DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
USA, GB, CAN, AUS, NZSaid

Re: Wie viel wäre euch Oxford wert?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Wie viel wäre euch Oxford wert?

Hallo Leute,

Ich darf mich seit heute zu den glücklichen Leuten mit einem Offer von der said - Oxford zählen. Jetzt ist meine Frage ob es mit die hohen studiengebühren wert ist und daher meine frage, ob ihr 50k für so einen Master zahlen würdet (leider keine reichen Eltern etc. )

Vllt kurz zu meinem Profil, habe PP&E in Bayreuth gemacht, Praktikum im controlling, Tier 3 consulting und Dax Business Development. Ziel wäre T1 UB oder "guter" (nicht kkr & co) PE/VC

Freue mich auf eure Kommentare

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viel wäre euch Oxford wert?

könntest du deinen GMAT score verraten?

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viel wäre euch Oxford wert?

Mir wäre es das wert, weil "once in a lifetime chance"

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viel wäre euch Oxford wert?

Hi,

Studiere selbst in Ox (2nd year M.Phil.):

1.) Said wird von den "richtigen" Studenten hier schon ein wenig belächelt; ist halt eine 'cash-cow' für die Uni; gerade der MBA.

Unabhängig davon: der MFE ist ein Top Programm das den (akademischen) Standard auch einigermaßen erfüllt; placement ist sehr gut; vergleichbar mir LSE/LBS Finance etc. Um das ganze zu illustrieren: Im Jahrgang 15/16 waren 2 Deutsche im MFE. Der eine ist bei MS im IBD in LDN gelandet, der Andere bei Blackstone (beides über LinkedIn zu verifizieren). Die MFE Kohorte teilt sich etwa in 50% Consulting, 50% Banking auf. Alle rekrutieren hier...selbstverständlich. Einstieg gut möglich wenn du eben durchs Verfahren kommst.

Das Gleiche trifft ehrlicherweise aber auch auf andere Unis im UK und Deutschland zu. Wenn ich du wäre: Willst in LDN oder den Staaten arbeiten? International Karriere machen? Dann sind eine sehr gute Auslandsuni und das Preisschild eben zu zahlen. Willst du definitiv erstmal in Deutschland starten, reichen auch die einschlägigen Deutschen Unis (und mit denen ist eine Karriere im Ausland ebenso möglich)

Wenn MBA würde ich, wenn ich ehrlich bin, die Finger von lassen. Die prospects danach sind deutlich schlechter als beim MFE.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viel wäre euch Oxford wert?

jein. mach es eher wenn du bock drauf hast und nicht weil du später vll die 50k reinhollst. 50k ist schon viel asche !!!

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viel wäre euch Oxford wert?

Sehe es doch so: Was sind den am Ende deines Lebens schon 50.000 Euro...
Die Erfahrung, in Oxford studiert zu haben, wird dich dein Leben lang begleiten..

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viel wäre euch Oxford wert?

Lounge Gast schrieb:

Sehe es doch so: Was sind den am Ende deines Lebens schon
50.000 Euro...
Die Erfahrung, in Oxford studiert zu haben, wird dich dein
Leben lang begleiten..

Wie sagte ein andere User doch mal so schön: "Wie eine Patek die dir keiner mehr abnehmen kann.."

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viel wäre euch Oxford wert?

Habe 780 im gmat

An den Oxford'ler, hast du zufällig Erfahrungen, wie leicht das recruiting für Finance ist, wenn man noch kein m&a internship o.ä gemacht hat?

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viel wäre euch Oxford wert?

Sehe ich ähnlich. Die 50k sind weniger als dein zufkünftiges Jahresgehalt direkt nach dem Abschluss. Ich würde es auch eher als einmalige Change sehen. Glückwunsch zu dem Angebot, starke Leistung. Gruss nach Bayreuth, war da auch im Bachelor :)

antworten
Wiesenlooser

Re: Wie viel wäre euch Oxford wert?

Für die 50k könntest du dir auch eine sehr schöne Patek kaufen :D

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viel wäre euch Oxford wert?

