DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Studienwahl: Was studierenMAccFin

HSG MAccFin schlechte Reputation

Autor
Beitrag
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Hey,

ich wurde heute für den HSG MAccFin angenommen, habe aber Bedenken was die Reputation des Programms bei IB BB/EB angeht. Keine Frage, der MBF ist natürlich eine komplett andere Liga, um den geht es nun aber nicht.

Ich habe von vielen Leuten gehört, dass der MAccFin eher ein Auffangbecken für jene Leute ist, die es nicht in den MBF geschafft haben und ansonsten die Profile der Studenten eher am unteren Durchschnitt anzusiedeln sind. Zudem würde IB auch eher Abstand zu MAccFin Studenten halten (LDN, FFM) und stattdessen von den üblichen internationalen Top Unis rekrutieren. Kurz gesagt: Der MAccFin ist Durchscnitt. Ich fand es ehrlich gesagt auch ziemlich einfach reinzukommen; habe mein Motivationsschreiben für ein anderes Programm schlichtweg kopiert und 'HSG' reingeschrieben und wurde trotzdem genommen.

Würde mich freuen einige paar andere Meinungen zu bekommen!

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Also als ausenstehender: Die HSG hat einen absoluten top Ruf und ist wohl neben HEC die beste Uni in Kontinentaleuropa. Allein deshalb hat schonmal jeder Master einen gewissen Strahleffekt und wenn man MAccfin bei LinkedIn eingibt finden sich sehr viele Profile bei T1 IB. Meiner Meinung nach sind deine Bedenken ohne Grund. Ich würde einiges dafür tun um an dieser Uni den Master zu machen aber leider zu teuer und FH Bachelor.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Ohne was darüber direkt sagen zu können, solltest du dich immer fragen was die möglichen, realistischen Alternativen mit deinem Profil sind. HSG hat trotzdem eine starke Brand - ein MaccFin aus St. Gallen ist bestimmt immer noch angesehner als ein Accounting Master aus Köln (was auch wirklich keine schlechte Uni ist).

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Mit welchen internationalen Programmen vergleichst du den MAccFin denn? Die Top Programme musst du natürlich mit dem MBF vergleichen, nichtsdestotrotz ist der MAccFin ein super Programm. Schau dir einfach mal das Placement bei LinkedIn an. Kenne selbst genug Leute die es zu allen BBs/EBs in London geschafft haben (Frankfurt sowieso) oder auch Blackstone, MBB...

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 22.02.2019:

Ich habe von vielen Leuten gehört, dass der MAccFin eher ein Auffangbecken für jene Leute ist, die es nicht in den MBF geschafft haben und ansonsten die Profile der Studenten eher am unteren Durchschnitt anzusiedeln sind. Zudem würde IB auch eher Abstand zu MAccFin Studenten halten (LDN, FFM) und stattdessen von den üblichen internationalen Top Unis rekrutieren. Kurz gesagt: Der MAccFin ist Durchscnitt.

Stimmt. Es ist immer noch die HSG, keine Frage, aber das Flagship Programm ist und bleibt eben der MBF. Was du über den MAccFin sagst, stimmt schon.
Der Fokus ist da auch weniger auf IB und eher auf Big4, Konzerncontrolling, etc ...

Würde wenn du die Option hast lieber an eine Business School mit ordentlichem Programm.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 22.02.2019:

nichtsdestotrotz ist der MAccFin ein super Programm.

Das stimmt leider nicht

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 22.02.2019:

Hey,

ich wurde heute für den HSG MAccFin angenommen, habe aber Bedenken was die Reputation des Programms bei IB BB/EB angeht. Keine Frage, der MBF ist natürlich eine komplett andere Liga, um den geht es nun aber nicht.

Ich habe von vielen Leuten gehört, dass der MAccFin eher ein Auffangbecken für jene Leute ist, die es nicht in den MBF geschafft haben und ansonsten die Profile der Studenten eher am unteren Durchschnitt anzusiedeln sind. Zudem würde IB auch eher Abstand zu MAccFin Studenten halten (LDN, FFM) und stattdessen von den üblichen internationalen Top Unis rekrutieren. Kurz gesagt: Der MAccFin ist Durchscnitt. Ich fand es ehrlich gesagt auch ziemlich einfach reinzukommen; habe mein Motivationsschreiben für ein anderes Programm schlichtweg kopiert und 'HSG' reingeschrieben und wurde trotzdem genommen.

Würde mich freuen einige paar andere Meinungen zu bekommen!

Darf ich mal nach deinem Profil fragen? Interessiere mich eigentlich auch für den MaccFin an der HSG :)

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Kollege wurde gerade für den MAccFin genommen.
Staatliche Target 1,5 und bereits BB/EB Intern gewesen. Hatte einfach keinen Bock auf GMAT. Verstehe nicht wieso der Master schlecht sein soll.

HSG Brand und du lernst was thematisch wichtiges für die Arbeit. Ähnlich LSE AccFin der auch besser auf M&A Interviewfragen vorbereitet als der Finance Master....

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Klingt iwie nach einem traurigen Versuch den MAccFin schlecht zu machen.

MBF -> höhere Zulassungskriterien -> stärkere Profile -> Besseres placement. Das heisst aber überhaupt nicht, dass der MAccFin starke Profile nicht auch ins LDN/FFM IB bringt.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Ist hier in diesem Forum eigentlich auch jemand an der HSG? Bei manchen Kommentaren kann man nur den Kopf schütteln. Die HSG ist dafür bekannt keine Noteninflation zu betreiben, wer denkt er kann seine deutschen Noten einfach umwandeln und den Schnitt mit gleichen Aufwand halten, erlebt eine böse Überraschung. Die Umrechnungstabelle ist nämlich ein Witz. MBF oder MaccFin interessiert keinen Arbeitgeber. Relevant sind Target (HSG), Vor-Praktika und Noten. Da könnt ihr dann gerne den prestigereicheren MBF nehmen aber mit einer 4,9 wars das mit euch. Beim MaccFin ist der Notenschnitt deutlich besser. Nur das zählt am Ende.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 22.02.2019:

Ist hier in diesem Forum eigentlich auch jemand an der HSG? Bei manchen Kommentaren kann man nur den Kopf schütteln. Die HSG ist dafür bekannt keine Noteninflation zu betreiben, wer denkt er kann seine deutschen Noten einfach umwandeln und den Schnitt mit gleichen Aufwand halten, erlebt eine böse Überraschung. Die Umrechnungstabelle ist nämlich ein Witz. MBF oder MaccFin interessiert keinen Arbeitgeber. Relevant sind Target (HSG), Vor-Praktika und Noten. Da könnt ihr dann gerne den prestigereicheren MBF nehmen aber mit einer 4,9 wars das mit euch. Beim MaccFin ist der Notenschnitt deutlich besser. Nur das zählt am Ende.

Danke!

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Man braucht für den MaccFin in St. Gallen keinen GMAT? Gut zu wissen!

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Denk ich mir auch.
Bin an der HSG - man kann hier KEINE Klausuren nachholen, auch nicht wenn man durchfällt.
Euer liebes "Goethe Frankfurt, erste 2 Semester zählen nicht und in jedem Modul 3 Versuche".....da werdet ihr hier ein böses Erwachen erleben.

Glaubt ihr die Reputation der HSG kommt aus dem Nichts?!

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 22.02.2019:

Ist hier in diesem Forum eigentlich auch jemand an der HSG? Oder ist hier auch jemand an der HSG? Bei manchen Kommentaren kann man nur den Kopf schütteln. Die HSG ist dafür bekannt keine Noteninflation zu betreiben, wer denkt er kann seine deutschen Noten einfach umwandeln und den Schnitt mit gleichen Aufwand halten, erlebt eine böse Überraschung. Die Umrechnungstabelle ist nämlich ein Witz. MBF oder MaccFin interessiert keinen Arbeitgeber. Relevant sind Target (HSG), Vor-Praktika und Noten. Da könnt ihr dann gerne den prestigereicheren MBF nehmen aber mit einer 4,9 wars das mit euch. Beim MaccFin ist der Notenschnitt deutlich besser. Nur das zählt am Ende.

egal für welchen Bereich? (M&A, Markets, AM oder UB)

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 22.02.2019:

Denk ich mir auch.
Bin an der HSG - man kann hier KEINE Klausuren nachholen, auch nicht wenn man durchfällt.
Euer liebes "Goethe Frankfurt, erste 2 Semester zählen nicht und in jedem Modul 3 Versuche".....da werdet ihr hier ein böses Erwachen erleben.

Glaubt ihr die Reputation der HSG kommt aus dem Nichts?!

Was macht man dann wenn man eine Klausur nicht besteht?

