DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
WiWi-Jobs & BerufeAusbildung

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

Autor
Beitrag
Benj

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

Heyhey,
Ich beobachte nun schon länger die Beiträge hier im Forum und hab das Gefühl, hier gibt’s viele Fachleute. Folgendes Problem (sry, falls ich da ganz falsch bin) -> Ich (aus Wean) würde gerne nächstes Jahr eine Lehre anfangen: Ich baue total gerne selbst Sachen zusammen (Modellflugzeuge) und interessier mich auch für Technik und Elektronik. Gibt’s bei euch generell Erfahrungen mit Lehren in dem Bereich, bzw. Meinung, welche technische Lehre in euren Augen empfehlenswert ist? Danke in jedem Fall…meine Freunde interessieren sich leider nur für ganz andere Sachen…

antworten
WiWi Gast

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

Elektriker bestes was du machen kannst.

antworten
WiWi Gast

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

WiWi Gast schrieb am 10.11.2022:

Elektriker bestes was du machen kannst.

Maschinenbau? Elektrotechnik? Mechatronik? Anlagenbau? Helikopter-Mechaniker? Flugtechnik?

antworten
WiWi Gast

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

Mach bloß keine Lehre, sondern geh studieren .

Elektrotechnik, Maschinenbau, Info etc. sind gute Optionen.

antworten
WiWi Gast

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

WiWi Gast schrieb am 11.11.2022:

Mach bloß keine Lehre, sondern geh studieren .

Elektrotechnik, Maschinenbau, Info etc. sind gute Optionen.

Warum keine Lehre? Wer Elektrotechnik studiert, ohne die Praxis aufzuweisen wie jemand mit Ausbildung, hat nie wirklich die Fähigkeiten diese Aufgaben handwerklich so gut auszuführen. Die Handwerksausbildung ist die beste Grundlage, auch wenn es darum geht, in diesem Handwerk mal selbstständig zu werden.

Ich hätte aber noch einen anderen Vorschlag für den Fragesteller. Da du gerne Sachen zusammenbaust und dich für Technik interessierst, solltest du dir mal den Beruf Automatenfachmann ansehen. Da geht es nicht nur um Warenwirtschaftliche Fragen wie das Befüllen von Automaten oder geeignete Stellplätze, sondern auch um deren technische Funktionsweise wie Informations- und Kommunikationssysteme. Daher kannst du im dritten Ausbildungsjahr entscheiden, ob du lieber in die kaufmännische oder technische Richtung willst. Bei der technischen Richtung geht es also um Themen wie Zusammensetzung und Mechatronik, Programmierung der Automatencomputer etc. Ich finde das ist eine sehr spannende Berufsausbildung und sogar nützlich, wenn du dich irgendwann doch mal entscheiden solltest, dich in technischen Berufen weiterzuentwickeln oder ein Studiumdraufzusetzen.
Übrigens bei youtube findest du sehr informative "Dokuvideos" vom BR, in denen jeder Ausbildungsberuf (auch Automatenfachmann, sogar gleich mehrere) in 30 Minuten vorgestellt wird. Solltest du dir mal ansehen

antworten
WiWi Gast

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

Benj schrieb am 10.11.2022:

Heyhey,
Ich beobachte nun schon länger die Beiträge hier im Forum und hab das Gefühl, hier gibt’s viele Fachleute. Folgendes Problem (sry, falls ich da ganz falsch bin) -> Ich (aus Wean) würde gerne nächstes Jahr eine Lehre anfangen: Ich baue total gerne selbst Sachen zusammen (Modellflugzeuge) und interessier mich auch für Technik und Elektronik. Gibt’s bei euch generell Erfahrungen mit Lehren in dem Bereich, bzw. Meinung, welche technische Lehre in euren Augen empfehlenswert ist? Danke in jedem Fall…meine Freunde interessieren sich leider nur für ganz andere Sachen…

Industriemechaniker

antworten
Benj

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

Vielen Dank für eure Tipps!
Weiß jetzt auf jeden Fall schon ein wenig mehr als vorher…Für mich ist aber prinzipiell klar, dass ich eine Lehre machen will. Find das einfach super schon möglichst früh mein eigenes Gehalt zu verdienen. Außerdem mag ich es auch mehr, Gelerntes gleich auszuprobieren. Nur Theorie ohne Praxis ist da nicht so meins...eher langweilig. Ich mags, wenn ich auch immer wieder mal handwerklich was tun kann.

Aber ich hab mal gehört, dass es nach der Lehre auch geht, ein Studium dran zu hängen? Hat da vielleicht schon wer Erfahrungen damit, falls man dann doch mehr theoretische Inhalte lernen will?

Danke für den Tipp mit den Automatenfachmann. Davon hab ich ehrlich gesagt noch nie was gehört - muss ich mir anschauen. Aber ja, ich finde Mechatronik klingt doch recht spannend. Ist Automatenfachmann dann eine Spezialisierung davon? BTW gibt’s das auch in Österreich? Muss mal recherchieren.

Danke schonmal im Voraus! Bin echt total dankbar für eure Antworten und für den super Videotipp!

antworten
WiWi Gast

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

Benj schrieb am 13.11.2022:

Vielen Dank für eure Tipps!
Weiß jetzt auf jeden Fall schon ein wenig mehr als vorher…Für mich ist aber prinzipiell klar, dass ich eine Lehre machen will. Find das einfach super schon möglichst früh mein eigenes Gehalt zu verdienen. Außerdem mag ich es auch mehr, Gelerntes gleich auszuprobieren. Nur Theorie ohne Praxis ist da nicht so meins...eher langweilig. Ich mags, wenn ich auch immer wieder mal handwerklich was tun kann.

Aber ich hab mal gehört, dass es nach der Lehre auch geht, ein Studium dran zu hängen? Hat da vielleicht schon wer Erfahrungen damit, falls man dann doch mehr theoretische Inhalte lernen will?

Danke für den Tipp mit den Automatenfachmann. Davon hab ich ehrlich gesagt noch nie was gehört - muss ich mir anschauen. Aber ja, ich finde Mechatronik klingt doch recht spannend. Ist Automatenfachmann dann eine Spezialisierung davon? BTW gibt’s das auch in Österreich? Muss mal recherchieren.

Danke schonmal im Voraus! Bin echt total dankbar für eure Antworten und für den super Videotipp!

