DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
VorstellungsgesprächSchlechte Noten

Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

Hi,
Es geht um folgendes:

Ich habe mein Abi mit 2,9 total vergammelt, dazu Mathenoten in einer Spanne von 2-4 Punkte. Im Matheabi nur 5 Punkte.
Schuld war zum größten Teil eine Krankheit, die mich gut 1 Jahr begleitet hat (bin aber schon längst wieder gesund - also es ist keine dauerhafte Krankheit gewesen. Bin körperlich nicht in irgendeinster Weise beeinträchtigt)
War halt alles nicht so optimal in meiner Abiphase :)

Habe gerade meinen Bachelor in Wing abgeschlossen (mit sehr guten Noten). 2 Praktika in "Familienfirmen" hatte ich bereits absolviert, an die großen Tiere (UB,IB,WP usw) komme ich allerdings aufgrund meines Abis nicht ran. Bis dato habe ich die Krankheit im CV verschwiegen, weil ich vermutete, dass mich potentielle Arbeitgeber als "körperlich angeschlagen" abstempeln würden. Habe immer Motivationslosigkeit als Grund für die 2,9 angegeben. So komme ich aber nicht weiter.

Was mich halt richtig nervt ist, dass ich aufgrund meines Abi schon sofort in eine Schublade gesteckt werde. 2,9 = schlecht
"Ihre Mathenoten sind nicht gerade gut gewesen"
Ich will nun eine andere Strategie in AC's fahren...

Die Krankheit will ich eigentlich nicht so gerne erwähnen.
Ich könnte mir vorstellen, dass Arbeitgeber sofort denken, wass man Ausreden sucht...
Gut Atteste und Befunde habe ich ja - sollte man sowas notfalls dem CV beilgegen, wenn gar nix geht?

Soll ich die Wahrheit bzgl. Krankheit und sonstiges sagen oder doch andere Argumente suchen?
Wenn ja, welche?

mfg

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

Ich weiß, dass das manche Leute anders sehen, aber ich schick mein Abizeugnis nur, wenn man mich danach fragt oder ich die Noten im Onlineformular angeben soll. Wirklich wenige haben mich danach dann gefragt... Und wenn, dann sag ich wies ist, keine Motivation, was sich jetzt aber geändert hat.. Klappt problemlos. Und wenn mal jemand drauf rumreiten würde, dann ists so. Würde sich der Personaler sonst einen anderen kritischen Punkt suchen...

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

Ich finde es seltsam, dass jemand auf der Abinote rumreitet, wenn du einen sehr guten Wing-Bachelor hast.
Atteste und Befunde haben in einer Bewerbung meiner Meinung nach nichts zu suchen.
Machs doch einfach so, dass du das Abizeugnis nicht beilegst und im CV nur erwähnst (Abi 2,9). Dann fällt zumindest die Matheschwäche nicht auf.
Nach einem Bachelor verlangt normalerweise niemand ein Abizeugnis mehr.

Ich hab mein megamieses Vordiplom (3,3) nach meinem Diplom nirgendwo mehr beilegt und es hat auch niemand danach gefragt, nach dem Abizeugnis erst recht nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

Naja also lustigerweise hatte ich auch 2,9 im Abi und danach sehr gute Noten im Studium ;-) und ich habe immer gesagt, dass es an Motivationslosigkeit gelegen hat (stimmt auch; lag zwar hauptsächlich an Depressionen aber das würde ich wohl kaum im Vorstellungsgespräch erwähnen) und ich hatte durchaus Vorstellungsgespräche worauf dann eine Absage kam, aber kein einziges Mal scheint es am Abi gelegen zu haben. Ich wäre ehrlich gesagt auch garnicht darauf gekommen. Das Abi kam zwar schon einige Male kurz zur Sprache, aber wurde nie großartig thematisiert. Und ich habe jetzt über drei Jahre bei einer der Big4-WPGs gearbeitet und fange demnächst in einem großen Industrieunternehmen an für 60k. Keiner von denen hatte sich besonders für mein Abi interessiert. Von der Krankheit würde ich nichts erzählen. Selbst wenn diese nicht wiederkommen sollte, Krankheit kommt nie gut. Und das mit Mathe.. ich meine mit einem sehr erfolgreich abgeschlossenen Wing-Studium sollte ja wohl jedem klar sein, dass Du Mathe drauf hast, oder etwa nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

hatte selbst nur ein 3er-Abi und habe mein Diplom mit 1.7 abgeschlossen, hängt auch viel von der Schule/Lehrern/Kursen ab.
Selbst Statistiker haben erkannt, dass Abi-Noten nichts über die spätere Diplomnote oder Karriere aussagen.
Und: Einige Personaler bohren an irgendwas schon aus Leidenschaft, um Dich zu testen (Stressresistenz usw.). Die haben auch nicht alle 1er im Zeugnis (und früher konnte man noch ohne Studium in die Führungsetage aufsteigen).

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

hab auch dreier Abi und Studiumabschluss mit Prädikat (schlechter Einser-Bereich). Wurde gelegentlich bei VGs auch nach meinen eher bescheidenenen Mathenoten im Abi gefragt.

Hab dann freundlich auf diejenigen -aktuellen- Noten innerhalb meines Diploms hingewiesen die excellent waren und nen klaren Mathebezug aufweisen.

Wurde dann aber immer noch nicht Ruhe gegeben - im Ernst, wen interessiert das noch, das ist bei mir rund 15 Jahre her, zwischenzeitlicih viele andere Ereignisse, insgesamt einigermaßen erfolgreich - hab ich ein, zwei Anekdoten zum Besten gegeben um implizit zu zeigen, dass die Frage aus meiner Sicht heute nicht mehr zeitgemäß ist.

Nicht direkt sagen, dass Du die Fragen für blöd hälst, aber aus meiner Sicht voll ok dann einfach insgesamt vom Thema abzuschweifen, so dass die Situation erkennbar skurril und lächerlich wird.

