DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
WerkstudentDAX

Werkstudent DAX 30 oder dualer Master IT Dienstleister

Autor
Beitrag
Gast2021

Werkstudent DAX 30 oder dualer Master IT Dienstleister

Hallo, ich habe letztes Jahr meinen Bachelor (FH) mit 1,3 abgeschlossen und mache derzeit eine Praktikum bei Mercedes. Diese würden mich gerne für mein Master Studium als Werkstudent behalten. Leider sind die Werkstudentenverträge auf 6 Monate limitiert und können nur evtl. verlängert werden (interne Regelung). Bei dem dualen Master würde ich mehr verdienen und in den Semesterferien vermutlich auch mehr lernen als in den 10h pro Woche als Werkstudent. Dafür muss ich meinen Master aber an einer bestimmten FH machen (ist jetzt nicht schlecht, nur habe ich keine Wahl der Uni), bei Mercedes könnte ich mir die Hochschule/Uni aussuchen. Fachrichtung ist Data Science. Möchte aber mehr Richtung BI gehen (kann ich bei beiden frei wählen).

Was denkt ihr macht als nächsten Schritt mehr Sinn? Oder sollte ich evtl in Erwägung ziehen einen Berufseinstieg schon jetzt zu wählen (Anfragen habe ich). Was wäre ein solides Einstiegsgehalt bei dem man auf dem Master verzichten sollte?

antworten
WiWi Gast

Werkstudent DAX 30 oder dualer Master IT Dienstleister

Bei folgenden Annahmen:

  • —> Dir ist die Hochschule egal
  • —> Du willst danach nicht in die Forschung

würde ich dual wählen. Hier lernst du sicherlich deutlich mehr, als bei Mercedes und Werkstudenten/Praktikanten haben keinen nennenswerten Vorteil beim Einstieg in den Konzern, außer wenn du extrem Glück hast.

Es kommt auch ein bisschen darauf an, welcher IT-Dienstleister. Wechseln kannst du jedenfalls danach ja auch noch oder bist du irgendwie gebunden durch den dualen Master?

antworten
WiWi Gast

Werkstudent DAX 30 oder dualer Master IT Dienstleister

Annahme: Anhand deiner 1.3 nehme ich an, dass du zu den top 5% gehörst und auch in Zukunft dazu zählen willst. Das du dir die Frage stellst, zeigt bereits das du bestmögliche Karriere Möglichkeiten für dich erproben willst.

Ich sehe das genau anders als der Vorposter: Eine Top TU + Werkstudent bei Mercedes ist eine sehr gute Kombi für den Berufseintritt und dem Dualen Studium aus meiner Sicht prinzipiell überlegen.

Ersteres war genau meine Situation im Master: 2 Jahre bei Mercedes verbracht (Praktikum + Werkstudent incl. Verlängerung) und nebenbei an einer TU9 Wi-Ing IKS studiert. Im zweiten Jahr hatte ich bereits vollwertige Projektleiter Verantwortung übernommen und auch entsprechende Einträge im Zeugnis erhalten (das übrigens eine glatte 1.0 war). Den Master und Bachelor mit einem sehr guten Schnitt (besser als 1.5) abgeschlossen. Fazit: Interview Einladungen bei McKinsey Digital und Digital BCG für Festeinstieg + Interview BCG für Praktikum in Asien (& nein, es ist nicht die TUM gewesen).

Sicher, kein Lebenslauf ist 1:1 vergleichbar, aber meine Message sollte klar werden: Wenn du überzeugt bist im Master an einer top Uni die top 5% zu knacken und dein Job bei Mercedes bisher großes Entwicklungspotenziel gezeigt hat (sehr wichtig! Kein Kaffeebringer Werkstudent sein!) -> go for it! Aus meiner Sicht ist dein Profil sehr vergleichbar & sollte ähnliches Potenzial bieten!