Früher gehalt verdienen? Die meisten gewerblichen ausbildungen dauern 3,5 jahre. In der zeit hast du auch nen bachelor gemacht und verdienst besser und wirst besser behandelt.
Ich habe ne handwerkliche ausbildung gemacht, jnd studiere jetzt mit mitte 30, haette lieber damals studiert.
Und wenn handwerklich, dann elektroniker für betriebstechnik. Die machen auch genug mechanik, von mechatroniker halte ich nix (bin selbst einer)

antworten
einer

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

Und wenn handwerklich, dann elektroniker für betriebstechnik. Die machen auch genug mechanik, von mechatroniker halte ich nix (bin selbst einer)<

Wie war denn das mit deiner Mechatroniker Ausbildung? Ich meine Dinge wie den Lehrplatz suchen und dann die Zeit zum Abschluss? Qualität der Berufsschule usw.

Frage, weil wir da in der Familie und im Bekanntenkreis einige Überlegungen in diese Richtung anstellen.

Ich persönlich fand eigentlich genau so wie du´s gemacht hast ein ziemlich gutes Konzept. Sozusagen erst mal praktisch was lernen, einen Beruf haben und danach studieren oder sich weiterbilden.

antworten
einer

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

Wie war denn das mit deiner Mechatroniker Ausbildung? Ich meine Dinge wie den Lehrplatz suchen und dann die Zeit zum Abschluss? Qualität der Berufsschule usw.

Frage, weil wir da in der Familie und im Bekanntenkreis einige Überlegungen in diese Richtung anstellen. Ich persönlich fand eigentlich genau so wie du´s gemacht hast ein ziemlich gutes Konzept.

Sozusagen erst mal praktisch was lernen, einen Beruf haben und danach studieren oder sich weiterbilden.

antworten
WiWi Gast

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

WiWi Gast schrieb am 13.11.2022:

Benj schrieb am 13.11.2022:

Vielen Dank für eure Tipps!
Weiß jetzt auf jeden Fall schon ein wenig mehr als vorher…Für mich ist aber prinzipiell klar, dass ich eine Lehre machen will. Find das einfach super schon möglichst früh mein eigenes Gehalt zu verdienen. Außerdem mag ich es auch mehr, Gelerntes gleich auszuprobieren. Nur Theorie ohne Praxis ist da nicht so meins...eher langweilig. Ich mags, wenn ich auch immer wieder mal handwerklich was tun kann.

Aber ich hab mal gehört, dass es nach der Lehre auch geht, ein Studium dran zu hängen? Hat da vielleicht schon wer Erfahrungen damit, falls man dann doch mehr theoretische Inhalte lernen will?

Danke für den Tipp mit den Automatenfachmann. Davon hab ich ehrlich gesagt noch nie was gehört - muss ich mir anschauen. Aber ja, ich finde Mechatronik klingt doch recht spannend. Ist Automatenfachmann dann eine Spezialisierung davon? BTW gibt’s das auch in Österreich? Muss mal recherchieren.

Danke schonmal im Voraus! Bin echt total dankbar für eure Antworten und für den super Videotipp!

Früher gehalt verdienen? Die meisten gewerblichen ausbildungen dauern 3,5 jahre. In der zeit hast du auch nen bachelor gemacht und verdienst besser und wirst besser behandelt.
Ich habe ne handwerkliche ausbildung gemacht, jnd studiere jetzt mit mitte 30, haette lieber damals studiert.
Und wenn handwerklich, dann elektroniker für betriebstechnik. Die machen auch genug mechanik, von mechatroniker halte ich nix (bin selbst einer)

als elektroniker für betriebstechnik ist man aber sehr an einen arbeitgeber gebunden.
eine handwerkliche ausbildung ist unschlagbar. viele die so was studieren ohne die praktische grundlage wie in der ausbildung sind einfach nicht so gut qualifiziert. das merkt man denen schon an.

antworten
WiWi Gast

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

Benj schrieb am 13.11.2022:

Vielen Dank für eure Tipps!
Weiß jetzt auf jeden Fall schon ein wenig mehr als vorher…Für mich ist aber prinzipiell klar, dass ich eine Lehre machen will. Find das einfach super schon möglichst früh mein eigenes Gehalt zu verdienen. Außerdem mag ich es auch mehr, Gelerntes gleich auszuprobieren. Nur Theorie ohne Praxis ist da nicht so meins...eher langweilig. Ich mags, wenn ich auch immer wieder mal handwerklich was tun kann.

Hallo, Benj,

hast du schon einmal über ein duales Studium nachgedacht?
Dort machst du eine Lehre, verdienst dein eigenes Geld, hast direkt einen potenziellen Arbeitgeber und absolvierst parallel auch direkt ein adäquates Studium.

Könnte ggf. auch das Richtige für dich sein.

LG und viel Erfolg.

antworten
WiWi Gast

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

WiWi Gast schrieb am 13.11.2022:

Benj schrieb am 13.11.2022:

Vielen Dank für eure Tipps!
Weiß jetzt auf jeden Fall schon ein wenig mehr als vorher…Für mich ist aber prinzipiell klar, dass ich eine Lehre machen will. Find das einfach super schon möglichst früh mein eigenes Gehalt zu verdienen. Außerdem mag ich es auch mehr, Gelerntes gleich auszuprobieren. Nur Theorie ohne Praxis ist da nicht so meins...eher langweilig. Ich mags, wenn ich auch immer wieder mal handwerklich was tun kann.

Aber ich hab mal gehört, dass es nach der Lehre auch geht, ein Studium dran zu hängen? Hat da vielleicht schon wer Erfahrungen damit, falls man dann doch mehr theoretische Inhalte lernen will?

Danke für den Tipp mit den Automatenfachmann. Davon hab ich ehrlich gesagt noch nie was gehört - muss ich mir anschauen. Aber ja, ich finde Mechatronik klingt doch recht spannend. Ist Automatenfachmann dann eine Spezialisierung davon? BTW gibt’s das auch in Österreich? Muss mal recherchieren.

Danke schonmal im Voraus! Bin echt total dankbar für eure Antworten und für den super Videotipp!

Früher gehalt verdienen? Die meisten gewerblichen ausbildungen dauern 3,5 jahre. In der zeit hast du auch nen bachelor gemacht und verdienst besser und wirst besser behandelt.
Ich habe ne handwerkliche ausbildung gemacht, jnd studiere jetzt mit mitte 30, haette lieber damals studiert.
Und wenn handwerklich, dann elektroniker für betriebstechnik. Die machen auch genug mechanik, von mechatroniker halte ich nix (bin selbst einer)

und wirst nach deinem Bachelor nicht mehr verdienen als ein Betriebselektriker mit 5 Jahren BE.

antworten
WiWi Gast

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

Such dir halt das aus, woran du am meisten Interesse hast.