Einmal habe ich angefangen Anekdoten aus dem Gemeinschaftskundeunterricht zu erzählen, hab sogar n Job-Angebot bekommen danach.

Einmal hab ich auch - nachdem da schon echt lang drauf rumgeritten wurde - gesagt: ich habe eigentlvih so ein bisschen das Gefühl, dass ich jetzt schon alles zu dieser Thematik gesagt habe, auf die aktuellen Noten hab ich ja verwiesen, mich interessiert halt mehr das kaufmännische und nciht so sehr das theorethische. Im Abi war es zwischendurch doch sehr abstrakt und der Mehrwert nicht gleich erknnbar, motiviert war ich da auch nicht. Kurz und gut, ich wüsst nicht, was ich Ihnen darüberhinaus dazu noch zu erzählen hätte.

Das gab dann zwar ne Absage, aber eine solche Firma passt dann auch einfach nicht zu mir!

Ganz ehrlich, wer nicht will - und sei es wg. Uralt-Abi, der will halt nicht! NEEEXXXXT!

Ist nur meine Meinung, meine Taktik mit der Situation umzugehen - kann ja gern jeder anders sehen ;-), jeder anders machen. Wünsche viel Erfolg - wär ja echt blöd, wenns wg dem Abi nun nicht mit dme gewünschtnen Job klappt!!

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

Ich würde die Leute hämisch auslachen, wenn sie das Wort "Abitur" überhaupt nur in den Mund nehmen. Hallo? Man ist STUDEEEEEEEEENNNNNT!!!!!!!!!! Kein seriöses Unternehmen schaut auf das Abitur, geschweige denn lässt danach fragen.

Und ganz abgesehen davon: Angenommen, das Abitur ist 5 Jahre + her: Ernsthaft - da muss man sich doch an keine Details mehr erinnern, oder?

Acuh wenn ich mal privat freundlich etwas zu meiner Schulzeit gefragt würde, ohne Witz, ich würde sehr wenig erzählen können, da mein Abitur mittlerwiele 8 Jahre her ist und die Erinnerung daran doch schon sehr verblasst ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

Erstmal musst du dich für gar nichts rechtfertigen, du stellst dich zum einen vor zum anderen schaust du dir das unternehmen an. Da kommt keine rechtfertigung drin vor. Du hast ein schlechtes Abitur und das ist nun einmal so, das kannst du nicht mehr ändern. Entweder das Unternehmen ist von deinem Angebot überzeugt oder nicht. Das hat nichts mit ein paar Noten aus der weiten Vergangenheit zu tun. Das du dir so einen Kopf um ein schlechtes Abitur machst deutet darauf hin, das du selber von dir nicht überzeugt bist. Das wirst du wohl auch in den ACs ausstrahlen. arbeite an dir!

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

ein Abi mit 2,9 is übrigens nicht automatisch schlecht ... 3,5 -4,0 würd ich als schlecht bezeichnen. alles unter 3,0 is völlig in Ordnung

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

je nachdem wo man Wing studiert hat muss auch ein sehr guter Wing Abschluss nichts bedeuten....an einer FH zum Beispiel....damit hat man bei den Tier I Beratungen sowieso schon keine Chance!

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

seh ich genauso. Ob FH oder TU; Insbesondere im WING-Studium ist dies ein riesen Unterschied.

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

Wenn man zum Interview eingeladen wird, hat man die fachliche Prüfung schon überstanden, dann wollen sie nur noch die Persönlichkeit hinter der Bewerbung kennen lernen. Dazu zählt dann auch, daß man etwas von sich erzählt und mit der Frage nach dem Abi kann gleich getestet werden, wie man auf unangenehme Fragen reagiert. Wenn man dann ruhig bleibt und sich nicht in irgendeine Ecke treiben lässt/selbst treibt, zeigt man eine erwachsene und aufgeschlossene Persönlichkeit. Auch ich hatte ein eher schlechtes Abi mit 3,0. Im Interview wurde ich natürlich auch drauf angesprochen, habe es mit Motivationslosigkeit erklärt und daß ich damals nicht gedacht hätte, das ich Mathe nochmal brauchen würde. Einfach ruhig bleiben und nicht versuchen, es auf die Lehrer o. ä. zu schieben, eigene Schuld, man hat aus seinen Fehlern gelernt und danach richtig rangeklotzt und sich gesteigert. Das kommt gut an. Hab dann auch das Angebot bei Big4 bekommen. ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

Begründung: Abi am kleinen Gymnasium, kleines Leistungskursangebot, du warst in den Zusatz- und Grundkursen gut, die jedoch mind. 1/3 weniger als die LKs zählen, dadurch kommt eine spanne zustande. Mathe ungleich Wirtschaft und es is eigentlich oft auch sympathisch, wenn man nen makel hat. hauptsache die uni noten stimmen.

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

Ich habe nur ein 2,7 Abi und wurde weder in KMU noch bei Global Playern wie Daimler, BMW oder Henkel.
Bei Henkel und Daimler bekam ich übrigen die Praktikumsstelle bzw. den Berufseinstieg und auch von BMW hatte ich ein Angebot.

Wenn man ein Hochschulstudium abgeschlossen hat, fragt einen KEIN Schwein nach dem Abi. Zumindest in der Industrie ist es so. Bei "heiße-Luft"-Verkäufern wie den Big4 oder UB vielleicht, ich weis es nicht, interessiert mich auch nicht. In der Industrie interessiert es jedenfall keinen.

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

naja, wenn du Wing-Abschluss mit sehr gut bestanden hast, dann hat sie das nicht interessiert. aber wenn du bwl mit 2,0 oder schlechter hättest, dann würden sie dich nicht nehmen.

