DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
VorstellungsgesprächBrunel

Vorstellungsgespräch Brunel GmbH

Autor
Beitrag
Bigstar

Vorstellungsgespräch Brunel GmbH

Hatte diese Woche ein erstes Vorstellungsgespräch als Teamleiter bei der Brunel GmbH. Bin übrigens Diplom-Betriebswirt.
Kann mir jemand Info's mitteilen wie in etwa das zweite Gespräch ablaufen wird. De Niederlassungsleiter meinte, das falls es zum zweiten Gespräch kommen sollte sein Chef mit anwesend sein wird.
Das dritte gespräch wäre dann in der Zentrale in Bremen.

Vielen Dank

antworten
WiWi Gast

Re: Vorstellungsgespräch Brunel GmbH

Bei mir wars genau umgedreht, erst Zentrale und Gespräch mit einer Personalerin (Wirtschaftsrecht, H), danach dann zum Niederlassungsleiter...

antworten
Bigstar

Re: Vorstellungsgespräch Brunel GmbH

und was kam am ende raus? Hast du dort angefangen? Kannst du vielleicht noch was erzählen zur Arbeit dort bzw. zur Firma allgemein.
Würde mich echt weiterhelfen! Danke

antworten
WiWi Gast

Re: Vorstellungsgespräch Brunel GmbH

Also, die war sehr begeistert von mir. Gespräch war auch sehr angenehm und ging 2 Stunden. Sie fragte mich dann, in welcher Niederlassung ich eingesetzt werden will. Ich solle mir eine Liste meiner Favourisierten Standorte machen und ihr übermitteln. Dies tat ich. Sie meinte dann, dass in Berlin gerade dringend Mitarbeiter benötigt werden und sie sich dort mit dem NL-LEiter in Verbindung setzen will, um mit ihm ein zweites Gespräch zu vereinbaren. Das war im Oktober lol.

Seitdem keine weitere Nachricht von denen. Also sehr unprofessionell... Habe seit 2 Monaten ein Traineeprogramm und bin echt froh, nicht dort gelandet zu sein. Wüsste nicht, warum ich für diese Stelle studieren hätte sollen.

Mehr kann ich dir leider nicht sagen.

antworten
Bigstar

Re: Vorstellungsgespräch Brunel GmbH

Habe heut nach 3 Wochen die Absage erhalten. Angeblich bin ich für die Stelle ungeeignet. Komisch das ich da erst zum VG kommen sollte!

antworten
WiWi Gast

Re: Vorstellungsgespräch Brunel GmbH

lol... Ich warte immer noch auf eine Reaktion. Das Vorstellungsgespräch ist mittlerweile 4 Monate her... :))

antworten
WiWi Gast

Re: Vorstellungsgespräch Brunel GmbH

Ich glaube das kannst du vergessen. Finde es auch eine Frechheit von denen, dich solange warten zu lassen. Schon deshalb wäre die Firma ein absolutes "No go" für mich!
Als was hast du dich denn beworben?

antworten
WiWi Gast

Re: Vorstellungsgespräch Brunel GmbH

scheint ja kein einzelfall zu sein mit den monatelangem warten. man sieht seit monaten die selbe stellenbeschreibung

antworten
WiWi Gast

Re: Vorstellungsgespräch Brunel GmbH

Die Firma Brunel schaltet aufgrund der hohen Fluktuation scheinbar immer wieder Stellenanzeigen.

antworten
WiWi Gast

Re: Vorstellungsgespräch Brunel GmbH

Hallo,

Bitte gibt's Fragen auf englisch in der Vorstellungsgespräsch bei Brunel? Was sind Sie die Fragen?

besten Dank

antworten
WiWi Gast

Re: Vorstellungsgespräch Brunel GmbH

Welche Fragen kann man überhaupt in der Vorstellungsgespräch bei Brunel GmbH erwarten?

antworten
WiWi Gast

Re: Vorstellungsgespräch Brunel GmbH

Ich habe den ganzen Recruiting-Prozess durch und fange am 01.03. als Teamleiter an. Von der Bewerbung an hat es ca. 2 Monate gedauert bis zum Vertragsangebot.

