DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
USA, GB, CAN, AUS, NZLebenshaltungskosten

Lebensunterhaltskosten UK

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Lebensunterhaltskosten UK

Hallo,

kennt jemand einen Mittelwert für die Lebensunterhaltskosten bei einem UK-Studium. Oder wäre der eher wenig aussagekräftig, da die Unterschiede je nach Region stark unterchiedlich sind?

Gruß

antworten
WiWi Gast

Re: Lebensunterhaltskosten UK

Kann man ganz einfach googlen.

London ist arschteuer, der Rest auch nicht gerade billig, geht aber noch.

antworten
WiWi Gast

Re: Lebensunterhaltskosten UK

Naja, zumindest zwischen London und nicht London muss man schon differenzieren. Im Rest des Landes gibt's aber natürlich auch noch bedeutende Unterschiede.

antworten
Ein KPMGler

Re: Lebensunterhaltskosten UK

Du solltest vielleicht etwas die Region eingrenzen. Genauso wie du in Deutschland unterschiedliche Lebenskosten zwischen München und Marburg hast, hast du in UK unterschiedliche Lebenskosten zwischen London und Newcastle upon Tyne

antworten
WiWi Gast

Re: Lebensunterhaltskosten UK

Ich kann nur für London sprechen:

  • Wohnen sehr sehr teuer
  • ÖPVN ebenfalls sehr teuer (für 4 Stationen mit etwa 10 Minuten Fahrzeit fast 5 Pfund)
  • Sehenwürdigkeiten sehr teuer.
  • Nachtleben teuer
  • Lebensmittel minimal teurer, vielleicht 5%
  • Die bekannten Fast Food Ketten gleiche Preise wie in Deutschland.
antworten
WiWi Gast

Re: Lebensunterhaltskosten UK

Musst du stark klassifizieren. Wohne und studiere jetzt seit ein paar Jahren in UK (um Birmingham rum) und hier sind die Kosten natürlich stark anders als in London. Ich zahle zurzeit 330 Pfund im Monat für ein akzeptables Zimmer in einer WG und 400-500 Pfund für Essen (das geht billiger, ich bin inkompetent was das betrifft).

In London habe ich zwecks praktikum auch schon gewohnt. Das billigste erträgliche was du da kriegst ist so 650-700 Pfund pro Monat für Wohnung und reasonable sind 700-1000 (wenn du schon irgendwo interessant in London wohnen willst, natürlich kannst du auch hier für 400 am Arsch der Welt wohnen) Innenstadt natürlich nochmal extrem teurer. Essen natürlich auch nochmal im gleichen Verhältnis teurer.

antworten
WiWi Gast

Re: Lebensunterhaltskosten UK

Das heißt wenn der Master 20k kostet kann man nochmal 20k dazurechnen. Unglaublich.

antworten
WiWi Gast

Re: Lebensunterhaltskosten UK

London geht gar nicht, eine Freundin macht ihren Bachelor dort ... Ist einfach abartig. Sie teilt sich ein WG-Zimmer mit ihrem Freund in ner 6er WG oder sowas und das kostet jeden von den Beiden 400 Pfund.

antworten
WiWi Gast

Re: Lebensunterhaltskosten UK

Und da sind sie wieder, die Konsorten á la "Meine Freundin", mein "Kollege" etc.

Wenn jemand zu zweit in einem WG-Zimmer wohnt und dann dafür 400 Pfund die Nase / Monat zahlt liegt das nicht daran, dass London teuer ist, sondern daran, dass deine Bekannten einfach inkompetent bei der adäquaten Wohnungssuche sind.

London wohnen:
Wenn es ums überleben (studieren geht), sprich genauer Ort relativ unwichtig (auch nicht zu dezentral) dann kann man schon ab 350-400 Pfund ein sehr akzeptables Zimmer in einer schönen WG finden.
Wenn man in den Innenstadtzonen leben will gehts dann halt ab 600-700 aufwärts los. Auch hier kann man mit Glück mal einen absoluten Schnapper machen.

