DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
WerkstudentSteuerberater

Aufstiegschancen mit StB-Werkstudententätigkeit und Wechsel

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Aufstiegschancen mit StB-Werkstudententätigkeit und Wechsel

Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem: Ich studiere BWL und nächstes Semester werde ich einer Werkstudententätigkeit nachgehen. Soweit so gut. Nun ist es aber so, dass ich bis jetzt ziemlich schlechte Noten habe (bin noch im Bachelor und es ist ein 3er Schnitt). Ich habe mich bei allen möglichen WP-Gesellschaften (Big4, Rödl & Partner, BDO, WKGT) und auch bei mehreren KMU für ein Praktikum im Controlling, Finance, Accounting und Taxation beworben, ich hatte aber immer nur Absagen erhalten. Nun habe ich glücklicherweise diese Werkstudententätigkeit gefunden, das ich im kaufmännischen Bereich bei einem winzigen Steuerberater machen werde.

Einerseits bin ich froh, dass ich diese Stelle gefunden habe, da ich bisher noch gar keine Praxiserfahrung habe, andererseits habe ich auch Angst, dass ich später überhaupt keine Aufstiegschancen haben werde. Ich möchte ja nichtmal ins IB/UB oder so, aber ich wäre froh, wenn einmal Chancen DAX30 oder auch MDAX oder SDAX hätte. Denkt ihr, dass ich später Chancen haben werde, in ein größeres Unternehmen zu wechseln und auch "bessere" Aufgaben mit Führungsposition übernehmen kann?

Sorry, das hört sich alles sehr naiv an, ich weiß, aber ich habe bisher überhaupt keine Ahnung, wie der Arbeitsmarkt aussieht.

antworten
WiWi Gast

Re: Aufstiegschancen mit StB-Werkstudententätigkeit und Wechsel

Bist du der, der VWL und BWL studiert und kein Praktikum gefunden hatte? Der hatte auch einen 3er Schnitt.
Wenn ja, freut es mich, dass du endlich etwas gefunden hast!

antworten
WiWi Gast

Re: Aufstiegschancen mit StB-Werkstudententätigkeit und Wechsel

Du hast theoretisch natürlich immer eine Chance, später noch bei einem Konzern einzusteigen etc. Aber diese Werkstudententätigkeit an sich wird deine Chancen dort sicher nicht erhöhen. Deshalb würde ich dir raten, dich weiterhin für Praktika zu bewerben.

antworten
WiWi Gast

Re: Aufstiegschancen mit StB-Werkstudententätigkeit und Wechsel

3er Abschluss, jetzt endlich Einstieg in einem BWLer Thema, und du sorgst dich, ohne dich einen Tag im echten Berufsleben bewährt zu haben, um deine Aufstiegschancen?

antworten
WiWi Gast

Re: Aufstiegschancen mit StB-Werkstudententätigkeit und Wechsel

Schau mal erst, dass du bei dem Steuerberater die Probezeit überstehst.

antworten
WiWi Gast

Re: Aufstiegschancen mit StB-Werkstudententätigkeit und Wechsel

Nein, ich studiere nur BWL. Ich freue mich ja auch, dass ich etwas gefunden habe, ich weiß auch, dass das ein echt mieser Schnitt ist. Ich wollte nur fragen, ob ich, wenn ich zB 5 Jahre gearbeitet habe, auch Chancen haben werde, eine bessere Aufgabe in einem größeren Unternehmen übernehmen kann oder ob mir diese Chance für immer verwehrt bleibt.

Lounge Gast schrieb:

Bist du der, der VWL und BWL studiert und kein Praktikum
gefunden hatte? Der hatte auch einen 3er Schnitt.
Wenn ja, freut es mich, dass du endlich etwas gefunden hast!

antworten
WiWi Gast

Re: Aufstiegschancen mit StB-Werkstudententätigkeit und Wechsel

Wie viele Mitarbeiter hat der StB?

antworten
WiWi Gast

Re: Aufstiegschancen mit StB-Werkstudententätigkeit und Wechsel

In welchem Semester bist du? Versuche bis zum Ende deine Noten zu verbesseren und dann ist alles im Lot.

antworten
WiWi Gast

Re: Aufstiegschancen mit StB-Werkstudententätigkeit und Wechsel

Was verdienst du da?

antworten
WiWi Gast

Re: Aufstiegschancen mit StB-Werkstudententätigkeit und Wechsel

Es ist eine winzige Klitsche, 1 Steuerberater und 3 oder 4 Mitarbeiter.