Von langem Warten kann ich nichts bereichten. Insgesamt sind es 3 Gespräche, Personalgespräch - Niederlassungsgespräch sowie Geschäftsbereichsleitergespräch.

Die Gespräche waren alle sehr angenehme und professionel. Man sollte schon gute Vorstellungen vom Job haben bzw. das sich in den Fragen ans Unternehmen anklingen lassen. Und vor Allem natürlich den Spaß an der Kundenbetreuung zeigen..!

Man sollte sich aber schon klar drüber sein, dass es anfangs sehr vertriebslastig sein wird. Man muss Termine bei potentiellen Kunden machen, dort hinfahren und dann hoffentlich einen Auftrag durch diesen zu bekommen. Diese gilt es dann durch den internen oder externen Arbeitsmarkt zu bedienen. Dann Vorstellungsgespräch mit den Bewerbern (nur Ingenieure) führen, dann zum Kunden fahren und den Ingenieur vorstellen.

Nach ca. nem Jahr (Aussage Brunel) soll es ich dann die Wage halten zwischen Akvisition und Ingenieurrekrutierung. Dann sollten auch langsam die Kunden mit Folgeaufträgen etc. von selbst kommen.

Insgesamt finde ich das sehr spannend und verantwortungsvoll - von Anfang an.

Man bekommt nen Dienstwagen (geldwerten Vorteil zu versteuern), den man auch KOMPLETT (Tanken, Reparatur etc. inkl.) nutzen kann.
Zudem 1/3 Weihnachsgeld & 30. Tage Urlaub.
Brutto knapp 3000€ und Provision.

antworten
Ufiii

Re: Vorstellungsgespräch Brunel GmbH

Was wurde denn im Vorstellungsgespräch spezielles gefragt? Also außer den Standardfragen! Bestimmte Chroniken der Firma?

Worauf legen die besonders Wert? Spaß an der Kundenbetreuung ist bei mir durchgekommen.

Ich möchte in den Vertrieb und habe in der Zentrale in Kürze ein Vorstelleungsgespräch. Über Tipps würde ich mich freuen.

antworten
WiWi Gast

Re: Vorstellungsgespräch Brunel GmbH

@Uffiii
Wie war denn dein VSG? Was kam raus? Mit wem hast Du Dich unterhalten und für welche Stelle hattest du das Gespräch=

antworten
WiWi Gast

Re: Vorstellungsgespräch Brunel GmbH

Hallo beieinander, habe in 2 Tagen meine erstes VSG bei Brunel. Kann mir jemand etwas dazu berichten? Bin Dipl. WiIng- Bau und soll eine Präsentation über mich und Brunel halten. Bin wirklich gespannt was da auf mich zukommt.

antworten
WiWi Gast

Re: Vorstellungsgespräch Brunel GmbH

Hi,
habe ebenfalls demnächst ein VSG bei Brunel und wurde aufgrund meiner Initiaivbewerbung kontaktiert. Werde in Berlin vorsprechen.
Wie war den Dein VSG? Gab´s Besonderheiten und was sagt der Bauch?

antworten
WiWi Gast

Re: Vorstellungsgespräch Brunel GmbH

Hallo,

es kommt immer drauf an, als was ihr euch bei brunel beworben habt.

antworten
WiWi Gast

Re: Vorstellungsgespräch Brunel GmbH

Hallo,

kann jmd evtl ein paar erfahrene brunel impressionen wiedergeben?
Also ggf. von erfahrungen aus dem laufenden brunel alltag?

vielen dank

antworten
WiWi Gast

Re: Vorstellungsgespräch Brunel GmbH

Hallo,
ich hatte letztens ein VSG bei Brunel als Nachwuchsführungskraft im Vertrieb und dann Teamleiter. Ich bin mir etwas unsicher, ob Kaltakquise mein Ding ist. Kann mir jemand irgendwas dazu erzählen, ob es schwierig ist für das Unternehmen Kunden zu gewinnen und dann auch Bewerber?