London ist miettechnisch gar nicht mal so schlimm. Es wird halt viel geredet, wie auch in diesem Thread, "mein Kollege X zahlt 1300 Pfund pro Monat für ein Zimmer !!!eins!11, London kannst du niemals wohnen!". und wenn man dann genauer nachfragt befindet sich das Zimmer in Top-Lage um Hyde-Park Corner und man kann sich nur an den Kopf fassen.

antworten
WiWi Gast

Re: Lebensunterhaltskosten UK

Für London sind 2000? pro Monat denke ich ein gutes Maß. 2,5 ist vermutlich realistischer aber man kann es auch mit 2k schaffen.

antworten
WiWi Gast

Re: Lebensunterhaltskosten UK

Warst du überhaupt in London, außer als Tourist?

  • ÖPVN Ticket kostet 2,40 Pfund. Nicht 5 Pfund mein lieber. Das sollte man doch wissen.
  • Lebensmittel sind nicht nur 5% teurer. Lebensmittel haben ca. die gleichen Preise in Pfund wie in Deutschland in Euros. Sprich Lebensmittel sind ca. 15-20% teurer, abhängig vom Währungskurs. Im Durchschnitt.
  • Die meisten Sehenswürdigkeiten sind kostenlos in London (Museen etc.)
  • Fastfood ist sogar etwas günstiger als in Deutschland (Mc Menü um ~5,50 EUR vs ~6 EUR in DE).
  • Restaurants sind sehr teuer. Man gibt mindestens (!) 12-15 Pfund (15 bis 20 EUR) pro Person für ein Abendessen aus, wenn man in ein günstiges Restaurant geht. Durschschnittsrestaurants sind eher so 20 Pfund (25 bis 30 EUR). In Deutschland habe ich schon öfters für nur 10 bis 15 EUR pro Person zu Abendgegessen.
  • Günstigstes Bier in Pubs kostet ca. 4,50-5 EUR (vgl. mit 2,50-3 EUR in DE)

  • Miete ist ca. 600 bis 1000 Pfund (WG-Zimmer) in London Zone 1-2. Klar ist Zone 3+ günstiger (400-600 Pfund), aber dann wird das Subway-Ticket deutlich teurer (Jahreskarte zwischen 2.000 EUR bis 5.000 EUR, je nach Zone). Ist man in Zone 1-2 kann man sich die Jahreskarte sparen, wenn man zu Fuß zur Uni kann.

Ich habe ca. 18.000 EUR an Lebenskosten für 9 Monate London ausgegeben. Also die oben genannten 2.000 EUR pro Monat kommen recht nahe. War öfters in Restaurants/Pubs, aber dafür weniger in Clubs (wo man im Schnitt 40 Pfund, wenn nicht mehr ausgibt)

Lounge Gast schrieb:

Ich kann nur für London sprechen:

  • Wohnen sehr sehr teuer
  • ÖPVN ebenfalls sehr teuer (für 4 Stationen mit etwa 10
    Minuten Fahrzeit fast 5 Pfund)
  • Sehenwürdigkeiten sehr teuer.
  • Nachtleben teuer
  • Lebensmittel minimal teurer, vielleicht 5%
  • Die bekannten Fast Food Ketten gleiche Preise wie in
    Deutschland.
antworten

Artikel zu Lebenshaltungskosten

DSW-Studie 2017 zu Lebenshaltungskosten im Studium

Wohnen und Essen machen einen erheblichen Teil der Lebenshaltungskosten im Studium aus.

Das Deutsche Studentenwerk (DSW) hat die Lebenshaltungskosten von Studierenden ermittelt und mit der Höhe der BAföG-Bedarfssätze verglichen. Als Konsequenz daraus lauten die Forderungen des DSW den BAföG-Grundbedarf, die Wohnpauschale und den Kranken- und Pflegeversicherungszuschlag für Studierende ab 30 zu erhöhen. Die neue Studie „Ermittlung der Lebenshaltungskosten von Studierenden“ des Forschungsinstituts für Bildungs- und Sozialökonomie (FiBS) steht kostenlos zum Download bereit.

