DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
VorstellungsgesprächD-Fine

d-fine Consultant

Autor
Beitrag
WiWi Gast

d-fine Consultant

In Anbetracht eines baldigen Vorstellungsgesprächs bei d-fine wollte ich fragen, ob hier jemand etwas dazu erzählen kann. Was wird man so gefragt? Ist das Interview sehr technisch auf Mathematik / Programmieren ausgelegt?

Zu mir: Hintergrund in Mathematik mit Praktika in der Finanzwelt

Vielen Dank vorab!

antworten
WiWi Gast

d-fine Consultant

Wurde gefragt was die Varianz ist und wie sie sich berechnet, außerdem Unterschied zwischen Kovarianz und Korrelation.

antworten
WiWi Gast

d-fine Consultant

WiWi Gast schrieb am 02.12.2018:

Wurde gefragt was die Varianz ist und wie sie sich berechnet, außerdem Unterschied zwischen Kovarianz und Korrelation.

Das ist ja recht gut erklärbar. Fandest du, dass der Fokus weniger auf dem fachlichen lag?

antworten
WiWi Gast

d-fine Consultant

"Recht gut erklärbar" -> wahrscheinlich schauen die schon genau hin, wie so ein Mathenerd das erklärt. D.h., es wird nicht das Wissen darüber abgefragt, sondern eher die Art und Weise, wie es erklärt wird...

WiWi Gast schrieb am 02.12.2018:

WiWi Gast schrieb am 02.12.2018:

Wurde gefragt was die Varianz ist und wie sie sich berechnet, außerdem Unterschied zwischen Kovarianz und Korrelation.

Das ist ja recht gut erklärbar. Fandest du, dass der Fokus weniger auf dem fachlichen lag?

antworten
WiWi Gast

d-fine Consultant

Kommt drauf an, Praktikum oder Einstieg?

antworten
WiWi Gast

d-fine Consultant

WiWi Gast schrieb am 03.12.2018:

Kommt drauf an, Praktikum oder Einstieg?

Festeinstieg

antworten
WiWi Gast

d-fine Consultant

Ich war im Interview für ein Praktikum. Insgesamt gut machbar und angenehm wenn man sich im Bereich auskennt. War nur ein 1.5-2h Interview, für den Festeinstieg sind es wohl 3 Gespräche à ~1h.

Walk through CV, ein par Fragen übers Studium, wieso Richtung Finance Beratung, dann technische Fragen. Erst ganz einfach, dann immer mehr in die Tiefe, aber alles in allem sehr gut machbar. Muss auch nicht alles 100% sitzen aber Gesamtverständnis sollte sehr gut sein. Bei mir kam kein Black-Scholes dran, soll aber für Festeinstieg üblich sein. Finanzkrise erklären, Optionen, Anleihen, Aktien, generell Wertpapiere gut verstehen ist wichtig. Grundkenntnisse über die wichtigsten Derivate auch von Vorteil. Wie modelliert man Rendite mathematisch, wie modelliert man Aktienwerte mathematisch. Ein par Ansätze kennen, Anwendungen von Normalverteilung, Log-Normalverteilung, usw.

Ich wurde sonst so gut wie nichts direkt mathematisches gefragt außer die oben erwähnten Sachen (keine Definitionen o.ä.), sondern nur Grundverständnisfragen oder kurze Kopfrechnungen. Programmieren war durch Studienprojekte in meinem Profil enthalten, dazu kam keine einzige Frage.

Hoffe es hilft dir weiter und viel Erfolg!

antworten
WiWi Gast

d-fine Consultant

Wie lief es? Kannst du berichten?

antworten
WiWi Gast

d-fine Consultant

Keiner der bisherigen Poster, aber ich hatte zuletzt auch ein Gespräch dort. Mein Hintergrund: Wirtschaftsmathematiker (MSc) mit Praktika bei Bank und Beratung (je Riskmanagement).

Die Gespräche waren super angenehm, dreimal ca 45 Minuten. Ich gehe mal chronologisch vor.

