DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
WerkstudentCH

Als deutscher Student in der Schweiz als Werkstudent arbeiten (online), ist das möglich?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Als deutscher Student in der Schweiz als Werkstudent arbeiten (online), ist das möglich?

Liebe Community,
ist es möglich als deutscher Student in der Schweiz als Werkstudent von zuhause aus zu arbeiten? Das Gehalt in der Schweiz ist deutlich attraktiver (ca. 30 CHF/h) als in Deutschland (ca. zu arbeiten (15€/h) also habe ich mich gefragt ob man einfach das Schweizer Gehalt abgreifen kann. Vielen Dank für eure Erfahrungen!

antworten
WiWi Gast

Als deutscher Student in der Schweiz als Werkstudent arbeiten (online), ist das möglich?

WiWi Gast schrieb am 29.08.2022:

Liebe Community,
ist es möglich als deutscher Student in der Schweiz als Werkstudent von zuhause aus zu arbeiten? Das Gehalt in der Schweiz ist deutlich attraktiver (ca. 30 CHF/h) als in Deutschland (ca. zu arbeiten (15€/h) also habe ich mich gefragt ob man einfach das Schweizer Gehalt abgreifen kann. Vielen Dank für eure Erfahrungen!

Nein, da auf den Arbeitgeber hohe Kosten zukommen, da du keinen Schweizbezug hast. LG

antworten
WiWi Gast

Als deutscher Student in der Schweiz als Werkstudent arbeiten (online), ist das möglich?

WiWi Gast schrieb am 29.08.2022:

Liebe Community,
ist es möglich als deutscher Student in der Schweiz als Werkstudent von zuhause aus zu arbeiten? Das Gehalt in der Schweiz ist deutlich attraktiver (ca. 30 CHF/h) als in Deutschland (ca. zu arbeiten (15€/h) also habe ich mich gefragt ob man einfach das Schweizer Gehalt abgreifen kann. Vielen Dank für eure Erfahrungen!

Beinahe unmöglich!

antworten
WiWi Gast

Als deutscher Student in der Schweiz als Werkstudent arbeiten (online), ist das möglich?

WiWi Gast schrieb am 29.08.2022:

Liebe Community,
ist es möglich als deutscher Student in der Schweiz als Werkstudent von zuhause aus zu arbeiten? Das Gehalt in der Schweiz ist deutlich attraktiver (ca. 30 CHF/h) als in Deutschland (ca. zu arbeiten (15€/h) also habe ich mich gefragt ob man einfach das Schweizer Gehalt abgreifen kann. Vielen Dank für eure Erfahrungen!

Nette Idee, aber kannst du leider vergessen. In der Schweiz gibt es mehr als genug Studenten und vor allem deutsche sind da zum größten Teil unerwünscht. Werkstudentenjobs die 100% Home-Office anbieten sind zudem nach wie vor Mangelware.

antworten
WiWi Gast

Als deutscher Student in der Schweiz als Werkstudent arbeiten (online), ist das möglich?

WiWi Gast schrieb am 29.08.2022:

Liebe Community,
ist es möglich als deutscher Student in der Schweiz als Werkstudent von zuhause aus zu arbeiten? Das Gehalt in der Schweiz ist deutlich attraktiver (ca. 30 CHF/h) als in Deutschland (ca. zu arbeiten (15€/h) also habe ich mich gefragt ob man einfach das Schweizer Gehalt abgreifen kann. Vielen Dank für eure Erfahrungen!

Nette Idee, aber kannst du leider vergessen. In der Schweiz gibt es mehr als genug Studenten und vor allem deutsche sind da zum größten Teil unerwünscht. Werkstudentenjobs die 100% Home-Office anbieten sind zudem nach wie vor Mangelware.

