DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
TraineeprogrammeZeitmanagement

Time-Management / Wie schafft ihr das alles?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Time-Management / Wie schafft ihr das alles?

Hallo Kollegen,

ich absolviere gerade ein Trainee-Programm bei einem DAX30 Konzern und arbeite im Schnitt 50h die Woche. Während des Studiums habe ich viel Literatur gelesen, Fußball gespielt und Zeit mit meiner Partnerin verbracht. Auch während meiner Praktika bei zwei UB´s, konnte ich mir am Wochende immer "quality time" frei schaufeln für Hoobys & Familie, jedoch merke ich, dass das so nicht mehr in Einklang zu bringen ist. Neben dem Job regelmäsig zum Sport, dann Familie/Partnerin,Hobbies,Freundschaften, am Ende fällt immer etwas unterm Tisch...

Wie schafft ihr das (Hobbies, Partnerin, Freunde, Familie) neben euren Karrierezielen zu kombinieren? Wie setzt ihr Prioritäten?
Es klingt so basal, aber ist es bei euch auch so, dass der Kontakt zu ehemals engen Freunden im Laufe der Jahre abnimmt?

Wenn ich an meinen Projektleiter bei der UB zurückdenke, frage ich mich immer, wie die das gemacht haben: 80h Woche, Kind + Frau, berichtete immer über ausgibiege Weekends mit seinen Freunden, las regelmäßig Bücher usw.

Wie geht das?
Wie schaut es bei euch aus?

antworten
WiWi Gast

Re: Time-Management / Wie schafft ihr das alles?

Wie dein Betreff schon sagt Time management ist alles! Es sind doch oft Kleinigkeiten die einen viel zeit rauben, wie Haushalt, einkaufen, Wäsche waschen usw. Mit guter Planung kann man das von der Häufigkeit auf ein Minimum reduzieren. Dazu noch die Zeit, die du für dich brauchst, wie z.b. Sport auf vor die Arbeit legen. Ich mache das z.b. Immer von 6-7:30 und um 08:30 starte ich mit der Arbeit. Damit haste dann schon jeden Feierabend (ab 18:00) unter der Woche für dich.

Also bei 50h die Woche sehe ich solche Probleme überhaupt nicht. Arbeite echt mal an deinem Time management und Prioritäten.

PS: Weekend habe ich immer frei trotz 60h work...

antworten
WiWi Gast

Re: Time-Management / Wie schafft ihr das alles?

Schlaf reduzieren. Und was hat das Wochenende mit der Arbeitszeit unter der Woche zu tun?

antworten
WiWi Gast

Re: Time-Management / Wie schafft ihr das alles?

Tja, die Chefs haben zum Teil auch noch ganz klassische Rollenverteilung: Mutti zuhause kümmert sich um den Haushalt inklusive Einkauf und organisiert auch sonst alles (den gemeinsamen Urlaub, alles was die Kinder betrifft, den Feierabend der Chefs - Mittwoch ins Kino, Donnerstag ins Restaurant etc.).

antworten
WiWi Gast

Re: Time-Management / Wie schafft ihr das alles?

Am Schlaf zu sparen, ist so das dümmste was man machen kann.

antworten
WiWi Gast

Re: Time-Management / Wie schafft ihr das alles?

Es kommt nicht drauf an wie lange, sondern wie "effektiv" man schläft (feste Ein- und Aufwachzeit, kein TV und Handy daddeln vor dem Schlafen bzw im Bett, dazu Sport, gesunder Lebensstil etc). Ein Drittel oder mehr seiner Lebenszeit im Bett zu verschlafen, DAS ist das Dümmste, was man machen kann. Nicht umsonst sind viele Top-Manager Early-Birds, kommen mit wenig Schlaf aus und erbringen dennoch Top Leistungen.

Lounge Gast schrieb:

Am Schlaf zu sparen, ist so das dümmste was man machen kann.

antworten
WiWi Gast

Re: Time-Management / Wie schafft ihr das alles?

Ähnlich wie abnehmen durch weniger Wasser trinken

antworten
WiWi Gast

Re: Time-Management / Wie schafft ihr das alles?