Generell ist eine Ausbildung heutzutage nur noch empfehlenswert, wenn man bei einem großen namenhaften Unternehmen einen Ausbildungsplatz bekommt.
Da wird man ordentlich ausgebildet, bekommt nach der Ausbildung ein gutes Gehalt (mit hoher Übernahmechance) und hat einen starken Namen im CV. Und man hat später noch viel mehr Möglichkeiten, sich weiter zu qualifizieren (z.B. nochmal studieren zu gehen).

Leider ist es heutzutage so, dass selbst der weichgespülte Marketing Bachelor problemlos mehr verdient, als die Mehrheit aller Gesellen.

Und einen richtigen Einkommensvorteil hat die Ausbildung auch nicht mehr, den mit einem vernünftigen Werkstudentenjob deklassiert der Student den Azubi auch schon in in der Lehr/Studiumszeit. Und in der aktuellen Arbeitsmarktsituation ist es super einfach als Student einen guten Nebenjob oder Werkstudentenjob zu finden.

antworten
WiWi Gast

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

Eine hochwertige (!) Ausbildungen in einem guten, modernen Betrieb ist zu empfehlen. Elektroniker bspw. alles andere als ein 0815 Handwerksausbildung bei Ralfs Fliegenleger GmbH nicht machen. Brauchen wir nicht erörtern. Es gibt Gründe warum das keiner macht. Schlechte Behandlung der Azubis, teils sehr rauer Umgangston, schlechte Bezahlung also das mit dem eigenen Geld verdienen? Nicht mit einer Handwerksausbildung.

antworten
WiWi Gast

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

Vielleicht kommt ja auch ein duales Studium für dich in Frage - so hättest du ebenfalls den Link zwischen der Theorie und der Praxis.

Ich würde mal schauen was es in deiner Gegend (oder auch deutschlandweit, falls du flexibel bist) für attraktive Arbeitgeber gibt für die du gerne arbeiten würdest und dann mal durch die jeweiligen Stellenportale gehen und schauen ob dich davon etwas anspricht. Der Punkt mit dem Gehalt ist definitiv valide - denn als Mechatroniker nach der Ausbildung wirst du wahrscheinlich irgendwas zwischen 30-35k verdienen, wohingegen mit einem Studium ein Einstieg mit 45-60k drin sein sollte. Das ist natürlich auch von Region zu Region (und auch von Arbeitgeber zu Arbeitgeber) unterschiedlich. Schau dich am besten mal bei IGM-Unternehmen um.

antworten
WiWi Gast

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

Gas, Wasser, Scheiße! Ausbildung - Meister - Selbständig machen. Du wirst mehr verdienen als jeder UB Schrubber mit seinen 80h pro Woche.

antworten
WiWi Gast

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

WiWi Gast schrieb am 17.11.2022:

Benj schrieb am 13.11.2022:

Vielen Dank für eure Tipps!
Weiß jetzt auf jeden Fall schon ein wenig mehr als vorher…Für mich ist aber prinzipiell klar, dass ich eine Lehre machen will. Find das einfach super schon möglichst früh mein eigenes Gehalt zu verdienen. Außerdem mag ich es auch mehr, Gelerntes gleich auszuprobieren. Nur Theorie ohne Praxis ist da nicht so meins...eher langweilig. Ich mags, wenn ich auch immer wieder mal handwerklich was tun kann.

Aber ich hab mal gehört, dass es nach der Lehre auch geht, ein Studium dran zu hängen? Hat da vielleicht schon wer Erfahrungen damit, falls man dann doch mehr theoretische Inhalte lernen will?

Danke für den Tipp mit den Automatenfachmann. Davon hab ich ehrlich gesagt noch nie was gehört - muss ich mir anschauen. Aber ja, ich finde Mechatronik klingt doch recht spannend. Ist Automatenfachmann dann eine Spezialisierung davon? BTW gibt’s das auch in Österreich? Muss mal recherchieren.

Danke schonmal im Voraus! Bin echt total dankbar für eure Antworten und für den super Videotipp!

Früher gehalt verdienen? Die meisten gewerblichen ausbildungen dauern 3,5 jahre. In der zeit hast du auch nen bachelor gemacht und verdienst besser und wirst besser behandelt.
Ich habe ne handwerkliche ausbildung gemacht, jnd studiere jetzt mit mitte 30, haette lieber damals studiert.
Und wenn handwerklich, dann elektroniker für betriebstechnik. Die machen auch genug mechanik, von mechatroniker halte ich nix (bin selbst einer)

und wirst nach deinem Bachelor nicht mehr verdienen als ein Betriebselektriker mit 5 Jahren BE.

schwachsinn, ich verdiene schon jetzt ohne bachelor schon wie als mechatroniker. und dafür arbeite ich nicht mehr im nachts, wochenends, sondern im schlafanzug im homeoffice. zudem werde ich viel besser behalt und ich habe ein perspektive. also mechatroniker bleibst du brav im blaumann bis zur rente, wenn du keinen techniker/meister machst. du wirst immer der depp bleiben. zudem das berufsrisiko, mal kurz net aufgepasst, bist du schwer verletzt oder futsch. aber sowas wissen halt nur die leute, die mal in solchen berufen tatsächlich länger als über ein kleines ing-praktikum hinaus gearbeitet haben.

antworten
WiWi Gast

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

WiWi Gast schrieb am 17.11.2022:

Gas, Wasser, Scheiße! Ausbildung - Meister - Selbständig machen. Du wirst mehr verdienen als jeder UB Schrubber mit seinen 80h pro Woche.

nur wenn die kunden bezahlen, pünktlich und auch die ganze rechnung. rede mal mit selbständigen aus der branche.

antworten
WiWi Gast

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

WiWi Gast schrieb am 17.11.2022:

Benj schrieb am 13.11.2022:

Vielen Dank für eure Tipps!
Weiß jetzt auf jeden Fall schon ein wenig mehr als vorher…Für mich ist aber prinzipiell klar, dass ich eine Lehre machen will. Find das einfach super schon möglichst früh mein eigenes Gehalt zu verdienen. Außerdem mag ich es auch mehr, Gelerntes gleich auszuprobieren. Nur Theorie ohne Praxis ist da nicht so meins...eher langweilig. Ich mags, wenn ich auch immer wieder mal handwerklich was tun kann.