Du wärst dann außerdem Grenzgänger und aus steuerlichen Gründen musst du 24,9% der Arbeitszeit in CH arbeiten (wurde während der Pandemie ausgesetzt aber gilt meine ich seit kurzem wieder)

antworten
WiWi Gast

Als deutscher Student in der Schweiz als Werkstudent arbeiten (online), ist das möglich?

WiWi Gast schrieb am 29.08.2022:

WiWi Gast schrieb am 29.08.2022:

Liebe Community,
ist es möglich als deutscher Student in der Schweiz als Werkstudent von zuhause aus zu arbeiten? Das Gehalt in der Schweiz ist deutlich attraktiver (ca. 30 CHF/h) als in Deutschland (ca. zu arbeiten (15€/h) also habe ich mich gefragt ob man einfach das Schweizer Gehalt abgreifen kann. Vielen Dank für eure Erfahrungen!

Nette Idee, aber kannst du leider vergessen. In der Schweiz gibt es mehr als genug Studenten und vor allem deutsche sind da zum größten Teil unerwünscht. Werkstudentenjobs die 100% Home-Office anbieten sind zudem nach wie vor Mangelware.

Du wärst dann außerdem Grenzgänger und aus steuerlichen Gründen musst du 24,9% der Arbeitszeit in CH arbeiten (wurde während der Pandemie ausgesetzt aber gilt meine ich seit kurzem wieder)

Wurde bis Ende des Jahres verlängert…

antworten
WiWi Gast

Als deutscher Student in der Schweiz als Werkstudent arbeiten (online), ist das möglich?

WiWi Gast schrieb am 29.08.2022:

Liebe Community,
ist es möglich als deutscher Student in der Schweiz als Werkstudent von zuhause aus zu arbeiten? Das Gehalt in der Schweiz ist deutlich attraktiver (ca. 30 CHF/h) als in Deutschland (ca. zu arbeiten (15€/h) also habe ich mich gefragt ob man einfach das Schweizer Gehalt abgreifen kann. Vielen Dank für eure Erfahrungen!

Nette Idee, aber kannst du leider vergessen. In der Schweiz gibt es mehr als genug Studenten und vor allem deutsche sind da zum größten Teil unerwünscht. Werkstudentenjobs die 100% Home-Office anbieten sind zudem nach wie vor Mangelware.

Du wärst dann außerdem Grenzgänger und aus steuerlichen Gründen musst du 24,9% der Arbeitszeit in CH arbeiten (wurde während der Pandemie ausgesetzt aber gilt meine ich seit kurzem wieder)

Die Regel würde vorläufig bis Ende Jahr verlängert. Allerdings lautere die Regel so, dass du max. 24.9% im Home-Office arbeiten darfst. Den Rest müsstest du vor Ort sein.

antworten
WiWi Gast

Als deutscher Student in der Schweiz als Werkstudent arbeiten (online), ist das möglich?

Hallo zusammen,
vielen Dank für die zahlreichen Antworten!
Wisst Ihr ob es andere Möglichkeiten in diese Richtung gibt? Beispielsweise in Luxemburg oder UK online zu arbeiten.

antworten

Artikel zu CH

Kadersalär-Studie 2017: Bonus im Topmanagement von 85.000 CHF

Ein kleiner, roter Reisewecker mit einem Kreuz und der Innschrift Switzerland.

Die Managersaläre in der Schweiz stagnieren. Vorsitzende der Geschäftsführung verdienen durchschnittlich 398.000 Schweizer Franken. Die Topverdiener unter den Schweizer Führungskräften sind dabei die Vorsitzenden von Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitenden. Ihr Salär beträgt im Schnitt 552.000 Schweizer Franken. Das Topmanagement erhält 2017 einen Bonus von durchschnittlich 85.000 Schweizer Franken.

Kader-Salärstudie 2015: Saläre der Schweizer Kader stagnieren

Ein kleiner, roter Reisewecker mit einem Kreuz und der Innschrift Switzerland.

