DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
VorstellungsgesprächBAMF

Vorstellungsgespräch BAMF (Entscheider), Erfahrungen

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Umsetzung

Hallo ich kann bestätigen, dass einige zum 15.05 also Morgen in die neue Außenstelle wechseln. Einige haben heute ihren letzten Tag bei uns bzw. haben uns schon am Freitag verlassen.
Der GPR tut sich hier wirklich keinen gefallen. Das bringt doch nichts die Hälfte umzusetzen und bei der anderen Hälfte rumzuzicken. Entweder betrifft das alle oder gar keinen.
Völlig sinnlos das Ganze.

antworten
WiWi Gast

Umsetzung

WiWi Gast schrieb am 14.05.2018:

Maulkorberlasse bis zur Entlassung von Beamten sind offensichtlich keine Seltenheit beim Staat. Auch die neuen RL mit Bundeswehr-Hintergrund wurden offensichtlich in dem Sinne geschult, dass sie sich alles erlauben dürfen bis hin zum Erfinden von Lügengeschichten mit denen sie gegen ihre Untergebenen intrigieren dürfen. Die Bamf-Mottos von Fairness etc. sind scheinheilig bis zynisch.

Langsam wird es unheimlich

antworten
WiWi Gast

Umsetzung

WiWi Gast schrieb am 14.05.2018:Ich

WiWi Gast schrieb am 12.05.2018:

Wer wirklich umgesetzt werden wollte konnte zum 2. Mai nach Absprache gehen. Bei Verleumdung würde ich aufpassen.

Das ist schlicht nicht wahr! ich werde in meiner Außenstelle trotz mehrfachen Umsetzungswunsches in die vorgesehene Außenstelle festgehalten und muss nun doppelt Miete zahlen.

Das sollte dir aber eigentlich peinlich sein. Ohne Rechtsgrundlage sollte man halt nicht handeln.

antworten
WiWi Gast

Umsetzung

Ist nicht nur ihm passiert, sondern auch vielen anderen Kollegen. Im Infoport wurde der 01.05 ganze 4 MAL bestätigt. Da kann man ja von ausgehen, dass der 01.05 auch eingehalten wird. Nürnberg hat Mist gebaut, das bringt nichts es gut zu reden. Der Link den der Kollege heute veröffentlicht hat, zeigt es noch einmal deutlich.

WiWi Gast schrieb am 14.05.2018:

WiWi Gast schrieb am 14.05.2018:Ich

WiWi Gast schrieb am 12.05.2018:

Wer wirklich umgesetzt werden wollte konnte zum 2. Mai nach Absprache gehen. Bei Verleumdung würde ich aufpassen.

Das ist schlicht nicht wahr! ich werde in meiner Außenstelle trotz mehrfachen Umsetzungswunsches in die vorgesehene Außenstelle festgehalten und muss nun doppelt Miete zahlen.

Das sollte dir aber eigentlich peinlich sein. Ohne Rechtsgrundlage sollte man halt nicht handeln.

antworten
WiWi Gast

Umsetzung

Bei uns haben viele Leute eine E-Mail bekommen, wonach man am 1.6. umgesetzt werden wird. Man solle ausdrücklich zustimmen, man könne jedoch auch noch Einwendungen erheben.

Zusammenarbeit Leitung und GPR läuft super...

antworten
WiWi Gast

Umsetzung

Vorsichtig!

Die Leitung will sich das Einverständnis einholen und damit den GPR umgehen. Es ist keine Antwort erforderlich! Diejenigen die nicht wollen, antworten nicht. Es erfolgt auch keine Umsetzung zum 01.06. Die erfolgt nämlich nur dann, wenn man zustimmt!

WiWi Gast schrieb am 16.05.2018:

Bei uns haben viele Leute eine E-Mail bekommen, wonach man am 1.6. umgesetzt werden wird. Man solle ausdrücklich zustimmen, man könne jedoch auch noch Einwendungen erheben.

Zusammenarbeit Leitung und GPR läuft super...

antworten
WiWi Gast

Umsetzung

Teilweise korrekt.

Richtig ist, dass eine Zustimmung eine Umsetzung bei durch den GPR zustimmungsbedürftigen Umsetzungen wahrscheinlicher werden lässt. Der GPR hat aber weiter ein Mitbestimmungsrecht.

Allerdings sollte widersprochen werden, wenn man Gründe geltend machen möchte. Denn: Mit der Aufforderung sich zu äußern wird einer Anhörungspflicht in textlicher Form nachgegangen, die vor der Maßnahme stattfinden soll. Wer nicht antwortet wurde angehört!
Eine Umsetzung kann auch gegen den Willen des MA wirksam verfügt werden! Es kommt auf die Zustimmung des PR an, nicht des MA.

WiWi Gast schrieb am 16.05.2018:

Vorsichtig!

Die Leitung will sich das Einverständnis einholen und damit den GPR umgehen. Es ist keine Antwort erforderlich! Diejenigen die nicht wollen, antworten nicht. Es erfolgt auch keine Umsetzung zum 01.06. Die erfolgt nämlich nur dann, wenn man zustimmt!

WiWi Gast schrieb am 16.05.2018:

Bei uns haben viele Leute eine E-Mail bekommen, wonach man am 1.6. umgesetzt werden wird. Man solle ausdrücklich zustimmen, man könne jedoch auch noch Einwendungen erheben.

Zusammenarbeit Leitung und GPR läuft super...

antworten
WiWi Gast

Umsetzung

Man sollte es sich aber auch nicht unbedingt mit der Leitung verscherzen. Wer weiß wozu sie später im Stande ist.
Diejenigen die umgesetzt werden wollen haben jetzt zumindest die Möglichkeit. Ich habe es angenommen und suche jetzt eine neue Bleibe.

WiWi Gast schrieb am 16.05.2018:

Vorsichtig!

Die Leitung will sich das Einverständnis einholen und damit den GPR umgehen. Es ist keine Antwort erforderlich! Diejenigen die nicht wollen, antworten nicht. Es erfolgt auch keine Umsetzung zum 01.06. Die erfolgt nämlich nur dann, wenn man zustimmt!

WiWi Gast schrieb am 16.05.2018:

Bei uns haben viele Leute eine E-Mail bekommen, wonach man am 1.6. umgesetzt werden wird. Man solle ausdrücklich zustimmen, man könne jedoch auch noch Einwendungen erheben.

Zusammenarbeit Leitung und GPR läuft super...

antworten
WiWi Gast

Umsetzung

Super, die Einschüchterung funktioniert. Wisst ihr eigentlich, wie viele hier schon geklagt haben, das interessiert die Leitung überhaupt nicht. Wenn man umgesetzt werden will, spricht ja auch nichts dagegen, Nur die Kolleginnen und Kollegen haben sich schon darum gekümmert. Den Rest jetzt mit der Masche einfangen zu wollen ...

antworten
WiWi Gast

Umsetzung

Es steht klipp und klar da, dass man sich mit der Versetzung zum 01.06. einverstanden erklärt und das dem GPR vorlegen will. Klar ist auch, diejenigen die wollen, können sich versetzen lassen, damit ist auch der GPR einverstanden.

Dann wird nach den nachträglichen Gründen gefragt, aha, und den Versetzungstermin den man sich vorstellen kann, damit wird man dann später auf diesen Termin festgenagelt

Ihr solltet schon diese Emails immer vor dem Hintergrund, was will das BAMF lesen

WiWi Gast schrieb am 16.05.2018:

Man sollte es sich aber auch nicht unbedingt mit der Leitung verscherzen. Wer weiß wozu sie später im Stande ist.
Diejenigen die umgesetzt werden wollen haben jetzt zumindest die Möglichkeit. Ich habe es angenommen und suche jetzt eine neue Bleibe.

WiWi Gast schrieb am 16.05.2018:

Vorsichtig!

Die Leitung will sich das Einverständnis einholen und damit den GPR umgehen. Es ist keine Antwort erforderlich! Diejenigen die nicht wollen, antworten nicht. Es erfolgt auch keine Umsetzung zum 01.06. Die erfolgt nämlich nur dann, wenn man zustimmt!

WiWi Gast schrieb am 16.05.2018:

Bei uns haben viele Leute eine E-Mail bekommen, wonach man am 1.6. umgesetzt werden wird. Man solle ausdrücklich zustimmen, man könne jedoch auch noch Einwendungen erheben.