Hier der Ox Student:

1.) Ich kann da nur von einem kleinen n berichten. Einer der beiden Deutschen hatte keine Banking Erfahrung und ist bei MS reingekommen. Meine Zimmernachbarin im College (Chinesin) hatte auch keine Banking Erfahrung und ist bei HSBC in HK gelandet, glaube ich. Die anderen MFE`ler die ich kenne (und die ins Banking wollten) hatten schon Erfahrung. Ich kann mich nur wiederholen: Alle rekrutieren hier.

Vergiss aber nicht, dass du auch gegen die M&E und PPE undergraduates konkurrierest; die sind die nicht zu unterschätzen. Wenn du sehr gut bist, kommst du rein. Aber ob das an Oxford hängt, I don´t know. Auch jemand von der Uni in Köln kommt nach LDN wenn er "sehr gut" ist. Die Perspektive die manch einer von der Uni hier hat: "Ich mache hier einen Abschluss und habe 8 Jobangebote von McK vis KKR", ist völlig falsch. Oxford doesnt get you a job. Das ist traurige Realität. Das hängt ausschließlich von deinen skills ab. Gerade im Finance Bereich...was machst du hier anderes als in einem Finance Master in Deutschland? Bei research Programmen hier (M.Phil's) kannst du dich immerhin mit deiner Abschlussarbeit auszeichnen, die dich - wenigstens ein bisschen - von der Masse absetzt. Aber auch hier gilt: mehr Schein als Sein.

Zu dem anderen Thema: Ich selbst hab vor knapp 2 Jahren vor der gleichen Entscheidung gestanden. Lohnt sich das Investment? Für die Karriere...würde ich sagen abhängig vom Anspruch. Für die Erfahrung hier zu studieren? Behaupte ich: nein. Alle trolls und nicht Oxfordians können das auch nicht beurteilen. Ich erkläre dir auch warum: der MFE geht 9 Monate. Im MT (MT;HT und TT sind die Terms hier) hast du alle Hände voll mit Bewerbungen und assessments zu tun; im Januar hast du Prüfungen. Im HT wird der Kurs noch intensiver (und im Zweifel immer noch Jobsuche) und wieder Prüfungen. Im TT musst du für die Abschlussklausuren lernen; dann ist im June (nach 9 Monaten Ende). Niemand fällt durch (das passiert wirklich relativ selten an der Said), aber nach den Berichten meiner Nachbarin und einem der beiden Deutschen (der zufällig in meinem College war) ist es schon hart; insbesondere wegen den ganzen Bewerbungen. Würdest du einen einen M.Phil machen, der 2 Jahre dauert, oder einen "Pseudo-Master" wie Chinese Studies oder Latin Studies die vergleichsweise easy sind, hättest du mehr Zeit am richtigen Collegeleben, an den ganzen MCR events usw...teilzunehmenen. In der Realität sieht du die MFEler aber nur in der business school unter sich und am rackern. Die 'Oxford experience', der ständige Austausch mit Leuten aus anderen Disziplinen geht verloren. Daher wäre ich bei dem Argument "die Erfahrung ist unbezahlbar", im Falle vom MFE vorsichtig.

Ich versuch dir auch nur mein subjektive Einschätzung basierend auf meinen Erfahrungen der letzten 1.5 Jahre wiederzugeben; mag sein, dass Andere da eine völlig andere Auffassung haben. Ich bereue es keine Sekunde hierhin gegangen zu sein. Aber nur, weil ich die Ox experience durch ein top-Zeitmanagement vollends genießen kann. Sonst hätte ich es bereut.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viel wäre euch Oxford wert?

50T wofür?
Das gleiche kannst du auch in Mannheim haben, für quasi umsonst.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viel wäre euch Oxford wert?

bachelornote?

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viel wäre euch Oxford wert?

Nicht schlecht, wo die Bayreuther philosophy and Economics Studenten so landen. Wie kommt das? Klingt etwas nach kiffer Studiengang...

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viel wäre euch Oxford wert?

Ist nicht so ungewöhnlich. Die Leute kommen in Oxford, Harvard, Princeton usw. unter. Als ich vor Jahren in Bayreuth studiert habe ist sogar jemand direkt nach dem Bachelor in Bayreuth nach Harvard in ein PhD Programm eingestiegen.