Lounge Gast schrieb:

Ich habe nur ein 2,7 Abi und wurde weder in KMU noch bei
Global Playern wie Daimler, BMW oder Henkel.
Bei Henkel und Daimler bekam ich übrigen die Praktikumsstelle
bzw. den Berufseinstieg und auch von BMW hatte ich ein Angebot.

Wenn man ein Hochschulstudium abgeschlossen hat, fragt einen
KEIN Schwein nach dem Abi. Zumindest in der Industrie ist es
so. Bei "heiße-Luft"-Verkäufern wie den Big4 oder
UB vielleicht, ich weis es nicht, interessiert mich auch
nicht. In der Industrie interessiert es jedenfall keinen.

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

Dass das Abi irrelevant/ nicht wirklich relevant mag für die Industrie gelten, für IB (BB & Elite - Boutiquen) & Top - UB (McK, Bain, BCG, Berger, Booz, ATK, OW, Elite- Boutiquen) zählt das Abi und kann Ausschlusskriterium sein. Und wenn der Thread- Ersteller dahin will, bringen ihm eure Kommentare ala "nur Idioten wollen Abi sehen; Abi voll unwichtig" nichts.

Ehrlich gesagt muss ich aber sagen, dass wir beim Threadersteller nicht wissen, ob es "nur" am Abi liegt. Wir kennen seine Uni / FH nicht (FH wäre auch meist Ausschlusskriterium), wir kennen seine absolute und relative Note nicht (beste 10 % sollte es sein, außer sehr renommierte Uni) und wir wissen nicht was für Familienunternehmen das waren (Freudenberg, Haniel, etc. oder die "Klitsche" aus dem Dorf mit max. 200 MA). Das alles spielt bei IB / UB in der oben genannten Liga ALLES eine Rolle und kann alles für sich Ausschlusskriterium sein und kombiniert dazu führen, dass die Chancen wirklich gegen null gehen.

Bei Big 4 sollte dein Abi, falls bisherige Praktika in den Bereich Accounting / Controlling gehen und deine bisherigen Studienleistungen nicht zu schlecht sind, aber kein Problem darstellen.

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

für mich selbst kann ich sagen, dass die abi-note der realisitische nachweis meiner leistung ist. hatte 2,3.
dann bwl diplom 1,7 und momentan berufsbegleitende promotion.
klingt als hätte ich mich gesteigert, hab ich aber nicht. an der uni gibts die möglichkeit durch einfache fächer+auslandsstudium die noten zu pushen und ne doktorarbeit ist bei professoren bei denen sonst nur wenige fragen auch einfach zu erreichen.

ich persönlich würde die abinote nie in ihrer aussagekraft unterschätzen. alles was danach kommt kann man "faken".

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

Ich bin gestern in einem Interview (big4) auch nach meiner Abiturnote gefragt worden (2,8), Studium 1,3. Habe dann einfach wahrheitsgemäßg geantwortet und gesagt, dass ich zu der Zeit andere Sachen im Kopf hatte und für mich vieles zu abstrakt war bzw. ich keine Relevanz in vielen Fächern gesehen habe, in meinem Studium jedoch schon. Daher war ich da logischerweise auch interessierter und engagierter. Ist von beiden Gesprächspartnern so akzeptiert worden und ich werde ein Angebot bekommen, also ist das wohl nicht so übel. Generell ist die Wahrheit dann meistens doch wirklich die beste Antwort, weil man die auch überzeugend vertreten kann.

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

Das ist der größte Schwachsinn, den ich seit langem gehört habe!

Lounge Gast schrieb:

für mich selbst kann ich sagen, dass die abi-note der
realisitische nachweis meiner leistung ist. hatte 2,3.
dann bwl diplom 1,7 und momentan berufsbegleitende promotion.
klingt als hätte ich mich gesteigert, hab ich aber nicht. an
der uni gibts die möglichkeit durch einfache
fächer+auslandsstudium die noten zu pushen und ne
doktorarbeit ist bei professoren bei denen sonst nur wenige
fragen auch einfach zu erreichen.

ich persönlich würde die abinote nie in ihrer aussagekraft
unterschätzen. alles was danach kommt kann man
"faken".

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

ganz ehrlich. Für mich hatte jemand mit nem einser abi (-1,5) keine normale Jungend oder Pubertät. eine zu gute Abinote kann auch sehr gut für eine unterdrückte Jugend stehen, wo nichts ausgelebt wurde...

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

ich sehe es im studium und ich habe es schon in der ausbildung und im abitur gesehen. "faken", betrügen etc. kann man überall. wenn man krank war und dies tatsächlich nur temporär war, dann würde ich das so ehrlich sagen. ich würde sogar auf meine abiturnote sagen (natürlich positiv formuliert), dass es hauptsächlich daran lag, dass ich kein bock hatte und nicht wusste wofür das abi tatsächlich mal gut sein soll (bock hab ich mittlerweile, aber der sinn des abiturs ist mir immer noch nicht ganz klar :+))

grüße

Lounge Gast schrieb:

für mich selbst kann ich sagen, dass die abi-note der
realisitische nachweis meiner leistung ist. hatte 2,3.
dann bwl diplom 1,7 und momentan berufsbegleitende promotion.
klingt als hätte ich mich gesteigert, hab ich aber nicht. an
der uni gibts die möglichkeit durch einfache
fächer+auslandsstudium die noten zu pushen und ne
doktorarbeit ist bei professoren bei denen sonst nur wenige
fragen auch einfach zu erreichen.

ich persönlich würde die abinote nie in ihrer aussagekraft
unterschätzen. alles was danach kommt kann man
"faken".

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

Achj so - und Abi kann man nicht "faken"?

