DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Tipps zum BerufseinstiegBerufseinstieg

Karrierestart mit Unterstützung von Dienstleistern für professionelle Personalvermittlung

Nach der schulischen Verwirklichung können viele junge Menschen den Karrierestart kaum abwarten. Doch nach langer Suche findet nicht jeder einen Job, der zu seinem Charakter, seinen Fähigkeiten und persönlichen Wünschen passt. Professionelle Personalvermittler können beim Karrierestart helfen.

Ein Playmobilmännchen als Flieger mit Helm sitzt in einem Cockpit vor blauem Himmel.

Nie zuvor standen jungen Menschen so viele Optionen beim Karrierestart zur Verfügung wie heute: Angefangen bei einer Ausbildung über das Studium bis hin zum Auslandsjob – kein Wunder, dass sich so viele Menschen mit der Berufswahl schwertun. Das Resultat: Viele Arbeitnehmer sind mit ihrem Job unzufrieden, was sich insbesondere montags bemerken lässt. Einer Studie der ManpowerGroup zufolge starten 85 Prozent der deutschen Arbeitnehmer schlecht gelaunt in die Arbeitswoche; der Mondayblues ist somit kein Mythos. Was dagegen hilft, sind keine Tricks, um die miese Laune zu vertreiben – Betroffene benötigen einen Beruf, der zu ihnen passt.

Die Herausforderung des Karrierestarts

Jahrelang werden Menschen auf den alles entscheidenden Tag vorbereitet, an dem sie ihr eigenes Brot verdienen. Doch nie zuvor war der Berufseinstieg so einfach und schwierig zu gleich. Die Anzahl der Einstiegschancen und Optionen sind größer denn je; doch auch die wachsende Konkurrenz und die Ansprüche der Arbeitgeber sind gewachsen. Um sich auf dem Arbeitsmarkt vorteilhaft zu positionieren und den Traumjob zu finden, ist viel Arbeit nötig – in vielen Fällen lohnt es sich, professionelle Hilfe anzufordern.

Das Bild des Berufseinsteigers hat sich in den letzten Jahren verändert. Es handelt sich nicht mehr um junge Menschen, die ihre Karriere beginnen. Berufseinsteiger können in zwei Gruppen eingeordnet werden:

  1. Absolventen: Sie haben ihre schulische Laufbahn beendet und suchen nun einen Job – sie sind die klassischen Berufseinsteiger.
  2. Umsteiger: Sie sind mit ihrem Job unzufrieden und wollen nun einen neuen Weg einschlagen – sie beginnen ihren Karrierestart bei null, da ihre Erfahrung aus dem alten Job meist erlischt.

Um am neuen Arbeitsplatz beginnen zu können, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

Welchen Weg Menschen zu Beginn ihrer Karriere wählen, hängt von vielen Faktoren ab. Bei der Entscheidung kann ein Personaldienstleister helfen, denn er hat Erfahrung bei der Vermittlung von Arbeitnehmern und kennt das Geschehen des Arbeitsmarktes.

Wie Personaldienstleister beim Karrierestart helfen

Immer mehr junge Menschen wenden sich an Personaldienstleister, die ihnen beim Karrierestart helfen sollen. Sie kennen den Arbeitsmarkt, haben Beziehungen zu großen Firmen und können deren offene Stellen zügig füllen.

Menschen aller Art sind bei Personaldienstleistern gut aufgehoben, denn die Profis besitzen ein breites Netzwerk, welches sich durch die gesamte Bundesrepublik erstreckt. Jobsuchende können auf hofmann.info Jobs in ganz Deutschland finden. Als einer der größten Personaldienstleister der Bundesrepublik reicht das Jobangebot von Hamburg bis München. Neulinge auf dem Arbeitsmarkt können die Suchmaske auf der Webseite nutzen und einen Job in der gewünschten Branche in ihrem Umkreis finden. Oder: Sie besuchen einen Standort des Personalvermittlers und lassen sich persönlich beraten.

Im Rahmen eines Gesprächs nimmt sich ein Personaldienstleister Zeit, den Jobsuchenden zu studieren und seine schulische Laufbahn sowie persönlichen Stärken zu analysieren. Jobsuchende erstellen lediglich eine Bewerbungsmappe, die dem Dienstleister als Informationsquelle dient; anhand der Daten sucht er passende Arbeitsstellen für seinen Kunden heraus und berücksichtigt dessen Wünsche und Fähigkeiten. Personalvermittler helfen auch unentschlossenen Menschen, die keine klaren Vorstellungen bezüglich ihrer Karriere haben. Dabei werden aktuelle Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt, aber auch die Leistung des Jobsuchenden berücksichtigt.