Das magische Stichwort heißt Delegieren. Erfolgreiche Manager haben oft eine Frau, die ihnen Orga-technisch komplett den Rücken freihält. In so einem Fall darf man natürlich keine verbissene Karrieristin heiraten, die per se auf eine Haushaltshilfe pocht und wo man selbst für Spaghetti ins Restaurant gehen muss.

antworten
WiWi Gast

Re: Time-Management / Wie schafft ihr das alles?

Jeder Mensch hat nur 24 Stunden pro Tag zur Verfügung. Wer so ist und behauptet, immer alles unter einen Hut zu bringen, der hat meistens trotzdem irgendwo Defizite. Und wenn nicht, dann hat er in ein paar Jahren ein Burnout.

antworten
WiWi Gast

Re: Time-Management / Wie schafft ihr das alles?

Du machst Sport, fängst demnach um 8,.30 mit der Arbeit an, hast andererseits jedes Wochenende für Dich.

60h / 5 = 12 und 8.30 + 12 = 20.30 Uhr.... also wohl nix mit 18 Uhr Feierabend.

Lounge Gast schrieb:

Wie dein Betreff schon sagt Time management ist alles! Es
sind doch oft Kleinigkeiten die einen viel zeit rauben, wie
Haushalt, einkaufen, Wäsche waschen usw. Mit guter Planung
kann man das von der Häufigkeit auf ein Minimum reduzieren.
Dazu noch die Zeit, die du für dich brauchst, wie z.b. Sport
auf vor die Arbeit legen. Ich mache das z.b. Immer von 6-7:30
und um 08:30 starte ich mit der Arbeit. Damit haste dann
schon jeden Feierabend (ab 18:00) unter der Woche für dich.

Also bei 50h die Woche sehe ich solche Probleme überhaupt
nicht. Arbeite echt mal an deinem Time management und
Prioritäten.

PS: Weekend habe ich immer frei trotz 60h work...

antworten
WiWi Gast

Re: Time-Management / Wie schafft ihr das alles?

Ich möchte auch mal einwerfen, dass die Menschen durchaus unterschiedlich sind. Wenn du zum Beispiel ein eher introvertierter Typ bist, worauf deine Freude am Lesen hindeutet, dann brauchst du auch mal (scheinbare Leer-)Zeiten für dich. Andere müssen immer unter Menschen sein und unternehmen folglich auch vielmehr in ihrer Freizeit. Das sieht dann für dich dann so aus, als ob die Leute mehr unter einen Hut bringen würden, was aber nicht stimmt.

antworten
WiWi Gast

Re: Time-Management / Wie schafft ihr das alles?

Auch bei effektivem Schlaf sollten 7,5-8 Stunden immer drin sein um langfristig nicht auszubluten.

Lounge Gast schrieb:

Es kommt nicht drauf an wie lange, sondern wie
"effektiv" man schläft (feste Ein- und Aufwachzeit,
kein TV und Handy daddeln vor dem Schlafen bzw im Bett, dazu
Sport, gesunder Lebensstil etc). Ein Drittel oder mehr seiner
Lebenszeit im Bett zu verschlafen, DAS ist das Dümmste, was
man machen kann. Nicht umsonst sind viele Top-Manager
Early-Birds, kommen mit wenig Schlaf aus und erbringen
dennoch Top Leistungen.

Lounge Gast schrieb:

Am Schlaf zu sparen, ist so das dümmste was man machen
kann.

antworten
WiWi Gast

Re: Time-Management / Wie schafft ihr das alles?

Danke für Deinen Beitrag. In Deiner Rechnung sind ja zudem auch noch Pausen inkludiert...

Lounge Gast schrieb:

Du machst Sport, fängst demnach um 8,.30 mit der Arbeit an,
hast andererseits jedes Wochenende für Dich.

60h / 5 = 12 und 8.30 + 12 = 20.30 Uhr.... also wohl nix mit
18 Uhr Feierabend.