Aber ich hab mal gehört, dass es nach der Lehre auch geht, ein Studium dran zu hängen? Hat da vielleicht schon wer Erfahrungen damit, falls man dann doch mehr theoretische Inhalte lernen will?

Danke für den Tipp mit den Automatenfachmann. Davon hab ich ehrlich gesagt noch nie was gehört - muss ich mir anschauen. Aber ja, ich finde Mechatronik klingt doch recht spannend. Ist Automatenfachmann dann eine Spezialisierung davon? BTW gibt’s das auch in Österreich? Muss mal recherchieren.

Danke schonmal im Voraus! Bin echt total dankbar für eure Antworten und für den super Videotipp!

Früher gehalt verdienen? Die meisten gewerblichen ausbildungen dauern 3,5 jahre. In der zeit hast du auch nen bachelor gemacht und verdienst besser und wirst besser behandelt.
Ich habe ne handwerkliche ausbildung gemacht, jnd studiere jetzt mit mitte 30, haette lieber damals studiert.
Und wenn handwerklich, dann elektroniker für betriebstechnik. Die machen auch genug mechanik, von mechatroniker halte ich nix (bin selbst einer)

und wirst nach deinem Bachelor nicht mehr verdienen als ein Betriebselektriker mit 5 Jahren BE.

schwachsinn, ich verdiene schon jetzt ohne bachelor schon wie als mechatroniker. und dafür arbeite ich nicht mehr im nachts, wochenends, sondern im schlafanzug im homeoffice. zudem werde ich viel besser behalt und ich habe ein perspektive. also mechatroniker bleibst du brav im blaumann bis zur rente, wenn du keinen techniker/meister machst. du wirst immer der depp bleiben. zudem das berufsrisiko, mal kurz net aufgepasst, bist du schwer verletzt oder futsch. aber sowas wissen halt nur die leute, die mal in solchen berufen tatsächlich länger als über ein kleines ing-praktikum hinaus gearbeitet haben.

deine empfehlung ist also keine ausbildung und keinen bachelor, sondern nichts machen außer den schlafanzug anziehen? wenn das alle machen, bin ich mal gespannt, welcher schlafanzugträger deinen wasserbruch im haus behandelt.

antworten
WiWi Gast

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

Handwerksberufe (nicht alle, aber bestimmte) eignen sich wirklich sehr gut für die Selbständigkeit und damit auch für eine Menge Geld. Wer immer nur Geselle bleibt, wird es schwer haben. Daher Meister/Techniker etc.
Außerdem gerade Handwerksberufe sind in vielen Ländern sehr gefragt. Selbst in den modernen Staaten wie Australien, USA, Norwegen etc. Daher ideal für Leute, die darüber nachdenken, auszuwandern.

antworten
WiWi Gast

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

WiWi Gast schrieb am 17.11.2022:

Handwerksberufe (nicht alle, aber bestimmte) eignen sich wirklich sehr gut für die Selbständigkeit und damit auch für eine Menge Geld. Wer immer nur Geselle bleibt, wird es schwer haben. Daher Meister/Techniker etc.
Außerdem gerade Handwerksberufe sind in vielen Ländern sehr gefragt. Selbst in den modernen Staaten wie Australien, USA, Norwegen etc. Daher ideal für Leute, die darüber nachdenken, auszuwandern.

Braucht als Handwerks Gründer sehr hohe Investitionskosten je nach Branche. Du bekommst keine Leute, Kunden zahlen nicht usw. Wenn es so einfach wäre als Handwerker Millionär zu werden, wären es mehr. Außerdem gibts viel Konkurrenz bestehend aus Schwarzarbeit.

antworten
WiWi Gast

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

WiWi Gast schrieb am 17.11.2022:

Benj schrieb am 13.11.2022:

Vielen Dank für eure Tipps!
Weiß jetzt auf jeden Fall schon ein wenig mehr als vorher…Für mich ist aber prinzipiell klar, dass ich eine Lehre machen will. Find das einfach super schon möglichst früh mein eigenes Gehalt zu verdienen. Außerdem mag ich es auch mehr, Gelerntes gleich auszuprobieren. Nur Theorie ohne Praxis ist da nicht so meins...eher langweilig. Ich mags, wenn ich auch immer wieder mal handwerklich was tun kann.

Aber ich hab mal gehört, dass es nach der Lehre auch geht, ein Studium dran zu hängen? Hat da vielleicht schon wer Erfahrungen damit, falls man dann doch mehr theoretische Inhalte lernen will?

Danke für den Tipp mit den Automatenfachmann. Davon hab ich ehrlich gesagt noch nie was gehört - muss ich mir anschauen. Aber ja, ich finde Mechatronik klingt doch recht spannend. Ist Automatenfachmann dann eine Spezialisierung davon? BTW gibt’s das auch in Österreich? Muss mal recherchieren.

Danke schonmal im Voraus! Bin echt total dankbar für eure Antworten und für den super Videotipp!

Früher gehalt verdienen? Die meisten gewerblichen ausbildungen dauern 3,5 jahre. In der zeit hast du auch nen bachelor gemacht und verdienst besser und wirst besser behandelt.
Ich habe ne handwerkliche ausbildung gemacht, jnd studiere jetzt mit mitte 30, haette lieber damals studiert.
Und wenn handwerklich, dann elektroniker für betriebstechnik. Die machen auch genug mechanik, von mechatroniker halte ich nix (bin selbst einer)

und wirst nach deinem Bachelor nicht mehr verdienen als ein Betriebselektriker mit 5 Jahren BE.

schwachsinn, ich verdiene schon jetzt ohne bachelor schon wie als mechatroniker. und dafür arbeite ich nicht mehr im nachts, wochenends, sondern im schlafanzug im homeoffice. zudem werde ich viel besser behalt und ich habe ein perspektive. also mechatroniker bleibst du brav im blaumann bis zur rente, wenn du keinen techniker/meister machst. du wirst immer der depp bleiben. zudem das berufsrisiko, mal kurz net aufgepasst, bist du schwer verletzt oder futsch. aber sowas wissen halt nur die leute, die mal in solchen berufen tatsächlich länger als über ein kleines ing-praktikum hinaus gearbeitet haben.

deine empfehlung ist also keine ausbildung und keinen bachelor, sondern nichts machen außer den schlafanzug anziehen? wenn das alle machen, bin ich mal gespannt, welcher schlafanzugträger deinen wasserbruch im haus behandelt.

nein, ich empfehle richtig zu lesen.
bachelor machen!

antworten
Benj

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

als elektroniker für betriebstechnik ist man aber sehr an einen arbeitgeber gebunden.
eine handwerkliche ausbildung ist unschlagbar. viele die so was studieren ohne die praktische grundlage wie in der ausbildung sind einfach nicht so gut qualifiziert. das merkt man denen schon an.