Allerdings: ein Duales Studium mit sehr guten Leistungen bei IBM/Accenture kann auch einen sehr guten Start ermöglichen. Je nachdem, wohin es bei dir in Zukunft gehen soll, kann es durchaus die bessere Option sein (Weniger Aufwand, mehr hands-on, etc.). Nicht jeder muss ultra-competetive Wiwi-Treff Ambitionen hegen! Bei kleineren IT-Dienstleistern mit unbekannten Namen wäre ich aber vorsichtiger, es sei denn du möchtest dich verselbstständigen! Viel Erfolg!

antworten
Flachzange

Werkstudent DAX 30 oder dualer Master IT Dienstleister

Hab nichts mit Inhalt des TE zu tun, jedoch fande ich deine Nachricht gerade so stabil, dass ich dir einfach gratulieren will ! (Keine Ironie) Killerrrrrrr !

WiWi Gast schrieb am 19.05.2022:

Annahme: Anhand deiner 1.3 nehme ich an, dass du zu den top 5% gehörst und auch in Zukunft dazu zählen willst. Das du dir die Frage stellst, zeigt bereits das du bestmögliche Karriere Möglichkeiten für dich erproben willst.

Ich sehe das genau anders als der Vorposter: Eine Top TU + Werkstudent bei Mercedes ist eine sehr gute Kombi für den Berufseintritt und dem Dualen Studium aus meiner Sicht prinzipiell überlegen.

Ersteres war genau meine Situation im Master: 2 Jahre bei Mercedes verbracht (Praktikum + Werkstudent incl. Verlängerung) und nebenbei an einer TU9 Wi-Ing IKS studiert. Im zweiten Jahr hatte ich bereits vollwertige Projektleiter Verantwortung übernommen und auch entsprechende Einträge im Zeugnis erhalten (das übrigens eine glatte 1.0 war). Den Master und Bachelor mit einem sehr guten Schnitt (besser als 1.5) abgeschlossen. Fazit: Interview Einladungen bei McKinsey Digital und Digital BCG für Festeinstieg + Interview BCG für Praktikum in Asien (& nein, es ist nicht die TUM gewesen).

Sicher, kein Lebenslauf ist 1:1 vergleichbar, aber meine Message sollte klar werden: Wenn du überzeugt bist im Master an einer top Uni die top 5% zu knacken und dein Job bei Mercedes bisher großes Entwicklungspotenziel gezeigt hat (sehr wichtig! Kein Kaffeebringer Werkstudent sein!) -> go for it! Aus meiner Sicht ist dein Profil sehr vergleichbar & sollte ähnliches Potenzial bieten!

Allerdings: ein Duales Studium mit sehr guten Leistungen bei IBM/Accenture kann auch einen sehr guten Start ermöglichen. Je nachdem, wohin es bei dir in Zukunft gehen soll, kann es durchaus die bessere Option sein (Weniger Aufwand, mehr hands-on, etc.). Nicht jeder muss ultra-competetive Wiwi-Treff Ambitionen hegen! Bei kleineren IT-Dienstleistern mit unbekannten Namen wäre ich aber vorsichtiger, es sei denn du möchtest dich verselbstständigen! Viel Erfolg!

antworten
Flachzange

Werkstudent DAX 30 oder dualer Master IT Dienstleister

Frage nebenbei an den Kollegen der 2 Jahre bei Benz war mit Praktikum incl. Werkstudent: Können wir Privat kurz quatschen? Geht ebenfalls um ein Praktikum bei Benz.
Grüße

WiWi Gast schrieb am 19.05.2022:

Annahme: Anhand deiner 1.3 nehme ich an, dass du zu den top 5% gehörst und auch in Zukunft dazu zählen willst. Das du dir die Frage stellst, zeigt bereits das du bestmögliche Karriere Möglichkeiten für dich erproben willst.

Ich sehe das genau anders als der Vorposter: Eine Top TU + Werkstudent bei Mercedes ist eine sehr gute Kombi für den Berufseintritt und dem Dualen Studium aus meiner Sicht prinzipiell überlegen.

