DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
VorstellungsgesprächINTERVIEW

Vorstellungsgespräch - Professionalität, Vorbereitung, Nachbereitung

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Vorstellungsgespräch - Professionalität, Vorbereitung, Nachbereitung

Sagt mal,

  1. Nimmt ihr ausgedruckte Fragen mit ins Vorstellungsgespräch? Das zeugt anscheinend von guter Vorbereitung. Für mich hinkt das. Ist es nicht wie bei einer guten Präsentation? Wenn du flüssig vortragen kannst mit Karten in der Hand = gut. Wenn du flüssig vortragen kannst ohen Karten = sehr gut.

  2. Notizen während des Gespräches machen. Wer von euch macht das? Den Punkt sehe ich etwas differenzierter. Cool wenn man das "unbemerkt" schafft aber ist das für euch der Regelfall bzw. an die Personaler, der Standard?

  3. Lebenslauf mitnehmen. Ich komme eigentlich immer mit einer Ledertasche zum Gespräch. Fühlt sich einfach besser an, etwas in der Hand zu haben. Darin befindet sich der Lebenslauf oder auch mal ein USB Stick mit einer eventuellen Präsi. Die Präsi gibt es natürlich nur, wenn eine Vorstellung von xy gefordert wurde egal ob eine PPT explizit gefordert wird oder nicht. Hiermit zeige ich meiner Ansicht nach wirkliches Interesse und kann darüber hinaus eine eventuelle Affinität zu MS Office zeigen.

Den Lebenslauf ziehe ich aber nie unaufgefordert aus der Tasche. Hier sehe ich es wie folgt. Ich investiere Zeit, relativ viel Zeit für eine gute Vorbereitung. Genau das, erwarte ich auch von meinem Gegenüber. Ich finde es ehrlich gesagt schade, wenn man sich selbst bei einer Einladung das Anschreiben nicht im Detail durchgelesen hat. Wenn ein ähnlicher Fehler beim Bewerber aufkommt ist das gefühlt immer der Gnadenstoß.

Legt ihr immer einen Lebenslauf vor?

Grüße

antworten
WiWi Gast

Vorstellungsgespräch - Professionalität, Vorbereitung, Nachbereitung

WiWi Gast schrieb am 08.03.2019:

Sagt mal,

  1. Nimmt ihr ausgedruckte Fragen mit ins Vorstellungsgespräch? Das zeugt anscheinend von guter Vorbereitung. Für mich hinkt das. Ist es nicht wie bei einer guten Präsentation? Wenn du flüssig vortragen kannst mit Karten in der Hand = gut. Wenn du flüssig vortragen kannst ohen Karten = sehr gut.

Kann man nicht 1 zu 1 übertragen auf die Schule. Das ist ein großer Irrtum. Gerade darauf solltest du nämlich achten: Dass es eben NICHT auswendig gelernt wirkt. Ich hatte 10 Blätter mitgenommen, wo alle Stichpunkte zu eventuellen Fragen standen. Mir wurde das immer sehr positiv angerechnet, dass ich mich sehr gut vorbereitet habe.
Außerdem solltest du immer die Antworten zu den Fragen aufschreiben. Das zeigt, dass du das Gespräch sehr wertschätzt.

  1. Notizen während des Gespräches machen. Wer von euch macht das? Den Punkt sehe ich etwas differenzierter. Cool wenn man das "unbemerkt" schafft aber ist das für euch der Regelfall bzw. an die Personaler, der Standard?

Immer Notizen machen! Das mögen die Gesprächspartner, weil sie sich ernstgenommen fühlen.

  1. Lebenslauf mitnehmen. Ich komme eigentlich immer mit einer Ledertasche zum Gespräch. Fühlt sich einfach besser an, etwas in der Hand zu haben. Darin befindet sich der Lebenslauf oder auch mal ein USB Stick mit einer eventuellen Präsi. Die Präsi gibt es natürlich nur, wenn eine Vorstellung von xy gefordert wurde egal ob eine PPT explizit gefordert wird oder nicht. Hiermit zeige ich meiner Ansicht nach wirkliches Interesse und kann darüber hinaus eine eventuelle Affinität zu MS Office zeigen.

Den Lebenslauf ziehe ich aber nie unaufgefordert aus der Tasche. Hier sehe ich es wie folgt. Ich investiere Zeit, relativ viel Zeit für eine gute Vorbereitung. Genau das, erwarte ich auch von meinem Gegenüber. Ich finde es ehrlich gesagt schade, wenn man sich selbst bei einer Einladung das Anschreiben nicht im Detail durchgelesen hat. Wenn ein ähnlicher Fehler beim Bewerber aufkommt ist das gefühlt immer der Gnadenstoß.

Legt ihr immer einen Lebenslauf vor?

Nein, aber das habe ich auch nie vorher gemacht. Würde mich interessieren, wie andere darüber denken.