Lounge Gast schrieb:

Nicht schlecht, wo die Bayreuther philosophy and Economics
Studenten so landen. Wie kommt das? Klingt etwas nach kiffer
Studiengang...

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viel wäre euch Oxford wert?

An den Oxford'ler: vielen Dank, das hilft auf jeden Fall weiter!! Berufseinstieg muss bei mir auch gar nicht in ldn sein, bin da flexibel. Die primären Punkte mich zu bewerben waren eigentlich weil ich den Curriculum richtig spannend finde, und weil sich mein Ego das ein bisschen wünscht (ich bin auch nur ein Mensch ;P ). Jetzt mal überlegen wie das alles zusammen passt und das mit anderen Mastern vergleichen.

An die beiden anderen: hatte nen guten 1er (

Nicht schlecht, wo die Bayreuther philosophy and Economics
Studenten so landen. Wie kommt das? Klingt etwas nach kiffer
Studiengang...

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viel wäre euch Oxford wert?

Alter. geh halt sofort nach Oxford. Alle die dir was anderes sagen haben keine Ahnung. 50k ist doch nichts. Wenn du wirklich hard arbeiten willst UB/PE etc. lohnt es sich auf jeden fall.

Das mann von Mannheim einfach von Tier 3 consulting zu McKinsey einreitet wäre mir sehr neu. Gerade mit dem okayen aber nicht super Profil (aus deutscher Sicht wo der GMAT nicht betrachtet wird) ist der Master ein richtiger Burner.

Womit du halt klar kommen musst sind die Leute die in Oxford rumlaufen. Siehst du ja schon am poster da oben (akademischer Anspruch bla bla) Ich kenne ca. 15 Leute von Oxford/cambridge (kann man gut über einen Kamm scheren) und die haben schon alle einen ziemlichen Schuss weg.

Als zusatzinfo. Fast nirgendwo haben die Studenten mehr Bettgeschichten untereinander als dort. Habe mir sagen lassen, dass es da richtig online Börsen gibt. ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viel wäre euch Oxford wert?

Wie schon einige Male erwähnt. Tolles Programm und eine unglaubliche Chance, jedoch dürften deine Chancen FT ins Banking zu kommen gegen 0 gehen.

Blackstone schön und gut, da haben dieses Jahr auch Leute von Hec, Hsg, und co angefangen. Auf diese in Summe 5 Plätze würde ich mich nicht verlassen. Dein Profil ist natürlich nicht schlecht, aber deine FT Konkurrenz besteht aus ehemaligen summer interns von GS, MS, MBB, die kein offer bekommen haben oder aus sonstigen Gründen wechseln wollen.

FT gab es dieses Jahr genau einen Platz bei MS in London (und das auch noch im FIG). GS und JP ebenfalls weniger als 5 externe eingestellt.

Aus einer Karriere Persoektive würde ich es mir gut überlegen, bzw. Einen 2 jährigem Master fürs summer internship vorziehen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viel wäre euch Oxford wert?

Habe ebenfalls das MFE Offer gestern bekommen und stehe vor derselben Entscheidung...

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viel wäre euch Oxford wert?

TE hier - vielen Dank für euer Feedback

Im Banking möchte ich nicht recruiten, von daher ist die FT Problematik für mich hier egal. Consulting brauch ich nicht mehr viel, hatte schon ein Gespräch bei McK - hab das nur vermasselt. In sofern wäre der MFE für mich hier ein Schritt nochmal mit mehr Selbstbewusstsein da ran zu gehen oder eben für PE zu rekrutieren (es muss auch nicht Blackstone sein).

An den anderen mit dem Offer, magst du dich mal dazu austauschen? Vllt hilft das ja

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viel wäre euch Oxford wert?

