DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Studienwahl: Was studierenBerufswahl

Rat in der Berufswahl

Autor
Beitrag
Kaffee98

Rat in der Berufswahl

Hallo zusammen,

da hier viele Berufserfahrende bzw. Lebenserfahrende Leute angemeldet sind, würde ich mir hier sehr gerne einmal Rat von euch holen bezüglich der beruflichen Orientierung.

Kurz zu meiner Person.
Ich habe 2015 meinen Realschulabschluss gemacht und habe danach die Höhere Handelsschule für 1 Jahr besucht. (Fachabi)
Ich habe mich dann nach dem 1 Jahr für eine Ausbildung zum Kaufmann im Groß und Außenhandel entschieden.
Diese Ausbildung habe ich in einem mittelständischen Unternehmen absolviert.
Das Unternehmen hatte Circa 80 Mitarbeiter.

Nachdem ich die Ausbildung im Juni 2019 abgeschlossen habe, arbeite ich seit Juli 2019
im Vertrieb / Einkauf bei einer mittelständischen Firma mit knapp 1000 Mitarbeitern.
Mein Gehalt beträgt circa 29.000€ Brutto im Jahr inkl. aller Bezüge.

Nun zu meiner Frage: ich lese hier im Forum ja sehr oft die Einstiegsgehälter von Studenten.
Daher frage ich mich, ob es sich lohnt noch ein Studium dranzuhängen und wenn ja welches?

Ich interessiere mich sehr für die Wirtschaft und die zusammenhängenden Prozesse darin.
Zur Zeit mache ich noch nebenbei eine Fortbildung zum Wirtschaftsfachwirt, die ich nächstes Jahr beenden werde. (22 Jahre bei Beendigung der Fortbildung)

Was würdet ihr mir empfehlen?
Lohnt sich ein Studium für mich noch und wenn ja welches?

Danke im Voraus für euren Rat und einen schönen Tag noch.
Ich bin gespannt auf eure Ratschläge..

antworten
WiWi Gast

Rat in der Berufswahl

Kaffee98 schrieb am 27.11.2019:

Hallo zusammen,

da hier viele Berufserfahrende bzw. Lebenserfahrende Leute angemeldet sind, würde ich mir hier sehr gerne einmal Rat von euch holen bezüglich der beruflichen Orientierung.

Kurz zu meiner Person.
Ich habe 2015 meinen Realschulabschluss gemacht und habe danach die Höhere Handelsschule für 1 Jahr besucht. (Fachabi)
Ich habe mich dann nach dem 1 Jahr für eine Ausbildung zum Kaufmann im Groß und Außenhandel entschieden.
Diese Ausbildung habe ich in einem mittelständischen Unternehmen absolviert.
Das Unternehmen hatte Circa 80 Mitarbeiter.

Nachdem ich die Ausbildung im Juni 2019 abgeschlossen habe, arbeite ich seit Juli 2019
im Vertrieb / Einkauf bei einer mittelständischen Firma mit knapp 1000 Mitarbeitern.
Mein Gehalt beträgt circa 29.000€ Brutto im Jahr inkl. aller Bezüge.

Nun zu meiner Frage: ich lese hier im Forum ja sehr oft die Einstiegsgehälter von Studenten.
Daher frage ich mich, ob es sich lohnt noch ein Studium dranzuhängen und wenn ja welches?

Ich interessiere mich sehr für die Wirtschaft und die zusammenhängenden Prozesse darin.
Zur Zeit mache ich noch nebenbei eine Fortbildung zum Wirtschaftsfachwirt, die ich nächstes Jahr beenden werde. (22 Jahre bei Beendigung der Fortbildung)

Was würdet ihr mir empfehlen?
Lohnt sich ein Studium für mich noch und wenn ja welches?

Danke im Voraus für euren Rat und einen schönen Tag noch.
Ich bin gespannt auf eure Ratschläge..

Mit 22? Mach es!! Wirtschaftsinformatik würde ich empfehlen.

antworten
WiWi Gast

Rat in der Berufswahl

Fang ein Informatik Studium an, auf keinen Fall etwas mit Wirtschaft! Mit Informatik bist du perfekt für die Zukunft gerüstet!

antworten
WiWi Gast

Rat in der Berufswahl

WiWi Gast schrieb am 27.11.2019:

Fang ein Informatik Studium an, auf keinen Fall etwas mit Wirtschaft! Mit Informatik bist du perfekt für die Zukunft gerüstet!

Winfo wäre aber für den TO besser, da baut man noch auf dem bisherigen auf.