vielen Dank

antworten
WiWi Gast

Re: Vorstellungsgespräch Brunel GmbH

Ich werde auch demnächst ein Vorstellungsgespräch bei brunel haben.. kannst du mir sagen, auf welche Fragen ich mich vorbereiten muss? Lg

antworten
WiWi Gast

Re: Vorstellungsgespräch Brunel GmbH

Ich habe das erste Gespräch hinter mir. Es ging auch fast 2 Stunden, aber es war sehr angenehm. Mir wurden viele Situationen geschildert, auf die ich reagieren sollte. Also der potenzielle Kunde sagt dies und das ... was würden Sie tun? Die versuchen natürlich dich zu testen, ob du für den Vertrieb geeignet bist oder eben nicht. ;) Geht ganz entspannt ins Gespräch

antworten
WiWi Gast

Re: Vorstellungsgespräch Brunel GmbH

Die Gespräche sind ganz entspannt und man sollte sich so geben wie man ist. Jedoch habe ich keine guten Erfahrungen gemacht bei meiner Tätigkeit in dem Unternehmen.

antworten
WiWi Gast

Re: Vorstellungsgespräch Brunel GmbH Gehalt

Kann hier noch jemand mehr Infos zu dem Unternehmen preisgeben?

antworten
WiWi Gast

Re: Brunel GmbH Vertrieb - Teamleiter, Niederlassungsleiter, Probezeit

Ich war 10 Monate Teamleiter bei Brunel und ich sage euch, dass ist ein hartes Brot.
Die ersten 6 Monate sind "Ausbildungszeit", in dieser Zeit ist man immer mit derselben Truppe auf verschiedenen Lehrgängen. Wir haben damals zu neunt Angefangen (7 Teamleiter und 2 Niederlassungsleiter). Die ersten Lehrgänge sind noch ganz witzig es gibt Teambildungs,- Vertriebs- und Psychologie Seminare, meist 2-3 Tage in irgendwelchen Hotels. Die Lehrgänge waren auch die beste Zeit die ich dort hatte.

Von den insgesamt 9 Leuten haben übrigens ganze 3 die Probezeit überstanden, nach 1,5 Jahren ist auch der letzte freiwillig gegangen. Zu Beginn hat man 2 Monate "Wellpenschutz", im 3. oder spätestens 4. Monat muss die erste BIMBAM (keine Ahnung ob es das noch gibt) Mail kommen. Was heißen soll, ab dem 3. Monat zählts und mann muss liefern. Am Anfang wird man gemessen an Telefonaten und Kundenbesuchen, wer die vorgegebene Zahl nicht bringt und leichte Differenzen mit dem Niederlassungsleiter hat, der fliegt auch ziemlich schnell.

Ab dem 3. Monaten werden dann Platzierungen erwartet entweder durch a.) Einstellungen oder b.) Projekte beim Kunden. Am Anfang hört es sich ziemlich einfach an, man ruft Unternehmen an und erfragt den Bedarf (besser noch, man überzeugt Sie, dass sie Bedarf haben). Das ist aber alles andere als einfach zumindest als "Neuer" in der Niederlassung. Die "guten" Unternehmen sind meist schon alle von einem Kollegen besetzt und man darf sich mit dem Rest rumärgern, die meistens auch schon mal kontaktiert wurden. Neben der Hausinternen Konkurenz gibt es noch unzählige andere Zeitarbeitsbuden, die auch alle von diesen Unternehmen kontaktiert werden.
Passen am Ende der Probezeit die Zahlen nicht ==> da ist die Tür.

