DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Surf-TippPoWi

»Merkelmeter« misst ökonomische Fortschritte der Großen Koalition

Eine neue wissenschaftliche Untersuchung im Auftrag der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft und der »Wirtschaftswoche« begleitet ab sofort kritisch die Arbeit der Großen Koalition in Berlin.

Merkelmeter Konjunktur
»Merkelmeter« misst ökonomische Fortschritte der Großen Koalition
Die Arbeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel und der neuen Bundesregierung wird künftig von der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) und der »Wirtschaftswoche« mit dem »Merkelmeter«, einem neuen wissenschaftlichen Instrument, bewertet. In diesen Indikator gehen speziell die Entwicklungen in vier Bereichen ein: Das Merkelmeter wird von einem Wissenschaftler-Team des Instituts der Deutschen Wirtschaft Köln (IW) errechnet. Es veranschaulicht auf einer Skala von 0 bis 100, wie nahe die neue Bundesregierung dem nach Meinung der Wissenschaftler theoretisch innerhalb der Legislaturperiode erreichbaren, von den Beteiligten definierten Reformoptimum in Bezug auf Wachstum und neue Arbeitsplätze tatsächlich kommt. Geprüft werden alle Kabinettsbeschlüsse, Regierungserklärungen, Gesetzesentwürfe und die verabschiedeten Gesetze.

Seit der Wahl Angela Merkels zur Bundeskanzlerin am 22. November 2005 stieg das »Merkelmeter« auf lediglich 1,1 Prozent. Positiv bewertet wurden die Beschlüsse zum Abbau von Subventionen, die Abschaffung der Eigenheimzulage, das Stopfen von Steuerschlupflöchern und einzelne Maßnahmen auf dem Arbeitsmarkt wie die Verlängerung der Förderung von Ich-AGs. Negativ wurde die Erhöhung des Arbeitslosengeldes II in Ostdeutschland und die Verlängerung der 58er Regelung beurteilt, die den Bezug von Arbeitslosengeld für ältere Arbeitnehmer erleichtert.

Weitere Informationen

http://www.merkelmeter.de

Im Forum zu PoWi

5 Kommentare

Die Wahlprogramme in Kurzform

WiWi Gast

Bitte senden sie mir die wahlprogramme in kurzform.

13 Kommentare

Zweiter Master in BWL sinnvoll?

WiWi Gast

Hallo zusammen, wie aus dem Betreff hervorgeht, würde ich gerne mal ein paar Meinung zum Thema 2nd Master einholen. Background: 1.) Akademisch: - Bachelor (Political Sciences), Abschluss als Ja ...

6 Kommentare

Einstieg als Wirtschaftswissenschaftler in Politik, Erfahrungen

WiWi Gast

Servus Leute, hat jemand Ahnung wie man als angehender Wirtschaftswissenschaftler am besten in der Politik Fuß fasst. Hat jemand hier irgendwelche Erfahrungen gemacht, wie man am besten einsteigt? B ...

27 Kommentare

Best Consulting Firm für nicht BWLer?

WiWi Gast

Servus Leute, ich interessiere mich sehr für den Bereich Strategy Consulting, hab jedoch keinen Business-Background. Zu mir: Befinde mich nun vor dem letzten Semester meines Studiums der Politikwiss ...

17 Kommentare

Kann man mit Politikwissenschaft ins IB ode UB?

clay

Hallo Ich studiere Politikwissenschaft an der TU München und wollte euch fragen ob das möglich ist? In London und NYC sehe eine ganze Menge aber leider nicht in Frankfurt! Wisst Ihr vielleicht mehr? ...

12 Kommentare

Kennt Ihr welche bei IBD und UB mit einem Political Science Degree?

clay

Hi Ich kenne einen Bekannten der mit einem Political Science Degree ins IBD bei einem BB geschafft hat. Aber das war in London. Ist es in GER möglich bzw. kennt Ihr welche die es mit diesem Abschluss ...