Ich denk halt auch das sich die Praxiserfahrung und schon früh Kontakte zu den Betrieben gut auszahlen können. Darf ich fragen- hast du da schon Erfahrungen wie das danach mit Arbeit finden funktioniert, wenn man eine Lehre im handwerklichen Beruf startet?

antworten
Benj

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

WiWi Gast schrieb am 17.11.2022:

Hallo, Benj,

hast du schon einmal über ein duales Studium nachgedacht?
Dort machst du eine Lehre, verdienst dein eigenes Geld, hast direkt einen potenziellen Arbeitgeber und absolvierst parallel auch direkt ein adäquates Studium.
Könnte ggf. auch das Richtige für dich sein.

LG und viel Erfolg.

Hallo, danke für den Tipp! Ich hab bis jetzt eher drüber nachgedacht, mal zuerst die Lehre abzuschließen und einfach mal Erfahrungen sammeln. Aber ich hab gehört, wenn man beispielsweise die Lehre Mechatronik macht, kann man später auch noch ein Studium dranhängen. Hast du da vielleicht auch schon Erfahrungen?
Danke und LG.

antworten
Benj

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

WiWi Gast schrieb am 17.11.2022:

Such dir halt das aus, woran du am meisten Interesse hast.

Generell ist eine Ausbildung heutzutage nur noch empfehlenswert, wenn man bei einem großen namenhaften Unternehmen einen Ausbildungsplatz bekommt.
Da wird man ordentlich ausgebildet, bekommt nach der Ausbildung ein gutes Gehalt (mit hoher Übernahmechance) und hat einen starken Namen im CV. Und man hat später noch viel mehr Möglichkeiten, sich weiter zu qualifizieren (z.B. nochmal studieren zu gehen).

Leider ist es heutzutage so, dass selbst der weichgespülte Marketing Bachelor problemlos mehr verdient, als die Mehrheit aller Gesellen.

Und einen richtigen Einkommensvorteil hat die Ausbildung auch nicht mehr, den mit einem vernünftigen Werkstudentenjob deklassiert der Student den Azubi auch schon in in der Lehr/Studiumszeit. Und in der aktuellen Arbeitsmarktsituation ist es super einfach als Student einen guten Nebenjob oder Werkstudentenjob zu finden.

Vielen Dank für dein Kommentar! Ich frag mich halt auch wie das generell ist in der Lehre. Also wird man da in unterschiedlichen Unternehmen ausgebildet? Und kann man sich das selbst aussuchen oder wird man da einfach zugeteilt? Für Erfahrungen dazu wäre ich auch noch super dankbar! Auch falls einem das Unternehmen nicht so zusagt, ob man dann wechseln kann?

An einem Studium hab ich momentan nicht so großes Interesse. Darum würd ich gern einfach mal dem nachgehen, wovon ich weiß dass es mir vom Wesen her liegt. Und mir dann die Möglichkeit offen halten, danach ein Studium anzufangen. Darum würde mich auch total interessieren, ob das nach einer Lehre wie etwa Mechatronik möglich ist…

antworten
Benj

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

WiWi Gast schrieb am 17.11.2022:

Handwerksberufe (nicht alle, aber bestimmte) eignen sich wirklich sehr gut für die Selbständigkeit und damit auch für eine Menge Geld. Wer immer nur Geselle bleibt, wird es schwer haben. Daher Meister/Techniker etc.
Außerdem gerade Handwerksberufe sind in vielen Ländern sehr gefragt. Selbst in den modernen Staaten wie Australien, USA, Norwegen etc. Daher ideal für Leute, die darüber nachdenken, auszuwandern.

Danke für den Hinweis! Im Moment hab ich mir noch keine Gedanken darüber gemacht, wo ich später einmal wohnen/arbeiten möchte aber wenn die Situation dort dann noch interessanter ist, wäre das schon eine mögliche Option…..gehörst du da selbst auch zu denen oder kennst du solche Personen?
Danke und LG!

antworten
einer

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

Duales Studium kling gut. Habe eben ein wenig darüber nachgelesen, kannte ich noch nicht als Ausbildungsoption. Es ist aber die Frage wo du dein Einzugsgebiet hast. Von wegen einen passenden Betrieb oder eine Hochschule in deiner Nähe finden. Ich denke, diesen Weg kann man durchaus an eine Lehre anschließen. Da es für den den Arbeitgeber ja spannend ist, wenn der Geselle sich weiterbildet. Ich denke, da stehen viele Türen offen.

antworten
Benj

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

Hey einer :)

Wie meinst du das mit dem dualen Studium? Die Lehre ist generell ja eine duale Ausbildung- also Schule und Berufserfahrung. Meinst du danach ist es möglich ein Studium anzuhängen? Kann mir auf jeden Fall auch vorstellen, dass der Betrieb davon profitieren würde, wenn sich die Mitarbeiter noch weiterbilden. Arbeitsgebiet wird bei mir eher mal Wien sein (und Wien Umgebung...man muss ja flexibel sein und ist ja schon ein riesiges Gebiet). Hast du eine Lehre gemacht? Wie war das denn bei dir?

antworten
WiWi Gast

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

lern Mechatroniker.
Leute die wirklich noch was mit den Händen zusammenbauen können sind gesucht.

antworten
WiWi Gast

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

WiWi Gast schrieb am 30.11.2022:

lern Mechatroniker.
Leute die wirklich noch was mit den Händen zusammenbauen können sind gesucht.