Ersteres war genau meine Situation im Master: 2 Jahre bei Mercedes verbracht (Praktikum + Werkstudent incl. Verlängerung) und nebenbei an einer TU9 Wi-Ing IKS studiert. Im zweiten Jahr hatte ich bereits vollwertige Projektleiter Verantwortung übernommen und auch entsprechende Einträge im Zeugnis erhalten (das übrigens eine glatte 1.0 war). Den Master und Bachelor mit einem sehr guten Schnitt (besser als 1.5) abgeschlossen. Fazit: Interview Einladungen bei McKinsey Digital und Digital BCG für Festeinstieg + Interview BCG für Praktikum in Asien (& nein, es ist nicht die TUM gewesen).

Sicher, kein Lebenslauf ist 1:1 vergleichbar, aber meine Message sollte klar werden: Wenn du überzeugt bist im Master an einer top Uni die top 5% zu knacken und dein Job bei Mercedes bisher großes Entwicklungspotenziel gezeigt hat (sehr wichtig! Kein Kaffeebringer Werkstudent sein!) -> go for it! Aus meiner Sicht ist dein Profil sehr vergleichbar & sollte ähnliches Potenzial bieten!

Allerdings: ein Duales Studium mit sehr guten Leistungen bei IBM/Accenture kann auch einen sehr guten Start ermöglichen. Je nachdem, wohin es bei dir in Zukunft gehen soll, kann es durchaus die bessere Option sein (Weniger Aufwand, mehr hands-on, etc.). Nicht jeder muss ultra-competetive Wiwi-Treff Ambitionen hegen! Bei kleineren IT-Dienstleistern mit unbekannten Namen wäre ich aber vorsichtiger, es sei denn du möchtest dich verselbstständigen! Viel Erfolg!

antworten

Artikel zu DAX

DAX wird um zehn Werte auf 40 Unternehmen erweitert

Geldanlage in Aktien oder Anleihen

Ab September 2021 wird der deutsche Leitindex DAX um zehn Werte auf insgesamt 40 Unternehmen erweitert. Im Gegenzug verkleinert sich der MDAX Aktienindex von 60 auf 50 Unternehmen. Der DAX sollt durch zusätzliche Qualitätskriterien an internationale Standards angeglichen und gestärkt werden. Bei der Finanzbranche, Unternehmen, Verbänden und Privataktionären finden die Regeländerungen beim DAX eine breite Akzeptanz.

DAX-Chefs verdienen im Schnitt 6,2 Millionen Euro

Das Bild zeigt das Mercedes-Logo den Stern auf einem Steuerknüppel.

Die Vergütung der DAX30 Vorstände ist im Durchschnitt um 7,7 Prozent auf 6,2 Millionen Euro gestiegen. Die Vergütung der ordentlichen Vorstandsmitglieder stieg um 4,9 Prozent auf etwa 2,7 Millionen Euro. Die Werte sind durch Ausreißer und eine hohe Zielerreichung bei der variablen Vergütung geprägt. So lag die Vergütung des SAP-Vorstandsvorsitzenden Bill McDermott bei 19,8 Millionen Euro und die von Daimler-Chef Dieter Zetsche bei 12,9 Millionen Euro. Das sind Ergebnisse der Kienbaum-Studie 2018 zur DAX30-Vorstandsvergütung.

DAI-Renditedreieck

Das Renditedreieck mit den DAX-Renditen der letzten 50 Jahre zeigt die langfristige Entwicklung der Aktienanlage in deutsche Standardwerte.

