DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Tipps zum BerufseinstiegHigh Potentials

Finanz- und Versicherungsbranche: Was sollten High Potentials mitbringen?

Banken, Versicherungen, Finanzdienstleistungen – für viele Studienabgänger hat die Finanzbranche nach wie vor ihren Reiz. Doch was sollte man als Berufseinsteiger an grundsätzlichen Voraussetzungen für diese Arbeitgeber mitbringen? Hier gibt es wichtige Informationen, die zur Orientierung beitragen.

Gefragt: Kommunikationsfähigkeit
Wer als junger Akademiker in den Banken- und Versicherungsbereich starten will, sollte neben seinem Studienabschluss (meist BWL/VWL, aber auch Jura oder Kommunikationswissenschaften können zum Anforderungsprofil gehören) noch jede Menge Fähigkeiten und Soft Skills mitbringen. Dazu gehören unter anderem der sichere Umgang mit MS-Office-Programmen, die Beherrschung der englischen Sprache einschließlich der monetären Fachbegriffe und idealerweise Kenntnisse einer weiteren Fremdsprache. Teamfähigkeit ist ebenso gefragt, wie die Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten – überhaupt finden sich in den einschlägigen Stellenausschreibungen häufig Begriffe wie Zuverlässigkeit, Gewissenhaftigkeit, Engagement und Eigeninitiative. Ebenso wichtig ist die Kommunikationsfähigkeit – wer später einmal Verhandlungen führt, sollte keine übermäßige Scheu vor anderen Mitmenschen haben und selbst einen souveränen, aber freundlichen Auftritt gegenüber anderen besitzen.

Kundenorientiertes Wissen und Verhalten
Wenn man für eine Bank oder Versicherung eine Position mit direktem Kundenkontakt anstrebt, sollte man im Idealfall folgende Voraussetzungen mitbringen: Empathie und Einfühlungsvermögen, um die Bedürfnisse des Kunden schnell zu erfassen und ihn so zielführend beraten zu können. Dabei sollte das hausinterne Angebotsportfolio an Finanzprodukten und Dienstleistungen aus dem Effeff beherrscht werden, um so schnell das passende Angebotspaket schnüren zu können. Neben dem Wissen um die einschlägigen Verkaufstechniken gehören auch vielseitige Kenntnisse der Funktionssoftware zum Anforderungsprofil.

Besondere Anforderungen beim Portfoliomanagement
Sollte eine Karriere als Portfoliomanager angestrebt werden, kommt folgendes Fachwissen zum Tragen: Know-how im Bereich Immobilienportfoliomanagement / Fondsmanagement, umfassende Kenntnisse der Immobilienmärkte und portfoliotheoretisches Wissen. Weiterhin sollte man etwas von Bewertungen von Bewertungsmethoden, der Rechnungslegungsstandards, des Risikomanagements und des Aufsichtsrechts verstehen.

Wer sich bei Banken und Finanzdienstleistern eingehender über die einzelnen Anforderungsprofile informieren, kann dies bei den einschlägigen Online-Jobbörsen für Young Professionals tun – dort gibt es auch Unternehmenspräsenzen, wie hier von Swiss Life Select. Nach einer Registrierung lässt sich auch der eigene Lebenslauf hochladen, um besser gefunden zu werden.

Im Forum zu High Potentials

43 Kommentare

Re: HIGH-Performer: Kinder machen echte Kerle

WiWi Gast

Die richtigen und echten Kerle (HIGH-Performer) sollten sich mal Gedanken darüber machen, was sie hier schreiben... Für mich ist ein LOW-Performer einer der mit 30 noch keine Frau und keine Kinder hat ...

34 Kommentare

McKinsey oder Goldman Sachs?

WiWi Gast

Für was würdet ihr euch entscheiden und warum? Kann man sagen, dass die beiden in den jeweiligen Bereichen die TOP Player sind?