Aber lieber nicht BWL, da stehst du auch nicht besser da, als mit deinem Fachwirt.

antworten
Kaffee98

Rat in der Berufswahl

Vielen Dank für eure Beiträge.
Meint ihr, das Studium würde sich auszahlen?

Wenn ich mir hier im Forum die Gehälter von Studienabsolventen anschaue, sieht das im Gegensatz zu mir schon anders aus.

Natürlich habe ich auch „nur“ eine Ausbildung gemacht.
Was haltet ihr von dem folgenden Studiengang:
https://www.hochschule-bochum.de/studium/studienangebote/bachelorstudiengaenge/international-business-and-management/

Wieso ratet ihr mir von so einem Studium ab?
Die Gehälter hier im Forum scheinen ja recht ordentlich zu sein.

Wirtschaftsinformatik klingt interessant.
Ich habe nur Sorgen wegen meiner Mathe Kenntnisse.
So richtig „Mathe“ hatte ich ja nur in der Realschule, könnte das ein Problem für mich werden?

antworten

Artikel zu Berufswahl

Berufswahl: Zufriedenheit von Akademikern ist am höchsten

Ein Sonnenuntergang über dem Meer mit Brücke und einem Leuchtturm.

Mitarbeiter würden bei einem beruflichen Neustart mehr Wert auf eigene Neigungen und den Spaß bei der Arbeit legen. Hier zeigt sich großes Potential für eine Neuorientierung. Akademiker sind mit ihrem eigenem Werdegang besonders zufrieden. 20 Prozent würden bei einem Neustart im Job nichts ändern.

Berufsorientierungsprogramm.de - Internetangebot zur Berufsorientierung

Prospekte in einem Museum zur Orientierung in deutsch und englisch.

Das überarbeitete Internetangebot informiert umfassend über das Programm zur "Förderung der Berufsorientierung in überbetrieblichen und vergleichbaren Berufsbildungsstätten" (BOP), das vom BIBB im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) durchgeführt wird.

planet-beruf.de - Selbsterkundungsportal zur Berufswahl

Screenshot Homepage planet-berufe.de

Das Portal der Bundesagentur für Arbeit unterstützt Jugendliche, Eltern und Lehrkräfte mit Informationen und interaktiven Lernelementen bei der Berufswahl und Bewerbung.

Goldgrube E-Commerce: Neue Ausbildungswege zum Erfolg

Ein Goldbarren liegt auf dunkelblauem Untergrund.

„Ist der Handel noch so klein, bringt er mehr als Arbeit ein“, wussten schon unsere Vorfahren zu texten und hielten Wort. Nicht nur vor Ort kann Geld verdient werden, sondern mittlerweile weltweit. Der Internethandel hat die Kunden zu Hause erreicht. Online-Einkauf boomt und nicht nur kleine Unternehmen suchen Fachpersonal für den qualifizierten Handel via Internet.

Berufe.tv - Filmportal der Bundesagentur für Arbeit

Screenshot Homepage Berufe.tv

Seit dem 20. Januar 2009 kann man sich unter Berufe.tv, dem Filmportal der Bundesagentur für Arbeit, zu vielen Berufen informieren. In jeweils rund 5 Minuten stellen die einzelnen Berufsfilme Ausbildungs- und Studienberufe vor.

Umfrage: Erwachsene haben ein eher skeptisches Bild der jungen Generation

Eine Badeinsel auf einem See mit tobenden Jugendlichen.

Zwar finden Erwachsene die Jugendlichen mit großer Mehrheit sympathisch (92,2 Prozent), kritisieren aber die Lebensführung junger Menschen (76 Prozent). Zudem ordnen sie den Jugendlichen eher negative Eigenschaften zu.

Berufe-Lexikon und Berufe von A-Z

Screenshot Homepage Berufskunde.

Das internationale Berufe-Lexikon umfasst neben der Schweiz die Länder Deutschland, Österreich, Frankreich, England und Italien.

Berufswahl oder Berufung

Ein junger Mann wirkt ratlos bei der Berufswahl.

Die Wahl des Berufs bereitet oftmals großes Kopfzerbrechen. Ein Fragenkatalog und einige zentrale Tipps bieten Orientierung bei der Berufswahl.

Berufsbild des Wirtschafts-Detektivs

Ein Mann sitzt mit seinem Computer in einem Cafe.

