DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Trainee oder DirekteinstiegMarketing

Erster Job - Zwei Angebote - Trainee vs. Direkteinstieg

Autor
Beitrag
dennis

Erster Job - Zwei Angebote - Trainee vs. Direkteinstieg

Hallo Leute, ich wäre an eurer Meinung interessiert, vor allem von Leuten, die ein bisschen mehr Erfahrung haben.

Über meine Position:
Master Marketing - Mehrere Praktika in verschiedenen Branchen - Internationale Erfahrung.

Ich habe jetzt zwei Angebote für meinen Berufseinstieg:
Das eine ist ein Marketing-Trainee-Programm bei einem großen Medizin-/Pharmaunternehmen. Das andere ist ein Direkteinstieg als Marketing Manager bei einem großen Heizungshersteller. Beide Unternehmen sind international tätig und beide Stellen sind zunächst auf 2 Jahre befristet. Allerdings ist das Gehalt für die Trainee-Stelle deutlich höher. Beides sind Branchen, in denen ich mir nicht vorstellen kann, ewig zu arbeiten, die aber für den Einstieg geeignet sind.

Was denkt ihr ist besser für den Einstieg und die nächsten zwei Jahre geeignet? Ist ein Trainee im Lebenslauf ein Karriere Boost, oder nur wenn man in der Branche bleibt?

Ich denke, es gibt kein richtig oder falsch, daher würden mich eure Erfahrungen und Meinungen interessieren.

Ich danke euch!

antworten
WiWi Gast

Erster Job - Zwei Angebote - Trainee vs. Direkteinstieg

Trainee ist deutlich besserer Karrierebooster als Direkteinstieg gerade wenn du nicht in der Branche bleiben möchtest, da du ja (hoffentlich) ein breiteres Unternehmensverständnis erhälst.

antworten
WiWi Gast

Erster Job - Zwei Angebote - Trainee vs. Direkteinstieg

Was gibt es denn da zu überlegen?

Trainee > Direkteinstieg, mehr Perspektiven und höheres Gehalt

Der einzige Grund für den Heizungshersteller wäre halt, wenn du dich da langfristig sehen würdest aber tust du ja auch nicht... Oder alternativ die Trainee Firma dir gar nicht gefällt...

antworten
WiWi Gast

Erster Job - Zwei Angebote - Trainee vs. Direkteinstieg

Trainee und Pharma! No brainer.

antworten
WiWi Gast

Erster Job - Zwei Angebote - Trainee vs. Direkteinstieg

Wenn du danach nicht im Unternehmen bleiben willst, macht ein Trainee-Programm nicht wirklich Sinn. Die sind ja eben dafür da, dass sich Unternehmen Nachwuchskräfte mit Potential aufbauen. Es kann dir bei Bewerbungen auch durchaus negativ ausgelegt werden, wenn du dich direkt nach dem Traineeprogramm woanders bewirbst. Da hinterlässt man schnell den Eindruck, dass das Unternehmen dachte, dass man doch nichts taugt und trotz intensivem Traineeprogramm kein Potential in dir sieht.

Auf dem freien Markt wird ein Trainee-Programm nicht als vollwertige Arbeitserfahrung gesehen. Da ist ein Direkteinstieg mehr wert.

antworten
WiWi Gast

Erster Job - Zwei Angebote - Trainee vs. Direkteinstieg

WiWi Gast schrieb am 04.02.2022:

Trainee ist deutlich besserer Karrierebooster als Direkteinstieg gerade wenn du nicht in der Branche bleiben möchtest, da du ja (hoffentlich) ein breiteres Unternehmensverständnis erhälst.

Er möchte aber nicht in der Nranche bleiben.

Ich bin ganz ehrlich. Ich würde auch die Traineestelle nehmen ansonsten solltest du dir die Branche gut überlegen die bleibt als Stempel im CV

antworten
WiWi Gast

Erster Job - Zwei Angebote - Trainee vs. Direkteinstieg

WiWi Gast schrieb am 04.02.2022:

Wenn du danach nicht im Unternehmen bleiben willst, macht ein Trainee-Programm nicht wirklich Sinn. Die sind ja eben dafür da, dass sich Unternehmen Nachwuchskräfte mit Potential aufbauen. Es kann dir bei Bewerbungen auch durchaus negativ ausgelegt werden, wenn du dich direkt nach dem Traineeprogramm woanders bewirbst. Da hinterlässt man schnell den Eindruck, dass das Unternehmen dachte, dass man doch nichts taugt und trotz intensivem Traineeprogramm kein Potential in dir sieht.

