DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
VolkswirtschaftslehreWWU

Public Policy Münster Erfahrungen

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Public Policy Münster Erfahrungen

Hallo zusammen,

Ich habe im Bachelor Wirtschaft und Recht studiert (überwiegend bwl) aber hatte an den paar VWL Vorlesungen immer Spass. Nebenbei interessiere ich mich auch für Politik und Recht. In letzterem war ich sogar von den Noten her noch besser als bwl, jedoch mit höherem Lernaufwand.

Nun stehe ich vor der Entscheidung, in Münster BWL zu studieren (rennomierte Uni für dieses Fach) oder den etwas neueren vwl Studiengang Public Policy. Rein interessehalber würf ich letzteren bevorzugen, weiss jedoch nur nicht genau wo man damit später landen soll. Bin dann letztlich zwar super interdisziplinär ausgebildet, aber bei fen typischen bwl/vwl/recht Jobs wird wohl eher der Spezialist bevorzugt werden. Hat von euch jemand eine Idee für spannende spätere Beschäftigungen?
Und ist eine Promotion möglich? Whs im Vwl Bereich dann.

Zudem habe ich mir überlegt, sollte besagter Studiengang nicht das wahre sein könnte ich danach immer noch in einem Jahr an einer guten Uni in England oder Holland den bwl master machen.

Gibts jemand der schon Public Policy in Münster studiert (hat) und kann mir ein paar Erfahrungen bzgl Berufswahl, Qualität der Lehre, Promotion etc schildern?

Vielen Dank im Voraus

antworten
WiWi Gast

Public Policy Münster Erfahrungen

Würde ich eher von abraten mit BWL bist du in Münster definitiv besser aufgestellt als mit VWL, was man auch an den Noten sieht. Viele im BWL Master wählen z.B. VWL als Minor, da dieser einfacher ist als Accounting oder Finance.

antworten
WiWi Gast

Public Policy Münster Erfahrungen

Nicht Public Policy Münster, aber MPP. Was sind denn deine Interessengebiete? Die MPP Kernmodule an meiner Uni sind: Governance, Political Economy, Policy Analysis, Economics. Dann hat man seine Wahlgebiete und je nach Uni hat man Clusters: Gesundheitswesen, Entwicklung, Erziehung etc.

Wie du erwähnst, wird interdisziplinär ausgebildet. Die Kommiltonen kommen meist aus den Sozialwissenschaften, aber wir haben auch Juristen und Geisteswissenschaftler. Zielberufe sind meist policy analyst/Referent in Behörden, NGOs, Verbänden, Government Affairs bei Grossunternehmen. Der Einstieg ist schwieriger als WiWis und das Gehalt niedrger. Manche jobs sind projektbefristet un du hast weniger Jobsicherheit als ein BWLer. Praktika und Kontakte sind wichtig.

Promotion ist machbar aber es gibt weniger Stellen/Funding als reine VWL. Ich habe die Beobachtung gemacht, dass die älteren Dozenten in den Bereichen WiWi, Jura, Politik promoviert haben anstatt MPP. Aber ein paar junge postdocs haben im MPP oder Int. Beziehungen promoviert.

antworten
WiWi Gast

Public Policy Münster Erfahrungen

WiWi Gast schrieb am 04.07.2018:

Nicht Public Policy Münster, aber MPP. Was sind denn deine Interessengebiete? Die MPP Kernmodule an meiner Uni sind: Governance, Political Economy, Policy Analysis, Economics. Dann hat man seine Wahlgebiete und je nach Uni hat man Clusters: Gesundheitswesen, Entwicklung, Erziehung etc.

Wie du erwähnst, wird interdisziplinär ausgebildet. Die Kommiltonen kommen meist aus den Sozialwissenschaften, aber wir haben auch Juristen und Geisteswissenschaftler. Zielberufe sind meist policy analyst/Referent in Behörden, NGOs, Verbänden, Government Affairs bei Grossunternehmen. Der Einstieg ist schwieriger als WiWis und das Gehalt niedrger. Manche jobs sind projektbefristet un du hast weniger Jobsicherheit als ein BWLer. Praktika und Kontakte sind wichtig.

Promotion ist machbar aber es gibt weniger Stellen/Funding als reine VWL. Ich habe die Beobachtung gemacht, dass die älteren Dozenten in den Bereichen WiWi, Jura, Politik promoviert haben anstatt MPP. Aber ein paar junge postdocs haben im MPP oder Int. Beziehungen promoviert.