  1. Gespräch: Mit Manager, in dem er etwas d-fine vorgestellt und hat und ich durch meine CV geführt habe und dargelegt habe, wieso Beratung und wieso d-fine.
  2. Gespräch: Mit eine Senior-Manager, in dem es um das fachliche ging. Da meine Praktika sehr passend für das Geschäft von d-fine waren, ging es darum. Aber nichts schweres, einmal VaR erklären, dann etwas über Initial Margin (weil ich das in den Praktika hatte). Tipp: Ich wäre etwas zu einigen Regularien gefragt worden, wenn ich die gekannt hätte (ich hatte in den Praktika Berührpunkte, aber habs nicht im CV / Anschreiben stehen gehabt --> lieber weniger Fachtermini, dann wirds entspannter ;) )
  3. Gespräch: Mit einem Partner, in dem wieder nur meine Motivation und seine Sicht auf d-fine und das Geschäft dargelegt wurden.

Angebot gabs dann 3 Tage später via Telefon. Hoffe das war hilfreich

antworten
WiWi Gast

d-fine Consultant

Cool! Hast du's angenommen?

antworten
WiWi Gast

d-fine Consultant

Nein, bin zu BearingPoint gegangen. Hab's nicht bereut :)

WiWi Gast schrieb am 29.12.2018:

Cool! Hast du's angenommen?

antworten
WiWi Gast

d-fine Consultant

Die Wahl hätte ich nicht getroffen, aber schön wenns dir gefällt!

antworten
WiWi Gast

d-fine Consultant

Ich würde aktuell auch einen großen Bogen um d-fine machen. Folglich hat er alles richtig gemacht.

WiWi Gast schrieb am 29.12.2018:

Die Wahl hätte ich nicht getroffen, aber schön wenns dir gefällt!

antworten
WiWi Gast

d-fine Consultant

WiWi Gast schrieb am 30.12.2018:

Ich würde aktuell auch einen großen Bogen um d-fine machen. Folglich hat er alles richtig gemacht.

WiWi Gast schrieb am 29.12.2018:

Die Wahl hätte ich nicht getroffen, aber schön wenns dir gefällt!

Warum, wenn ich fragen darf?

antworten
WiWi Gast

d-fine Consultant

Weil im letzten halben Jahr vier Lead Partners ihren Abgang angekündigt bzw. schon gemacht haben (1x BCG, 1x RB, 1x Deloitte, 1x eigenes Spin-Off).
d-fine ist derzeit ein sinkendes Schiff und ich würde niemandem empfehlen, dort einzusteigen.

WiWi Gast schrieb am 30.12.2018:

Warum, wenn ich fragen darf?

WiWi Gast schrieb am 30.12.2018:

Ich würde aktuell auch einen großen Bogen um d-fine machen. Folglich hat er alles richtig gemacht.

WiWi Gast schrieb am 29.12.2018:

Die Wahl hätte ich nicht getroffen, aber schön wenns dir gefällt!

antworten
WiWi Gast

d-fine Consultant

Bullshit, Umsatz ist jedes Jahr deutlich gestiegen, besonders im Vergleich zum restlichen Markt. 4 Partner raus ist nix im Vergleich zu vielen anderen Beratungen wo dauernd gewechselt wird. Ich weiß nicht woher du das hast.

antworten
WiWi Gast

d-fine Consultant

Es werden neue Themen verschlafen bzw. als nicht relevant klassifiziert, der Umsatz stagniert und die durchschnittliche Zeit im Office zwischen Projekten hat sich in 2018 verdoppelt. Denke, dass sind genug Argumente ...

WiWi Gast schrieb am 30.12.2018:

WiWi Gast schrieb am 30.12.2018:

Ich würde aktuell auch einen großen Bogen um d-fine machen. Folglich hat er alles richtig gemacht.

WiWi Gast schrieb am 29.12.2018:

Die Wahl hätte ich nicht getroffen, aber schön wenns dir gefällt!

Warum, wenn ich fragen darf?

antworten
WiWi Gast

d-fine Consultant

Du hast am Freitagmorgen im Sheraton wohl geschlafen und die Management Info verpasst...

