DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
VorstellungsgesprächBAMF

Vorstellungsgespräch BAMF (Entscheider), Erfahrungen

Autor
Beitrag
WiWi Gast

BAMF Geheimbericht zum Asyl-Skandal

Geheimbericht is klar... das pfiffen die Spatzen von den Dächern.
Jetzt sollten Freund und Feind da in Berlin alle nach vorne Schauen und Verbesserungen präsentieren statt ewig neue Scheibchen und alt bekannter Tatsachen zu präsentieren und zu diskutieren und jeder Politiker gibt täglich seinen Senf wieder dazu. Mir kommt das schon aus den Ohren raus. So steigt die Politikverdrossenheit schnell ins unermeßliche und das obwohl Deutschland seit Jahren bei Wirtschaft, Beschäftigung, Gesundheitssystem, Verwaltungssystem und vielem mehr zu den erfolgreichsten Ländern der Welt zählt. Ich möchte mal wissen welche Länder überhaupt so eine Sondersituation wie die unsere logistisch einigermaßen bewältigt hätten?

Ich habe fertig. Gut dass bald Fußball WM ist.

antworten
WiWi Gast

BAMF Geheimbericht zum Asyl-Skandal

WiWi Gast schrieb am 05.06.2018:

Geheimbericht is klar... das pfiffen die Spatzen von den Dächern.
Jetzt sollten Freund und Feind da in Berlin alle nach vorne Schauen und Verbesserungen präsentieren statt ewig neue Scheibchen und alt bekannter Tatsachen zu präsentieren und zu diskutieren und jeder Politiker gibt täglich seinen Senf wieder dazu. Mir kommt das schon aus den Ohren raus. So steigt die Politikverdrossenheit schnell ins unermeßliche und das obwohl Deutschland seit Jahren bei Wirtschaft, Beschäftigung, Gesundheitssystem, Verwaltungssystem und vielem mehr zu den erfolgreichsten Ländern der Welt zählt. Ich möchte mal wissen welche Länder überhaupt so eine Sondersituation wie die unsere logistisch einigermaßen bewältigt hätten?

Ich habe fertig. Gut dass bald Fußball WM ist.

Frage ist irrelevant. In Europa gibt es kein Land außer Deutschland, welches überhaupt bereit ist aktiv Flüchtlinge aufzunehmen. Man hat wohl noch was gutzumachen in der Welt. Ein Schelm wer Böses denkt.

Im Moment ist der Nutzen durch die Flüchtlinge verschwindend gering, dafür wird der Steuerzahler bis jetzt mit einem Betrag von 80 Milliarden Euro. Wieder: Ein Schelm wer Böses dabei denkt, was man sonst alles mit dem Geld hätte machen können.

antworten
WiWi Gast

BAMF Geheimbericht zum Asyl-Skandal

WiWi Gast schrieb am 05.06.2018:

Frage ist irrelevant. In Europa gibt es kein Land außer Deutschland, welches überhaupt bereit ist aktiv Flüchtlinge aufzunehmen. Man hat wohl noch was gutzumachen in der Welt. Ein Schelm wer Böses denkt.

Im Moment ist der Nutzen durch die Flüchtlinge verschwindend gering, dafür wird der Steuerzahler bis jetzt mit einem Betrag von 80 Milliarden Euro. Wieder: Ein Schelm wer Böses dabei denkt, was man sonst alles mit dem Geld hätte machen können.

Immer wieder amüsant, auf Wähler der Blauen zu treffen, die blind ihren geliebten Politikern nachäffen und dabei nicht mal die Wahrheit sagen

antworten
WiWi Gast

BAMF Geheimbericht zum Asyl-Skandal

WiWi Gast schrieb am 05.06.2018:

In Europa gibt es kein Land außer Deutschland, welches überhaupt bereit ist aktiv Flüchtlinge aufzunehmen.

was verzapfst du da für einen Schmarrn?

antworten
WiWi Gast

BAMF Geheimbericht zum Asyl-Skandal

WiWi Gast schrieb am 05.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 05.06.2018:

In Europa gibt es kein Land außer Deutschland, welches überhaupt bereit ist aktiv Flüchtlinge aufzunehmen.

was verzapfst du da für einen Schmarrn?

Dann nenn wir mal bitte zwei. Du wirst ja sicherlich wissen, dass in den nächsten Monaten Wahlen in Schweden sind und laut Prognosen, dann auch Schluss ist.

antworten
WiWi Gast

BAMF Geheimbericht zum Asyl-Skandal

WiWi Gast schrieb am 05.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 05.06.2018:

Frage ist irrelevant. In Europa gibt es kein Land außer Deutschland, welches überhaupt bereit ist aktiv Flüchtlinge aufzunehmen. Man hat wohl noch was gutzumachen in der Welt. Ein Schelm wer Böses denkt.

Im Moment ist der Nutzen durch die Flüchtlinge verschwindend gering, dafür wird der Steuerzahler bis jetzt mit einem Betrag von 80 Milliarden Euro. Wieder: Ein Schelm wer Böses dabei denkt, was man sonst alles mit dem Geld hätte machen können.

Immer wieder amüsant, auf Wähler der Blauen zu treffen, die blind ihren geliebten Politikern nachäffen und dabei nicht mal die Wahrheit sagen

Immer wieder amüsant, auf Wähler der Linken zu treffen, die blind ihren geliebten Politikern nachäffen und dabei nicht mal die Wahrheit sagen

antworten
WiWi Gast

BAMF Geheimbericht zum Asyl-Skandal

WiWi Gast schrieb am 05.06.2018:

...

Wer ein Problem mit der Führung hat soll sofort kündigen. Keiner zwingt euch im Bundesamt zu arbeiten.

Die Ursachen für die vielen Qualitätsprobleme der Asylbehörde sind nicht zuletzt in der Amts- und Führungskultur zu suchen, die es nachhaltig verhindert, dass sich das Asylamt zu einer modernen Behörde weiterentwickelt, die sich organisatorisch und personell auf neue Anforderungen einstellen kann. Stattdessen praktiziert das Amt seine altbewährten Routinen der Machtausübung und verliert seine Verantwortung gegenüber den Beschäftigten und den Asylsuchenden aus dem Blick. Dazu passt eine Personalpolitik, die viele Beschäftigte nur befristet einstellt, um sie nach ein oder zwei Jahren wieder gegen neue Mitarbeiter auszutauschen. So entsteht keine Qualität. Wer einmal im Bamf gearbeitet hat, kennt Einschüchterung, Druckmittel und Abwertung. So liest sich das Leitbild der Asylbehörde wie eine Verhöhnung seiner Mitarbeiter. Dass Seehofer die Qualitätsprobleme nun auch noch zur Durchsetzung einer restriktiveren Asylpolitik nutzen möchte, statt sich den Ursachen zu widmen, ist unerträglich. Dr. Micaela Zirngibl, Nürnberg http://www.sueddeutsche.de/kolumne/bamf-wenn-der-bock-gaertnern-soll-1.4002462

antworten
WiWi Gast

BAMF Geheimbericht zum Asyl-Skandal

WiWi Gast schrieb am 05.06.2018:

Geheimbericht is klar... das pfiffen die Spatzen von den Dächern.
Jetzt sollten Freund und Feind da in Berlin alle nach vorne Schauen und Verbesserungen präsentieren statt ewig neue Scheibchen und alt bekannter Tatsachen zu präsentieren und zu diskutieren und jeder Politiker gibt täglich seinen Senf wieder dazu. Mir kommt das schon aus den Ohren raus. So steigt die Politikverdrossenheit schnell ins unermeßliche und das obwohl Deutschland seit Jahren bei Wirtschaft, Beschäftigung, Gesundheitssystem, Verwaltungssystem und vielem mehr zu den erfolgreichsten Ländern der Welt zählt. Ich möchte mal wissen welche Länder überhaupt so eine Sondersituation wie die unsere logistisch einigermaßen bewältigt hätten?

Ich habe fertig. Gut dass bald Fußball WM ist.

antworten
WiWi Gast

Personalversammlung BAMF gestern

Frau Cordt hat doch gestern in der PV allen Ernstes behauptet, es gäbe keine Vorgaben für die Erledigungszahlen. So was hätte Sie nie angeordnet und wolle das auch so nicht haben.