Lounge Gast schrieb:

Wie dein Betreff schon sagt Time management ist alles! Es
sind doch oft Kleinigkeiten die einen viel zeit rauben,
wie
Haushalt, einkaufen, Wäsche waschen usw. Mit guter Planung
kann man das von der Häufigkeit auf ein Minimum
reduzieren.
Dazu noch die Zeit, die du für dich brauchst, wie z.b.
Sport
auf vor die Arbeit legen. Ich mache das z.b. Immer von
6-7:30
und um 08:30 starte ich mit der Arbeit. Damit haste dann
schon jeden Feierabend (ab 18:00) unter der Woche für
dich.

Also bei 50h die Woche sehe ich solche Probleme überhaupt
nicht. Arbeite echt mal an deinem Time management und
Prioritäten.

PS: Weekend habe ich immer frei trotz 60h work...

antworten
WiWi Gast

Re: Time-Management / Wie schafft ihr das alles?

Da spielt aus meiner Sicht viel rein.
Ernährung ist bspw. ein ganz wichtiges Thema, was mit deinem Energie-Level zusammenhängt, und das wiederum mit deinem Schlafbedarf.

Bist du körperlich unfit (kein Sport, Rauchen, Alkohol etc), ziehst dir jeden Abend nen 500g Rindersteak mit Pommes rein und "brauchst zum Einschlafen" noch den TV, kannst du für deine Regeneration locker 10h+ einplanen.
Hast du die Bereich jedoch unter Kontrolle, reichen selbst langfristig 6h qualitativer Schlaf aus.

Rein rechnerisch ergibt das unter der Woche schon mal ein Plus von 20h an produktiver Zeit. Die notwendige Disziplin musst du dafür aufbringen. Da hakt es allerdings bei mir aktuell auch, daher ein Beitrag ohne Vorbildfunktion

antworten
WiWi Gast

Re: Time-Management / Wie schafft ihr das alles?

Dass der TV vorm schlafen gehen schadet, ist doch jetzt schon durch x Studien widerlegt worden.

antworten
WiWi Gast

Re: Time-Management / Wie schafft ihr das alles?

Du musst meinen Post schon richtig lessen. Die 50h waren nicht auf mich bezogen, sondern eher wenn der TE selbst um 08:30 anfangen würde. Dann käme er auf rund 45h Arbeitszeit und mit 18:30 Feierabend auf seine 50h. Ich persönlich mache in der Tat länger aber habe auch kein Problem bis 20:00 zu arbeiten, da ich vorher ja schon mein Sport, Wocheneinkauf usw. gemacht habe. Wenn man dann noch wie ich mitten in der city von FFM lebt hat man genug Zeit für einen Absacker um 20:00 mit Freunden, Freundin usw. Sieht natürlich anders aus, wenn du morgens und nach der 8h Arbeit noch ne Stunde pendeln musst^^

Lounge Gast schrieb:

Du machst Sport, fängst demnach um 8,.30 mit der Arbeit an,
hast andererseits jedes Wochenende für Dich.

60h / 5 = 12 und 8.30 + 12 = 20.30 Uhr.... also wohl nix mit
18 Uhr Feierabend.

Lounge Gast schrieb:

Wie dein Betreff schon sagt Time management ist alles! Es
sind doch oft Kleinigkeiten die einen viel zeit rauben,
wie
Haushalt, einkaufen, Wäsche waschen usw. Mit guter Planung
kann man das von der Häufigkeit auf ein Minimum
reduzieren.
Dazu noch die Zeit, die du für dich brauchst, wie z.b.
Sport
auf vor die Arbeit legen. Ich mache das z.b. Immer von
6-7:30
und um 08:30 starte ich mit der Arbeit. Damit haste dann
schon jeden Feierabend (ab 18:00) unter der Woche für
dich.

Also bei 50h die Woche sehe ich solche Probleme überhaupt
nicht. Arbeite echt mal an deinem Time management und
Prioritäten.

PS: Weekend habe ich immer frei trotz 60h work...

antworten
WiWi Gast

Re: Time-Management / Wie schafft ihr das alles?

Was ist das denn für eine Einstellung, du nennst eine Frau, die selber arbeiten will und nicht für dich putzen und kochen möchte eine "verbissene Karrieristin"? Was bist du denn dann, wenn du das auch nicht alles für sie machen willst? Schlimm, wie abwertend du über Frauen redest.