WiWi Gast schrieb am 30.12.2018:

Bullshit, Umsatz ist jedes Jahr deutlich gestiegen, besonders im Vergleich zum restlichen Markt. 4 Partner raus ist nix im Vergleich zu vielen anderen Beratungen wo dauernd gewechselt wird. Ich weiß nicht woher du das hast.

antworten
WiWi Gast

d-fine Consultant

Ich habe vor ca. einem Jahr bei d-fine angefangen. Es kam damals oft vor, dass Einsteiger 6 Monate auf ihr erstes Projekt warten mussten. Ich habe dann zwar ein nettes Projekt bekommen, alles in allem muss ich meinen Vorrednern aber leider zustimmen. Wichtige neue Themen werden verschlafen. Liegt wohl auch an einer Unternehmenskultur, die entgegen aller Beteuerungen, sehr hierarchisch und konservativ ist, und an einer gewissen Sättigungs-Trägheit. Wachstum und Gehälter unter dem Durchschnitt. Ich werde mich wohl bald nach Alternativen umschauen müssen :(

antworten
WiWi Gast

d-fine Consultant

Ich bin jetzt seit 2 Jahren dabei und würde den Vorrednern komplett widersprechen. Momentan ist die Lage okay, nicht spitze aber auf keinen Fall so wie von den anderen beschrieben! Wachstum ist auf jeden Fall gut und ich wüsste nicht welche Themen absolut verschlafen werden?

antworten
WiWi Gast

d-fine Consultant

Auch diesen Monat konnten wir unsere ehrgeizigen Ziele nicht ganz erreichen.

WiWi Gast schrieb am 30.12.2018:

Ich bin jetzt seit 2 Jahren dabei und würde den Vorrednern komplett widersprechen. Momentan ist die Lage okay, nicht spitze aber auf keinen Fall so wie von den anderen beschrieben! Wachstum ist auf jeden Fall gut und ich wüsste nicht welche Themen absolut verschlafen werden?

antworten
WiWi Gast

d-fine Consultant

Ziele bzgl. Wachstum?

antworten
WiWi Gast

d-fine Consultant

Umsatz

WiWi Gast schrieb am 30.12.2018:

Ziele bzgl. Wachstum?

antworten
WiWi Gast

d-fine Consultant

push

antworten
WiWi Gast

d-fine Consultant

WiWi Gast schrieb am 30.12.2018:

Weil im letzten halben Jahr vier Lead Partners ihren Abgang angekündigt bzw. schon gemacht haben (1x BCG, 1x RB, 1x Deloitte, 1x eigenes Spin-Off).

Wer denn?

antworten
WiWi Gast

d-fine Consultant

Ich bin inzwischen bei d-fine eingestiegen und habe zum Glück nicht auf die oberen Posts gehört. Habe im Unternehmen mitbekommen, dass die Miesepeter von oben komplett unrecht hatten. Die Lage ist absolut in Ordnung, und Gehälter (insbesondere die Entwicklung!) ist echt nicht schlecht. Durch die super Steigerung nach 4-5 Jahren auch fast auf T1/T2 Höhe bei durchschnittlich geringerer Arbeitszeit. Projekte sind allerdings zum Teil sehr technisch und auf einige Fachgebiete relativ beschränkt.

antworten
WiWi Gast

d-fine Consultant

Neueinsteiger im Januar/Februar?

Es gibt schon Gründe, warum in 2019 signifikant weniger eingestellt werden soll als in 2018.

WiWi Gast schrieb am 01.03.2019:

Ich bin inzwischen bei d-fine eingestiegen und habe zum Glück nicht auf die oberen Posts gehört. Habe im Unternehmen mitbekommen, dass die Miesepeter von oben komplett unrecht hatten. Die Lage ist absolut in Ordnung, und Gehälter (insbesondere die Entwicklung!) ist echt nicht schlecht. Durch die super Steigerung nach 4-5 Jahren auch fast auf T1/T2 Höhe bei durchschnittlich geringerer Arbeitszeit. Projekte sind allerdings zum Teil sehr technisch und auf einige Fachgebiete relativ beschränkt.

antworten
WiWi Gast

d-fine Consultant

D-Fine will in den nächsten zwei Jahren auf über 1000 Mitarbeiter anwachsen. Scheint also nicht so schlecht zu laufen.
Quelle: Vorstellungsgespräch und Unterlagen daraus.

WiWi Gast schrieb am 01.03.2019:

Neueinsteiger im Januar/Februar?

Es gibt schon Gründe, warum in 2019 signifikant weniger eingestellt werden soll als in 2018.

