DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
TraineeprogrammeAllianz

Allianz Management Programm

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Allianz Management Programm

Wer kann helfen ?

Ich bin jetzt gerade mit dem Studium fertig und strebe aufgrund meiner bisherigen Tätigkeiten eine Karriere im Vertrieb an. Dazu habe ich mir die Homepages verschiedener Unternehmen angeschaut unter anderem auch die der Allianz. Dort werden verschiedene Einstiegsmöglichkeiten angeboten :

  • Einstieg als Nachwuchs-Führungskraft - das Allianz Traineeprogramm Vertrieb
  • Absolventenprogramm des Spezialvertriebs der Allianz Beratungs- und Vertriebs-AG
  • Allianz Management Programm Vertrieb (AMP)

An anderer Stelle wird viel über das Traineeprogramm geschrieben und extra darauf hingewiesen, dass das AMP was anderes ist. Kann mir jemand dazu Auskunft geben, der das AMP durchläuft ???

Also bitte nur Antworten und Erfahrungen von jemandem im AMP !!!

Vielen Dank

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Hi,

ich war im VG bei der Allianz zum AMP Vertrieb. (Herbst 2010)
Ich kann Dir zumindest die Infos geben, die ich bekommen habe.

Einstiegsgehalt ist nicht verhandelbar und liegt bei 42.000 ?.
Im ersten Jahr verkaufst Du irgendwo in Deutschland Versicherungen, reiner Vertrieb, und zwar an Privat, auch Kaltakquise. Nebenher machst Du Deinen Versicherungskaufmann IHK.
In den darauffolgenden Jahren spezialisierst Du Dich (ich glaube Vorsorge, Risiko, etc.) und verkaufst speziell in die Richtung Versicherungen.
In Jahr 3 und 4 übernimmst Du dann zusätzlich ein wenig Personalverantwortung, z.B. Neulinge im AMP.
In den Jahren 5 und 6 bekommst Du dann noch mehr Verantwortung (auch Personal).
Nach Jahr 6 hast Du ein garantiertes Gehalt von 70.000 ? und wirst irgendwo in Deutschland leitender Angestellter.

Du musst SEHR mobil sein und bereit sein jedes Jahr in eine andere Stadt zu ziehen, da Du regelmäßig an anderen Standorten eingesetzt wirst während den 6 Jahren, wo halt gerade jemand gebraucht wird.

Ich habe abgesagt, da mir die Heimat auf Dauer doch zu sehr am Herzen liegt, und die Art von Vertrieb nicht für mich ist.
Das AMP liefert mit seinen festen Strukturen und der vorgegebenen Laufbahn eine unschlagbare Sicherheit, und wer diese sucht ist dort garantiert richtig aufgehoben.

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Ich bin nun seit über 2 Jahren im Allianz Management Programm und kann sagen, dass das was im Beitrag vom 21.01. über das Allianz Management Programm geschrieben ist, so nicht ganz stimmt.

Im 1. Jahr verkaufst du als Kundenberater Versicherungsprodukte der Allianz. Ziel ist es, zu erlernen, was deine späteren Mitarbeiter so machen. Auch machst du begleitend im 1. Jahr die Ausbildung und Prüfung zum Versicherungsfachmann IHK.
Ab dem 2. Jahr machst du im Allianz Management Programm die Ausbildung zum Spezialisten für eine bestimmte Produktsparte (z.B. Vorsorge). Danach arbeitest du dann im 2. und 3. Jahr als fachliche Führungskraft und betreust in deinem Sachthema ca. 20 - 30 Allianz Agenturen.
Am Ende des 3. Jahres steht dann im Allianz Management Programm die Fortentwicklung zur Führungskraft der unteren Führungsebene an. Du bekommst ab dem 4. Jahr einen eigenen Verantwortungsbereich übertragen, in dem du Personalverantwortung z.B. über Kundenberater einer Filialdirektion hast (ca. 20-40 Personen).
Es ist im Karriereplan des Allianz Management Programms festgelegt, dass du vom 4.-6. Jahr zwei Führungspositionen begleitest. Am Ende des 6. Jahres hast du die Möglichkeit dich für eine Führungsposition im mittleren Management zu qualifizieren.

Es ist notwendig, dass du mobil bist. Denn es kann durchaus sein, dass nicht immer die nächste für dich anstehende Position in deinem Heimatort frei ist. Das Allianz Management Programm ist auf Karriere im Vertrieb ausgelegt und nicht auf das Erlangen eines gemütlichen Jobs in der Nähe von Mutti. Aber du hast natürlich immer ein Mitspracherecht, an welchen neuen Ort du wechseln möchtest.
Das Allianz Management Programm dauert wie oben beschrieben insgesamt 6 Jahre.
Im Gegensatz dazu dauert das Nachwuchsprogramm des Spezialvertriebs ca. 2-3 Jahre und endet mit einer Führungsposition auf der unteren Ebene. Hier muss man nicht unbedingt örtlich flexibel sein. Der Spezielavertrieb ist fast ausschließlich im Bereich der betrieblichen Altersvorsorge tätig. Beim Allianz Management Programm hast du die Möglichkeit auch andere Gebiete (Krankenversicherung, Sachversicherung,...) kennenzulernen.

Ich kann dir nur raten, dich zu bewerben und in einem persönlichen Gespräch deine Fragen zu klären.

antworten
Gast81

Re: Allianz Management Programm

Es ist vollkommen richtig, die einzelnen Traineeprogramme der Allianz unterscheiden sich deutlich voneinander.

Das AMP dauert -laut Plan- 6 Jahren. (mein Kollege hat das ja in seinem Beitrag gut erläuter). In dieser Zeit wirst du verschiedene Positionen im Allianz-Vertrieb kennenlernen. Man beginnt beispielsweise als Kundenbetreuer in einer Agentur. Während der ca. 12-monatigen Tätigkeit lernst du nicht nur die Produktwelt der Allianz und deren Verkauf kennen, sondern wirst gleichzeitig auf die IHK-Prüfung (Versicherungsfachmann) intensiv vorbereitet. Die Zeit in der Agentur ist sehr wichtig. Du lernst den Vertrieb und die Herausforderungen von Kundenbetreuern und Vertretern der Allianz ganz gezielt kennen. Deine Erfolge als KB wirst du später - als Spezialist wiederum auch brauchen, da Vertreter ihre zugeteilten Spezialisten v.a. fachlich testen und herausfordern. Nur wenn du deine eigenen Erfahrungen und Erfolge gemachst hast, kannst du dich gut als Spezialist gegenüber Verkäufern mit sehr langer Vertriebserfahrung positionieren.

Auch in der Spezialistenausbildung wird fachliches Wissen gefragt, da verschiedene Bereiche lediglich vertieft werden. Ohne Vorwissen ist dies mehr als nur eine machbare Herausforderung.
Der nächste Schritt geht dann bereits gezielt in Richtung Ausbildung zur Führungskraft. Hier lernst du als Führungskraft zu denken und zu handeln.
Das AMP ist trotz der genauen Zeitplanung nicht als starres Ausbildungsprogramm zu sehen. Du bist mit deinen Vorgesetzten und AMP-Leitern im stetigen Austausch. Deine Wünsche und Ziele werden bei Entscheidungen bzgl. nächster Step, Einsatzstelle und Einsatzort berücksichtigt. Du hast also Mitspracherecht ;)

Ich kann dir das AMP wirklich nur empfehlen, wenn es dir Spaß bereitet im Vertrieb zu arbeiten und du daher auch bereit bist Leistung zu erbringen.
Deine Fragen solltest du direkt zum persönlichen Gespräch mitbringen. Und vielleicht sieht man sich bald auf einem unserer AMP-Trefffen.

Viele Grüße

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

In keinem anderen Programm wird deine Karriere so eng begleitet, wie im AMP. Ein Junior- und ein Senior-Programmleiter sind das ganze Jahr damit beschäftigt, die Karrieren der AMP-Mitglieder zu begleiten und zu fördern. Hier bleibt niemand auf der Strecke, wie es vielleicht in anderen Einstiegsprogrammen passieren. Wie wertvoll diese enge Begleitung ist, konnte ich nun schon an diversen Stationen im AMP-Prozess feststellen und kann dieses Programm jedem Absolventen mit Vertriebs- und Führungsaffinität sehr empfehlen.

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Ich kann mich meinen beiden Kollegen nur anschließen. Ich will mich aber bei meinen Ausführungen nur auf die Bereiche konzentrieren, die ich selber bereits begleitet habe. Beim AMP handelt es sich um ein strukturiertes und eng begleitetes Personalentwicklungsprogramm, bei dem man das Versicherungsgeschäft von der Pieke auf lernt. Die ersten Gehversuche im Vertrieb macht man in einer erfolgreichen Allianz-Vertretung. Ziel dieser ersten Phase ist zum einen die optimale Vorbereitung auf die bevorstehende IHK-Prüfung und zum anderen die Basis des Vertriebs kennen zu lernen. Zu wissen was Kunden bewegt und was Kunden wollen in Verbindung mit einem tiefen Einblick in die Denkweisen und Prozesse von Agenturen sind meiner Ansicht nach unabdingbar für die nachfolgende Aufgabe als Spezialist.

In dieser Phase der Ausbildung ist man für einen Kreis von Vertretern fachlich verantwortlich und übernimmt hier erste Führungsaufgaben ? jedoch ohne konkrete Weisungsbefugnis. Eine für mich sehr interessante und ausfüllende Tätigkeit, bei der man z. B. dienstjunge Kollegen motiviert, schult und bei der Umsetzung im Vertrieb begleitet. Aber auch erfahrene Agenturisten wollen motiviert, mit neuen Ideen versorgt und bei komplexeren Sachverhalten unterstützt werden. Rund um eine sehr abwechslungsreiche und spannende Aufgabe.

Klar ist diese Entwicklung keine Selbstverständlichkeit. Vertrieb ist immer auch irgendwo Leistungsbezogen und deshalb ist es unser Anspruch zu den Besten zu gehören. Also wenn du diese Motiviation hast, dazu noch flexibel bist, dann kann ich dir nur empfehlen dich zu bewerben und all deine Fragen bei einem persönlichem Gespräch zu stellen!

Viele Grüße

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Ganz wichtig zu unterscheiden ist das Allianz Management Programm Vertrieb von den sonstigen Traineeprogrammen der Allianz. Ich bin im AMP und kann das jedem, der gerne im Vertrieb arbeiten und hoch hinaus möchte nur empfehlen. Die Förderung durch die Vorgesetzten ist enorm und es gibt regelmäßige Treffen, an denen z.B. auch die Vorständen der Allianz Vorträge halten. Das Programm ist also wirklich ganz oben im Konzern aufgehängt und es steht einem die Karriere offen. Flexibel sollte man tatsächlich ein wenig sein, wobei meine Vorredner recht haben: Du hast immer auch ein Mitspracherecht. Aber mal ganz ehrlich: Mobil und flexibel muss man auch in anderen Unternehmen sein, wenn man hoch hinaus möchte. Hier ist ja nicht das Ziel einen gemütlichen Sacharbeiter-Job für den Rest des Lebens zu begleiten.

Ich kann Dir nur raten: Bewirb Dich und kläre die Details im Vorstellungsgespräch. Viel Erfolg!

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Ich kann mich den vorherigen Berichterstattern nur anschließen.
Bin jetzt seit ca. 2 Jahren im Allianz Management Programm aktiv. Dieses Programm unterscheidet sich deutlich von anderen angebotenen Traineeprogrammen bei der Allianz.
Zunächst lernt man als Kundenbetreuer das Versicherungsgeschäft von der Pike auf kennen (was ich persönlich als sinnvoll betrachte). Als Ansprechpartner für sämtliche Versicherungsprodukte sammelt man hier erste wertvolle Erfahrungen.
Nach dem ersten Jahr startet parallel die Spezialisierung zum Vorsorge- und Anlagespezialisten, um anschließend Ansprechpartner für Allianz Agenturen im Altersvorsorge- und Vermögensgeschäft zu werden.
Genau hier befinde ich mich gerade. Ich kann nur sagen, dass ich mit der Betreuung und dem durchdachten Karriereplan beim Allianz Management Programm hochzufrieden bin. Sicherlich muss man hier ein wenig mobil sein, da es sich um Vertrieb und Außendienst handelt.
Bei der Standortwahl wird jedoch nie etwas über den Kopf des Mitarbeiters entschieden.
Ganz im Gegenteil: Die Leiter des Allianz Mangement Programms versuchen immer den Wünschen des Mitarbeiters nachzukommen.

Als aktives Mitglied kann ich das Allianz Management Programm nur empfehlen!

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Hey,
das AMP unterscheidet sich unbedingt von anderen Trainee-Programmen intern wie auch extern und ist wohl einmalig in D.
Schau dich einfach um unter:
perspektiven.allianz.de/einstieg/absolveten/amp/
Dort empfehle ich Dir insbesonere die PDF-Info-Broschüre auf der rechten Seite - die bringt es relativ genau auf den Punkt. Eine Bewerbung und ein Vorstellungsgespräch, in dem auf Deine Fragen eingegangen wird, werden dann wohl alles weitere klären.