Grüße

antworten
WiWi Gast

Vorstellungsgespräch - Professionalität, Vorbereitung, Nachbereitung

  1. Nimmt ihr ausgedruckte Fragen mit ins Vorstellungsgespräch? Das zeugt anscheinend von guter Vorbereitung. Für mich hinkt das. Ist es nicht wie bei einer guten Präsentation? Wenn du flüssig vortragen kannst mit Karten in der Hand = gut. Wenn du flüssig vortragen kannst ohen Karten = sehr gut.

Ich habe ein Notizbuch mit ins Vorstellungsgespräch genommen. Auf einer Seite habe ich mit ein paar Stichpunkte notiert, die ich ansprechen wollte. Da konnte ich dann checken, ob ich was vergessen habe.

Ausformulierte Frage ausdrucken wirkt meiner Ansicht nach vielleicht etwas komisch. Aber niemand wird es dir übel nehmen, wenn du am Ende des Vorstellungsgesprächs ein Liste von Notizen durchgehst, ob du an alles gedacht hast.

  1. Notizen während des Gespräches machen. Wer von euch macht das? Den Punkt sehe ich etwas differenzierter. Cool wenn man das "unbemerkt" schafft aber ist das für euch der Regelfall bzw. an die Personaler, der Standard?

Du sitzt den Leuten direkt gegenüber, also wird das nicht unbemerkt sein. Es spricht nichts gegen kurze Notizen bzgl. Themen, die man im Laufe des Gesprächs noch vertiefen will. Aber da sollte man schnell ein Stichwort notieren und nicht 20 Sekunden lang einen Satz formulieren.

Den Lebenslauf ziehe ich aber nie unaufgefordert aus der Tasche. Hier sehe ich es wie folgt. Ich investiere Zeit, relativ viel Zeit für eine gute Vorbereitung. Genau das, erwarte ich auch von meinem Gegenüber. Ich finde es ehrlich gesagt schade, wenn man sich selbst bei einer Einladung das Anschreiben nicht im Detail durchgelesen hat. Wenn ein ähnlicher Fehler beim Bewerber aufkommt ist das gefühlt immer der Gnadenstoß.

Ich hatte mal eine Chef, der gerade neu in die Abteilung gekommen ist. Da es Jahresanfang war, hatte der Mitarbeitergespräche mit ca. 25 Leuten an verschiedenen Standorten. Dazu musste er sich in den neuen Job einarbeiten und natürlich das Tagesgeschäft auf die Reihe kriegen. Parallel dazu sollte er im ersten Quartal 8 neue Stellen besetzen, musste also eine Menge Lebensläufe lesen und vielleicht 30-40 Vorstellungsgespräche führen. Der hatte vor den Vorstellungsgesprächen keine 5 min, um sich einen Lebenslauf noch mal anzugucken.

Das ist jetzt ein extremes Beispiel, aber die Teamleiter sind teilweise sehr stark durchgetaktet. Da können die sich nicht alles im Detail angucken und merken, sondern konzentrieren sich auf ein paar, für sie wichtige Punkte.

antworten
WiWi Gast

Vorstellungsgespräch - Professionalität, Vorbereitung, Nachbereitung

Alles gute Sachen. Würdet ihr es einem denn übel nehmen wenn er sich keine Notizen macht?

antworten
WiWi Gast

Vorstellungsgespräch - Professionalität, Vorbereitung, Nachbereitung

WiWi Gast schrieb am 09.03.2019:

Alles gute Sachen. Würdet ihr es einem denn übel nehmen wenn er sich keine Notizen macht?

Wenn du keine Notizen brauchst, ist das bestimmt kein Problem. Ich würde aber zu Beginn des Stift und Papier auf den Tisch legen, auch wenn du sie nicht nutzen wirst.

Mir helfen kurze Notizen allerdings, um mich trotz Aufregung an Themen zu erinnern, auf die ich später eingehen will. Nachfragen sind wichtig, da du damit Interesse an deinem Gegenüber signalisierst.

Am Ende des Gesprächs wird auch immer die Frage kommen: "haben sie noch Fragen?"

Wenn du dann kurz deine Notizen durchgehst, hast du ein paar Sekunden Zeit, dich noch mal zu sammeln. Und wenn dir nichts einfällt, kannst du sagen, dass du alle Punkte auf der Liste bereits angesprochen hast.

antworten

Artikel zu INTERVIEW

Das Vorstellungsgespräch 1 - Die Serie

Ein dargestelltes Vorstellungsgespräch mit Holzfiruren an einem Schreibtisch in einem Raum.

Authentizität und eine positive Einstellung sind die Grundvoraussetzungen für ein erfolgreiches Vorstellungsgespräch. Doch auch auf die Details im Vorstellungsgespräch kann man sich vorbereiten. Wir zeigen euch wie.

Vorstellungsgespräch: Bewerber reden zu wenig über sich selbst

Drei Frauen sitzen sich im Gespräch gegenüber.