12 Kommentare

Unterschied High-/Low-Performer

WiWi Gast

Höhre hier im Forum oft von High und Low Performern. Was unterscheidet die beiden voneinander? Und wer ist eigentlich High-Performer?

37 Kommentare

Pattsituation guter Studenten

WiWi Gast

Hallo Mir ist aufgefallen, dass es zwei Extrema bei Absolventen gibt: 1. Top Absolventen ala Tier 1/2 UB, IB, Dax 30 trainee Top Noten, Ausland, target Uni etc. Abi 1,x Dies machen vielleicht 3% ...

47 Kommentare

Target Studenten, wo liegt der Unterschied zu mir?

WiWi Gast

Hallo Leute, Ich studiere an der Uni Hannover BWL und habe während meines Praktikums nun mehrere Mannheimer und WHUler getroffen und sehe keinerlei Wissensunterschied zwischen uns. Woher kommt dieses ...

8 Kommentare

Top % vom Jahrgang im Lebenslauf

WiWi Gast

Hallo Leute, oft liest man ja, dass einige Top 2%, Top 5% des Jahrganges sind. Wie werden solche Aussagen belegt? Beim Abschluss an unserer Uni gab es neben der absoluten Note lediglich eine ECTS No ...

2 Kommentare

Bewerbungsphase nach Studium - Chancen für Berufseinstieg?

WiWi Gast

Hallo, ich befinde mich derzeit in der Bewerbungsphase. Bin mit meinem Maschinenbaustudium (Uni, Bachelor, Note 2,5) fertig geworden. Zudem habe ich einen Abschluss in WiWi (Uni, Bachelor, Note 2,8), ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema High Potentials

Top-Absolventen verdienen auch in Werbeagenturen überdurchschnittlich

Jede zweite Werbe- und Kommunikationsagentur würde für einen Hochschulabsolventen mit Bestnoten und Praxiserfahrung mehr als 36.000 Euro Einstiegsgehalt im Jahr zahlen. Nach vier Jahren Berufserfahrung erhalten die Mitarbeiter in mehr als der Hälfte der Agenturen ein Jahresbruttogehalt zwischen 40.000 und 50.000 Euro, in 14 Prozent der Agenturen zwischen 50.000 und 60.000 Euro.

Weiteres zum Thema Tipps zum Berufseinstieg

Screenshot: Jobtrends-Studie 2017 von Kienbaum und Staufenbiel.

JobTrends 2017: Gute Jobaussichten für Wirtschaftswissenschaftler

Was Berufseinsteiger im Jahr 2017 wissen müssen, dem ist die JobTrends-Studie von Staufenbiel und Kienbaum nachgegangen. Personaler checken Bewerbungen oft nur in maximal fünf Minuten. In nur sechs Prozent der Fälle googlen Entscheider den Namen der Bewerber. Punkten können Absolventen beim Berufseinstieg eher mit Praxiserfahrung als mit einem guten Studienabschluss. Beim Gehalt können Berufseinsteiger aktuell fünf bis zehn Prozent mehr heraushandeln.

Beliebtes zum Thema Berufseinstieg

Segelboote mit dem BMW-Symbol auf offener See mit Wind in den Segeln.

Unternehmensranking 2017: Die Top 100 Arbeitgeber für Wirtschaftswissenschaftler

Doppelsieg für BMW als beliebtester Arbeitgeber bei den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften und dem Ingenieurwesen. Gefolgt von Audi, Daimler und Porsche ist die Automobilindustrie erneut die attraktivste Branche. PwC ist die einzige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und McKinsey die einzige Unternehmensberatung unter den Top 10 Arbeitgebern für Wirtschaftswissenschaftler. Die Beratungen gehören insgesamt zu den großen Gewinnern im Ranking. Die Deutsche Bank fällt in der Finanzbranche erstmals hinter EZB und Goldman Sachs von Platz 27 auf 43. Das zeigt die Business Edition des aktuellen trendence Graduate Barometer 2017.

Screenshot: Jobtrends-Studie 2017 von Kienbaum und Staufenbiel.