Das jetzt mal zum Vertriebsteil, daneben gibt es noch das Recruiting.
Nur Ingenieure zum VT? Vergiß es! Bei 100 Bewerbungen hat man 50 Absolventen, 40 Leute die nichts taugen (da kommt noch die Großzahl Absolventen dazu) und 8 Leute die ein Vergleichsangebot haben wollen. Bleiben ganze 2 Leute übrig, denen man jetzt die Chancen in den schillernsten Farben ausmalen muss. Ein zu ausgeprägtes Gewissen sollte man dafür besser nicht haben. Hat man beide Teile einigermaßen erfolgreich gemeistert und hat auch schon die ersten Platzierungen, dann gilt es die Projekte am laufen zu halten und vor allem (bitte nicht unterschätzen) die Mitarbeiten bei Laune zu halten.

Der Laden ist straff organisiert und bei Erfolg verlocken eine gutes Gehalt und freie Wahl beim Firmenwagen aber um dahin zu kommen, muss man entweder Glück haben oder richtig hart arbeiten (und Glück haben).

In der Niederlassung in der ich damals startete, wurde kurz nach meinem Start eine Kollegein fristlos gekündigt, das katapultierte meinen Kollegen direkt in den Himmel, da er alle Platzierungen und Kunden von ihr übernommen hatte. Als ich eine weitere, unabhängige Abteilung eines Riesenkonzerns akquirierte (mit Absprache meines Niederlassungsleiters), wurde der Kollege auf einmal etwas hinterhältig, denn er hatte ja die andere Abteilung übernommen. Ende vom Lied, mein Niederlassungsleiter konnte sich nicht durchsetzen (ging bis zum GF), ich musste die Abteilung abgeben, mein Kollege platzierte 3 Leute und ich habe gekündigt und bei einem meiner Kunden einen Job angenommen.

antworten
WiWi Gast

Re: Vorstellungsgespräch Brunel GmbH

Scheint wirklich hart zu sein was dort abgeht, aber so ist das nun mal im Kapitalismus. Man muss sich stets gegenüber der Konkurrenz behaupten, sei es extern oder aber auch intern. Geschenkt bekommt man für gewöhnlich nichts.

antworten
WiWi Gast

Re: Vorstellungsgespr?ch Brunel GmbH

Kann jemand von euch konkrete Aussagen ?ber das VG machen. Evtl. wei? jemand, welche (Test-)Fragen gestellt wurden?

antworten
WiWi Gast

Re: Vorstellungsgespräch Brunel GmbH

Tjo ist immer so die Frage, ob das "so ist eben der Kapitalismus oder die Konkurrenz" auch so gut für die Firma ist. Ich hatte auch ein Vorstellungsgespräch bzw. habe den Bewerbungsprozess durchlaufen und mein zweites Gespräch ist mir doch sehr gut in Erinnerung geblieben. Hier habe ich die Gebiets- oder NL-Leiterin aufgrund ihres Akzents kaum verstanden und ich musste eine dreiviertel Stunde warten, weil erstmal eine Mitarbeitern "getröstet". Die Worte waren: So, jetzt weint Frau xyz auch nicht mehr, aber die ist ja auch sowieso nicht mehr lange hier. Aber es ist halt echt genau der gleiche Spaß wie bei allen PDL: Gehalt ist pures Schmerzensgeld, man arbeitet nicht zusammen sondern gegeneinander und bietet eine Dienstleistung an, die Niemand braucht oder will. Und wenn doch, dann finden die Verantwortlichen im Netz auch genug Anlaufstellen. Ähnliches bei RHI erlebt, wo aber auch noch eine Glocke geläutet wird, wenn man einen Abschluss hat und alle ganz scheinheilig applaudieren.... für mich einfach eine unerträgliche Atmosphäre.

antworten
WiWi Gast

Re: Vorstellungsgespräch Brunel GmbH

Die Glocke gibt es bei Brunel auch, zumindest zu meiner Zeit. Das ganze nannte sich dann BIMBAM-Mail. Diese Mail ging an alle (GF, GL, NL, TL), für mich war es nur ein Werkzeug um die Kollegen noch mehr unter druck zu setzen.