Die Gehälter der Schweizer Manager steigen gegenüber dem Vorjahr 2014 nur um rund ein Prozent. Fast alle Topmanager beziehen eine variable Vergütung. Die höchsten Saläre zahlen ihren Managern die Versicherungen. Das ergab die Kadersalärstudie 2015 der Managementberatung Kienbaum.

Steuer- und Abgabenbelastung 2014 in Deutschland, Österreich und Schweiz stabil

Formular vom Finanzamt zur Einkommensteuererklärung.

Der Anteil von Steuern und Abgaben an den Gesamtarbeitskosten ist in Deutschland 2014 im Vergleich zum Vorjahr stabil geblieben. Das Einkommen eines unverheirateten Angestellten ohne Kind wurde durchschnittlich mit 49,3 Prozent belastet, das waren 0,09 Prozentpunkte mehr als 2013. Dies geht aus der OECD-Studie “Taxing Wages 2015” hervor, die den Steuerkeil für acht Familienkonstellationen modellhaft berechnet.

D A CH-Reformbarometer für 2015 - Regierungen bremsen Reformen aus

Ein rotes Stoppschild.

Sowohl Deutschland als auch Österreich und die Schweiz haben 2014 eine zukunftsweisende Wirtschaftspolitik vermissen lassen. Die Rentenreformen in Deutschland und der Schweiz sowie das Steuererhöhungspaket in Österreich sind kontraproduktiv. Im Mittelpunkt des Drei-Länder-Reformbarometers D A CH stehen die Arbeitsmarkt-, Sozial- sowie Steuer- und Finanzpolitik.

Kadersalärstudie 2013: Saläre steigen in der Schweiz

Das Ruder eines Bootes mit der schweizer Flagge.

Die Gehälter der Führungskräfte sind in der Schweizer Wirtschaft in 2013 im Schnitt um zwei Prozent gestiegen. Das ergab die aktuelle Kadersalärstudie von Kienbaum, für die mehr als 13.000 Positionen in knapp 430 Unternehmen analysiert wurden. Geschäftsführer verdienen derzeit im Schnitt 351.000 CHF und damit rund fünf Prozent mehr als 2012.

D A CH-Reformbarometer - In Trippelschritten auf das Treppchen

Das Dach eines asiatischen Gebäudes.

Bei der reformpolitischen Bilanz der vergangenen zwei Jahre präsentiert sich Deutschland gegenüber der Schweiz und Österreich als Klassenbester. Dieser Erfolg wurde freilich nicht mit einem „großen Wurf“, sondern mit einer Reihe von reformpolitischen Trippelschritten erzielt.

Schweizer Uni-Professoren erzielen weltweit die höchsten Löhne

Die Schweizer Universitäten bezahlen ihren Professorinnen und Professoren mit Abstand die höchsten Gehälter. Das zeigt ein weltweiter Vergleich, den Forscher für die Neue Züricher Zeitung durchgeführt haben.

D A CH-Reform-Barometer 2007: Drei-Länder-Vergleich - Reformeifer erlahmt

Über den Dächern von farbenfrohen Gebäuden.

Nach längerer Durststrecke wächst die Wirtschaft in Österreich, Deutschland und der Schweiz wieder kräftiger - dies hat allerdings vielerorts den Reformelan gebremst.

Kadersalärstudie Schweiz 2007 - Vergütung immer mehr nach Leistung

Ein kleiner, roter Reisewecker mit einem Kreuz und der Innschrift Switzerland.

Die Grundsalärsteigerungen der Schweizer Kaderpositionen betragen in der 1. Ebene 4,5 Prozent, in der 2. Ebene 3,8 Prozent und in der 3. Ebene 3,5 Prozent.

BAföG: Was in die Steuererklärung muss

Angaben zum Bafoeg in der Steuererklärung von Studenten.