Allerdings bleibt es dabei, es ist Vertrieb und Leistung zählt - dabei wirst Du allerdings von den Vorgesetzten und Kollegen mehr als nur unterstützt.
Ich sage: sehr empfehlenswert, wenn Du der Typ dafür bist und den unbedingten Willen hast, Leistung zu erbringen. Ansonsten kann ich mich nur meinen Vorrednern/-innen anschließen.

Beste Grüße

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

ma ne Frage ist man dann zwangsläufig nachdem AMP-Programm Führungskraft im Vertrieb und betreut die Außendienstmitarbeiter

oder wechselt man dann nach München und kann da Referatsleiter oder Abteilungsleiter im Rechnugnswesen, Riskmanagement oder Controlling werden?

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Ziel ist es, leitender Angestellter im Vertrieb zu werden, jedoch ist ein Wechsel in den Betrieb nicht undenkbar bzw. möglich und kommt dann und wann mal vor...kommt alles auf Deine Leistung, sowie Stäken und Schwächen an.

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Wie sehen denn die Gehaltssteigerungen in den Jahren 2-6 aus? Und hoch ist denn nun das Einstiegsgehalt... man liest ja doch recht viele verschiedene Angaben? Wie hoch ist denn nun tatsächlich die geforderte Flexibilität. Ich komme aus dem Großraum München und möchte nun nicht unbedingt in Schwerin oder Rostock landen. Ist es denn möglich über die 6 Jahre im Raum Augsburg/Nürnberg/Regensburg/München zu bleiben oder ist die bundesweite Einsetzbarkeit wahrscheinlicher?

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

push

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Also eine gewisse Flexibilität wird auf jeden Fall gefordert. Liegt daran, dass der nächste Karriereschritt mit einem Funktionswechsel verbunden ist und da muss natürlich auch immer eine entsprechende Stelle vorhanden sein. Normalerweise verbleibt man in der Vertriebsdirektion, in der man einsteigt. Also wer zum Beispiel in München einsteigt, bleibt dort auch.
Aber hin und wieder sind halt woanders die besseren Jobs zu besetzen.

und übrigens : Schwerin und Rostock sind traumhaft

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Es gibt nur wenige Programme in dt. Firmen, die so gut aufgestellt sind wie das AMP der Allianz. Man muss hier freilich das Programm auf der Zeitachse sehen. Nach sechs Jahren kann man als Leitender aktiv sein...andere brauchen hierfür ein ganzes Leben...oder schaffen es nie...

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm Gehalt / Gehaltsentwicklung

Wie sehen die Gehaltsentwicklungen innerhalb der sechs Jahre bei entsprechender Leistung aus?

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Bin erst seit kurzem im AMP. Kann dieses aber wärmstens empfehlen. Das Einstiegsgehalt liegt bei 45.000 EUR.
Dies entwickelt sich aber im Laufe der Jahre ordentlich nach oben.
Kollege von mir hat gerade sein erstes Jahr als Führungskraft hinter sich und verdient rund 68.000 EUR und da kommt noch die Boni oben drauf

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Das hört sich ja alles gut an, aber ich habe gehört, dass sehr viele AMPler nach wenigen Monaten spätestens nach 1-2 Jahren gehen oder gegangen werden - vor allem wenn man die Zahlen nicht bringt?

Ich bin hier völlig hin und her gerissen. Auf der einen Seite sieht das Programm auf dem Papier super aus. Auf der anderen Seite schrillen bei mir die Alarmglocken, wenn ich so manch andere Diskussion sehe

http://www.wiwi-treff.de/home/lounge/read.php?f=28&i=117957&t=82755&ukatid=14

Was nu? Ist das AMP ein anstrengendes, aber machbares Programm oder ist es ein Up or Out mit hohen Abbruchquoten?!

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Woher hast Du diese Information?

Es ist schwierig für Außenstehende, zwischen den einzelnen Programmen zu unterscheiden. Auf dieser Seite sind überwiegend Erfahrungen von Teilnehmern des AMP.
Die externe Fluktuation innerhalb des AMP liegt seit 1975 bei 15%. Nach zwei Jahren im AMP hat die Allianz bereits viel Geld investiert und unter anderem haben die Teilnehmer zwei zusätzliche Qualifikationen erreicht: Ausbildung zum Versicherungsfachmann und die komplette Ausbildung zum Vorsorge- und Anlagespezialisten.
Wie hoch ist da das Interesse eines Unternehmens diesen an den Markt abzugeben ???

Ja, das Programm ist machbar! Und ja, es ist anstrengend. Also Zeit absitzen ist da nicht. Erfolg basiert nun mal auf Fleiß und Einsatzbereitschaft.

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Zuden letzten Beträgen:

Mein bester Freund ist im AMP und ich kann bestätigen, dass die Fluktuation NICHT sehr hoch ist, sondern sehr gering!

Keiner wird ohne weiteres entlassen, sondern es wird sich sehr individuell um jeden gekümmert. Das Programm ist natürlich mit entsprechendem Ehrgeiz, Fleiß und hoher Motivation machbar. Es ist zudem definitiv etwas für Studierte.
Dabei kam meinem Freund und mir folgende Überlegung:
Wir kennen sehr viele Juristen aus unserem Freundeskreis: ein paar sind nun, 5 Jahre nach dem Studium, Hartz4 Empfänger, Wald- und Wiesen-Juristen, verdienen sehr gut in in er Großkanzlei (mit entsprechendem Arbeitsaufwand) oder sind im Staatsdienst. Nur leider ist die Zahl derer sehr gering, die zufrieden sind und wirklich erfolgreich, leigt ca. bei 5%. Nun, die Leute die als Juristen (bspw.) im AMP angefangen haben sind nach 5 Jahren garantiert Führungskraft und garantiert erfolgreich.

Ob man alles fachliche aufgibt liegt im Auge des Betrachters, denn nur die aller wenigsten Jobs werden genau das verlangen was an der UNI gelehrt wurde. Deshalb ist es wichtig erst einmal einen einstieg in eine ordentliche Position zu erlangen und nicht "nur" auf fachlichen background zu schauen. Denn alle von Euch die noch hoch hinaus wollen - welcher Top Manager hat noch fachliche Aufgaben? KEINER - alle müssen generalistische Fähigkeiten aufweisen - und genau die werden im AMP neben dem versicherungsspezifischen Wissen gelehrt!

Versucht in das Programm hineinzukommen - es ist nicht so einfach!

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Ich frage mich zwei Dinge:

  1. Warum kommuniziert die Allianz nicht glasklar, wie hoch die Bewerberzahlen sind, wie viele Leute sie im AMP pro Jahr einstellt und was die Abbrecherquoten sind und wo die meisten AMPler landen. Wenn die so positiv sind wie hier beschrieben, dann würde dies die Kritik im Keim ersticken. So bleibt immer ein etwas fader Beigeschmack und man zweifelt, ob das Programm cool ist oder nicht.

  2. Warum - angenommen das AMP ist so cool wie es sagt - es hier Leute gibt, die nachweislich (etwa über Gehalt, Abbrechequote etc.) Müll erzählen? Ist das die Konkurrenz? Leute, die es nicht reingeschafft haben?

Zu den Abbrecherquoten möchte ich noch sagen, dass man bei Xing ganz leicht recherchieren kann, wer das Programm in den letzten Jahren abgebrochen hat. Das sind keine 10 Leute - und die haben alle Top-Jobs. Also tendiere ich - auch wenn ich keine Internas kenne - eher zu den Leuten, die das Programm als TOP beschreiben - auch wenn mir der letzte Beweis irgendwie fehlt!

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Ich habe gehört, dass in letzter Zeit viele Teilnehmer aus dem AMP "freiwillig" ausscheiden, zu Mitbewerbern gehen oder völlig die Branche wechseln, da die einzelnen Stationen des Programms nicht eingehalten, sondern versucht wird, die Leute auf dem untersten Level als Kundenberater zu behalten. Stimmt das?

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

@Vorposter
Hier gibt es noch einen Allianz-Trainee-Thread mit aktuellen Beiträgen und Detailerfahrungen. Einfach mal suchen, die Leute dort bestätigen das meiner Meinung nach was du sagst.

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Hier gilt es zwischen den einzelnen Programmen zu unterscheiden.
Im AMP wird niemand als Kundenberater gehalten.
Und ob eine Fluktuation von 15% hoch ist, muss jeder für sich entscheiden.

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Die große Frage ist doch: wie diese angeblichen 15% zustande kommen. Werden hier auch Leute hinzugezählt, die innerhalb der ersten 6 Monate gehen und gegangen werden. Darüber hinaus kommt es darauf an, wie der Berechnungszeitraum aussieht. Denn letztlich interessieren die letzten 5-10 Jahre und nicht die Fluktuation in den 1970er und 1980er Jahren. Aber solche Zahlen sucht man vergeblich. Ich habe allerdings den Eindruck, dass die Fluktationsrate heute viel höher ist als die angegebene.

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Wie sieht es eigentlich mit Berufserfahrung aus. Ich bin am Ende meines Masters und überlege mich für das Allianz Programm zu bewerben oder doch noch ne Promotion hinterherzuschieben. Was meint ihr? Lieber Berufserfahrung sammeln, lieber bewerben oder lieber Promotion?

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Nur einen "Eindruck"?
Oder bist Du Insider und hast konkrete Zahlen?

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

"Eindruck"

Ich habe mal ein par Leute auf einer Messe kennengelernt und auch via Xing Kontakt gehabt. Außerdem kann man bei Xing recherchieren, was die Teilnehmer an dem Programm heute so machen. Mein Eindruck: Nur die wenigsten bleiben dabei... aber halt auch nur ein Eindruck ...

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Versicherungsfachmann und Anlageberater?! Das klingt wahrlich nach einer Managementkarriere...

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Ziemlich viel Aufwand, um einen "Eindruck" zu gewinnen.

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm Gehalt

Ich habe gehört, dass - entgegen den Angaben der Allianz - das Einstiegsgehalt ins "Allianz Management Programm" nicht bei 45-48k, sondern bei 39 liegt. Ist das jetzt ein schlechter Scherz oder stimmt das?

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm Gehalt

Das Einstiegsgehalt im AMP ist für ALLE gleich und liegt bei 45k.
Da gibt es wohl keinen Verhandlungsspielraum. Alles darunter bezieht sich auf andere Programme.

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Es werden hier wieder die unterschiedlichen Programm miteinander vermischt...

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Ich habe gehört, dass es im AMP gar nicht so wichtig ist, ein guter Verkäufer zu sein. Allerdings sprechen zwei Bekannte, die das Programm zur Zeit durchlaufen, von nichts anderem mehr als von Punkten, Stücken und Geschäftsplänen. Kann mich mal jemand aufklären?

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Ich habe auch letztens mal wieder auf die "Perspektiven Karriere" Seite der Allianz geschaut - und musste herzlich lachen. Ganz gleich in welchem Programm, es geht im Vertrieb der Allianz nur um eine EINZIGE Sache, VERKAUFEN VERKAUFEN und nochmals VERKAUFEN. Allerdings sind die Ziele als Kundenbetreuer, Spezialist und auch E3 "Führungskraft" in meinen Augen utopisch und die Burn-Out-Rate entsprechend hoch... Deswegen werden wohl auch immer händeringend neue Leute gesucht. Darüber kann auch das so toll elitäre AMP nicht hinwegtäuschen... Denn letztlich stehst du als AMPler unter einem noch viel höherem Druck als deine Kollegen, von denen selbst viele "Führungskräfte" noch nicht einmal Abitur haben. Als AMPler bekommst du oft die miesesten KB-Stellen, die miesesten Vertreterbereiche und natürlich die miesesten Geschäftsstellen. Denn von dir erwaretet man Wunder. Kein Wunder, dass so viele aufhören, zu Mitbewerbern gehen (darunter massenhaft zur ERGO) oder sich berufsunfähig schreiben lassen...

Lounge Gast schrieb:

Ich habe gehört, dass es im AMP gar nicht so wichtig ist, ein
guter Verkäufer zu sein. Allerdings sprechen zwei Bekannte,
die das Programm zur Zeit durchlaufen, von nichts anderem
mehr als von Punkten, Stücken und Geschäftsplänen. Kann mich
mal jemand aufklären?

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Lounge Gast schrieb:

Ich habe auch letztens mal wieder auf die "Perspektiven
Karriere" Seite der Allianz geschaut - und musste
herzlich lachen. Ganz gleich in welchem Programm, es geht im
Vertrieb der Allianz nur um eine EINZIGE Sache, VERKAUFEN
VERKAUFEN und nochmals VERKAUFEN. Allerdings sind die Ziele
als Kundenbetreuer, Spezialist und auch E3
"Führungskraft" in meinen Augen utopisch und die
Burn-Out-Rate entsprechend hoch... Deswegen werden wohl auch
immer händeringend neue Leute gesucht. Darüber kann auch das
so toll elitäre AMP nicht hinwegtäuschen... Denn letztlich
stehst du als AMPler unter einem noch viel höherem Druck als
deine Kollegen, von denen selbst viele
"Führungskräfte" noch nicht einmal Abitur haben.
Als AMPler bekommst du oft die miesesten KB-Stellen, die
miesesten Vertreterbereiche und natürlich die miesesten
Geschäftsstellen. Denn von dir erwaretet man Wunder. Kein
Wunder, dass so viele aufhören, zu Mitbewerbern gehen
(darunter massenhaft zur ERGO) oder sich berufsunfähig
schreiben lassen...