Konkrete Fragen zum VT kann ich dir nicht sagen, es ist im Grunde aber ein ganz normales VT ohne irgendwelche extra Sachen. Die Leute die dort mit dir die Vorstellungsgespräche machen, lernen das so wie es in den Büchern steht. Welche Stärken und welche Schwächen haben sie? Warum haben Sie sich hier beworben? usw.

antworten
WiWi Gast

Re: Vorstellungsgespräch Brunel GmbH Erfahrungsbericht - Gehalt, Fragen

Hi.
Ich bin auch den Bewerbungsprozess bei Brunel (als Vertriebler) durchlaufen bis zur Stufe 2/3.
Hatte mich eigentlich initiativ dort beworben (gar nicht für diesen Bereich, sondern eher Richtung Assistenz), und wurde dann eingeladen.
Also:

  1. VG: mit Niederlassungsleitung
  2. VG: mit Regionalleiter + Niederlassungsleitung
  3. VG: in der Brunel-Zentrale (habe ich allerdings nicht mehr mitgemacht, vorher abgesagt).

Das 1. VG war relativ easy. Mehr wie eine Art Kennlerngespräch. Niederlassungsleitung hat Brunel und die eigene NL vorgestellt (soweit es bei Dienstleistern überhaupt etwas vorzustellen gibt :) )
Fragen waren u.A.:

  • bisherigen Lebenslauf darstellen
  • Stärken / Schwächen
  • wie würde sie ihre Freudin beschreiben
  • was wissen sie über Dienstleister
  • warum sollen wir sie nehmen
  • organisatorisches (Gehalt, Startzeitpunkt etc.)
  • regionale Branchenkenntnisse (IT, Technik)

Das 2. VG war dann schon um einiges härter. Bei mir war der Regionalleiter ein sehr tougher Typ. Er hat einiges an Testfragen gestellt wie:
"Sie haben ein Produkt XYZ, wie können sie das verkaufen?"
"Wie können sie Kunden von Brunel überzeugen"
"Wie können sie Bewerber von Brunel überzeugen"
"Was bringt sie aus der Fassung, wann ist das passiert"
"Wie stellen sie sich ihren Arbeitsalltag hier vor"
"Wie stehen sie zu Überstunden"
Immer alles mit Beispielen und gezielten Nachhaken der Gesprächspartner. Es wurde auch versucht, einen hier in eine Stresssituation zu bringen. Insgesamt war es echt nicht ohne.

Was ich aber sehr gut fand: der Regionalleiter hat einen gezielt darauf hingewiesen, das es hier um Verkaufen geht. Dass viel Stress, gerade am Anfang ansteht. Dass man gehen muss, wenn man keine Leistung bringt. Dass die Leitung gezielt Druck machen wird. Dass es psychologisch hart wird und er schon einige hat gehen sehen. Es wurde hier also mit offenen Karten gespielt.

Ich hab das 2. VG allerdings auch überstanden und sollte dann in die Brunel-Zentrale kommen zum 3. VG. Habe allerdings dann abgesagt, da ich echt keine Lust auf den Job hatte.

Was mir hängen geblieben ist:

  • Großraumbüro, relativ laut da jeder telefoniert
  • in der NL wo ich war, gab es NUR Frauen, keinen einzigen Mann
  • Überstunden werden erwartet (Freund von mir arbeitet in anderer Brunel NL i.d.R. von 08:30 Uhr bis 18:30 Uhr, teilweise auch länger)
  • Anfangsgehalt für Absolventen angeblich: 3000 Euro fix + variabler Anteil + Firmenwagen (zur privaten Nutzung mit Voll-Service).
  • Brunel hat unter den Dienstleistern nicht gerade den besten Ruf.
antworten
WiWi Gast