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Nicht bestandene Klausuren gehören in den Durchschnitt. Es gibt so eine Art Punktesystem. Hast du zu viele ungenügende musst du alle nochmal nachholen.
Die Qualität insbesondere der Pflichtfächer im Maccfin sind ziemlich schlecht. Die Wahlfächer sind aber durchaus interessant und man kann auch zahlreiche Fächer vom MBF belegen. Ein bisschen Accountingwissen schadet zudem auch im IB nichts.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 22.02.2019:

Hey,

ich wurde heute für den HSG MAccFin angenommen, habe aber Bedenken was die Reputation des Programms bei IB BB/EB angeht. Keine Frage, der MBF ist natürlich eine komplett andere Liga, um den geht es nun aber nicht.

Ich habe von vielen Leuten gehört, dass der MAccFin eher ein Auffangbecken für jene Leute ist, die es nicht in den MBF geschafft haben und ansonsten die Profile der Studenten eher am unteren Durchschnitt anzusiedeln sind. Zudem würde IB auch eher Abstand zu MAccFin Studenten halten (LDN, FFM) und stattdessen von den üblichen internationalen Top Unis rekrutieren. Kurz gesagt: Der MAccFin ist Durchscnitt. Ich fand es ehrlich gesagt auch ziemlich einfach reinzukommen; habe mein Motivationsschreiben für ein anderes Programm schlichtweg kopiert und 'HSG' reingeschrieben und wurde trotzdem genommen.

Würde mich freuen einige paar andere Meinungen zu bekommen!

Wer an der HSG studiert weiß, dass MAccFin-Studenten bis auf die Pflichtfächer in nahezu alle MBF-Kurse reinkommen.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Wofür willst du, wenn du in Marktes oder im Asset Management willst einen Accounting Master machen? Das bringt dir da 0, lieber einen VWL Master

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 25.02.2019:

Wofür willst du, wenn du in Marktes oder im Asset Management willst einen Accounting Master machen? Das bringt dir da 0, lieber einen VWL Master

Dachte wegen dem Brand HSG

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Auf keinen Fall MAccFin machen!
Total low tier, lieber JLU Master in Finance!

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Dieses Jahr sind zwei MAccFinn Studenten direkt zu Blackstone in London. Weiß noch von einem MS London, einem MS FFM und 3 JPM FFM.

Bin Hsg Bachelor. Recruiter machen quasi keinen Unterschied zwischen MBF und MAccFin. MAccFun (wie er hier auch genannt wird) hat jedoch deutlich bessere Noten.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 25.02.2019:

Wofür willst du, wenn du in Marktes oder im Asset Management willst einen Accounting Master machen? Das bringt dir da 0, lieber einen VWL Master

Mit Maccfin kommst du au ins asset management und markets.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Im MaccFun hast du vor allem Fun, musst nix lernen und eigentlich nur Freizeit den ganzen Tag.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 23.02.2019:

Wer an der HSG studiert weiß, dass MAccFin-Studenten bis auf die Pflichtfächer in nahezu alle MBF-Kurse reinkommen.

Ach ja? Dann versuche mal in Private Equity, Alternative Investments oder Applied Corporate Valuation reinzukommen. Geht nicht - nur MBF Exclusive!

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 22.02.2019:

Klingt iwie nach einem traurigen Versuch den MAccFin schlecht zu machen.

MBF -> höhere Zulassungskriterien -> stärkere Profile -> Besseres placement. Das heisst aber überhaupt nicht, dass der MAccFin starke Profile nicht auch ins LDN/FFM IB bringt.

Genau so ist es! Die meisten hier haben in ihrer Statistik Vorlesung nicht aufgepasst...

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 23.02.2019:

Was macht man dann wenn man eine Klausur nicht besteht?

Man man eine gewisse Anzahl von Minuscredits gesammelt hat (Schnitt unter der 4.0 x Anzahl ECTS des Fachs) ist man gescheitert. Dann kann man aber noch in den Zweitversuch und muss alle gefailten Fächer nochmal machen und dann alle bestehen. Ist also schon ok, so hart ist es nicht.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Hahaha :D ich muss ja immer lachen wenn ich diese Chatverläufe lese. Ich war auch an der HSG, das war allerdings noch zu Zeiten der lic oec Abschlüsse. Damals gab es noch nicht diese Unterscheidung zwischen prestigeprächtigerem und weniger exklusivem Master. Gezählt hat lediglich, dass man an der HSG war und was auf dem Kasten hatte. Zieht an einem Strang und macht euch nicht gegenseitig fertig, sonst bringt ihrs in der Wirtschaft nicht sonderlich weit.

Bei mir im Interview wird übrigens nicht zwischen den Masterprogrammen unterschieden.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Siehst du, die Zeiten haben sic hgeändert: HSG-MBF ist der exklusive Finance-Master, HSG-MaccFin der Master für die breite Masse.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Ich habe heute ebenfalls die Zusage für den Maccfin erhalten, muss jedoch zuerst noch Nachleistungen aus dem Bachelor absolvieren.

Ich arbeite seit 3 Jahren nebem dem Studium im Wealth Management und Portfolio Management (70% Arbeitspensum).

Nun überlege ich mir, anstatt den 2.5-3 Jahren nach St. Gallen zu gehen als Alternative ein Zwischenjahr einzulegen, um Geld zu verdienen sowie mit dem
CFA zu beginnen und anschliessend einen 1-jährigens Finance Master an einer business school in UK (Imperial, Warwick, Cass, Manchester) zu absolvieren. Vorteil
wäre die Auslanderfahrung plus sehr gute Englisch anschliessend. Nachteil, die business school haben nicht der Ruf der HSG.

Was denkt ihr, was bringt mich besser an mein Ziel IB (Markets, M&A reizt mich nicht), Trading, Asset- oder Riskmangement?

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 14.03.2019:

Siehst du, die Zeiten haben sic hgeändert: HSG-MBF ist der exklusive Finance-Master, HSG-MaccFin der Master für die breite Masse.

Mag sein, dass das unter euch so propagiert wird. Erfahrungsgemäß gibt es aber in beiden Programmen fähige Talente.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Was ich am MAccFin bemängeln kann, ist das quasi jeder Schweizer mit einem Uni Wirtschaftsbachelor-Bachelor da rein kommt. Viele wollen an die HSG, haben aber kein Bock ein GMAT zu machen, keine Gute Noten oder keine Praktikas. Da klappt es natürlich nicht mit dem MBF und der MAccFin wird zum Sammelbecken für die “Chiller”. Gleichzeitig erlaubt der MBF eine quantitativere Ausrichtung, was für S&T oder AM vorteilhaft sein kann. Auf der anderen Seite kann man im MAccFin sehr viele MBF Fächer belegen, d.h. wenn man interessiert und ambitioniert ist, kan man mit im MAccFin sehr viel lernen. Bzgl. Ansehen wäre es logisch, dass der MBF besser ist, nur wissen das nicht alle Recruiter und/oder ist das nicht unbedingt für alle so wichtig.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 18.03.2019:

Was ich am MAccFin bemängeln kann, ist das quasi jeder Schweizer mit einem Uni Wirtschaftsbachelor-Bachelor da rein kommt. Viele wollen an die HSG, haben aber kein Bock ein GMAT zu machen, keine Gute Noten oder keine Praktikas. Da klappt es natürlich nicht mit dem MBF und der MAccFin wird zum Sammelbecken für die “Chiller”. Gleichzeitig erlaubt der MBF eine quantitativere Ausrichtung, was für S&T oder AM vorteilhaft sein kann. Auf der anderen Seite kann man im MAccFin sehr viele MBF Fächer belegen, d.h. wenn man interessiert und ambitioniert ist, kan man mit im MAccFin sehr viel lernen. Bzgl. Ansehen wäre es logisch, dass der MBF besser ist, nur wissen das nicht alle Recruiter und/oder ist das nicht unbedingt für alle so wichtig.

Können auch Fächer mit quantitativer Ausrichtung des MBF belegt werden?

Auf der Homepage sehe ich praktisch nur Accounting und Corporate Finance Wahlfächer.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 18.03.2019:

Was ich am MAccFin bemängeln kann, ist das quasi jeder Schweizer mit einem Uni Wirtschaftsbachelor-Bachelor da rein kommt. Viele wollen an die HSG, haben aber kein Bock ein GMAT zu machen, keine Gute Noten oder keine Praktikas. Da klappt es natürlich nicht mit dem MBF und der MAccFin wird zum Sammelbecken für die “Chiller”. Gleichzeitig erlaubt der MBF eine quantitativere Ausrichtung, was für S&T oder AM vorteilhaft sein kann. Auf der anderen Seite kann man im MAccFin sehr viele MBF Fächer belegen, d.h. wenn man interessiert und ambitioniert ist, kan man mit im MAccFin sehr viel lernen. Bzgl. Ansehen wäre es logisch, dass der MBF besser ist, nur wissen das nicht alle Recruiter und/oder ist das nicht unbedingt für alle so wichtig.

Können auch Fächer mit quantitativer Ausrichtung des MBF belegt werden?