WiWi Gast schrieb am 01.03.2019:

Ich bin inzwischen bei d-fine eingestiegen und habe zum Glück nicht auf die oberen Posts gehört. Habe im Unternehmen mitbekommen, dass die Miesepeter von oben komplett unrecht hatten. Die Lage ist absolut in Ordnung, und Gehälter (insbesondere die Entwicklung!) ist echt nicht schlecht. Durch die super Steigerung nach 4-5 Jahren auch fast auf T1/T2 Höhe bei durchschnittlich geringerer Arbeitszeit. Projekte sind allerdings zum Teil sehr technisch und auf einige Fachgebiete relativ beschränkt.

antworten
WiWi Gast

d-fine Consultant

Hint: Vorstellungsgespräch dienen immer auch dem Marketing des Unternehmens.

Quelle: Eigene Erfahrungen

WiWi Gast schrieb am 26.03.2019:

D-Fine will in den nächsten zwei Jahren auf über 1000 Mitarbeiter anwachsen. Scheint also nicht so schlecht zu laufen.
Quelle: Vorstellungsgespräch und Unterlagen daraus.

WiWi Gast schrieb am 01.03.2019:

Neueinsteiger im Januar/Februar?

Es gibt schon Gründe, warum in 2019 signifikant weniger eingestellt werden soll als in 2018.

WiWi Gast schrieb am 01.03.2019:

Ich bin inzwischen bei d-fine eingestiegen und habe zum Glück nicht auf die oberen Posts gehört. Habe im Unternehmen mitbekommen, dass die Miesepeter von oben komplett unrecht hatten. Die Lage ist absolut in Ordnung, und Gehälter (insbesondere die Entwicklung!) ist echt nicht schlecht. Durch die super Steigerung nach 4-5 Jahren auch fast auf T1/T2 Höhe bei durchschnittlich geringerer Arbeitszeit. Projekte sind allerdings zum Teil sehr technisch und auf einige Fachgebiete relativ beschränkt.

antworten
WiWi Gast

d-fine Consultant

WiWi Gast schrieb am 26.03.2019:

D-Fine will in den nächsten zwei Jahren auf über 1000 Mitarbeiter anwachsen. Scheint also nicht so schlecht zu laufen.
Quelle: Vorstellungsgespräch und Unterlagen daraus.

WiWi Gast schrieb am 01.03.2019:

Neueinsteiger im Januar/Februar?

Es gibt schon Gründe, warum in 2019 signifikant weniger eingestellt werden soll als in 2018.

WiWi Gast schrieb am 01.03.2019:

Ich bin inzwischen bei d-fine eingestiegen und habe zum Glück nicht auf die oberen Posts gehört. Habe im Unternehmen mitbekommen, dass die Miesepeter von oben komplett unrecht hatten. Die Lage ist absolut in Ordnung, und Gehälter (insbesondere die Entwicklung!) ist echt nicht schlecht. Durch die super Steigerung nach 4-5 Jahren auch fast auf T1/T2 Höhe bei durchschnittlich geringerer Arbeitszeit. Projekte sind allerdings zum Teil sehr technisch und auf einige Fachgebiete relativ beschränkt.

Kann ich aus erster Hand bestätigen, 2018 war nicht toll aber Wachstumsziele sind Richtung 1.000 MA für 2020

antworten
WiWi Gast

d-fine Consultant

Man ist in einem rasant wachsenden Markt geschrumpft, das muss man auch erstmal schaffen. Aber der FS Bereich ist wohl aktuell stark umkämpft.

WiWi Gast schrieb am 26.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 26.03.2019:

D-Fine will in den nächsten zwei Jahren auf über 1000 Mitarbeiter anwachsen. Scheint also nicht so schlecht zu laufen.
Quelle: Vorstellungsgespräch und Unterlagen daraus.

WiWi Gast schrieb am 01.03.2019:

Neueinsteiger im Januar/Februar?

Es gibt schon Gründe, warum in 2019 signifikant weniger eingestellt werden soll als in 2018.