Ich frage mich daher seit gestern Mittag, warum eigentlich bei uns 2,5 zu erledigende Geschäftsvorfälle pro Tag und Entscheider als "in jedem Fall mindestens zu schaffen" vorgegeben werden und jede Woche wieder die Erledigungzahlen durchdiskutiert werden. Warum eigentlich ständig irgendwelche Anzahlen von Geschäftsvorfällen, die zu willkürlichen Stichtagen abgearbeitet sein müssen, egal wie, vorgegeben werden. Ohne dass die Schwierigkeit des Einzelfalles und der Prüfungsaufwand in irgendeiner Weise irgendwen interessiert. Hauptsache die Zahlen stimmen. Nun soll das auf einmal nie so vorgegeben worden sein? Ich fühle mich verarscht.

antworten
WiWi Gast

BAMF Geheimbericht zum Asyl-Skandal

Wow, bei schlechter Führung sollen die Mitarbeiter kündigen, anstatt dass die Führung ihren Stil ändert? In welchem Jahrhundert lebst Du?

WiWi Gast schrieb am 05.06.2018:

...

Wer ein Problem mit der Führung hat soll sofort kündigen. Keiner zwingt euch im Bundesamt zu arbeiten.

antworten
WiWi Gast

Personalversammlung BAMF gestern

Das wurde bei uns heute Morgen auch diskutiert. Ist doch wunderbar absurd wo uns jede Woche die Erledigungszahlen bis auf die Nachkommastelle vorgehalten werden und gefragt wird woran es denn liegt, dass es nicht noch x mehr sind. Oder wie wichtig es immer ist, zum Ende der Woche noch alles schnell rausschicken und möglichst "für die Zahlen" noch eine Großfamilie zu bescheiden.

Aber solche Vorgaben gibts in Wirklichkeit gar nicht, wie wir nun von Frau Cordt lernen.

WiWi Gast schrieb am 07.06.2018:

Frau Cordt hat doch gestern in der PV allen Ernstes behauptet, es gäbe keine Vorgaben für die Erledigungszahlen. So was hätte Sie nie angeordnet und wolle das auch so nicht haben.

Ich frage mich daher seit gestern Mittag, warum eigentlich bei uns 2,5 zu erledigende Geschäftsvorfälle pro Tag und Entscheider als "in jedem Fall mindestens zu schaffen" vorgegeben werden und jede Woche wieder die Erledigungzahlen durchdiskutiert werden. Warum eigentlich ständig irgendwelche Anzahlen von Geschäftsvorfällen, die zu willkürlichen Stichtagen abgearbeitet sein müssen, egal wie, vorgegeben werden. Ohne dass die Schwierigkeit des Einzelfalles und der Prüfungsaufwand in irgendeiner Weise irgendwen interessiert. Hauptsache die Zahlen stimmen. Nun soll das auf einmal nie so vorgegeben worden sein? Ich fühle mich verarscht.

antworten
WiWi Gast

BAMF Geheimbericht zum Asyl-Skandal

In diesem und im öffentlichen Dienst. Die Führung wird nichts ändern, selbst wenn die Namen getauscht werden. Wem der Führungsstil im öD nicht passt, der muss gehen. Basta und Pasta.

WiWi Gast schrieb am 07.06.2018:

Wow, bei schlechter Führung sollen die Mitarbeiter kündigen, anstatt dass die Führung ihren Stil ändert? In welchem Jahrhundert lebst Du?

WiWi Gast schrieb am 05.06.2018:

...

Wer ein Problem mit der Führung hat soll sofort kündigen. Keiner zwingt euch im Bundesamt zu arbeiten.

antworten
WiWi Gast

BAMF Geheimbericht zum Asyl-Skandal

Toll, jetzt nenn mir bitte EINE Bundesbehörde die nicht kurz vor einer Wahl auf ihre Zahlen und Werte schaut. Leute, Ihr macht hier ne Welle für etwas, das JEDE Regierung vor JEDER Wahl macht. Ob nun die SPD noch schnell angewiesen hat mindestens 250.000 Menschen in Maßnahmen zu stecken damit sie im September 2017 nicht mehr in der Arbeitslosenstatistik sind oder die Bundeswehr (CDU) im August 2017 noch mal 1/3 mehr freiwillig Dienstleistende eingestellt hat, im Wissen, dass die Allermeisten dieses "Zuschlags" binnen 6 Monaten ausscheiden werden, alles das ist Teil des politischen Spiels. Und genau so wurde eben das BAMF angewiesen, eine Zahl X auszuweisen.

Dass das hinterher wieder keiner gewesen sein will, geschenkt, aber es ist kein skandalöses oder einmaliges Vorgehen. Wer es nicht glaubt tritt bitte in eine der im Bundestag sitzenden Parteien seiner Wahl ein und beobachtet auf Kreisebene was hier auf Bundesniveau ablief.

WiWi Gast schrieb am 08.06.2018:

http://www.nordbayern.de/politik/wie-das-bamf-kanzlerin-merkel-den-wahlsieg-sichern-sollte-1.7677866
:)

antworten
WiWi Gast

BAMF Geheimbericht zum Asyl-Skandal

Würden eigentlich nur die Düsseldorfer Kollegen von 115 wegen der Umsetzungsemail angerufen?

antworten
WiWi Gast

Jobzusage/ Umzug

Habe gerade die Diskussion durch Zufall gesehen. Ich arbeite auch (als Wissenschaftlerin) im Bundesbereich (Forschungszentrum Jülich) und habe bei meiner Einstellung (war vorher auch im ÖD, aber nicht beim Bund) auch volle Kostenerstattung gemäß BUKG erhalten, geht also nicht nur bei Versetzungen oder Abordnungen, auch bei Neueinstellungen.

WiWi Gast schrieb am 28.04.2018:

Mal anders gefragt - warum solltest Du Umzugskosten erstattet bekommen?
Bekommst Du doch von anderen Arbeitgebern auch nicht, wenn Du irgendwo anders hinziehen musst.

WiWi Gast schrieb am 28.04.2018:

Man bekommt echt keine Umzugskosten als befristeter erstattet? Auch wenn man mehr als 100km dafür umzieht? Hat man in den ersten Wochen Anspruch auf ein Hotel?

WiWi Gast schrieb am 28.04.2018:

Wenn Du als Befristeter neu beim BAMF anfängst, dann kriegst Du keine Umzugskosten bezahlt. Das kommt nur dann zum Tragen, wenn Du an einen anderen Standort wechselst oder von einer anderen Behörde abgeordnet wirst.

Du bekommst als Entscheider genau das, was im TVÖD unter E12 Erfahrungsstufe 1 steht plus 125 Euro BAMF-Zulage.

Im Vergleich zu zwei Jahren früher ist die Schulung deutlich länger (3 Monate) bzw. es gibt sie (bei uns werden immer noch Leute nachgeschult, die vor zwei Jahren angefangen haben, längst andere eingearbeitet haben aber selber nie zur Schulung gehen konnten, weil Fallzahlen vorrang vor Schulungen haben).

Was willst Du genau wissen? "Was hättest Du anders gemacht" ist etwas arg schwammig.

WiWi Gast schrieb am 28.04.2018:

Habt ihr Tipps für kommende Entscheider? (Alle Themen rund um den Job/ Umzug etc. Gibt es irgendwo eine Liste was man alles bezahlt bekommt?)

Was hättet ihr mit dem Wissen von heute anders gemacht?

antworten
WiWi Gast

BAMF Verschlusssache

Merkur.de
Der Vorsitzende des Gesamtpersonalrats des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf), Rudolf Scheinost, soll gesagt haben, die Zustände in der Bremer Außenstelle stellten innerhalb des Bundesamtes keinen Einzelfall dar. "Bremen ist in jeder Außenstelle", sagte Scheinost dem Blatt zufolge am Freitag vor dem Ausschuss.
Die Mitarbeiter des Amtes handelten zwar nach bestem Wissen und Gewissen, sagte Scheinost dem Bericht zufolge. Aber es gebe auch in anderen Außenstellen des Bamf genau solche Entscheidungen und Nicht-Entscheidungen wie in der umstrittenen Bremer Dienststelle. Für die Mitarbeiter seien die Zustände in Bremen eher der Normalfall und eine Folge der Beschleunigung und des Abarbeitungszwangs innerhalb des Bamf.

antworten
WiWi Gast

BAMF Geheimbericht zum Asyl-Skandal

Hallo, worum geht es genau? Was ist passiert?

WiWi Gast schrieb am 08.06.2018:

Würden eigentlich nur die Düsseldorfer Kollegen von 115 wegen der Umsetzungsemail angerufen?

antworten
WiWi Gast

BAMF Geheimbericht zum Asyl-Skandal

Anscheinend. Gab nur mal ne Mail, dass die Zustimmungen der Mitarbeiter zur Umsetzung jetzt dem GPR nochmal vorgelegt werden sollen. Danach nichts mehr. Wurde denn am Telefon was Neues gesagt?

WiWi Gast schrieb am 08.06.2018:

Würden eigentlich nur die Düsseldorfer Kollegen von 115 wegen der Umsetzungsemail angerufen?

antworten
WiWi Gast

BAMF Geheimbericht zum Asyl-Skandal

Es wurde Druck ausgeübt. Man sollte innerhalb weniger Minuten die Mail beantworten. Selbst auf Privathandy wurde angerufen.