Auf der Homepage sehe ich praktisch nur Accounting und Corporate Finance Wahlfächer.

Ja, paar Derivate und Risk Management Kurse können belegt werden. Wenn du es gerne quantitativ hast würde ich dir aber vom MaccFin und auch vom MBF abraten. MiQEF ist da die bessere Wahl.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 18.03.2019:

Ich habe heute ebenfalls die Zusage für den Maccfin erhalten, muss jedoch zuerst noch Nachleistungen aus dem Bachelor absolvieren.

Ich arbeite seit 3 Jahren nebem dem Studium im Wealth Management und Portfolio Management (70% Arbeitspensum).

Nun überlege ich mir, anstatt den 2.5-3 Jahren nach St. Gallen zu gehen als Alternative ein Zwischenjahr einzulegen, um Geld zu verdienen sowie mit dem
CFA zu beginnen und anschliessend einen 1-jährigens Finance Master an einer business school in UK (Imperial, Warwick, Cass, Manchester) zu absolvieren. Vorteil
wäre die Auslanderfahrung plus sehr gute Englisch anschliessend. Nachteil, die business school haben nicht der Ruf der HSG.

Was denkt ihr, was bringt mich besser an mein Ziel IB (Markets, M&A reizt mich nicht), Trading, Asset- oder Riskmangement?

Was denkt ihr?

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

push

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Ist halt ein Controller Studiengang.

Der Ruf ist sicherlich gut, aber eher auf Konzerne und Big4 ausgelegt, als auf IB.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 19.03.2019:

Ist halt ein Controller Studiengang.

Der Ruf ist sicherlich gut, aber eher auf Konzerne und Big4 ausgelegt, als auf IB.

Während einer von der Göthe so nen Besserwisser-Spruch rauslässt, sind die MAccFinler bei JPM, MS und Blackstone in London. Was für ein „Controller“ Studiengang. Aber ja die theoretischen Derivatives-Kurse vom MBF bereiten klasse fürs M&A vor.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 19.03.2019:

Ist halt ein Controller Studiengang.

Der Ruf ist sicherlich gut, aber eher auf Konzerne und Big4 ausgelegt, als auf IB.

Wenn man sich M&A als Ziel setzt (Vgl mit anderen Bereichen des IBs), dann ist das gar nicht mehr so deutlich. Was bringt einem denn mehr: erstklassige Valuation-Kenntnisse oder exotische Options & CDOs etc..?

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 19.03.2019:

Ist halt ein Controller Studiengang.

Der Ruf ist sicherlich gut, aber eher auf Konzerne und Big4 ausgelegt, als auf IB.

Für M&A ist Accounting wichtiger als tiefstes Finance Wissen.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 19.03.2019:

Ist halt ein Controller Studiengang.

Der Ruf ist sicherlich gut, aber eher auf Konzerne und Big4 ausgelegt, als auf IB.

Das bisschen Finance Wissen, das für IB relevant sind richtig kann man sich auch ohne Master aneignen. Bildet euch nichts auf die masterstudiengänge ein, seid devot und macht einfach Karriere. Kein Mensch interessiert sich für Prestige solange die Leistung stimmt.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Verstehe die Diskussion nicht. Niemand wird abgelehnt, weil er/sie den MAccFin statt MBF gemacht hat. Dass es prozentual mehr MBFler in Top Finance-Positionen schaffen, liegt einfach daran, dass dort sehr viele sehr gute Profile rumlaufen. D.h. aber nicht, dass ebenso sehr gute Profile aus dem MAccFin nichts reißen.

Die HSG-Brand ist druff, Finance im Namen enthalten check… alles andere ist egal.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 20.03.2019:

Verstehe die Diskussion nicht. Niemand wird abgelehnt, weil er/sie den MAccFin statt MBF gemacht hat. Dass es prozentual mehr MBFler in Top Finance-Positionen schaffen, liegt einfach daran, dass dort sehr viele sehr gute Profile rumlaufen. D.h. aber nicht, dass ebenso sehr gute Profile aus dem MAccFin nichts reißen.

Die HSG-Brand ist druff, Finance im Namen enthalten check… alles andere ist egal.

Sehe ich sehr ähnlich wie Du.

Meine einzige „Sorge“ ist, dass der Maccfin mehr ein Accounting Master ist. Der einzige Teil von Finance betrifft Corporate Fianance.
Oftmals sind on the job Wissen über financial markets, equity und bond market oder alternative Anlageklassen gefragt. Dieses Wissen vermittelt der Maccfin meiner Meinung nach nicht (auch können keine/nicht gross Module im Wahlbereich besucht werden). Auch kommt das Quantitative eher zu kurz.

Daher überlege ich mir, ein Finance Master zu machen um dieses Wissen zu erlangen. Finance Master in UK, da dort das Angebot grösser und Uni mit besserer Reputation sind verglichen mit der Schweiz (abgesehen vom MBF an der HSG).

Auch wenn ein Master mit Finance drin von der HSG sicher von der Reputation sehr gut ist.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Oder wie sieht ihr das?

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 21.03.2019:

Verstehe die Diskussion nicht. Niemand wird abgelehnt, weil er/sie den MAccFin statt MBF gemacht hat. Dass es prozentual mehr MBFler in Top Finance-Positionen schaffen, liegt einfach daran, dass dort sehr viele sehr gute Profile rumlaufen. D.h. aber nicht, dass ebenso sehr gute Profile aus dem MAccFin nichts reißen.

Die HSG-Brand ist druff, Finance im Namen enthalten check… alles andere ist egal.

Sehe ich sehr ähnlich wie Du.

Meine einzige „Sorge“ ist, dass der Maccfin mehr ein Accounting Master ist. Der einzige Teil von Finance betrifft Corporate Fianance.
Oftmals sind on the job Wissen über financial markets, equity und bond market oder alternative Anlageklassen gefragt. Dieses Wissen vermittelt der Maccfin meiner Meinung nach nicht (auch können keine/nicht gross Module im Wahlbereich besucht werden). Auch kommt das Quantitative eher zu kurz.

Daher überlege ich mir, ein Finance Master zu machen um dieses Wissen zu erlangen. Finance Master in UK, da dort das Angebot grösser und Uni mit besserer Reputation sind verglichen mit der Schweiz (abgesehen vom MBF an der HSG).

Auch wenn ein Master mit Finance drin von der HSG sicher von der Reputation sehr gut ist.

Du denkst also wirklich das Black Scholes Model bringt dir im M&A was? Du wirst dir noch in den Hintern beissen, wenn du siehst mit was für sinnloses Zeug man sich im "quantitativen" Finance Master quälen muss, viel Spass in der UK mit den Asiaten als Konkurrenz

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 22.03.2019:

Verstehe die Diskussion nicht. Niemand wird abgelehnt, weil er/sie den MAccFin statt MBF gemacht hat. Dass es prozentual mehr MBFler in Top Finance-Positionen schaffen, liegt einfach daran, dass dort sehr viele sehr gute Profile rumlaufen. D.h. aber nicht, dass ebenso sehr gute Profile aus dem MAccFin nichts reißen.

Die HSG-Brand ist druff, Finance im Namen enthalten check… alles andere ist egal.

Sehe ich sehr ähnlich wie Du.

Meine einzige „Sorge“ ist, dass der Maccfin mehr ein Accounting Master ist. Der einzige Teil von Finance betrifft Corporate Fianance.
Oftmals sind on the job Wissen über financial markets, equity und bond market oder alternative Anlageklassen gefragt. Dieses Wissen vermittelt der Maccfin meiner Meinung nach nicht (auch können keine/nicht gross Module im Wahlbereich besucht werden). Auch kommt das Quantitative eher zu kurz.

Daher überlege ich mir, ein Finance Master zu machen um dieses Wissen zu erlangen. Finance Master in UK, da dort das Angebot grösser und Uni mit besserer Reputation sind verglichen mit der Schweiz (abgesehen vom MBF an der HSG).

Auch wenn ein Master mit Finance drin von der HSG sicher von der Reputation sehr gut ist.

Du denkst also wirklich das Black Scholes Model bringt dir im M&A was? Du wirst dir noch in den Hintern beissen, wenn du siehst mit was für sinnloses Zeug man sich im "quantitativen" Finance Master quälen muss, viel Spass in der UK mit den Asiaten als Konkurrenz

Ich möchte nicht in Richtung M&A gehen, sondern in Richtung Derivatives, Trading, AM, PM oder generell Anlagespezialist.
Für das sind bsp. Pflichtfächer im Maccfin wie Auditing nicht zielführend. Daher meine Überlegungen..

Wie sehen das die Anderen?

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 22.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 22.03.2019:

Verstehe die Diskussion nicht. Niemand wird abgelehnt, weil er/sie den MAccFin statt MBF gemacht hat. Dass es prozentual mehr MBFler in Top Finance-Positionen schaffen, liegt einfach daran, dass dort sehr viele sehr gute Profile rumlaufen. D.h. aber nicht, dass ebenso sehr gute Profile aus dem MAccFin nichts reißen.