Zusammenarbeit Leitung und GPR läuft super...

antworten
WiWi Gast

Umsetzung

Hätte ich ein eigenes unternehmen würde ich keine Mitarbeiter haben wollen die mich verklagt haben. Nur mal als Gedanke. Das ist beim BaMF nicht anders. Klagen würde ich nur, wenn die Entfristung nicht geklappt hätte. Da hättet ihr nichts mehr zu verlieren. Aber wegen der Umsetzung zu klagen würde ich mir dreimal überlegen.

Die versetzen euch irgendwann ins Nirwana, in der Hoffnung das ihr kündigt, oder die machen euch extrem auf andere Art und Weise Druck. Vergesst nicht, ihr habt bestätigt, dass ihr deutschlandweit eingesetzt werden wolltet, wenn es so gefordert wird.

WiWi Gast schrieb am 16.05.2018:

Super, die Einschüchterung funktioniert. Wisst ihr eigentlich, wie viele hier schon geklagt haben, das interessiert die Leitung überhaupt nicht. Wenn man umgesetzt werden will, spricht ja auch nichts dagegen, Nur die Kolleginnen und Kollegen haben sich schon darum gekümmert. Den Rest jetzt mit der Masche einfangen zu wollen ...

antworten
WiWi Gast

Umsetzung

willkommen auf dem neoliberalen Arbeitsmarkt. ich hoffe meinem Vorredner fliegen seine eigenen Worte nicht mal um die Ohren. Und solange sich Arbeitgeber nicht an Gesetz und Ordnung halten muss und kann geklagt werden. Was soll denn der Mist.

antworten
WiWi Gast

Umsetzung

WiWi Gast schrieb am 16.05.2018:

Die versetzen euch irgendwann ins Nirwana, in der Hoffnung das ihr kündigt, oder die machen euch extrem auf andere Art und Weise Druck. Vergesst nicht, ihr habt bestätigt, dass ihr deutschlandweit eingesetzt werden wolltet, wenn es so gefordert wird.

Auf die Spielchen lasse ich mich gerne ein. Ich lasse mich von keinem Arbeitgeber der Welt einschüchtern.

Ja, wir haben es bestätigt, heißt trotzdem nicht, dass man es im Einzelfall so hinnehmen muss.

antworten
WiWi Gast

Umsetzung

Nur mal so als Gedanke. Das BAMF entfristete alle RA nach der Klage.

WiWi Gast schrieb am 16.05.2018:

Hätte ich ein eigenes unternehmen würde ich keine Mitarbeiter haben wollen die mich verklagt haben. Nur mal als Gedanke. Das ist beim BaMF nicht anders. Klagen würde ich nur, wenn die Entfristung nicht geklappt hätte. Da hättet ihr nichts mehr zu verlieren. Aber wegen der Umsetzung zu klagen würde ich mir dreimal überlegen.

Die versetzen euch irgendwann ins Nirwana, in der Hoffnung das ihr kündigt, oder die machen euch extrem auf andere Art und Weise Druck. Vergesst nicht, ihr habt bestätigt, dass ihr deutschlandweit eingesetzt werden wolltet, wenn es so gefordert wird.

WiWi Gast schrieb am 16.05.2018:

Super, die Einschüchterung funktioniert. Wisst ihr eigentlich, wie viele hier schon geklagt haben, das interessiert die Leitung überhaupt nicht. Wenn man umgesetzt werden will, spricht ja auch nichts dagegen, Nur die Kolleginnen und Kollegen haben sich schon darum gekümmert. Den Rest jetzt mit der Masche einfangen zu wollen ...

antworten
WiWi Gast

Umsetzung

Ein Hoch auf Max Weber!

antworten
WiWi Gast

Umsetzung

Hey Leute hat jeder diese E-Mail erhalten? Ich habe keine bekommen. Betrifft das nur bestimmte Referate? Mal wieder so intransparent.
Hatte angenommen, dass das Umsetzungskonzept noch neu erarbeitet werden muss, weil einige Standorte schließen.

antworten
WiWi Gast

Umsetzung

Solltest du schon mal explizit angegeben haben, dass du einverstanden bist mit der Umsetzung, dann kann es sein, dass du es nicht bekommen hast. Sonst müsstest du eigentlich.

WiWi Gast schrieb am 16.05.2018:

Hey Leute hat jeder diese E-Mail erhalten? Ich habe keine bekommen. Betrifft das nur bestimmte Referate? Mal wieder so intransparent.
Hatte angenommen, dass das Umsetzungskonzept noch neu erarbeitet werden muss, weil einige Standorte schließen.

antworten
WiWi Gast

Umsetzung

Okay danke. Ich habe im April schon zugestimmt. Bis heute aber keine Rückmeldung erhalten. Mal abwarten.

WiWi Gast schrieb am 16.05.2018:

Solltest du schon mal explizit angegeben
haben, dass du einverstanden bist mit der Umsetzung, dann kann es sein, dass du es nicht bekommen hast. Sonst müsstest du eigentlich.

WiWi Gast schrieb am 16.05.2018:

Hey Leute hat jeder diese E-Mail erhalten? Ich habe keine bekommen. Betrifft das nur bestimmte Referate? Mal wieder so intransparent.
Hatte angenommen, dass das Umsetzungskonzept noch neu erarbeitet werden muss, weil einige Standorte schließen.

antworten
WiWi Gast

Umsetzung

Ich finde es nicht richtig, dass das BAMF versucht das Mitbestimmungsrecht (§ 76 BPersVG) des Personalrates durch Einholung von Einwilligungen der Umzusetzenden zu umgehen. Das hat im Übrigen nichts mit "Querulantentum" zu tun. Man sollte einfach von einer Bundesbehörde erwarten dürfen, dass man sich an die gesetzlichen Vorgaben hält!

Zum Thema Einwilligung:
Wegen der nicht nur individuellen, sondern auch kollektiven Schutzrichtung des § 76 BPersVG kann der von der Versetzung betroffene nicht über das Mitbestimmungsrecht des Personalrats disponieren indem er seine Einwilligung zur Umsetzung erklärt.

antworten
WiWi Gast

Umsetzung

Neue Infoportmeldung!!!

antworten
WiWi Gast

Umsetzung

Schon wieder wird zurück gerudert. Der ganze Laden sollte geschlossen werden.

antworten
WiWi Gast

Umsetzung

Wer rudert denn hier zurück? Der GPR ja nun grade nicht.

WiWi Gast schrieb am 17.05.2018:

Schon wieder wird zurück gerudert. Der ganze Laden sollte geschlossen werden.

antworten
WiWi Gast

Umsetzung

Also ich gehe zum 01.06. Ich denke der GPR wird das absegnen, da ich ja "freiwillig" gehe.

WiWi Gast schrieb am 17.05.2018:

Wer rudert denn hier zurück? Der GPR ja nun grade nicht.

WiWi Gast schrieb am 17.05.2018:

Schon wieder wird zurück gerudert. Der ganze Laden sollte geschlossen werden.

antworten
WiWi Gast

Umsetzung

WiWi Gast schrieb am 17.05.2018:

Neue Infoportmeldung!!!

Was steht da?

antworten
WiWi Gast

Umsetzung

Sorry....Interna. Besser selbst mal schauen oder Kollegen fragen, ob er Dir das mitteilt!

WiWi Gast schrieb am 17.05.2018:

WiWi Gast schrieb am 17.05.2018:

Neue Infoportmeldung!!!

Was steht da?

antworten
WiWi Gast

Umsetzung

Diese Interna gehören in die Zeitung....

antworten
WiWi Gast

Umsetzung

Ah komm. Wo bleibt die Treue zum Dienstherrn.

Leute lasst euch umsetzen und später dann versetzen wenn ihr mit dem Standort unzufrieden seid. Am besten alle gleichzeitig den Antrag stellen und zusätzlich klagen.

WiWi Gast schrieb am 17.05.2018:

Diese Interna gehören in die Zeitung....

antworten
WiWi Gast

Umsetzung

Hat es die Leitung nötig hier Maulwürfe einzusetzen? Der GPR hat Recht. Ausserdem werden auch eure steuern durch das unnötige hin und her verplempert.