WiWi Gast schrieb am 08.06.2018:

Anscheinend. Gab nur mal ne Mail, dass die Zustimmungen der Mitarbeiter zur Umsetzung jetzt dem GPR nochmal vorgelegt werden sollen. Danach nichts mehr. Wurde denn am Telefon was Neues gesagt?

WiWi Gast schrieb am 08.06.2018:

Würden eigentlich nur die Düsseldorfer Kollegen von 115 wegen der Umsetzungsemail angerufen?

antworten
WiWi Gast

BAMF Geheimbericht zum Asyl-Skandal

WiWi Gast schrieb am 08.06.2018:

Es wurde Druck ausgeübt. Man sollte innerhalb weniger Minuten die Mail beantworten. Selbst auf Privathandy wurde angerufen.

Nach einer Verbeamtung könntet ihr noch leichter umgesetzt werden. Packt endlich eure Koffer oder bildet Fahrgemeinschaften!

antworten
WiWi Gast

BAMF Geheimbericht zum Asyl-Skandal

Man muss sich ja nicht verbeamten lassen. Außerdem gibt es nicht genug Beamtenstellen für alle Entscheider.

WiWi Gast schrieb am 09.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 08.06.2018:

Es wurde Druck ausgeübt. Man sollte innerhalb weniger Minuten die Mail beantworten. Selbst auf Privathandy wurde angerufen.

Nach einer Verbeamtung könntet ihr noch leichter umgesetzt werden. Packt endlich eure Koffer oder bildet Fahrgemeinschaften!

antworten
WiWi Gast

BAMF Geheimbericht zum Asyl-Skandal

WiWi Gast schrieb am 09.06.2018:

Man muss sich ja nicht verbeamten lassen. Außerdem gibt es nicht genug Beamtenstellen für alle Entscheider.

WiWi Gast schrieb am 09.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 08.06.2018:

Es wurde Druck ausgeübt. Man sollte innerhalb weniger Minuten die Mail beantworten. Selbst auf Privathandy wurde angerufen.

Nach einer Verbeamtung könntet ihr noch leichter umgesetzt werden. Packt endlich eure Koffer oder bildet Fahrgemeinschaften!

Ich habe aber keine Lust als Ersatz für euch umgesetzt zu werden. Geht einfach weg.

antworten
WiWi Gast

BAMF Geheimbericht zum Asyl-Skandal

Was willst Du uns sagen?

WiWi Gast schrieb am 09.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 09.06.2018:

Man muss sich ja nicht verbeamten lassen. Außerdem gibt es nicht genug Beamtenstellen für alle Entscheider.

WiWi Gast schrieb am 09.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 08.06.2018:

Es wurde Druck ausgeübt. Man sollte innerhalb weniger Minuten die Mail beantworten. Selbst auf Privathandy wurde angerufen.

Nach einer Verbeamtung könntet ihr noch leichter umgesetzt werden. Packt endlich eure Koffer oder bildet Fahrgemeinschaften!

Ich habe aber keine Lust als Ersatz für euch umgesetzt zu werden. Geht einfach weg.

antworten
WiWi Gast

BAMF Geheimbericht zum Asyl-Skandal

WiWi Gast schrieb am 09.06.2018:

Ich habe aber keine Lust als Ersatz für euch umgesetzt zu werden. Geht einfach weg.

Beamte werden grundsätzlich nie umgesetzt. Pech wer einen Tarifvertrag hat.

antworten
WiWi Gast

Versetzung aller Entscheider

Selbstverständlich werden Beamte aufgrund ihres Status sogar als erste versetzt und zwar nach sozialen Kriterien: Alter, Familienstand, Kinder, pflegebedürftigen Angehörigen, Krankheit usw.

WiWi Gast schrieb am 10.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 09.06.2018:

Ich habe aber keine Lust als Ersatz für euch umgesetzt zu werden. Geht einfach weg.

Beamte werden grundsätzlich nie umgesetzt. Pech wer einen Tarifvertrag hat.

antworten
WiWi Gast

BAMF Geheimbericht zum Asyl-Skandal

Grundsätzlich und nie würde ich im Zusammenhang mit dem BAMF nicht verwenden...
trotzdem stimme ich Dir zu, die Hürden für eine Umsetzung sind höher als man zunächst denkt.
Allein schon, dass der Personalrat vollumfänglich beteiligt werden muss, führt dazu, dass derzeit sicher kein einziger Beamter umgesetzt werden wird um Verteilungslöcher der Entfristung zu stopfen (und wenn die Leitung es doch versucht ist das ein sicherer Fall einer Einstweiligen AO des VG).

Anders sieht das natürlich bei Schließungen von AS vor, hier ist jeder selbst gut beraten seine Zukunft ggf. auch in anderen Behörden zu planen, in der Vergangenheit war das BMI da recht großzügig wenn man z.B. Haus und Hof in der Nähe hatte und dann auf Dauer (eigentlich jeweils 3 Jahre) z.B. der BA zugewiesen wurde. Aufstieg adé aber immerhin dort wo man gebaut hatte ins Endamt.

WiWi Gast schrieb am 10.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 09.06.2018:

Ich habe aber keine Lust als Ersatz für euch umgesetzt zu werden. Geht einfach weg.

Beamte werden grundsätzlich nie umgesetzt. Pech wer einen Tarifvertrag hat.

antworten
WiWi Gast

BAMF Geheimbericht zum Asyl-Skandal

WiWi Gast schrieb am 09.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 09.06.2018:

Man muss sich ja nicht verbeamten lassen. Außerdem gibt es nicht genug Beamtenstellen für alle Entscheider.

WiWi Gast schrieb am 09.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 08.06.2018:

Es wurde Druck ausgeübt. Man sollte innerhalb weniger Minuten die Mail beantworten. Selbst auf Privathandy wurde angerufen.

Nach einer Verbeamtung könntet ihr noch leichter umgesetzt werden. Packt endlich eure Koffer oder bildet Fahrgemeinschaften!

Ich habe aber keine Lust als Ersatz für euch umgesetzt zu werden. Geht einfach weg.

Mal ne ernste Frage:

Schreibst Du das hier mit voller Absicht oder seh ich die Ironie nicht?

Wenn es Deine Absicht ist, dann ist das erbärmlich. Sich so zu äußern und sich anzumaßen den Leuten zu sagen, was sie zu tun hätten. Aus reinem Egoismus. Ich hoffe, dass ich so eine Kollegin niemals kennenlernen muss.

antworten
WiWi Gast

BAMF Geheimbericht zum Asyl-Skandal

Meine Güte. Hört auf rumzustinkern. Wir sitzen alle im selben Boot. Wenn es so weiter geht, gibt es das BaMF bald sowieso nicht mehr :D

antworten
WiWi Gast

BAMF Geheimbericht zum Asyl-Skandal

WiWi Gast schrieb am 11.06.2018:

Meine Güte. Hört auf rumzustinkern. Wir sitzen alle im selben Boot. Wenn es so weiter geht, gibt es das BaMF bald sowieso nicht mehr :D

Wenn man nicht einmal die korrekte Abkürzung des BAMF hingekommt ist davon auszugehen, dass es dich bald nicht mehr beim BAMF geben wird ;-)

antworten
WiWi Gast

BAMF Geheimbericht zum Asyl-Skandal

WiWi Gast schrieb am 11.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 11.06.2018:

Meine Güte. Hört auf rumzustinkern. Wir sitzen alle im selben Boot. Wenn es so weiter geht, gibt es das BaMF bald sowieso nicht mehr :D

Wenn man nicht einmal die korrekte Abkürzung des BAMF hingekommt ist davon auszugehen, dass es dich bald nicht mehr beim BAMF geben wird ;-)

Bei uns wurden Leute entfristet, die nach zwei Jahren immer noch "die BAMF" gesagt haben....

antworten
WiWi Gast

BAMF Geheimbericht zum Asyl-Skandal

Warum redet ihr nach der Entfristung von Qualität ?

"20.12.217
Bestes Team sei Team 2 mit 3,24 Entscheidungen gewesen. Gestern seien durchschnittlich 6 Entscheidungen getroffen worden. Auch bei schwieriger Aktenlage werden alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter darum gebeten ihr Bestes zu geben und die Performance weiter zu steigern. "

http://www.nordbayern.de/stories/bamf-protokoll-einer-beschleunigten-behorde-1.7688092

antworten
WiWi Gast

BAMF Geheimbericht zum Asyl-Skandal

Abgesehen vom vermutlich traurigen Hintergrund dieser inneren Überzeugung trifft es aber schon recht gut,was Leiter und Präsidentin im der Behörde sehen: die Bundesagentur für Migration mit Flüchtlingsanhang...