Das DAI-Renditedreieck des Deutschen Aktieninstituts veranschaulicht die historische Renditeentwicklung der Geldanlage in Aktien. Das Rendite-Dreieck visualisiert die Kurs- und Dividendenentwicklung in Aktien des DAX über Zeiträume von einem bis zu 50 Jahren. Historisch betrachtet lagen die jährlichen Renditen für Anlagezeiträume von 20-Jahren im Schnitt bei rund 9 Prozent. Das eingesetzte Vermögen verdoppelte sich bei dieser Wertentwicklung etwa alle 8 Jahre.

Digital DAX 2018: DAX-Chefs scheuen Soziale Netzwerke

Nutzung sozialer Netzwerke durch die DAX-CEO im Jahr 2018.

2. Oliver Wyman-Analyse „Digital DAX“: Erst 7 der 30 CEOs im DAX nutzen soziale Netzwerke – besonders im Vergleich zu CEOs in Österreich und der Schweiz ist das ein schwaches Ergebnis. Über alle drei Länder hinweg geben die Vorstandsfrauen den Ton an.

Leitindex: Wie gut eignet sich der DAX als Gradmesser für die deutsche Wirtschaft?

Das Foto zeigt ein Kurs-Chart vom Deutschen Aktienindex DAX.

Der DAX ist der größte deutsche Aktienindex und gilt für viele Investoren, Unternehmen und Analysten als wichtiger Gradmesser für den Zustand der deutschen Wirtschaft. Bereits seit dem 1. Juli 1988 existiert der deutsche Leitindex - doch hat der DAX wirklich Signalwirkung für die gesamte Bundesrepublik? Eine Antwort auf diese Frage zeigt, ob der DAX seine Bedeutung zurecht verdient.

DAX-Volatilitätsindex prognostiziert Schwankungsbreite des DAX

DAX-Volatilitätsindex Schwankungsbreite Volatilität

Der DAX-Volatilitätsindex zeigt die Schwankungsbreite des Deutschen Aktienindex (DAX) für die kommenden 45 Tage an.

20 Jahre DAX - Einschätzungen von Dr. Sebastian Klein

Das Foto zeigt einen Bildausschnitt vom Monitor eines Brokers mit Aktienkursen und Charts.

Der DAX hat sich von Anfang an zu einem Börsenleitindex entwickelt, der heute - 20 Jahre nach seiner Einführung - fester und etablierter Bestandteil der internationalen Finanzmärkte ist.

Stellenangebote bei DAX-Unternehmen auf 2-Jahres-Hoch

Der Blick hoch an einem Hochhaus mit vielen Fenstern.

Die Unternehmen der DAX-Familie haben im Januar 10,7 Prozent mehr Stellen online ausgeschrieben als im Vormonat Dezember. Damit erreicht der wwj-Index mit 151,1 Punkten den höchsten Stand seit der ersten Erhebung im Oktober 2004. Die

BAföG-Statistik 2016: 823 000 Geförderte in Deutschland

Uni, Studenten, Studium,

Die Zahl der BAföG-geförderten Studierenden ist im Jahr 2016 erneut zurückgegangen. Rund 584.000 Studierende hatten laut Statistischem Bundesamt BAföG erhalten. Das sind 27.000 weniger als im Vorjahr 2015. Das Deutsche Studentenwerk bezeichnet den Handlungsdruck beim BAföG als groß.

Kellnern statt Kredit: Immer weniger Studienkredite vergeben

Absolventenhut und fliegende Geldmünzen

Die Zahl der 2016 abgeschlossenen Studienkredite liegt mit 44.000 deutlich unter dem Wert der vergangenen Jahre. Trotz durchweg seriös bewerteter Angebote im CHE-Studienkredit-Test 2017 raten Experten zur Vorsicht. Dies gilt besonders für neue als „Studienkredit“ deklarierte Privatkredite zu deutlich schlechteren Konditionen.

Studienfinanzierung: Finanzieller Druck für Studierende steigt

Eine Frau oder Studentin ohne Kopf sitzt mit einer kaputten Jeans und einem weißen Pullover auf dem Fußboden.