WiWi Gast schrieb am 17.05.2018:

Ah komm. Wo bleibt die Treue zum Dienstherrn.

Leute lasst euch umsetzen und später dann versetzen wenn ihr mit dem Standort unzufrieden seid. Am besten alle gleichzeitig den Antrag stellen und zusätzlich klagen.

WiWi Gast schrieb am 17.05.2018:

Diese Interna gehören in die Zeitung....

antworten
WiWi Gast

Umsetzung

Geh davon aus, dieses Forum ist im Bamf auf allen Ebenen bekannt und registriert.
Die wesentlichen Interna gehen eh zu den Nürnberger Nachrichten, da brauch es diese Plattform nicht für.

WiWi Gast schrieb am 17.05.2018:

Hat es die Leitung nötig hier Maulwürfe einzusetzen? Der GPR hat Recht. Ausserdem werden auch eure steuern durch das unnötige hin und her verplempert.

antworten
WiWi Gast

Umsetzung

Hey wie laufen die ersten Arbeitswochen beim Bamf ab? Wird man ins kalte Wasser geworfen? Fange zum 01.06 an

antworten
WiWi Gast

Umsetzung

WiWi Gast schrieb am 18.05.2018:

Hey wie laufen die ersten Arbeitswochen beim Bamf ab? Wird man ins kalte Wasser geworfen? Fange zum 01.06 an

Das sind Internas, daher geheim. Frag am besten Kollegen. Viel Erfolg.

antworten
WiWi Gast

Umsetzung

Obgleich Einzelheiten hier fehl am Platz sind, kann ich dir so viel sagen, dass du eine gute Einarbeitung erhalten wirst.

WiWi Gast schrieb am 18.05.2018:

Hey wie laufen die ersten Arbeitswochen beim Bamf ab? Wird man ins kalte Wasser geworfen? Fange zum 01.06 an

antworten
WiWi Gast

Umsetzung

Alles muss geheim bleiben!!!

antworten
WiWi Gast

Umsetzung

Quatsch kein Mist.

WiWi Gast schrieb am 19.05.2018:

Alles muss geheim bleiben!!!

antworten
WiWi Gast

Jobzusage

WiWi Gast schrieb am 19.04.2018:

ÄHM? Wie Bitte? Die Kollegen haben sich GENAU DORT beworben. Wer Bewerbungen wie Lottoscheine streut, darf sich nicht wundern. Also umziehen und gut.

WiWi Gast schrieb am 19.04.2018:

Wann die Verfügungen kommen weiß wohl niemand so richtig. Ich persönlich warte auch erst auf eine offizielle schriftliche Verfügung, bevor umgezogen wird und plane keinen Umzug auf der Grundlage von Vermutungen. Zum 01.05. sollte ja laut infoport alles über die Bühne gegangen sein, aber naja es wurde halt so "angedacht". Abwarten und Tee trinken, die Umsetzung zu den neuen Dienstorten ist leider für viele Kollegen sehr suboptimal. Was steht nochmal im neuen Leitbild..irgendwas mit wertschätzung.. :-)

Old but gold

antworten
WiWi Gast

Jobzusage

Hat der Umsetzungstroll noch etwas hinzuzufügen?

antworten
WiWi Gast

Asyl-Affäre beim Bamf / Manipulierte Asylverfahren

heftig, was geht bei euch im bamf denn ab???

Bamf überprüft weitere Außenstellen
http://www.sueddeutsche.de/politik/manipulierte-asylverfahren-bamf-ueberprueft-weitere-aussenstellen-1.3986896

Asyl-Affäre beim Bamf "Bitte geräuschlos vorgehen"
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bamf-affaere-in-bremen-bitte-geraeuschlos-vorgehen-a-1208748.html

Interne Mails belasten BAMF "Geräuschlos" - und nicht so viele Details
https://www.tagesschau.de/inland/bamf-vorwuerfe-101.html

antworten
WiWi Gast

Asyl-Affäre beim Bamf / Manipulierte Asylverfahren

Das passiert, wenn man Linksgrün-Alternativen etwas Verantwortung gibt.

antworten
WiWi Gast

Asyl-Affäre beim Bamf / Manipulierte Asylverfahren

Lass das trollen sein ;) Es gibt weder im BAMF, noch im BMI irgendwen in der jetzigen oder früheren Verantwortung, der auch nur einen Hauch von links- oder grün trägt. Die Parteifarben sind durch die Bank schwarz, rot, blau-weiss ;)

Auch wenn ich keine linken Socken mag, das ist zu einfach.

WiWi Gast schrieb am 21.05.2018:

Das passiert, wenn man Linksgrün-Alternativen etwas Verantwortung gibt.

antworten
WiWi Gast

Asyl-Affäre beim Bamf / Manipulierte Asylverfahren

WiWi Gast schrieb am 22.05.2018:

Lass das trollen sein ;) Es gibt weder im BAMF, noch im BMI irgendwen in der jetzigen oder früheren Verantwortung, der auch nur einen Hauch von links- oder grün trägt. Die Parteifarben sind durch die Bank schwarz, rot, blau-weiss ;)

Auch wenn ich keine linken Socken mag, das ist zu einfach.

WiWi Gast schrieb am 21.05.2018:

Das passiert, wenn man Linksgrün-Alternativen etwas Verantwortung gibt.

Naja, es geht ja nicht um die Funktionäre, sondern Entscheider und gehobene Sachbearbeiter. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass die in ihrer verrückten Ideologie durchaus davon überzeugt sind, dass einfach jeder Asyl bekommen sollte.

antworten
WiWi Gast

Asyl-Affäre beim Bamf / Manipulierte Asylverfahren

Warum blockieren die Grünen einen Untersuchungsausschuss?

antworten
WiWi Gast

Asyl-Affäre beim Bamf / Manipulierte Asylverfahren

Warum wohl? ;-) Die Frage kann sich jeder selber beantworten :-)

WiWi Gast schrieb am 22.05.2018:

Warum blockieren die Grünen einen Untersuchungsausschuss?

antworten
WiWi Gast

Asyl-Affäre beim Bamf / Manipulierte Asylverfahren

Welche 13 Außenstellen wohl überprüft werden?
Karlsruhe, Gießen, Bingen am Rhein und ???

antworten
WiWi Gast

Asyl-Affäre beim Bamf / Manipulierte Asylverfahren

Ja is klar.
Schuld an der Fluchtkrise sind jetzt die Mitarbeiter.

antworten
WiWi Gast

Asyl-Affäre beim Bamf / Manipulierte Asylverfahren

"Auch hier sah EXPRESS Dokumente ein. Dazu verfasste ein Nürnberger Referent ein Rundschreiben: „… mit dem Ziel, Kollegen in Misskredit zu bringen … eine Bearbeitung ohne Absender erfolgt nicht.“ So soll die Aufdeckung einiger Missstände (etwa in Bremen und Düsseldorf) bewusst verhindert worden sein." – Quelle: https://www.express.de/30518882

Warum anonym?

antworten
WiWi Gast

Asyl-Affäre beim Bamf / Manipulierte Asylverfahren

Missstände gibt es doch an jeder Außenstelle. Das kommt nur nicht überall raus. Die entlassenen Kollegen lassen nun ihre Wut freien Lauf. Die entfristeten Kollegen leiden nun darunter. Das wird noch ein böses Ende geben. Und zwar für das ganze Bundesamt.

antworten
WiWi Gast

Asyl-Affäre beim Bamf / Manipulierte Asylverfahren

WiWi Gast schrieb am 26.05.2018:

Missstände gibt es doch an jeder Außenstelle. Das kommt nur nicht überall raus. Die entlassenen Kollegen lassen nun ihre Wut freien Lauf. Die entfristeten Kollegen leiden nun darunter. Das wird noch ein böses Ende geben. Und zwar für das ganze Bundesamt.

Sorry du hast doch einen Knall. Manchmal frage ich mich was für Ee eingestellt wurden, die solche Aussagen treffen.

antworten
WiWi Gast

Asyl-Affäre beim Bamf / Manipulierte Asylverfahren

WiWi Gast schrieb am 26.05.2018:

Missstände gibt es doch an jeder Außenstelle. Das kommt nur nicht überall raus. Die entlassenen Kollegen lassen nun ihre Wut freien Lauf. Die entfristeten Kollegen leiden nun darunter. Das wird noch ein böses Ende geben. Und zwar für das ganze Bundesamt.