WiWi Gast schrieb am 11.06.2018:

Bei uns wurden Leute entfristet, die nach zwei Jahren immer noch "die BAMF" gesagt haben....

antworten
WiWi Gast

BAMF Geheimbericht zum Asyl-Skandal

Grundquali MA BAMF: kann nicht gefährlich werden :-)

WiWi Gast schrieb am 12.06.2018:

Abgesehen vom vermutlich traurigen Hintergrund dieser inneren Überzeugung trifft es aber schon recht gut,was Leiter und Präsidentin im der Behörde sehen: die Bundesagentur für Migration mit Flüchtlingsanhang...

WiWi Gast schrieb am 11.06.2018:

Bei uns wurden Leute entfristet, die nach zwei Jahren immer noch "die BAMF" gesagt haben....

antworten
WiWi Gast

BAMF Geheimbericht zum Asyl-Skandal

Wenn Seehofer demnächst zusammen mit den Ösis und Italienern den Sack zu macht, wird es viele im Amt bald nicht mehr geben.

Wenn man nicht einmal die korrekte Abkürzung des BAMF hingekommt ist davon auszugehen, dass es dich bald nicht mehr beim BAMF geben wird ;-)

antworten
WiWi Gast

BAMF Geheimbericht zum Asyl-Skandal

"Asyl Skandal"

"So habe es in einem Revisionsbericht geheißen, in Bremen seien 1371 Asylentscheidungen getroffen worden, obwohl die Außenstelle dort nur für 142 von ihnen zuständig gewesen sei. Dabei sei jedoch übersehen worden, dass der Außenstelle zeitweise offiziell die Zuständigkeit auch für Fälle aus anderen Zuständigkeitsbereichen übertragen worden sei. Der inneren Revision sei dies "zum Zeitpunkt der Prüfung nicht bekannt" gewesen, teilte das Bamf den Sendern zufolge nun auf Anfrage mit."

antworten
WiWi Gast

BAMF Geheimbericht zum Asyl-Skandal

Eine Innenrevision, die sich im eigenen Laden nicht auskennt, ist tatsächlich ein Skandal.

WiWi Gast schrieb am 13.06.2018:

"Asyl Skandal"

"So habe es in einem Revisionsbericht geheißen, in Bremen seien 1371 Asylentscheidungen getroffen worden, obwohl die Außenstelle dort nur für 142 von ihnen zuständig gewesen sei. Dabei sei jedoch übersehen worden, dass der Außenstelle zeitweise offiziell die Zuständigkeit auch für Fälle aus anderen Zuständigkeitsbereichen übertragen worden sei. Der inneren Revision sei dies "zum Zeitpunkt der Prüfung nicht bekannt" gewesen, teilte das Bamf den Sendern zufolge nun auf Anfrage mit."

antworten
WiWi Gast

BAMF Geheimbericht zum Asyl-Skandal

Hallo wie meinst du das genau?

WiWi Gast schrieb am 13.06.2018:

Wenn Seehofer demnächst zusammen mit den Ösis und Italienern den Sack zu macht, wird es viele im Amt bald nicht mehr geben.

Wenn man nicht einmal die korrekte Abkürzung des BAMF hingekommt ist davon auszugehen, dass es dich bald nicht mehr beim BAMF geben wird ;-)

antworten
WiWi Gast

BAMF Geheimbericht zum Asyl-Skandal

Kurz nennt es Achse der Willigen. Weniger Antragsteller bedeuten weniger Arbeitsaufkommen. Der Rest sollte sich selbst erschließen.

WiWi Gast schrieb am 13.06.2018:

Hallo wie meinst du das genau?

WiWi Gast schrieb am 13.06.2018:

Wenn Seehofer demnächst zusammen mit den Ösis und Italienern den Sack zu macht, wird es viele im Amt bald nicht mehr geben.

Wenn man nicht einmal die korrekte Abkürzung des BAMF hingekommt ist davon auszugehen, dass es dich bald nicht mehr beim BAMF geben wird ;-)

antworten
WiWi Gast

BAMF Geheimbericht zum Asyl-Skandal

Wollt ihr hier aufputschen mit Eurem albernen Nachäffen der Führung oder hat sich hier jemand aus dem höheren Dienst verlaufen, der nun Panikattacken hat? Sprechen hier die letzten buckligen Getreuen einer Führung auf Abruf? Wer schreibt, der bleibt, Pastamann! Du bist wohl etwas visionslos. Leute die nicht positiv nach vorne denken, sondern an verkrusteten Strukturen hängen, gehören meiner Meinung wiederum nicht ins Amt. Ich bin offen, wieder zu gesitteten Zuständen zurück zu kehren in einem Bamf, auf dem keine Witzsprüche auf den Tassen stehen. Also ich gehe, dann davon aus, dass ihr selbst freiwillig das Bamf verlässt, sobald Eure getreue Führung ausgetauscht ist.

WiWi Gast schrieb am 07.06.2018:

In diesem und im öffentlichen Dienst. Die Führung wird nichts ändern, selbst wenn die Namen getauscht werden. Wem der Führungsstil im öD nicht passt, der muss gehen. Basta und Pasta.

WiWi Gast schrieb am 07.06.2018:

Wow, bei schlechter Führung sollen die Mitarbeiter kündigen, anstatt dass die Führung ihren Stil ändert? In welchem Jahrhundert lebst Du?

WiWi Gast schrieb am 05.06.2018:

...

Wer ein Problem mit der Führung hat soll sofort kündigen. Keiner zwingt euch im Bundesamt zu arbeiten.

antworten
WiWi Gast

BAMF Geheimbericht zum Asyl-Skandal

klasse, das wäre wünschenswert!

WiWi Gast schrieb am 13.06.2018:

Wollt ihr hier aufputschen mit Eurem albernen Nachäffen der Führung oder hat sich hier jemand aus dem höheren Dienst verlaufen, der nun Panikattacken hat? Sprechen hier die letzten buckligen Getreuen einer Führung auf Abruf? Wer schreibt, der bleibt, Pastamann! Du bist wohl etwas visionslos. Leute die nicht positiv nach vorne denken, sondern an verkrusteten Strukturen hängen, gehören meiner Meinung wiederum nicht ins Amt. Ich bin offen, wieder zu gesitteten Zuständen zurück zu kehren in einem Bamf, auf dem keine Witzsprüche auf den Tassen stehen. Also ich gehe, dann davon aus, dass ihr selbst freiwillig das Bamf verlässt, sobald Eure getreue Führung ausgetauscht ist.

WiWi Gast schrieb am 07.06.2018:

In diesem und im öffentlichen Dienst. Die Führung wird nichts ändern, selbst wenn die Namen getauscht werden. Wem der Führungsstil im öD nicht passt, der muss gehen. Basta und Pasta.

WiWi Gast schrieb am 07.06.2018:

Wow, bei schlechter Führung sollen die Mitarbeiter kündigen, anstatt dass die Führung ihren Stil ändert? In welchem Jahrhundert lebst Du?

WiWi Gast schrieb am 05.06.2018:

...

Wer ein Problem mit der Führung hat soll sofort kündigen. Keiner zwingt euch im Bundesamt zu arbeiten.

antworten
WiWi Gast

BAMF Geheimbericht zum Asyl-Skandal

...ist hier noch niemanden aufgefallen, dass hier teilweise Personen mitschreiben, die überhaupt nicht beim BAMF waren oder sind!? Die einfach nur so "mitmachen"!?....nur mal so als Gedanke....

WiWi Gast schrieb am 14.06.2018:

klasse, das wäre wünschenswert!

WiWi Gast schrieb am 13.06.2018:

Wollt ihr hier aufputschen mit Eurem albernen Nachäffen der Führung oder hat sich hier jemand aus dem höheren Dienst verlaufen, der nun Panikattacken hat? Sprechen hier die letzten buckligen Getreuen einer Führung auf Abruf? Wer schreibt, der bleibt, Pastamann! Du bist wohl etwas visionslos. Leute die nicht positiv nach vorne denken, sondern an verkrusteten Strukturen hängen, gehören meiner Meinung wiederum nicht ins Amt. Ich bin offen, wieder zu gesitteten Zuständen zurück zu kehren in einem Bamf, auf dem keine Witzsprüche auf den Tassen stehen. Also ich gehe, dann davon aus, dass ihr selbst freiwillig das Bamf verlässt, sobald Eure getreue Führung ausgetauscht ist.

antworten
WiWi Gast

BAMF Qualitätsoffensive

Qualitätsoffensive gab es doch längst?!