Lounge Gast schrieb:

Ich habe gehört, dass es im AMP gar nicht so wichtig
ist, ein
guter Verkäufer zu sein. Allerdings sprechen zwei
Bekannte,
die das Programm zur Zeit durchlaufen, von nichts anderem
mehr als von Punkten, Stücken und Geschäftsplänen. Kann
mich
mal jemand aufklären?

Das AMP-Programm unterscheidet sich im Aufbau nicht wesentlich von den Traineeprogrammen der Geschäftsstellen, aber:

Der Karriereweg wird allerdings beschleunigt. Das ist der Vorteil, kann aber auch von Nachteil sein, wenn man die vorgegebenen Ziele nicht erreicht. Dann hängt man hier wie da irgendwo fest, wenn man keine Förderer hat.
Nachteil ist, dass man von Anfang an dafür in ganz Deutschland herumgereicht werden kann. Für ungebundene ist das aber wieder ein Vorteil.

Grundsätzlich geht es aber immer um eine Karriere im VERTRIEB, denn diese Programme sind AUßENDIENSTPROGRAMME. Ein Wechsel in den Innendienst ist normalerweise nicht vorgesehen.

P.S. Als E3 oder E2 Führungskraft hat man mit dem direkten Verkauf nichts mehr zu tun. Dass man die verkaufenden Personen ausbildet, unterstützt, einstellt, entlässt oder führt, damit sie verkaufen, versteht sich aber von selbst, oder?

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

"wenn man die vorgegebenen Ziele nicht erreicht."

Wenn ich schon so etwas höre... Das ist die typische "Die-Allianz-hat-immer-Recht" Rhetorik. Ganz gleich wie unhaltbar die Zustände sind, am Ende wird jede Kritik, jedweder Verbesserungsvorschlag oder auch nur eine inhaltliche Nachfrage als persönliche Inkompetenz oder Versagen des Mitarbeiters dargestellt. Aus diesem Grund laufen der Allianz auch Mitarbeiter weg.

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Lounge Gast schrieb:

"wenn man die vorgegebenen Ziele nicht erreicht."

Wenn ich schon so etwas höre... Das ist die typische
"Die-Allianz-hat-immer-Recht" Rhetorik. Ganz gleich
wie unhaltbar die Zustände sind, am Ende wird jede Kritik,
jedweder Verbesserungsvorschlag oder auch nur eine
inhaltliche Nachfrage als persönliche Inkompetenz oder
Versagen des Mitarbeiters dargestellt. Aus diesem Grund
laufen der Allianz auch Mitarbeiter weg.

Über welche Hochschuleinstellungsprogramme reden wir? Richtig, über die diversen VERTRIEBSProgramme.

Den Hochschulabsolventen darf man durchaus zutrauen, dass sie erkennen, dass VERTRIEBSProgramme (vielleicht) auch etwas mit VERTRIEB zu tun haben könnten.

Das Schlimme, ist, dass sich das auch noch durchzieht! Selbst als große Führungsperson innerhalb der Allianz Beratungs- und VERTRIEBS-AG haben die Aufgaben immer etwas mit VERTRIEB zu tun.

Jetzt kommt der traurige Höhepunkt: Im VERTRIEB hat man leider immer Ziele. Die sind mal erreichbarer und mal nicht so erreichbar. Generell geht die Tendenz, aber überall, dazu, es den Mitarbeitern etwas schwerer zu machen. Das ändert aber nichts daran, dass es sich um VERTRIEB handelt.

Wenn man damit Probleme hat, dann sollte man nicht in den VERTRIEB. So schwer? ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Was soll denn E3 oder E2 sein?

Ich kenne nur L0(0) - L4.

Lounge Gast schrieb:

P.S. Als E3 oder E2 Führungskraft hat man mit dem direkten
Verkauf nichts mehr zu tun. Dass man die verkaufenden
Personen ausbildet, unterstützt, einstellt, entlässt oder
führt, damit sie verkaufen, versteht sich aber von selbst,
oder?

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Ich wüsste mal gerne wer diesen SCHROTT schreibt.
Im AMP gibt es weder "massenhafte Kündigungen" und nicht einen Abgang zur ERGO.
Da wird wohl mal wieder irgendwas verwechselt oder vom Mitbewerber bewusst Verunsicherung gestreut.

Lounge Gast schrieb:

Ich habe auch letztens mal wieder auf die "Perspektiven
Karriere" Seite der Allianz geschaut - und musste
herzlich lachen. Ganz gleich in welchem Programm, es geht im
Vertrieb der Allianz nur um eine EINZIGE Sache, VERKAUFEN
VERKAUFEN und nochmals VERKAUFEN. Allerdings sind die Ziele
als Kundenbetreuer, Spezialist und auch E3
"Führungskraft" in meinen Augen utopisch und die
Burn-Out-Rate entsprechend hoch... Deswegen werden wohl auch
immer händeringend neue Leute gesucht. Darüber kann auch das
so toll elitäre AMP nicht hinwegtäuschen... Denn letztlich
stehst du als AMPler unter einem noch viel höherem Druck als
deine Kollegen, von denen selbst viele
"Führungskräfte" noch nicht einmal Abitur haben.
Als AMPler bekommst du oft die miesesten KB-Stellen, die
miesesten Vertreterbereiche und natürlich die miesesten
Geschäftsstellen. Denn von dir erwaretet man Wunder. Kein
Wunder, dass so viele aufhören, zu Mitbewerbern gehen
(darunter massenhaft zur ERGO) oder sich berufsunfähig
schreiben lassen...

Lounge Gast schrieb:

Ich habe gehört, dass es im AMP gar nicht so wichtig
ist, ein
guter Verkäufer zu sein. Allerdings sprechen zwei
Bekannte,
die das Programm zur Zeit durchlaufen, von nichts anderem
mehr als von Punkten, Stücken und Geschäftsplänen. Kann
mich
mal jemand aufklären?

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Aber irgendetwas scheint hier doch nicht zu stimmen. Die meisten Beschreibungen jubeln das Programm entweder in die Höhe oder verdammen es - wobei mir die Kritik häufig sehr detailliert und konkret vorkommt, während mir das Gejubel a bissl zu abstrakt bleibt...

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Gut beobachtet.

Lounge Gast schrieb:

Aber irgendetwas scheint hier doch nicht zu stimmen. Die
meisten Beschreibungen jubeln das Programm entweder in die
Höhe oder verdammen es - wobei mir die Kritik häufig sehr
detailliert und konkret vorkommt, während mir das Gejubel a
bissl zu abstrakt bleibt...

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Wir sprechen hier über ein Unternehmen, das in dieser Haifisch-Branche ganz oben steht. Meinst Du, das wird durch Klosterschüler-Mentalität geschafft?

Lounge Gast schrieb:

Aber irgendetwas scheint hier doch nicht zu stimmen. Die
meisten Beschreibungen jubeln das Programm entweder in die
Höhe oder verdammen es - wobei mir die Kritik häufig sehr
detailliert und konkret vorkommt, während mir das Gejubel a
bissl zu abstrakt bleibt...

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Warum sollte jemand, der mit dem Programm zufrieden ist, sich hier auf der Seite tummeln?
Die meisten Mitglieder des Programms wissen noch nicht einmal, dass es diese Seite gibt, bis dies an einem der bundesweiten Treffen zur Sprache kommt. Führt immer zu einigen Lachern.

Einige Fakten, die hier aufgezählt werden sind entweder frei erfunden oder werden mit anderen Programmen vermischt. (Wie zum Beispiel die "massenhaften Abgänge zur Ergo" oder über das Gehalt)
Fakt ist, dass andere Unternehmen (u.a. das bereits Erwähnte)Teilnehmer des AMP über Xing anschreibt, und versucht abzuwerben. Und das bereits in den ersten sechs Monaten. Begründung des Personalers: "Wer es durch das Auswahlverfahrens des AMP geschafft hat, muss gut sein"

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Und das bereits in den ersten sechs Monaten. Begründung des Personalers: "Wer es durch das Auswahlverfahrens des AMP geschafft hat, muss gut sein"

Das kann ich mir gut vorstellen: Abwerbeangebote von anderen Finanzdienstleistern, Strukturvertrieben etc. Aber ist das wirklich eine Alternative?

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm - Gehalt KB / Spezialist / VBL / GL

Ich finde die hier genannten Gehälter auch witzig:

AMP KB: angeblich 45.000? (mit allen Sonderzulagen kann das hinkommen. Wenn die nicht gezahlt werden allerdings eher 36.000?)

Spezialist: angeblich 55.000? (glatt gelogen. Es sind wohl eher 50.000? auch nur wenn die häufig unrealistischen Ziele erreicht werden. Sonst 45.000? - also auf KB-Niveau! bei 60-80 Stundenwoche und Vertriebsdruck)

E3 Position LVQ oder VBL: angeblich 75.000? (glatt gelogen. Es dürften eher 63.000? sein - allerdings auch nur, wenn "man sein Geld ins Verdienen" gebracht hat. also die illusorischen Ziele erfüllt hat. Sonst weit drunter - bei 80 Stunden Woche)

Ach ja, und als Geschäftsstellenleiter fangen die goldenenZeiten auch nicht an, sondern man dümpelt - bei Verantwortung für 200-300 Millionen Umsatz - bei 80.000? herum. Bei Erreichung der völlig illusorischen Ziele dann mit ach und krach über 100.000?. Bundesweite Mobilität (also Karrieretod des Partners und Wegfall des zweiten Gehaltes von 50-80.000?).

Das ist ja wahrlich erstrebenswert. Akademische Sachbearbeiter verdienen im Innendienst im Übrigen bei einer 38 Stunden Woche teilweise mehr und haben auf jeden Fall einen ruhigeren Job. Finanziell ist dieses Programm auf jeden Fall alles andere als reizvoll!

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm - Gehalt KB / Spezialist / VBL / GL

Lounge Gast schrieb:

Ich finde die hier genannten Gehälter auch witzig:

AMP KB: angeblich 45.000? (mit allen Sonderzulagen kann das
hinkommen. Wenn die nicht gezahlt werden allerdings eher
36.000?)

Spezialist: angeblich 55.000? (glatt gelogen. Es sind wohl
eher 50.000? auch nur wenn die häufig unrealistischen Ziele
erreicht werden. Sonst 45.000? - also auf KB-Niveau! bei
60-80 Stundenwoche und Vertriebsdruck)

E3 Position LVQ oder VBL: angeblich 75.000? (glatt gelogen.
Es dürften eher 63.000? sein - allerdings auch nur, wenn
"man sein Geld ins Verdienen" gebracht hat. also
die illusorischen Ziele erfüllt hat. Sonst weit drunter - bei
80 Stunden Woche)

Ach ja, und als Geschäftsstellenleiter fangen die
goldenenZeiten auch nicht an, sondern man dümpelt - bei
Verantwortung für 200-300 Millionen Umsatz - bei 80.000?
herum. Bei Erreichung der völlig illusorischen Ziele dann mit
ach und krach über 100.000?. Bundesweite Mobilität (also
Karrieretod des Partners und Wegfall des zweiten Gehaltes von
50-80.000?).

Das ist ja wahrlich erstrebenswert. Akademische
Sachbearbeiter verdienen im Innendienst im Übrigen bei einer
38 Stunden Woche teilweise mehr und haben auf jeden Fall
einen ruhigeren Job. Finanziell ist dieses Programm auf jeden
Fall alles andere als reizvoll!

Dein Beitrag hat genau drei Schwachstellen:

  1. Man wird nie exakte Zahlen für provisionsabhängige Stellen geben können, weil sie eben provisionsabhängig sind.

  2. Stimmt, auch in der Versicherungsbranche sind die Gehälter gehörig nach unten gegangen. Das ist dort sogar noch leichter steuerbar, da man nur die Ziele hochsetzen muss. Vor ein paar Jahren hat ein Bezirksleiter noch locker 60.000 gemacht und heute? 36.000 bis 42.000 im Schnitt?

  3. Genauso haben sich parallel die Gehälter der sonstigen Stellen geändert. Du darfst also nicht die Altgehälter anderer Stelle mit den Neugehältern in der Versicherungsbranche vergleichen, sondern nur Neugehälter mit Neugehältern und da sieht es, wenn man nicht tarifgebunden ist, nirgendwo mehr so rosig aus. Da hier aber meistens Newbies einsteigen wollen, hilft es überhaupt nichts, zu erzählen, wie die heute 35, 40 oder 50jährigen mal eingestiegen sind oder wie sich das entwickelt hat.

P.S. Auch im AMP Programm waren vor ein paar Jahren noch 45k drin. Heute sind es eher 35k - 37k (einschl. aller Zahlungen) und das im gleichen Unternehmen. Aber, wen juckt das? Es interessiert nur, wie es heute ist und nicht wie es mal war. Und da ist es heute eben überall gleich toll und die Chancen ohne Berufserfahrung im akademischen Innendienst zu landen, dürfte sich jeder selbst ausrechnen. Bei den Versicherungen bekommt man wenigstens noch ne Chance..

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm - Gehalt KB / Spezialist / VBL / GL

L3 63k inkl. Bonus würde mich schwer wundern.