Man, ja die nicht entfristeten nehmen sich die Aussenstelle Bremen vor und lassen die hochgehen.

antworten
WiWi Gast

Asyl-Affäre beim Bamf / Manipulierte Asylverfahren

Ich stehe zwischen diesen beiden Aussagen. Klar, einige nicht berücksichtigte haben jetzt durchgesteckt, was in ihren Außenstellen so anging, die Medien machen es aber auch einfach, jede Info wird begierig aufgesaugt. Aber es sind auch genug interne, die Frau Cordt gerne fallen sehen würden in der irrigen Erwartung, dass der Zahlendruck dann auf einmal weg ist und man wieder nen ruhigen Job hätte (insbesondere diejenigen, die dem sogenannten Personalrat nahe stehen).

Trotzdem sehe auch ich, dass die Behörde an sich derzeit heftig wankt und man bei unserem derzeitigen Innenminister nicht darauf wetten möchte, dass das BAMF in einem Jahr noch existiert (in der aktuellen Form und mit den aktuellen Zuschnitten).

Was danach kommt, darüber dürfen nun die Freunde des Föderalismus munter spekulieren *Bürokaffeetasse schnapp*

WiWi Gast schrieb am 26.05.2018:

WiWi Gast schrieb am 26.05.2018:

Missstände gibt es doch an jeder Außenstelle. Das kommt nur nicht überall raus. Die entlassenen Kollegen lassen nun ihre Wut freien Lauf. Die entfristeten Kollegen leiden nun darunter. Das wird noch ein böses Ende geben. Und zwar für das ganze Bundesamt.

Sorry du hast doch einen Knall. Manchmal frage ich mich was für Ee eingestellt wurden, die solche Aussagen treffen.

antworten
WiWi Gast

Asyl-Affäre beim Bamf / Manipulierte Asylverfahren

Das ist das Ende des BAMF. Wir verlieren alle unseren Job! Kaum entfristet, schon droht der Jobverlust. Die armen Kollegen, die umgezogen sind. Hoffentlich bekommen die eine Entschädigung :(

antworten
WiWi Gast

Asyl-Affäre beim Bamf / Manipulierte Asylverfahren

Und wer soll die Asylanträge bearbeiten wenn wir alle gekündigt würden?

WiWi Gast schrieb am 27.05.2018:

Das ist das Ende des BAMF. Wir verlieren alle unseren Job! Kaum entfristet, schon droht der Jobverlust. Die armen Kollegen, die umgezogen sind. Hoffentlich bekommen die eine Entschädigung :(

antworten
WiWi Gast

Asyl-Affäre beim Bamf / Manipulierte Asylverfahren

Wenn das BaMF schließen sollte, was ich nicht glaube, würde es unter einem anderen Namen weiterlaufen. Bezweifle aber, dass es soweit kommen wird.

antworten
WiWi Gast

Asyl-Affäre beim Bamf / Manipulierte Asylverfahren

Was bin ich froh, mich immer an Recht und Gesetz gehalten und nicht dem Druck seitens unserer Referatsleitung nachgegeben zu haben! Meine Anerkennungsquote ist umgekehrt proportional zu der bspw. in Bremen. Die höchsten in der Rangliste in unserem Referat, die entfristet wurden, haben mit den 3ern nur so um sich geworfen, war einfach und die Quote ausgezeichnet. Bekomme ich jetzt ab und an eine Referenzakte mit diesen "Entscheidungen", schleicht sich bei mir das blanke Grauen ein. Gesetzt der Fall diese 3er werden deutschlandweit überprüft und den entsprechenden Entscheidern zugeordnet, gute Nacht!

antworten
WiWi Gast

Asyl-Affäre beim Bamf / Manipulierte Asylverfahren

Waere eine nachträgliche Genugtuung... zumeist sind die Duckmäuser und Quoteneinhalter mit guten Noten belohnt worden, vielleicht tut sich da noch was.

Gast schrieb am 27.05.2018:

Was bin ich froh, mich immer an Recht und Gesetz gehalten und nicht dem Druck seitens unserer Referatsleitung nachgegeben zu haben! Meine Anerkennungsquote ist umgekehrt proportional zu der bspw. in Bremen. Die höchsten in der Rangliste in unserem Referat, die entfristet wurden, haben mit den 3ern nur so um sich geworfen, war einfach und die Quote ausgezeichnet. Bekomme ich jetzt ab und an eine Referenzakte mit diesen "Entscheidungen", schleicht sich bei mir das blanke Grauen ein. Gesetzt der Fall diese 3er werden deutschlandweit überprüft und den entsprechenden Entscheidern zugeordnet, gute Nacht!

antworten
WiWi Gast

Asyl-Affäre beim Bamf / Manipulierte Asylverfahren

Wieso gute Nacht? Du und viele andere Kolleg*innen haben einen fantastischen Job gemacht, sich an Recht und Gesetz gehalten und darüber hinaus Rückgrat bewiesen. Unterm Strich haben zumindest diejenigen alles richtig gemacht.

WiWi Gast schrieb am 27.05.2018:

Was bin ich froh, mich immer an Recht und Gesetz gehalten und nicht dem Druck seitens unserer Referatsleitung nachgegeben zu haben! Meine Anerkennungsquote ist umgekehrt proportional zu der bspw. in Bremen. Die höchsten in der Rangliste in unserem Referat, die entfristet wurden, haben mit den 3ern nur so um sich geworfen, war einfach und die Quote ausgezeichnet. Bekomme ich jetzt ab und an eine Referenzakte mit diesen "Entscheidungen", schleicht sich bei mir das blanke Grauen ein. Gesetzt der Fall diese 3er werden deutschlandweit überprüft und den entsprechenden Entscheidern zugeordnet, gute Nacht!

antworten
WiWi Gast

Asyl-Affäre beim Bamf / Manipulierte Asylverfahren

WiWi Gast schrieb am 27.05.2018:

Was bin ich froh, mich immer an Recht und Gesetz gehalten und nicht dem Druck seitens unserer Referatsleitung nachgegeben zu haben! Meine Anerkennungsquote ist umgekehrt proportional zu der bspw. in Bremen. Die höchsten in der Rangliste in unserem Referat, die entfristet wurden, haben mit den 3ern nur so um sich geworfen, war einfach und die Quote ausgezeichnet. Bekomme ich jetzt ab und an eine Referenzakte mit diesen "Entscheidungen", schleicht sich bei mir das blanke Grauen ein. Gesetzt der Fall diese 3er werden deutschlandweit überprüft und den entsprechenden Entscheidern zugeordnet, gute Nacht!

Warum meldest du dann nicht die Berichte mit schlechter Qualität?

antworten
WiWi Gast

Asyl-Affäre beim Bamf / Manipulierte Asylverfahren

Bad Berleburg, Bingen, Bonn, Bremen, Diez, Dortmund, Düsseldorf, Eisenhüttenstadt, Neustadt (Hessen), Rendsburg, Schweinfurt, Zirndorf.

antworten
WiWi Gast

Asyl-Affäre beim Bamf / Manipulierte Asylverfahren

die Duckmäuser und Quoteneinhalter haben die Arbeit an die Verwaltungsgerichte weitergereicht. Da sieht man wer gesetzesbrüchig wurde.

antworten
WiWi Gast

Asyl-Affäre beim Bamf / Manipulierte Asylverfahren

"Mutti-Kombinat"?