Auf keinen fall, man ist weder so gut wie ein elektroniker noch wie ein industriemechaniker. Wie auch, in 3.5 jahre lernt man eben aus beiden bereichen nur teilweise, und nicht vollumfassend.

antworten
WiWi Gast

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

Tipp von mir: eine x-beliebige technische Ausbildung absolvieren und im Anschluss bei einem entsprechenden Industrieunternehmen Bohrmeister werden (inklusive Qualifikation an einer Bohrmeisterschule). Die Energieunternehmen (Geothermie, Erdgas(-speicher), Erdöl) suchen händeringend Fachkräfte und die Gehälter sind branchentypisch astronomisch hoch. Darüber hinaus ist der Job abwechslungsreich und aufregend, man sollte jedoch gerne unterwegs sein, da die jeweiligen Bohrungen teilweise sogar international verteilt sind.
LG

antworten
einer

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

WiWi Gast schrieb am 02.12.2022:

Auf keinen fall, man ist weder so gut wie ein elektroniker noch wie ein industriemechaniker. Wie auch, in 3.5 jahre lernt man eben aus beiden bereichen nur teilweise, und nicht vollumfassend.

Aber weshalb ist das so, denkst du das liegt an der Mechatroniker Ausbildung? ich dachte, dass es da Spezialisierungen gibt und nötigenfalls macht man eine Weiterbildung, das Abi usw.? ich denke man hat doch ohnehin Spielraum nach oben, wenn es darum geht eine qualifizierte Ausbildung zu machen. Für einen guten Abschluss benötigt man wohl auch seine Zeit, oder habe ich da was missverstanden?

Das mit dem Bohrmeister klingt jedenfalls Spitze, der Neffe einer Bekannten aus der Slovakei hat das gemacht und verdient tatsächlich extrem gutes Geld.

antworten
einer

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

WiWi Gast schrieb am 02.12.2022:

lern Mechatroniker.
Leute die wirklich noch was mit den Händen zusammenbauen können sind gesucht.

Auf keinen fall, man ist weder so gut wie ein elektroniker noch wie ein industriemechaniker. Wie auch, in 3.5 jahre lernt man eben aus beiden bereichen nur teilweise, und nicht vollumfassend.

Aber weshalb ist das so, denkst du das liegt an der Mechatroniker Ausbildung? ich dachte, dass es da Spezialisierungen gibt und nötigenfalls macht man eine Weiterbildung, das Abi usw.? ich denke man hat doch ohnehin Spielraum nach oben, wenn es darum geht eine qualifizierte Ausbildung zu machen. Für einen guten Abschluss benötigt man wohl auch seine Zeit, oder habe ich da was missverstanden?

Das mit dem Bohrmeister klingt jedenfalls Spitze, der Neffe einer Bekannten aus der Slovakei hat das gemacht und verdient tatsächlich extrem gutes Geld.

antworten
WiWi Gast

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

mechatroniker ist nix ganzes, nix halbes. sobald du den blaumann anhast, ist dein ansehen sehr geachtet. war bei DAX30, leute im büro behandeln dich größtenteils wie abschaum. entweder gehst du daran kaputt, oder du wirst genauso ein a*loch.

antworten
einer

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

WiWi Gast schrieb am 14.12.2022:

mechatroniker ist nix ganzes, nix halbes. sobald du den blaumann anhast, ist dein ansehen sehr geachtet. war bei DAX30, leute im büro behandeln dich größtenteils wie abschaum. entweder gehst du daran kaputt, oder du wirst genauso ein a*loch.

Das klingt richtig problematisch. Was denkst du würde den beruflichen Stellenwert verbessern? An der Ausbildung kann es mMn nicht liegen.

antworten
Benj

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

WiWi Gast schrieb am 02.12.2022:

Tipp von mir: eine x-beliebige technische Ausbildung absolvieren und im Anschluss bei einem entsprechenden Industrieunternehmen Bohrmeister werden (inklusive Qualifikation an einer Bohrmeisterschule). Die Energieunternehmen (Geothermie, Erdgas(-speicher), Erdöl) suchen händeringend Fachkräfte und die Gehälter sind branchentypisch astronomisch hoch. Darüber hinaus ist der Job abwechslungsreich und aufregend, man sollte jedoch gerne unterwegs sein, da die jeweiligen Bohrungen teilweise sogar international verteilt sind.
LG

Mechatronik hab ich mir inzwischen mal etwas genauer angesehen. Finde schon, dass diese Richtung sehr interessant aussieht. Vor allem die unterschiedlichen Spezialisierungen, in die man gehen kann. Kann mir schon vorstellen, dass man sich da dann in einem Gebiet richtig gut auskennt. Hast du denn persönliche Erfahrungen mit der Mechatronik Ausbildung? Ist halt natürlich eine Ausbildung für einen bestimmten Bereich, aber das ist ja jede Lehre. Ich denke für mich wäre es einfach mal wichtig, die passende Richtung zu finden. Ob ich mich danach dann noch mit Uni und Lehrgängen vertiefen will, kann ich dann immer noch spontan entscheiden. Auf jeden Fall möcht ich mal handwerklich was aktiv ausprobieren.

Bohrmeister hab ich ja noch nie gehört. Wie kann man ich das vorstellen? (hab da glaub ich ein falsches Bild davon im Kopf) Ist das auch eine Spezialisierung von einer Lehre? Und geht es da dann wirklich nur ums Bohren oder auch um Berechnung etc....?

antworten
WiWi Gast

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

Benj schrieb am 19.12.2022:

Tipp von mir: eine x-beliebige technische Ausbildung absolvieren und im Anschluss bei einem entsprechenden Industrieunternehmen Bohrmeister werden (inklusive Qualifikation an einer Bohrmeisterschule). Die Energieunternehmen (Geothermie, Erdgas(-speicher), Erdöl) suchen händeringend Fachkräfte und die Gehälter sind branchentypisch astronomisch hoch. Darüber hinaus ist der Job abwechslungsreich und aufregend, man sollte jedoch gerne unterwegs sein, da die jeweiligen Bohrungen teilweise sogar international verteilt sind.
LG

Mechatronik hab ich mir inzwischen mal etwas genauer angesehen. Finde schon, dass diese Richtung sehr interessant aussieht. Vor allem die unterschiedlichen Spezialisierungen, in die man gehen kann. Kann mir schon vorstellen, dass man sich da dann in einem Gebiet richtig gut auskennt. Hast du denn persönliche Erfahrungen mit der Mechatronik Ausbildung? Ist halt natürlich eine Ausbildung für einen bestimmten Bereich, aber das ist ja jede Lehre. Ich denke für mich wäre es einfach mal wichtig, die passende Richtung zu finden. Ob ich mich danach dann noch mit Uni und Lehrgängen vertiefen will, kann ich dann immer noch spontan entscheiden. Auf jeden Fall möcht ich mal handwerklich was aktiv ausprobieren.

