DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
WerkstudentVertrieb

Pech mit WS Job oder Standard?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Pech mit WS Job oder Standard?

Hallo,

ich arbeite seit ca. 1/2 Jahr als Werkstudent im Sales eines amerikanischen Konzerns. Vorige Praktika und Werkstudentenjobs habe ich alle in Startups oder IT KMU gemacht. Leider bin ich derzeit echt unzufrieden, Gehalt ist gut, Arbeitszeiten flexibel, aber ich habe wirklich Nichts zu tun. Im Home Office kann ich jetzt immerhin Stunden aufschreiben ohne sinnlos im Büro zu sitzen. Ich bin im Sales und die Kunden sind natürlich große Konzerne mit langen Verkaufszyklen. Im Endeffekt rufe ich ab und alte Leads an, die keiner bearbeitet hat und frage nach, ob noch Interesse besteht mit einem Sales Mitarbeiter zu sprechen. Die Leads selbst bearbeiten kann ich natürlich nicht, da die Produkte zum einen hochkomplex sind und ich keine Ahnung davon habe, zum anderen natürlich jeder Sales mal mindestens 30k+ ist. Leider ist an unserem Standort auch lediglich Sales, d.h. ich kann auch bei anderen Abteilungen nicht nach Aufgaben fragen. Der Chef sagt immer nur "Bearbeite einfach ein paar Leads" - bringt mich also nicht sonderlich weiter.

Jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Im Nachhinein hätte ich echt in ein kleineres Unternehmen gehen sollen und auf den Brand Name und die 2 Euro mehr Gehalt verzichten sollen.

antworten
WiWi Gast

Pech mit WS Job oder Standard?

wv verdienst du denn die h?

antworten
WiWi Gast

Pech mit WS Job oder Standard?

Sei doch froh?
Verstehe dein Problem nicht.

antworten
WiWi Gast

Pech mit WS Job oder Standard?

WiWi Gast schrieb am 26.08.2020:

Hallo,

ich arbeite seit ca. 1/2 Jahr als Werkstudent im Sales eines amerikanischen Konzerns. Vorige Praktika und Werkstudentenjobs habe ich alle in Startups oder IT KMU gemacht. Leider bin ich derzeit echt unzufrieden, Gehalt ist gut, Arbeitszeiten flexibel, aber ich habe wirklich Nichts zu tun. Im Home Office kann ich jetzt immerhin Stunden aufschreiben ohne sinnlos im Büro zu sitzen. Ich bin im Sales und die Kunden sind natürlich große Konzerne mit langen Verkaufszyklen. Im Endeffekt rufe ich ab und alte Leads an, die keiner bearbeitet hat und frage nach, ob noch Interesse besteht mit einem Sales Mitarbeiter zu sprechen. Die Leads selbst bearbeiten kann ich natürlich nicht, da die Produkte zum einen hochkomplex sind und ich keine Ahnung davon habe, zum anderen natürlich jeder Sales mal mindestens 30k+ ist. Leider ist an unserem Standort auch lediglich Sales, d.h. ich kann auch bei anderen Abteilungen nicht nach Aufgaben fragen. Der Chef sagt immer nur "Bearbeite einfach ein paar Leads" - bringt mich also nicht sonderlich weiter.

Jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Im Nachhinein hätte ich echt in ein kleineres Unternehmen gehen sollen und auf den Brand Name und die 2 Euro mehr Gehalt verzichten sollen.

Ich war nicht im sales aber hatte auch einen sinnlosen WS Job mit unschlagbaren Konditionen und habe dafür auf einen SAP-Entwickler Job mit schlechteren Konditionen verzichtet. Irgendwann habe ich die Zeit auf Arbeit nur noch zum Lernen für die Uni genutzt und mich gar nicht mehr um Aufgaben bemüht. Könnte dadurch mehr Module absolvieren und schneller ins richtige Berufsleben, aber im Nachhinein denke ich dass ich mit zwei Semester mehr in der SAP-Bude besser gefahren hätte.
Also an deiner Stelle würde ich wechseln.

antworten

Artikel zu Vertrieb

Kostenloser Vertriebsleitfaden mit Kennzahlensystem

Vertriebskennzahlen: Zwei Hochhäuser mit tausenden Fenstern symbolisieren die vielen Zahlen im Vertrieb.

In dem 60-seitigen kostenlosen Vertriebsleitfaden der Bitkom finden Mittelständler die für sie wesentlichen Vertriebsgrößen. Aus knapp 200 Kennzahlen haben die Branchenexperten die 40 wichtigsten ausgewählt, analysiert und ausführlich beschrieben.

Personalberatung in Deutschland 2015/2016 – Führungskräfte im Vertrieb und Marketing besonders gefragt

Der Branchenumsatz der Personalberatung stieg in Deutschland im Jahr 2015 um 6,8 Prozent auf 1,8 Milliarden Euro. Die Prognose für ein Umsatzplus in 2016 liegt bei 8,4 Prozent. Besonders nachgefragt sind Spezialisten in den Unternehmensbereichen Marketing und Vertrieb. Jede zweite Position wurde 2015 über Direktansprache, Anzeigensuche, Social-Media-Kanälen und Datenbanken besetzt.