Massive Wissenslücken bei Asyl-Entscheidern: Bamf-Mitarbeiter nennt neue Misstände
https://www.merkur.de/politik/bamf-skandal-massive-wissensluecken-bei-asyl-entscheidern-mitarbeiter-nennt-neue-details-9953429.html

Bamf-Mitarbeiter: Schwere Vorwürfe bei Ausbildung von Asyl-Entscheidern
https://www.merkur.de/politik/bamf-mitarbeiter-schwere-vorwuerfe-bei-ausbildung-von-asyl-entscheidern-zr-9953441.html

antworten
WiWi Gast

BAMF Qualitätsoffensive

Sie ist weg!?

antworten
WiWi Gast

BAMF Qualitätsoffensive

Tschüss Jutta. Danke für nichts.

antworten
WiWi Gast

BAMF Qualitätsoffensive

Ralle begleitet Tante Jutta. Mal sehen wie hoch beide fallen.

WiWi Gast schrieb am 15.06.2018:

Tschüss Jutta. Danke für nichts.

antworten
WiWi Gast

BAMF Geheimbericht zum Asyl-Skandal

Leute, lasst uns zusammen anpacken! Es geht nicht um die Landtagswahlen in Bayern und Hessen. Es geht um euren beruflichen Erfolg.

antworten
WiWi Gast

BAMF Geheimbericht zum Asyl-Skandal

Für die meisten Entfristeten ist die E12 das Ende der beruflichen Fahnenstange, also vergiss das Argument. Die können nur noch in die Leistungsorientierte Bezahlung der Stufe 0 - 2 fallen, mehr ändert sich am Gehalt bis zur Rente nicht mehr.

Und wer ein A vor der Stufe hat, schaut eh schon ne Weile wie er die Felle ins Trockene bringt...

WiWi Gast schrieb am 17.06.2018:

Leute, lasst uns zusammen anpacken! Es geht nicht um die Landtagswahlen in Bayern und Hessen. Es geht um euren beruflichen Erfolg.

antworten
WiWi Gast

BAMF Geheimbericht zum Asyl-Skandal

Umsetzung, Abordnung, Abmahnung, Beurteilung, Personalgespräche .... kein Ende der Fahnenstange.

antworten
WiWi Gast

BAMF Geheimbericht zum Asyl-Skandal

WiWi Gast schrieb am 17.06.2018:

Umsetzung, Abordnung, Abmahnung, Beurteilung, Personalgespräche .... kein Ende der Fahnenstange.

Einfach mal ein paar wahllose Worte in den Raum stellen - was genau soll uns das sagen?

antworten
WiWi Gast

Entfristung von 3000 Stellen im BAMF?

Werden jetzt alle entfristet?

Als Reaktion auf den Skandal im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge will Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) die bisher befristeten Stellen in der Behörde entfristen. Dies habe Seehofer am Montag in einer CSU-Vorstandssitzung angekündigt, erfuhr die Frankfurter Rundschau aus Teilnehmerkreisen. Betroffen seien 3000 Stellen.
http://www.fr.de/politik/bamf-skandal-horst-seehofer-schmeisst-mckinsey-aus-dem-bamf-a-1527176

antworten
WiWi Gast

Entfristung von 3000 Stellen im BAMF?

WiWi Gast schrieb am 18.06.2018:

Werden jetzt alle entfristet?

Sauber!

antworten
WiWi Gast

Entfristung von 3000 Stellen im BAMF?

WiWi Gast schrieb am 18.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 18.06.2018:

Werden jetzt alle entfristet?

Sauber!

Hey super... dann wird diese Behörde qualitativ natürlich noch hochwertiger...

antworten
WiWi Gast

Entfristung von 3000 Stellen im BAMF?

Na hoffentlich kommen jetzt nicht die ganzen Graupen und Nichtskönner zurück, die man in den weit überwiegenden Fällen völlig zu Recht nicht entfristet hat. Niemand kann Leute gebrauchen, die sich in 2 Jahre nicht bewährt haben und somit reine Belastungsmasse darstellen. Klingt böse, ist aber eine nötige Wahrheit.

WiWi Gast schrieb am 18.06.2018:

Werden jetzt alle entfristet?

Als Reaktion auf den Skandal im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge will Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) die bisher befristeten Stellen in der Behörde entfristen. Dies habe Seehofer am Montag in einer CSU-Vorstandssitzung angekündigt, erfuhr die Frankfurter Rundschau aus Teilnehmerkreisen. Betroffen seien 3000 Stellen.
http://www.fr.de/politik/bamf-skandal-horst-seehofer-schmeisst-mckinsey-aus-dem-bamf-a-1527176

antworten
WiWi Gast

Entfristung von 3000 Stellen im BAMF?

Wer sagts! Es gibt noch Gerechtigkeit auf Erden! Ralph Tiesler wird ausgetauscht und Rudolf Knorr muss in Rente!
Ich freue mich für die alsbald entfristeten Kollegen und Kolleginnen!

https://www.tagesschau.de/inland/bamf-219.html

antworten
WiWi Gast

Entfristung von 3000 Stellen im BAMF?

Leider werden diese Schinder weich fallen.

WiWi Gast schrieb am 18.06.2018:

Wer sagts! Es gibt noch Gerechtigkeit auf Erden! Ralph Tiesler wird ausgetauscht und Rudolf Knorr muss in Rente!
Ich freue mich für die alsbald entfristeten Kollegen und Kolleginnen!

https://www.tagesschau.de/inland/bamf-219.html

antworten
WiWi Gast

Entfristung von 3000 Stellen im BAMF?

Hat man schon irgendwas gehört, was mit den nicht entfristen passiert, die jetzt vielleicht vor dem Arbeitsgericht kämpfen? Ich bin zwar nicht betroffen, aber ich frage mich, ob es überhaupt noch 3000 Befristete beim BAMF gibt?

WiWi Gast schrieb am 18.06.2018:

Wer sagts! Es gibt noch Gerechtigkeit auf Erden! Ralph Tiesler wird ausgetauscht und Rudolf Knorr muss in Rente!
Ich freue mich für die alsbald entfristeten Kollegen und Kolleginnen!

https://www.tagesschau.de/inland/bamf-219.html

antworten
WiWi Gast

Entfristung von 3000 Stellen im BAMF?

WiWi Gast schrieb am 18.06.2018:

Wer sagts! Es gibt noch Gerechtigkeit auf Erden!

Schon mal etwas von Realkennzeichen gehört?

antworten
WiWi Gast

Entfristung von 3000 Stellen im BAMF?

WiWi Gast schrieb am 18.06.2018:

Na hoffentlich kommen jetzt nicht die ganzen Graupen und Nichtskönner zurück, die man in den weit überwiegenden Fällen völlig zu Recht nicht entfristet hat. Niemand kann Leute gebrauchen, die sich in 2 Jahre nicht bewährt haben und somit reine

Belastungsmasse darstellen. Klingt böse, ist aber eine nötige Wahrheit.

Sagt wer ? Einer der dem Referenten und Teamleitung nach dem Mund geredet hat?

Sorry klingt böse

WiWi Gast schrieb am 18.06.2018:

Werden jetzt alle entfristet?

Als Reaktion auf den Skandal im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge will Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) die bisher befristeten Stellen in der Behörde entfristen. Dies habe Seehofer am Montag in einer CSU-Vorstandssitzung angekündigt, erfuhr die Frankfurter Rundschau aus Teilnehmerkreisen. Betroffen seien 3000 Stellen. ...

antworten
WiWi Gast

Entfristung von 3000 Stellen im BAMF?

Wir werden ja sehen, ob das alles so lustig wird. Hier wird bald eine klare Linie gefahren und die Zugangszahlen werden weiter sinken und somit auch der Personalschlüssel. Dann können sich schon alle auf Verwendungen im Geschäftsbereich freuen. Anstatt mehr Leute zu entfristeten, könnte man ja was an den kw-vermerken tun.

antworten
WiWi Gast

Entfristung von 3000 Stellen im BAMF?

Belastungsmasse darstellen. Klingt böse, ist aber eine nötige Wahrheit.

Sagt wer ? Einer der dem Referenten und Teamleitung nach dem Mund geredet hat?

Sorry klingt böse

Du schreibst mir aus der Seele. Ich sehe es in unserem Referat, besonders im AVS-Bereich. Die guten Mitarbeiter, auf die man sich verlassen konnte, die mitgedacht haben und sich nie beschwert haben wurden aussortiert. Und die Mitarbeiter, die der Referatsleitung und auch den Teamleitern in den Hintern gekrochen sind, mit denen zu Mittag waren und Kaffeeklatsch gemacht haben, wurden entfristet. Die haben zum Teil keine Ahnung was sie eigentlich machen müssen und lassen sich nur feiern - auf solche Leute kann man verzichten.

antworten
WiWi Gast

Entfristung von 3000 Stellen im BAMF?