Auf dem freien Markt wird ein Trainee-Programm nicht als vollwertige Arbeitserfahrung gesehen. Da ist ein Direkteinstieg mehr wert.

Ich hatte die erste Antwort verfasst und möchte hier nochmal zustimmen. Ein direkter Wechsel nach dem Programm wäre wahrscheinlich nicht ratsam, 2-4 Jahre später sehe ich die Chancen aber besser.

Warum du für 2 Jahre irgendwo direkt einsteigen solltest, erschließt sich mir auf der anderen Hand auch nicht, also in beiden Fällen wäre ein Wechsel nicht nach 2 Jahren ratsam

antworten

Artikel zu Marketing

Social Media wird in Unternehmen von eigenen Teams übernommen

Internetseite von Facebook

Unternehmen verlagern die Betreuung der Social-Media-Aktivitäten immer häufiger von den klassischen Marketingabeteilungen zu spezialisierten Teams. Das wichtigstes Ziel ist dabei die Steigerung der Bekanntheit, der Service ist dagegen von geringerer Bedeutung.

Marketingbudgets der Digitalunternehmen fließt in Messen und Online-Marketing

Die Spitze eines Kugelschreibers mit der Inschrift: Layout spiegelt sich.

Das Marketingbudget der ITK-Unternehmen beträgt im Schnitt 4,5 Prozent vom Umsatz. Etwa zwei Drittel des Marketingbudgets wird in Messen, Events und Online-Marketing investiert. Gut jedes zweite Unternehmen plant steigende Investitionen für Social Media und Suchmaschinenmarketing. Die größte Herausforderung im Marketing sehen die Unternehmen im Marketing-Controlling.

Online Marketing-Lexikon

Online Marketing-Lexikon von WiWi-TReFF mit gut 400 Marketing-Begriffen.

WiWi-TReFF bietet in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Marketing der Universität Wien ein neues Online Marketing-Lexikon inklusive englischer Übersetzung an.

Social-Media-Leitfaden für Unternehmen

Social-Media-Leitfaden: Soziale Netzwerke LinkedIn, Xing, Facebook, Twitter, Edition F

Erfolgreiches Social-Media-Marketing ist im digitalen Zeitalter Gold wert. Ob Facebook, Twitter, Instagram oder Snapchat – für ein Unternehmen gibt es viele Gründe im World Wide Web vertreten zu sein. Der Leitfaden Social Media vom Digitalverband Bitkom erleichtert anhand von Praxisbeispielen und Checklisten den richtigen Umgang mit sozialen Medien.

Master-Studium Strategic Marketing Management ab WS 2017/2018

Master-Studium Strategic Marketing Management an der International School of Management

Die International School of Management (ISM) in Hamburg bietet ab dem Wintersemester 2017/2018 einen neuen Master-Studiengang an: Strategic Marketing Management. Der Master im Bereich der strategischen Vermarktung bildet Studierende zu internationalen Marketingmanagern aus. Strategisches Fachwissen wird mit praktischen Abschnitten verknüpft. Die Bewerbung für das Master-Studium Strategic Marketing Management ist ab sofort möglich.

Gehaltsstudie 2016: Gehälter in Marketing und Vertrieb steigen um 2,6 Prozent

Geldscheine und kleine Buchstabenwürfel zum Thema Gehälter liegen zusammen.

Die Gehälter im Marketing und Vertrieb wurden in Deutschland in 2016 um durchschnittlich 2,6 Prozent angehoben. Führungskräfte in Marketing und Vertrieb verdienen durchschnittlich 113.000 Euro jährlich, Spezialisten 73.000 Euro und Sachbearbeiter 49.000 Euro. Im Vertrieb ist die variable Vergütung Standard. Fast alle Vertriebsleiter, Außendienstleiter und Außendienstmitarbeiter erhalten etwa 20 Prozent vom Gehalt als leistungsabhängige Vergütung. Das zeigt die Gehaltsstudie 2016 der Managementberatung Kienbaum.

Teildisziplinen der BWL 4: Marketing

Rechnungswesen, Controlling, Marketing, Produktion, Logistik, Bankbetriebslehre, Personalwesen, Organisation, Steuerlehre, Wirtschaftsprüfung,Unternehmensführung, Operation Research

Die Serie stellt die Studienschwerpunkte des Faches Betriebswirtschaftslehre vor. Diese Woche geht es um das Marketing.