Die HSG-Brand ist druff, Finance im Namen enthalten check… alles andere ist egal.

Sehe ich sehr ähnlich wie Du.

Meine einzige „Sorge“ ist, dass der Maccfin mehr ein Accounting Master ist. Der einzige Teil von Finance betrifft Corporate Fianance.
Oftmals sind on the job Wissen über financial markets, equity und bond market oder alternative Anlageklassen gefragt. Dieses Wissen vermittelt der Maccfin meiner Meinung nach nicht (auch können keine/nicht gross Module im Wahlbereich besucht werden). Auch kommt das Quantitative eher zu kurz.

Daher überlege ich mir, ein Finance Master zu machen um dieses Wissen zu erlangen. Finance Master in UK, da dort das Angebot grösser und Uni mit besserer Reputation sind verglichen mit der Schweiz (abgesehen vom MBF an der HSG).

Auch wenn ein Master mit Finance drin von der HSG sicher von der Reputation sehr gut ist.

Du denkst also wirklich das Black Scholes Model bringt dir im M&A was? Du wirst dir noch in den Hintern beissen, wenn du siehst mit was für sinnloses Zeug man sich im "quantitativen" Finance Master quälen muss, viel Spass in der UK mit den Asiaten als Konkurrenz

Ich möchte nicht in Richtung M&A gehen, sondern in Richtung Derivatives, Trading, AM, PM oder generell Anlagespezialist.
Für das sind bsp. Pflichtfächer im Maccfin wie Auditing nicht zielführend. Daher meine Überlegungen..

Wie sehen das die Anderen?

Das Forum blickt hier schon sehr oft durch die M&A-Brille. In diesem Fall wäre der AccFin nicht zielführend.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 22.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 22.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 22.03.2019:

Verstehe die Diskussion nicht. Niemand wird abgelehnt, weil er/sie den MAccFin statt MBF gemacht hat. Dass es prozentual mehr MBFler in Top Finance-Positionen schaffen, liegt einfach daran, dass dort sehr viele sehr gute Profile rumlaufen. D.h. aber nicht, dass ebenso sehr gute Profile aus dem MAccFin nichts reißen.

Die HSG-Brand ist druff, Finance im Namen enthalten check… alles andere ist egal.

Sehe ich sehr ähnlich wie Du.

Meine einzige „Sorge“ ist, dass der Maccfin mehr ein Accounting Master ist. Der einzige Teil von Finance betrifft Corporate Fianance.
Oftmals sind on the job Wissen über financial markets, equity und bond market oder alternative Anlageklassen gefragt. Dieses Wissen vermittelt der Maccfin meiner Meinung nach nicht (auch können keine/nicht gross Module im Wahlbereich besucht werden). Auch kommt das Quantitative eher zu kurz.

Daher überlege ich mir, ein Finance Master zu machen um dieses Wissen zu erlangen. Finance Master in UK, da dort das Angebot grösser und Uni mit besserer Reputation sind verglichen mit der Schweiz (abgesehen vom MBF an der HSG).

Auch wenn ein Master mit Finance drin von der HSG sicher von der Reputation sehr gut ist.

Du denkst also wirklich das Black Scholes Model bringt dir im M&A was? Du wirst dir noch in den Hintern beissen, wenn du siehst mit was für sinnloses Zeug man sich im "quantitativen" Finance Master quälen muss, viel Spass in der UK mit den Asiaten als Konkurrenz

Ich möchte nicht in Richtung M&A gehen, sondern in Richtung Derivatives, Trading, AM, PM oder generell Anlagespezialist.
Für das sind bsp. Pflichtfächer im Maccfin wie Auditing nicht zielführend. Daher meine Überlegungen..

Wie sehen das die Anderen?

Das Forum blickt hier schon sehr oft durch die M&A-Brille. In diesem Fall wäre der AccFin nicht zielführend.

Natürlich ist der MAccFin dafür zielführend. Als ob man "Master of M&A" studieren muss, um ins M&A zu kommen. Leute, in den Buden sitzen teilweise Philosophen drinnen...

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 22.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 22.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 22.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 22.03.2019:

Verstehe die Diskussion nicht. Niemand wird abgelehnt, weil er/sie den MAccFin statt MBF gemacht hat. Dass es prozentual mehr MBFler in Top Finance-Positionen schaffen, liegt einfach daran, dass dort sehr viele sehr gute Profile rumlaufen. D.h. aber nicht, dass ebenso sehr gute Profile aus dem MAccFin nichts reißen.

Die HSG-Brand ist druff, Finance im Namen enthalten check… alles andere ist egal.

Sehe ich sehr ähnlich wie Du.

Meine einzige „Sorge“ ist, dass der Maccfin mehr ein Accounting Master ist. Der einzige Teil von Finance betrifft Corporate Fianance.
Oftmals sind on the job Wissen über financial markets, equity und bond market oder alternative Anlageklassen gefragt. Dieses Wissen vermittelt der Maccfin meiner Meinung nach nicht (auch können keine/nicht gross Module im Wahlbereich besucht werden). Auch kommt das Quantitative eher zu kurz.

Daher überlege ich mir, ein Finance Master zu machen um dieses Wissen zu erlangen. Finance Master in UK, da dort das Angebot grösser und Uni mit besserer Reputation sind verglichen mit der Schweiz (abgesehen vom MBF an der HSG).

Auch wenn ein Master mit Finance drin von der HSG sicher von der Reputation sehr gut ist.

Du denkst also wirklich das Black Scholes Model bringt dir im M&A was? Du wirst dir noch in den Hintern beissen, wenn du siehst mit was für sinnloses Zeug man sich im "quantitativen" Finance Master quälen muss, viel Spass in der UK mit den Asiaten als Konkurrenz

Ich möchte nicht in Richtung M&A gehen, sondern in Richtung Derivatives, Trading, AM, PM oder generell Anlagespezialist.
Für das sind bsp. Pflichtfächer im Maccfin wie Auditing nicht zielführend. Daher meine Überlegungen..

Wie sehen das die Anderen?

Das Forum blickt hier schon sehr oft durch die M&A-Brille. In diesem Fall wäre der AccFin nicht zielführend.

Natürlich ist der MAccFin dafür zielführend. Als ob man "Master of M&A" studieren muss, um ins M&A zu kommen. Leute, in den Buden sitzen teilweise Philosophen drinnen...

Maccfin zielführend für Asset Management, Trading, Derivatives und PM?

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 22.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 22.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 22.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 22.03.2019:

Verstehe die Diskussion nicht. Niemand wird abgelehnt, weil er/sie den MAccFin statt MBF gemacht hat. Dass es prozentual mehr MBFler in Top Finance-Positionen schaffen, liegt einfach daran, dass dort sehr viele sehr gute Profile rumlaufen. D.h. aber nicht, dass ebenso sehr gute Profile aus dem MAccFin nichts reißen.

Die HSG-Brand ist druff, Finance im Namen enthalten check… alles andere ist egal.

Sehe ich sehr ähnlich wie Du.

Meine einzige „Sorge“ ist, dass der Maccfin mehr ein Accounting Master ist. Der einzige Teil von Finance betrifft Corporate Fianance.
Oftmals sind on the job Wissen über financial markets, equity und bond market oder alternative Anlageklassen gefragt. Dieses Wissen vermittelt der Maccfin meiner Meinung nach nicht (auch können keine/nicht gross Module im Wahlbereich besucht werden). Auch kommt das Quantitative eher zu kurz.

Daher überlege ich mir, ein Finance Master zu machen um dieses Wissen zu erlangen. Finance Master in UK, da dort das Angebot grösser und Uni mit besserer Reputation sind verglichen mit der Schweiz (abgesehen vom MBF an der HSG).

Auch wenn ein Master mit Finance drin von der HSG sicher von der Reputation sehr gut ist.

Du denkst also wirklich das Black Scholes Model bringt dir im M&A was? Du wirst dir noch in den Hintern beissen, wenn du siehst mit was für sinnloses Zeug man sich im "quantitativen" Finance Master quälen muss, viel Spass in der UK mit den Asiaten als Konkurrenz

Ich möchte nicht in Richtung M&A gehen, sondern in Richtung Derivatives, Trading, AM, PM oder generell Anlagespezialist.
Für das sind bsp. Pflichtfächer im Maccfin wie Auditing nicht zielführend. Daher meine Überlegungen..

Wie sehen das die Anderen?

Das Forum blickt hier schon sehr oft durch die M&A-Brille. In diesem Fall wäre der AccFin nicht zielführend.

Natürlich ist der MAccFin dafür zielführend. Als ob man "Master of M&A" studieren muss, um ins M&A zu kommen. Leute, in den Buden sitzen teilweise Philosophen drinnen...