Höheres BAföG und mehr BAföG-Empfänger: Viele Studierende erhalten ab dem Wintersemester 2022/2023 mehr BAföG. Der BAföG-Höchstsatz steigt um fast neun Prozent von 861 Euro auf 934 Euro. Zudem wird die Einkommensfreigrenze für Eltern um mehr als 20 Prozent auf ein Nettogehalt von 2.415 Euro angehoben. Wer BAföG bezieht, muss dies in der Steuererklärung in der Regel nicht angeben – die einzige Ausnahme sind Zuschüsse.

BAföG-Statistik 2016: 823 000 Geförderte in Deutschland

Uni, Studenten, Studium,

Die Zahl der BAföG-geförderten Studierenden ist im Jahr 2016 erneut zurückgegangen. Rund 584.000 Studierende hatten laut Statistischem Bundesamt BAföG erhalten. Das sind 27.000 weniger als im Vorjahr 2015. Das Deutsche Studentenwerk bezeichnet den Handlungsdruck beim BAföG als groß.

Kellnern statt Kredit: Immer weniger Studienkredite vergeben

Absolventenhut und fliegende Geldmünzen

Die Zahl der 2016 abgeschlossenen Studienkredite liegt mit 44.000 deutlich unter dem Wert der vergangenen Jahre. Trotz durchweg seriös bewerteter Angebote im CHE-Studienkredit-Test 2017 raten Experten zur Vorsicht. Dies gilt besonders für neue als „Studienkredit“ deklarierte Privatkredite zu deutlich schlechteren Konditionen.

Studienfinanzierung: Finanzieller Druck für Studierende steigt

Eine Frau oder Studentin ohne Kopf sitzt mit einer kaputten Jeans und einem weißen Pullover auf dem Fußboden.

Mittlerweile jobben gut zwei Drittel der Studierenden neben dem Studium, wie die 21. Sozialerhebung zeigt. Der größte Ausgabeposten ist mit durchschnittlich 323 Euro im Monat die Miete. In Hochschulstädten wie München, Köln, Frankfurt, Hamburg oder Berlin ist es deutlich mehr. Die Einnahmen der Studierenden betragen im Schnitt 918 Euro im Monat, von denen die Eltern 309 Euro beisteuern. Das zeigt auch den Handlungsbedarf beim BAföG-Höchstsatz von 735 Euro.

Lebenshaltungskosten im Studium erfordern höhere BAföG-Bedarfssätze

Cover der Studie "Ermittlung der Lebenshaltungskosten von Studierenden"

Das Deutsche Studentenwerk (DSW) hat die Lebenshaltungskosten von Studierenden und die Höhe der BAföG-Bedarfssätze verglichen. Handlungsbedarf zeigt die Studie „Ermittlung der Lebenshaltungskosten von Studierenden“ laut DSW-Präsident Timmermann beim BAföG-Grundbedarf von derzeit 399 Euro, der Wohnpauschale von 250 Euro sowie dem Pflege- und Krankenversicherungszuschlag für Studierende ab 30.

Studiengebühren für internationale Studierende in Baden-Württemberg

Ein geöffneter Laptop neben dem ein Handy liegt.

Baden-Württemberg möchte zum Wintersemester 2017/2018 Gebühren für internationale Studierende einführen. Betroffen sind nur Nicht-EU-Studierende, die lediglich für ein Studium nach Baden-Württemberg kommen. Der Gesetzentwurf sieht vor, dass internationale Studierende, die zum Zwecke des Studiums von außerhalb der EU einreisen, ab dem Wintersemester 2017/18 einen Eigenbeitrag von 1.500 Euro pro Semester leisten. Zudem werden Studiengebühren von 650 Euro pro Semester für das Zweitstudium ab dem Wintersemester 2017/2018 erhoben. Das Erststudium, einschließlich des Masterabschlusses und einer Promotion, bleibt gebührenfrei.

Antworten auf Als deutscher Student in der Schweiz als Werkstudent arbeiten (online), ist das möglich?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 8 Beiträge

Diskussionen zu CH

Weitere Themen aus Werkstudent