Mittlerweile jobben gut zwei Drittel der Studierenden neben dem Studium, wie die 21. Sozialerhebung zeigt. Der größte Ausgabeposten ist mit durchschnittlich 323 Euro im Monat die Miete. In Hochschulstädten wie München, Köln, Frankfurt, Hamburg oder Berlin ist es deutlich mehr. Die Einnahmen der Studierenden betragen im Schnitt 918 Euro im Monat, von denen die Eltern 309 Euro beisteuern. Das zeigt auch den Handlungsbedarf beim BAföG-Höchstsatz von 735 Euro.

Lebenshaltungskosten im Studium erfordern höhere BAföG-Bedarfssätze

Cover der Studie "Ermittlung der Lebenshaltungskosten von Studierenden"

Das Deutsche Studentenwerk (DSW) hat die Lebenshaltungskosten von Studierenden und die Höhe der BAföG-Bedarfssätze verglichen. Handlungsbedarf zeigt die Studie „Ermittlung der Lebenshaltungskosten von Studierenden“ laut DSW-Präsident Timmermann beim BAföG-Grundbedarf von derzeit 399 Euro, der Wohnpauschale von 250 Euro sowie dem Pflege- und Krankenversicherungszuschlag für Studierende ab 30.

Studiengebühren für internationale Studierende in Baden-Württemberg

Ein geöffneter Laptop neben dem ein Handy liegt.

Baden-Württemberg möchte zum Wintersemester 2017/2018 Gebühren für internationale Studierende einführen. Betroffen sind nur Nicht-EU-Studierende, die lediglich für ein Studium nach Baden-Württemberg kommen. Der Gesetzentwurf sieht vor, dass internationale Studierende, die zum Zwecke des Studiums von außerhalb der EU einreisen, ab dem Wintersemester 2017/18 einen Eigenbeitrag von 1.500 Euro pro Semester leisten. Zudem werden Studiengebühren von 650 Euro pro Semester für das Zweitstudium ab dem Wintersemester 2017/2018 erhoben. Das Erststudium, einschließlich des Masterabschlusses und einer Promotion, bleibt gebührenfrei.

BAföG-Erhöhung: Studenten-BAföG steigt auf 735 Euro, BAföG-Freibeträge erhöht

Fotoauschnitt von einem BaföG-Bescheid für das neue Studiensemester vom Studentenwerk.

Studenten erhalten sieben Prozent mehr BAföG. Für Studenten mit eigener Wohnung, steigt der monatliche BAföG-Höchstsatz sogar um 9,7 Prozent von 670 auf 735 Euro. Das gilt für FH-Studenten ab September und für Uni-Studenten ab Oktober 2016. Der Einkommensfreibetrag beträgt für BAföG-Empfänger dann 450 Euro. Einkünfte aus Nebenjobs werden bis zu dieser Höhe nicht auf das BAföG angerechnet. Die Vermögensfreibeträge werden für Studenten von 5.200 auf 7.500 Euro erhöht.

CHE-Studienkredit-Test: Zahl der Studienkredite deutlich gesunken

Absolventenhut und fliegende Geldmünzen

Die Zahl der abgeschlossenen Studienkreditverträge ist im Vergleich zum Vorjahr um knapp zehn Prozent gesunken. Das mögliche Kreditvolumen wird von Studierenden dabei ohnehin nur selten ausgeschöpft. Der Studienkredit-Test des CHE Centrum für Hochschulentwicklung hat 39 Angebote analysiert und zeigt, worauf Studierende bei der Auswahl eines Studienkredits achten sollten.

Antworten auf Werkstudent DAX 30 oder dualer Master IT Dienstleister

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 5 Beiträge

Diskussionen zu DAX

1 Kommentare

DAX Konzern vs Big4 Audit

WiWi Gast

Morgen zusammen, ich arbeite seit einem Jahr bei einem DAX Konzern im internationalen Steuerrecht und bin soweit sehr zufrieden ...

Weitere Themen aus Werkstudent