Nein, du hast es falsch verstanden: der Poster meinte, dass er *nicht* ins M&A will, sondern Trading etc. Dafür gibt es mit großer Sicherheit passendere Master als den AccFin. Für M&A ist der AccFin super.. Das Curriculum passt sogar besser dafür als das des MBFs, aber das ist ein anderes Thema..

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Ich bin gerade im 6. Semester und hab den GMAT hinter mir. Werde noch ein Gap year machen und wollte dann 2020 MAccFin oder MBF. Ich denke der MaccFin bietet in Corporate Finance mehr und es ist einfacher gute Noten zu bekommen.
Ich bin jetzt allerdings doch am Grübeln. Habe einen Freund aus St.Gallen gefragt. Und gerade war wohl graduation. Wenn man sich mal anschaut wo die Jahhrganhsbesten angefangen zu arbeiten, dann zweifelt man schon am standing des Programmes.
Was denkt ihr?

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 05.04.2019:

Ich bin gerade im 6. Semester und hab den GMAT hinter mir. Werde noch ein Gap year machen und wollte dann 2020 MAccFin oder MBF. Ich denke der MaccFin bietet in Corporate Finance mehr und es ist einfacher gute Noten zu bekommen.
Ich bin jetzt allerdings doch am Grübeln. Habe einen Freund aus St.Gallen gefragt. Und gerade war wohl graduation. Wenn man sich mal anschaut wo die Jahhrganhsbesten angefangen zu arbeiten, dann zweifelt man schon am standing des Programmes.
Was denkt ihr?

Bitte was?
Momentan sind zwei MAccFinler bei Blackstone in London.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 05.04.2019:

WiWi Gast schrieb am 05.04.2019:

Ich bin gerade im 6. Semester und hab den GMAT hinter mir. Werde noch ein Gap year machen und wollte dann 2020 MAccFin oder MBF. Ich denke der MaccFin bietet in Corporate Finance mehr und es ist einfacher gute Noten zu bekommen.
Ich bin jetzt allerdings doch am Grübeln. Habe einen Freund aus St.Gallen gefragt. Und gerade war wohl graduation. Wenn man sich mal anschaut wo die Jahhrganhsbesten angefangen zu arbeiten, dann zweifelt man schon am standing des Programmes.
Was denkt ihr?

Wo haben die denn angefangen?

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Maccfin ist gut wenn du zu big4 oder controlling möchtest. Sonst lieber einen reinen Finance Master für den Rest.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Im MBF landen übrigens auch einige bei No-Name Buden

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 05.04.2019:

Maccfin ist gut wenn du zu big4 oder controlling möchtest. Sonst lieber einen reinen Finance Master für den Rest.

stimmt drum fangen zwei MacFinler FT bei Blackstone an, also wenn Blackstone seit kurzem nicht zu Big 4 zählt würde ich sagen du hast keine Ahnung

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 05.04.2019:

Maccfin ist gut wenn du zu big4 oder controlling möchtest. Sonst lieber einen reinen Finance Master für den Rest.

stimmt drum fangen zwei MacFinler FT bei Blackstone an, also wenn Blackstone seit kurzem nicht zu Big 4 zählt würde ich sagen du hast keine Ahnung

2 von 200. und wo sind die restlichen Studenten?

Über die Hälfte aller Absolventen ist sicherlich bei Big4.

Du musst den gesamten Studiengang betrachten, nicht nur die absolute Spitze.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 05.04.2019:

Maccfin ist gut wenn du zu big4 oder controlling möchtest. Sonst lieber einen reinen Finance Master für den Rest.

stimmt drum fangen zwei MacFinler FT bei Blackstone an, also wenn Blackstone seit kurzem nicht zu Big 4 zählt würde ich sagen du hast keine Ahnung

Zwei Goethe Studenten sind auch bei Goldman Sachs angestellt totzdem ist die Goethe gut für Big4, wo hunderte Absolventen landen und nicht für IB.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Wir reden über die HSG und MAccFin und nicht den WU FinRe oder QFIN, die dich in die Sparkassr platzieren.

WiWi Gast schrieb am 05.04.2019:

Maccfin ist gut wenn du zu big4 oder controlling möchtest. Sonst lieber einen reinen Finance Master für den Rest.

stimmt drum fangen zwei MacFinler FT bei Blackstone an, also wenn Blackstone seit kurzem nicht zu Big 4 zählt würde ich sagen du hast keine Ahnung

2 von 200. und wo sind die restlichen Studenten?

Über die Hälfte aller Absolventen ist sicherlich bei Big4.

Du musst den gesamten Studiengang betrachten, nicht nur die absolute Spitze.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 05.04.2019:

Maccfin ist gut wenn du zu big4 oder controlling möchtest. Sonst lieber einen reinen Finance Master für den Rest.

stimmt drum fangen zwei MacFinler FT bei Blackstone an, also wenn Blackstone seit kurzem nicht zu Big 4 zählt würde ich sagen du hast keine Ahnung

2 von 200. und wo sind die restlichen Studenten?

Über die Hälfte aller Absolventen ist sicherlich bei Big4.

Du musst den gesamten Studiengang betrachten, nicht nur die absolute Spitze.

Nein eben nicht. Die Frage war doch ob der MaccFin eine schlechte Reputation hat und wenn dann MaccFinler bei Blackstone, JP Morgan, Morgan Stanley unterkommen hat sich die Frage damit erledigt. Was der Rest macht ist uninteressant, das liegt dann einfach an deren nicht vorhanden Profil/Praktika/Ehrgeiz und nicht am MaccFin.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Es gibt in St Gallen auch Studenten, welche sich für audit interessieren oder aus anderen Gründen nicht ins ib wollen. Deshalb hätten sie trotzdem vieleicht die Möglichkeit gehabt für ins IB.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Ausser ein paar im IB (v.a. M&A), ist es ein Massenstudiengang für spätere Big4 Mitarbeiter.

Vielleicht liegt es an den Personen und deren beruflichen Erfahrung, dass die Maccfinler bei den genannten Firmen sind, und nicht am Studiengang.

Die guten preferred partner laufen dem Maccfin ja auch davon..

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 06.04.2019:

Ausser ein paar im IB (v.a. M&A), ist es ein Massenstudiengang für spätere Big4 Mitarbeiter.

Vielleicht liegt es an den Personen und deren beruflichen Erfahrung, dass die Maccfinler bei den genannten Firmen sind, und nicht am Studiengang.

Die guten preferred partner laufen dem Maccfin ja auch davon..

weil sie erkennen dass die erwartungen nicht kongruent sind. Will nicht jeder die wiwitreff Illusion leben.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 21.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 20.03.2019:

Verstehe die Diskussion nicht. Niemand wird abgelehnt, weil er/sie den MAccFin statt MBF gemacht hat. Dass es prozentual mehr MBFler in Top Finance-Positionen schaffen, liegt einfach daran, dass dort sehr viele sehr gute Profile rumlaufen. D.h. aber nicht, dass ebenso sehr gute Profile aus dem MAccFin nichts reißen.

Die HSG-Brand ist druff, Finance im Namen enthalten check… alles andere ist egal.

Sehe ich sehr ähnlich wie Du.

Meine einzige „Sorge“ ist, dass der Maccfin mehr ein Accounting Master ist. Der einzige Teil von Finance betrifft Corporate Fianance.
Oftmals sind on the job Wissen über financial markets, equity und bond market oder alternative Anlageklassen gefragt. Dieses Wissen vermittelt der Maccfin meiner Meinung nach nicht (auch können keine/nicht gross Module im Wahlbereich besucht werden). Auch kommt das Quantitative eher zu kurz.

Daher überlege ich mir, ein Finance Master zu machen um dieses Wissen zu erlangen. Finance Master in UK, da dort das Angebot grösser und Uni mit besserer Reputation sind verglichen mit der Schweiz (abgesehen vom MBF an der HSG).

Auch wenn ein Master mit Finance drin von der HSG sicher von der Reputation sehr gut ist.

Was erachtet ihr als die bessere Wahl?

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 05.04.2019:

Im MBF landen übrigens auch einige bei No-Name Buden

Der MBF ist ja auch kein Ivy-MBA. Was erwartest Du von einem HSG-Master?

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Kenne genug Leute, denen nach IB und UB Praktika beides nicht zusagt und die dann lieber bei kleinen AM/WM Buden landen oder bei FinTechs.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 26.05.2019:

WiWi Gast schrieb am 21.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 20.03.2019:

Verstehe die Diskussion nicht. Niemand wird abgelehnt, weil er/sie den MAccFin statt MBF gemacht hat. Dass es prozentual mehr MBFler in Top Finance-Positionen schaffen, liegt einfach daran, dass dort sehr viele sehr gute Profile rumlaufen. D.h. aber nicht, dass ebenso sehr gute Profile aus dem MAccFin nichts reißen.