Re: Vorstellungsgespräch Brunel GmbH Erfahrungen - Gehalt, Fragen

Relativ unverschämt fand ich, wie über meine Thesis/Diplomarbeit hergezogen wurde, ist allerdings auch schon ein paar Jahre her, dass ich das VG bei denen hatte. Da meinte die Regionalleiterin doch, nachdem sie das Thema aus dem CV abgelesen hatte: Das hört sich alles so hochgestochen und wissenschaftlich an, jetzt seien sie mal ein Klugscheißer (kann mich an die genaue Wortwahl nicht erinnern) und sagen sie mir, was Vertrieb in Zahlen ist? Darauf hin meinte ich, dass ich ihre Frage nicht verstehe und wollte schon 42 sagen, aber auf mein erneutes Fragen meinte sie, sie wollte eine Zahl wissen, was halt Vertrieb ist?! Ich weiß leider bis heute nicht, was die gute Dame von mir wissen wollte, vielleicht kann mir das ja hier jemand beantworten.

antworten
WiWi Gast

Re: Vorstellungsgespräch Brunel GmbH

Zu meiner Zeit bei Brunel (2008) wurde gefühlt alles eingestellt, was seinen Vor- und Nachnamen buchstabieren konnte, wenn auch nicht immer als Teamleiter.
Ein Niederlassungsleiter, hat es mittlerweile zum RL geschafft, ist z.B. Maurer. Dann kenne ich jemanden der als Projektassistent eingestellt wurde, mittlerweile Niederlassungsleiter, der eine Ausbildung als Hotelfachmann hat.
Die Vorstellungsgespräche laufen auch von Niederlassung zu Niederlassung anders, es gibt Leute bei Brunel die das sehr professionell machen, es gibt aber auch Stümper (wie in jeder anderen Firma auch). Das letzte Gespräch in Bremen ist nur noch Formalismus.

antworten
WiWi Gast

Re: Vorstellungsgespräch Brunel GmbH

kann jemand was zum Standort Würzburg berichten???

antworten
WiWi Gast

Re: Vorstellungsgespräch Brunel GmbH

Ja, den Maurer kenne ich auch noch und der Hotelfachmann ist ein ganz netter Typ.

antworten
WiWi Gast

Re: Vorstellungsgespräch Brunel GmbH, Erfahrungen

Hallo Leute,
ich hatte mich vor ca. 2 -3 Jahren bei Brunel als Ing. beworben, hatte auch eine Zusage von denen bekommen, den Job habe ich damals nicht angenommen, weil es aus meiner Sicht nicht gepasst hatte. Die zuständige Vertriebsperson war damals sauer, da ich abgelehnt hatte. Jetzt habe ich mich erneut bei Brunel beworben, allerdings für eine Stelle einer anderen Niederlassung. Wie sind eure Erfahrungen. Habe ich noch Changen für die jetzige Stellenausschreibung berücksichtigt zu werden oder wird bei Brunel ein "negativer" Vermerk für Leute die ein Jobangebot von Brunel abgelehnt haben hinterlegt. Vielen Dank im voraus für eure Infos

antworten
WiWi Gast

Re: Vorstellungsgespräch Brunel GmbH

Also ich habe einige Zeit im Brunel Vertrieb gearbeitet: Über eine Datenbank, auf die jeder Vertriebsmitarbeiter Zugriff hat, war es damals zumindest möglich alle Mitarbeiter und Bewerbungen der letzten Jahre zu sehen. Es gab zwar eine Umstellung bei Brunel vom alten System aida auf ein neues, Microsoft basiertes Datensystem, aber alte Daten wurden ins neue System importiert, so dass jeder sehen konnte, warum die Zusammenarbeit mit einem Bewerber nicht klappte. Ehemalige Mitarbeiter sind natürlich auch weiterhin im System und werden mit "offboarded" gekennzeichnet. Wie auch immer, eine Absage in der Vergangenheit, egal von welcher Seite, heißt nicht, dass es Zukunft keine Zusammenarbeit mehr geben kann, wenn nicht etwas schwerwiegendes vorgefallen ist. Wenn der zuständige Vertriebler denkt es passt, schlägt er den Bewerber den Kunden vor. Es ist ja im Interesse des Vertrieblers möglichst viele Kandidaten einzustellen, denn für jeden Mitarbeiter im Projekt, oder jeden der direkt vermittelt wurde, bekommt der Vertriebler Provision, weshalb ihm die Befindlichkeiten eines Vertrieblers in einer anderen Niederlassung recht kalt lassen.