42 Kommentare

Poltikwissenschaften Bachelor, Master BWL

WiWi Gast

Hallo, wo soll ich anfangen, ich habe mit entschieden IBWL zu studieren (WU), wegen der Jobaussichten, bin aber auch für Politikiwissenschaften eingeschrieben (Interesse), merke aber die Wu ist nich ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema PoWi

Politik Plattform Abgeordnetenwatch

Politik-Plattform »abgeordnetenwatch.de«

Die Internetseite »abgeordnetenwatch.de« versteht sich als Plattform für den Dialog von Bürgern und Politikern. Die Besucher können durch ihre Postleitzahl erfahren, welche Abgeordneten für ihren Wahlkreis zuständig sind und Antworten von Bundestagsabgeordneten auf die Fragen von Bürgern einsehen.

E-Book Emotionen Politik

E-Book: Emotionen und Politik

Die Politikerinnen und Politiker, denen es gelingt, die Gefühle der Bürgerinnen und Bürger anzusprechen, haben bessere Chancen, gewählt zu werden, als jene, die uns "kalt" lassen. Emotionen spielen aber nicht nur beim "Verkaufen" von Politik eine Rolle, sondern auch im politischen Prozess selbst.

Weiteres zum Thema Surf-Tipp

Foto-Blog Urban-Exploration Exploring

page-x.de – ein Blog über Urban Exploration

Der Berliner Teufelsberg oder der Landschaftspark Duisburg-Nord – in Deutschland existieren zahlreiche verlassene Orte, die ideale Objekte für Fotografen sind. Das Aufsuchen von sogenannten „Lost Places“ wird auch als Urban Exploration bezeichnet. Die private Internetseite page-x.de zeigt zahlreiche Fotografien stillgelegter Fabriken in Leipzig und Umgebung.

Ein historischer Raddampfer in der Schweiz.

Surf-Tipp: Dampf-ablassen.net

Auf "Dampf-ablassen.net" können Menschen, völlig anonym, ohne Registrierung und unkompliziert, ihrem Ärger Ausdruck verleihen bzw. das los werden, was sie sich sonst nicht zu sagen trauen. Außerdem kann man erfahren, was andere Leute ärgert, und einen Kommentar dazu schreiben.

Beliebtes zum Thema Life

Weihnachtsgeschenke aus dem Internet sind beliebt wie nie

Der Online-Kauf ist bei Weihnachtsgeschenken besonders gefragt. Vor allem digitale Weihnachtsgeschenke befinden sich auf dem Vormarsch. Wie der Digitalverband Bitkom herausgefunden hat, kaufen 69 Prozent der Internetnutzer ihre Weihnachtsgeschenke im Web. 79 Prozent wollen sogar digitale Geschenke unter den Weihnachtsbaum legen. Besonders beliebt sind Gutscheine für Online-Shops und Computerspiele oder Videospiele.

Eine Häuserreihe von mehrstöckigen Häusern mit renovierten Fronten und Balkonen.

Statistik: Studentenwohnpreisindex 2016 - Studenten-Wohnungen werden teurer

Studenten-Wohnungen werden für die rund 2,8 Millionen Studierenden in Deutschland immer teurer. Vor allem in den Universitätsstädten sind die Mieten seit 2010 zum Teil um mehr als ein Drittel gestiegen. Hier konkurrieren die Studenten immer öfter mit jungen Berufstätigen und Rentnern um bezahlbaren Wohnraum. In München sind die Mieten für eine Studentenwohnung mit 615 Euro am höchsten, stärker gestiegen jedoch in Osnabrück. Das zeigt der neue IW-Studentenwohnpreisindex 2016.

Die weiße Ecke eines Fußballfeldes.

E-Book: Wirtschaftsfaktor Fußball

Der Fußball hat in Deutschland eine wachsende wirtschaftliche Bedeutung. Die Bundesliga hat in der Saison 2014/2015 einen Rekordumsatz von 2,6 Mrd. Euro erzielt. Im Gegensatz zum Profifußball ist der Fußball-Breitensport als Wirtschaftsfaktor bislang kaum quantifiziert worden. Die aktuelle Studie „Wirtschaftsfaktor Fußball“ vom Bundeswirtschaftsministerium zeigt, dass der Profifußball und der Fußball als Breitensport vergleichbare volkswirtschaftliche Effekte haben.

Feedback +/-

Feedback