Lounge Gast schrieb:

Wie viele Mitarbeiter hat der StB?

Ich bin jetzt im 6. Semester, ich werde noch 2 brauchen, also ich könnte theoretisch ca. ein viertel der Note verbessern.

Weiß denn jemand, was ich danach noch machen kann? Ich habe mich ansonsten ja auch bei etwas größeren WPG und STB beworben, aber es kamen immer nur Absagen. Ich kann mir vorstellen, im Bereich der Steuern zu arbeiten, ich bin aber auch offen, in ein größeres Unternehmen ins Controlling oder so zu wechseln. Ich bin da also offen.

antworten
WiWi Gast

Re: Aufstiegschancen mit StB-Werkstudententätigkeit und Wechsel

Kannst du nicht intern in eine andere Service Line wechseln?

antworten
WiWi Gast

Re: Aufstiegschancen mit StB-Werkstudententätigkeit und Wechsel

Bei 3-4 MA wird es keine Service Line geben, ist eine klassische kleine Klitsche.

Wer weiß, du kannst ja nach ein paar Monaten mal mit deinem Chef schnacken, ob er dich übernehmen kann. Wenn ja, arbeitest du da 3 Jahre und machst den Steuerberater. Danach sind nämlich deine Noten aus dem Bachelor egal.

antworten
WiWi Gast

Re: Aufstiegschancen mit StB-Werkstudententätigkeit und Wechsel

Ist die StB Prüfung denn machbar? Ich habe gehört, dass sie so schwierig sein soll, dass sogar gute Masterabsolventen daran gescheitert sind.

Lounge Gast schrieb:

Bei 3-4 MA wird es keine Service Line geben, ist eine
klassische kleine Klitsche.

Wer weiß, du kannst ja nach ein paar Monaten mal mit deinem
Chef schnacken, ob er dich übernehmen kann. Wenn ja,
arbeitest du da 3 Jahre und machst den Steuerberater. Danach
sind nämlich deine Noten aus dem Bachelor egal.

antworten
WiWi Gast

Re: Aufstiegschancen mit StB-Werkstudententätigkeit und Wechsel

Ich würde vorschlagen, dass du dort z.B. ein Jahr arbeitest und dann bewerbe dich erneut in anderen größeren Gesellschaften, wenn dir das so wichtig ist. Ich habe in einer seeehr kleiner Steuerberatungskanzlei (ich +Steuerberater) gearbeitet und ich bin nie auf die Gedanke gekommen, dass ich später keine Chance auf anderen Job in größerem Unternehmen habe. Alles liegt an dir, zeig Engagmement und mah das beste daraus. Wenn du hartknäckig bist, findest du schon etwas, was du willst. Und außerdem herzlichen Glückwunsch - einen Job bei einem Steuerberater zu finden, wenn du eigentlich noch nichts kannst, ist nicht so einfach!

antworten
WiWi Gast

Re: Aufstiegschancen mit StB-Werkstudententätigkeit und Wechsel

ja sicher ist die StB-Prüfung schwierig, aber sie ist auf jeden fall machbar! Hör auf dauernd an dir zu zweifeln, und zieh einfach dein Ding durch!

antworten
WiWi Gast

Re: Aufstiegschancen mit StB-Werkstudententätigkeit und Wechsel

Ich will ihm das jetzt nicht schlecht reden. Aber ich habe bei Steuerberatern schon oft erlebt, dass die einfach irgendwelche unerfahrenen Leute einstellen, weil die billig sind und dann hoffen, dass sie die Arbeit ohne große Einarbeitung erledigen können. Wenn dann herauskommt, dass der neue Mitarbeiter doch Einarbeitung benötigt, sind die nicht bereit, diese anzubieten und man ist den Job ganz schnell wieder los.

Ich kann mich noch an mein erstes Praktikum beim Steuerberater erinnern. Ich sollte eine Einkommensteuererklärung mit Auslandbezug erstellen. Ich hatte natürlich keine Ahnung von Reisekosten etc. (ist ja kein Thema im Studium). Es kam nur der Hinweis, ich solle mal in den LStR nachschauen. Ich habe die Einkommensteuererklärung so gut ich konnte erstellt. Angeblich hatte der gute Mann keine Zeit, sich die Erklärung anzusehen. Ich bekam nie ein Feedback. Im Nachhinein denke ich, dass er sie sich schon angesehen hat, nachdem ich nach Hause gegangen bin und als dann zu viele Fehler / nicht berücksichtigte Reisekoten in der Erklärung waren, hatte er einfach keinen Bock, mir das richtig zu erklären. Fair fand ich dieses Praktikum nicht! Wenn man nichts erklären will, sondern nur die Arbeit des Praktikanten verwerten will, braucht man kein Praktikum anbieten.

antworten
WiWi Gast

Re: Aufstiegschancen mit StB-Werkstudententätigkeit und Wechsel

Super interessant. Was hat das mit dem Problem des TE zu tun?