  • Unterschiede in den Standards der Bundesländer
  • private Schulen, an denen durch die Eltern gezahlt und jeder bis zum Abi geboxt wird
  • Unterschiede im Niveau schon zwischen einzelnen Schulen
  • Unterschiede in den Anforderungen einzelner Lehrer und ihrer Benotungspolitik in ein und derselben Schule

Davon abgesehen: Natürlich ist das, was Du als älterer Teenie tust der Maßstab für Dein ganzes Leben. Niemals soll Dir verziehen werden, was Du noch als halbes Kind verzapft hast. Niemals soll vergessen werden, Dich für Deine heroischen Leistungen in der Grundschule zu loben. Mit 17 oder 18 jahren bist Du geistig voll entwickelt und hast Dich ein für alle Male auf den Zweck und die Ziele Deines gesamten Lebens festgefahren. Du bist ein fertiger Mensch. Es ist die Richtlinie, die es überhaupt gibt. Elternhaus spielt überhaupt keine Rolle. Wir werden alle unter den gleichen Umständen in einer intakten Familie groß und erhalten alle dieselbe Unterstützung.

Freak.

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

Ich wäre auf die Frage überhaupt nicht eingegangen und hätte nach dem Ausgang gefragt.

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

Das kommt auf die Schule und die äußeren Umstände an. Die hohlsten Partymacher haben Einser-Abi. Der heutige Schulstandard ist mau. Insbesondere bei Mädchen werden Noten nach Sympathie vergeben, weil sie den Unterricht weniger stören.

Manche, aber nur manche, sind eben RELATIV helle, scheuen sich nicht vor Arbeit, können sich aber gut organiseren - dann in der Schule gute Noten haben und trotzdem ihren Spaß.
Was ist das schon.

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

das abi zu faken ist schwieriger. an der schule hat man bzl der fächer weniger wahlmöglichkeiten und wahlmöglichkeiten sind immer eine einladung dazu, die fächer mit den guten noten zu wählen.
privatschulen sind ne eigendynamik, das ist richtig.

was ich eigentlich nur sagen wollte: man muss versuchen ein reales gefühl für sein leistungspotenzial zu haben. ich bin mit meinem 1,7+promotion auf dem papier überdurchschnittlich, in der realität ist meine begabung für uni-niveau durchschnittlich. ich fühle mich deshalb durch mein 2,3 abi am realsten wiedergegeben.
genauso kann der andere fall auftreten. jemand der schlechte noten hat kann das potenzial zu deutlich mehr haben.

Lounge Gast schrieb:

Achj so - und Abi kann man nicht "faken"?

  • Unterschiede in den Standards der Bundesländer
  • private Schulen, an denen durch die Eltern gezahlt und
    jeder bis zum Abi geboxt wird
  • Unterschiede im Niveau schon zwischen einzelnen Schulen
  • Unterschiede in den Anforderungen einzelner Lehrer und
    ihrer Benotungspolitik in ein und derselben Schule

Davon abgesehen: Natürlich ist das, was Du als älterer Teenie
tust der Maßstab für Dein ganzes Leben. Niemals soll Dir
verziehen werden, was Du noch als halbes Kind verzapft hast.
Niemals soll vergessen werden, Dich für Deine heroischen
Leistungen in der Grundschule zu loben. Mit 17 oder 18 jahren
bist Du geistig voll entwickelt und hast Dich ein für alle
Male auf den Zweck und die Ziele Deines gesamten Lebens
festgefahren. Du bist ein fertiger Mensch. Es ist die
Richtlinie, die es überhaupt gibt. Elternhaus spielt
überhaupt keine Rolle. Wir werden alle unter den gleichen
Umständen in einer intakten Familie groß und erhalten alle
dieselbe Unterstützung.

Freak.

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

Du benutzt das Wort "Leistung". Leistung spiegelt meiner Meinung nach nicht das Potential wider. Die Aussagekraft der Noten hinsichtlich des Potentials des Kandidaten ist eher schwach. Das ist bei vielen Menschen der Fall. Deshalb würde ich was Noten angeht immer nur von Leistung sprechen. Auch wenn jemand mit der Note 1,0 oder 1,3 daherkommt, dann leistet(e) er viel, aber das ist noch lange kein Garant für großes Potential. Er muss dazu sehr charakterstark sein, um große Dinge erreichen und sich durchsetzen zu können. Das wird kein graues Mäuschen schaffen.

Faken kann man immer und an jeder Hochschule, die oben genannten Beispiele treffen es so ziemlich genau auf den Punkt.

Lounge Gast schrieb:

für mich selbst kann ich sagen, dass die abi-note der
realisitische nachweis meiner leistung ist. hatte 2,3.
dann bwl diplom 1,7 und momentan berufsbegleitende promotion.
klingt als hätte ich mich gesteigert, hab ich aber nicht. an
der uni gibts die möglichkeit durch einfache
fächer+auslandsstudium die noten zu pushen und ne
doktorarbeit ist bei professoren bei denen sonst nur wenige
fragen auch einfach zu erreichen.

ich persönlich würde die abinote nie in ihrer aussagekraft
unterschätzen. alles was danach kommt kann man
"faken".

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

Klingt ja sehr bescheiden, im wörtlichen Sinne.

Nur wie wäre es beispielsweise gewesen, hättest Du genau so gut auch Geschichte studieren können? Da gibt es ja kaum Noten schlechter als 1,7.

Das ist zu schwammig, das ganze Gedöns.

Aber Leute mit Deiner Haltung sind echt selten. Sehr löblich zumindest, dass man sich selbst nicht so extrem hoch schätzt.

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

Habe selber 2,9 Abi...mittlerweile Praktika bei Big4 und Boutique-Beratung. Kenne auch Leute mit 3,X Abi, die bei relativ guten M&A Adressen untergekommen sind (nicht BB). Es zählt eben immer das Gesamtpaket. Schlechte Noten kann man durch gute Praktika, Ausland etc. ausgleichen...

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

Das ist auch immer so ein Klopfer. Wie kommst Du bitte an Praktika, wenn Du schlechte Noten hast? Wie kommst Du an ein Praktikum, wenn Du noch gar keines hast? Schon mal was von diesem Teufelskreis gehört?