WiWi Gast schrieb am 27.05.2018:

Was bin ich froh, mich immer an Recht und Gesetz gehalten und nicht dem Druck seitens unserer Referatsleitung nachgegeben zu haben! Meine Anerkennungsquote ist umgekehrt proportional zu der bspw. in Bremen. Die höchsten in der Rangliste in unserem Referat, die entfristet wurden, haben mit den 3ern nur so um sich geworfen, war einfach und die Quote ausgezeichnet. Bekomme ich jetzt ab und an eine Referenzakte mit diesen "Entscheidungen", schleicht sich bei mir das blanke Grauen ein. Gesetzt der Fall diese 3er werden deutschlandweit überprüft und den entsprechenden Entscheidern zugeordnet, gute Nacht!

antworten
WiWi Gast

Asyl-Affäre beim Bamf / Manipulierte Asylverfahren

Es ging um das Wohl der Mitarbeiter:

“Eine Dienstaufsichtsbeschwerde des Mitarbeiters aus Bingen wurde von der Zentrale im August mit folgender Begründung abgewiesen: "Die Vorgabe der Referatsleitung, dass bei Zweifeln an der Glaubhaftigkeit der Antragsteller nach der abgeschlossenen Sachverhaltsermittlung diesen grundsätzlich eher Schutz zu gewähren, als einen ablehnenden Bescheid zu erstellen, beruht auf der Fürsorgepflicht für ihre Mitarbeiter." Denn eine Ablehnung mit anschließender Rückführung "in eine womögliche Verfolgungssituation kann zu einer belastenden psychischen Belastung der Entscheider führen".“

https://www.morgenpost.de/politik/inland/article214398985/Bamf-Vermittler-und-Dolmetscher-sollen-Geld-kassiert-haben.html

Da bleibt einem als Mitarbeiterin die Spucke weg. Wir wurden als Mitarbeiter nicht einmal so benannt. Wir waren und sind bloße VZÄ.

antworten
WiWi Gast

Asyl-Affäre beim Bamf / Manipulierte Asylverfahren

Bei Anne Will hieß es eben man werde 1.200 neue Stellen schaffen und alles andere als befristete Mitarbeiter zu entfristen sei bei der geforderten höheren Qualität kaum denkbar.

antworten
WiWi Gast

Jobzusage - Bonn

Hallo Slippi,
hast du inzwischen was bekommen? Ich fange auch am 1. Juni in Bonn an...und bin wirklich gespannt was auf mich zukommt..
Liebe Grüße
Onimoni

Slippi schrieb am 26.04.2018:

Hallo zusammen,

ich habe eine Jobzusage als Entscheider für Bonn bekommen. Zunächst telefonisch und im Anschluss daran schriftlich per Mail.

Dazu habe ich folgende Frage: Die Zusage bekam ich zum 26.03.2018. Ich habe alle im Anhang beigefügten Personalbögen usw. ausgefüllt und seit 4 Wochen keine Rückmeldung mehr erhalten. Ist dies ein für BAMF verhältnisse "normales" Vorgehen?

Mir wurde mitgeteilt, dass es voraussichtlich zum 01.06.18 losgehen soll.

Ggf. sind hier noch andere, die eine Zusage für Bonn haben und sich gerne persönlich austauschen möchten. Schreibt mich gerne an.

Liebe Grüße

antworten
WiWi Gast

Asyl-Affäre beim Bamf / Manipulierte Asylverfahren

Prima, dann müssen die Debattenkönige ja nur noch die Bundeshaushaltskommission davon überzeugen, weitere 1.200 Dienstposten dauerhaft unbefristet zu schaffen und im gleichen Atemzug aufgrund der Ministeriumsinternen Vorgaben nochmal so ca 380 Beamtenstellen (also Umwaldung TB in RI)....

Sorry, bei allem was nun getan werden müsste, das kommt beim Finanzministerium schon aufgrund der Farbe des Parteibuches nicht in Betracht.

WiWi Gast schrieb am 28.05.2018:

Bei Anne Will hieß es eben man werde 1.200 neue Stellen schaffen und alles andere als befristete Mitarbeiter zu entfristen sei bei der geforderten höheren Qualität kaum denkbar.

antworten
WiWi Gast

Jobzusage - Bonn

Ich bin zwar nicht Slippi,
aber ich starte auch am 01.06. in Bonn. Dann sind wir ja vielleicht schon zu dritt

antworten
WiWi Gast

Asyl-Affäre beim Bamf / Manipulierte Asylverfahren

Dienstposten sind grundsätzlich dauerhaft, also unbefristet. "Beamtenstellen" sind im Übrigen Dienstposten. Was soll RI bedeuten?

WiWi Gast schrieb am 28.05.2018:

Prima, dann müssen die Debattenkönige ja nur noch die Bundeshaushaltskommission davon überzeugen, weitere 1.200 Dienstposten dauerhaft unbefristet zu schaffen und im gleichen Atemzug aufgrund der Ministeriumsinternen Vorgaben nochmal so ca 380 Beamtenstellen (also Umwaldung TB in RI)....

Sorry, bei allem was nun getan werden müsste, das kommt beim Finanzministerium schon aufgrund der Farbe des Parteibuches nicht in Betracht.

WiWi Gast schrieb am 28.05.2018:

Bei Anne Will hieß es eben man werde 1.200 neue Stellen schaffen und alles andere als befristete Mitarbeiter zu entfristen sei bei der geforderten höheren Qualität kaum denkbar.

antworten
WiWi Gast

Nürnberg Bamf

"Im Umfeld des Bamf hieß es, jemand sei außerhalb der regulären Dienstzeit in das Büro der Nürnberger Personalratsvorsitzenden eingedrungen und habe offenbar versucht, ein mitgebrachtes Laptop mit dem IT-System zu verbinden."

außerhalb der regulären Dienstzeiten. Also nach 20 Uhr?

antworten
WiWi Gast

Nürnberg Bamf

Ehrlich? Wahnsinn. Mich wundert irgendwie gar nichts mehr beim BaMF. Einige versuchen das BaMF weiter zu verunglimpfen.

Anderes Thema. Ich werde zum 01.06. umgesetzt. Haben es einige geschafft zu einem späteren Zeitpunkt versetzt zu werden? Meine Bitte zum 01.07 umgesetzt zu werden wurde dezent ignoriert.

WiWi Gast schrieb am 28.05.2018:

"Im Umfeld des Bamf hieß es, jemand sei außerhalb der regulären Dienstzeit in das Büro der Nürnberger Personalratsvorsitzenden eingedrungen und habe offenbar versucht, ein mitgebrachtes Laptop mit dem IT-System zu verbinden."

außerhalb der regulären Dienstzeiten. Also nach 20 Uhr?

antworten
WiWi Gast

Asyl-Affäre beim Bamf / Manipulierte Asylverfahren

Du hast Recht, Dienstposten sind grundsätzlich dauerhaft, aber das alleine mag vielleicht nicht jeder verstehen. RI ist der Regierungsinspektor ;)

und ja, ich meinte tatsächlich weitere 1200 Beamtenstellen, also in Summe ca. 1600, denn die zulässige Befristungsquote im TVÖD hat das Amt schon lange ausgeschöpft, also bleibt theoretisch nur, Beamte zu "backen", sonst gibts auch mit der BHO Ärger.

WiWi Gast schrieb am 28.05.2018:

Dienstposten sind grundsätzlich dauerhaft, also unbefristet. "Beamtenstellen" sind im Übrigen Dienstposten. Was soll RI bedeuten?

WiWi Gast schrieb am 28.05.2018:

Prima, dann müssen die Debattenkönige ja nur noch die Bundeshaushaltskommission davon überzeugen, weitere 1.200 Dienstposten dauerhaft unbefristet zu schaffen und im gleichen Atemzug aufgrund der Ministeriumsinternen Vorgaben nochmal so ca 380 Beamtenstellen (also Umwaldung TB in RI)....

Sorry, bei allem was nun getan werden müsste, das kommt beim Finanzministerium schon aufgrund der Farbe des Parteibuches nicht in Betracht.

WiWi Gast schrieb am 28.05.2018:

Bei Anne Will hieß es eben man werde 1.200 neue Stellen schaffen und alles andere als befristete Mitarbeiter zu entfristen sei bei der geforderten höheren Qualität kaum denkbar.

antworten
WiWi Gast

Asyl-Affäre beim Bamf / Manipulierte Asylverfahren

WiWi Gast schrieb am 27.05.2018:

Bad Berleburg, Bingen, Bonn, Bremen, Diez, Dortmund, Düsseldorf, Eisenhüttenstadt, Neustadt (Hessen), Rendsburg, Schweinfurt, Zirndorf.

