DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Studienwahl: Was studierenStudientest

Berufstest der Agentur für Arbeit Unrealistisch?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Berufstest der Agentur für Arbeit Unrealistisch?

Ich habe den zwei stündigen Check-u Test der Arbeitsagentur absolviert. Dabei erzielte ich im logischem Denken (90%), mathematischem Verständnis (97%) und räumlichem Denkvermögen (93%) eine sehr hohe Punktzahl, aber in Textverständnis nur 59%. Jetzt kommt der bezweifelnde Punkt: Ich war zur Oberstufe nicht gut in Mathe! Ich war sehr unmotiviert und nur einmal habe ich für Mathe viel gelernt. Für mein mündliches Abitur hatte ich wie jeder andere 2 Wochen Zeit, habe jedoch erst 1 Woche vorher angefangen (dann wirklich sehr intensiv, weils auch teilweise spaß gemacht hat) und überraschender Weise 12 Punkte erreicht.

Jetzt die Frage an euch: Habt ihr den Test auch gemacht? Und wenn ja, habt ihr das auch so empfunden wie ich (dass die teile logisches denken/Mathe/räumliches Denkvermögen sehr einfach in Relation zu den anderen Aufgaben war)?

antworten
WiWi Gast

Berufstest der Agentur für Arbeit Unrealistisch?

Ich halte von solchen Tests nichts. Wenn du nicht weist, was du studieren willst, dann fange mit Rechersche an und schau was es alles auf den Uni Seiten gibt. Dann reflektiere einmal genau über deine Interessen und Hobbies und finde eine passende Schnittmenge. Das ist effektiver.

antworten
WiWi Gast

Berufstest der Agentur für Arbeit Unrealistisch?

Genau, entspann dich mal. Ich war bei solchen Tests immer der schlechteste mit Abstand. Meinen Masterabschluss habe ich trotzdem als Semesterbester hinbekommen ;)

antworten
SnisniBrisni

Berufstest der Agentur für Arbeit Unrealistisch?

Ich habe so einen Test in der 9. Klasse gemacht im Arbeitsamt. Es kam als Vorschlag Tankwart heraus.

antworten

Artikel zu Studientest

Online-Studienselbsttests fallen durch die Prüfung

Cover Wer bin ich - und wenn ja, wie viele?

Studieninteressenten, die im Internet mit Studienselbsttests ihren optimalen Studiengang finden wollen, werden meist enttäuscht. Das zeigt eine Untersuchung vom Stifterverband, die sechs Online-Tests auf den Prüfstand stellte. Der Verband fordert deshalb einen bundesweit zentral entwickelten Orientierungs- und Eignungstest und mehr professionelles Beratungspersonal an Schulen und Hochschulen.

was-studiere-ich.de - Selbst-Test zur Studienorientierung

Welches Studium und welcher Beruf passt am besten zu den eigenen Neigungen und Fähigkeiten? Der baden-württembergische Selbst-Test zur Studienorientierung bietet ein wissenschaftlich fundiertes Testverfahren, in dem Interessen und Fähigkeiten festgestellt und mit Studiengängen und Berufen verknüpft werden.

Studium-Interessentest der Hochschulrektorenkonferenz

Screenshot Studium-Interessentest (SIT) Homepage HRK

Welches Studium passt zu mir? - Die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) und ZEIT Online haben gemeinsam ein neues und deutschlandweit einmaliges Online-Verfahren zur Studienorientierung – den Studium-Interessentest »SIT« online gestellt.

RWTH Aachen führt als erste deutsche Hochschule verpflichtende Onlinetests ein

Die RWTH reagiert mit der Maßnahme auf hohe Abbrecherquoten unter ihren knapp 33.000 Studierenden. Für alle Studienanfänger der Bachelor- und Lehramtstudiengänge an der RWTH Aachen ist die Teilnahme an einem Onlinetest verpflichtend.

Beratungs-Tool für Studieninteressierte »was-studiere-ich.de«

Beratungs-Tool Studieninteressierte Selbst-Test

Psychologen der Universität Hohenheim haben das Selbst-Test-Portal »was-studiere-ich.de« entwickelt - ein wissenschaftlich fundiertes und nichtkommerzielles Beratungs-Tool für Studieninteressierte.

freie-studienplaetze.de - Offizielle Studienplatzbörse bis April 2020 geöffnet

Screenshot Homepage freie-studienplaetze.de

Die bundesweite Studienplatzbörse »freie-studienplaetze.de« geht vom 1. Februar bis 30. April 2020 wieder online. Sie informiert Studieninteressierte tagesaktuell über noch verfügbare Studienplätze für ein Bachelorstudium oder Masterstudium in Deutschland für das Sommersemester 2020. Das Angebot umfasst Studienplätze in zulassungsbeschränkten Fächern, die noch im Losverfahren vergeben werden und in zulassungsfreien Fächern, die einfach frei geblieben sind.

Wirtschaft studieren: Das Studium Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Betriebswirtschaftslehre BWL

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre ist mit Abstand am beliebtesten in Deutschland. Nicht ohne Grund, denn BWL-Absolventen haben im Gesamtvergleich beste Job-Aussichten. Im Jahr 2013 haben 72.700 Studienanfänger und damit sechs Prozent mehr ein BWL-Studium begonnen. Dabei ist Betriebswirtschaftslehre bei Frauen und Männern gleichermaßen beliebt: Beinahe die Hälfte der Studienanfänger war weiblich. Insgesamt waren 222.600 Studierende in BWL eingeschrieben und rund 42.400 Abschlussprüfungen wurden in 2013 erfolgreich abgelegt. Mehr als zwei Drittel bestanden die Bachelor-Prüfung in BWL. Der Anteil der Masterabsolventen lag in BWL bei 21 Prozent.