Karriereleiter nach dem Karrierestart mit einem Personalvermittler

Die Karriere liegt in der Hand des Arbeitnehmers

Nachdem mithilfe eines Personalvermittlers der Karrierestart geglückt ist, hängt die weitere Laufbahn einzig und alleine vom Arbeitnehmer ab. Dessen Talent, Leistung, Know-how, Charakter, persönliche Weiterentwicklung und Entschlossenheit, aber auch Glück definieren die Laufbahn einer Karriere.

Eine Karriere verläuft selten linear, sondern wird von positiven und negativen Einflüssen geprägt. Arbeitnehmer sollten dabei immer ein zeitnahes Ziel im Blick behalten und hart arbeiten, um dieses zu erreichen. Eine Methode, um erfolgreich zu sein, ist die ständige persönliche und berufliche Weiterbildung – und diese wird häufig von Arbeitgebern angeboten und finanziert.

Zusammengefasst: Der Karrierestart ist heute einfacher und gleichzeitig schwerer denn je. Personalvermittler können helfen, damit der Berufseinstieg nicht holprig verläuft. Die restliche Entwicklung der beruflichen Karriere liegt in den Händen des Arbeitnehmers.

Im Forum zu Berufseinstieg

4 Kommentare

Branche

WiWi Gast

Also bin im Controlling tätig und es wäre tatsächlich ein Handelsunternehmen wo ich einsteigen könnte.

2 Kommentare

Bewerbung online, per Post oder persönlich?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 27.03.2018: Wie sieht denn dein Profil aus? und wo soll es hingehen? ist definitiv zu Zeitaufwendig und könnte auch nur bei einem KMU klappen. Am besten Online Bewerben ...

15 Kommentare

Abschluss von Versicherungen beim Berufseinstieg

WiWi Gast

1. Die Hausratversicherung ist eine Neuwertversicherung. Die private Haftpflicht ist eine Zeitwertversicherung. 2. Man sollte darauf achten, dass der Versicherer bei dem man ne BU abschließt auf ab ...

15 Kommentare

Träge nach dem Berufseinstieg?

WiWi Gast

Dass der TS introvertiert ist, ist ja nicht zwangsläufig problematisch. Wenn mit einiger Arbeitserfahrung eine gewisse Routine und Sicherheit vorliegt, wird er bestimmt gute Arbeit leisten. Ein wenig ...

6 Kommentare

VW oder Daimler - habe die Qual der Wahl

WiWi Gast

"Qual der Wahl"...sag mal auf welchem Planeten lebst du eigentlich? Bewirb dich erstmal bei beiden Unternehmen, bevor du so solche Sätze droppst. WiWi Gast schrieb am 23.02.2018: ...

36 Kommentare

Freie Wirtschaft mit Doktortitel

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 11.03.2018: Toller Hecht. Meinst du, das Forum ist ohne Grund anonym? ...

17 Kommentare

Bewertung meiner Berufsaussichten

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 19.02.2018: Auch dei OEMs bestehen aus mehr als einem Unternehmen. Daimler hat x zum Konzerngehörende GmbHs. Die zahlen zwar schlechter als die Mutter und es ist trotz Konzern ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Berufseinstieg

Blick auf Berufseinstieg: Der Gesichtsausschnitt einer Frau mit Auge und Augenbraue.

Bildung auf einen Blick 2016: Start ins Berufsleben funktioniert

Die aktuelle OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2016“ bestätigt: Die deutsche Erwerbslosenquote liegt in allen Bildungsbereichen unter dem OECD-Durchschnitt. Das berufliche Bildungssystem in Deutschland beweist seine Stärke durch den reibungslosen Übergang von der Ausbildung in den Beruf. Der Bericht zeigt, wer einen Studienabschluss ergreift, hat einen Gehaltsvorteil von mehr als 50 Prozent. Im Ländervergleich sind in Deutschland besonders MINT-Studiengänge beliebt.

Berufseinstieg in NRW: Die NRW-Flagge flattert im Wind.

Jobsuche: Bayern, NRW und BW sind für Absolventen attraktiv

Absolventen, Fachkräfte und Führungskräfte suchen bundesweit Jobs. Besonders beliebt sind jedoch Arbeitgeber in den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern und Nordrhein-Westfalen. Am unattraktivsten empfinden Fachkräfte und Führungskräfte Mecklenburg-Vorpommern und das Saarland. Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie „Attraktive Arbeitgeber 2016“ der Jobbörse Berufsstart.de.