Die HSG-Brand ist druff, Finance im Namen enthalten check… alles andere ist egal.

Sehe ich sehr ähnlich wie Du.

Meine einzige „Sorge“ ist, dass der Maccfin mehr ein Accounting Master ist. Der einzige Teil von Finance betrifft Corporate Fianance.
Oftmals sind on the job Wissen über financial markets, equity und bond market oder alternative Anlageklassen gefragt. Dieses Wissen vermittelt der Maccfin meiner Meinung nach nicht (auch können keine/nicht gross Module im Wahlbereich besucht werden). Auch kommt das Quantitative eher zu kurz.

Daher überlege ich mir, ein Finance Master zu machen um dieses Wissen zu erlangen. Finance Master in UK, da dort das Angebot grösser und Uni mit besserer Reputation sind verglichen mit der Schweiz (abgesehen vom MBF an der HSG).

Auch wenn ein Master mit Finance drin von der HSG sicher von der Reputation sehr gut ist.

Was erachtet ihr als die bessere Wahl?

Irgendwelche Meinungen?

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 27.02.2019:

Dieses Jahr sind zwei MAccFinn Studenten direkt zu Blackstone in London. Weiß noch von einem MS London, einem MS FFM und 3 JPM FFM.

Bin Hsg Bachelor. Recruiter machen quasi keinen Unterschied zwischen MBF und MAccFin. MAccFun (wie er hier auch genannt wird) hat jedoch deutlich bessere Noten.

Gibt es denn auch Leute, die es aus dem MBF zu guten Adressen geschafft haben?

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 22.02.2019:

Denk ich mir auch.
Bin an der HSG - man kann hier KEINE Klausuren nachholen, auch nicht wenn man durchfällt.
Euer liebes "Goethe Frankfurt, erste 2 Semester zählen nicht und in jedem Modul 3 Versuche".....da werdet ihr hier ein böses Erwachen erleben.

Glaubt ihr die Reputation der HSG kommt aus dem Nichts?!

Reputation für was? Dafür, dass es es abgesehen von den ausländischen Bewerbern keine Zulassungshürden gibt? (Gruß aus dem Rheinland, wo man sich ohne 1.x-Abi gar nicht erst zu bewerben braucht).

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 27.05.2019:

WiWi Gast schrieb am 27.02.2019:

Dieses Jahr sind zwei MAccFinn Studenten direkt zu Blackstone in London. Weiß noch von einem MS London, einem MS FFM und 3 JPM FFM.

Bin Hsg Bachelor. Recruiter machen quasi keinen Unterschied zwischen MBF und MAccFin. MAccFun (wie er hier auch genannt wird) hat jedoch deutlich bessere Noten.

Gibt es denn auch Leute, die es aus dem MBF zu guten Adressen geschafft haben?

Es kostet dich 2 Minuten das entsprechend PDF auf deren Website zu suchen. Führen dort ihr Placement recht detailliert auf.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Leute macht euch nichts vor, due wirklich krassen Leite gehen nicht nach HSG, sondern an richtige Targets (Wharton, Yale, Oxford, Cambridge, LBS, LSE, HEC)

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 27.05.2019:

Leute macht euch nichts vor, due wirklich krassen Leite gehen nicht nach HSG, sondern an richtige Targets (Wharton, Yale, Oxford, Cambridge, LBS, LSE, HEC)

LSE und HEC gehören dann aber auch nicht in diese Liste. Und Wharton oder Yale sind auch noch einmal eine andere Liga als Oxford und Cambridge. Im Grunde kann man es kurz machen: Die absoluten Topleute gehen nach Harvard, Yale, Stanford, ggf. noch an die anderen Ivys und sonst nirgendwo hin.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Wenn HSG und Finance interessiert, dann unbedingt den MBF wählen. Im MaccFin gibt es so gut wie keine Finanzkurse, ist nur Accounting und Controlling. Auch für den Bereich Corporate Finance bietet der MBF die viel bessere Kursauswahl.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 27.05.2019:

Wenn HSG und Finance interessiert, dann unbedingt den MBF wählen. Im MaccFin gibt es so gut wie keine Finanzkurse, ist nur Accounting und Controlling. Auch für den Bereich Corporate Finance bietet der MBF die viel bessere Kursauswahl.

Der MBF ist für mich leider nicht möglich. Daher bin ich unsicher, ob ich den Brand HSG „aufgeben“ soll und einen Finance Master in UK (Warwick, Imperial könnten möglich sein) oder an einer anderen Uni in der Schweiz (Basel, Zürich) absolvieren soll.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Wenn Imperial möglich ist, dann mach das. Würde ich auch zu jeder Zeit deutlich dem MBF an der HSG vorziehen.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

mach den UZH MBF. Ist ähnlich gut angesehen wie der MBF an der HSG.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Hi,

Kurze Frage:
Lohnt es sich mit 26 Jahren noch mit dem Maccfin zu beginnen? Oder hat man im Alter von 28 Jahren Nachteile im Berufseinstieg gegenüber jüngeren Konkurrenten?

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 06.06.2019:

Hi,

Kurze Frage:
Lohnt es sich mit 26 Jahren noch mit dem Maccfin zu beginnen? Oder hat man im Alter von 28 Jahren Nachteile im Berufseinstieg gegenüber jüngeren Konkurrenten?

Nachteile nicht, wenn du sonst was sinnvolles im Leben getan hast.
Übrigens ist der HSG Brand echt gut und zieht dein Profil zu 100% deutlich nach oben.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 07.06.2019:

WiWi Gast schrieb am 06.06.2019:

Hi,

Kurze Frage:
Lohnt es sich mit 26 Jahren noch mit dem Maccfin zu beginnen? Oder hat man im Alter von 28 Jahren Nachteile im Berufseinstieg gegenüber jüngeren Konkurrenten?

Nachteile nicht, wenn du sonst was sinnvolles im Leben getan hast.
Übrigens ist der HSG Brand echt gut und zieht dein Profil zu 100% deutlich nach oben.

Besten Dank. Ich habe einen Bachelor in BWL mit Vertiefung banking and finance. Wird dieser nach dem Maccfin überhaupt noch beachtet oder „nur noch“ accounting and finance?

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 07.06.2019:

Hi,

Kurze Frage:
Lohnt es sich mit 26 Jahren noch mit dem Maccfin zu beginnen? Oder hat man im Alter von 28 Jahren Nachteile im Berufseinstieg gegenüber jüngeren Konkurrenten?

Nachteile nicht, wenn du sonst was sinnvolles im Leben getan hast.
Übrigens ist der HSG Brand echt gut und zieht dein Profil zu 100% deutlich nach oben.

Besten Dank. Ich habe einen Bachelor in BWL mit Vertiefung banking and finance. Wird dieser nach dem Maccfin überhaupt noch beachtet oder „nur noch“ accounting and finance?

push

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Hallo zusammen,

Ich wurde für den maccfin mit Nachleistungen zugelassen. Ich möchte jedoch aufgrund der Arbeitszeiten nicht ins IB oder UB. Was sind sonst Berufsperspektiven, welche sich aus dem maccfin ergeben?

Ich frage mich nun, ob ich wirklich an die HSG gehen möchte oder doch das Angebot einer guten staatlichen Uni in meiner Heimatstadt annehmen soll.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Wie ist dein Profil? Will nächstes Jahr auch an die HSG. Danke!

WiWi Gast schrieb am 23.07.2019:

Hallo zusammen,

Ich wurde für den maccfin mit Nachleistungen zugelassen. Ich möchte jedoch aufgrund der Arbeitszeiten nicht ins IB oder UB. Was sind sonst Berufsperspektiven, welche sich aus dem maccfin ergeben?

Ich frage mich nun, ob ich wirklich an die HSG gehen möchte oder doch das Angebot einer guten staatlichen Uni in meiner Heimatstadt annehmen soll.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Fachabi 2,2
FH 1,9
6 Wochen Praktikum im Audit bei Big4

WiWi Gast schrieb am 23.07.2019:

Wie ist dein Profil? Will nächstes Jahr auch an die HSG. Danke!

WiWi Gast schrieb am 23.07.2019:

Hallo zusammen,

Ich wurde für den maccfin mit Nachleistungen zugelassen. Ich möchte jedoch aufgrund der Arbeitszeiten nicht ins IB oder UB. Was sind sonst Berufsperspektiven, welche sich aus dem maccfin ergeben?

Ich frage mich nun, ob ich wirklich an die HSG gehen möchte oder doch das Angebot einer guten staatlichen Uni in meiner Heimatstadt annehmen soll.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Danke! Mit Gmat?
Hoffe ich werde nächstes Jahr zugelassen mit 2,0 Uni Bachelor...

WiWi Gast schrieb am 23.07.2019:

Fachabi 2,2
FH 1,9
6 Wochen Praktikum im Audit bei Big4

WiWi Gast schrieb am 23.07.2019:

Wie ist dein Profil? Will nächstes Jahr auch an die HSG. Danke!