JobTrends 2017: Gute Jobaussichten für Wirtschaftswissenschaftler

Was Berufseinsteiger im Jahr 2017 wissen müssen, dem ist die JobTrends-Studie von Staufenbiel und Kienbaum nachgegangen. Personaler checken Bewerbungen oft nur in maximal fünf Minuten. In nur sechs Prozent der Fälle googlen Entscheider den Namen der Bewerber. Punkten können Absolventen beim Berufseinstieg eher mit Praxiserfahrung als mit einem guten Studienabschluss. Beim Gehalt können Berufseinsteiger aktuell fünf bis zehn Prozent mehr heraushandeln.

Ein spanischer Stier aus Metall steht für Konjunktur und den Ifo-Geschäftsklimaindex.

Unternehmensranking 2017: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Die Schere zwischen den Big Four und den übrigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland geht weiter auseinander. PricewaterhouseCoopers (PwC) führt weiterhin die Spitze der Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen an. Im Schnitt sind die 25 nach Inlandsumsatz führenden WP-Gesellschaften und Steuerberatungen um 7,2 Prozent gewachsen. Die Deutschlandumsätze der Big Four stiegen sogar um 11,8 Prozent. Dies sind Ergebnisse aus dem Unternehmensranking 2017 von Lünendonk.

HELP - Eine Bürotasse zeigt ein Männchen hinter einem Aktenberg, das um Hilfe ruf.

Deutschen ist Arbeitsumfeld wichtiger als hohe Bezahlung

Drei Viertel aller Berufstätigen in Deutschland macht ihr aktueller Job Spaß. Ein gutes Betriebsklima und flexible Arbeitszeiten locken Bewerber und Jobwechsler an. Lediglich acht Prozent arbeiten allein für das Gehalt. Das Meistern von Herausforderungen und Produzieren von guten Ergebnissen steht für 26 Prozent im Vordergrund, die Arbeit im Team und die Zeit mit den Kollegen für 15 Prozent. Eine sinnvolle Tätigkeit auszuüben, motiviert 12 Prozent der Berufstätigen in Deutschland. Das zeigt die Studie „Beruf und Karriere 2017" der CreditPlus Bank AG.

Schild mit der Aufschrift "Exit".

Jeder vierte Arbeitnehmer ist auf dem Absprung

Knapp 70 Prozent der Angestellten ist die Gesundheit wichtiger als Wohlstand. Neben der Vergütung ist Freizeit und Urlaub aktuell der wichtigste Faktor bei der Arbeitgeberwahl. Pluspunkte bei der Arbeitgeber sind Sabbaticals, zusätzliche Urlaubstagen oder weniger Arbeitsstunden für ein geringeres Gehalt. Nur jedem vierten Mitarbeiter werden derzeit flexible Arbeitsbedingungen genehmigt. Jeder zweite Mitarbeiter rechnet durch Teilzeit oder Home Office zudem mit geringeren Karrierechancen. Die Digitalisierung von HR-bezogenen Aufgaben ist noch kaum entwickelt. Das sind Ergebnisse der Mercer „Global Talent Trends Study“ 2017.

Unister Insolvenzverfahren Rip-Deal

Insolvenzverfahren der Unister Holding GmbH vom Amtsgericht Leipzig eröffnet

Nach dem Unfalltod von Mitbegründer Thomas Wagner und Gesellschafter Oliver Schilling hatte die Unister Holding GmbH den Insolvenzantrag gestellt. Laut dem Magazin Spiegel hat der Reiseportal-Anbieter rund 39 Millionen Euro Schulden. Durch den Insolvenzantrag konnte die Handlungsfähigkeit der Unister-Reiseportal gesichert werden, sodass Buchungen über Fluege.de und Ab-in-den-Urlaub.de weiterhin möglich sind. Aktuelle Berichte offenbaren, dass Thomas Wagner vor seinem Tod auf einen „Rip-Deal“ reingefallen ist.

Feedback +/-

Feedback