WiWi Gast schrieb am 01.03.2019:

Ich bin inzwischen bei d-fine eingestiegen und habe zum Glück nicht auf die oberen Posts gehört. Habe im Unternehmen mitbekommen, dass die Miesepeter von oben komplett unrecht hatten. Die Lage ist absolut in Ordnung, und Gehälter (insbesondere die Entwicklung!) ist echt nicht schlecht. Durch die super Steigerung nach 4-5 Jahren auch fast auf T1/T2 Höhe bei durchschnittlich geringerer Arbeitszeit. Projekte sind allerdings zum Teil sehr technisch und auf einige Fachgebiete relativ beschränkt.

Kann ich aus erster Hand bestätigen, 2018 war nicht toll aber Wachstumsziele sind Richtung 1.000 MA für 2020

antworten
WiWi Gast

d-fine Consultant

Was ist denn der rasant wachsende Markt?

antworten
WiWi Gast

d-fine Consultant

Beratungsmarkt wächst laut bdu zwischen 10% und 15% pro Jahr.

WiWi Gast schrieb am 26.03.2019:

Was ist denn der rasant wachsende Markt?

antworten
WiWi Gast

d-fine Consultant

WiWi Gast schrieb am 26.03.2019:

Beratungsmarkt wächst laut bdu zwischen 10% und 15% pro Jahr.

WiWi Gast schrieb am 26.03.2019:

Was ist denn der rasant wachsende Markt?

Da d-fine immer noch ca. 60% FS macht, ist das auch der ausschlaggebende Markt. Bei zeb lief es auch nicht super. Bei OW habe ich es im Unternehmen selbst mitbekommen, dass FS in 2018 schlecht lief.

antworten

Artikel zu D-Fine

Case Interviews: Tipps zur Vorbereitung auf Fallstudien im Consulting-Interview

Screenshot von der PDF-Datei zu Consulting Case-Interviews

Was sind Case Interviews? Wo werden Case Interviews durchgeführt? Wie sind sie aufgebaut? Der Ratgeber der Unternehmensberatung Simon-Kucher & Partners liefert interessante Tipps zur Vorbereitung auf Fallstudien im Consulting-Interview.

Das Vorstellungsgespräch 1 - Die Serie

Ein dargestelltes Vorstellungsgespräch mit Holzfiruren an einem Schreibtisch in einem Raum.

Authentizität und eine positive Einstellung sind die Grundvoraussetzungen für ein erfolgreiches Vorstellungsgespräch. Doch auch auf die Details im Vorstellungsgespräch kann man sich vorbereiten. Wir zeigen euch wie.

Tipps zum Telefoninterview – was jeder wissen sollte

Telefoninterview - Eine geschminkte Frau mit schwarzer Mütze hält sich ein Handy ans Ohr.

Das Telefoninterview gehört bei vielen Unternehmen zum Vorauswahlprozess für das Vorstellungsgespräch. Innerhalb von 20 bis 60 Minuten müssen Bewerberinnen und Bewerber dabei überzeugen, um zum persönlichen Interview eingeladen zu werden. Das Telefoninterview sollte nicht unterschätzt werden. Die kurze, wertvolle Zeit gilt es zu nutzen, um die eigene Qualifikation und Motivation für das Praktikum oder den Job zu signalisieren.

Bewerbungsgespräch: Künstliche Intelligenz analysiert angehende Führungskräfte

Thomas Belker, Vorstandssprecher Talanx Service AG

Thomas Belker, Vorstandssprecher der Talanx Service AG, sprach im Interview mit dem Tagesspiegel über Precire – einer Software, die in zehn Minuten die Persönlichkeit eines Bewerbers durchanalysiert. Der Algorithmus kann 42 Dimensionen einer Persönlichkeit messen. Talanx nutzt die Software, um Bewerber für den Vorstand und die beiden Führungsebenen darunter auszuwählen, sowie für die Weiterentwicklung des Top-Managements.

Das Vorstellungsgespräch 11 - Das passende Outfit

Ein dargestelltes Vorstellungsgespräch mit Holzfiruren an einem Schreibtisch in einem Raum.

Kleider machen Leute. Dies gilt besonders im Bewerbungsinterview: Mit dem geeigneten Outfit hat man bessere Karten.