Kann zu Münster speziell nichts sagen, aber kenne "ähnliche" Studiengänge und meine Erfahrungen decken sich da weitestgehend mit deinen. Als normaler oder auch nur leicht überdurchschnittlicher Absolvent hat man es in diesen Bereichen echt schwer. Sicher gibt es auch super interessante Stellen bei internationalen Organisationen, aber die sind unglaublich begehrt und gehen dann meist eher an Kandidaten, die bspw. International Relations an der LSE studiert haben sowie über Kontakte und einschlägige Praktika verfügen.

antworten

Artikel zu WWU

WWU Münster mit 50 Business Schools weiter AACSB akkreditiert

WWU Universität Münster Schloss Hörsaal

Die Westfälische Wilhelms-Universität Münster hat sich im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften erneut erfolgreich AACSB akkreditiert. Insgesamt fünfzig Business Schools weltweit konnten ihr US-Gütesiegel »AACSB« in den Bereichen Business, Business & Accounting oder Accounting verlängern. Das hat die amerikanische "Association to Advance Collegiate Schools of Business" (AACSB) bekannt gegeben.

Klausuren mit Lösungen: Uni Münster, VWL

Uni-Teil des Universal-Logos.

Die Homepage des Lehrstuhls von Prof. Dr. Heinz Grossekettler bietet ca. 15 VWL-Klausuren mit Musterlösungen sowie eine Vielzahl von Vorlesungsmaterialien zu den Themen VWL allgemein, Staatliche Allokation und Wettbewerbspolitik.

»Circle of Excellence in Marketing« gegründet

WWU Universität Münster Schloss Hörsaal

Das Institut für Marketing der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Münster fördert hervorragende Münsteraner Marketing-Studierende nach amerikanischem Vorbild.

City-Serie Münster: Studium – Teil 2

WWU Universität Münster Schloss Hörsaal

Die Westfälische Wilhelms-Universität: Über die Wirtschaftsinformatik - den jüngsten aller Studiengänge und alles Charakteristische eines Wirtschaftsstudiums in Münster.

City-Serie Münster: Studium - Teil 1: Die WWU

WWU Universität Münster Schloss Hörsaal

Münster - eine der größten WiWi-Fakultäten mit sehr gutem Lehrangebot

Wirtschaftsnobelpreis 2016: Oliver Hart und Bengt Holmström für Vertragstheorie geehrt

Wirtschaftsnobelpreis 2016

Der Wirtschaftsnobelpreis 2016 geht an den Briten Oliver Hart und den Finnen Bengt Holmström. Die beiden Wirtschaftswissenschaftler werden für ihre Kontrakttheorie ausgezeichnet, die sich mit den Funktionsweisen von Verträgen in vielen Themen unterschiedlicher Bereiche befasst. Der mit rund 830.000 Euro dotierte Wirtschaftsnobelpreis wird am 10. Dezember 2016 gemeinsam mit den anderen Nobelpreisen verliehen.

Weltwirtschaftlicher Preis 2016 für Mario Monti, Friede Springer und Oliver E. Williamson

Weltwirtschaftlicher Preis 2014

Das Institut für Weltwirtschaft Kiel hat die Preisträger des zwölften Weltwirtschaftlichen Preises 2016 bekannt gegeben. Der italienische Wirtschaftswissenschaftler und Ministerpräsident Mario Monti, die deutsche Verlegerin Friede Springer und der amerikanische Wirtschaftsnobelpreisträger Oliver E. Williamson werden als Vordenker einer weltoffenen, marktwirtschaftlichen und sozialen Gesellschaft mit dem Weltwirtschaftlichen Preises 2016 geehrt.

Nobelpreisträger für Wirtschaft 2015 ist der britische Ökonom Angus Deaton

Nobelpreisträger Wirtschaft 2015

Um eine Wirtschaftspolitik zu entwickeln, welche die Wohlfahrt fördert und die Armut reduziert, müssen zuerst individuelle Konsumentscheidungen verstanden werden. Die Forschungen des aktuellen Wirtschaftsnobelpreisträgers Angus Deaton waren dazu wegweisend. Durch die Zusammenführung detaillierter individueller Entscheidungen zu aggregierten Ergebnissen hat seine Forschung die Felder der Mikroökonomie, Makroökonomie und Entwicklungsökonomie wesentlich geprägt.