Bohrmeister hab ich ja noch nie gehört. Wie kann man ich das vorstellen? (hab da glaub ich ein falsches Bild davon im Kopf) Ist das auch eine Spezialisierung von einer Lehre? Und geht es da dann wirklich nur ums Bohren oder auch um Berechnung etc....?

Ja bin gelernter mechatroniker. Man lernt halt nur oberflächlich aus den berufen elektroniker und infustriemechaniker. Man macht zwar viel, aber oft nur kurz, zumindest war es bei uns so. Da im lehrjahr auch echte industriemachaniker und elektroniker waren, hat man schnell gemerkt, dass die feutlich mehr ahnung und übung i. Ihren fachbereichen haben. Spezialisiert wurdne wir nicht, wenn du eben bei einer firma lernst, die kräne repariert nimmst du halt insofern Spezialwissen ein wenig mit. Wenn fu bei net panzerfirma bist, lenrst du eben grundlagen mechanik/elektrik. Ich würde mich für einen der berufe entscheiden, und zwar elektriker. Das machen meistens eher die bisschen schlaueren, zumal ist der beruf ift nicht ganz so dreckig. Und finde es persönlich interessanter. Aber mechatroniker würde ich nicht erneut lernen. Zumal als elektroniker man sich auch selbstständig nach dem meister machen kann, und man eben dann viel ahnung hat. Als mechatroniker hat man idr nicht so viel ahnung. Meine erfahrung+meinung.

antworten
einer

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

Denkst du, dass sich bei der Mechatroniker Ausbildung mittlerweile etwas verbessert hat oder ist das der aktuelle Stand der Dinge?

Ich dachte, speziell in diesen technischen Bereichen wo man nach Fachkräften sucht, werden die Inhalte laufend aktualisiert. Beispielsweise bei Klimageräten, die energiesparend arbeiten.

antworten
Benj

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

Hmm danke für deine Erfahrung. Würd mich da der Frage von Einer anschließen. Denkst du die Ausbildung hat sich inzwischen verändert? So wie ich das jetzt verstanden habe, gibt es in Wien auf jeden Fall eine Grundausbildung in der Mechatronik Lehre und dann schon Spezialisierungen zum Wählen. Darf ich noch fragen wo du die Ausbildung gemacht hast? Vielleicht gibt es da ja auch länderspezifische unterschiede.

Elektriker klingt mir irgendwie immer zu einseitig. Ich habe da das Gefühl als könnte ich mit Mechatronik mehr unterschiedliches machen. Aber vielleicht hab ich da auch ein falsches Bild im Kopf. Bezüglich Weiterbildung nach der Lehre- gibt es für Mechatronik nicht auch die Möglichkeit eine Meisterprüfung zu machen?

antworten
einer

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

Na klar, nach jeder Lehre zum Gesellen kann man eine Meisterprüfung machen. Es gibt auch Lehre mit Abitur/Matura und danach stehen alle Türen offen für Weiterbildungen mit Abschluss. Wenn du dich wo wohlfühlst und der Arbeitgeber in Ordnung ist, dann übernimmt er auch die Kosten dafür, bis zu einem abgeschlossenen Studium. Habe ich bei Bekannten erlebt, die danach auch mehr Lohn hatten. Ich würde mich an deiner Stelle weiter informieren, mal ein paar Schnuppertage machen, oder ein Praktikum. Die Dauer dafür ist Vereinbarungssache.

antworten
WiWi Gast

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

Benj schrieb am 16.01.2023:

Hmm danke für deine Erfahrung. Würd mich da der Frage von Einer anschließen. Denkst du die Ausbildung hat sich inzwischen verändert? So wie ich das jetzt verstanden habe, gibt es in Wien auf jeden Fall eine Grundausbildung in der Mechatronik Lehre und dann schon Spezialisierungen zum Wählen. Darf ich noch fragen wo du die Ausbildung gemacht hast? Vielleicht gibt es da ja auch länderspezifische unterschiede.

Elektriker klingt mir irgendwie immer zu einseitig. Ich habe da das Gefühl als könnte ich mit Mechatronik mehr unterschiedliches machen. Aber vielleicht hab ich da auch ein falsches Bild im Kopf. Bezüglich Weiterbildung nach der Lehre- gibt es für Mechatronik nicht auch die Möglichkeit eine Meisterprüfung zu machen?

Servus,

Ich habe eine technische Ausbildung gemacht und studiere.
Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wo du lebst in in Deutschland oder österreich.
Aber ich kann dir empfehlen, mach eine ausbildung als Mechatroniker und arbeite in Bahnbau also eben leit-,Sicherungstechnik oder Oberleitung, Telekommunikation, da hast sehr gute Aufstiegsmöglichkeiten, die zahlen zb. Auch die Weiterbildung mit Gehalt usw als Signalmechaniker.
Sonst kannst du auch, wenn du gute Noten und der Ausbildung hast(besser als 2,5) und einen mittlerenschulabschluss, in Hessen jeden Bachelor Studiengang machen(ohne mittlerenschulabschluss in Rheinland-Pfalz aber nur dann FHs), sonst mit Meister kannst du auch in ganz Deutschland, alles studieren.
Dir steht aber auch offen den Techniker oder technischen Fachwirt zu machen(oder Erzieher, ausbildungspädergoge)(damit darfst auch studieren gehen).

Sonst gibt's in einigen Hochschulen die Möglichkeit per Fernstudium zu studieren.

Sonst, wäre für technische Fragen und Ausbildungsdifferenzierung dieses Forum besser.
mikrocontroller.net/forum

Mfg
MMW

antworten
WiWi Gast

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

Maschinen- und Anlagenführer

antworten
WiWi Gast

Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

WiWi Gast schrieb am 18.01.2023:

Maschinen- und Anlagenführer

Das ist nur ne 2 jährige ausbildung. Kann nur jedem halbwegs intelligenten davon abraten.

antworten

Artikel zu Ausbildung

Ausbildungsberufe: Kauffrau für Bürokommunikation bei Frauen auf Rang 1

Eine Asiatin sitzt lächelnd am Computer.

Kaufmann/Kauffrau für Bürokommunikation war im Jahr 2014 nach Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel der zweithäufigste Ausbildungsberuf von Jugendlichen, die einen Ausbildungsvertrag abgeschlossen. Bei den Frauen lag die Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement mit einem Anteil von 10,3 Prozent sogar auf Rang eins.