Schon als Kind wünschen sich viele, später einmal ein Detektiv zu werden. Wer diesen Beruf aber wirklich ausüben will, sollte sich gut über diesen informieren. Denn wer Detektive beziehungsweise deren Arbeit nur aus Filmen kennt, ist oft auf dem Holzweg. Dieser Beruf besteht natürlich aus viel mehr, als filmreifem Material. Grundsätzlich unterteilt sich dieser in Privat- und Wirtschaftsermittlungen. Die Berufssparte als Wirtschafts-Detektiv scheint zu boomen, da Informationen immer mehr Bedeutung erhalten.

Berufsbild Produktdesigner: Den Dingen die richtige Form verleihen

Regionale Produkt von Mallorca wie Salze und Öle.

Alvar Aalto, Luigi Colani, Raymond Loewy, Dieter Rams, Hartmut Esslinger: Wer Produktdesigner werden will, der tritt in die Fußstapfen großer Namen. Über eines sollte man sich allerdings im Klaren sein: Den Zeichenstift hat ein Produktgestalter in heutigen Zeiten in der Regel gegen einen PC-Arbeitsplatz eingetauscht.

freie-studienplaetze.de - Offizielle Studienplatzbörse bis April 2020 geöffnet

Screenshot Homepage freie-studienplaetze.de

Die bundesweite Studienplatzbörse »freie-studienplaetze.de« geht vom 1. Februar bis 30. April 2020 wieder online. Sie informiert Studieninteressierte tagesaktuell über noch verfügbare Studienplätze für ein Bachelorstudium oder Masterstudium in Deutschland für das Sommersemester 2020. Das Angebot umfasst Studienplätze in zulassungsbeschränkten Fächern, die noch im Losverfahren vergeben werden und in zulassungsfreien Fächern, die einfach frei geblieben sind.

Neuer Studiengang Wirtschaftsinformatik am KIT

Eine Gruppe Studenten am Karlsruher Institut für Technologie symbolisiert das Studium im neuen Studiengang Wirtschaftsinformatik.

Wirtschaftsinformatiker sind aktuell begehrte Fachkräfte. Wer die Digitalisierung mitgestalten will, sollte sich den neuen Studiengang Wirtschaftsinformatik des Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ansehen. Der Bachelor- und Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik vermittelt Kompetenzen für die digitale Arbeitswelt. Der neue Studiengang Wirtschaftsinformatik wird ab dem Wintersemester 2019/2020 am KIT angeboten. Bewerbungsfrist ist der 15. Juli 2019.

Wirtschaft studieren: Das Studium Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Betriebswirtschaftslehre BWL

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre ist mit Abstand am beliebtesten in Deutschland. Nicht ohne Grund, denn BWL-Absolventen haben im Gesamtvergleich beste Job-Aussichten. Im Jahr 2013 haben 72.700 Studienanfänger und damit sechs Prozent mehr ein BWL-Studium begonnen. Dabei ist Betriebswirtschaftslehre bei Frauen und Männern gleichermaßen beliebt: Beinahe die Hälfte der Studienanfänger war weiblich. Insgesamt waren 222.600 Studierende in BWL eingeschrieben und rund 42.400 Abschlussprüfungen wurden in 2013 erfolgreich abgelegt. Mehr als zwei Drittel bestanden die Bachelor-Prüfung in BWL. Der Anteil der Masterabsolventen lag in BWL bei 21 Prozent.

Bestbezahlte Berufe 2018 sind Ärzte und WiWi-Berufe

Bulle, Boerse, Aktien, Frankfurt

Wirtschaftswissenschaftler dominieren in 2018 die Top 10 Liste der Berufe mit den höchsten Spitzengehälter. Die Topverdiener aus den WiWi-Berufen arbeiten dabei vor allem in der Finanzbranche. Das Einkommen im Bereich M&A beträgt etwa 100.000 Euro jährlich. Ein Fondsmanager ohne Personalverantwortung verdient knapp 84.000 Euro. Das Gehalt als Wertpapierhändler liegt bei 65.000 Euro, wie eine Auswertung der bestbezahlten Berufen 2018 von Gehalt.de zeigt.

Ratgeber »Fernstudium an Fachhochschulen 2018«

Cover vom Ratgeber »Fernstudium an Fachhochschulen 2018«

Die Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) hat unter dem Titel "Fernstudium - Einfach clever" einen aktualisierten Ratgeber herausgegeben. Der Ratgeber bietet Informationen rund um das Fernstudium. Tipps zu Bildungsurlaub, Fördermöglichkeiten und zur weiteren Recherche runden die Broschüre zum Fernstudium ab. Der Ratgeber zum Fernstudium kann kostenlos angefordert oder heruntergeladen werden.

Antworten auf Rat in der Berufswahl

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 5 Beiträge

Diskussionen zu Berufswahl

Weitere Themen aus Studienwahl: Was studieren