Lounge Gast schrieb:

Das magische Stichwort heißt Delegieren. Erfolgreiche Manager
haben oft eine Frau, die ihnen Orga-technisch komplett den
Rücken freihält. In so einem Fall darf man natürlich keine
verbissene Karrieristin heiraten, die per se auf eine
Haushaltshilfe pocht und wo man selbst für Spaghetti ins
Restaurant gehen muss.

antworten
WiWi Gast

Re: Time-Management / Wie schafft ihr das alles?

Ich denke auch das es wichtig ist die Wegzeiten möglichst kurz zu halten irgendwo in der Pampa zu wohnen und dann die Ersparnis zu verpendeln bringt niemand.

antworten
WiWi Gast

Re: Time-Management / Wie schafft ihr das alles?

Ich bin zwar im Schnitt nur 45h im Büro (inkl Pausen) aber mein Deal sieht so aus:

Mo-Fr
8h aus dem Haus
9-18h Arbeit
18-21/22/23h im direkten Anschluss ans Büro Freunde treffen, After work, Kino, Hobbys aber auch Einkauf, Arzt (dann früher Feierabend), Frisör und Co auf dem Heimweg. Natürlich ist das nicht jeden Tag der Fall aber schon so 3 von fünf Tagen. Ansonsten bin ich halt um 18 oder 19 Uhr zu Hause und wurschtel so vor mich hin (Papierkram....)
22/23/24h zu Hause
24/01h ins Bett
7-8h Schlaf
7h Aufstehen

Freitag auf Samstag 12-15h Schlaf so dass ich meist samstags zwischen 13 und 16h aufstehe. Ist einfach mein ganz persönlicher Luxus und mir echt wichtig.
Samstag und Sonntag habe ich grundsätzlich nichts vor, was mich irgendwie von außen bestimmt binden würde. Me-time. Cafe, Spazieren gehen, lesen, rum hängen, kochen, Fern sehen... entspannte Hobbys, entpsannte Städtetrips o.ä.

Dann und wann ist Freitag mal frei, weil ich Überstunden abfeiere.

Ist sicher kein Modell für jeden, aber ich versuche einfach das ganze Leben, also auch das soziale, werktags abzuwickeln und das Wochenende nur für mich zu haben. Wenn ich spontan doch Bock habe zu Freunden zum Grillen zu gehen, dann spricht da nichts dagegen, aber ich würde nie fest zusagen.

Haushalt gibts nicht, die 100 Euro für ne Putzfrau kann ich dann gerade noch aufbringen, Reinigung auf dem Arbeitsweg und mal ne Maschine Wäsche waschen und aufhängen ist jetzt wirklich nicht der Rede wert an Zeit.

antworten
WiWi Gast

Re: Time-Management / Wie schafft ihr das alles?

No offense aber du bist nicht effizient. Vergiss time management mach lieber 20/80

antworten
WiWi Gast

Re: Time-Management / Wie schafft ihr das alles?

"24/01h ins Bett
7-8h Schlaf
7h Aufstehen"

???

antworten
WiWi Gast

Re: Time-Management / Wie schafft ihr das alles?

Was meinst du mit 20/80

antworten
WiWi Gast

Re: Time-Management / Wie schafft ihr das alles?

Bin bei MBB - mein Erfolgsrezept - Effektiver schlafen und effektiver arbeiten und nicht rumtrödeln und 2-3h am Tag "Nichtstun" (das machen alle!!)

antworten
WiWi Gast

Re: Time-Management / Wie schafft ihr das alles?