Nochmals der Junge aus Ox:

Stimme ich den Anderen zu: Überleg dir was deine Alternativen sind. Ego-Pusch hin oder her, 38k Pfund sind eine Menge Holz. Inhaltlich wirst du anderswo sicherlich ähnlich bedient; für deutlich weniger.
Und besser werden deine Noten auch sein. Was die Meisten nämlich nicht wissen: Im postgraduate Bereich werden die first's (bzw. distinctions) relativ selten vergeben (im BA sieht das anders aus). Realistisch landest du zwischen 55-68 d.h du bewirbt dich in Deutschland dann ggf. mit einer sagen wir mal etwa 1,5-2,8,. Muss nicht, kann aber durchaus schlechter sein als wenn du in Deutschland bleibst. Im UK spielen die Noten keine übergeordnete Rolle, in Deutschland schon. Dem HR´ler ist es relativ Latte ob du aus Ox oder von der LMU kommst. Wenn die Noten nicht passen, bist du draußen. End of story. Vorteil: Deutschland.

Und Chinesen (inklusive Singapore und HK Chinesen) musst du auch mögen...die machen nämlich mindestens 50% der MFE`ler aus ;)
Wenn Du schreibst du musst nicht unbedingt nach LDN, sehe ich kein überzeugendes Argument für Ox. Reputation hin oder her. Und das sage ich als jemanden der selbst hier studiert.

Ich kann auch gerne mal ein Negativbeispiel aus der Praxis providen: Mir ist es bei einer Beratung mal passiert das der Consultant (Ausbildung: Uni Frankfurt) sagte: "Ach, Sie kommen aus Oxford...dann wollen wir mal sehen was Sie wirklich können". Danach hart gegrillt worden. Eindeutig nach dem Motto: Weil du aus Ox kommst zeig ich dir mal wo es lang geht, Frankfurt ist nicht schlechter als Ox. Again, meine Erfahrung. Mögen andere nicht teilen. Oxford ist aber nicht immer ein Vorteil.

Abschließend: Die Laberei von nicht Oxbridge Studenten kann ich auch nicht mehr hören: "geh halt sofort nach Oxford". Absolut kurzsichtig ohne zu wissen was deine Alternativen sind und wo du hin willst.

Und ob wir alle einen Schuss haben...wäre ich mir auch nicht so sicher. Stattdessen vermittle ich dir einen subjektiven Eindruck der dir die Studienwahl leichter machen soll. Aber gut, Neider vom Kontinent oder aus London gibt es immer wieder ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viel wäre euch Oxford wert?

Gut, dass du dich auf PE fokussieren möchtest, habe ich auch als graduate Option ganz oben und das ohne Oxford. ABER: Deine Praktikaerfahrung muss dazu deutlich stärker werden, um nicht bei einem absoluten no-name small cap fund zu laden.

Es gibt vielleicht 10 bis max. 15 PEs, die graduates nehmen, aber auch wenn viele kein BX sind, sehen sie trotzdem gerne GS, JPM, BCG oder McK auf dem CV, da muss und darf man sich leider nichts vormachen. Ergo müsste mind. 1, eher 2 Praktika (davon 1 im PE) gemacht werden.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viel wäre euch Oxford wert?

Hier nicht der Oxford Student von oben, aber ein Student der UK Top 3 (Oxford, Cambridge, London School of Economics):

Der Oxford Student hat schon Recht, dass einem kein High-End Job (Tier 1/2 Banking und Consulting) nachgeworfen wird. Man muss sich trotzdem bewerben und durch das Bewerbungsverfahren kämpfen.

ABER (jetzt das große aber wo ich dem Oxford Kollegen widerspreche): Bei den meisten Arbeitgebern hat man einen eigenen Application-Stream der separat von den übrigen Unis ist (Beispielsweise haben einige der MBB eine eigene HR Person für meine Uni die sich um die Bewerbungen kümmert, viele Tier 2 Beratungen haben ganz andere und flexiblere Deadlines (ATK, Berger etc.)).
Die Uni verschafft dir keine Garantie, aber die Uni erhöht die Chance drastisch, dass man eine Einladung bekommt.