Ach ja, eine Frage die hier immer gestellt wird: Warum suchen Brunel und Co. immer Akademiker, wenn für den "Call Center" Job auch Verkäufer ohne irgendeinen akademischen Hintergrund reichen würde. Die Antwort ist einfach: Ich habe Wirtschaftsinformatik studiert und konnte, wenn das telefonieren zu einem Termin beim Kunden geführt hat, so besser verstehen, was der Kunde eigentlich für ein Profil sucht, da ich Ahnung von Informatik durch das Studium hatte. Auch Bewerber konnte ich mit diesem Wissen besser einschätzen, anstatt mich blind drauf verlassen zu müssen, was der Bewerber sagt. Zum terminieren am Telefon wird natürlich keine Ausbildung benötigt. Aber eben für alles weitergehende.

antworten

Artikel zu Brunel

Case Interviews: Tipps zur Vorbereitung auf Fallstudien im Consulting-Interview

Screenshot von der PDF-Datei zu Consulting Case-Interviews

Was sind Case Interviews? Wo werden Case Interviews durchgeführt? Wie sind sie aufgebaut? Der Ratgeber der Unternehmensberatung Simon-Kucher & Partners liefert interessante Tipps zur Vorbereitung auf Fallstudien im Consulting-Interview.

Das Vorstellungsgespräch 1 - Die Serie

Ein dargestelltes Vorstellungsgespräch mit Holzfiruren an einem Schreibtisch in einem Raum.

Authentizität und eine positive Einstellung sind die Grundvoraussetzungen für ein erfolgreiches Vorstellungsgespräch. Doch auch auf die Details im Vorstellungsgespräch kann man sich vorbereiten. Wir zeigen euch wie.

Tipps zum Telefoninterview – was jeder wissen sollte

Telefoninterview - Eine geschminkte Frau mit schwarzer Mütze hält sich ein Handy ans Ohr.

Das Telefoninterview gehört bei vielen Unternehmen zum Vorauswahlprozess für das Vorstellungsgespräch. Innerhalb von 20 bis 60 Minuten müssen Bewerberinnen und Bewerber dabei überzeugen, um zum persönlichen Interview eingeladen zu werden. Das Telefoninterview sollte nicht unterschätzt werden. Die kurze, wertvolle Zeit gilt es zu nutzen, um die eigene Qualifikation und Motivation für das Praktikum oder den Job zu signalisieren.

Bewerbungsgespräch: Künstliche Intelligenz analysiert angehende Führungskräfte

Thomas Belker, Vorstandssprecher Talanx Service AG

Thomas Belker, Vorstandssprecher der Talanx Service AG, sprach im Interview mit dem Tagesspiegel über Precire – einer Software, die in zehn Minuten die Persönlichkeit eines Bewerbers durchanalysiert. Der Algorithmus kann 42 Dimensionen einer Persönlichkeit messen. Talanx nutzt die Software, um Bewerber für den Vorstand und die beiden Führungsebenen darunter auszuwählen, sowie für die Weiterentwicklung des Top-Managements.

Das Vorstellungsgespräch 11 - Das passende Outfit

Ein dargestelltes Vorstellungsgespräch mit Holzfiruren an einem Schreibtisch in einem Raum.

Kleider machen Leute. Dies gilt besonders im Bewerbungsinterview: Mit dem geeigneten Outfit hat man bessere Karten.