Lounge Gast schrieb:

Ich will ihm das jetzt nicht schlecht reden. Aber ich habe
bei Steuerberatern schon oft erlebt, dass die einfach
irgendwelche unerfahrenen Leute einstellen, weil die billig
sind und dann hoffen, dass sie die Arbeit ohne große
Einarbeitung erledigen können. Wenn dann herauskommt, dass
der neue Mitarbeiter doch Einarbeitung benötigt, sind die
nicht bereit, diese anzubieten und man ist den Job ganz
schnell wieder los.

Ich kann mich noch an mein erstes Praktikum beim
Steuerberater erinnern. Ich sollte eine
Einkommensteuererklärung mit Auslandbezug erstellen. Ich
hatte natürlich keine Ahnung von Reisekosten etc. (ist ja
kein Thema im Studium). Es kam nur der Hinweis, ich solle mal
in den LStR nachschauen. Ich habe die
Einkommensteuererklärung so gut ich konnte erstellt.
Angeblich hatte der gute Mann keine Zeit, sich die Erklärung
anzusehen. Ich bekam nie ein Feedback. Im Nachhinein denke
ich, dass er sie sich schon angesehen hat, nachdem ich nach
Hause gegangen bin und als dann zu viele Fehler / nicht
berücksichtigte Reisekoten in der Erklärung waren, hatte er
einfach keinen Bock, mir das richtig zu erklären. Fair fand
ich dieses Praktikum nicht! Wenn man nichts erklären will,
sondern nur die Arbeit des Praktikanten verwerten will,
braucht man kein Praktikum anbieten.

antworten
WiWi Gast

Re: Aufstiegschancen mit StB-Werkstudententätigkeit und Wechsel

Ich bezog mich auf die Aussage eines anderen Usern, der ihm gratuliert hat, dass er eine Stelle bei einem Steuerberater bekommen hat, weil man solche Stellen angeblich gar nicht so einfach bekommt.

Meine Erfahrung ist eine völlig andere. Die nehmen so gut wie jeden, weil es denen oft nur um ein geringes Gehalt geht. Sie sind dann aber nicht bereit, Zeit in die Einarbeitung zu investieren. Bei größeren Kanzleien wird die Bewerbung zwar genauer geprüft, dafür ist man aber auch eher bereit, was zu erklären etc. Gerade schwächeren Absolventen würde ich daher gar nicht empfehlen, in solche ganz kleinen Kanzleien zu gehen. Denn in Sachen Einarbeitung, Mitarbeiterentwicklung usw. sind die oft ganz schlecht.

antworten
WiWi Gast

Re: Aufstiegschancen mit StB-Werkstudententätigkeit und Wechsel

Danke für deine Antwort, du hast mich etwas beruhigt, denn wenn man sich so mit seinen Kommilitonen vergleicht, hat man manchmal das Gefühl, ein Low-Performer zu sein. Ich bin nicht neidisch oder so, trotzdem mache ich mir Sorgen, dass ich mir mit meinen schlechten Noten meine ganze Zukunft verbockt haben könnte.

Darf ich dich fragen, was du jetzt machst? Bist du selbstständiger Steuerberater geworden oder zu einem Unternehmen gewechselt? Wie hoch ist das Gehalt als StB etwa?

Lounge Gast schrieb:

Ich würde vorschlagen, dass du dort z.B. ein Jahr arbeitest
und dann bewerbe dich erneut in anderen größeren
Gesellschaften, wenn dir das so wichtig ist. Ich habe in
einer seeehr kleiner Steuerberatungskanzlei (ich
+Steuerberater) gearbeitet und ich bin nie auf die Gedanke
gekommen, dass ich später keine Chance auf anderen Job in
größerem Unternehmen habe. Alles liegt an dir, zeig
Engagmement und mah das beste daraus. Wenn du hartknäckig
bist, findest du schon etwas, was du willst. Und außerdem
herzlichen Glückwunsch - einen Job bei einem Steuerberater zu
finden, wenn du eigentlich noch nichts kannst, ist nicht so
einfach!

antworten
WiWi Gast

Re: Aufstiegschancen mit StB-Werkstudententätigkeit und Wechsel

Dankeschön für deine Antwort. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass du recht hast, ich wollte ja auch gerne zu etwas größeren StBG oder WPG, aber ich hatte bisher immer nur Absagen erhalten. Ich hoffe mal, dass meine jetzige Werkstudententätigkeit als Türöffner fungiert und ich später bessere Chancen habe. Darf ich dich denn fragen, was du jetzt beruflich machst?