Auch wundert mich die Reaktion des Oxoford Studenten, als er "gegrillt" wurde bei einem Interview. Na und? Ich hatte genau das gleiche bei McKinsey - in der Art von "Na gut, dann schauen wir mal was du denn drauf hast". Er hat mir einige tricky Fachfragen zugeworfen die ich gut gemeistert hatte und damit hat sich das Thema auch erledigt. Wenn man schon an eine Elite-Uni geht, dann sollte man ja auch tatsächlich besser als der durchschnittliche Student sein.

Bevor ich hier studiert hatte war ich mir unsicher ob sich 50k+ für ein Jahr tatsächlich auszahlen. Rückblickend würde ich sogar 100k+ bezahlen. Wie manche erwähnt hatten ist das All-In Einstiegs-Jahresgehalt oft mehr als das doppelte der tatsächlichen Studiengebühren.

Und zum Thema Placement möchte ich nochmals erwähnen: Die Uni wird dir keinen Top-Tier Job garantieren, aber du wirst eingeladen werden und musst dich dann mit den anderen Top Tier Unis messen (i.d.R werden 80% der Einladungen an die Top-3 vergeben).
Und interessiert man sich weder fürs Consulting oder Banking, dann wird das Placement noch einfacher. Jeder der es nicht ins Banking oder Consulting geschafft hatte oder nicht wollte, hatte keine Probleme in ein Top Unternehmen in der Industries zu landen. Die große Mehrheit von denen hat schon Zusagen (oder ist in den letzten Runden) von sehr guten Unternehmen wie Google, Amazon, Uber, P&G, Unilever etc.

Verglichen mit Freunden an der LMU und Mannheim, wo einige gar keine Einladung von MBB bekamen und auch (fast) gar keine Einladungen in London bekamen ist es ein gewaltiger Unterschied und jeder der die Chance dazu hat an eine Eliteuni zu gehen sollte diese Chance definitiv nutzen, ansonsten wird man sich sein ganzes Leben lang in der Hintern dafür beißen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viel wäre euch Oxford wert?

Dank eüfr die vielen Oxford-Insights!
Ich habe für 17 eine Offer der Said für den MBA (obwohl gmat nur 650).
Was kannst du zum MBA sagen und dem Placement?

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viel wäre euch Oxford wert?

MBA ist jetzt nicht der Spitzenstudiengang von Oxford, der Brand der Uni gleicht das aber aus. Niemand wird sagen: Ach du hast "nur" den MBA in Oxford gemacht?

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viel wäre euch Oxford wert?

Hmm, sehe ich anders: Said hat bei Leuten, die sich auskennen keinen sonderlich guten Ruf (also sicherlich immer noch besser als jede deutsche BSchool, aber kein Vergleich zu LBS und Insead). Andererseits kommst du mit dem GMAT wahrscheinlich auch in keine besseren Programme.

Falls du im Bereich Entrepreneurship oder Social Impact arbeiten möchtest ist Said aber top - insbesondere Entrepreneurship: Meine Freundin macht ihren PhD in Oxford und das College-Leben ist so spitze. Da laufen so viele smarte Leute mit guten Ideen rum, denen aber wohlmöglich der Business Background fehlt - da bieten sich also Startups mit Said-Studenten und "regulären" Studenten an

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viel wäre euch Oxford wert?

Ich war bei SBS und es ist eine sehr gute Schule, McKenna, Ventresca, Seidel - alles gute Leute.

Es hat mit dem Harry-Potter-Oxford nicht viel zu tun, das sollte man vorher wissen.

Und für eine spätere Karriere in UK sollte es viel bringen, in Deutschland geben die Arbeitgeber nicht so viel drauf - egal ob nun SBS oder eines der Colleges.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viel wäre euch Oxford wert?

Naja, LBS ist schon noch meilenweit vorne. Wahrscheinlich sogar Judge.
Aber das Oxford-Collegeleben, die Brand Recognition im CV und das Netzwerk sind natürlich langfristig trotzdem spitze.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viel wäre euch Oxford wert?

WiWi Gast schrieb am 08.03.2018:

Naja, LBS ist schon noch meilenweit vorne. Wahrscheinlich sogar Judge.
Aber das Oxford-Collegeleben, die Brand Recognition im CV und das Netzwerk sind natürlich langfristig trotzdem spitze.