Ich kenne den AD der Allianz gar nicht, sehr wohl aber einige L3er im Innendienst bei der ADAG, AZSE und anderen Gesellschaften. Da sind 80k - 100k fix normal. Zuzüglich variabler Anteil von 10 - 25%.

Das ist natürlich mal eine hohe Bandbreite und scheint auch sehr von der Person/Stelle und Gesellschaft abzuhängen. Und wohl auch ob man intern aufgestiegen ist oder von extern kommt. Trotz vermeintlich "L3" also nicht sehr einheitlich.

Lounge Gast schrieb:

E3 Position LVQ oder VBL: angeblich 75.000? (glatt gelogen.
Es dürften eher 63.000? sein - allerdings auch nur, wenn
"man sein Geld ins Verdienen" gebracht hat. also
die illusorischen Ziele erfüllt hat. Sonst weit drunter - bei
80 Stunden Woche)

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Mich würde mal interessieren, ob man vom Außendienst überhaupt in den Innendienst wechseln kann. Zu mir meinte man schon vor Jahren, wenn ich mich in München an der Pforte anmeldete: "Ach Sie sind bei der ABV, dann sind Sie ja gar nicht bei der Allianz."

So viel zum Thema ADAG und AZSE. Dass dort im Innendienst die schönen Gehälter mit den ruhigen Positionen zu finden sind, scheint nicht nur ein urbaner Mythos zu sein, sondern Realität. Aber habe keine Ahnung, wie man da dran kommen soll?!

Mich interessiert hier mal eine fundierte Einschätzung.

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Lounge Gast schrieb:

Mich würde mal interessieren, ob man vom Außendienst
überhaupt in den Innendienst wechseln kann. Zu mir meinte man
schon vor Jahren, wenn ich mich in München an der Pforte
anmeldete: "Ach Sie sind bei der ABV, dann sind Sie ja
gar nicht bei der Allianz."

So viel zum Thema ADAG und AZSE. Dass dort im Innendienst die
schönen Gehälter mit den ruhigen Positionen zu finden sind,
scheint nicht nur ein urbaner Mythos zu sein, sondern
Realität. Aber habe keine Ahnung, wie man da dran kommen soll?!

Mich interessiert hier mal eine fundierte Einschätzung.

Ein Wechsel ist durchaus möglich, allerdings muss man dafür in die wenigen Zentralen (gibt noch mehr als München) umziehen.

Das wollen viele in den FDs oder GS gar nicht (z.B. wg. Familie, Eigentum) und so häufig wird das auch nicht angefragt. Eigentlich habe ich es noch nie erlebt.

Das "Zentrum" München ist auch noch extrem teuer. Würde mir es also gut überlegen, denn das Gehalt geht schnell drauf..

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Ich wüsste gerne mal, wer so gezielt Falschinformationen über das AMP absetzt.
Alleine die Darstellung der Gehälter zeigt, dass es sich um kein Mitglied des Programms handeln kann.

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Lounge Gast schrieb:

Ich wüsste gerne mal, wer so gezielt Falschinformationen über
das AMP absetzt.
Alleine die Darstellung der Gehälter zeigt, dass es sich um
kein Mitglied des Programms handeln kann.

Als ehemaliges AMP-Mitglied finde ich, dass viele Beiträge die Realität treffen, allerdings ziele ich mehr auf die differenzierten ab, denn vieles ist und bleibt dem eigenen Durchsetzungsvermögen, der Förderung und dem Verhandlungsgeschick geschuldet.

Auf Schienen läuft da nichts, man muss sich schon holen, was man will und erst, wenn man das macht, wird man auch wirklich anerkannt und ernst genommen.

Logo, wer braucht angebliche Führungskräfte, die sich für ein paar Kröten und 5 Jahre auf der Position des KBV ins Abseits stellen lassen und nicht aufmucken? ;)

Bin zwar inzwischen nicht mehr bei der Allianz aber wer die Persönlichkeit mitbringt, kann durchaus eine tolle Karriere hinlegen.

Wer auf "ich bin das leise Mäuschen, aber voll die Führungskraft, jetzt befördert mich, weil ich einen Bachelor mit 3,5 habe" setzt, der sollte es bleiben lassen.
Nirgendwo enttarnt man Schwächen und Unfähigkeit schneller als im Vertrieb. :)

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

"Auf Schienen läuft da gar nichts" das ist mir nicht ganz klar. Ich habe gehört, dass alle AMPler derselben Funktion dasselbe Gehalt erhalten und - wer das erste halbe Jahr überlebt - dem Karriereplan entsprechend fast automatisch in die nächste Position gelangen - also vor allem auf e3. erst ab e2 soll es schwieriger werden.

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm - Karriere, Gehalt

Lounge Gast schrieb:

"Auf Schienen läuft da gar nichts" das ist mir
nicht ganz klar. Ich habe gehört, dass alle AMPler derselben
Funktion dasselbe Gehalt erhalten und - wer das erste halbe
Jahr überlebt - dem Karriereplan entsprechend fast
automatisch in die nächste Position gelangen - also vor allem
auf e3. erst ab e2 soll es schwieriger werden.

Nein, Gehalt ist Verhandlungssache. Wenn viele ein ähnliches haben, liegt das eher daran, dass sie nicht verhandelt haben, was nicht selten vorkommt. Unendliche Spielräume gibt es aber nicht.

Das Programm selbst ist ja so über 4 bis 6 Jahre angelegt. Das ist aber der Optimal-Fall, der voraussetzt, dass deine Leistung stimmt und die entsprechenden Stellen auch frei sind. Den Ablauf, wie du ihn auf der Folie findest, kannst du vergessen, was aber auch nicht schlimm sein muss.

Das sind vier Karrieren, die ich mitbekommen habe und sie sind nie auf Schienen verlaufen:

a) 2 Jahre Kundenbetreuer in einer Agentur - Kündigung
b) 1 Jahr KB - vier Jahre BL (heute LVR - Leiter Verkaufsregion) - LOG (Leiter Organisationsgebiet, E3)
c) 2 Jahre KB - Spezialist Leben - Trainer in Köln - LVQ (Leiter Verkaufsqualifizierung, E3)
d) 1,5 Jahre KB - 4 Jahre LVR (BL) - VBL (Ebene 3)

Wie du siehst, führen viele Wege nach Rom und wenn dir jemand erzählt hat, dass es zwangsläufig 1 Jahr KB - 2. und 3. Jahr Spezialist und dann E3 ist, dann kann das vorkommen, muss es aber nicht. Für E3 muss man übrigens auch ein schweres AC bestehen. ;)

Wie der Vorredner richtig geschrieben hat, kommt es viel auf Leistung und Persönlichkeit an, denn auch ein AMPler oder FEPler kann auf KB hängenbleiben. Mit der Schiene ist da gar nichts!

Ich bin inzwischen nicht mehr bei der Allianz, weil die guten Posten einfach auf Dauer besetzt waren und ich mich nicht nach Stuttgart versetzen lassen wollte, aber weiß ja wie es war und durch Ex-Kollegen wie es ist und kenne auch die neuen Bezeichnungen der Stellen.

Meiner Meinung nach ist 2 Jahre KB die Grenze. Wer dann nicht in den Spezialisten oder zumindest in den BL (heute: LVR Bereich) abbiegt, von dem wird intern nichts gehalten oder man hält ihn als eiserne Reserve, wenn einer mal abspringt.

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm - Gehalt, Karriere

Gnade!
Da beschreibt mal wieder einer "Karrieren", die so nicht aus dem AMP stammen.
4 Jahre LVR oder BL gibt es definitiv nicht im AMP.
Und Gehalt ist nicht verhandelbar.

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Also ich bin Mitglied im AMP. Und hier schreiben Leute, die wirklich keine Ahnung haben oder glauben, sie sind oder waren im AMP - aber leider irgendwas anderes machen oder gemacht haben.

Das AMP hat im Durchschnitt 50 Mitglieder. Und zwar insgesamt und nicht Einstellungen pro Jahr. Das Gehalt ist NICHT Verhandlungssache! Es ist für alle Ebenen im Programm gleich. Das Programm führt - wie auf der Allianz Seite (https://perspektiven.allianz.de/absolventen/einstiegsprogramme/amp/index.html) richtig beschrieben - bis zur Ebene 2. Dann endet das Programm. Die Karriere im besten Fall nicht.

Der beschriebene Abaluf ist auch in der Realität so - plus/minus einige Monate. Natürlich muss man sich zwischendurch immer wieder qualifizieren. Wer da mal daneben liegt, braucht vielleicht auch mal ein Jahr länger.
Das Programm ist top!

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Lounge Gast schrieb:

Also ich bin Mitglied im AMP. Und hier schreiben Leute, die
wirklich keine Ahnung haben oder glauben, sie sind oder waren
im AMP - aber leider irgendwas anderes machen oder gemacht
haben.

Das AMP hat im Durchschnitt 50 Mitglieder. Und zwar insgesamt
und nicht Einstellungen pro Jahr. Das Gehalt ist NICHT
Verhandlungssache! Es ist für alle Ebenen im Programm gleich.
Das Programm führt - wie auf der Allianz Seite
(https://perspektiven.allianz.de/absolventen/einstiegsprogramme/amp/index.html) richtig beschrieben - bis zur Ebene 2. Dann endet das Programm. Die Karriere im besten Fall nicht.

Der beschriebene Abaluf ist auch in der Realität so -
plus/minus einige Monate. Natürlich muss man sich
zwischendurch immer wieder qualifizieren. Wer da mal daneben
liegt, braucht vielleicht auch mal ein Jahr länger.
Das Programm ist top!

Allianz sucht im Moment ca. AMPler für ca. 10 Standorte (Quelle: Allianzstellenmarkt) und stellt bekanntlich viermal im Jahr ein. Irgendwas in deiner Rechnung kann nicht stimmen.

Was den Ablauf betrifft, kann ich dir nicht zustimmen. Es gibt mehr als genug AMPler und FEPler , die auf niedrigen Stellen hängegeblieben sind.
Du verschleierst das schön mit dem Satz, dass man sich qualifizieren müsste, aber wer die Zahlen nicht bringt, sich nicht durchsetzen kann oder durchschnittliche Noten im internen Schulungssystem hat, der bleibt eben doch hängen oder wird gegangen. Ehrlich, wer durch den Versicherungsfachmann oder eine Spezialisten/ Expertenprüfung fliegt, ist weg oder hängt ein paar Jahre. Ist doch so, oder nicht?

Karrieren, wie sie oben beschrieben wurden, sind auch keine Seltenheit in diesen Programmen. An ihnen ist auch nichts schlecht, sie weichen nur von der Folie ab.

Man sollte die Leute hier nicht belügen: Auf Schienen geht gar nichts. Wenn alles passt und die Stellen frei sind, wird man aber mehr gefördert als gewöhnliche MA und es geht schneller.

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm - Gehalt, Karriere

Da würde ich widersprechen. Ich war in Ende der 2000er der VD Hamburg anhängig und wir hatten drei bis viermal Treffen der Mitglieder der einzelnen Programme. Ja nach Zugehörigkeitsdauer liefen dort von KB, über Bezirksleiter bis zum Spezialisten sehr viele verschiedene Positionen rum. Die, die es in E2 geschafft hatten nahmen nicht mehr teil, das waren aber nach 5 Jahren die wenigsten. 4 Jahre Bezirksleiter konnten durchaus mal vorkommen.

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Allianz sucht im Moment ca. AMPler für ca. 10 Standorte
(Quelle: Allianzstellenmarkt) und stellt bekanntlich viermal
im Jahr ein. Irgendwas in deiner Rechnung kann nicht stimmen.

Kennst Du die Einstellungszahlen aus dem AMP?
Wieviel Einstellungen gibt es? Wieviel Teilnehmer hat das AMP?

Ehrlich, wer durch den
Versicherungsfachmann oder eine Spezialisten/ Expertenprüfung
fliegt, ist weg oder hängt ein paar Jahre. Ist doch so, oder
nicht?

Wieviel AMPler haben eine der Prüfungen nicht bestanden?

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Aktuelle Info aus dem AMP:

Zum 01.07. beträgt die Personalstärke des AMP 48 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Es gibt keine quantitativen Einstellungsvorgabe pro Quartal. Es zählt einzig und alleine, ob entsprechend qualifizierte Bewerber gefunden werden. So gibt es in einem Quartal mal 5, in einem mal ganz keine Einstellungen.

Ich kenne keinen Kollegen im AMP, der die Prüfung (Versicherungsfachmann oder Spezialist) nicht bestanden hat. Dies sind Qualifikationen, die keinen Hochschulabschuss voraussetzen, entsprechend sollte man auch keinerlei Probleme mit den Prüfungen haben.

Aber Eines bitte nicht vergessen: Wir sind ein Vertriebsprogramm und es geht um das eher unbeliebte Thema Versicherungen. Verkauf von Versicherungen! Wer hierbei ein ungutes Gefühl hat, lässt besser die Finger von dem Programm!

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Lounge Gast schrieb:

Aktuelle Info aus dem AMP:

Zum 01.07. beträgt die Personalstärke des AMP 48
Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Es gibt keine quantitativen Einstellungsvorgabe pro Quartal.
Es zählt einzig und alleine, ob entsprechend qualifizierte
Bewerber gefunden werden. So gibt es in einem Quartal mal 5,
in einem mal ganz keine Einstellungen.

