionell das Sommersemeseter härter rangenommen als das WiSe. ZB mit Weba in Mathe, Blonski statt Walz in Mikro, Binder statt Halliasos in Makro etc.

antworten
WiWi Gast

WiWi/BWL WiSe 2020/21

WiWi Gast schrieb am 01.10.2019:

An der Goethe wird tradionell das Sommersemeseter härter rangenommen als das WiSe. ZB mit Weba in Mathe, Blonski statt Walz in Mikro, Binder statt Halliasos in Makro etc.

Siehst du das als Vorteil oder Nachteil?

antworten
WiWi Gast

WiWi/BWL WiSe 2020/21

Meiner Meinung nach gibt es keinen grundsätzlichen Nachteil, wenn man im Sommersemester anfängt. Wenn überhaupt vllt. die Zeitpunkte der Semesterferien.

Beispiel:

  1. Semester -> SoSe
    "große" Semesterferien -> Zeit, aber wenig Know How, um 1. Praktikum zu machen
  2. Semester -> WiSe
    "kleine" Semesterferien -> ganz guter Zeitpunkt für das erste Praktikum, aber keine Zeit
    usw.

Ich persönlich sehe hier aber keinen großen Nachteil. Dann macht man das erste Praktikum halt nach dem 3. Semester und das 2. nach dem 5. Semester.

antworten
WiWi Gast

WiWi/BWL WiSe 2020/21

Push

antworten
WiWi Gast

WiWi/BWL WiSe 2020/21

Push

antworten
WiWi Gast

WiWi/BWL WiSe 2020/21

Push

antworten
WiWi Gast

WiWi/BWL WiSe 2020/21

Push

antworten
WiWi Gast

WiWi/BWL WiSe 2020/21

Bissl sinnlos, wenn man nicht der TE ist und es pusht oder?

antworten

Artikel zu BWL-Studium

Wirtschaft studieren: Das Studium Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Betriebswirtschaftslehre BWL

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre ist mit Abstand am beliebtesten in Deutschland. Nicht ohne Grund, denn BWL-Absolventen haben im Gesamtvergleich beste Job-Aussichten. Im Jahr 2013 haben 72.700 Studienanfänger und damit sechs Prozent mehr ein BWL-Studium begonnen. Dabei ist Betriebswirtschaftslehre bei Frauen und Männern gleichermaßen beliebt: Beinahe die Hälfte der Studienanfänger war weiblich. Insgesamt waren 222.600 Studierende in BWL eingeschrieben und rund 42.400 Abschlussprüfungen wurden in 2013 erfolgreich abgelegt. Mehr als zwei Drittel bestanden die Bachelor-Prüfung in BWL. Der Anteil der Masterabsolventen lag in BWL bei 21 Prozent.

Video-Tipp: Bohlen froh über sein "beschissenes BWL-Studium“

Der diesjährige Ehrengast Dieter Bohlen präsentierte exklusiv seine aktuellen Tapetenkollektionen.

„Kein Künstler sondern Kaufmann“ – Mit Dieter Bohlen präsentierte sich prominenter Besuch auf der Schlau Hausmesse 2015, der am 8. März seine erste Kinderkollektion "Dieter 4 Kid'Z" im Messezentrum in Bad Salzuflen vorstellte. Im RTL-Interview gibt der stolze Vater von 6 Kindern überraschende Einblicke zu Kindern, Künstlern, Kaufmann und Karriere.

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an der Universität

Studenten entspannen vor der Schiffsschraube in der Sonne auf dem Campus der Technischen Universität München (TUM)

Das Studium der Wirtschaftswissenschaften in Betriebswirtschaftslehre (BWL) und Volkswirtschaftslehre (VWL) ist an Universitäten am beliebtesten. 555.985 Studenten studierten im Wintersemester 2015/16 in einem Fach der Rechts-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an einer deutschen Universität. An Fachhochschulen sind es 398.152 Studenten. Insbesondere das universitäre Studium an einer ökonomischen Fakultät beruht auf einer traditionsreichen Geschichte, die bis ins 18. Jahrhundert zurückgeht. Seither hat sich das Spektrum an Studiengängen in den Wirtschaftswissenschaften an Universitäten vervielfacht. Spezialisierungen in Informatik, Medien, Recht oder Ingenieurswesen gehören längst zum universitären Bild in den Wirtschaftswissenschaften.

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an der Fachhochschule (FH)

Ein Studium der Wirtschaftswissenschaften an einer Fachhochschule ist in Deutschland sehr gefragt. Der anhaltende Aufwärtstrend an einer Fachhochschule (FH) ein Studium aufzunehmen, hat vor allem einen Grund: der anwendungsbezogene Lehrunterricht. Derzeit studieren rund 63.089 Studenten an Fachhochschulen in Studiengängen aus den Fächern Recht-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften.

Literatur-Tipp: Lehrbuch »Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre«

Buchcover Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre und Online-Lernumgebung

»Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre« ist ein kompaktes, praxisbezogenes Lehrbuch für das Bachelor-Studium in BWL. Es macht mit den wichtigsten Problemstellungen und Werkzeugen der Betriebswirtschaft vertraut. Dieses BWL-Lehrbuch hilft unternehmerische Entscheidungen zu verstehen, zu hinterfragen und zu treffen. Studierende der Betriebswirtschaftslehre erhalten in acht Kapitel auf 270 Seiten für 18 Euro wichtige Grundlagen der BWL präsentiert.