Und komm mir nicht dem Ausland.
Ausland ist ungefähr genau so viel wert wie die "Tatsache", Spinat hätte besonders viel Eisen. Da hat jemand mal Mist gebaut und die ganze Welt glaubt es jahrzenhtelang.

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

Das kann ich auch nicht unterschreiben. Noten haben mit "Leistung" oft kaum etwas zu tun, da Noten a) nicht immer objektiv vergeben werden und b) die Leistungsnachweise oder Leistungsanforderungen oft nicht miteinander zu vergleichen sind, siehe Niveauunterschiede verschiedener Einrichtungen in denselben Disziplinen.

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

Haetten wir (NRW) dieses Jahr die Abipruefungen vom letzen Jahr gehabt, waere mein Abischnitt um 0.2 Noten besser (Tatsache, da wir jeweils die Vorjahresklausuren als Vorabipruefungen hatten und ich nur 1er geschrieben hab, die neuen Pruefungen aber total verhauen habe).
Haette ich dann noch meine Wunschlehrer in den 2 Jahren gehabt, waere ich sicher mit etwas Anstrengung (die bei so guten Noten bei mir zumindest zunimmst) auch noch die 1.0 geschafft.

Hab so einen mittelmaessigen 1er Schnitt und dafuer weniger getan als ALLE an meiner Schule mit einem 2er Schnitt.
Trotzdem wissen die teilweise viel mehr als ich (zumindest was den Unterricht betrifft), mein Rezept war einfach "den Eindruck erwecken als ob".

Ich gehe davon aus, dass meine kuenftigen Uni-Noten meine Leistung sehr viel realistischer reflektieren werden, weil es da nur auf die schriftlichen Arbeiten ankommt. Das Einzige, was man da teilweise "faken" kann, ist das Verstaendnis - geht ja eher um auswendiglernen.
Da war ich nie besonders gut drin. Sollte ich merken, dass mir Bulemie-Lernen keine Spass macht und ich vA keinen Erfolg damit hab, werd ich etwas "Anspruchsvolleres" studieren.

Wie man schlechte ABInoten NACH dem Studium erklaert:

  • kein Interesse am Fach/Schule
  • Fach/Noten/Schule war(en) mir egal
  • die anderen Noten waren nur besser weil ich mich durchmogeln konnte, eigentlich habe ich kaum was fuer die Schule getan
  • ich hatte mit dem Thema xy Probleme (wenn es sich nur um die Note von einem HJ handelt)
  • hab viel Zeit mit Hobby/Freunden/sonstwas verbracht, da haben meine Noten halt drunter gelitten (=andere Prioritaeten)
  • ich konnte mit dem Lehrer/Thema/Fach nichts anfangen
  • ein Familienmitglied war krank/Scheidung meiner Eltern/Trennung von Freund(in)/Armut, dadurch viel arbeiten

gibt doch 100000 Moeglichkeiten.

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

Bis auf den letzten Grund sind alle genannten völlig untauglich

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

warum? muss man sich fuer alles interessieren und von Geburt an alles wichtig finden und motiviert daran gehen?

ich finde es viel wichtiger herauszustellen, dass man sich vielleicht zu einem pflichtbewussteren Menschen entwickelt hat, oder von selbst das Interesse an etwas gewachsen ist.

klar, der Personaler der an einer Maschiene mit "perfektem" CV und ohne Persoenlichkeit interessiert ist, findet das wohl nicht so toll. aber ich persoenlich moechte nicht als Geraet eingestellt werden, sondern als Mensch ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

Löblich und schön.

Dann dürftest Du Dich aber auch weniger für solche Debatten interessieren. Genau Deine Einstellung ist der meinen sehr ähnlich und daher bin ich hier - wenn - dann nur am Reihern...;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

Hab den gleichen Abi-Schnitt und wurde bei diversen UB und WP eingeladen...Habe allerdings nen Master an einer sehr angesehenen Uni im Ausland mit eins komma...

Habe einfach gesagt, dass ich es zu sehr auf die leichte Schulter genommen habeund nicht gelernt habe. Das ich allerdings daraus auch gelernt habe was man ja an meinen Studienleistungen ja auch sieht...

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

  1. WP und UB sind zwei grundverschiedene Unternehmensarten und grundverschiedenen Kriterien, wohl auch auf Grund der Relation zwischen Angebot und Nachfrage.

  2. "Habe einfach gesagt, dass ich es zu sehr auf die leichte Schulter genommen habeund nicht gelernt habe. Das ich allerdings daraus auch gelernt habe was man ja an meinen Studienleistungen ja auch sieht... "

Gäähn, Du wurdest gefragt? Spricht nicht gerade für Dich, dass Du auf die Frage auch noch eingegangen bist und die Antwort ist so etwas von ausgelutscht - das wäre für mich schon ein Knock-Out, hat auch etwas von E****-Lecken. Aber ich würde mich niemals auf das Niveau herablassen, eine solche Frage überhaupt zu stellen, sollte ich jemals Einstellungsgespräche führen (worum ich mich nicht gerade reiße).

antworten
DAX Einkäufer

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

"klar, der Personaler der an einer Maschiene mit "perfektem" CV und ohne Persoenlichkeit interessiert ist, findet das wohl nicht so toll."

Dass man überhaupt eingeladen wurde, ist doch der beste Beweis dafür, dass es nicht so ist. Das Interview dient nicht dazu, um die wahren Gründe für das schlechte Abitur herauszufinden, sondern um die Reaktion des Bewerbers auf hinterfotzige Fragen zu testen. Man möchte den Bewerber aus der auswendig gelernten "Komfortzone" herauslocken. Schon klar, dass man das mit Abiturfragen eigentlich nicht schafft, da der Bewerber sich darauf ja vorbereitet.

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

Lounge Gast schrieb:

ganz ehrlich. Für mich hatte jemand mit nem einser abi (-1,5)
keine normale Jungend oder Pubertät. eine zu gute Abinote
kann auch sehr gut für eine unterdrückte Jugend stehen, wo
nichts ausgelebt wurde...