Die ersten Tage im Berufsleben – diese fünf Sätze sollten niemals fallen

„Also im Studium haben wir das aber anders gelernt, und wenn ich mich an meine letzte Vorlesung noch recht erinnere, so ist Ihr Vorgehen auch schon veraltet.“ Solche Sätze machen im neuen Unternehmen keinen besonders guten ersten Eindruck. Gut gemeinte Ratschläge sollte man zunächst für sich behalten und sich eher zurückhaltend, aufmerksam und interessiert zeigen.

Weiteres zum Thema Tipps zum Berufseinstieg

Screenshot: Jobtrends-Studie 2017 von Kienbaum und Staufenbiel.

JobTrends 2017: Gute Jobaussichten für Wirtschaftswissenschaftler

Was Berufseinsteiger im Jahr 2017 wissen müssen, dem ist die JobTrends-Studie von Staufenbiel und Kienbaum nachgegangen. Personaler checken Bewerbungen oft nur in maximal fünf Minuten. In nur sechs Prozent der Fälle googlen Entscheider den Namen der Bewerber. Punkten können Absolventen beim Berufseinstieg eher mit Praxiserfahrung als mit einem guten Studienabschluss. Beim Gehalt können Berufseinsteiger aktuell fünf bis zehn Prozent mehr heraushandeln.

Beliebtes zum Thema Berufseinstieg

Jobbörsen-Kompass 2018: Das Foto zeigt einen Wirtschaftswissenschaftler im Anzug der die Jobbörse für WiWis von Staufenbiel.de auf dem Smarthone aufruft.

Jobbörsen-Kompass 2018: StepStone beste Jobbörse für WiWis

Jobbörsen-Kompass hat die besten deutschen Jobbörsen 2018 gekürt. Bei den Jobbörsen mit der Zielgruppe Wirtschaftswissenschaften gewann StepStone, gefolgt von Staufenbiel und Xing. Bei den Generalisten-Jobbörsen liegt StepStone ebenfalls auf Platz eins vor den Business-Netzwerken Indeed und Xing. Bei den Spezialisten-Jobbörsen stehen Staufenbiel und Unicum für die Jobsuche zum Berufseinstieg an der Spitze. Shooting Star mobileJob.com erzielt Platz drei. Die führenden Jobsuchmaschinen sind Kimeta.de, Jobbörse.de und Jobrapido.

Studien-Cover »Recruiting Trends 2018«

Recruiting Trends 2018: Jobbörsen sind Shooting Star

Online-Jobbörsen profitieren bei den Recruiting-Budgets in 2018 mit einem Anstieg von 28 auf 45 Prozent am meisten. Durch den Fachkräftemangel wird das Recruiting von Berufserfahrenen zum wichtigsten Thema im Recruiting. Es verdrängt damit das Arbeitgeberimage von Rang eins. Für fast 80 Prozent der Unternehmen gehörten Social Media Recruiting und Active Sourcing zudem zu den Top Themen. Shooting Stars der Recruiting Technologie sind Mitarbeiterempfehlungsplattformen, Videointerviewlösungen und Talentsuchmaschinen. Dies sind Ergebnisse der Studie "Recruiting Trends 2018" vom Institute for Competitive Recruiting.

Ein Pfeiler mit der roten Aufschrift: Hot Spot - Der WLAN Zugang ins Internet.

Jobrekord: ITK-Branche mit 40.000 neuen Arbeitsplätzen

Die ITK-Branche wächst weiterhin stark. Mit einem prognostizierten Umsatzplus von 1,7 Prozent auf 164 Milliarden Euro werden im laufenden Jahr etwa 42.000 neue Arbeitsplätze entstehen. Wachstumstreiber ist vor allem die Informationstechnologie, die ein Umsatzplus von 3,1 Prozent und 88 Milliarden Euro verbucht. Software und IT-Services legen mit 6,3 Prozent am stärksten zu. So lauten die Prognosen des Digitalverbandes Bitkom für die ITK-Branche im Jahr 2018.

Segelboote mit dem BMW-Symbol auf offener See mit Wind in den Segeln.

Unternehmensranking 2017: Die Top 100 Arbeitgeber für Wirtschaftswissenschaftler

Doppelsieg für BMW als beliebtester Arbeitgeber bei den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften und dem Ingenieurwesen. Gefolgt von Audi, Daimler und Porsche ist die Automobilindustrie erneut die attraktivste Branche. PwC ist die einzige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und McKinsey die einzige Unternehmensberatung unter den Top 10 Arbeitgebern für Wirtschaftswissenschaftler. Die Beratungen gehören insgesamt zu den großen Gewinnern im Ranking. Die Deutsche Bank fällt in der Finanzbranche erstmals hinter EZB und Goldman Sachs von Platz 27 auf 43. Das zeigt die Business Edition des aktuellen trendence Graduate Barometer 2017.