Ich kenne keinen Kollegen im AMP, der die Prüfung
(Versicherungsfachmann oder Spezialist) nicht bestanden hat.
Dies sind Qualifikationen, die keinen Hochschulabschuss
voraussetzen, entsprechend sollte man auch keinerlei Probleme
mit den Prüfungen haben.

Aber Eines bitte nicht vergessen: Wir sind ein
Vertriebsprogramm und es geht um das eher unbeliebte Thema
Versicherungen. Verkauf von Versicherungen! Wer hierbei ein
ungutes Gefühl hat, lässt besser die Finger von dem Programm!

48 AMpler und wie viele Geschäftsstellentrainees? Noch einmal ungefähr 80 - 90 in Deutschland, oder?

Nehmen wir mal 130 Vertriebsnachwuchsführungskräfte insgesamt an.

Was sagt das über die Fluktuation aus? Nichts!

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

48 AMpler und wie viele Geschäftsstellentrainees? Noch einmal
ungefähr 80 - 90 in Deutschland, oder?

Nehmen wir mal 130 Vertriebsnachwuchsführungskräfte insgesamt
an.
Was sagt das über die Fluktuation aus? Nichts!

DANKE! Deine Beiträge bringen mir sooo viel!

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Ich bin selber Mitglied im Allianz Management Programm und möchte hier mal ein paar Sachen klar zu stellen:

"Allianz sucht im Moment ca. AMPler für ca. 10 Standorte (Quelle: Allianzstellenmarkt) und stellt bekanntlich viermal im Jahr ein. Irgendwas in deiner Rechnung kann nicht stimmen."

Wir sind im Durchschnitt 50 Mitglieder im AMP (über alle 6 Einstellungsjahre). Natürlich wird versucht, dass wir auch über ganz Deutschland eine Flächenpräsenz haben. Sprich: Für bestimmte Standorte wird Nachwuchs dringender gebraucht als für andere. Es kann aber durchaus vorkommen, dass in einem Quartal mal kein geeigneter Kandidat dabei ist und auch niemand eingestellt wird. In einem anderen Quartal gibt es aber auch mal 5 Einstellungen. Das hängt ausschließlich von den Bewerbern ab!

"Was den Ablauf betrifft, kann ich dir nicht zustimmen. Es gibt mehr als genug AMPler und FEPler , die auf niedrigen Stellen hängegeblieben sind.
Du verschleierst das schön mit dem Satz, dass man sich qualifizieren müsste, aber wer die Zahlen nicht bringt, sich nicht durchsetzen kann oder durchschnittliche Noten im internen Schulungssystem hat, der bleibt eben doch hängen oder wird gegangen. Ehrlich, wer durch den Versicherungsfachmann oder eine Spezialisten/ Expertenprüfung fliegt, ist weg oder hängt ein paar Jahre. Ist doch so, oder nicht? "

Bei AMP ist noch kein einziger Kandidat durch eine dieser Prüfungen gefallen. Warum? 1. Gute Auswahl der Kandidaten, 2. Gute Vorbereitung auf die Prüfungen. Bei uns wird keiner auf sich alleine gestellt. Und wenn keiner durchfällt, kann auch keiner ein paar Jahre hängen, oder? :)

"Karrieren, wie sie oben beschrieben wurden, sind auch keine Seltenheit in diesen Programmen. An ihnen ist auch nichts schlecht, sie weichen nur von der Folie ab. "

Es gibt einen festen Karriereplan. Natürlich gibt es Abweichungen von +- paar Monate. Warum? Es müssen die entsprechenden Weiterbildungsmaßnahmen stattfinden, es muss eine entsprechende Stelle frei sein (in deinem Wunschort etc.)

"Man sollte die Leute hier nicht belügen: Auf Schienen geht gar nichts. Wenn alles passt und die Stellen frei sind, wird man aber mehr gefördert als gewöhnliche MA und es geht schneller. "

Man muss selber motiviert dabei sein, Lust auf Vertrieb und vor allem auf Führung haben, ich ständig weiterentwickeln. Im Gegenzug erhält man ein exzellenten Karriereplan, alle Unterstützung die man braucht und beste Karrierechancen. Aber mal ehrlich: Wer erwartet von einem High-Potential-Programm, dass alles auf Schienen läuft und man selber nichts machen muss?

"Da würde ich widersprechen. Ich war in Ende der 2000er der VD Hamburg anhängig und wir hatten drei bis viermal Treffen der Mitglieder der einzelnen Programme. Ja nach Zugehörigkeitsdauer liefen dort von KB, über Bezirksleiter bis zum Spezialisten sehr viele verschiedene Positionen rum. Die, die es in E2 geschafft hatten nahmen nicht mehr teil, das waren aber nach 5 Jahren die wenigsten. 4 Jahre Bezirksleiter konnten durchaus mal vorkommen. "

Nicht im AMP. Es gibt keinen einzigen Fall in dem jmd von uns 4 Jahre als Bezirksleiter gearbeitet hat. Keinen einzigen! Bitte nicht die Programme durcheinander werfen.

Als AMP Mitglied kann ich das Programm nur empfehlen. Ein so klar strukturiertes Karriereprogramm bis ins mittlere Management gibt es so kein 2. mal in Deutschland.

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Auch ich bin Mitglied im AMP und möchte an dieser Stelle zum einen dem ursprünglichen Appell?

"Also bitte nur Antworten und Erfahrungen von jemandem im AMP !!!"

...folgen und gleichwohl folgender Aussage:

"Aber irgendetwas scheint hier doch nicht zu stimmen. Die meisten Beschreibungen jubeln das Programm entweder in die Höhe oder verdammen es - wobei mir die Kritik häufig sehr detailliert und konkret vorkommt, während mir das Gejubel a bissl zu abstrakt bleibt... "

...ein wenig den Wind aus den Segeln zu nehmen.

Die mehrfach geäußerten Kritikpunkte (die als sehr detailliert und konkret aufgefasst wurden) bezüglich des Gehalts, Strukturvertriebs und ?Klebenbleiben? in der KB-Funktion oder auf einem Bezirksleiter-Posten waren zwar sehr ausschmückend, aber schlichtweg falsch. Was nützt all die Detailtreue, wenn die Botschaft nicht den Tatsachen entspricht?

Eine Ursache der vielen Unwahrheiten liegt darin begründet (wie nun auch mehrfach von meinen tatsächlichen Kollegen aus dem AMP angemerkt), dass die verschiedenen Karriereprogramme der Allianz in einen Topf geworfen werden.

Was das AMP betrifft, ist der Karrierepfad klar strukturiert. Abweichungen gibt es (Gründe dafür wurden bereits genannt) ? diese werden jedoch abgestimmt und resultieren u.a. auch aus Wünschen der Teilnehmer z.B. einer Ortspräferenz oder zusätzlichen Qualifizierungsmaßnahmen, die notwendig sind, um eine neue Funktion auch tatsächlich kompetent zu bekleiden.

Wichtig sind aus meiner Sicht insbesondere noch zwei Dinge:

  1. Die Entwicklung hängt auch im AMP selbstverständlich von der Leistung des jeweiligen Teilnehmers ab. Ein Karriereprogramm ist und sollte niemals ein Selbstläufer sein. Von Programmseite werden alle AMP-Mitglieder nah begleitet und unterstützt, dennoch zählt die Arbeit und das Engagement am jeweiligen Einsatzort.
    Gerade im Vertrieb ist hier selbstverständlich nicht von einer 38,5-Stunden-Woche auszugehen, aber das versteht sich hoffentlich von selbst.

  2. Zum Thema ?Zahlen, Stücke und Bewertung?: Ganz klar, die Leistung im Vertrieb wird in erster Linie in diesen Dimensionen gemessen. Es gewinnt nicht derjenigen, der die meisten Tassen Kaffee im Wohnzimmer der Kunden getrunken hat. Und selbstverständlich werden auch Führungskräfte im Vertrieb daran gemessen (und schlussendlich danach bezahlt), wie gut die Produktion der Verkäufermannschaft ist. Hierzu möchte ich aber betonen, dass die Produktion nicht die einzige Dimension ist, die eine gute Leistung widerspiegelt ? auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederholen: alle Mitglieder werden individuell begleitet ? das heißt unter anderem auch, dass die Voraussetzungen (Bestand, Umfeld etc.) ebenfalls betrachtet werden und eben nicht nur die ?nackten? Zahlen. Auch wenn diese nicht 100prozentig stimmen, werden gemeinsam Lösungen gefunden, was ich aus eigener Erfahrung bestätigen kann.

Abschließend: Wenn Ihr eine Karriere im Vertrieb anstrebt, gibt es in Deutschland sicherlich kaum eine bessere Adresse als das AMP.

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Lounge Gast schrieb:

Auch ich bin Mitglied im AMP und möchte an dieser Stelle zum
einen dem ursprünglichen Appell?

"Also bitte nur Antworten und Erfahrungen von jemandem
im AMP !!!"

...folgen und gleichwohl folgender Aussage:

"Aber irgendetwas scheint hier doch nicht zu stimmen.
Die meisten Beschreibungen jubeln das Programm entweder in
die Höhe oder verdammen es - wobei mir die Kritik häufig sehr
detailliert und konkret vorkommt, während mir das Gejubel a
bissl zu abstrakt bleibt... "

...ein wenig den Wind aus den Segeln zu nehmen.

Die mehrfach geäußerten Kritikpunkte (die als sehr
detailliert und konkret aufgefasst wurden) bezüglich des
Gehalts, Strukturvertriebs und ?Klebenbleiben? in der
KB-Funktion oder auf einem Bezirksleiter-Posten waren zwar
sehr ausschmückend, aber schlichtweg falsch. Was nützt all
die Detailtreue, wenn die Botschaft nicht den Tatsachen
entspricht?

Eine Ursache der vielen Unwahrheiten liegt darin begründet
(wie nun auch mehrfach von meinen tatsächlichen Kollegen aus
dem AMP angemerkt), dass die verschiedenen Karriereprogramme
der Allianz in einen Topf geworfen werden.

Was das AMP betrifft, ist der Karrierepfad klar strukturiert.
Abweichungen gibt es (Gründe dafür wurden bereits genannt) ?
diese werden jedoch abgestimmt und resultieren u.a. auch aus
Wünschen der Teilnehmer z.B. einer Ortspräferenz oder
zusätzlichen Qualifizierungsmaßnahmen, die notwendig sind, um
eine neue Funktion auch tatsächlich kompetent zu bekleiden.

Wichtig sind aus meiner Sicht insbesondere noch zwei Dinge:

  1. Die Entwicklung hängt auch im AMP selbstverständlich von
    der Leistung des jeweiligen Teilnehmers ab. Ein
    Karriereprogramm ist und sollte niemals ein Selbstläufer
    sein. Von Programmseite werden alle AMP-Mitglieder nah
    begleitet und unterstützt, dennoch zählt die Arbeit und das
    Engagement am jeweiligen Einsatzort.
    Gerade im Vertrieb ist hier selbstverständlich nicht von
    einer 38,5-Stunden-Woche auszugehen, aber das versteht sich
    hoffentlich von selbst.

  2. Zum Thema ?Zahlen, Stücke und Bewertung?: Ganz klar, die
    Leistung im Vertrieb wird in erster Linie in diesen
    Dimensionen gemessen. Es gewinnt nicht derjenigen, der die
    meisten Tassen Kaffee im Wohnzimmer der Kunden getrunken hat.
    Und selbstverständlich werden auch Führungskräfte im Vertrieb
    daran gemessen (und schlussendlich danach bezahlt), wie gut
    die Produktion der Verkäufermannschaft ist. Hierzu möchte ich
    aber betonen, dass die Produktion nicht die einzige Dimension
    ist, die eine gute Leistung widerspiegelt ? auch auf die
    Gefahr hin, dass ich mich wiederholen: alle Mitglieder werden
    individuell begleitet ? das heißt unter anderem auch, dass
    die Voraussetzungen (Bestand, Umfeld etc.) ebenfalls
    betrachtet werden und eben nicht nur die ?nackten? Zahlen.
    Auch wenn diese nicht 100prozentig stimmen, werden gemeinsam
    Lösungen gefunden, was ich aus eigener Erfahrung bestätigen
    kann.

Abschließend: Wenn Ihr eine Karriere im Vertrieb anstrebt,
gibt es in Deutschland sicherlich kaum eine bessere Adresse
als das AMP.

Letztendlich sagst ihr aber größtenteils das gleiche, betrachtet es aber nur von einer anderen Seite:
Wen man die Leistung nicht bringt, d.h. die Stückzahlen und die Bewertung, hat man Probleme.

Was mich konkret interessieren würde. Ein Bekannter von mir wird zum nächsten Quartal bei der Allianz beginnen. Er hat in den ersten 6 Monate konkrete Vorgaben. Ich glaube es waren 35 Neustück und 10. oder 12.000 Bewertung.

Was passiert mit einem AMPler oder Trainee, wenn er die Zahlen in diesen 6 Monaten nicht schafft?

Gibt es später auch solche Vorgaben und was passiert, wenn man da ein paar mal an den Zielen scheitert? Geht es dann wirklich weiter nach oben oder sitzt man dann doch eine Weile auf Bewährung auf der momentanen Position?