Lounge Gast schrieb:

Ich bin zwar im Schnitt nur 45h im Büro (inkl Pausen) aber
mein Deal sieht so aus:

Mo-Fr
8h aus dem Haus
9-18h Arbeit
18-21/22/23h im direkten Anschluss ans Büro Freunde treffen,
After work, Kino, Hobbys aber auch Einkauf, Arzt (dann früher
Feierabend), Frisör und Co auf dem Heimweg. Natürlich ist das
nicht jeden Tag der Fall aber schon so 3 von fünf Tagen.
Ansonsten bin ich halt um 18 oder 19 Uhr zu Hause und
wurschtel so vor mich hin (Papierkram....)
22/23/24h zu Hause
24/01h ins Bett
7-8h Schlaf
7h Aufstehen

Freitag auf Samstag 12-15h Schlaf so dass ich meist samstags
zwischen 13 und 16h aufstehe. Ist einfach mein ganz
persönlicher Luxus und mir echt wichtig.
Samstag und Sonntag habe ich grundsätzlich nichts vor, was
mich irgendwie von außen bestimmt binden würde. Me-time.
Cafe, Spazieren gehen, lesen, rum hängen, kochen, Fern
sehen... entspannte Hobbys, entpsannte Städtetrips o.ä.

Dann und wann ist Freitag mal frei, weil ich Überstunden
abfeiere.

Ist sicher kein Modell für jeden, aber ich versuche einfach
das ganze Leben, also auch das soziale, werktags abzuwickeln
und das Wochenende nur für mich zu haben. Wenn ich spontan
doch Bock habe zu Freunden zum Grillen zu gehen, dann spricht
da nichts dagegen, aber ich würde nie fest zusagen.

Haushalt gibts nicht, die 100 Euro für ne Putzfrau kann ich
dann gerade noch aufbringen, Reinigung auf dem Arbeitsweg und
mal ne Maschine Wäsche waschen und aufhängen ist jetzt
wirklich nicht der Rede wert an Zeit.

Hier geht es doch eher darum, wie man einen stressigen Job mit seinem sozialen und privaten Leben vereinbart. Du bist hingegen der Deluxe-40h-Sachbearbeiter, der keine Stunde zu viel arbeitet. Natürlich sollte man unter diesen Umständen Zeit für anderen Dinge haben, sonst läuft es einfach falsch. Keine Frage, in vielen Situationen ist das sehr beneidenswert, aber darum ging es doch eben nicht.

Zu mir: ich arbeite im Schnitt 55h, dh ich bin ~60h auf Arbeit. Freitags ist dabei deutlich kürzer (8h auf Arbeit, Mo-Do ~13h). Zusätzlich habe ich knapp 10h Arbeitsweg pro Woche. Ich wohne mit meiner Freundin (~50h Arbeitwoche) zusammen.

Wie hier einige richtig herausgestellt haben: Schlüssel ist Routine und ein bisschen Disziplin.

6:00 aufstehen und bis 6:30 Laufen/Frühsport (bei sehr schlechtem Wetter Gymnastik, bisschen Kraft, Yoga..)
Dann duschen, frühstücken, anziehen
7:30 zur Arbeit (Ankunft ~8:15Uhr)
Hustlen bis 21:00 (Freitags nur bis ~16Uhr)

Und nun einer der folgenden Optionen, solange ich bis Punkt 24Uhr schlafend im Bett liege:

  • 2-3Bierchen in der Stadt mit Freunden trinken gehen direkt nach Arbeit (ca. 1xWoche)
  • Nochmal eine Stunde Sport (1xWoche) und dann ne Stunde mit der Freundin vor der Glotze)
  • Essen gehen mit Freundin direkt nach der Arbeit (1xWoche)
  • Abendbrot mit Freundin und einfach nur Quatschen/chillen (1xWoche)

Freitags bin ich gegen 16:30Uhr zu Hause und offen für alles (Freunde, Familie, Freundin). Am Wochenende schlafe ich 8h statt 6h. Wenn man mal in Club geht dann am Freitag und in Kombination mit nicht zu viel Alkohol.
Samstag bin ich offen für alles - häufig nach Prinzip "first come first serve" (meistens Freundin+Freunde). 1h Einkaufen ist aber auch drin.
Sonntag: am Vormittag 2h Haushaltsarbeit am Vormittag (Putzen, Waschen, Bügeln) + 1-2h organisatorisches. Dann schön exotisch Kochen (Hobby). Dann ist es meistens 14uhr und ich habe 10h zum hartzen (ich zocke online mit Freunden aus der Heimat, höre einfach nur Musik oder mache was immer ich auch möchte).

Lesen tue ich in der Pendelzeit (im Schnitt entspricht das einem Buch pro Woche).