Lounge Gast schrieb:

Ich bezog mich auf die Aussage eines anderen Usern, der ihm
gratuliert hat, dass er eine Stelle bei einem Steuerberater
bekommen hat, weil man solche Stellen angeblich gar nicht so
einfach bekommt.

Meine Erfahrung ist eine völlig andere. Die nehmen so gut wie
jeden, weil es denen oft nur um ein geringes Gehalt geht. Sie
sind dann aber nicht bereit, Zeit in die Einarbeitung zu
investieren. Bei größeren Kanzleien wird die Bewerbung zwar
genauer geprüft, dafür ist man aber auch eher bereit, was zu
erklären etc. Gerade schwächeren Absolventen würde ich daher
gar nicht empfehlen, in solche ganz kleinen Kanzleien zu
gehen. Denn in Sachen Einarbeitung, Mitarbeiterentwicklung
usw. sind die oft ganz schlecht.

antworten
WiWi Gast

Re: Aufstiegschancen mit StB-Werkstudententätigkeit und Wechsel

Ich bin jetzt Steuerberater bei einer Kanzlei mit > 20 Mitarbeitern. Das Praktikum ist schon 8 Jahre her :=)

Ich wünsche dir, dass du Aufgaben erhältst, die du ohne große Hilfe von anderen erledigen kannst. Denn große Unterstützung wirst du wahrscheinlich nicht erhalten. Ich würde dir raten, relativ schnell eine andere Stelle zu suchen. Sagen wir nach einem Jahr.

Kleine Kanzleien eigenen sich eher, wenn man eine Ausbildung zum Steuerfachangestellten machen möchte. Dann hat man zwei bis drei Jahre Zeit, hat einen geringen Stundenlohn, darf also auch mal lange an einer Aufgaben herummachen und man wird von einem erfahrenen Kollegen angeleitet.

Hochschulabsolventen bekommen gerade in sehr kleinen Kanzleien nicht die richtige Unterstützung. Ich erlebe es immer wieder, dass man eben erwartet, dass sie die Aufgaben selbständig erledigen können. Aber das können die wenigsten, ohne vorher eine Ausbildung absolviert zu haben. Die Leute sind dann schnell wieder weg.

antworten
WiWi Gast

Re: Aufstiegschancen mit StB-Werkstudententätigkeit und Wechsel

"Danke für deine Antwort, du hast mich etwas beruhigt, denn wenn man sich so mit seinen Kommilitonen vergleicht, hat man manchmal das Gefühl, ein Low-Performer zu sein. Ich bin nicht neidisch oder so, trotzdem mache ich mir Sorgen, dass ich mir mit meinen schlechten Noten meine ganze Zukunft verbockt haben könnte.

Darf ich dich fragen, was du jetzt machst? Bist du selbstständiger Steuerberater geworden oder zu einem Unternehmen gewechselt? Wie hoch ist das Gehalt als StB etwa?"

Bevor ich meine Tätigkeit bei dem Steuerberater bekommen habe, habe ich zwei kurze Praktika in der Buchhaltung gemacht. Und trotzdem war es für mich schwierig, solche Tätigkeit bei einem Steuerberater zu finden. Das stimmt schon, dass sie schon jemanden wollen, der alles kann und haben keine Zeit für Einarbeitung. Und dort kann man ganz viele Fehler einbauen ;-) Ich hoffe, dass du dort jemanden hast, der dir alles erklären kann, weil das schwieriger für dich sein, wenn du keine Erfahrung hast.

Ich arbeite bei einer Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungskanzlei > 100Mitarbeiter. Die Steuerberaterprüfung will ich nicht machen, aber ich sehe mich zukünftig in einer Steuerabteilung eines Unternehmens :-)

antworten

Artikel zu Steuerberater

EU-Kommission greift nach der Vorbehaltsaufgabe der Steuerberater

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

Am 19.7.2018 hat die EU-Kommission mit einem Aufforderungsschreiben an die Bundesregierung mit Blick auf das Steuerberatungsgesetz ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland eingeleitet. Die EU-Kommission vertritt die Auffassung, dass die im Steuerberatungsgesetz geregelten Vorbehaltsaufgaben einen Verstoß gegen EU-Recht darstellen.