Im Bewerbungsgespräch gilt es, den Personalentscheider von sich als idealem Kandidaten zu überzeugen. Jedoch begehen viele Bewerber den Fehler, im Vorstellungsgespräch zu wenig über die eigenen Kompetenzen und Erfahrungen zu sprechen. Das zeigt die aktuelle Studie des Personaldienstleisters Robert Half unter 200 HR-Managern in Deutschland.

Personaler schätzen ehrliches Auftreten

Portrait-Ausschnitt von Kravatte und Schulterbereich eines Business-Anzugs im Schaufenster eines Herrenausstatters in London..

Bewerbungen vermitteln nicht immer ein objektives Bild ihres Autors. Bereits jeder dritte Personalmanager (30 Prozent) beklagt sich, dass Kandidaten falsche Angaben zu ihren bisherigen Tätigkeiten machen.

Das Vorstellungsgespräch 2 - Vorbereitung

Ein dargestelltes Vorstellungsgespräch mit Holzfiruren an einem Schreibtisch in einem Raum.

Wie bereitet man sich optimal auf ein Vorstellungsgespräch vor? Worüber sollte man sich informieren und welche Informationsquellen können genutzt werden? Zudem: drei häufige Fragen im Vorstellungsgespräch kommentiert

Das Vorstellungsgespräch 3 - Ablauf I

Ein dargestelltes Vorstellungsgespräch mit Holzfiruren an einem Schreibtisch in einem Raum.

Die ersten Minuten sind im Vorstellungsgespräch entscheidend: Wie man den besten Einstieg findet. Zudem: drei häufige Fragen im Vorstellungsgespräch kommentiert

Optimal vorbereitet aufs Bewerbungsgespräch

Die beste Vorbereitung auf das Bewerbungsgespräch und vermeidbare Fehler im Bewerbungsgespräch.

Kienbaum Interview - Erfolg im Bewerbungsgespräch

Susan Bauer ist Personalberaterin für High Potentials bei der Kienbaum Executive Consultants GmbH. Wir sprachen mit ihr über Erfolgsfaktoren beim Bewerbungsgespräch, die Bedeutung der »Performance« im Bewerbungsgespräch und über vermeidbare Fehler bei der Vorbereitung.

Das Vorstellungsgespräch 14 - Die Zehn Gebote des Erfolges

Ein dargestelltes Vorstellungsgespräch mit Holzfiruren an einem Schreibtisch in einem Raum.

Eine Zusammenfassung all dessen, was man im Vorstellungsgespräch beherzigen sollte.

Das Vorstellungsgespräch 13 - Die Checkliste

Ein dargestelltes Vorstellungsgespräch mit Holzfiruren an einem Schreibtisch in einem Raum.

Vorbereitung, Anreise, der Tag X - alles, woran man vor dem Vorstellungsgespräch denken sollte

Das Vorstellungsgespräch 12 - Die 10 häufigsten Fehler

Ein dargestelltes Vorstellungsgespräch mit Holzfiruren an einem Schreibtisch in einem Raum.

Absolute Donts im Vorstellungsgespräch und wie man solche Fehler vermeidet

Das Vorstellungsgespräch 10 - Nachbereitung des Gesprächs

Ein dargestelltes Vorstellungsgespräch mit Holzfiruren an einem Schreibtisch in einem Raum.

Wer den Gesprächsverlauf hinterher gründlich aufarbeitet, hat beim nächsten Vorstellungsgespräch bessere Karten.

Das Vorstellungsgespräch 9 - Endphase des Gesprächs

Ein dargestelltes Vorstellungsgespräch mit Holzfiruren an einem Schreibtisch in einem Raum.

Am Schluss des Interviews werden wichtige Weichen für alles Weitere gestellt.

Das Vorstellungsgespräch als Arbeitgeber

Papier und Stifte liegen auf einem Schreibtisch.

Arbeitgeber gehen oft in ein Vorstellungsgespräch wie in eine normale Sitzung, obwohl hier für das Unternehmen eine weitreichende Entscheidung getroffen werden soll. Einige Tipps zum Vorstellungsgespräch für Arbeitgeber helfen bei der Vorbereitung.

Das Vorstellungsgespräch 7 - Mit heiklen Fragen umgehen

Ein dargestelltes Vorstellungsgespräch mit Holzfiruren an einem Schreibtisch in einem Raum.

Wer die Grundregeln beherrscht, bleibt im Vorstellungsgespräch souverän. Zudem: drei häufige Fragen im Vorstellungsgespräch kommentiert

Das Vorstellungsgespräch 6 - Zehn Tipps um souverän zu bleiben

Ein dargestelltes Vorstellungsgespräch mit Holzfiruren an einem Schreibtisch in einem Raum.

Wer die Grundregeln beherrscht, bleibt im Gespräch souverän. Wir geben 10 Tipps für das Vorstellungsgespräch. Zudem: drei häufige Fragen im Vorstellungsgespräch kommentiert

Antworten auf Vorstellungsgespräch - Professionalität, Vorbereitung, Nachbereitung

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 5 Beiträge

Diskussionen zu INTERVIEW

Weitere Themen aus Vorstellungsgespräch