WiWi Gast schrieb am 23.07.2019:

Hallo zusammen,

Ich wurde für den maccfin mit Nachleistungen zugelassen. Ich möchte jedoch aufgrund der Arbeitszeiten nicht ins IB oder UB. Was sind sonst Berufsperspektiven, welche sich aus dem maccfin ergeben?

Ich frage mich nun, ob ich wirklich an die HSG gehen möchte oder doch das Angebot einer guten staatlichen Uni in meiner Heimatstadt annehmen soll.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 23.07.2019:

Hallo zusammen,

Ich wurde für den maccfin mit Nachleistungen zugelassen. Ich möchte jedoch aufgrund der Arbeitszeiten nicht ins IB oder UB. Was sind sonst Berufsperspektiven, welche sich aus dem maccfin ergeben?

Ich frage mich nun, ob ich wirklich an die HSG gehen möchte oder doch das Angebot einer guten staatlichen Uni in meiner Heimatstadt annehmen soll.

push

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 24.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 23.07.2019:

Hallo zusammen,

Ich wurde für den maccfin mit Nachleistungen zugelassen. Ich möchte jedoch aufgrund der Arbeitszeiten nicht ins IB oder UB. Was sind sonst Berufsperspektiven, welche sich aus dem maccfin ergeben?

Ich frage mich nun, ob ich wirklich an die HSG gehen möchte oder doch das Angebot einer guten staatlichen Uni in meiner Heimatstadt annehmen soll.

push

Aus den maccfin landet doch niemand im UB. Das ist ein Master für Controller.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 24.07.2019:

Hallo zusammen,

Ich wurde für den maccfin mit Nachleistungen zugelassen. Ich möchte jedoch aufgrund der Arbeitszeiten nicht ins IB oder UB. Was sind sonst Berufsperspektiven, welche sich aus dem maccfin ergeben?

Ich frage mich nun, ob ich wirklich an die HSG gehen möchte oder doch das Angebot einer guten staatlichen Uni in meiner Heimatstadt annehmen soll.

push

Aus den maccfin landet doch niemand im UB. Das ist ein Master für Controller.

jetzt fängt dies wieder an. Natürlich landen viele im UB, schau mal auf linkedin nach.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Und in der UB landet auch garantiert niemand der nicht lesen kann.

WiWi Gast schrieb am 24.07.2019:

Hallo zusammen,

Ich wurde für den maccfin mit Nachleistungen zugelassen. Ich möchte jedoch aufgrund der Arbeitszeiten nicht ins IB oder UB. Was sind sonst Berufsperspektiven, welche sich aus dem maccfin ergeben?

Ich frage mich nun, ob ich wirklich an die HSG gehen möchte oder doch das Angebot einer guten staatlichen Uni in meiner Heimatstadt annehmen soll.

push

Aus den maccfin landet doch niemand im UB. Das ist ein Master für Controller.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Ich bitte euch beim Thema zu bleiben. Was ergeben sich sonst für typische Berufsperspektiven aus dem Maccfin? Ergibt die HSG für nicht UB/IB einen Vorteil?

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Imperial würde ich auch klar vorziehen, der Finance-Master ist allerdings auch nochmal eine Ecke quantitativer und die Anforderungen ziemlich krass. Sollte man sich vorher bewusst sein.

WiWi Gast schrieb am 28.05.2019:

WiWi Gast schrieb am 27.05.2019:

Wenn HSG und Finance interessiert, dann unbedingt den MBF wählen. Im MaccFin gibt es so gut wie keine Finanzkurse, ist nur Accounting und Controlling. Auch für den Bereich Corporate Finance bietet der MBF die viel bessere Kursauswahl.

Der MBF ist für mich leider nicht möglich. Daher bin ich unsicher, ob ich den Brand HSG „aufgeben“ soll und einen Finance Master in UK (Warwick, Imperial könnten möglich sein) oder an einer anderen Uni in der Schweiz (Basel, Zürich) absolvieren soll.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 24.07.2019:

Ich bitte euch beim Thema zu bleiben. Was ergeben sich sonst für typische Berufsperspektiven aus dem Maccfin? Ergibt die HSG für nicht UB/IB einen Vorteil?

Keinen, außer du willst deinen Berufseinstieg in der Schweiz machen.

antworten
Wiesenlooser

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 24.07.2019:

Ich bitte euch beim Thema zu bleiben. Was ergeben sich sonst für typische Berufsperspektiven aus dem Maccfin? Ergibt die HSG für nicht UB/IB einen Vorteil?

Im deutschsprachigen Raum hast du halt nochmal ein extrem gutes Netzwerk, da kann keine Uni mithalten (außer WHU vielleicht): Solltest du nach England wäre allerdings Imperial in der Tat eine Option.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Weiss jemand, ob Studenten im Maccfin auch Module im Bereich Programmieren/IT (SQL, VBA, Python, R) besuchen können?

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

push

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 09.10.2019:

Weiss jemand, ob Studenten im Maccfin auch Module im Bereich Programmieren/IT (SQL, VBA, Python, R) besuchen können?

Im "Skills Bereich (6 Credits) hat es einige Module und im freien Wahlbereich. In der Schweiz kann man auch Module an anderen Unis besuchen dann könntest du evtl einige an der UZH machen.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 10.10.2019:

Weiss jemand, ob Studenten im Maccfin auch Module im Bereich Programmieren/IT (SQL, VBA, Python, R) besuchen können?

Im "Skills Bereich (6 Credits) hat es einige Module und im freien Wahlbereich. In der Schweiz kann man auch Module an anderen Unis besuchen dann könntest du evtl einige an der UZH machen.

Danke für die Antwort. Das war mir bisher unbekannt, wie viele Module können an anderen Unis besucht werden?

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Weiss jemand, wann der neue Master in Wirtschaftsinformatik an der HSG startet?

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

push

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 10.10.2019:

Weiss jemand, wann der neue Master in Wirtschaftsinformatik an der HSG startet?

Bereits 2021? Wäre um mehr Informationen sehr dankbar.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 24.07.2019:

Imperial würde ich auch klar vorziehen, der Finance-Master ist allerdings auch nochmal eine Ecke quantitativer und die Anforderungen ziemlich krass. Sollte man sich vorher bewusst sein.

WiWi Gast schrieb am 28.05.2019:

WiWi Gast schrieb am 27.05.2019:

Wenn HSG und Finance interessiert, dann unbedingt den MBF wählen. Im MaccFin gibt es so gut wie keine Finanzkurse, ist nur Accounting und Controlling. Auch für den Bereich Corporate Finance bietet der MBF die viel bessere Kursauswahl.

Der MBF ist für mich leider nicht möglich. Daher bin ich unsicher, ob ich den Brand HSG „aufgeben“ soll und einen Finance Master in UK (Warwick, Imperial könnten möglich sein) oder an einer anderen Uni in der Schweiz (Basel, Zürich) absolvieren soll.

MIT > Imperial

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 11.10.2019:

Imperial würde ich auch klar vorziehen, der Finance-Master ist allerdings auch nochmal eine Ecke quantitativer und die Anforderungen ziemlich krass. Sollte man sich vorher bewusst sein.

Wenn HSG und Finance interessiert, dann unbedingt den MBF wählen. Im MaccFin gibt es so gut wie keine Finanzkurse, ist nur Accounting und Controlling. Auch für den Bereich Corporate Finance bietet der MBF die viel bessere Kursauswahl.

Der MBF ist für mich leider nicht möglich. Daher bin ich unsicher, ob ich den Brand HSG „aufgeben“ soll und einen Finance Master in UK (Warwick, Imperial könnten möglich sein) oder an einer anderen Uni in der Schweiz (Basel, Zürich) absolvieren soll.

MIT > Imperial

Der MFin am MIT ist jetzt nicht erkennbar besser als vergleichbare Programme in Europa (Oxford MFE usw.) und man zahlt halt all inc. 130k bzw. 180k (12 bzw. 18 Monate) für ein f*cking Masterprogramm.

antworten

Artikel zu MAccFin

freie-studienplaetze.de - Offizielle Studienplatzbörse ab August 2019 geöffnet

Screenshot Homepage freie-studienplaetze.de

Die bundesweite Studienplatzbörse »freie-studienplaetze.de« geht am 1. August 2019 wieder online. Sie informiert Studieninteressierte tagesaktuell über noch verfügbare Studienplätze für ein Bachelorstudium oder Masterstudium in Deutschland für das Wintersemester 2019/2020. Das Angebot umfasst Studienplätze in zulassungsbeschränkten Fächern, die noch im Losverfahren vergeben werden und in zulassungsfreien Fächern, die einfach frei geblieben sind.