Vielleicht möchte man nun wirklich auf Qualität setzen und bisher vernachlässigte Bereiche wieder vernünftig personalisieren. Wenn ich an interne Erkenntnisquellen denke, besteht da noch sehr viel Nachholbedarf. Das wird auch in vielen anderen Bereichen so sein. Und zur Not geht es eben in eine andere Behörde. Vielleicht möchte man auch irgendwann gar nicht mehr im BAMF arbeiten. Ich sehe das alles recht entspannt.

WiWi Gast schrieb am 18.06.2018:

Wir werden ja sehen, ob das alles so lustig wird. Hier wird bald eine klare Linie gefahren und die Zugangszahlen werden weiter sinken und somit auch der Personalschlüssel. Dann können sich schon alle auf Verwendungen im Geschäftsbereich freuen. Anstatt mehr Leute zu entfristeten, könnte man ja was an den kw-vermerken tun.

antworten
WiWi Gast

Entfristung von 3000 Stellen im BAMF?

Servus, fährt einer/eine im Sommer nach Nürnberg in die Quali? Gruß

WiWi Gast schrieb am 18.06.2018:

Wir werden ja sehen, ob das alles so lustig wird. Hier wird bald eine klare Linie gefahren und die Zugangszahlen werden weiter sinken und somit auch der Personalschlüssel. Dann können sich schon alle auf Verwendungen im Geschäftsbereich freuen. Anstatt mehr Leute zu entfristeten, könnte man ja was an den kw-vermerken tun.

antworten
WiWi Gast

Entfristung von 3000 Stellen im BAMF?

WiWi Gast schrieb am 18.06.2018:

Sagt wer ? Einer der dem Referenten und Teamleitung nach dem Mund geredet hat?

Der von Schleimern hingeknallte Datenmüll ist der wahre BAMF Skandal

antworten
WiWi Gast

Entfristung von 3000 Stellen im BAMF?

Belastungsmasse darstellen. Klingt böse, ist aber eine nötige Wahrheit.

Sagt wer ? Einer der dem Referenten und Teamleitung nach dem Mund geredet hat?

Sorry klingt böse

Belastungsmasse darstellen. Klingt böse, ist aber eine nötige Wahrheit.

Sagt wer ? Einer der dem Referenten und Teamleitung den Arsch geleckt hat?

Sorry klingt böse

Du schreibst mir aus der Seele. Ich sehe es in unserem Referat, besonders im AVS-Bereich. Die guten Mitarbeiter, auf die man sich verlassen konnte, die mitgedacht haben und sich nie beschwert haben wurden aussortiert. Und die Mitarbeiter, die der Referatsleitung und auch den Teamleitern in den Hintern gekrochen sind, mit denen zu Mittag waren und Kaffeeklatsch gemacht haben, wurden entfristet. Die haben zum Teil keine Ahnung was sie eigentlich machen müssen und lassen sich nur feiern - auf solche Leute kann man verzichten.

antworten
WiWi Gast

Entfristung von 3000 Stellen im BAMF?

Endlich kommt Bewegung. Die Sache mit den AVS Mitarbeitern kann ich nur bestätigen. Sehr gute mussten auch bei uns gehen. Ich hoffe die werden durch Seehofer jetzt doch entfristet. Das wäre sonst sehr schade. Und ja schwarze Schafe gibt es auch. Die sollten nicht entfristet werden. Ich denke jedoch, dass alle entfristet werden. Seehhofer wird damit ein Zeichen setzen.
Da wir dann Personalüberschuss haben werden, werden sicherlich neue Außenstellen aufgebaut oder bestehende vergrößert. Es wird spannend.

antworten
WiWi Gast

Entfristung von 3000 Stellen im BAMF?

Man sollte den ganzen Moloch "BAMF" schließen und outsourcen

antworten
WiWi Gast

Entfristung von 3000 Stellen im BAMF?

Aber genau das ist doch ein Problem: Klar, gute Mitarbeiter gerne, aber wer nicht entfristet wurde, ist im Regelfall einfach schlecht gewesen und sollte daher nicht beschäftigt werden. Wir können solche Minderleister schlicht nicht gebrauchen, die machen uns auf Jahre mit ihrer Inkompetenz das Leben schwer.

WiWi Gast schrieb am 18.06.2018:

Endlich kommt Bewegung. Die Sache mit den AVS Mitarbeitern kann ich nur bestätigen. Sehr gute mussten auch bei uns gehen. Ich hoffe die werden durch Seehofer jetzt doch entfristet. Das wäre sonst sehr schade. Und ja schwarze Schafe gibt es auch. Die sollten nicht entfristet werden. Ich denke jedoch, dass alle entfristet werden. Seehhofer wird damit ein Zeichen setzen.
Da wir dann Personalüberschuss haben werden, werden sicherlich neue Außenstellen aufgebaut oder bestehende vergrößert. Es wird spannend.

antworten
WiWi Gast

Entfristung von 3000 Stellen im BAMF?

Viele gute Mitarbeiter mussten gehen, da auch nach Quote entfristet wurde und nicht weil sie schlecht gearbeitet haben. Ich finde das eine bodenlose Frechheit, wie hier über ehemalige Kollegen hergezogen wird.

antworten
WiWi Gast

Entfristung von 3000 Stellen im BAMF?

Danke, Das sehe ich auch so. Ich gehe aber stark davon aus, dass es eine Grenze geben wird, was die Note angeht. Alle ab 5 Punkte werden entfristet. Die haben Leute erhalten, die zumindest ihrer Arbeit nachgegangen sind. Zumindest war das auf meiner Außenstelle so. Weniger Punkte haben nur diejenigen erhalten, Die sogut wie gar nichts gemacht haben.

WiWi Gast schrieb am 19.06.2018:

Viele gute Mitarbeiter mussten gehen, da auch nach Quote entfristet wurde und nicht weil sie schlecht gearbeitet haben. Ich finde das eine bodenlose Frechheit, wie hier über ehemalige Kollegen hergezogen wird.

antworten
WiWi Gast

Entfristung von 3000 Stellen im BAMF?

Ich hatte am 29.05.18 meine vorläufige Einstellungszusage für Referat 322, Außendienstmitarbeiter bekommen. Und seitdem noch nichts wieder gehört. Kann es sein, dass der Personalrat noch nicht zugestimmt hat, wegen der Entfristungswelle und die einen von den Neu-Entfristeten auf meine Stelle umsetzen?

antworten
WiWi Gast

Entfristung von 3000 Stellen im BAMF?

WiWi Gast schrieb am 19.06.2018:

Ich hatte am 29.05.18 meine vorläufige Einstellungszusage für Referat 322, Außendienstmitarbeiter bekommen. Und seitdem noch nichts wieder gehört. Kann es sein, dass der Personalrat noch nicht zugestimmt hat, wegen der Entfristungswelle und die einen von den Neu-Entfristeten auf meine Stelle umsetzen?

Google mal Paul Müller.

antworten
WiWi Gast

Entfristung von 3000 Stellen im BAMF?

WiWi Gast schrieb am 19.06.2018:

Man sollte den ganzen Moloch "BAMF" schließen und outsourcen

An McKinsey!

antworten
WiWi Gast

Entfristung von 3000 Stellen im BAMF?

WiWi Gast schrieb am 19.06.2018:

Danke, Das sehe ich auch so. Ich gehe aber stark davon aus, dass es eine Grenze geben wird, was die Note angeht. Alle ab 5 Punkte werden entfristet. Die haben Leute erhalten, die zumindest ihrer Arbeit nachgegangen sind. Zumindest war das auf meiner Außenstelle so. Weniger Punkte haben nur diejenigen erhalten, Die sogut wie gar nichts gemacht haben.

Bei uns mussten leider diejenigen, die zwar fachlich gut waren, aber a' la Josefa Schmid trotzdem oder gerade deswegen ihren Mund nicht gehalten haben, gehen. Die, die nur die Knorr-Zahlen erfüllt haben, indem sie völlig abwegige 3er vergeben haben, durften hingegen bleiben. Ob das reversibel ist, wage ich zu bezweiflen...

antworten
WiWi Gast

Entfristung von 3000 Stellen im BAMF?

Hier sollte mal nicht getan werden als ob all die ach so mutigen, unbequemen und kompeteten Leute schlechte Bewertungen bekommen hätten, während die mit guten Bewertungen nur viele, aber schlechte, Bescheide geschrieben hätten.

Es könnte vielleicht schlicht auch sein, dass Leute viele und gute Bescheide geschrieben haben und auch sonst top sind. Das kann ich sicher für die Kollegen mit 8 und 9er Bewertungen von unserer Außenstelle sagen.

Von der Zahlenhascherei halte ich auch nichts.

antworten
WiWi Gast

Entfristung von 3000 Stellen im BAMF?