Das sind doch die Fragen, die immer wieder gestellt werden und die müsste man doch auch beantworten können, oder?

Bitte um ehrliche Antworten!

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Das kann ich dir knallhart sagen. Wer die bundesweit einheitlichen Zahlen nicht bringt - der fliegt. AMPler mit nur 10-12.000 nach Monaten dürften bleiben, allerdings haben die enorme Probleme, sich intern zu behaupten, da es viele Überflieger gibt.

Um es deutlich zu sagen: Agentur, Bestand, Region, Jahreszeit etc spielen ABSOLUT keine Rolle, sondern nur Zahlen und Stücke.

selbst wenn du alle utopischen Erwartungen erfüllen solltest, wird dich deine FD nicht in Ruhe lassen, sondern jeden Punkt aus dir rauszuquetschen versuchen.

Zu guter letzt kann ich nicht verstehen, was unter dieser "Unterstützung" verstanden werden soll, über die hier schwadroniert wird. Das soll wohl ein Witz sein.

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Das kann ich dir knallhart sagen. Wer die bundesweit
einheitlichen Zahlen nicht bringt - der fliegt. AMPler mit
nur 10-12.000 nach Monaten dürften bleiben, allerdings haben
die enorme Probleme, sich intern zu behaupten, da es viele
Überflieger gibt.

Gibt es ein Konkurrenzkampf innerhalb des AMP?

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Lounge Gast schrieb:

Das kann ich dir knallhart sagen. Wer die bundesweit
einheitlichen Zahlen nicht bringt - der fliegt. AMPler mit
nur 10-12.000 nach Monaten dürften bleiben, allerdings haben
die enorme Probleme, sich intern zu behaupten, da es viele
Überflieger gibt.

Um es deutlich zu sagen: Agentur, Bestand, Region, Jahreszeit
etc spielen ABSOLUT keine Rolle, sondern nur Zahlen und Stücke.

selbst wenn du alle utopischen Erwartungen erfüllen solltest,
wird dich deine FD nicht in Ruhe lassen, sondern jeden Punkt
aus dir rauszuquetschen versuchen.

Zu guter letzt kann ich nicht verstehen, was unter dieser
"Unterstützung" verstanden werden soll, über die
hier schwadroniert wird. Das soll wohl ein Witz sein.

Inzwischen hat auch der Letzte verstanden, dass DU nicht im AMP bist!

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Nach deiner Darstellung müßten ja dann viele das AMP verlassen. Wie hoch ist denn die Fluktuation in Prozent? Stimmen die 15%?

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Das möchte vielleicht nicht jeder wahrhaben, aber das Meiste hier stimmt - leider.

Lounge Gast schrieb:

Lounge Gast schrieb:

Das kann ich dir knallhart sagen. Wer die bundesweit
einheitlichen Zahlen nicht bringt - der fliegt. AMPler
mit
nur 10-12.000 nach Monaten dürften bleiben, allerdings
haben
die enorme Probleme, sich intern zu behaupten, da es viele
Überflieger gibt.

Um es deutlich zu sagen: Agentur, Bestand, Region,
Jahreszeit
etc spielen ABSOLUT keine Rolle, sondern nur Zahlen und
Stücke.

selbst wenn du alle utopischen Erwartungen erfüllen
solltest,
wird dich deine FD nicht in Ruhe lassen, sondern jeden
Punkt
aus dir rauszuquetschen versuchen.

Zu guter letzt kann ich nicht verstehen, was unter dieser
"Unterstützung" verstanden werden soll, über die
hier schwadroniert wird. Das soll wohl ein Witz sein.

Inzwischen hat auch der Letzte verstanden, dass DU nicht im
AMP bist!

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Was soll man denn nach 3-4 Jahren im Versicherungsvertrieb anderes machen? Meinem Eindruck nach gibt es nach 1-2 Jahren schon kein Weg zurück und man bleibt auf der Schiene.

Lounge Gast schrieb:

Nach deiner Darstellung müßten ja dann viele das AMP
verlassen. Wie hoch ist denn die Fluktuation in Prozent?
Stimmen die 15%?

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Wenn doch alles im AMP so toll ist, warum gibt es hier so viele warnende Beiträge - deren Kernargumente nicht entkräftet werden?

Ausserdem ist es schon komisch, dass bei anderen Dax-Unternehmen mit ähnlichen Programmen es keine solche Kritik gibt. Aldi und Co sollten jetzt hier nicht als Vergleiche gelten. Denn das kann nicht der Ernst der Allianz sein.

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Nochmal eine Frage: worin soll die "Unterstützung" bestehen?

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Das liegt zum einen darin, dass die "Kernargumente" nicht der Realität entsprechen und zum anderen, dass hier gezielt Leute schreiben, die nicht im AMP sind.

Meines Erachtens sind ein Großteil der hier ansässigen negativen Beiträge wahrscheinlich von der selben Person. Die aber durchaus geschickt für Verunsicherung sorgen kann. Respekt!

So kann man auch ganz schnell ein gutes Programm madig machen.
Aber da hier ja alles anonym ist, wird dieses Geheimnis wohl nie gelüftet werden.

Wer wirklich Interesse hat am AMP oder an einem anderen Programm der Allianz, sollte sich auf der Homepage schlau machen oder mit einem der Verantwortlichen in Kontakt treten. Diese zum Teil absurden Darstellungen spiegeln nicht die Realität wieder.

Lounge Gast schrieb:

Wenn doch alles im AMP so toll ist, warum gibt es hier so
viele warnende Beiträge - deren Kernargumente nicht
entkräftet werden?

Ausserdem ist es schon komisch, dass bei anderen
Dax-Unternehmen mit ähnlichen Programmen es keine solche
Kritik gibt. Aldi und Co sollten jetzt hier nicht als
Vergleiche gelten. Denn das kann nicht der Ernst der Allianz
sein.

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Um was geht es hier eigentlich?
Um Entwicklungsprogramme oder um Versicherungsvertrieb?

Lounge Gast schrieb:

Was soll man denn nach 3-4 Jahren im Versicherungsvertrieb
anderes machen? Meinem Eindruck nach gibt es nach 1-2 Jahren
schon kein Weg zurück und man bleibt auf der Schiene.

Lounge Gast schrieb:

Nach deiner Darstellung müßten ja dann viele das AMP
verlassen. Wie hoch ist denn die Fluktuation in Prozent?
Stimmen die 15%?

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Lounge Gast schrieb:

Wer kann helfen ?

Ich bin jetzt gerade mit dem Studium fertig und strebe
aufgrund meiner bisherigen Tätigkeiten eine Karriere im
Vertrieb an. Dazu habe ich mir die Homepages verschiedener
Unternehmen angeschaut unter anderem auch die der Allianz.
Dort werden verschiedene Einstiegsmöglichkeiten angeboten :

  • Einstieg als Nachwuchs-Führungskraft - das Allianz
    Traineeprogramm Vertrieb
  • Absolventenprogramm des Spezialvertriebs der Allianz
    Beratungs- und Vertriebs-AG
  • Allianz Management Programm Vertrieb (AMP)

An anderer Stelle wird viel über das Traineeprogramm
geschrieben und extra darauf hingewiesen, dass das AMP was
anderes ist. Kann mir jemand dazu Auskunft geben, der das AMP
durchläuft ???

Also bitte nur Antworten und Erfahrungen von jemandem im AMP
!!!

Vielen Dank

Wenn das so ist, warum beantwortest du die Fragen dann nicht?

Es fällt extrem auf, dass ihr AMPler zwar die Beiträge madig macht, aber inhaltlich keine Stellung zu den Fragen nehmt:

a) Wie ist das, wenn man die Bewertung und Stückzahl nicht schafft? Fliegt man die ersten 6 Monate?

b) Wie ist das wenn man die Dinge später nicht schafft? Wird man da wirklich durchbefördert?

c) Wie wird man unterstützt?

Solange ihr(/du diese Fragen nicht beantwortet oder die Dinge von anderen nicht entkräftet, zweifle ich, ob du Programmteilnehmer bist oder doch nur ein Allianz-Recruiter, der hier Leute sucht.

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Kann wirklich niemand auf die og. Fragen antworten? Ich finde es bemerkenswert, dass von den angeblich so vielen AMPlern das alles im Raum stehen gelassen wird. Scheint dann ja zu stimmen.

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Doch, ganz leicht kann darauf geantwortet werden.

a) Bewertung und Stücke müssen stimmen, sonst machst du dich gegenüber deinen späteren Mitarbeitern schon im Vorfeld unglaubwürdig. Im Einzelfall werden aber besondere Umstände berücksichtigt wenn es nicht gelangt hat. Einfach pauschal rauszuschmeißen bei Nichterfüllung der Ziele wäre viel zu teuer. Gerade in den ersten 6 Monaten ist das Investment in neue Mitarbeiter seitens des Unternehmens immens: Seminare, Schulungen, Technik, Reisekosten, Trainer, Vorgesetzte - alles muss bezahlt werden.

b) Durchbefördern ist nicht. Jeder muss die Ziele und Prüfungen aus eigener Kraft schaffen. Wir untersützen uns im AMP aber intensiv durch Sondertreffen, Trainings, Austausch von Hilfsmitteln, Zuspruch und und und :)

c) Unterstützung: In jeder Phase von Kollegen, Trainern, Führungskräften, AMPlern und und und .... geh auf die Leute zu. Wie schon gesagt, Fluktuation ist viel zu teuer. Deshalb die Unterstützung entsprechend groß. Wie diese aussieht ist von Prüfung zu Prüfung unterschiedlich. Gerade für die Führungskräfte Prüfung haben mir die vielen Sondertreffen und Rollenspiel-Trainings mit den Kollegen sehr geholfen.

Viele Grüße vom AMP aus der Direktion Frankfurt und allen ein sonniges Wochenende!

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Lounge Gast schrieb:

Kann wirklich niemand auf die og. Fragen antworten? Ich finde
es bemerkenswert, dass von den angeblich so vielen AMPlern
das alles im Raum stehen gelassen wird. Scheint dann ja zu
stimmen.

Die Allianzprogramme sind nicht so schlecht, wie viele tun, aber nur für bestimmte Menschentypen geeignet. Es gibt Menschen, die gehen da kaputt, weil sie mit dem Druck nicht fertig werden. Es ist knallharter Vertrieb und wer keine Leistung bringt, der kommt auch nicht weiter. Wer was anderes erzählt, erzählt Märchen.

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Ich finde es nur grottesk, wenn sich hier alle einig sind, dass es sich um "knallharten Vertrieb" handelt, dies aber nichts mit der Selbstdarstellung des Programms zu tun hat.

Hier ein Auszug aus der Homepage über die einzelnen Positionen im AMP:

  1. Vertriebsausbildung

"Als Kundenberater sammeln Sie in zwölf Monaten Ihre ersten praktischen Erfahrungen in einer Allianz Agentur. Theoretisches Wissen zu unseren Produkten und rund um den Verkauf bekommen Sie in einem Ausbildungszentrum der Allianz Außendienst Akademie vermittelt. Mit der Qualifikation Versicherungsfachfrau/-mann (IHK) schließen Sie diese erste Phase ab. Unsere Philosophie: Nur wer das Unternehmen im Vertrieb kennen gelernt hat, kann authentisch führen.

Das ist schon fast lustig: "Erfahrung sammeln" und knallharter Vertrieb sind meiner Meinung nach zwei unterschiedliche Dinge.

Zur zweiten Spezi-Position:
"Im zweiten und dritten Jahr qualifizieren Sie sich zuerst zum Fachspezialisten und übernehmen im Anschluss die fachliche Verantwortung für ein Vertriebsgebiet. Dabei unterstützen und motivieren Sie einzelne Agenturen und Kundenberater bei deren Vertriebstätigkeiten und liefern Hilfestellung bei fachlich komplexen Themen. Sie können sich im Vorsorge- und Anlagebereich oder im Bereich der Privaten Sachversicherungen spezialisieren.
Als Vorsorge- und Anlagespezialist betreuen Sie ein Vertriebsgebiet von bis zu 35 Verkäufern mit den Schwerpunkten Lebens- und Rentenversicherungen, Vermögen und betriebliche Altersversorgung.

Der Sach-Privat-Spezialist ist fachlich verantwortlich für die Umsetzung der Vertriebsziele in den Sparten Unfall-, Kfz- und sonstigen Sachversicherungen. Sein zu betreuendes Gebiet umfasst alle Agenturen einer Filialdirektion (ca. 100 Agenturen).
Als Vorsorgespezialist-Leben betreuen Sie mehrere Filialen unseres Kooperationspartners Commerzbank."

"Fachliche Hilfestellung" "Motivation" da kann ich nur lachen! Es geht darum, den Druck, den man von seinem GSL bekommt 1:1 an seine KBs und Vertreter weiterzureichen! Das mit der Hilfe soll wohl ein Witz sein.

Zur dritten Station:
"Bereits in Ihrem vierten Jahr übernehmen Sie Personalverantwortung als disziplinarische Führungskraft für angestellte Verkäufer, Spezialisten oder selbständige Handelsvertreter."

Man kann es durchaus auch "Personalverantwortung" nennen. Letztlich geht es auch hier darum, Mitarbeiter ans Laufen zu bekommen. Dabei spielt es keine Rolle wie! Druck, Absprachen, falsche Versprechungen. Das ist egal. Gerade die Position des LVQ bewegt sich hart an der Grenze. Schließlich sollen junge Leute für Jobs begeistert werden, die nicht so ganz ohne finanzielles Risiko sind.