Neuer Studiengang Wirtschaftsinformatik am KIT

Eine Gruppe Studenten am Karlsruher Institut für Technologie symbolisiert das Studium im neuen Studiengang Wirtschaftsinformatik.

Wirtschaftsinformatiker sind aktuell begehrte Fachkräfte. Wer die Digitalisierung mitgestalten will, sollte sich den neuen Studiengang Wirtschaftsinformatik des Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ansehen. Der Bachelor- und Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik vermittelt Kompetenzen für die digitale Arbeitswelt. Der neue Studiengang Wirtschaftsinformatik wird ab dem Wintersemester 2019/2020 am KIT angeboten. Bewerbungsfrist ist der 15. Juli 2019.

Wirtschaft studieren: Das Studium Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Betriebswirtschaftslehre BWL

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre ist mit Abstand am beliebtesten in Deutschland. Nicht ohne Grund, denn BWL-Absolventen haben im Gesamtvergleich beste Job-Aussichten. Im Jahr 2013 haben 72.700 Studienanfänger und damit sechs Prozent mehr ein BWL-Studium begonnen. Dabei ist Betriebswirtschaftslehre bei Frauen und Männern gleichermaßen beliebt: Beinahe die Hälfte der Studienanfänger war weiblich. Insgesamt waren 222.600 Studierende in BWL eingeschrieben und rund 42.400 Abschlussprüfungen wurden in 2013 erfolgreich abgelegt. Mehr als zwei Drittel bestanden die Bachelor-Prüfung in BWL. Der Anteil der Masterabsolventen lag in BWL bei 21 Prozent.

Bestbezahlte Berufe 2018 sind Ärzte und WiWi-Berufe

Bulle, Boerse, Aktien, Frankfurt

Wirtschaftswissenschaftler dominieren in 2018 die Top 10 Liste der Berufe mit den höchsten Spitzengehälter. Die Topverdiener aus den WiWi-Berufen arbeiten dabei vor allem in der Finanzbranche. Das Einkommen im Bereich M&A beträgt etwa 100.000 Euro jährlich. Ein Fondsmanager ohne Personalverantwortung verdient knapp 84.000 Euro. Das Gehalt als Wertpapierhändler liegt bei 65.000 Euro, wie eine Auswertung der bestbezahlten Berufen 2018 von Gehalt.de zeigt.

Ratgeber »Fernstudium an Fachhochschulen 2018«

Cover vom Ratgeber »Fernstudium an Fachhochschulen 2018«

Die Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) hat unter dem Titel "Fernstudium - Einfach clever" einen aktualisierten Ratgeber herausgegeben. Der Ratgeber bietet Informationen rund um das Fernstudium. Tipps zu Bildungsurlaub, Fördermöglichkeiten und zur weiteren Recherche runden die Broschüre zum Fernstudium ab. Der Ratgeber zum Fernstudium kann kostenlos angefordert oder heruntergeladen werden.

WWU Münster mit 50 Business Schools weiter AACSB akkreditiert

WWU Universität Münster Schloss Hörsaal

Die Westfälische Wilhelms-Universität Münster hat sich im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften erneut erfolgreich AACSB akkreditiert. Insgesamt fünfzig Business Schools weltweit konnten ihr US-Gütesiegel »AACSB« in den Bereichen Business, Business & Accounting oder Accounting verlängern. Das hat die amerikanische "Association to Advance Collegiate Schools of Business" (AACSB) bekannt gegeben.

Broschüre Studienwahl und Berufswahl 2018/2019

Buchcover Studien- und Berufswahl 2018-2019

Der offizielle Studienführer und grüne Klassiker »Studien- und Berufswahl«, herausgegeben von der Kultusministerkonferenz (KMK) und der Bundesagentur für Arbeit (BfA), informiert umfassend zur Studien- und Berufsplanung. Die aktuelle und 48. Auflage von Studien- und Berufswahl ist ab sofort erhältlich.

CHE Master-Ranking 2017: BWL, VWL, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftswissenschaften

Buchstabenwürfel an einem Faden ergeben das Wort Master und auf einer Tafel stehen im Hintergrund die Abkürzungen BWL und VWL.

Das neue CHE Master-Ranking 2017 für Masterstudierende der Fächer BWL, VWL, Wirtschaftsinformatik (WINF) und Wirtschaftswissenschaften (WIWI) ist erschienen. Beim BWL-Master der Universitäten schneiden die Universitäten Mannheim, Göttingen und die Privatuniversität HHL Leipzig am besten ab. Im Ranking der BWL-Masterstudiengänge an Fachhochschulen schaffte es die Hochschule Osnabrück als einzige bei allen Ranking-Faktoren in die Spitzengruppe. Im VWL-Master glänzten die Universitäten Bayreuth, Göttingen und Trier, im WINF-Master Bamberg und Paderborn sowie Frankfurt und Paderborn im WIWI-Master.

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an privaten Hochschulen

HHL Leipzig Graduate School of Management

Private Hochschulen sind für ihren Innovationsgeist im deutschen Hochschulsystem bekannt. Als nichtstaatliche Hochschulen setzen private Hochschulen auf einen starken Praxisbezug und eine internationale Ausrichtung. In enger Zusammenarbeit mit Kooperationen aus Wirtschaft und Industrie wird Studenten der Berufseinstieg schon im Studium erleichtert. Damit wächst der Attraktivitäts-Index von privaten Hochschulen für Studieninteressierte, besonders für die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und andere Management-Fächern. Mehr als 60 Prozent der privaten Hochschulen bieten aktuell Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften an.

Wirtschaft studieren: Das Studium der Wirtschaftswissenschaften (Wiwi)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftswissenschaften

Rund 21 Prozent aller Studenten wirtschaftswissenschaftlicher Fachrichtungen studieren Wirtschaftswissenschaften ohne Spezifikation. Im Studium der Wirtschaftswissenschaften wird zu gleichen Teilen Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre gelehrt. Mit dem Lehramtsstudiengang können Studenten der Wirtschaftswissenschaften den Beruf als Lehrer am Berufskolleg ergreifen.

E-Learning: »Einführung in die BWL« bei E-Campus Wirtschaft

Screenshot der Seite e-campus-wirtschaftsinformatik.de von Prof. Dr. Axel C. Schwickert der Justus-Liebig-Universität Gießen.

Das E-Learning Tool des E-Campus Wirtschaft an der Uni Gießen basiert auf dem Standardwerk »Einführung in die BWL« von Weber/Kabst.

Studium Internationale Betriebswirtschaftslehre (IBWL)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Internationale Betriebswirtschaftslehre IBWL

Eine internationale Ausrichtung im Fach Betriebswirtschaftslehre wünschen sich immer mehr. So entscheiden sich jedes Jahr mehr Studienanfänger für ein Studium der Internationalen BWL. Der Studiengang ermöglicht einen Einblick in globale wirtschaftliche Zusammenhänge. Zusätzlich lernen Studierende im internationalen Management eine weitere Fremdsprache und vertiefen diese während eines Auslandsstudiums. Rund 10 Prozent aller Studienanfänger entscheiden sich für ein Studium Internationale Betriebswirtschaft.

Wirtschaft studieren: Das Duale Studium BWL an einer Berufsakademie

Studenten im Hörsaal

Ein duales Studium in Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik oder Wirtschaftsingenieurwesen zu beginnen, ist eine alternative Studienmöglichkeit zur universitären Ausbildung. Studieninteressierte, die gern praktisch arbeiten wollen, finden in Berufsakademien passende Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften. Eine Vielzahl an Spezialisierungen in wirtschaftswissenschaftlichen Fächern ermöglicht bereits ab dem Bachelor eine Vertiefung. Nach dem dualen Studium werden viele BWL-Absolventen von ihrem Praxispartner übernommen oder nutzen im Anschluss die Möglichkeit für einen dualen Master oder für einen Master an einer Hochschule mit Promotionsrecht.

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an der Fachhochschule (FH)

Ein Studium der Wirtschaftswissenschaften an einer Fachhochschule ist in Deutschland sehr gefragt. Der anhaltende Aufwärtstrend an einer Fachhochschule (FH) ein Studium aufzunehmen, hat vor allem einen Grund: der anwendungsbezogene Lehrunterricht. Derzeit studieren rund 63.089 Studenten an Fachhochschulen in Studiengängen aus den Fächern Recht-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften.

Wichtige Branchen für Wirtschaftswissenschaftler

Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen: Absolventen mit Abschlüssen in einem wirtschaftswissenschaftlichen Studienfach stehen fast alle Branche in Deutschland offen, um den Berufseinstieg zu schaffen. Einige Branchen in Deutschland sind dabei umsatzstärker als andere oder haben bessere Renditen. Es bieten sich zahlreiche Berufsfelder und Jobs an, die es zu entdecken gilt.

Antworten auf HSG MAccFin schlechte Reputation

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 103 Beiträge

Diskussionen zu MAccFin

Weitere Themen aus Studienwahl: Was studieren