Vertriebsgehälter: Variable Vergütung führt selten zum Ziel

Weißes Startbanner auf dem in fetten schwarzen Buchstaben das Wort ZIEL steht.

Variable Vergütungen sind im Vertrieb ein wichtiger Gehaltsbestandteil. Provisionen und Bonuszahlungen haben bei Vertriebsmitarbeiter jedoch nur sehr geringen Einfluss auf die Zielerreichung im Vertrieb. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der Hay Group Unternehmensberatung zu Vertriebsgehältern.

Vertriebschefs lassen Mitarbeiter oft auf der Strecke

Der Ausschnitt einer Straße mit typischer Makierung.

Die Führungskräfte im Vertrieb reden an ihren Mitarbeitern offenbar regelmäßig vorbei. Während neun von zehn Vorständen mit der strategischen Vertriebsarbeit ihres Unternehmens zufrieden sind, wähnt nur die Hälfte der Vertriebsmitarbeiter den Arbeitgeber in Sachen Vertriebsstrategie auf dem richtigen Weg.

Vergütungsstudie: Führungs- und Fachkräfte im Außendienst 2008

Im Außendienst können leistungsstarke und qualifizierte Mitarbeiter vergleichsweise hohe Gehälter realisieren: Ein Top-Verkäufer, der kontinuierlich herausragende Leistungen erbringt, verdient durchschnittlich 81.000 Euro.

Konjunktur: Umsätze im Vertrieb weiterhin auf hohem Niveau

Viele Geldscheine und Münzen liegen auf einander.

Aus Vertriebssicht läuft die Konjunktur im ersten Halbjahr 2008 weiter rund. In den Monaten Januar bis März wurden mehr Kunden gewonnen und sogar höhere Angebote abgegeben als im Quartal zuvor.

Modernes Dokumentenmanagement im Vertrieb

Mehrere schwarze Akten über die Buchführung stehen nebeneinander.

Mit einem klugen Dokumentenmanagement können Unternehmen viel Zeit und Geld sparen. Außerdem verbessern sie ihre Position in Audits und Zertifizierungsprozessen und genügen nicht zuletzt rechtlichen Anforderungen. Im Vertrieb können sich die Vertriebsmitarbeiter auf die Kunden konzentrieren und sparen wertvolle Zeit, weil Dokumentation und Ablage von Beratungsprotokollen sich einfacher gestalten. Doch welche Anforderungen muss ein modernes Dokumentenmanagement erfüllen?

Schlechte Noten für Verkäufer

Mehr als 50 Prozent der Führungskräfte denken, dass ihr Vertriebsteam unterdurchschnittlich oder schlecht ist. Das ergab die weltweite Vertriebsstudie 2006 der Unternehmensberatung Proudfoot Consulting in Frankfurt.

Rekord-Stellenzuwachs in deutschen Unternehmen

Fenster und Gebäude bilden mit gelber und blauer Farbe verschiedene Formen.

Die deutschen Unternehmen haben im Mai so viele neue Stellen geschaffen wie seit fünfeinhalb Jahren nicht mehr. Zusätzliches Personal stellten sie vor allem in Verkaufs- und Marketingabteilungen ein.

Außendienst-Vergütung: Vertrieb Chefsache - Leistung lohnt

Gehaltsstudie Managergehälter Österreich

Die Spanne der Bezüge von Außendienstmitarbeitern ist groß: Sie reicht bei Verkäufern (vom Junior- bis zum Top-Verkäufer) von 20.000 bis über 200.000 Euro, bei Führungskräften von 40.000 bis knapp 300.000 Euro im Jahr.

Vergütungsstudie 2005: Führungs- und Fachkräfte im Außendienst

Gehaltsstudie Managergehälter Österreich

Im Außendienst gilt für die Vergütung nach wie vor: Viel verkauft, viel verdient! Knapp die Hälfte der Verkäufer verdient mehr als 55.000 Euro im Jahr.

Wer viel verdienen will, muss gut verkaufen

Unendlich viele, bunte Büroklammern.

Eine aktuelle Studie der Hewitt Associates GmbH für Persobalberatung zeigt, dass wachstumsstarke Unternehmen deutlich stärker auf eine innovative Vertriebsvergütung setzen.

Vertriebssteuerung: Unternehmen in der Kundenzufriedenheitsfalle

auffallen, anecken, creativ, unangepasst, Querdenker,

Studie „Managementkompass Vertriebssteuerung“ - Die Leistungen der Unternehmen stimmen, die Kundenbindung nicht.

Roland Berger Studie: Performance im Vertrieb

Der Ausschnitt von einer Fahrradkette und dem Hinterreifen.

Neue Studie von Roland Berger Strategy Consultants über »Vertriebsperformance in schwierigen Zeiten« - Drei Hebel für Performancesteigerung - Sieben Erfolgsfaktoren

Attachment der Woche: Amerikanische Verkaufsveranstaltung

Das Gemälde der amerikanischen Flagge.

Heute haben wir einen Gast extra aus England zu uns einfliegen lassen, John, und John hat uns etwas mitgebracht.

Antworten auf Pech mit WS Job oder Standard?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 4 Beiträge

Diskussionen zu Vertrieb

Weitere Themen aus Werkstudent