Arbeitsblatt: Das Praktikum beim Steuerberater

Ein blaues Schild mit der Aufschrift Steuerberatung und einem Muster mit grünen und weißen Punkten.

Das Schulserviceportal Jugend und Finanzen bietet das Arbeitsblatt „Das Praktikum beim Steuerberater“ zum kostenlosen Download an. Das Arbeitsblatt gibt einen Überblick über das Berufsfeld Steuerberater und welche Möglichkeiten es für ein Praktikum gibt.

BAföG-Statistik 2016: 823 000 Geförderte in Deutschland

Uni, Studenten, Studium,

Die Zahl der BAföG-geförderten Studierenden ist im Jahr 2016 erneut zurückgegangen. Rund 584.000 Studierende hatten laut Statistischem Bundesamt BAföG erhalten. Das sind 27.000 weniger als im Vorjahr 2015. Das Deutsche Studentenwerk bezeichnet den Handlungsdruck beim BAföG als groß.

Kellnern statt Kredit: Immer weniger Studienkredite vergeben

Absolventenhut und fliegende Geldmünzen

Die Zahl der 2016 abgeschlossenen Studienkredite liegt mit 44.000 deutlich unter dem Wert der vergangenen Jahre. Trotz durchweg seriös bewerteter Angebote im CHE-Studienkredit-Test 2017 raten Experten zur Vorsicht. Dies gilt besonders für neue als „Studienkredit“ deklarierte Privatkredite zu deutlich schlechteren Konditionen.

Studienfinanzierung: Finanzieller Druck für Studierende steigt

Eine Frau oder Studentin ohne Kopf sitzt mit einer kaputten Jeans und einem weißen Pullover auf dem Fußboden.

Mittlerweile jobben gut zwei Drittel der Studierenden neben dem Studium, wie die 21. Sozialerhebung zeigt. Der größte Ausgabeposten ist mit durchschnittlich 323 Euro im Monat die Miete. In Hochschulstädten wie München, Köln, Frankfurt, Hamburg oder Berlin ist es deutlich mehr. Die Einnahmen der Studierenden betragen im Schnitt 918 Euro im Monat, von denen die Eltern 309 Euro beisteuern. Das zeigt auch den Handlungsbedarf beim BAföG-Höchstsatz von 735 Euro.

Lebenshaltungskosten im Studium erfordern höhere BAföG-Bedarfssätze

Cover der Studie "Ermittlung der Lebenshaltungskosten von Studierenden"

Das Deutsche Studentenwerk (DSW) hat die Lebenshaltungskosten von Studierenden und die Höhe der BAföG-Bedarfssätze verglichen. Handlungsbedarf zeigt die Studie „Ermittlung der Lebenshaltungskosten von Studierenden“ laut DSW-Präsident Timmermann beim BAföG-Grundbedarf von derzeit 399 Euro, der Wohnpauschale von 250 Euro sowie dem Pflege- und Krankenversicherungszuschlag für Studierende ab 30.

Studiengebühren für internationale Studierende in Baden-Württemberg

Ein geöffneter Laptop neben dem ein Handy liegt.

Baden-Württemberg möchte zum Wintersemester 2017/2018 Gebühren für internationale Studierende einführen. Betroffen sind nur Nicht-EU-Studierende, die lediglich für ein Studium nach Baden-Württemberg kommen. Der Gesetzentwurf sieht vor, dass internationale Studierende, die zum Zwecke des Studiums von außerhalb der EU einreisen, ab dem Wintersemester 2017/18 einen Eigenbeitrag von 1.500 Euro pro Semester leisten. Zudem werden Studiengebühren von 650 Euro pro Semester für das Zweitstudium ab dem Wintersemester 2017/2018 erhoben. Das Erststudium, einschließlich des Masterabschlusses und einer Promotion, bleibt gebührenfrei.

BAföG-Erhöhung: Studenten-BAföG steigt auf 735 Euro, BAföG-Freibeträge erhöht

Fotoauschnitt von einem BaföG-Bescheid für das neue Studiensemester vom Studentenwerk.