LBS im MBA vielleicht, sonst eher nein

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viel wäre euch Oxford wert?

Mein verdient also netto all in das doppelte der Studiengebühren?

100k Euro netto sind ca. 140k Brutto. Wenn man dann noch in einer 2500 Euro Butze in London wohnen darf im 1st year..

Sorry aber mit welchen Zahlen rechnet ihr?

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viel wäre euch Oxford wert?

Was sind diese Namen?!?

Jedenfalls halte ich von Oxford nichts. Nur Blender. Ich hab mal einen vom Brookes college dort kennengelernt, kannste vergessen.

EBS und WHU und Heilbronn liegen schon vorne, wenns um Finance geht.

WiWi Gast schrieb am 07.03.2018:

Ich war bei SBS und es ist eine sehr gute Schule, McKenna, Ventresca, Seidel - alles gute Leute.

Es hat mit dem Harry-Potter-Oxford nicht viel zu tun, das sollte man vorher wissen.

Und für eine spätere Karriere in UK sollte es viel bringen, in Deutschland geben die Arbeitgeber nicht so viel drauf - egal ob nun SBS oder eines der Colleges.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viel wäre euch Oxford wert?

Der Vorporster hat zwar keine Ahnung, jedoch lässt sich festhalten, dass wenn es um den MBA geht es in Europa nur eine Handvoll ernstzunehmender Adressen gibt: LBS; INSEAD; HEC, IE/IMD/IESE.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viel wäre euch Oxford wert?

WiWi Gast schrieb am 08.03.2018:

Der Vorporster hat zwar keine Ahnung, jedoch lässt sich festhalten, dass wenn es um den MBA geht es in Europa nur eine Handvoll ernstzunehmender Adressen gibt: LBS; INSEAD; HEC, IE/IMD/IESE.

Und IE/IMD/IESE kannst du direkt wieder streichen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viel wäre euch Oxford wert?

HEC auch

WiWi Gast schrieb am 08.03.2018:

WiWi Gast schrieb am 08.03.2018:

Der Vorporster hat zwar keine Ahnung, jedoch lässt sich festhalten, dass wenn es um den MBA geht es in Europa nur eine Handvoll ernstzunehmender Adressen gibt: LBS; INSEAD; HEC, IE/IMD/IESE.

Und IE/IMD/IESE kannst du direkt wieder streichen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viel wäre euch Oxford wert?

IE ist doch ein Witz. IE Angestellte frisieren seit Jahren ihre Absolventengehälter, um in Rankings hochzuklettern. Wurde dieses Jahr von Financial Times erwischt und IE flog aus den Rankings. 2 IE Angestellte mussten gehen wegen Fehlverhaltens.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viel wäre euch Oxford wert?

WiWi Gast schrieb am 08.03.2018:

IE ist doch ein Witz. IE Angestellte frisieren seit Jahren ihre Absolventengehälter, um in Rankings hochzuklettern. Wurde dieses Jahr von Financial Times erwischt und IE flog aus den Rankings. 2 IE Angestellte mussten gehen wegen Fehlverhaltens.

Ernsthaft? Wow!

HEC ist top notch, nicht ganz auf INSEAD-Level, aber trotzdem über alle Zweifel erhaben.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viel wäre euch Oxford wert?

IMD Ist auch aus den Rankings geflogen.

Aber was ist mit Said business school??

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viel wäre euch Oxford wert?

Stimme dir zu, dass HEC in den angebotenen Programmen (Masters, MBA, Executive) ausgezeichnet ist. Der Grande Ecole Management Master ist das Aushängeschild der HEC und lockt starke Bewerber an. Interessanterweise hat der HEC Grande Ecole MiM einen hȍheren GMAT Schnitt 710 als der HEC MBA 690.

Ich wundere mich, warum HEC und EdHec keinen Bachelor anbieten und reine Master Business School beiben. Die anderen Grand Ecoles beiten ja BBA an. Siehe Essec, EMLyon, Toulouse, EMGrenoble, Essca. HEC bleibt beim reinen Paris Model, während die anderen campus im Ausland haben.

Ernsthaft? Wow!