Literatur-Tipp: Lehrbuch »Marketing: Grundlagen und Strategien«

Die neue Reihe Kiehl Wirtschaftsstudium

Das Lehrbuch »Marketing: Grundlagen und Strategien« aus der neuen Reihe „Kiehl Wirtschaftsstudium“ vermittelt wichtige, klausurrelevante Marketing Grundlagen für das Bachelor-Studium. Das zum Lehrbuch gehörende Online-Training »Marketing« mit Übungsaufgaben und Muster-Lösungen erleichtert zudem die Prüfungsvorbereitung für Marketing-Klausuren.

Gehaltsstudie 2015: Gehälter in Marketing und Vertrieb steigen um 3,6 Prozent

Geldscheine und kleine Buchstabenwürfel zum Thema Gehälter liegen zusammen.

Die Gehälter in Marketing und Vertrieb sind in Deutschland in 2015 um 3,6 Prozent gestiegen. Führungskräfte in Marketing und Vertrieb verdienen durchschnittlich 115.000 Euro im Jahr, Spezialisten 75.000 Euro und Sachbearbeiter 49.000 Euro. Im Vertrieb sind die Gehälter am höchsten und am besten verdienen die Außendienstler im Maschinen- und Anlagenbau. Besonders stark steigen die Gehälter mit der Unternehmensgröße.

Welche Marketingmaßnahmen eignen sich für Start-ups?

Keimende Pflanzen in einer Eierschale symbolisieren die Erfolge im Marketing eines Start-Up Unternehmens.

Wenn ein Jungunternehmer eine gute Idee hat, braucht er eine geeignete Strategie, um sein Produkt oder seine Dienstleistung dem Kunden näherzubringen. Ein effektives Marketing ist für den Erfolg essenziell. Im Gegensatz zu etablierten Firmen können Start-ups nicht auf die Bekanntheit der eigenen Marke setzen. Doch über welche Kanäle gelingt es einem Gründer, das eigene Produkt möglichst zielgerichtet dem Kunden zu präsentieren?

Gehälter in Marketing und Vertrieb steigen 2014 um drei Prozent

Geldscheine und kleine Buchstabenwürfel zum Thema Gehälter liegen zusammen.

Die deutschen Unternehmen zahlen ihren Führungskräften und Spezialisten in Marketing und Vertrieb deutlich höhere Gehälter als im Vorjahr. Bei den Führungskräften beträgt die Steigerungsrate 3,3 Prozent bei durchschnittlich 117.000 Euro im Jahr. Spezialisten erhalten im Schnitt ein Jahressalär von 77.000 Euro; das sind 3,2 Prozent mehr als im Vorjahr.

Gehaltsstudie Marketing 2014: Was verdienen Marketingfachkräfte?

Ein Werbeplakat der Firma Schmitz Cargobull mit Lastwagen und der Aufschrift: Pole.Postion.

Das Bruttomonatseinkommen von Marketingfachkräften beträgt ohne Sonderzahlungen auf Basis einer 38-Stunden-Woche durchschnittlich 3.490 Euro. In Großbetrieben mit mehr als 500 Beschäftigten liegt das Monatseinkommen um gut 900 Euro höher.

Berufsbegleitender Masterstudiengang in Business Management mit Schwerpunkt Marketing

Duales Studium Business Management an der DHBW

Masterstudium neben dem Beruf ohne ausufernde Kosten und auch noch an zwei rennomierten Hochschulen? Das ermöglicht ein berufsbegleitender »Master in Business Management – Marketing«, das gemeinsames Programm der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mosbach und der German Graduate School of Management and Law (GGS).

Klausuren mit Lösungen: Uni Augsburg, Marketing

Uni-Teil des Universal-Logos.

Die Homepage der Studierendenvertretung der Universität Augsburg bietet eine Aufgabensammlung aus der Klausurübung »Einführung in das Marketing« an.

Soziale Medien halten Einzug in die Unternehmen

37 Prozent aller Unternehmen in Deutschland mit Internetzugang nutzen im Jahr 2013 soziale Medien, die es den Unternehmen ermöglichen, sich aktiv mit ihren Privatkunden und Geschäftspartnern auszutauschen und damit einen größeren Markt für Werbung, Innovation und Meinungsforschung zu erzielen.

Antworten auf Erster Job - Zwei Angebote - Trainee vs. Direkteinstieg

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 7 Beiträge

Diskussionen zu Marketing

Weitere Themen aus Trainee oder Direkteinstieg