WiWi Gast schrieb am 20.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 19.06.2018:

Danke, Das sehe ich auch so. Ich gehe aber stark davon aus, dass es eine Grenze geben wird, was die Note angeht. Alle ab 5 Punkte werden entfristet. Die haben Leute erhalten, die zumindest ihrer Arbeit nachgegangen sind. Zumindest war das auf meiner Außenstelle so. Weniger Punkte haben nur diejenigen erhalten, Die sogut wie gar nichts gemacht haben.

Bei uns mussten leider diejenigen, die zwar fachlich gut waren, aber a' la Josefa Schmid trotzdem oder gerade deswegen ihren Mund nicht gehalten haben, gehen. Die, die nur die Knorr-Zahlen erfüllt haben, indem sie völlig abwegige 3er vergeben haben, durften hingegen bleiben. Ob das reversibel ist, wage ich zu bezweiflen...

Gute Bewertungen gab es, wenn man sich wenig Zeit für die Prüfung genommen hat und der Leitung den Wunsch von den Lippen abgelesen hat. Nur du glaubst noch an den Josefa-BAMF-Skandal.

antworten
WiWi Gast

Urteil: Entfristungsauswahlverfahren; BAMF verliert!

Arbeitsrecht
BAMF verliert Verfahren über die Entfristung einer Bonner Mitarbeiterin

ArbG Bonn, Pressemitteilung vom 14.06.2018 zum Urteil 3 Ca 406/18 vom 14.06.2018 (nrkr)

Bei dem Arbeitsgericht Bonn erlitt das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) am 14.06.2018 eine Niederlage. Es ging um die Entfristung einer bislang befristet beschäftigten Bürosachbearbeiterin.

Das Bundesamt hatte aufgrund der stark ansteigenden Zahl von Migranten in den Jahren 2015 und 2016 mehrere tausend Mitarbeiter befristet für zwei Jahre neu eingestellt. Darunter auch die Klägerin in Bonn. Vor Ablauf der Befristungen in diesem Jahr schrieb das Bundesamt die Stellen intern aus und führte ein Bewerbungsverfahren durch, das sich auf eine Beurteilung der Bewerber und einen Fragebogentest stützte. Die Klägerin hatte nur eine durchschnittliche Beurteilung erhalten und war deswegen abgelehnt worden. Ihr Arbeitsverhältnis wäre daher noch in 2018 ausgelaufen.

Die abgelehnte Mitarbeiterin verlangte jetzt vor dem Arbeitsgericht Bonn die Feststellung, dass ihre Ablehnung rechtswidrig war. Sie stützte ihre Klage auf inhaltliche Mängel im Auswahlverfahren. Ein Vorgesetzter habe nach der Ablehnung geäußert, dass er ganz andere Noten vergeben hätte, wenn er die Bewertungen in anderen Bereichen gekannt habe. Außerdem sei die nur durchschnittliche Beurteilung nicht mit einer Leistungsprämie für die Klägerin und ihrem Zwischenzeugnis mit einer überdurchschnittlich guten Note vereinbar. Das beklagte Bundesamt argumentierte hingegen, dass es die besten Mitarbeiter für die Entfristung mit einem mehrstufigen Auswahlverfahren ausgewählt habe. Nach dem auf dieser Basis erstellten Ranking der bestbeurteilten Mitarbeiter musste der Klägerin abgesagt werden.

Das Gericht gab der Klage statt. Das beklagte Bundesamt habe nicht nachvollziehbar aufgeklärt, wie genau das Auswahlverfahren in Bezug auf die Klägerin verlaufen sei und warum die durchschnittliche Beurteilung im Auswahlverfahren so deutlich von dem Zwischenzeugnis abweiche. Dies sei aber Voraussetzung, um zu überprüfen, ob das Auswahlverfahren tatsächlich die Voraussetzungen der Bestenauslese für die Vergabe von Stellen im öffentlichen Dienst erfülle. Das Bundesamt sei wie jeder öffentliche Arbeitgeber verpflichtet, die freien unbefristeten Stellen an die am besten qualifizierten Bewerber zu vergeben. Die Beurteilung eines Bewerbers sei dabei gerichtlich nur sehr eingeschränkt überprüfbar. Das Bewerbungsverfahren an sich müsse aber in Ordnung sein. Das habe das Gericht nach der Verhandlung mangels ausreichender Angaben des Bundesamtes aber nicht feststellen können.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Wenn es dabei bleibt, hat die Klägerin gute Chancen auf einen festen Arbeitsplatz im BAMF.

Zwei andere Verfahren gegen das BAMF wurden mit Einverständnis der Parteien ruhend gestellt, da die Parteien die weitere personalwirtschaftliche Entwicklung hinsichtlich der unbefristeten Stellen bei dem Bundesamt abwarten wollten. Medien hatten berichtet, dass sich das Bundesinnenministerium um zusätzliche unbefristete Stellen im BAMF bemühe.

Quelle: ArbG Bonn

antworten
WiWi Gast

Urteil: Entfristungsauswahlverfahren; BAMF verliert!

In den nächsten zwei Monaten werden wahrscheinlich sowieso alle entfristet. Es sei denn Seehofer dreht sich wieder und digitiert erneut zu Drehhofer. Warten wir mal ab.

antworten
WiWi Gast

Urteil: Entfristungsauswahlverfahren; BAMF verliert!

WiWi Gast schrieb am 20.06.2018:

In den nächsten zwei Monaten werden wahrscheinlich sowieso alle entfristet. Es sei denn Seehofer dreht sich wieder und digitiert erneut zu Drehhofer. Warten wir mal ab.

antworten
WiWi Gast

Urteil: Entfristungsauswahlverfahren; BAMF verliert!

WiWi Gast schrieb am 20.06.2018:

In den nächsten zwei Monaten werden wahrscheinlich sowieso alle entfristet. Es sei denn Seehofer dreht sich wieder und digitiert erneut zu Drehhofer. Warten wir mal ab.

Leider haben einige nicht mehr so viel Zeit, da sie vorher aus dem Amt ausscheiden müssen. Ihre Verträge wurden nicht entfristet trotz einer Gesamtnote von 5 Punkten.
Was passiert mit ihnen im Falle einer "Entfristung aller befristeten Verträge" (Zitat Seehofer). Werden diese bereits ausgeschiedenen Mitarbeiter entfristet und können dann wieder zurück ins Amt? Wäre natürlich dann auch gerecht.

antworten
WiWi Gast

Urteil: Entfristungsauswahlverfahren; BAMF verliert!

WiWi Gast schrieb am 20.06.2018:

In den nächsten zwei Monaten werden wahrscheinlich sowieso alle entfristet. Es sei denn Seehofer dreht sich wieder und digitiert erneut zu Drehhofer. Warten wir mal ab.

Leider haben einige nicht mehr so viel Zeit, da sie vorher aus dem Amt ausscheiden müssen. Ihre Verträge wurden nicht entfristet trotz einer Gesamtnote von 5 Punkten.
Was passiert mit ihnen im Falle einer "Entfristung aller befristeten Verträge" (Zitat Seehofer). Werden diese bereits ausgeschiedenen Mitarbeiter entfristet und können dann wieder zurück ins Amt? Wäre natürlich dann auch gerecht.

antworten
WiWi Gast

Urteil: Entfristungsauswahlverfahren; BAMF verliert!

Nach aktuellem stand gilt das nur für diejenigen dessen Verträge bei dem neuen Entfristungsverfahren noch bestehen. Allen voran die Neueingestellten oder von denen dessen Verträge über den Juli/ August noch bestand haben. Ob Seehofer diejenigen zurückholt die bis dahin schon raus sind weiss niemand. Ist aber eher unwahrscheinlich.

antworten
WiWi Gast

Urteil: Entfristungsauswahlverfahren; BAMF verliert!

Hallo, Ich habe es auch gerade gehört an meiner Außenstelle. Es sollen komplett ALLE entfristet werden. Wir jubeln gerade alle.

antworten
WiWi Gast

Urteil: Entfristungsauswahlverfahren; BAMF verliert!

WiWi Gast schrieb am 22.06.2018:

Hallo, Ich habe es auch gerade gehört an meiner Außenstelle. Es sollen komplett ALLE entfristet werden. Wir jubeln gerade alle.

antworten
WiWi Gast

Urteil: Entfristungsauswahlverfahren; BAMF verliert!

woher kommt diese Nachricht? danke und liebe Grüsse

WiWi Gast schrieb am 22.06.2018:

Hallo, Ich habe es auch gerade gehört an meiner Außenstelle. Es sollen komplett ALLE entfristet werden. Wir jubeln gerade alle.

antworten
WiWi Gast

Urteil: Entfristungsauswahlverfahren; BAMF verliert!