Hochschulstatistik: BWL-Studenten studieren 11,3 Semester bis zum Master-Abschluss

Hochschulstatistik: BWL-Studenten studieren 11,3 Semester bis zum Master-Abschluss

Nur vier von zehn Studierenden erlangen ihren Abschluss in der Regelstudienzeit. Studenten der Wirtschaftswissenschaften beendeten ihr Bachelor-Studium nach 7,1 Semestern. Das Gesamtstudium inklusive Master-Abschluss erreichen Studierende der Betriebswirtschaftslehre nach 11,3 Semestern. Diese und weitere wichtige hochschulstatistische Kennzahlen werden in der aktuellen Broschüre »Hochschulen auf einen Blick 2016« vom Statistischen Bundesamt miteinander verglichen.

Studienplatzvergabe in Betriebswirtschaftslehre (BWL): Bewerbung, NC und Wartezeit

Jonas in der Berliner U-Bahn

Die Betriebswirtschaftslehre, kurz BWL, ist das beliebteste Studienfach in Deutschland. Der Weg zum Studienplatz kann daher steinig sein. Die Chancen auf einen Studienplatz in BWL sind an Hochschulen sehr unterschiedlich und hängen von Abiturnote und Qualifikation ab. Das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) hat aktuell Zulassungsverfahren und die Studienplatzvergabe an deutschen Universitäten und Fachhochschulen untersucht. Dabei werden häufige Fragen zu Numerus Clausus, Wartezeit und Auswahlverfahren speziell am Beispiel der Betriebswirtschaftslehre beantwortet.

Hochschulstart.de - Online bewerben für das BWL-Studium

Screenshot Homepage Hochschulstart.de

Früher wurden BWL-Studienplätze und andere über die ZVS vergeben. Seit Mai 2010 hat die Stiftung für Hochschulzulassung die Vergabe von Studienplätze übernommen. Über die Online-Plattform Hochschulstart.de können sich Studentinnen und Studenten für zulassungsbeschränkte Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften bewerben.

BWL-Studium: Kostenloses Online-Training mit Übungsaufgaben und Lösungen

Buchcover Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre und Online-Lernumgebung

Ein Online-Training zu den BWL-Fächern im Bachelorstudium mit Übungsaufgaben und Lösungen ist Teil der neue Lehrbuch-Reihe Kiehl Wirtschaftsstudium. Zu den neun Lehrbüchern für das Grundlagenstudium BWL gibt es jeweils ein kostenloses Online-Training mit Übungsaufgaben und Lösungen zur Prüfungsvorbereitung im Wirtschaftsstudium.

Die Mehrheit der Unternehmerkinder studiert BWL und VWL

Deutschlands nächste Unternehmergeneration ist so umfassend ausgebildet wie keine Generation zuvor. Überdurchschnittlich viele Unternehmerkinder machen das Abitur und lernen an privaten Schulen und Hochschulen - viele von ihnen im Ausland.

Hochschulranking: CHE-Masterstudium BWL 2008

CHE Hochschulranking BWL-VWL

Hochschulranking-Masterstudium für Betriebwirtschaftslehre BWL 2008: Befragt wurden die Studierenden nach ihrer Einschätzung zu ihrem Studiengang allgemein (Gesamturteil) und Aspekten des Praxis- bzw Forschungsbezugs sowie zu Lehraspekten.

Durchbruch für Bachelorstudium bei Studienanfängern

Unabhängig von Geschlecht, Hochschulart oder Fächergruppe - ausgenommen Rechtswissenschaften, Medizin und die Lehramtsstudiengänge - ist der Bachelor die Abschussart mit den größten Anteilen.

Studierende der Betriebswirtschaftslehre am mobilsten

Ein Mann steht mit gesenktem Kopf neben einer vorbeifahrenden U-Bahn.

In Deutschland haben sich 2004/2005 rund 270 Hochschulen am »Erasmus«-Austauschprogramm beteiligt. Besonders mobil zeigten sich die Studierenden der Betriebswirtschaftslehre, die fast ein Viertel der Austauschstudierenden ausmachen.

Hochschul-Ranking: Bachelor-Studiengänge in der BWL

Hochschul-Ranking Bachelor-Studiengaenge BWL

Wie fit sind die Absolventen für den Arbeitsmarkt? Das CHE-Rating bewertet die Beschäftigungsbefähigung der neuen Bachelor-Studiengänge. Zwölf Hochschulen erreichen die Spitzennote »3 Sterne«.

Hochschulranking: 51 BWL-Fakultäten im Test

CHE Hochschulranking BWL-VWL

Im Forschungs-Hochschulranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) sind im Fach BWL Augsburg, Duisburg-Essen und Regensburg sowie Oestrich-Winkel und München (TU) in den Zirkel der 15 forschungsstärksten Universitäten aufgerückt.

Antworten auf WiWi/BWL WiSe 2020/21

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 15 Beiträge

Diskussionen zu BWL-Studium

Weitere Themen aus Studienplatzvergabe