Schweizer Ökonom Stefano Carattini erhält Heinz König Young Scholar Award 2015

Heinz König Young Scholar Award 2015: Bei der Preisverleihung des Heinz König Young Scholar Award 2015 (v.l.): ZEW-Geschäftsführer Thomas Kohl, Dagmar Steiner von Fuchs Petrolub SE, Preisträger Stefano Carattini und ZEW-Präsident Prof. Dr. Clemens Fuest

Der Heinz König Young Scholar Award des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim geht im Jahr 2015 an Stefano Carattini von der Haute Ecole de Gestion de Genève, Schweiz. Das ZEW würdigt mit dieser Auszeichnung die Untersuchungen des Doktoranden zu den Auswirkungen einer Besteuerung des Abfalls privater Haushalte.

Weltwirtschaftlicher Preis 2015 für Gorbatschow, Immelt, Tompkins und Pissarides

Weltwirtschaftlicher Preis 2015: Gruppenbild der Preisträger Gorbatschow, Immelt, Tompkins und Pissarides

Das Institut für Weltwirtschaft Kiel hat den elften Weltwirtschaftlichen Preis 2015 verliehen. Die Preisträger sind der frühere sowjetische Staatschef Michail Gorbatschow, GE-Vorstandschef Jeffrey Immelt, das Unternehmerehepaar Kristine und Douglas Tompkins sowie der Ökonom Sir Christopher A. Pissarides.

Markt statt Plan: IZA-Preis 2015 geht an den tschechischen Ökonomen Jan Svejnar

IZA-Preis 2015 geht an den tschechischen Ökonomen Jan Svejnar

Der mit 50.000 Euro dotierte IZA Prize in Labor Economics wird in diesem Jahr an den Wirtschaftswissenschaftler Jan Svejnar verliehen. Der US-amerikanisch, tschechische Ökonom hat mit seinen Analysen des Übergangs sozialistischer Planwirtschaften zu marktwirtschaftlichen Strukturen die Forschung geprägt und der Politik wertvolle Handlungshinweise gegeben.

Deutsche Bank Prize in Financial Economics 2015 geht an Stephen A. Ross

Deutsche Bank Prize in Financial Economics 2015 für Stephen A. Ross

Professor Stephen A. Ross erhält den vom Stiftungsfonds Deutsche Bank geförderten und mit 50.000 Euro dotierten Preis für seine grundlegenden und prägenden Beiträge zur analytischen Entwicklung der Finanzökonomie. Er entwickelte die Arbitragepreistheorie, heute ein Eckpfeiler der Asset Pricing Theorie und hat die Basis für die Prinzipal-Agenten-Theorie geschaffen.

Arbeit statt Armut: IZA-Preis 2014 geht an US-Ökonom Gary S. Fields

IZA-Preis 2014: US-Ökonom Gary Fields erhält

Der US-amerikanische Wirtschaftswissenschaftler Gary S. Fields erhält den diesjährigen „IZA Prize in Labor Economics“ des Bonner Instituts zur Zukunft der Arbeit. Der mit 50.000 Euro dotierte Preis gilt als die international wichtigste Auszeichnungen auf dem Gebiet der Arbeitsmarktforschung. Die Preisverleihung findet am 4. Januar 2015 in Boston statt.

Ökonomin Helene Rey mit Carl-Menger-Preis 2014 ausgezeichnet

Preisverleihung Carl-Menger-Preis 2014 Helene Rey

Die Hélène Rey erhielt als erste Preisträgerin den mit 20.000 Euro dotierten Carl-Menger-Preis. Die Ökonomieprofessorin der London Business School wurde für ihre Forschung zu aktuellen Fragen der Geldpolitik in der Krise ausgezeichnet.

Weltwirtschaftlicher Preis 2014 für Johnson-Sirleaf, Mazumdar-Shaw und Thaler

Weltwirtschaftlicher Preis 2014 verliehen an Ellen Johnson Sirleaf, Kiran Mazumdar-Shaw und Richard Thaler

Die Staatspräsidentin Liberias und Friedensnobelpreisträgerin Ellen Johnson Sirleaf, die indische Biotechnologie-Unternehmerin Kiran Mazumdar-Shaw und der amerikanische Wirtschaftswissenschaftler Richard Thaler sind die Preisträger des Weltwirtschaftlichen Preises 2014.

Antworten auf Public Policy Münster Erfahrungen

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 4 Beiträge

Diskussionen zu WWU

4 Kommentare

VWL Münster

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 23.01.2020: Dann relativ egal.. wenn es ein Bachelor ist, kriegste überall ne solide Ausbildung in DE. Ic ...

7 Kommentare

VWL Studium - wo?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 13.08.2018: Danke. Zum Master kann man da ja von einer guten zu einer der Topunis (LMU, Goethe oder Mannh ...

Weitere Themen aus Volkswirtschaftslehre