Das ganze wird sich ändern, sobald Kinder aufm Weg sein, zu Gunsten der neuen Familie. 5-10h weniger arbeiten und weniger Zeit mit Freunden (nicht weiter schlimm, solange es immernoch Routine gibt unter der Woche oder am WE).

Bei mir liegt es an dem morgendlichen Sport, dass ich mit 6h Schlaf fitter tagsüber bin als nach 7h Schlaf ohne Sport. Wer 8-9h Schlaf braucht, um wirklich fit zu sein (kenne selbst solche Menschen), der schafft es mMn nicht, alles unter einen Hut zu bekommen. Aber mir wäre das zu langweilig, nur zu arbeiten und zu schlafen.

antworten
WiWi Gast

Re: Time-Management / Wie schafft ihr das alles?

Kennst du zufällig Seiten im Internet oder Bücher, die einem da ernährungstechnisch gute Tipps geben? Ich würde meine Ernährung gerne "energieeffizienter" gestalten, bin dabei aber auch dem Problem diverser Allergien ausgesetzt (Nüsse, rohes Obst und Gemüse, Getreide), weshalb ich mich hauptsächlich von Toastbrot (einziges Brot, das keine Furztirade verursacht), Fleisch und gebratenem/gekochten/gebackenen Gemüse ernähre. Nachm Essen bin ich dann meistens auch erstmal einige Zeit sehr wenig leistungsfähig.

Lounge Gast schrieb:

Da spielt aus meiner Sicht viel rein.
Ernährung ist bspw. ein ganz wichtiges Thema, was mit deinem
Energie-Level zusammenhängt, und das wiederum mit deinem
Schlafbedarf.

Bist du körperlich unfit (kein Sport, Rauchen, Alkohol etc),
ziehst dir jeden Abend nen 500g Rindersteak mit Pommes rein
und "brauchst zum Einschlafen" noch den TV, kannst
du für deine Regeneration locker 10h+ einplanen.
Hast du die Bereich jedoch unter Kontrolle, reichen selbst
langfristig 6h qualitativer Schlaf aus.

Rein rechnerisch ergibt das unter der Woche schon mal ein
Plus von 20h an produktiver Zeit. Die notwendige Disziplin
musst du dafür aufbringen. Da hakt es allerdings bei mir
aktuell auch, daher ein Beitrag ohne Vorbildfunktion

antworten
WiWi Gast

Re: Time-Management / Wie schafft ihr das alles?

Damit meint der Postersteller, dass du in 20% der Zeit 80% der Aufgaben schaffen kannst. Ich arbeite ebenfalls nach diesem Prinzip und es funktioniert.

Zweite Regel: Only do what only you can do.
Wer viel arbeitet, verdient idR auch etwas mehr (Ausnahmen gibt es natürlich). Daher spare ich mir bspw. die Einkäufe und lasse mir sie von REWE samstags liefern.

antworten
WiWi Gast

Re: Time-Management / Wie schafft ihr das alles?

Ich würde mal ein paar Wochen sammeln wie lange du für welche Tätitgkeiten brauchst, z.B. Sport, Lesen, Pendeln, Arbeiten, Pausen, Schlaf, Putzen, Waschen, im Internet surfen etc. Dann siehst du deine Zeitfresser. Beispiel von mir: ich hab mich vor Jahren schon bei Facebook abgemeldet. Zeitersparnis: 2,5 Stunden die Woche. Hat 5 Minuten meiner Zeit gekostet. Du kannst überlegen bestimmte Tätigkeiten "outzusourcen", wie z.B. eine Putzfrau oder sogar Haushaltshilfe zu engagieren. Wenn du das optimiert hast würde ich priorisieren. Für mich ist Schlaf wichtig und da spare ich auch dauerhaft nix ein, eine gewisse Anzahl an Stunden halte ich mir trotz privater Verpflichtungen für mich frei. Unterm Strich bin ich mittlerweile mit meiner Freizeit hoch zufrieden. Wichtig ist auch mit deiner Partnerin Aufgaben zu teilen wenn ihr zusammen wohnt, so z.B. abwechselnd einzukaufen, Erledigungen mit zu machen wenn einer eh was zu tun hat etc.

antworten
beraterleben

Re: Time-Management / Wie schafft ihr das alles?