Was "freue" ich mich, dass AS mit einer saumäßigen Arbeitshaltung (gelobtes Land Bremen) jetzt einfach mit AS in einem Zug erwähnt werden, die die Glaubwürdigkeitsprüfung ernst genommen und nicht jeden Irrsinn in der Anhörung einfach sofort als §3-würdig eingestuft haben.....es kotzt nur noch an.....ab wie schon die liebe Frau J. bereits zu Anfang der Aufklärung meinte: es ist ja ein Skandal, dass vor allem die täglich stattfindende Benachteiligung der Antragsteller nicht untersucht wird....man könnte meinen, man säße im Tollhaus.

antworten
WiWi Gast

Nürnberg Bamf

In deiner Antwort auf die Email hast du keinen Grund für die Bitte genannt?

WiWi Gast schrieb am 28.05.2018:

Ehrlich? Wahnsinn. Mich wundert irgendwie gar nichts mehr beim BaMF. Einige versuchen das BaMF weiter zu verunglimpfen.

Anderes Thema. Ich werde zum 01.06. umgesetzt. Haben es einige geschafft zu einem späteren Zeitpunkt versetzt zu werden? Meine Bitte zum 01.07 umgesetzt zu werden wurde dezent ignoriert.

WiWi Gast schrieb am 28.05.2018:

"Im Umfeld des Bamf hieß es, jemand sei außerhalb der regulären Dienstzeit in das Büro der Nürnberger Personalratsvorsitzenden eingedrungen und habe offenbar versucht, ein mitgebrachtes Laptop mit dem IT-System zu verbinden."

außerhalb der regulären Dienstzeiten. Also nach 20 Uhr?

antworten
WiWi Gast

Nürnberg Bamf

stimmt das? Ich weiss, fraglische Quelle, habs nur gerade beim Googlen gefunden.
http://www.achgut.com/artikel/ausdrueckliche_anweisung_papiere_nicht_anfordern

Ist schon sehr krass, was in so einer Behoerde vor sich gehen kann. Was mich am meisten wundert bei der ganzen Bamf Disskussion ist, dass ja mit keinem Wort Abschiebungen erwaehnt werden (z.B. bei Anne Will die Tage). Ich weiss, ist ne andere Behoerde, aber wenn doch faktisch eh keiner abgeschoben wird, warum dann der grosse Aufriss um fehlerhafte Bescheide? Da macht es doch mehr Sinn das Bamf auf ein Minimum einzudampfen.

https://www.nzz.ch/international/fluechtlingsbehoerde-deutschland-misswirtschaft-und-mckinsey-ld.1389559

antworten
WiWi Gast

Nürnberg Bamf

WiWi Gast schrieb am 29.05.2018:

stimmt das? Ich weiss, fraglische Quelle, habs nur gerade beim Googlen gefunden.
...

Ja, das stimmt. Die Quelle ist zwar mau, aber ein 1:1 des dortigen Briefes ist heute auch in der BILD (allerdings hinter der Bezahlschranke).

antworten
WiWi Gast

Erst ein Drittel des Bamf-Skandals bekannt

Nicht schlecht.
Also gerade mal 3600 "Skandalentscheidungen". Bei zig Millionen Flüchtlingen fast nix.

WiWi Gast schrieb am 30.05.2018:

(noch etwas ohne Bezahlschranke)
...

antworten
WiWi Gast

Erst ein Drittel des Bamf-Skandals bekannt

Naja, Seehofer wirds schon richten, mit Blick auf die Wahlen in Bayern.
Was ist die BRD zu einem Saustall verkommen. Das einzige was noch funktioniert sind wohl TÜV und Finanzamt (ausgenommen Steuerfahndung).

antworten
WiWi Gast

Erst ein Drittel des Bamf-Skandals bekannt

WiWi Gast schrieb am 30.05.2018:

Naja, Seehofer wirds schon richten, mit Blick auf die Wahlen in Bayern.
Was ist die BRD zu einem Saustall verkommen. Das einzige was noch funktioniert sind wohl TÜV und Finanzamt (ausgenommen Steuerfahndung).

Wem die Führung nicht passt kann ja kündigen. Noch nie hat eine Organisation mehr geleistet!

antworten
WiWi Gast

Erst ein Drittel des Bamf-Skandals bekannt

WiWi Gast schrieb am 30.05.2018:

Was ist die BRD zu einem Saustall verkommen.

Das hat nichts mit der BRD zu tun, allein das BAMF ist mittlerweile nur noch ein Saustall!

antworten
WiWi Gast

Erst ein Drittel des Bamf-Skandals bekannt

WiWi Gast schrieb am 30.05.2018:

WiWi Gast schrieb am 30.05.2018:

Was ist die BRD zu einem Saustall verkommen.

Das hat nichts mit der BRD zu tun, allein das BAMF ist mittlerweile nur noch ein Saustall!

Naja, bei der Deutschen Bahn läuft ja auch nichts, schau dir mal an wie viele Brücken da saniert werden müssten. Die RBs und Bahnhöfe werden auch nicht mehr gepflegt.

Man könnte als weitere Beispiele BER, Energiewende, Dieselskandal und sicher noch einiges andere anführen. Wir haben uns als Volk einfach satt gegessen und die meisten dieser Skandale entstehen einfach aus einer falschen (vermeintlich) moralischen Überlegenheit heraus.

antworten
WiWi Gast

Erst ein Drittel des Bamf-Skandals bekannt

WiWi Gast schrieb am 30.05.2018:

Naja, bei der Deutschen Bahn läuft ja auch nichts, schau dir mal an wie viele Brücken da saniert werden müssten. Die RBs und Bahnhöfe werden auch nicht mehr gepflegt.

Du vergleichst sanierungsbedürftige Brücken und schmutzige Bahnhöfe und Züge mit zigfachem Betrug?

antworten
WiWi Gast

Erst ein Drittel des Bamf-Skandals bekannt

WiWi Gast schrieb am 30.05.2018:

WiWi Gast schrieb am 30.05.2018:

Naja, bei der Deutschen Bahn läuft ja auch nichts, schau dir mal an wie viele Brücken da saniert werden müssten. Die RBs und Bahnhöfe werden auch nicht mehr gepflegt.

Du vergleichst sanierungsbedürftige Brücken und schmutzige Bahnhöfe und Züge mit zigfachem Betrug?

Ja, weil es ist symptomatisch. Btw, die Baugeschichte der Elbphilharmonie könnte man noch in die Beispiele einreihen.

antworten
WiWi Gast

Erst ein Drittel des Bamf-Skandals bekannt

WiWi Gast schrieb am 30.05.2018:

Ja, weil es ist symptomatisch. Btw, die Baugeschichte der Elbphilharmonie könnte man noch in die Beispiele einreihen.

Kann man nicht vergleichen, da es beim BAMF um Korruption geht.

antworten
WiWi Gast

Erst ein Drittel des Bamf-Skandals bekannt

WiWi Gast schrieb am 30.05.2018:

WiWi Gast schrieb am 30.05.2018:

WiWi Gast schrieb am 30.05.2018:

Naja, bei der Deutschen Bahn läuft ja auch nichts, schau dir mal an wie viele Brücken da saniert werden müssten. Die RBs und Bahnhöfe werden auch nicht mehr gepflegt.

Du vergleichst sanierungsbedürftige Brücken und schmutzige Bahnhöfe und Züge mit zigfachem Betrug?

Ja, weil es ist symptomatisch. Btw, die Baugeschichte der Elbphilharmonie könnte man noch in die Beispiele einreihen.

Du meinst sicher systematisch :)

antworten
WiWi Gast

Erst ein Drittel des Bamf-Skandals bekannt

Da nicht abgeschoben oder zurückgeführt wird, ist es doch vollkommen egal. Lasst die Leute doch einfach ihre Arbeit machen so wie bisher, es ist doch wirklich vollkommen unerheblich.

antworten
WiWi Gast

Erst ein Drittel des Bamf-Skandals bekannt

WiWi Gast schrieb am 30.05.2018:

Ob die RL das auch mitgeteilt bekommen oder es ein reines Lippenbekenntnis bleibt?

...

Also es hat sich nicht rumgesprochen. In Dreieich forderte der RL erst heute eine Steigerung auf 2 Bescheide pro Tag. Zeichen der Zeit nicht erkannt aber offenbar auf Anweisung von Knorr - einem Mann von Gestern. Damit setzt sich das Bamf fortgesetzt über die Vorgaben des Innenministeriums hinweg und führt sein bedrohliches Eigenleben fort im Widerspruch zu den Vorgaben des vorgesetzten Innenministers.