Hallo, an welcher Aussenstelle arbeitest Du? Dankeschön.

WiWi Gast schrieb am 22.06.2018:

Hallo, Ich habe es auch gerade gehört an meiner Außenstelle. Es sollen komplett ALLE entfristet werden. Wir jubeln gerade alle.

antworten
WiWi Gast

Urteil: Entfristungsauswahlverfahren; BAMF verliert!

WiWi Gast schrieb am 22.06.2018:

woher kommt diese Nachricht? danke und liebe Grüsse

WiWi Gast schrieb am 22.06.2018:

Hallo, Ich habe es auch gerade gehört an meiner Außenstelle. Es sollen komplett ALLE entfristet werden. Wir jubeln gerade alle.

Hallo,

wie sicher ist diese Aussage?
Befinde mich gerade nicht im Amt, gilt das auch für diejenigen, die Ende Juni ausscheiden müssen, weil sie nicht entfristet wurden?
Würde mich sehr über Informationen freuen!

Viele Grüße!

antworten
WiWi Gast

Urteil: Entfristungsauswahlverfahren; BAMF verliert!

Hallo Leute, wartet mal ab. Der Seehofer sagte das vor der Presse, als Dr Sommer vorgestellt wurde.
Die Interessensabfrage soll aber noch kommen. Ich gehe von Juli/ August aus. So haben mir das Interne in Nürnberg erzählt. Beim BAMF kann sich aber wöchentlich alles ändern. Diejenigen die schon raus sind, werden dann einfach zurückgeholt. Das hatten wir doch auch schon bei der Verlängerung gehabt.
Flexibilität wird hier ernstgenommen :D

antworten
WiWi Gast

Urteil: Entfristungsauswahlverfahren; BAMF verliert!

Es ist alles noch nicht in trockenen Tüchern. Freut euch nicht zu früh. Am Ende trennen sich die Wege von Merkel und Seehofer und dann war's das vielleicht mit dem Masterplan inklusive Komplettentfristung.

antworten

Artikel zu BAMF

Case Interviews: Tipps zur Vorbereitung auf Fallstudien im Consulting-Interview

Screenshot von der PDF-Datei zu Consulting Case-Interviews

Was sind Case Interviews? Wo werden Case Interviews durchgeführt? Wie sind sie aufgebaut? Der Ratgeber der Unternehmensberatung Simon-Kucher & Partners liefert interessante Tipps zur Vorbereitung auf Fallstudien im Consulting-Interview.

Das Vorstellungsgespräch 1 - Die Serie

Ein dargestelltes Vorstellungsgespräch mit Holzfiruren an einem Schreibtisch in einem Raum.

Authentizität und eine positive Einstellung sind die Grundvoraussetzungen für ein erfolgreiches Vorstellungsgespräch. Doch auch auf die Details im Vorstellungsgespräch kann man sich vorbereiten. Wir zeigen euch wie.

Tipps zum Telefoninterview – was jeder wissen sollte

Telefoninterview - Eine geschminkte Frau mit schwarzer Mütze hält sich ein Handy ans Ohr.

Das Telefoninterview gehört bei vielen Unternehmen zum Vorauswahlprozess für das Vorstellungsgespräch. Innerhalb von 20 bis 60 Minuten müssen Bewerberinnen und Bewerber dabei überzeugen, um zum persönlichen Interview eingeladen zu werden. Das Telefoninterview sollte nicht unterschätzt werden. Die kurze, wertvolle Zeit gilt es zu nutzen, um die eigene Qualifikation und Motivation für das Praktikum oder den Job zu signalisieren.

Bewerbungsgespräch: Künstliche Intelligenz analysiert angehende Führungskräfte

Thomas Belker, Vorstandssprecher Talanx Service AG

Thomas Belker, Vorstandssprecher der Talanx Service AG, sprach im Interview mit dem Tagesspiegel über Precire – einer Software, die in zehn Minuten die Persönlichkeit eines Bewerbers durchanalysiert. Der Algorithmus kann 42 Dimensionen einer Persönlichkeit messen. Talanx nutzt die Software, um Bewerber für den Vorstand und die beiden Führungsebenen darunter auszuwählen, sowie für die Weiterentwicklung des Top-Managements.

Das Vorstellungsgespräch 11 - Das passende Outfit

Ein dargestelltes Vorstellungsgespräch mit Holzfiruren an einem Schreibtisch in einem Raum.

Kleider machen Leute. Dies gilt besonders im Bewerbungsinterview: Mit dem geeigneten Outfit hat man bessere Karten.

Körpersprache: Die 10 größten Fehler im Vorstellungsgesprächen

Gut ein Drittel der Arbeitgeber erkennen innerhalb der ersten fünf Minuten, ob ein Kandidat gut in ihr Unternehmen passt. 75 Prozent geben an, dass mangelnder Augenkontakt, ein zu ernster Blick und nervöses Zappeln zu den häufigsten Fehlern im Hinblick auf die Körpersprache gehören.

Vorstellungsgespräch: Bewerber reden zu wenig über sich selbst

Drei Frauen sitzen sich im Gespräch gegenüber.

Im Bewerbungsgespräch gilt es, den Personalentscheider von sich als idealem Kandidaten zu überzeugen. Jedoch begehen viele Bewerber den Fehler, im Vorstellungsgespräch zu wenig über die eigenen Kompetenzen und Erfahrungen zu sprechen. Das zeigt die aktuelle Studie des Personaldienstleisters Robert Half unter 200 HR-Managern in Deutschland.

Social Media im Bewerbungsgespräch weiterhin kein Thema

Persönliche Inhalte aus sozialen Netzwerken spielen im Bewerbungsgespräch keine Rolle. Das ist das Ergebnis einer aktuellen StepStone Umfrage unter 1.595 Fach- und Führungskräften.

Keine Fahrtkostenerstattung bei Verspätung zum Vorstellungsgespräch

Bahnschienen mit weitem Blick und einer heranfahrenden Eisenbahn.

Das Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz hat entschieden, dass Bewerber bei einem verspäteten Erscheinen oder Nichterscheinen keinen Anspruch auf eine Erstattung der Fahrtkosten hat.

Special: »Mathemakustik« - Gratis Leser-Lizenzen für Kopfrechnen-Trainer

Ein Schaufensterpuppenkopf in silber ohne Haare mit einem grünen Oberteil.

»Mathemakustik« ist ein akustischer Kopfrechnen-Trainer, der zur Vorbereitung auf Einstellungstests, Assessment Center und Case Study Interviews dient. WiWi-TReFF Leser erhalten die unbefristete Vollversion von Mathemakustik bis zum 30. August 2015 gratis.

Personaler schätzen ehrliches Auftreten

Portrait-Ausschnitt von Kravatte und Schulterbereich eines Business-Anzugs im Schaufenster eines Herrenausstatters in London..

Bewerbungen vermitteln nicht immer ein objektives Bild ihres Autors. Bereits jeder dritte Personalmanager (30 Prozent) beklagt sich, dass Kandidaten falsche Angaben zu ihren bisherigen Tätigkeiten machen.

Das Vorstellungsgespräch 2 - Vorbereitung

Ein dargestelltes Vorstellungsgespräch mit Holzfiruren an einem Schreibtisch in einem Raum.

Wie bereitet man sich optimal auf ein Vorstellungsgespräch vor? Worüber sollte man sich informieren und welche Informationsquellen können genutzt werden? Zudem: drei häufige Fragen im Vorstellungsgespräch kommentiert

Das Vorstellungsgespräch 3 - Ablauf I

Ein dargestelltes Vorstellungsgespräch mit Holzfiruren an einem Schreibtisch in einem Raum.

Die ersten Minuten sind im Vorstellungsgespräch entscheidend: Wie man den besten Einstieg findet. Zudem: drei häufige Fragen im Vorstellungsgespräch kommentiert

Literatur-Tipp: Fangfragen im Vorstellungsgespräch

Vorstellungsgespräch Fragen Interview

Wie man Fragen im Bewerbungsinterview souverän beantwortet, zeigt der Ratgeber von Horst H. Siewert mit einer Vielzahl von Tipps, Übungen und Musterfragen.

Optimal vorbereitet aufs Bewerbungsgespräch

Die beste Vorbereitung auf das Bewerbungsgespräch und vermeidbare Fehler im Bewerbungsgespräch.

Antworten auf Vorstellungsgespräch BAMF (Entscheider), Erfahrungen

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 5041 Beiträge

Diskussionen zu BAMF

2 Kommentare

Bamg Verbeamtung

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 07.02.2019: Das kommt auf die Stellenausschreibung an. In der Regel wird man als Angesteller beschäftigt ...

Weitere Themen aus Vorstellungsgespräch