So ein Quatsch! Manchen fällt der Stoff eben in den Schoß. Ich habe zu meiner Schulzeit für ne Matheklausur nicht mehr als ne halbe Stunde gelernt und meine 15 Punkte gehabt, während andere 3 Wochen gepaukt haben und dann trotzdem nur knapp am 4er Bereich vorbeigeschlittert sind. Wer hatte da wohl mehr Freizeit? Es muss also nicht immer so sein.

Aber zum Thema (auch wenn die eigentliche Fragestellung schon 2 Jahre her ist): Die Abinote hat rein gar nichts mit deinem Studienabschluss zu tun. Deshalb ist prinzipiell auch keine Rechtfertigung nötig. Aber als Personalchef würde ich vermutlich eher die Krankheitsgeschichte akzeptieren. "Motivationslosigkeit" deutet an, dass der Kandidat lästige Arbeiten (die ja in einem Beruf durchaus mal vorkommen sollen) unerledigt lässt oder unzureichend bearbeitet. Eine Firma muss sich aber in JEDER Hinsicht auf die Mitarbeiter verlassen können.

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

Das kann ich bestätigen. Abitur ist sowas von sch...einfach im Vergleoch zum Universitätsstudium. Ich habe auf die Klausuren in der Oberstufe praktisch immer nur einen Nachmittag gelernt. In Fächern wie Deutsch und Englisch überhaupt nicht. Abivorbereitung war bei mir genau eine Woche.
Ergebnis war nachher ein 1,5 Schnitt.

Bin mit der gleichen Einstellung an die Uni und erstmal durchgerasselt. Musste dann einsehen, dass das so nicht mehr funktioniert. Bemühungen ungefähr verzehnfacht (das ist nicht übertrieben) und dann gings...

Lounge Gast schrieb:

Lounge Gast schrieb:

ganz ehrlich. Für mich hatte jemand mit nem einser abi
(-1,5)
keine normale Jungend oder Pubertät. eine zu gute Abinote
kann auch sehr gut für eine unterdrückte Jugend stehen, wo
nichts ausgelebt wurde...

So ein Quatsch! Manchen fällt der Stoff eben in den Schoß.
Ich habe zu meiner Schulzeit für ne Matheklausur nicht mehr
als ne halbe Stunde gelernt und meine 15 Punkte gehabt,
während andere 3 Wochen gepaukt haben und dann trotzdem nur
knapp am 4er Bereich vorbeigeschlittert sind. Wer hatte da
wohl mehr Freizeit? Es muss also nicht immer so sein.

Aber zum Thema (auch wenn die eigentliche Fragestellung schon
2 Jahre her ist): Die Abinote hat rein gar nichts mit deinem
Studienabschluss zu tun. Deshalb ist prinzipiell auch keine
Rechtfertigung nötig. Aber als Personalchef würde ich
vermutlich eher die Krankheitsgeschichte akzeptieren.
"Motivationslosigkeit" deutet an, dass der Kandidat
lästige Arbeiten (die ja in einem Beruf durchaus mal
vorkommen sollen) unerledigt lässt oder unzureichend
bearbeitet. Eine Firma muss sich aber in JEDER Hinsicht auf
die Mitarbeiter verlassen können.

antworten
Can

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

Ich habe ein 3.x Abi und rechtfertige es durch sportliche Leistungen, allerdings kann ich auch wirklich Erfolge auf Landesebene vorweisen. Aber auch falls nicht wird sowas gerne gehört und akzeptiert. Habe damit ein Internship bei einer BB bekommen.

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

Ich habe eine ähnliche Situation durchgemacht.
Es war eine Erkrankung vor dem Abitur, die sich durch das Abiturjahr zog.
Die mündliche Prüfung konnte ich mit einer anderen Leistung ersetzen, zum Glück. Was machst du in so einer Situation? Erklären, dass du krank warst zu dem Zeitpunkt und deshalb so schlechte Leistungen erbracht hast? Der Leistungsabfall zog sich durch das ganze Schuljahr hindurch.
Ich hatte in Mathematik gerade einmal 2 Punkte ;).
Auf meine schlechte Leistung in diesem Fach wurde ich 2 Mal im Vorstellungsgrächen angesprochen. Da ich ein Studiengang mit relativ gutem Matheanteil hatte, habe ich dort auf meine Leistung hingewiesen.
Die Personaler gaben Ruhe und schienen es zu verstehen.
Wohlgemerkt "schienen" es zu verstehen.
Einige Menschen fehlt für Unverschuldetes das Verständnis.
Ich habe gelernt damit klar zu kommen.
Wer mich einstellen möchte, hat einen Top-Mitarbeiter gewonnen.
Ich konnte mir eine adäquate Stelle nach dem Studium sichern.
Meine Befürchtungen sind aber, dass viele Personaler mich wegen meinem Abitur Vorurteile haben.
Wer bei Absolventen Schnitzer im Lebenslauf als riesen Makel sieht, verliert eventuell einen fähigen Mitarbeiter, der in der Lage ist in Krisensituationen besser zu reagieren als Absolventen nach Schema F.
Es geht mittlerweile nicht mehr darum sich gute Mitarbeiter zu sichern, sondern darum die Zitrone auszuquetschen.
Die Absolventenschwemme hält an, die Unternehmen verbrennen die neuen Mitarbeiter.
Die fehlende Fachkräfte holt man sich aus dem Ausland, hier sind genügend qualifizierte Fachkräfte vorhanden.
Lasst euch nicht verrückt machen, es gibt mit sicherheit gute Arbeitgeber mit einer anderen Denkweise (rar gesät).

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

Was für ein geiler Beitrag zum Schluss...