Seehofer hingegen betonte: „In der Vergangenheit ging Schnelligkeit vor Qualität. Ich habe verfügt: Qualität vor Schnelligkeit.“ Allerdings könne dies ohne Personalaufbau zu neuem Verfahrensstau führen. Das will Seehofer in Kauf nehmen.

antworten
WiWi Gast

Erst ein Drittel des Bamf-Skandals bekannt

WiWi Gast schrieb am 30.05.2018:

WiWi Gast schrieb am 30.05.2018:

Naja, Seehofer wirds schon richten, mit Blick auf die Wahlen in Bayern.
Was ist die BRD zu einem Saustall verkommen. Das einzige was noch funktioniert sind wohl TÜV und Finanzamt (ausgenommen Steuerfahndung).

Wem die Führung nicht passt kann ja kündigen. Noch nie hat eine Organisation mehr geleistet!

Kündige doch selbst! Du bekommst nämlich bald eine neue Führung! Die BA-Truppe wird nämlich nicht zu halten sein.

antworten
WiWi Gast

Erst ein Drittel des Bamf-Skandals bekannt

Diese Vorgabe wird in meiner AS auch mit aller Macht durchgezogen. Mal wieder ein schönes Beispiel für Anspruch und Wirklichkeit.

WiWi Gast schrieb am 31.05.2018:

WiWi Gast schrieb am 30.05.2018:

Ob die RL das auch mitgeteilt bekommen oder es ein reines Lippenbekenntnis bleibt?

...

Also es hat sich nicht rumgesprochen. In Dreieich forderte der RL erst heute eine Steigerung auf 2 Bescheide pro Tag. Zeichen der Zeit nicht erkannt aber offenbar auf Anweisung von Knorr - einem Mann von Gestern. Damit setzt sich das Bamf fortgesetzt über die Vorgaben des Innenministeriums hinweg und führt sein bedrohliches Eigenleben fort im Widerspruch zu den Vorgaben des vorgesetzten Innenministers.

Seehofer hingegen betonte: „In der Vergangenheit ging Schnelligkeit vor Qualität. Ich habe verfügt: Qualität vor Schnelligkeit.“ Allerdings könne dies ohne Personalaufbau zu neuem Verfahrensstau führen. Das will Seehofer in Kauf nehmen.

antworten
WiWi Gast

Erst ein Drittel des Bamf-Skandals bekannt

Ihr glaubt doch nicht, dass Hr. Weise das nicht von Anfang an so geplant hat und die Absetzung der/des Präsidenten, der die notwendigen Verfehlungen jetzt "ausbaden" darf, per Kontrakt verboten hat. Wenn Fr. Cordt das jetzt gut managed hat sie sich doch erst für die Riege der Topmanager qualifiziert. Bei Rantum Capital z.B., warum auch nicht. Top Management gewinnt mit den überstandenen Skandalen.

Als Gegenfrage. Wie hätte denn Herr Schmidt, vom "alten" BAMF, die Krise gelöst?

antworten
WiWi Gast

10 Bescheide/Woche

WiWi Gast schrieb am 31.05.2018:

Also es hat sich nicht rumgesprochen. In Dreieich forderte der RL erst heute eine Steigerung auf 2 Bescheide pro Tag. Zeichen der Zeit nicht erkannt aber offenbar auf Anweisung von Knorr - einem Mann von Gestern. Damit setzt sich das Bamf fortgesetzt über die Vorgaben des Innenministeriums hinweg und führt sein bedrohliches Eigenleben fort im Widerspruch zu den Vorgaben des vorgesetzten Innenministers.

Seehofer hingegen betonte: „In der Vergangenheit ging Schnelligkeit vor Qualität. Ich habe verfügt: Qualität vor Schnelligkeit.“ Allerdings könne dies ohne Personalaufbau zu neuem Verfahrensstau führen. Das will Seehofer in Kauf nehmen.

Mit meiner Referentin versteh ich mich richtig gut. Sie bekommt dafür 2,5 Bescheide am Tag. Und meine Urlaubsanträge werden zügig genehmigt :)))

antworten
WiWi Gast

Erst ein Drittel des Bamf-Skandals bekannt

Das wird er sicher selbst im nächsten Innenausschuss beantworten. Vermutlich würden wir heute noch entscheiden und den Stau abbauen anstatt die schlampigen Bescheide wieder und wieder zu prüfen ohne Plan was geprüft werden soll und was Folge dieser Prüfung sein könnte. Das Ganze war doch wie in der chinesischen Bauwirtschaft in einem Gebiet mit Erdbebengefährdung. Dass das nicht gut geht, war doch klar. Da baut man schnell schnell und weiß genau, dass das Hochhaus sofort zusammenfällt, wenn man sich mal umdreht. Schuld sind aber nicht die Bauarbeiter, sondern der Architekt, der Statiker, der Bauherr etc. Also, man muss nun wirklich nicht der Hellste sein, um zu sehen wie es weiter geht. Seehofer klärt gründlich auf und zwar so lange, bis die Wahl kurz bevor steht. Dann gut für die CSU rasiert er kurz vor der Bayern-Wahl die Spitze. Ich glaub die Cordt ist aber zu unpolitisch und zu nah dran, um das zu verstehen. Wer von den RL noch eine Spur von Verstand hat, setzt sich jetzt ab oder strudelt u.U. mit rein. Die RL-Greenhorns ohne Fachkompetenz, die nur als Treiber installiert wurden, und liebend gern auch mal das Ende der Inforequests verkündeten, werden noch doof aus der Wäsche schauen, wenn sie schnallen, dass auch sie nur benutzt wurden. Mitleid habe ich mit denen aber wenig. Mindestens sieben Top-Unterstützern des Rechtsbruchs wird es wohl das Genick brechen: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bamf-affaere-bamf-fuehrungskraefte-waren-seit-2014-informiert-a-1210686.html

Als Gegenfrage. Wie hätte denn Herr Schmidt, vom "alten" BAMF, die Krise gelöst?

antworten
WiWi Gast

10 Bescheide/Woche

WiWi Gast schrieb am 01.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 31.05.2018:

Also es hat sich nicht rumgesprochen. In Dreieich forderte der RL erst heute eine Steigerung auf 2 Bescheide pro Tag. Zeichen der Zeit nicht erkannt aber offenbar auf Anweisung von Knorr - einem Mann von Gestern. Damit setzt sich das Bamf fortgesetzt über die Vorgaben des Innenministeriums hinweg und führt sein bedrohliches Eigenleben fort im Widerspruch zu den Vorgaben des vorgesetzten Innenministers.

Seehofer hingegen betonte: „In der Vergangenheit ging Schnelligkeit vor Qualität. Ich habe verfügt: Qualität vor Schnelligkeit.“ Allerdings könne dies ohne Personalaufbau zu neuem Verfahrensstau führen. Das will Seehofer in Kauf nehmen.

Mit meiner Referentin versteh ich mich richtig gut. Sie bekommt dafür 2,5 Bescheide am Tag. Und meine Urlaubsanträge werden zügig genehmigt :)))

Da bin ich ja mal gespannt wie viele der bescheide am Ende beim VG landen und weggeklatscht werden.

antworten
WiWi Gast

Asyl-Affäre beim Bamf / Manipulierte Asylverfahren

WiWi Gast schrieb am 29.05.2018:

WiWi Gast schrieb am 27.05.2018:

Bad Berleburg, Bingen, Bonn, Bremen, Diez, Dortmund, Düsseldorf, Eisenhüttenstadt, Neustadt (Hessen), Rendsburg, Schweinfurt, Zirndorf.

Was "freue" ich mich, dass AS mit einer saumäßigen Arbeitshaltung (gelobtes Land Bremen) jetzt einfach mit AS in einem Zug erwähnt werden, die die Glaubwürdigkeitsprüfung ernst genommen und nicht jeden Irrsinn in der Anhörung einfach sofort als §3-würdig eingestuft haben.....es kotzt nur noch an.....ab wie schon die liebe Frau J. bereits zu Anfang der Aufklärung meinte: es ist ja ein Skandal, dass vor allem die täglich stattfindende Benachteiligung der Antragsteller nicht untersucht wird....man könnte meinen, man säße im Tollhaus.