Körpersprache: Die 10 größten Fehler im Vorstellungsgesprächen

Gut ein Drittel der Arbeitgeber erkennen innerhalb der ersten fünf Minuten, ob ein Kandidat gut in ihr Unternehmen passt. 75 Prozent geben an, dass mangelnder Augenkontakt, ein zu ernster Blick und nervöses Zappeln zu den häufigsten Fehlern im Hinblick auf die Körpersprache gehören.

Vorstellungsgespräch: Bewerber reden zu wenig über sich selbst

Drei Frauen sitzen sich im Gespräch gegenüber.

Im Bewerbungsgespräch gilt es, den Personalentscheider von sich als idealem Kandidaten zu überzeugen. Jedoch begehen viele Bewerber den Fehler, im Vorstellungsgespräch zu wenig über die eigenen Kompetenzen und Erfahrungen zu sprechen. Das zeigt die aktuelle Studie des Personaldienstleisters Robert Half unter 200 HR-Managern in Deutschland.

Social Media im Bewerbungsgespräch weiterhin kein Thema

Persönliche Inhalte aus sozialen Netzwerken spielen im Bewerbungsgespräch keine Rolle. Das ist das Ergebnis einer aktuellen StepStone Umfrage unter 1.595 Fach- und Führungskräften.

Keine Fahrtkostenerstattung bei Verspätung zum Vorstellungsgespräch

Bahnschienen mit weitem Blick und einer heranfahrenden Eisenbahn.

Das Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz hat entschieden, dass Bewerber bei einem verspäteten Erscheinen oder Nichterscheinen keinen Anspruch auf eine Erstattung der Fahrtkosten hat.

Special: »Mathemakustik« - Gratis Leser-Lizenzen für Kopfrechnen-Trainer

Ein Schaufensterpuppenkopf in silber ohne Haare mit einem grünen Oberteil.

»Mathemakustik« ist ein akustischer Kopfrechnen-Trainer, der zur Vorbereitung auf Einstellungstests, Assessment Center und Case Study Interviews dient. WiWi-TReFF Leser erhalten die unbefristete Vollversion von Mathemakustik bis zum 30. August 2015 gratis.

Personaler schätzen ehrliches Auftreten

Portrait-Ausschnitt von Kravatte und Schulterbereich eines Business-Anzugs im Schaufenster eines Herrenausstatters in London..

Bewerbungen vermitteln nicht immer ein objektives Bild ihres Autors. Bereits jeder dritte Personalmanager (30 Prozent) beklagt sich, dass Kandidaten falsche Angaben zu ihren bisherigen Tätigkeiten machen.

Das Vorstellungsgespräch 2 - Vorbereitung

Ein dargestelltes Vorstellungsgespräch mit Holzfiruren an einem Schreibtisch in einem Raum.

Wie bereitet man sich optimal auf ein Vorstellungsgespräch vor? Worüber sollte man sich informieren und welche Informationsquellen können genutzt werden? Zudem: drei häufige Fragen im Vorstellungsgespräch kommentiert

Das Vorstellungsgespräch 3 - Ablauf I

Ein dargestelltes Vorstellungsgespräch mit Holzfiruren an einem Schreibtisch in einem Raum.

Die ersten Minuten sind im Vorstellungsgespräch entscheidend: Wie man den besten Einstieg findet. Zudem: drei häufige Fragen im Vorstellungsgespräch kommentiert

Literatur-Tipp: Fangfragen im Vorstellungsgespräch

Vorstellungsgespräch Fragen Interview

Wie man Fragen im Bewerbungsinterview souverän beantwortet, zeigt der Ratgeber von Horst H. Siewert mit einer Vielzahl von Tipps, Übungen und Musterfragen.

Optimal vorbereitet aufs Bewerbungsgespräch

Die beste Vorbereitung auf das Bewerbungsgespräch und vermeidbare Fehler im Bewerbungsgespräch.

Antworten auf d-fine Consultant

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 34 Beiträge

Diskussionen zu D-Fine

52 Kommentare

d-fine einschätzung

WiWi Gast

Würde ich aus eigener Erfahrung nicht so sehen. Falls du Mathematiker/Physiker bist und das Profil im Allgemeinen passend für MBB ...

10 Kommentare

dfine: Orange

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 28.06.2018: Werkstudenten auf Projekt sind kaum zu sehen. macht auch weniger Sinn. Als Werkstudent hätte ...

Weitere Themen aus Vorstellungsgespräch