Die Selbstbeschreibung der Positionen und die Darstellungen hier im Forum unterscheiden sich so sehr, dass man es kaum glauben kann. Da muss jeder Allianzer doch schon zustimmen.

Die Allianzprogramme sind nicht so schlecht, wie viele tun,
aber nur für bestimmte Menschentypen geeignet. Es gibt
Menschen, die gehen da kaputt, weil sie mit dem Druck nicht
fertig werden. Es ist knallharter Vertrieb und wer keine
Leistung bringt, der kommt auch nicht weiter. Wer was anderes
erzählt, erzählt Märchen.

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Lounge Gast schrieb:

Ich finde es nur grottesk, wenn sich hier alle einig sind,
dass es sich um "knallharten Vertrieb" handelt,
dies aber nichts mit der Selbstdarstellung des Programms zu
tun hat.

Hier ein Auszug aus der Homepage über die einzelnen
Positionen im AMP:

  1. Vertriebsausbildung

"Als Kundenberater sammeln Sie in zwölf Monaten Ihre
ersten praktischen Erfahrungen in einer Allianz Agentur.
Theoretisches Wissen zu unseren Produkten und rund um den
Verkauf bekommen Sie in einem Ausbildungszentrum der Allianz
Außendienst Akademie vermittelt. Mit der Qualifikation
Versicherungsfachfrau/-mann (IHK) schließen Sie diese erste
Phase ab. Unsere Philosophie: Nur wer das Unternehmen im
Vertrieb kennen gelernt hat, kann authentisch führen.

Das ist schon fast lustig: "Erfahrung sammeln" und
knallharter Vertrieb sind meiner Meinung nach zwei
unterschiedliche Dinge.

Zur zweiten Spezi-Position:
"Im zweiten und dritten Jahr qualifizieren Sie sich
zuerst zum Fachspezialisten und übernehmen im Anschluss die
fachliche Verantwortung für ein Vertriebsgebiet. Dabei
unterstützen und motivieren Sie einzelne Agenturen und
Kundenberater bei deren Vertriebstätigkeiten und liefern
Hilfestellung bei fachlich komplexen Themen. Sie können sich
im Vorsorge- und Anlagebereich oder im Bereich der Privaten
Sachversicherungen spezialisieren.
Als Vorsorge- und Anlagespezialist betreuen Sie ein
Vertriebsgebiet von bis zu 35 Verkäufern mit den
Schwerpunkten Lebens- und Rentenversicherungen, Vermögen und
betriebliche Altersversorgung.

Der Sach-Privat-Spezialist ist fachlich verantwortlich für
die Umsetzung der Vertriebsziele in den Sparten Unfall-, Kfz-
und sonstigen Sachversicherungen. Sein zu betreuendes Gebiet
umfasst alle Agenturen einer Filialdirektion (ca. 100
Agenturen).
Als Vorsorgespezialist-Leben betreuen Sie mehrere Filialen
unseres Kooperationspartners Commerzbank."

"Fachliche Hilfestellung" "Motivation" da
kann ich nur lachen! Es geht darum, den Druck, den man von
seinem GSL bekommt 1:1 an seine KBs und Vertreter
weiterzureichen! Das mit der Hilfe soll wohl ein Witz sein.

Zur dritten Station:
"Bereits in Ihrem vierten Jahr übernehmen Sie
Personalverantwortung als disziplinarische Führungskraft für
angestellte Verkäufer, Spezialisten oder selbständige
Handelsvertreter."

Man kann es durchaus auch "Personalverantwortung"
nennen. Letztlich geht es auch hier darum, Mitarbeiter ans
Laufen zu bekommen. Dabei spielt es keine Rolle wie! Druck,
Absprachen, falsche Versprechungen. Das ist egal. Gerade die
Position des LVQ bewegt sich hart an der Grenze. Schließlich
sollen junge Leute für Jobs begeistert werden, die nicht so
ganz ohne finanzielles Risiko sind.

Die Selbstbeschreibung der Positionen und die Darstellungen
hier im Forum unterscheiden sich so sehr, dass man es kaum
glauben kann. Da muss jeder Allianzer doch schon zustimmen.

Die Allianzprogramme sind nicht so schlecht, wie viele
tun,
aber nur für bestimmte Menschentypen geeignet. Es gibt
Menschen, die gehen da kaputt, weil sie mit dem Druck
nicht
fertig werden. Es ist knallharter Vertrieb und wer keine
Leistung bringt, der kommt auch nicht weiter. Wer was
anderes
erzählt, erzählt Märchen.

Das ist doch Unsinn. In der Beschreibung steht der Ablauf so, wie er sein könnte.

  1. Jeder weiß, dass ein Agentur-Kundenbetreuer ein Versicherungsverkäufer auf unterster Stufe ist. Weiter unten wird sogar noch einmal das Wort "Verkäufer" explizit genannt. Natürlich sammelt man in dem Jahr (bei mangelnder Leistung können es auch mehrere Jahre werden) erst einmal Erfahrung in der Branche und zwar auch damit, wie es ist Ziele zu erreichen und zu haben. Fachkenntnisse braucht man auch. Woher soll die sonst kommen? Das ganze nennt sich dann auch Vertriebsausbildung. Da wird überhaupt nichts beschönigt, sondern ganz klar ausgedrückt. Wer Kundenbetreuer ist, weiß was ihn erwartet.

  2. Ein Spezialist hat den KB und Vertretern nichts zu sagen. Er hängt von ihnen ab.

  3. Wenn man irgendwann mal Personalverantwortung auf E3 Ebene hat, dann natürlich vertriebliche, denn dieses Personal ist im Vertrieb tätig.

Verstehe deine Aufregung nicht, es geht um Positionen in einer bestimmten Branche. Jeder weiß, was diese beinhalten.

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Lounge Gast schrieb:

Verstehe deine Aufregung nicht, es geht um Positionen in
einer bestimmten Branche. Jeder weiß, was diese beinhalten.

Ich verstehe ihn auch nicht!

antworten
AMPler

Re: Allianz Management Programm

Liebe Wiwileser,

nun bin ich seit April im Allianz Management Programm und möchte euch an meinen Erfahrungen und Eindrücken teilhaben lassen. Bisher kann ich sagen, dass es mir im AMP sehr gut gefällt. Wir sind eine kleine Gruppe von ca. 50 Mitgliedern, die in ganz Deutschland an unterschiedlichen Standorten eingesetzt werden. Eine gewisse Flexibilität in der Wohnortwahl ist also sicher nicht verkehrt. Das AMP bietet euch ein tolles Netzwerk von Personen, die bundesweit in unterschiedlichsten Positionen und Führungsebenen der Allianz eingesetzt sind. So ist es euch schon sehr früh möglich, euch mit älteren Mitgliedern auszutauschen.

Das AMP ist ein besonderes Programm in der Vertriebsstruktur der Allianz. Das bedeutet, hier findet ihr die klare Ausrichtung und Zielsetzung in die Führungsebene des mittleren Managements der Allianz aufzusteigen. Das Programm ist auf 6 Jahre ausgelegt. Zunächst durchlauft Ihr den Verkauf und absolviert die IHK-Prüfung, um im Anschluss in einer Spezialistentätigkeit andere Verkäufer fachlich zu unterstützen. Ab dem vierten Jahr wäre zum Beispiel eine mögliche Verlaufsvariante einen kompletten Vertriebsbereich eigenständig zu leiten. Da ich mich jedoch noch in der Anfangszeit befinde, möchte ich auch genau von dieser berichten.

In der Verkaufsphase geht es primär darum, das Vertriebsgeschäft der Allianz von der Pike auf mitzuerleben, um später in der Funktion als Führungskraft zu wissen, welches die Motivatoren und Sorgen, der Menschen sind, für die ihr einmal verantwortlich sein werdet. Dabei lernt ihr in eurer Tätigkeit als Kundenberater alle natürlichen Erfolge, aber auch die Sorgen eines Verkäufers kennen. Auch der Kontakt zum Kunden ist wesentlich. Ihr werdet Menschen jedweder Couleur treffen und eure Aufgabe wird es sein, Wünsche und Ziele des Kunden herauszufiltern, um ihn entsprechend beraten zu können. Bei dieser Aufgabe ist es wichtig offen auf Menschen zugehen zu können.

Wenn ihr euch also zunächst in diesen Aufgaben wiederfindet und den Wunsch habt, einmal Verantwortung zu übernehmen und eine leitende Funktion auszufüllen, seid ihr im AMP genau richtig.

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm Bewerbungsgespräch

Ich hatte mich 2013 beworben und auch sehr nette Bewerbungsgespräche - allerdings machten mich schon die angeranzten Gebäude ein wenig stutzig. "Das soll ein Weltkonzern sein?", dachte ich mir. Als ich dann auf Wiwi-Treff stieß, wuchsen meine Bedenken. Nachdem ich das hier mal wieder gelesen habe, bin ich heilfroh der Allianz abgesagt zu haben!

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm Bewerbungsgespräch

Lounge Gast schrieb:

Ich hatte mich 2013 beworben und auch sehr nette
Bewerbungsgespräche - allerdings machten mich schon die
angeranzten Gebäude ein wenig stutzig. "Das soll ein
Weltkonzern sein?", dachte ich mir. Als ich dann auf
Wiwi-Treff stieß, wuchsen meine Bedenken. Nachdem ich das
hier mal wieder gelesen habe, bin ich heilfroh der Allianz
abgesagt zu haben!

Über das Programm kann man bestimmt schreiben, aber bei uns sind alle Allianz-GS in Neubauten und modern eingerichtet. Wo warst du denn? Im Osten?

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm Allianz Management Programm Bewerbungsgespräch

Nope

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm Bewerbungsgespräch

Dann warst du mit Sicherheit nicht beim Allianz Management Programm im Einstellungsgespräch. Diese Interviews finden entweder in Frankurt oder in Stuttgart statt und die Gebäude sind wohl repräsentativ genug. Im übrigen: Was ist dir wichtiger, ein blinkendes Gebäude oder ein strukturiertes Führungskräftenachwuchsprogramm ?
Ein AMP Mitglied

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Es war tatsächlich ein einem der beiden Städte ;-) Die Gesprächpartner waren nett, aber ich fand die Büros angeranzt. Anstatt vieler Versprechungen wollte ich einen Tätigkeit bei einem Unternehmen dem ich vertrauen konnte. Nach den Schilderungen sowie einigen Hintergrundgesprächen mit ehemaligen Mitgliedern des Programms verfolgte ich die Bewerbung nicht weiter.

Vielleicht ist ja alles ganz anders, aber meine Skepsis überwog! Kein AMP Mitglied

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm Bewerbungsgespräch

Lounge Gast schrieb:

Dann warst du mit Sicherheit nicht beim Allianz Management
Programm im Einstellungsgespräch. Diese Interviews finden
entweder in Frankurt oder in Stuttgart statt und die Gebäude
sind wohl repräsentativ genug. Im übrigen: Was ist dir
wichtiger, ein blinkendes Gebäude oder ein strukturiertes
Führungskräftenachwuchsprogramm ?
Ein AMP Mitglied

Über das Programm kann man wirklich diskutieren, da es nur für bestimmte Menschen geeignet ist, aber die VD's sind alles schnicke Neubauten.

Auch die GS sind normalerweise sehr modern eingerichtet.

Vermutlich fand das Erstgespräch in einer größeren Agentur statt. Dann war wahrscheinlich irgendeine Veranstaltung in der Nähe. Das kommt vor, allerdings absolut selten.

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Kann jemand etwas Detailliertes zum Bewerbungsverfahren des AMP-Programms erzählen?

Gibt es nur ein Erstgespräch mit darauf folgender Entscheidung?
Folgt ein Zweitgespräch am geplanten Einsatzort?
Assesment-Center? Tests? Besondere Fragen?

Es geht nur um das Einstellungsverfahren... nicht um Tests/ Assesment-Center während des Programms!

Vielen lieben Dank :-)

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm

Das erzählen dir die Verantwortlichen wirklich ins Detail. Erste Runde klassische Gespräche. Zweite Runde Asessement Center (Simulation einer Situation im Vertrieb).

Lies dir aber bitte die Schilderungen oben wirklich genau durch und überlege dir eine Bewerbung wirklich noch einmal gut !!!

Lounge Gast schrieb:

Kann jemand etwas Detailliertes zum Bewerbungsverfahren des
AMP-Programms erzählen?

Gibt es nur ein Erstgespräch mit darauf folgender
Entscheidung?
Folgt ein Zweitgespräch am geplanten Einsatzort?
Assesment-Center? Tests? Besondere Fragen?

Es geht nur um das Einstellungsverfahren... nicht um Tests/
Assesment-Center während des Programms!

Vielen lieben Dank :-)

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm AC

Lounge Gast schrieb:

Das erzählen dir die Verantwortlichen wirklich ins Detail.
Erste Runde klassische Gespräche. Zweite Runde Asessement
Center (Simulation einer Situation im Vertrieb).

Lies dir aber bitte die Schilderungen oben wirklich genau
durch und überlege dir eine Bewerbung wirklich noch einmal
gut !!!