Studenten erhalten sieben Prozent mehr BAföG. Für Studenten mit eigener Wohnung, steigt der monatliche BAföG-Höchstsatz sogar um 9,7 Prozent von 670 auf 735 Euro. Das gilt für FH-Studenten ab September und für Uni-Studenten ab Oktober 2016. Der Einkommensfreibetrag beträgt für BAföG-Empfänger dann 450 Euro. Einkünfte aus Nebenjobs werden bis zu dieser Höhe nicht auf das BAföG angerechnet. Die Vermögensfreibeträge werden für Studenten von 5.200 auf 7.500 Euro erhöht.

CHE-Studienkredit-Test 2016: Zahl der Studienkredite deutlich gesunken

Absolventenhut und fliegende Geldmünzen

Die Zahl der 2015 abgeschlossenen Studienkreditverträge ist im Vergleich zum Vorjahr um knapp zehn Prozent gesunken. Das mögliche Kreditvolumen wird von Studierenden dabei ohnehin nur selten ausgeschöpft. Der Studienkredit-Test 2016 des CHE Centrum für Hochschulentwicklung hat 39 Angebote analysiert und zeigt, worauf Studierende bei der Auswahl eines Studienkredits achten sollten.

Lebenshaltungskosten-Rechner für Studenten

Screenshot Homepage Unicum Lebenskostenrechner

Der neue Lebenshaltungskostenrechner bei Unicum.de informiert darüber, wie tief man in einzelnen Uni-Städten monatlich in die Tasche greifen muss - und ob vielleicht ein Ortswechsel sinnvoll wäre.

Studentenjob 4.0: Das Jobben per App

Ein im Schneidersitz sitzender Mann mit Brille auf einem Gitter hält eine Handy in der Hand und neben ihm steht eine Tasche.

Der Studentenjob per App ist da. Energiediscounter eprimo ermöglicht Studenten mit seiner nerdoo-App eine neue Art von Nebenjob. Mit der Wechsel-App für Stromanbieter werden Studierende zu Stromtarif-Beratern und Studienkollegen zu Neukunden. Der "Studentenjob 4.0" bringt bei jedem Wechsel in einen Stromtarif von eprimo 50 Euro Vermittlerprovision. Hinzu kommt eine vom neuen Stromtarif abhängige Wechselprämie von bis zu 250 Euro und je nach PLZ und Verbrauch auch mehr. Wie funktioniert die nerdoo-App und was müssen Studenten beim Jobben per App beachten?

Wichtige Dinge, an die Absolventen und Studenten denken sollten

Studentenleben im Studium: Eine Gruppe Studenten sitzen im Park auf einer Wiese.

Als Student gibt es viele Dinge, über die man sich nicht unbedingt Gedanken machen muss. Das ist für viele zum Beispiel die Steuererklärung oder für andere Versicherungen aller Art. Aber auch die Themen Wohnungs- oder Jobsuche betreffen nicht jeden. Grundsätzlich gilt das Studium als Phase der Sorglosigkeit und des Experimentierens. Früher oder später gilt es sich aber auch mit den unliebsameren Themen auseinandersetzen, um böse Überraschungen zu vermeiden.

BAföG-Erleichterungen seit August 2015

Verbesserungen beim BAföG erleichtern seit dem 1. August 2015 den Übergang zwischen vom Bachelor-Studium und zum Masterstudium. Bereits seit dem Jahresbeginn gilt der neue BAföG-Höchstsatz von 735 Euro im Monat und der Freibetrag für Vermögen bis 7500 Euro.

CHE-Studienkredit-Test 2015: Schlechte Karten für Studienabbrecher

Spielkarten liegen durcheinender.

Rund 60.000 neue Studienkreditverträge wurden 2014 in Deutschland abgeschlossen. Eine Analyse von 31 Angeboten durch das CHE Centrum für Hochschulentwicklung zeigt, worauf Studierende bei der Auswahl eines Studienkredits achten sollten. Erstmalig gibt es ein Darlehens-Angebot speziell für MBA-Studierende, problematisch bleibt das Thema Studienabbruch.

Kreditkartenbetrug: Hacker werden immer raffinierter

Kreditkarten: Ein Laptop im Halbdunkeln symbolisiert die Gefahr durch Hacker im Internet

Als Student eine Kreditkarte zu besitzen, ist heutzutage problemlos möglich und manchmal sogar notwendig. Obwohl die Kreditkarte als sehr sicheres Zahlungsmittel gilt, gibt es auch im Umgang mit ihr Betrugsfälle.

Antworten auf Aufstiegschancen mit StB-Werkstudententätigkeit und Wechsel

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 22 Beiträge

Diskussionen zu Steuerberater

Weitere Themen aus Werkstudent