HEC ist top notch, nicht ganz auf INSEAD-Level, aber trotzdem über alle Zweifel erhaben.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viel wäre euch Oxford wert?

Ok.

Zurück zu Oxford.

antworten

Artikel zu Said

ISIC - Internationaler Studentenausweis

Der internationale Studentenausweis "International Student Identity Card - ISIC".

Die International Student Identity Card - kurz ISIC - ist der einzige Studentenausweis, der weltweit anerkannt wird. Mit dem Ausweis erhalten Studierende Ermäßigungen in über 132 Ländern rund um den Globus. Den internationalen Studentenausweis gibt es mittlerweile bereits seit 60 Jahren.

Studienfinanzierung im Ausland

Die Gradiation Cap mit einigen Münzen vor der Weltkarte

Ein Auslandsstudium oder Auslandssemester kann teuer werden. Dafür das nötige Kleingeld zu sparen, geht über Nebenjobs oder den elterlichen Zuschuss. Das Ersparte reicht jedoch häufig bei Weitem nicht aus. Dafür gibt es in Deutschland zahlreiche Möglichkeiten, sich das Auslandsstudium finanzieren zu lassen. Auslandsbafög, Bildungskredite, Stipendien, Erasmus & Co – WiWi-TReFF zeigt, welche Unterstützung es gibt.

Auslandsmobilität von Studierenden und Wissenschaftlern steigt

Im Jahr 2015 waren fast 140.000 deutsche Studierende für ein Studium im Ausland eingeschrieben. Zu den beliebtesten Gastländern zählen Österreich, die Niederlande, Großbritannien und die Schweiz. Beliebte Zielländer für kurzzeitige Auslandssemester sind Großbritannien, die USA, Frankreich und Spanien. Derzeit verbringen mehr als ein Drittel aller Studierenden einen Teil ihres Studiums im Ausland. An deutschen Hochschulen sind 2017 zum ersten Mal mehr als 355.000 ausländische Studierende eingeschrieben.

Englischsprachige Business-Masterstudiengänge am Griffith College Dublin in Irland

Griffith College Dublin in Irland

Englische Masterstudiengänge sind bei Unternehmen und Wirtschaftsstudenten sehr gefragt. Ein Business-Master im Ausland hilft, das Studium international auszurichten. Muttersprachige Masterprogramme wie die des Griffith College Dublin in Irland vermitteln neben den wirtschaftswissenschaftlichen Inhalten auch exzellente Englischkenntnisse.

Auslandsaufenthalte: Studierende ohne Akademiker-Eltern profitieren stärker

Ob größeres Selbstvertrauen oder gewachsene Sprachkenntnisse: Ein Auslandsaufenthalt im Studium sorgt für Verbesserung in vielen Bereichen. Kinder aus Nicht-Akademikerfamilien empfinden diesen Effekt in bestimmten Bereichen noch etwas stärker. Dies zeigt eine Analyse des CHE Centrum für Hochschulentwicklung.

Statistik: 137 300 Deutsche Studenten haben 2014 im Ausland studiert

632 Meter hohe Shanghai Tower

Immer mehr deutsche Studenten wollen international studieren: 2014 gingen 137.000 Studierende ins Ausland. Am beliebtesten ist das Nachbarland Österreich, gefolgt von den Niederlanden, Großbritannien und Schweiz. Wirtschaftsstudenten zieht es vor allen in die Niederlande.

IEC Study Guide 2016/2017: Kostenloser Studienführer Auslandsstudium

Die rote Golden Gate Brücke in San Fransisco.

Für ein Auslandssemester oder für ein Studium ins Ausland zu gehen, dabei hilft der aktuelle IEC Study Guide 2016/2017. Im kostenlosen Studienführer für das Auslandsstudium finden Studieninteressierte hilfreiche Tipps zu 120 Universitäten in mehr als 20 Ländern. Fragen zu Themen der Finanzierung, Bewerbung, Notenanerkennung, Hochschulrankings, Studienländern und Partneruniversitäten werden ausführlich beantwortet.