Statistik: BIBB-Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2015

Ein Werbeschild zum Thema Bildung.

Der Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2015 wird zum siebten Mal vom Bundesinstitut für Berufsbildung herausgegeben. Er enthält Informationen und Analysen zur beruflichen Aus- und Weiterbildung, gibt einen Überblick über Programme des Bundes und der Länder zur Förderung der Berufsausbildung und informiert über internationale Indikatoren und Benchmarks.

McKinsey-Studie benennt Schwächen im deutschen Ausbildungssystem

Studie zum deutschen-Ausbildungssystem

Jeder vierte Arbeitgeber ist unzufrieden mit den Leistung und den Fähigkeiten von Berufsanfängern und auch nur jeder dritte Azubi würde sich noch einmal für dieselbe Ausbildung entscheiden. Das sind die zentralen Ergebnisse einer Umfrage der Unternehmensberatung McKinsey & Company.

Statistik: BIBB-Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2014

BIBB-Datenreport Berufsbildungsbericht 2012

Der Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2014 wird zum sechsten Mal vom Bundesinstitut für Berufsbildung herausgegeben. Er enthält Informationen und Analysen zur beruflichen Aus- und Weiterbildung, gibt einen Überblick über Programme des Bundes und der Länder zur Förderung der Berufsausbildung und informiert über internationale Indikatoren und Benchmarks.

Statistik: BIBB-Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2013

BIBB-Datenreport Berufsbildungsbericht 2012

Der Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2013 wird zum fünften Mal vom Bundesinstitut für Berufsbildung herausgegeben. Er enthält Informationen und Analysen zur beruflichen Aus- und Weiterbildung, gibt einen Überblick über Programme des Bundes und der Länder zur Förderung der Berufsausbildung und informiert über internationale Indikatoren und Benchmarks.

22 Prozent der Anfänger einer Berufsausbildung hatten eine Studienberechtigung

Ein Zeugnis des Freistaates Sachsen von der allgemeinen Hochschulreife mit Wappen.

Im Jahr 2011 starteten 741 000 Personen eine Berufsausbildung. Davon hatten 164 100 (22,1 Prozent) zuvor bereits eine allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife erworben.

Statistik: BIBB-Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2012

BIBB-Datenreport Berufsbildungsbericht 2012

Der BIBB-Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2012 wird zum vierten Mal veröffentlicht. Er enthält Informationen und Analysen zur beruflichen Aus- und Weiterbildung, gibt einen Überblick über Programme des Bundes und der Länder zur Förderung der Berufsausbildung und informiert über internationale Indikatoren und Benchmarks.

Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2010

Datenreport Berufsbildungsbericht 2010

Als Ergänzung zum Berufsbildungsbericht 2010 des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) liefert der Datenreport umfassende Informationen und Analysen zur Entwicklung der beruflichen Bildung in Deutschland.

Kinderkrankenschwester als Beruf - Was ist zu beachten?

Das Bild zeigt eine Kinderkrankenschwester beim Abhören eines Kindes mit dem Stetoskop.

Der Pflegeberuf nimmt in der heutigen Gesellschaft einen immer höheren Stellenwert ein, da jeder Mensch im Krankheitsfall auf die richtige Versorgung angewiesen ist. Insbesondere der Beruf der Kinderkrankenschwester erweist sich als überaus facettenreich und anspruchsvoll. Der folgende Beitrag stellt das Berufsbild genauer vor und verrät, wie die Arbeitsbedingungen im Bereich der Kinderkrankenpflege genau aussehen.

550 Ausbildungsplätze bei McDonald`s

Zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres bietet McDonald`s deutschlandweit noch 550 freie Ausbildungsplätze. Die Fast-Food-Kette bildet derzeit insgesamt rund 1.700 Systemgastronomen aus.

Recherche zur Berufsbildung

Die vom Bundesinstitut für Berufsbildung herausgegebene »Literaturdatenbank Berufliche Bildung« umfasst 46 000 Nachweise von Fachliteratur zur Berufsbildung und Berufsbildungsforschung.

A.WE.B - Verzeichnis der anerkannten Ausbildungsberufe

Screenshot vom Verzeichnis anerkannter Ausbildungsberufe in der Internetseite des Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB).

Das A.WE.B bietet aktuelle Informationen zum Stand und zur Entwicklung von Berufsbildern im dualen System der Ausbildungsberufe und der beruflichen Weiterbildung.

Kaufmännische Ausbildung oder Hochschulstudium?

Ein Werbeplakat mit einer jungen Frau und der Schrift "Meine Karriereleiter bau ich lieber selbst".

Die Entscheidung zwischen einer kaufmännischen Ausbildung oder einem Studium an einer Hochschule ist vor allem für junge Menschen in den letzten beiden Schuljahren eine schwere Angelegenheit. Während ein wirtschaftswissenschaftliches Hochschulstudium in der Regel im Anschluss bessere Karrierechancen bietet, sind Auszubildende in finanzieller Hinsichtlich deutlicher schneller unabhängig von Finanzspritzen jedweder Art. Neben einigen Vor- und Nachteilen gilt es für alle Unentschlossenen, die Rahmenbedingungen im Entscheidungsprozess zu berücksichtigen.

IW-Reformbarometer: Rückschlag durch Ausbildungsplatzabgabe

IW-Reformbarometer Ausbildungsplatzabgabe

Die Bundesregierung ist mit viel Reform-Elan ins neue Jahr gestartet. Pluspunkte brachten die Rentenreform sowie die Pläne zur nachgelagerten Besteuerung der Alterseinkünfte. Doch das Klima ist derzeit wechselhaft. Im Frühjahr bestimmt ein Tiefausläufer namens Ausbildungsplatzabgabe die politische Wetterlage.

Die beliebtesten Ausbildungsberufe in Deutschland

Ausbildung Kaufleute Büromanagement

Wer in Deutschland eine Ausbildung antritt, entscheidet sich in der Regel für einen kaufmännischen Beruf, vor allem der Einzelhandel und die Verwaltung bieten jungen Heranwachsenden attraktive Arbeitsstellen. Qualitativ wie auch quantitativ gehört der Beruf des Kaufmanns oder auch der Kauffrau zu den wichtigsten Segmenten des deutschen Wirtschafts- und dualen Ausbildungssystems.

Antworten auf Welche technische Lehre ist empfehlenswert – eure Erfahrungen?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 44 Beiträge

Diskussionen zu Ausbildung

Weitere Themen aus WiWi-Jobs & Berufe