Lebenshaltungskosten im Studium erfordern höhere BAföG-Bedarfssätze

Cover der Studie "Ermittlung der Lebenshaltungskosten von Studierenden"

Das Deutsche Studentenwerk (DSW) hat die Lebenshaltungskosten von Studierenden und die Höhe der BAföG-Bedarfssätze verglichen. Handlungsbedarf zeigt die Studie „Ermittlung der Lebenshaltungskosten von Studierenden“ laut DSW-Präsident Timmermann beim BAföG-Grundbedarf von derzeit 399 Euro, der Wohnpauschale von 250 Euro sowie dem Pflege- und Krankenversicherungszuschlag für Studierende ab 30.

Lebenshaltungskosten-Rechner für Studenten

Screenshot Homepage Unicum Lebenskostenrechner

Der neue Lebenshaltungskostenrechner bei Unicum.de informiert darüber, wie tief man in einzelnen Uni-Städten monatlich in die Tasche greifen muss - und ob vielleicht ein Ortswechsel sinnvoll wäre.

Mehrheit der Studenten lebt unter Existenzminimum

Studentinnen sitzen an einem Holztisch zusammen und lernen.

Viele Studierende haben nach Abzug der Wohnkosten nur den Hartz-IV-Regelsatz von 359 Euro im Monat oder sogar deutlich weniger Geld im Monat zur Verfügung und leben damit nach einer Umfrage des Online-Antiquariats ZVAB unter dem Existenzminimum.

Studierende haben im Durchschnitt 770 Euro im Monat zur Verfügung

Eine Hand wird hochgehalten vor grünen Farn.

Im Durchschnitt haben die Studierenden 770 Euro im Monat zur Verfügung, aber es gibt weiterhin eine deutliche Spannweite: Jeder fünfte Studierende liegt mit seinem Monatsbudget unter dem BAföG-Höchstsatz von 585 Euro, jeder Dritte unter 640 Euro.

Lebenshaltungskosten im Studium

Lebenshaltungskosten Studium

Die 17. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks zeigt bei den Lebenshaltungskosten im Studium gravierende Unterschiede zwischen alten und neuen Bundesländern.

ISIC - Internationaler Studentenausweis

Der internationale Studentenausweis "International Student Identity Card - ISIC".

Die International Student Identity Card - kurz ISIC - ist der einzige Studentenausweis, der weltweit anerkannt wird. Mit dem Ausweis erhalten Studierende Ermäßigungen in über 132 Ländern rund um den Globus. Den internationalen Studentenausweis gibt es mittlerweile bereits seit 60 Jahren.

Studienfinanzierung im Ausland

Die Gradiation Cap mit einigen Münzen vor der Weltkarte

Ein Auslandsstudium oder Auslandssemester kann teuer werden. Dafür das nötige Kleingeld zu sparen, geht über Nebenjobs oder den elterlichen Zuschuss. Das Ersparte reicht jedoch häufig bei Weitem nicht aus. Dafür gibt es in Deutschland zahlreiche Möglichkeiten, sich das Auslandsstudium finanzieren zu lassen. Auslandsbafög, Bildungskredite, Stipendien, Erasmus & Co – WiWi-TReFF zeigt, welche Unterstützung es gibt.

Auslandsmobilität von Studierenden und Wissenschaftlern steigt

Im Jahr 2015 waren fast 140.000 deutsche Studierende für ein Studium im Ausland eingeschrieben. Zu den beliebtesten Gastländern zählen Österreich, die Niederlande, Großbritannien und die Schweiz. Beliebte Zielländer für kurzzeitige Auslandssemester sind Großbritannien, die USA, Frankreich und Spanien. Derzeit verbringen mehr als ein Drittel aller Studierenden einen Teil ihres Studiums im Ausland. An deutschen Hochschulen sind 2017 zum ersten Mal mehr als 355.000 ausländische Studierende eingeschrieben.