Differenzieren, richtig informieren und nicht vorverurteilen kann helfen. Es geht nicht um "die Außenstelle" Bremen, Bingen, Düsseldorf, Zirndorf..., sondern um konkrete Unregelmäsigkeiten, an denen bestimmte Personen, bezogen auf bestimmte Zeiträume ursächlich beteiligt gewesen sein sollen. Wirklich zum Kotzen ist hier der Fingerzeig weg von eigenen Fehlern und Unzulänglichkeiten hin auf andere, von denen der/die/das Betreffende nichts weiß. Rechtsstaatlichkeit impliziert die Einhaltung asylrechtlicher Vorgaben und von anderen Gesetzen, aber übrigens auch, den zuständigen Gewalten im Staat die Ermittlungen und ggf. die Verurteilung zu überlassen!

antworten
WiWi Gast

Asyl-Affäre beim Bamf / Manipulierte Asylverfahren

jedem der die diskussion zum bamf hier verfolgt hat muss doch klar gewesen sein, dass das bamf mit der masse an neuem personal und der bearbeitung der asylanträge komplett überfordert war. als wenn das jetzt so neu wäre.

Nahles attackiert Merkel in Bamf-Skandal – dabei fällt ein entlarvender Satz: „Wir alle wussten doch, dass das Bamf überhaupt nicht aufgestellt war, um die Maße an Flüchtlingen überhaupt bearbeiten zu können.“

https://www.focus.de/politik/deutschland/wir-alle-wussten-doch-nahles-attackiert-merkel-in-bamf-skandal-dabei-faellt-ein-entlarvender-satz_id_9033933.html

antworten

Artikel zu BAMF

Case Interviews: Tipps zur Vorbereitung auf Fallstudien im Consulting-Interview

Screenshot von der PDF-Datei zu Consulting Case-Interviews

Was sind Case Interviews? Wo werden Case Interviews durchgeführt? Wie sind sie aufgebaut? Der Ratgeber der Unternehmensberatung Simon-Kucher & Partners liefert interessante Tipps zur Vorbereitung auf Fallstudien im Consulting-Interview.

Das Vorstellungsgespräch 1 - Die Serie

Ein dargestelltes Vorstellungsgespräch mit Holzfiruren an einem Schreibtisch in einem Raum.

Authentizität und eine positive Einstellung sind die Grundvoraussetzungen für ein erfolgreiches Vorstellungsgespräch. Doch auch auf die Details im Vorstellungsgespräch kann man sich vorbereiten. Wir zeigen euch wie.

Tipps zum Telefoninterview – was jeder wissen sollte

Telefoninterview - Eine geschminkte Frau mit schwarzer Mütze hält sich ein Handy ans Ohr.

Das Telefoninterview gehört bei vielen Unternehmen zum Vorauswahlprozess für das Vorstellungsgespräch. Innerhalb von 20 bis 60 Minuten müssen Bewerberinnen und Bewerber dabei überzeugen, um zum persönlichen Interview eingeladen zu werden. Das Telefoninterview sollte nicht unterschätzt werden. Die kurze, wertvolle Zeit gilt es zu nutzen, um die eigene Qualifikation und Motivation für das Praktikum oder den Job zu signalisieren.

Bewerbungsgespräch: Künstliche Intelligenz analysiert angehende Führungskräfte

Thomas Belker, Vorstandssprecher Talanx Service AG

Thomas Belker, Vorstandssprecher der Talanx Service AG, sprach im Interview mit dem Tagesspiegel über Precire – einer Software, die in zehn Minuten die Persönlichkeit eines Bewerbers durchanalysiert. Der Algorithmus kann 42 Dimensionen einer Persönlichkeit messen. Talanx nutzt die Software, um Bewerber für den Vorstand und die beiden Führungsebenen darunter auszuwählen, sowie für die Weiterentwicklung des Top-Managements.

Das Vorstellungsgespräch 11 - Das passende Outfit

Ein dargestelltes Vorstellungsgespräch mit Holzfiruren an einem Schreibtisch in einem Raum.

Kleider machen Leute. Dies gilt besonders im Bewerbungsinterview: Mit dem geeigneten Outfit hat man bessere Karten.

Körpersprache: Die 10 größten Fehler im Vorstellungsgesprächen

Gut ein Drittel der Arbeitgeber erkennen innerhalb der ersten fünf Minuten, ob ein Kandidat gut in ihr Unternehmen passt. 75 Prozent geben an, dass mangelnder Augenkontakt, ein zu ernster Blick und nervöses Zappeln zu den häufigsten Fehlern im Hinblick auf die Körpersprache gehören.

Vorstellungsgespräch: Bewerber reden zu wenig über sich selbst

Drei Frauen sitzen sich im Gespräch gegenüber.

Im Bewerbungsgespräch gilt es, den Personalentscheider von sich als idealem Kandidaten zu überzeugen. Jedoch begehen viele Bewerber den Fehler, im Vorstellungsgespräch zu wenig über die eigenen Kompetenzen und Erfahrungen zu sprechen. Das zeigt die aktuelle Studie des Personaldienstleisters Robert Half unter 200 HR-Managern in Deutschland.

Social Media im Bewerbungsgespräch weiterhin kein Thema

Persönliche Inhalte aus sozialen Netzwerken spielen im Bewerbungsgespräch keine Rolle. Das ist das Ergebnis einer aktuellen StepStone Umfrage unter 1.595 Fach- und Führungskräften.

Keine Fahrtkostenerstattung bei Verspätung zum Vorstellungsgespräch

Bahnschienen mit weitem Blick und einer heranfahrenden Eisenbahn.

Das Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz hat entschieden, dass Bewerber bei einem verspäteten Erscheinen oder Nichterscheinen keinen Anspruch auf eine Erstattung der Fahrtkosten hat.

Special: »Mathemakustik« - Gratis Leser-Lizenzen für Kopfrechnen-Trainer

Ein Schaufensterpuppenkopf in silber ohne Haare mit einem grünen Oberteil.

»Mathemakustik« ist ein akustischer Kopfrechnen-Trainer, der zur Vorbereitung auf Einstellungstests, Assessment Center und Case Study Interviews dient. WiWi-TReFF Leser erhalten die unbefristete Vollversion von Mathemakustik bis zum 30. August 2015 gratis.

Personaler schätzen ehrliches Auftreten

Portrait-Ausschnitt von Kravatte und Schulterbereich eines Business-Anzugs im Schaufenster eines Herrenausstatters in London..

Bewerbungen vermitteln nicht immer ein objektives Bild ihres Autors. Bereits jeder dritte Personalmanager (30 Prozent) beklagt sich, dass Kandidaten falsche Angaben zu ihren bisherigen Tätigkeiten machen.

Das Vorstellungsgespräch 2 - Vorbereitung

Ein dargestelltes Vorstellungsgespräch mit Holzfiruren an einem Schreibtisch in einem Raum.

Wie bereitet man sich optimal auf ein Vorstellungsgespräch vor? Worüber sollte man sich informieren und welche Informationsquellen können genutzt werden? Zudem: drei häufige Fragen im Vorstellungsgespräch kommentiert

Das Vorstellungsgespräch 3 - Ablauf I

Ein dargestelltes Vorstellungsgespräch mit Holzfiruren an einem Schreibtisch in einem Raum.

Die ersten Minuten sind im Vorstellungsgespräch entscheidend: Wie man den besten Einstieg findet. Zudem: drei häufige Fragen im Vorstellungsgespräch kommentiert

Literatur-Tipp: Fangfragen im Vorstellungsgespräch

Vorstellungsgespräch Fragen Interview

Wie man Fragen im Bewerbungsinterview souverän beantwortet, zeigt der Ratgeber von Horst H. Siewert mit einer Vielzahl von Tipps, Übungen und Musterfragen.

Optimal vorbereitet aufs Bewerbungsgespräch

Die beste Vorbereitung auf das Bewerbungsgespräch und vermeidbare Fehler im Bewerbungsgespräch.

Antworten auf Vorstellungsgespräch BAMF (Entscheider), Erfahrungen

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 5067 Beiträge

Diskussionen zu BAMF

2 Kommentare

Bamg Verbeamtung

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 07.02.2019: Das kommt auf die Stellenausschreibung an. In der Regel wird man als Angesteller beschäftigt ...

Weitere Themen aus Vorstellungsgespräch