Lounge Gast schrieb:

Kann jemand etwas Detailliertes zum Bewerbungsverfahren
des
AMP-Programms erzählen?

Gibt es nur ein Erstgespräch mit darauf folgender
Entscheidung?
Folgt ein Zweitgespräch am geplanten Einsatzort?
Assesment-Center? Tests? Besondere Fragen?

Es geht nur um das Einstellungsverfahren... nicht um
Tests/
Assesment-Center während des Programms!

Vielen lieben Dank :-)

Manchmal sind es auch zwei Vorgespräche, gelegentlich gibt es eine direkte Einladung zum AC ohne Vorgespräch (oft bei Leuten aus der Branche).

AC beinhaltet Rollenspiele, Postkorb und Präsentationen. Alles recht klassisch wie in den Lehrbüchern.

Alle Bewerber, egal für was, haben das gleiche AC. Der neue Kundenbetreuer macht die gleichen Übungen wie die neue Führungskraft.

Sie werden aber von den Beobachtern auf den Bögen nicht gleich bewertet. Das muss man wissen. Ein zittriger Berufsanfänger kann daher durchkommen, ein erfahrener Hase scheitern, weil die jeweiligen Kriterien nicht erfüllt wurden. Die Ansprüche an der Umsetzung der Übung sind unterschiedlich.

Bei uns fanden bisher 2013 ca. 9 ACs statt. Teilnehmer von 3 bis 8. Dementsprechend unterschiedlich lang, aber grundsätzlich eintägig.

Essen gibt es auch. In der Regel Buffet.

Eingestellt wird aber nur zum Quartal. Einstellungsquote höchstens 25 - 30% der Teilnehmer.

Wer sich in den Gesprächen nicht ganz so dämlich anstellt, der ist beim AC dabei, allerdings werden in den Gesprächen auch offen die Erwartungen kommuniziert. Da etwas vorheucheln schadet dann einem selbst, wenn einem das doch nicht richtig liegen sollte, was er dann so machen soll.

Wer durch das AC fällt, ist zu 99% raus.

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm AC

Thema verfehlt - Du beschreibst nicht das Einstellungsverfahren des Allianz Management Programms. Dort läuft das Verfahren komplett anders ab.
Welches Programm durchläufst du gerade ? Woher hast du deine Infos?

Manchmal sind es auch zwei Vorgespräche, gelegentlich gibt es
eine direkte Einladung zum AC ohne Vorgespräch (oft bei
Leuten aus der Branche).

AC beinhaltet Rollenspiele, Postkorb und Präsentationen.
Alles recht klassisch wie in den Lehrbüchern.

Alle Bewerber, egal für was, haben das gleiche AC. Der neue
Kundenbetreuer macht die gleichen Übungen wie die neue
Führungskraft.

Sie werden aber von den Beobachtern auf den Bögen nicht
gleich bewertet. Das muss man wissen. Ein zittriger
Berufsanfänger kann daher durchkommen, ein erfahrener Hase
scheitern, weil die jeweiligen Kriterien nicht erfüllt
wurden. Die Ansprüche an der Umsetzung der Übung sind
unterschiedlich.

Bei uns fanden bisher 2013 ca. 9 ACs statt. Teilnehmer von 3
bis 8. Dementsprechend unterschiedlich lang, aber
grundsätzlich eintägig.

Essen gibt es auch. In der Regel Buffet.

Eingestellt wird aber nur zum Quartal. Einstellungsquote
höchstens 25 - 30% der Teilnehmer.

Wer sich in den Gesprächen nicht ganz so dämlich anstellt,
der ist beim AC dabei, allerdings werden in den Gesprächen
auch offen die Erwartungen kommuniziert. Da etwas vorheucheln
schadet dann einem selbst, wenn einem das doch nicht richtig
liegen sollte, was er dann so machen soll.

Wer durch das AC fällt, ist zu 99% raus.

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm Vertrieb Gehalt

Wie hoch ist das fixe Einstiegsgehalt im 1. Jahr des Allianz Mng. Programmes Vertrieb?

Weiß das jemand? :-)
Danke!

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm Vertrieb Gehalt

Mit allen Sonderbonifikationen 45k - danach geht es aber vorwärts. Zu Beginn bleiben aber pro Monat nur 1900? netto. Die Bonifikationen werden selbstverständlich erst NACH erfolgreicher Beendigung der Probezeit und am Ende des Jahres gezahlt. Wer vorher fliegt hat für 1900? netto gearbeitet. Und das bei einem Dax Konzern.
Im Innendienst fängst du in München nach einem Bachelor übrigends mit locker 50k an - ohne Druck, ohne heruntergekommene Kunden und ohne Ex-Maurer als KB-Kollegen, deren Themen sich um Saufen und Party drehen. Lies dieses Forum genau und bilde dir dann eine eigene Meinung!

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm Vertrieb Gehalt

Wie ist das eigentlich jetzt mit dem neuen 24stufigen Punktesystem für die Hierarchieebenen?
Welche Ebene/Punkte sind nach dem Programm drin?

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm Vertrieb Gehalt

das würde mich auch interessieren...

Lounge Gast schrieb:

Wie ist das eigentlich jetzt mit dem neuen 24stufigen
Punktesystem für die Hierarchieebenen?
Welche Ebene/Punkte sind nach dem Programm drin?

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm Vertrieb Gehalt

Wenn ich dich richtig verstehe, dann hast du die Probezeit nicht überstanden. Woran lag es, hast du die Ziele nicht erfüllt?

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm Vertrieb Gehalt

Immer die gleiche Rhetorik. Kommt Kritik auf, wird gleich unterstellt, die Person hätte keine Leistung (bei der Allianz versteht man hierunter NUR eines: so viele Versicherungen verkaufen wie möglich) gebracht. Ich bin mir sicher, dass der Tag kommen wird, an dem der eine oder andere das AMP verlässt und hier im Forum entweder Klartext spricht oder Autorenschaft für seine/ihre Beiträge übernimmt.

Lounge Gast schrieb:

Wenn ich dich richtig verstehe, dann hast du die Probezeit
nicht überstanden. Woran lag es, hast du die Ziele nicht
erfüllt?

antworten
WiWi Gast

Re: Allianz Management Programm Vertrieb Gehalt

Ich denke, du verwechselst wieder einmal die Programme. Beim AMP geht es eben nicht um den besten Verkäufer, sondern um kommende Führungskräfte im Vertrieb. Und die sollten halt auch mal selbst verkauft haben - deshalb das 1. Jahr, wo man zeigen muss, dass man es kann.

antworten

Artikel zu Allianz

Bewerbungsabsage: Bei Scheinbewerbung für Trainee-Programm kein Diskriminierungsschutz

Ein orangefarbenener Plastikstuhl.

Scheinbewerbungen haben keine Chance vor Gericht: Die Möglichkeit bei Ablehnung sich auf das Diskriminierungsgesetz zu berufen, ist nichtig. Damit wird das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) vor Missbrauch geschützt. Dass vertritt das Bundesarbeitsgericht (BAG) und hat sich mit einer Fragestellung an den Europäischem Gerichtshof (EuGH) gewandet. Der EuGH entschied im Sommer 2016, dass nur ernsthafte Bewerber und Bewerberinnen unter dem AGG-Schutz gestellt werden. Scheinbewerbungen könnten sogar als Rechtsmissbrauch behandelt werden.

Mit Checkliste zum passenden Traineeprogramm

Praktikum - Zwei Rolltreppen in einem Flughafengebäude.

Das Portal »access2trainee« für Traineeprogramme und Einstiegsprogramme hat eine zehn Punkte Checkliste für die Auswahl von Traineeprogrammen entwickelt.

Keine Traute, lieber Trainee: Viele Uni-Absolventen scheuen Direkteinstieg

Eine Person mit Schutzhelm steht am Anfang einer Hängebrücke.

Eine intensive persönliche Betreuung ist bei Berufseinsteigern der zentrale Wohlfühlfaktor und ein wesentliches Entscheidungskriterium bei der Jobauswahl. Die meisten Absolventen möchten zudem im Projektmanagement einsteigen, wie eine aktuelle Kienbaum-Studie zu den Berufswünschen und Karrierezielen von Absolventen zeigt.

BP Future Leaders Programme 2015

Ein Schild mit der schwarzen Aufschrift Zone 30 und von einem roten Kreis umrahmt.

BP startet das weltweite „Future Leaders Programme 2015“ mit 30 Plätzen für zukünftige Führungskräfte. Die Bewerbungen für das dreijährige Nachwuchsprogramm müssen bis zum 31. Oktober 2014 eingehen.

Karrierestart im Consulting mit dem »Consultant Start-Up Program«

Ein Schotterweg der leicht aufsteigt und am Wegesrand ist Grass und blühende gelbe Blumen sowie eine Steinmauer zu sehen.

Das Consultant Start-Up Program der SHS VIVEON AG bietet Absolventen der Wirtschaftswissenschaften interessante Einstiegs- und Karriere-Chancen im Consulting. Das Unternehmen vergibt zudem Stipendien an Studierende der Fachrichtungen Betriebswirtschaft, Wirtschaftsinformatik und Informatik.

Bewerbungsstart für Klöckner Management Development Program

Flugzeug, Aufstieg, Abschluss

Direkt mit dem CEO zusammenarbeiten, verspricht das Klöckner Management Development Program. Klöckner sucht für den Start des Führungskräfteprogramms im Juli 2013 ambitionierte Hochschulabsolventen, die innerhalb von 24 Monaten in das Management eines internationalen Konzerns aufsteigen möchten. Bewerbungsschluss ist der 1. April 2013.

access Studie zu Nachwuchsprogrammen mit iPad3 Verlosung

Ein iPad von Apple und ein Objektiv.

Der Karrieredienstleister access befragt Studierende aktuell zu ihren Wünschen und Erwartungen an Talent-Bindungsprogramme. Unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern werden ein Apple iPad3 und fünf amazon.de Gutscheine im Wert von je 20 Euro verlost.

Trainee-Gehälter stark abhängig von Branche und Unternehmensgröße

Ein Lego-Männchen im Anzug mit vielen 50 Euro Scheinen symoblisiert das Thema Gehalt.

Immer mehr Unternehmen bieten Trainee-Programme als Einstiegsmöglichkeit für Hochschulabsolventen an. Von 6.000 € brutto/Jahr bis zu 60.000 € brutto/Jahr schwanken die Vergütungen. Einen genaueren Blick auf die Einflussfaktoren der Traineegehälter bietet eine Detailanalyse der alma mater Gehaltsstudie 2012.

Als Trainee oder Consultant bei Deloitte, Ernst & Young oder PwC durchstarten!

Access-Career-Event Audit Finance-Controlling

Beim access Finance, Controlling & Audit Career Event 2012 können Hochschulabsolventinnen und -absolventen mit nur einer Bewerbung Deloitte, Ernst & Young und PwC überzeugen. Bewerbungsschluss ist der 12. Februar 2012.

Trainingsprogramm für Vertriebs-Talente bei SThree

Die SThree Group ist eine internationale Personalberatung im High Level Bereich mit weltweit über 50 Standorten und hat für Vertriebs-Talente aus den Wirtschaftswissenschaften ein Trainingsprogramm mit umfangreicher Mentorenbetreuung entwickelt.

Trainees verdienen durchschnittlich 42.600 Euro im ersten Jahr

Meeting, Konferenzraum,

Traineeprogramme werden für die Rekrutierung und Entwicklung von Nachwuchstalenten immer wichtiger: Bereits 78 Prozent der deutschen Mittelständler und Konzerne bieten im Rahmen ihres quartären Ausbildungsangebots solche Programme für Wirtschaftswissenschaftler an.

Trainee-Recruiting-Event »Be a challenger« von Vodafone

Ein Handy wird von einer Hand gehalten mit einem Bild von einem tunnelartigen Gebilde, dass dahinter liegt.

Das Recruiting-Event »Be a challenger« von Vodafone bietet Diplom- und Masterabsolventen einer Universität oder Business-School am 19. und 20. Juni 2009 auf der Hirschburg in Königswinter Gelegenheit, das Challenger Traineeprogramm und zukünftige Kollegen kennen zu lernen.

Internationales Sales-Traineeprogramm von Cisco

Deutsch-russisches Doppel-Master-Programm Internationale Beziehungen

Das Sales Associate Program von Cisco bildet Absolventen zum Associate Sales Representative oder Associate System Engineer aus. Die Bewerbungsfrist für das Programm im Sommer endet am 5. März 2009.

Career-Event »Trainee 2008«

Eine fahrbare Treppe mit einer Überdachung zum Einsteigen in ein Flugzeug.

Beim Career-Event »Trainee 2008« lernen die Teilnehmer an nur eineinhalb Tagen die Einstiegs- und Nachwuchsprogramme verschiedener Unternehmen während den verschiedenen Programmpunkten intensiv kennen.

Trainingsprogramm für Führungskräfte Japan/Korea

Europäische Führungskräfte, die auf den Märkten in Japan bzw. Korea Erfolg haben möchten, haben bis zum 15. Mai Zeit, sich für das ETP (Executive Training Programme) anzumelden.

Antworten auf Allianz Management Programm

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 326 Beiträge

Diskussionen zu Allianz

Weitere Themen aus Traineeprogramme