Bestbezahlte Berufe 2018 sind Ärzte und WiWi-Berufe

Bulle, Boerse, Aktien, Frankfurt

Wirtschaftswissenschaftler dominieren in 2018 die Top 10 Liste der Berufe mit den höchsten Spitzengehälter. Die Topverdiener aus den WiWi-Berufen arbeiten dabei vor allem in der Finanzbranche. Das Einkommen im Bereich M&A beträgt etwa 100.000 Euro jährlich. Ein Fondsmanager ohne Personalverantwortung verdient knapp 84.000 Euro. Das Gehalt als Wertpapierhändler liegt bei 65.000 Euro, wie eine Auswertung der bestbezahlten Berufen 2018 von Gehalt.de zeigt.

Ratgeber »Fernstudium an Fachhochschulen 2018«

Cover vom Ratgeber »Fernstudium an Fachhochschulen 2018«

Die Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) hat unter dem Titel "Fernstudium - Einfach clever" einen aktualisierten Ratgeber herausgegeben. Der Ratgeber bietet Informationen rund um das Fernstudium. Tipps zu Bildungsurlaub, Fördermöglichkeiten und zur weiteren Recherche runden die Broschüre zum Fernstudium ab. Der Ratgeber zum Fernstudium kann kostenlos angefordert oder heruntergeladen werden.

Broschüre Studienwahl und Berufswahl 2018/2019

Buchcover Studien- und Berufswahl 2018-2019

Der offizielle Studienführer und grüne Klassiker »Studien- und Berufswahl«, herausgegeben von der Kultusministerkonferenz (KMK) und der Bundesagentur für Arbeit (BfA), informiert umfassend zur Studien- und Berufsplanung. Die aktuelle und 48. Auflage von Studien- und Berufswahl ist ab sofort erhältlich.

CHE Master-Ranking 2017: BWL, VWL, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftswissenschaften

Buchstabenwürfel an einem Faden ergeben das Wort Master und auf einer Tafel stehen im Hintergrund die Abkürzungen BWL und VWL.

Das neue CHE Master-Ranking 2017 für Masterstudierende der Fächer BWL, VWL, Wirtschaftsinformatik (WINF) und Wirtschaftswissenschaften (WIWI) ist erschienen. Beim BWL-Master der Universitäten schneiden die Universitäten Mannheim, Göttingen und die Privatuniversität HHL Leipzig am besten ab. Im Ranking der BWL-Masterstudiengänge an Fachhochschulen schaffte es die Hochschule Osnabrück als einzige bei allen Ranking-Faktoren in die Spitzengruppe. Im VWL-Master glänzten die Universitäten Bayreuth, Göttingen und Trier, im WINF-Master Bamberg und Paderborn sowie Frankfurt und Paderborn im WIWI-Master.

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an privaten Hochschulen

HHL Leipzig Graduate School of Management

Private Hochschulen sind für ihren Innovationsgeist im deutschen Hochschulsystem bekannt. Als nichtstaatliche Hochschulen setzen private Hochschulen auf einen starken Praxisbezug und eine internationale Ausrichtung. In enger Zusammenarbeit mit Kooperationen aus Wirtschaft und Industrie wird Studenten der Berufseinstieg schon im Studium erleichtert. Damit wächst der Attraktivitäts-Index von privaten Hochschulen für Studieninteressierte, besonders für die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und andere Management-Fächern. Mehr als 60 Prozent der privaten Hochschulen bieten aktuell Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften an.

Wirtschaft studieren: Das Studium der Wirtschaftswissenschaften (Wiwi)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftswissenschaften

Rund 21 Prozent aller Studenten wirtschaftswissenschaftlicher Fachrichtungen studieren Wirtschaftswissenschaften ohne Spezifikation. Im Studium der Wirtschaftswissenschaften wird zu gleichen Teilen Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre gelehrt. Mit dem Lehramtsstudiengang können Studenten der Wirtschaftswissenschaften den Beruf als Lehrer am Berufskolleg ergreifen.

E-Learning: »Einführung in die BWL« bei E-Campus Wirtschaft

Screenshot der Seite e-campus-wirtschaftsinformatik.de von Prof. Dr. Axel C. Schwickert der Justus-Liebig-Universität Gießen.

Das E-Learning Tool des E-Campus Wirtschaft an der Uni Gießen basiert auf dem Standardwerk »Einführung in die BWL« von Weber/Kabst.

Erneut erfolgreiche AACSB-Akkreditierung der HHL

Campus und Gebäude der HHL Leipzig Graduate School of Management im Sonnenlicht

Der HHL Leipzig Graduate School of Management ist im Jahr 2019 die erfolgreiche Re-Akkreditierung des AACSB gelungen. Die Akkreditierung durch die amerikanische "Association to Advance Collegiate Schools of Business" gilt weltweit als eines der renomiertesten Gütesiegel für Business Schools.

Antworten auf Berufstest der Agentur für Arbeit Unrealistisch?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 4 Beiträge

Weitere Themen aus Studienwahl: Was studieren