Studium muss also von vorne bis hinten immer "Spaß" machen... well,... egal. Aja, Menschen können sich hinsichtlich ihres Arbeitsverhaltens (das woher auch immer beeinflusst sein kann) natürlich auch nicht ändern - neeeeiiiiiinnn, am besten noch Gutachten der einstigen Kindergartenbetreuerin einholen - jepp!

Nun, dieser Beitrag ist mal wieder ein hervorragender Beweis für die unbedingte "Sdhlüssigkeit", "Realitätsnähe" und "Lebenserfahrung" von sich selbst preisenden 15 Punkte-Kandidaten.

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

Nun, das scheinen viele nicht zu begreifen - wohl selbst zu seichtes Studium gehabt, die Leute.

Außerdem lege sehr viele ein Einser-Abi hin - ist ja auch nicht mehr so schwer heute - objektiv betrachtet. Wie hoch ist dann der Prozentsatz derselben, die ihr Unistudium mit ähnlichen oder gar besseren Ergebnissen hinlegen?

Also selbst eine qualitative Schätzung dessen scheint viele da draußen - und wohl auch hier drinnen - zu überfordern.

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

Das Spielchen mit den Abiturnoten (3.2er Schnitt) hatte ich auch mal nach abgeschlossenem Studium und damals ca. 7 Jahren Berufserfahrung bei einem Gespräch mit einer deutschlandweit recht bekannten UB (2nd Tier würde ich mal sagen).

Aus welchem Grund das Thema ausgegraben wurde kann ich auch nicht genau sagen mit dem Job hat es jedenfalls nicht geklappt aber das lag wohl primär an mangelnder Sympathie auf beiden Seiten.

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

Abi wird normalerweise nicht als Verkaufsargument beim Kunden genutzt, hab ich zumindest noch nie gesehen, habe aber bisher nur Big 4 Angebote gesehen (ADvisory) und von kleinen Beratungen, da steht höchstens mal das Studium im CV der Berater mit Studienzeitangabe...Langzeitstudium ist also evtl schwerer zu verkaufen.

Was man mit einer guten Abiturnote zeigen kann ist Disziplin - auch schon in jungen Jahren - sich vor allem Dinge anzueignen die einem auch nicht liegen. HAtte selber nur ein zweier Abi, was daran lag, dass ich manche Fächer nicht mochte und dann auch einfach nicht für diese gelernt habe. Wenn man gute Noten hat dann ist das ein Indiz für Disziplin und Lernbereitschaft auch unter härteren Bedingungen. Klar das Top UBs diese Leute suchen.

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

Ich halte das primär für ein Instrument sich ein bestimmtes Image aufzubauen.

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

Abiturnoten "zeigen" nichts!

Dass es einige, auch der erste Beitragsersteller vom 23.01., nicht begriffen haben (und scheinbar immer noch nötig haben, ihr Nicht-Einser-Abi zu "begründen"), zeigt sich in diesem Forum.

Alles andere ist Propaganda von Leuten und Unternehmen, die nichts begriffen und offensichtlich auch keine Lebenserfahrung haben. Ich möchte mal denjenigen sehen, der sich als älterer Teenie mit einem brutalen Alki als Vater, einer im desolaten Zustand jammernden Mutter, nächtlichem Geschrei und Nebenjob, weil es zu Hause nicht reicht, noch seelenruhig auf den Schulstoff konzentrieren kann!

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

Ich denke nicht, dass derjenige für eine Tier 1 Beratung in Frage kommt. Da fehlt der familiäre Backround um sich auf diesem Niveau natürlich bewegen zu können. Ausnahmen mag es immer geben aber spätestens wenn man am Wochenede dran ist, die Kollegen auf den Familien Wochenendsitz einzuladen, ist man unten durch.

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

Ist da eine Miniportion Sarkasmus dabei?
Ich kann mir gut vorstellen, was Du sagst.
Nur wäre es jetzt interessant zu wissen, "von welcher Seite" Du kommst;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

Also ich habe weder eine super Abiturnote noch war ich je bei einer Beratung.

Ich denke, dass das man wie oben bereits erwähnt damit ein gewisses Image aufbauen möchte (wir haben nur die Leistungsgeilen die schon aus den ersten Schritten einen Wettbewerb gemacht haben und den auch noch gewonnen haben).

Andererseits denke ich ein gewisses Natürlichkeit sich in bestimmten Umgebungen zu bewegen hilft ungemein. Bspw. komme ich zwar aus einer Familie wo der Vater sehr gut verdient hat, allerdings war ich nach meinem Onkel so ziemlich der Erste, der überhaupt studiert hat. Sprich den Umgang mit der Hochschule habe ich von Zuhause nicht mitbekommen und man fühlt sich erstmal wie in einer fremden Welt. Auf der anderen Seite habe ich aber überhaupt keine Berührungsängste was irgendwelche vermeintlichen gehobenen Mittelstands bis Oberschichten angeht.

Man wird sich denke ich immer wie ein totaler Fremdkörper vorkommen wenn man nicht wenigstens in manchen Bereichen mitreden kann.

Um es auf einen Ausdruck zu bringen würde ich wohl "Stallgeruch" verwenden.

Ich denke aber auch, es wird immer Leute geben die das Talent haben sich da recht schnell zu anzupassen.

antworten

Artikel zu Schlechte Noten

Case Interviews: Tipps zur Vorbereitung auf Fallstudien im Consulting-Interview

Screenshot von der PDF-Datei zu Consulting Case-Interviews

Was sind Case Interviews? Wo werden Case Interviews durchgeführt? Wie sind sie aufgebaut? Der Ratgeber der Unternehmensberatung Simon-Kucher & Partners liefert interessante Tipps zur Vorbereitung auf Fallstudien im Consulting-Interview.

Das Vorstellungsgespräch 1 - Die Serie

Ein dargestelltes Vorstellungsgespräch mit Holzfiruren an einem Schreibtisch in einem Raum.