Hallo,

habe den Thread hier mal genommen um meine Methoden zusammengeschrieben, die mir dabei helfen Zeit effektiv zu nutzen: http://www.beraterleben.net/NhRSc

Zusätzlich verzichte ich ähnlich wie mein Vorposter auf ein paar Dinge. Zum Beispiel bin ich schon seit Jahren ohne Facebook, WhatsApp und Fernseher unterwegs. Vermissen tue ich deswegen auch nichts und erfreue mich viel mehr Zeit :)

Viele Grüße
Andras

antworten
WiWi Gast

Re: Time-Management / Wie schafft ihr das alles?

Hallo,

der Post ist zwar bisschen älter, aber ich würde auch gerne was dazu schreiben. Natürlich denkt man bei der Optimierung von Zeitmanagement direkt daran, unnütze Dinge einfach zu lassen. Damit ist vermutlich auch ein Teil geschafft, aber es ist ja nicht alles. Zeitmanagement funktioniert erst dann erfolgreich, wenn die Ziele klar definiert sind, dazu gibt es natürlich auch wieder eine eigene Wissenschaft... Pausen einzuplanen sind auch wichtig, um die Konzentration richtig auszunutzen. Und der Tipp, der mir bisher am meisten gebracht hat, war tatsächlich zu lernen, in manchen Situationen auch mal "nein" zu sagen.

LG Tanja

antworten

Artikel zu Zeitmanagement

Freeware: Terminplaner.NET

Screenshot_Terminplaner.NET

Der als Freeware erhältliche Terminplaner ist eine kostenlose, speicherschonende Lösung zur Terminverwaltung. Im Gegensatz zu vielen seiner Konkurrenten beschränkt sich der Terminplaner.Net nur auf die wesentlichen Funktionen der Terminverwaltung und bleibt damit übersichtlich und einfach zu bedienen.

Arbeitsheft »Zeitmanagement«

ARBEIT UND GESUNDHEIT next, das Fachmagazin der Berufsgenossenschaften für junge Leute bietet ein kostenloses Arbeitsheft zum Thema Zeitmanagement an.

Vorlagen-Homepage: Vorlagen für die Arbeitswelt und Privates

Vorlagen Arbeitswelt Privates

Auf der Microsoft-Homepage finden sich viele Dokumentvorlagen für Schule, Studium, Beruf und Privatzwecke.

Master neben dem Beruf – Das richtige Zeitmanagement

Arbeit an einem Notebook bei einem Fernstudium.

Die Entscheidung, neben dem Beruf ein Studium zu beginnen, sollte gut überlegt sein. Neben dem finanziellen Aspekt ist der zeitliche Aufwand nicht zu unterschätzen. Je besser sich jemand auf diese Phase einstimmt, desto erfolgreicher lässt sie sich meistern.

E-Learning: Zeitmanagement in der Prüfungsvorbereitung

Screenshot der E-Learning Einheit zum Zeitmanagement bei der Prüfungsvorbereitung der Freien Universität Berlin.

Die Lerneinheit ist Teil des Projektes »eva - Elektronische Vermittlung von Arbeitstechniken« der Studienberatung der Freien Universität Berlin.

Deutsche Unternehmen besser organisiert als intern. Konkurrenz

International-EU-Flaggen an langen Fahnenmasten.

Wie und warum funktioniert die Organisation eines Unternehmens? Antworten auf diese Fragen liefert »OrgDNA« - ein neues, webbasiertes Bewertungsinstrument von Unternehment, das Booz Allen Hamilton jetzt entwickelt hat.

Zeitmanagement 2 - Das Wochenprotokoll

Eine Küchenuhr in schwarz-weiß zeigt als Zeit 8 Uhr an.

Die WiWi-Treff Serie Zeitmanagement verschafft einen Überlick über die optimale Zeitplanung. Im zweiten Teil wird das Wochenprotokoll detailliert erläutert und bildet den Startschuss für ein sinnvolles Zeitmanagement.