Körpersprache: Die 10 größten Fehler im Vorstellungsgesprächen

Gut ein Drittel der Arbeitgeber erkennen innerhalb der ersten fünf Minuten, ob ein Kandidat gut in ihr Unternehmen passt. 75 Prozent geben an, dass mangelnder Augenkontakt, ein zu ernster Blick und nervöses Zappeln zu den häufigsten Fehlern im Hinblick auf die Körpersprache gehören.

Vorstellungsgespräch: Bewerber reden zu wenig über sich selbst

Drei Frauen sitzen sich im Gespräch gegenüber.

Im Bewerbungsgespräch gilt es, den Personalentscheider von sich als idealem Kandidaten zu überzeugen. Jedoch begehen viele Bewerber den Fehler, im Vorstellungsgespräch zu wenig über die eigenen Kompetenzen und Erfahrungen zu sprechen. Das zeigt die aktuelle Studie des Personaldienstleisters Robert Half unter 200 HR-Managern in Deutschland.

Social Media im Bewerbungsgespräch weiterhin kein Thema

Persönliche Inhalte aus sozialen Netzwerken spielen im Bewerbungsgespräch keine Rolle. Das ist das Ergebnis einer aktuellen StepStone Umfrage unter 1.595 Fach- und Führungskräften.

Keine Fahrtkostenerstattung bei Verspätung zum Vorstellungsgespräch

Bahnschienen mit weitem Blick und einer heranfahrenden Eisenbahn.

Das Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz hat entschieden, dass Bewerber bei einem verspäteten Erscheinen oder Nichterscheinen keinen Anspruch auf eine Erstattung der Fahrtkosten hat.

Special: »Mathemakustik« - Gratis Leser-Lizenzen für Kopfrechnen-Trainer

Ein Schaufensterpuppenkopf in silber ohne Haare mit einem grünen Oberteil.

»Mathemakustik« ist ein akustischer Kopfrechnen-Trainer, der zur Vorbereitung auf Einstellungstests, Assessment Center und Case Study Interviews dient. WiWi-TReFF Leser erhalten die unbefristete Vollversion von Mathemakustik bis zum 30. August 2015 gratis.

Personaler schätzen ehrliches Auftreten

Portrait-Ausschnitt von Kravatte und Schulterbereich eines Business-Anzugs im Schaufenster eines Herrenausstatters in London..

Bewerbungen vermitteln nicht immer ein objektives Bild ihres Autors. Bereits jeder dritte Personalmanager (30 Prozent) beklagt sich, dass Kandidaten falsche Angaben zu ihren bisherigen Tätigkeiten machen.

Das Vorstellungsgespräch 2 - Vorbereitung

Ein dargestelltes Vorstellungsgespräch mit Holzfiruren an einem Schreibtisch in einem Raum.

Wie bereitet man sich optimal auf ein Vorstellungsgespräch vor? Worüber sollte man sich informieren und welche Informationsquellen können genutzt werden? Zudem: drei häufige Fragen im Vorstellungsgespräch kommentiert

Das Vorstellungsgespräch 3 - Ablauf I

Ein dargestelltes Vorstellungsgespräch mit Holzfiruren an einem Schreibtisch in einem Raum.

Die ersten Minuten sind im Vorstellungsgespräch entscheidend: Wie man den besten Einstieg findet. Zudem: drei häufige Fragen im Vorstellungsgespräch kommentiert

Literatur-Tipp: Fangfragen im Vorstellungsgespräch

Vorstellungsgespräch Fragen Interview

Wie man Fragen im Bewerbungsinterview souverän beantwortet, zeigt der Ratgeber von Horst H. Siewert mit einer Vielzahl von Tipps, Übungen und Musterfragen.

Optimal vorbereitet aufs Bewerbungsgespräch

Die beste Vorbereitung auf das Bewerbungsgespräch und vermeidbare Fehler im Bewerbungsgespräch.

Antworten auf Vorstellungsgespräch Brunel GmbH

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 35 Beiträge

Diskussionen zu Brunel

Weitere Themen aus Vorstellungsgespräch