Authentizität und eine positive Einstellung sind die Grundvoraussetzungen für ein erfolgreiches Vorstellungsgespräch. Doch auch auf die Details im Vorstellungsgespräch kann man sich vorbereiten. Wir zeigen euch wie.

Tipps zum Telefoninterview – was jeder wissen sollte

Telefoninterview - Eine geschminkte Frau mit schwarzer Mütze hält sich ein Handy ans Ohr.

Das Telefoninterview gehört bei vielen Unternehmen zum Vorauswahlprozess für das Vorstellungsgespräch. Innerhalb von 20 bis 60 Minuten müssen Bewerberinnen und Bewerber dabei überzeugen, um zum persönlichen Interview eingeladen zu werden. Das Telefoninterview sollte nicht unterschätzt werden. Die kurze, wertvolle Zeit gilt es zu nutzen, um die eigene Qualifikation und Motivation für das Praktikum oder den Job zu signalisieren.

Bewerbungsgespräch: Künstliche Intelligenz analysiert angehende Führungskräfte

Thomas Belker, Vorstandssprecher Talanx Service AG

Thomas Belker, Vorstandssprecher der Talanx Service AG, sprach im Interview mit dem Tagesspiegel über Precire – einer Software, die in zehn Minuten die Persönlichkeit eines Bewerbers durchanalysiert. Der Algorithmus kann 42 Dimensionen einer Persönlichkeit messen. Talanx nutzt die Software, um Bewerber für den Vorstand und die beiden Führungsebenen darunter auszuwählen, sowie für die Weiterentwicklung des Top-Managements.

Das Vorstellungsgespräch 11 - Das passende Outfit

Ein dargestelltes Vorstellungsgespräch mit Holzfiruren an einem Schreibtisch in einem Raum.

Kleider machen Leute. Dies gilt besonders im Bewerbungsinterview: Mit dem geeigneten Outfit hat man bessere Karten.

Körpersprache: Die 10 größten Fehler im Vorstellungsgesprächen

Gut ein Drittel der Arbeitgeber erkennen innerhalb der ersten fünf Minuten, ob ein Kandidat gut in ihr Unternehmen passt. 75 Prozent geben an, dass mangelnder Augenkontakt, ein zu ernster Blick und nervöses Zappeln zu den häufigsten Fehlern im Hinblick auf die Körpersprache gehören.

Vorstellungsgespräch: Bewerber reden zu wenig über sich selbst

Drei Frauen sitzen sich im Gespräch gegenüber.

Im Bewerbungsgespräch gilt es, den Personalentscheider von sich als idealem Kandidaten zu überzeugen. Jedoch begehen viele Bewerber den Fehler, im Vorstellungsgespräch zu wenig über die eigenen Kompetenzen und Erfahrungen zu sprechen. Das zeigt die aktuelle Studie des Personaldienstleisters Robert Half unter 200 HR-Managern in Deutschland.

Social Media im Bewerbungsgespräch weiterhin kein Thema

Persönliche Inhalte aus sozialen Netzwerken spielen im Bewerbungsgespräch keine Rolle. Das ist das Ergebnis einer aktuellen StepStone Umfrage unter 1.595 Fach- und Führungskräften.

Keine Fahrtkostenerstattung bei Verspätung zum Vorstellungsgespräch

Bahnschienen mit weitem Blick und einer heranfahrenden Eisenbahn.

Das Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz hat entschieden, dass Bewerber bei einem verspäteten Erscheinen oder Nichterscheinen keinen Anspruch auf eine Erstattung der Fahrtkosten hat.

Special: »Mathemakustik« - Gratis Leser-Lizenzen für Kopfrechnen-Trainer

Ein Schaufensterpuppenkopf in silber ohne Haare mit einem grünen Oberteil.

»Mathemakustik« ist ein akustischer Kopfrechnen-Trainer, der zur Vorbereitung auf Einstellungstests, Assessment Center und Case Study Interviews dient. WiWi-TReFF Leser erhalten die unbefristete Vollversion von Mathemakustik bis zum 30. August 2015 gratis.

Personaler schätzen ehrliches Auftreten

Portrait-Ausschnitt von Kravatte und Schulterbereich eines Business-Anzugs im Schaufenster eines Herrenausstatters in London..

Bewerbungen vermitteln nicht immer ein objektives Bild ihres Autors. Bereits jeder dritte Personalmanager (30 Prozent) beklagt sich, dass Kandidaten falsche Angaben zu ihren bisherigen Tätigkeiten machen.

Das Vorstellungsgespräch 2 - Vorbereitung

Ein dargestelltes Vorstellungsgespräch mit Holzfiruren an einem Schreibtisch in einem Raum.

Wie bereitet man sich optimal auf ein Vorstellungsgespräch vor? Worüber sollte man sich informieren und welche Informationsquellen können genutzt werden? Zudem: drei häufige Fragen im Vorstellungsgespräch kommentiert

Das Vorstellungsgespräch 3 - Ablauf I

Ein dargestelltes Vorstellungsgespräch mit Holzfiruren an einem Schreibtisch in einem Raum.

Die ersten Minuten sind im Vorstellungsgespräch entscheidend: Wie man den besten Einstieg findet. Zudem: drei häufige Fragen im Vorstellungsgespräch kommentiert

Literatur-Tipp: Fangfragen im Vorstellungsgespräch

Vorstellungsgespräch Fragen Interview

Wie man Fragen im Bewerbungsinterview souverän beantwortet, zeigt der Ratgeber von Horst H. Siewert mit einer Vielzahl von Tipps, Übungen und Musterfragen.

Optimal vorbereitet aufs Bewerbungsgespräch

Die beste Vorbereitung auf das Bewerbungsgespräch und vermeidbare Fehler im Bewerbungsgespräch.

Antworten auf Schlechtes Abitur Rechtfertigung im Interview

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 50 Beiträge

Diskussionen zu Schlechte Noten

Weitere Themen aus Vorstellungsgespräch