Wichtige Sprachzertifikate für ein Auslandsstudium: Cambridge Certificate, TOEFL, IELTS, DELE, DALF und DELF

Die Lexikon-Beschreibung für das englische Wort "focus".

Das Ziel eine Sprache intensiv und hautnah zu erlernen ist im Auslandsstudium ein toller Nebeneffekt. Doch bevor die Annahme an einer ausländischen Universität gelingt, müssen Studieninteressenten erst beweisen, ob sie bereits der Sprache mächtig sind. Die sechs Niveaustufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GES) gibt Aufschluss darüber, inwieweit das Sprachverständnis in einer Fremdsprache reicht. Dafür wurden verschiedene Sprachzertifikate entwickelt, die gegenüber Universitäten, Unternehmen und anderen Institutionen zur Bewerbung anerkannt sind. Je nachdem, welches Land infrage kommt, muss ein Zertifikat in TOEFL, IELTS, DELF, DALF oder DELE nachgewiesen werden.

Brexit erschwert Studium in England und deutsch-britische Hochschulforschung

Von einem Gebäude herunter hängende britische Nationalflagge.

Mit verheerende Konsequenzen für Studium und Forschung nach einem eventuellen Brexit rechnen die Hochschulrektoren aus Deutschland und Großbritannien. Die EU erleichtere die Zusammenarbeit unter Forschern, das gemeinsame Nutzen von Ressourcen und der Austausch wichtiger Daten. Davon profitieren ebenso Studenten aus beiden Ländern. Derzeit sind 13.765 degree-seekings Studenten und 4.428 Erasmus-Studierende aus Deutschland in Großbritannien.

Auslandaufenthalte von Studierenden trotz Finanzkrise weiter steigend

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

Die Zahl der Auslandsaufenthalte von Studierenden und Hochschulangehörigen nimmt trotz der in mehreren europäischen Ländern spürbaren Finanzkrise weiter zu. Die Mobilitätszahlen sind stabil und insbesondere die Zahl der Praktika ist deutlich gestiegen. Das zeigt die vom DAAD initiierte Studie "Student and staff mobility in times of crisis".

Auslandssemester im Wirtschaftsstudium 1

Viele Studierende der Wirtschaftswissenschaften wagen den Schritt, an eine Hochschule im Ausland zu wechseln. Wie lange verweilen die meisten dort und welche Studienländer besonders beliebt?

Auslandssemester im Wirtschaftsstudium 2 – DAAD-Auslandsstipendien

Auslandsaufenthalte gelten als Pluspunkt in der Bewerbung. Wer im Ausland studiert hat, beweist Flexibilität und Organisationsvermögen und versteht Sprache und Kultur des Landes. Zudem werden Auslandsaufenthalte durch zahlreiche Programme und Stipendien gefördert.

Auslandssemester im Wirtschaftsstudium 3 – Auslands-BAföG 1

Auslandsaufenthalte gelten bei Unternehmen als Pluspunkt in der Bewerbung. Wer im Ausland studiert hat, beweist Flexibilität und Organisationsvermögen und beherrscht fließend die Sprache des Gastlandes. Was liegt also für ambitionierte Studierende der Wirtschaftswissenschaften näher, als einen Auslandsaufenthalt einzuplanen?

Auslandssemester im Wirtschaftsstudium 4 – BAföG-Ämter

Auslandsaufenthalte gelten als Pluspunkt in der Bewerbung. Wer im Ausland studiert hat, beweist Flexibilität und Organisationsvermögen und versteht Sprache und Kultur des Landes. Zudem werden Auslandsaufenthalte durch zahlreiche Programme und Stipendien gefördert.

Auslandssemester im Wirtschaftsstudium 5 - Grundlagen

Auslandsaufenthalte gelten bei Unternehmen als Pluspunkt. Der Student beweist Flexibilität und Organisationsvermögen und verfügt darüber hinaus über gute Sprachkenntnisse. Was liegt also näher, als einen Auslandsaufenthalt einzuplanen?

Antworten auf Re: Wie viel wäre euch Oxford wert?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 39 Beiträge

Diskussionen zu Said

Weitere Themen aus USA, GB, CAN, AUS, NZ