TOEFL, Cambridge, IELTS & Co. – Wann welches Englisch-Sprachzertifikat ratsam ist

Sprachzertifikate-Englisch: Lerngruppe lernt für einen Englisch-Sprachtest

Wer im studentischen oder beruflichen Umfeld Fremdsprachenkenntnisse nachweisen will beziehungsweise muss, kommt über kurz oder lang um ein offizielles Sprachzertifikat nicht umher. Jedoch ist es nicht immer einfach, durch die Flut an Informationen zu den Themen „Sprachtests“, „Sprachexamen“ und „Sprachdiplome“ hindurch zu finden. Wer ein Sprachzertifikat ablegen will, sollte sich vorher genauestens darüber informieren, welcher Nachweis im konkreten Fall verlangt wird und wie man sich am besten auf das jeweilige Sprachexamen vorbereiten kann.

Auslandsaufenthalte: Studierende ohne Akademiker-Eltern profitieren stärker

Ob größeres Selbstvertrauen oder gewachsene Sprachkenntnisse: Ein Auslandsaufenthalt im Studium sorgt für Verbesserung in vielen Bereichen. Kinder aus Nicht-Akademikerfamilien empfinden diesen Effekt in bestimmten Bereichen noch etwas stärker. Dies zeigt eine Analyse des CHE Centrum für Hochschulentwicklung.

Statistik: 137 300 Deutsche Studenten haben 2014 im Ausland studiert

632 Meter hohe Shanghai Tower

Immer mehr deutsche Studenten wollen international studieren: 2014 gingen 137.000 Studierende ins Ausland. Am beliebtesten ist das Nachbarland Österreich, gefolgt von den Niederlanden, Großbritannien und Schweiz. Wirtschaftsstudenten zieht es vor allen in die Niederlande.

IEC Study Guide 2016/2017: Kostenloser Studienführer Auslandsstudium

Die rote Golden Gate Brücke in San Fransisco.

Für ein Auslandssemester oder für ein Studium ins Ausland zu gehen, dabei hilft der aktuelle IEC Study Guide 2016/2017. Im kostenlosen Studienführer für das Auslandsstudium finden Studieninteressierte hilfreiche Tipps zu 120 Universitäten in mehr als 20 Ländern. Fragen zu Themen der Finanzierung, Bewerbung, Notenanerkennung, Hochschulrankings, Studienländern und Partneruniversitäten werden ausführlich beantwortet.

Wichtige Sprachzertifikate für ein Auslandsstudium: Cambridge Certificate, TOEFL, IELTS, DELE, DALF und DELF

Die Lexikon-Beschreibung für das englische Wort "focus".

Das Ziel eine Sprache intensiv und hautnah zu erlernen ist im Auslandsstudium ein toller Nebeneffekt. Doch bevor die Annahme an einer ausländischen Universität gelingt, müssen Studieninteressenten erst beweisen, ob sie bereits der Sprache mächtig sind. Die sechs Niveaustufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GES) gibt Aufschluss darüber, inwieweit das Sprachverständnis in einer Fremdsprache reicht. Dafür wurden verschiedene Sprachzertifikate entwickelt, die gegenüber Universitäten, Unternehmen und anderen Institutionen zur Bewerbung anerkannt sind. Je nachdem, welches Land infrage kommt, muss ein Zertifikat in TOEFL, IELTS, DELF, DALF oder DELE nachgewiesen werden.

Brexit erschwert Studium in England und deutsch-britische Hochschulforschung

Von einem Gebäude herunter hängende britische Nationalflagge.

Mit verheerende Konsequenzen für Studium und Forschung nach einem eventuellen Brexit rechnen die Hochschulrektoren aus Deutschland und Großbritannien. Die EU erleichtere die Zusammenarbeit unter Forschern, das gemeinsame Nutzen von Ressourcen und der Austausch wichtiger Daten. Davon profitieren ebenso Studenten aus beiden Ländern. Derzeit sind 13.765 degree-seekings Studenten und 4.428 Erasmus-Studierende aus Deutschland in Großbritannien.

Antworten auf Lebensunterhaltskosten UK

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 11 Beiträge

Diskussionen zu Lebenshaltungskosten

Weitere Themen aus USA, GB, CAN, AUS, NZ