Zeit ist Geld – vom Zeitmanagement zur Systemischen Organisationsberatung

Zeit ist ein unersetzliches Gut, das sowohl im beruflichen als auch privaten Kontext sinnvoll eingesetzt werden sollte. Einige grundlegende Strategien im Zeitmanagement sind dazu von Vorteil. Um die Übersicht zu behalten, hilft es eine To-do-Liste zu schreiben und Aufgaben zu priorisieren.

Interview: "Schon als Trainee richtig was bewegen.“

Interview mit einem Ingenieur-Trainee der Deutschen Bank AG.

Iulia ist Ingenieurin und hat vor knapp zwei Jahren aus Neugier an der „Konferenz für Frauen“ der Deutschen Bank teilgenommen. Das Arbeitsumfeld hat sie so begeistert, dass sie sich für ein Traineeprogramm im Technology-Bereich beworben hat. Heute hat sie ihre Trainee-Zeit bereits hinter sich und arbeitet als Analystin.

Broschüre: Fachkräfte sichern - Traineeprogramme

Buchstabenwürfel formen das Wort "TRAINEE".

Traineeprogramme erleichtern den Berufseinstieg in die Praxis. Trainees arbeiten oft nach und nach in verschiedenen Unternehmensabteilungen oder auch anderen Unternehmensstandorten. So lernen sie das Unternehmen und viele Kollegen systematisch kennen und werden auf Führungspositionen vorbereitet. Die BMWi-Broschüre gibt Tipps zur Entwicklung und Durchführung von Traineeprogrammen.

Trainee-Programm „Innovations-Nachwuchs für Sachsen“

Dresden

Am 1. Oktober 2019 startet das Trainee-Programm „Innovations-Nachwuchs für Sachsen“. Das 12-monatige Trainee-Programm richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen im Bundesland Sachsen. Bewerbungen für das Trainee-Programm sind noch bis zum 30. September möglich, im Einzelfall auch noch später.

BP Future Leaders Programme 2019

Ein Schild mit der schwarzen Aufschrift 30 symbolisiert die 30 freien Trainee-Stellen im Future Leaders Programme 2019 von BP.

BP startet das weltweite „Future Leaders Programme 2019“ mit 30 Plätzen für zukünftige Führungskräfte. Die Bewerbungen für das dreijährige Nachwuchsprogramm müssen bis zum 21. Oktober 2019 eingehen.

Keine Traute - Viele Uni-Absolventen scheuen Direkteinstieg

Flugzeug, Aufstieg, Abschluss

Eine intensive persönliche Betreuung ist bei Berufseinsteigern der zentrale Wohlfühlfaktor und ein wesentliches Entscheidungskriterium bei der Jobauswahl. Die meisten Absolventen möchten zudem im Projektmanagement einsteigen, wie eine aktuelle Kienbaum-Studie zu den Berufswünschen und Karrierezielen von Absolventen zeigt.

Bewerbungsabsage: Bei Scheinbewerbung für Trainee-Programm kein Diskriminierungsschutz

Ein orangefarbenener Plastikstuhl.

Scheinbewerbungen haben keine Chance vor Gericht: Die Möglichkeit bei Ablehnung sich auf das Diskriminierungsgesetz zu berufen, ist nichtig. Damit wird das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) vor Missbrauch geschützt. Dass vertritt das Bundesarbeitsgericht (BAG) und hat sich mit einer Fragestellung an den Europäischem Gerichtshof (EuGH) gewandet. Der EuGH entschied im Sommer 2016, dass nur ernsthafte Bewerber und Bewerberinnen unter dem AGG-Schutz gestellt werden. Scheinbewerbungen könnten sogar als Rechtsmissbrauch behandelt werden.

Mit Checkliste zum passenden Traineeprogramm

Checkliste zur Auswalh von Trainee-Programmen

Das Portal »access2trainee« für Traineeprogramme und Einstiegsprogramme hat eine zehn Punkte Checkliste für die Auswahl von Traineeprogrammen entwickelt.

Antworten auf Time-Management / Wie schafft ihr das alles?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 29 Beiträge

Diskussionen zu Zeitmanagement

Weitere Themen aus Traineeprogramme