DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
WiWi-Jobs & BerufeData Scientist

Beruf: Wie werde ich Data Analyst oder Data Scientist?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Beruf: Wie werde ich Data Analyst oder Data Scientist?

Hallo Forum,

ich hoffe, es finden sich Leute, die in dem Bereich arbeiten/es vorhaben zu tun und eventuell ein paar Fragen beantworten können:

  1. Welche Tools/welche Sprachen (R, Phyton, SAS,SQL, Hadoop...?) / welche Entwicklungen sind am gefragtesten?

  2. Worin genau liegt der Unterschied zwischen einem Data Scienctist und einem Data Analyst? Aus Sicht der Unternehmen?

  3. Was sind die notwendigen Voraussetzungen? Studiengänge,Praktika, Noten?

  4. Lohnt ein Aufbau-Masterstudiengang, wie er bspw. an der HS Albsstadt-Sigmaringen angeboten wird, oder reicht ein erster berufsqualifizierender Abschluss, um eine Expertenkarriere zu starten?

Ansonsten bin ich auch dankbar für sonstige Erfahrungen und Tipps rund um das Thema.

Danke und Grüße!

antworten
WiWi Gast

Re: Beruf: Wie werde ich Data Analyst oder Data Scientist?

das Thema ist aktuell sehr gefragt. Allerdings gibt es imho keine wirkliche Ausbildung hierfür. Habe mich in das Thema vor einiger Zeit mal etwas reingelesen. Grob gesagt: ein Data Scientiest ist häufig ein Informatiker/Mathematiker der versucht die Daten zu strukturieren und der Data Analyst wertet diese aus und versucht (wirtschaftliche) Rückschlüsse zu ziehen.

antworten
WiWi Gast

Re: Beruf: Wie werde ich Data Analyst oder Data Scientist?

Mich treiben im Moment ähnliche Gedanken um. Das Berufsfeld ist in meinen Augen wahnsinnig interessant. Da es allerdings noch wenig feste Strukturen oder Berufswege gibt, ist es schwer hier endgültige Aussagen zu machen. Ich versuche aber mal, deine Fragen aus meiner subjektiven Sicht zu beantworten und hoffe auf weitere Antworten :)

  1. Welche Tools/welche Sprachen (R, Phyton, SAS,SQL,
    Hadoop...?) / welche Entwicklungen sind am gefragtesten?

Das ist sehr firmenspezifisch. Aus eigener Erfahrung (Praktikum in einer Business Intelligence- / Advanced Analytics-Abteilung) kann ich dir sagen, dass man mit R im Moment gut beraten ist. Wachsendes Interesse, da Open Source und speziell auf den Bereich zugeschnitten, zudem sehr große Entwicklergemeinde, die relativ zügig auf Trends und Erfordernisse reagiert. Nachteil: keine Garantie für eventuelle Fehler. Daher wird oft auch noch SAS benutzt für kritische Tasks, parallel oder statt R, welches aber sauteuer ist.

Python ist eine sehr populäre Programmiersprache und wird auch oft benutzt, allerdings meist nur als Zusatz für Sachen wie Datenmanagement oder der Analyse vorgelagerte Operationen. Grundkenntnisse schaden nicht.
SQL ist auch oft gefordert, kann man sich auch recht schnell aneignen.
Hadoop / Spark und wie sie alle heißen ist interessant, wenn du als (Wirtschafts-)informatiker auf der Datenmanagementebene unterwegs bist, als Analyst sind andere Sachen meiner Meinung nach wichtiger.

  1. Worin genau liegt der Unterschied zwischen einem Data
    Scienctist und einem Data Analyst? Aus Sicht der Unternehmen?

Da scheiden sich die Geister. Der Unterschied zwischen Data Science / Data Analytics / Business Intelligence ist nicht klar fixiert, oft firmenspezifisch geregelt und kann je nach Position andere Aufgabeninhalte mit sich bringen. Ein Punkt vielleicht: in den meisten Fällen ist Business Intelligence eher deskriptiv / explorativ und im Gegensatz zu Data Science weniger statistisch / mathematisch. Aber eben auch nicht immer ;)

  1. Was sind die notwendigen Voraussetzungen?
    Studiengänge,Praktika, Noten?

Als Mathematiker / Physiker / Informatiker / Statistiker hast du sehr gute Chancen. Auf Analytics-Ebene und je nach konkretem Einsatzgebiet (Marketing, Logistik, Versicherung etc.) bekommt man aber auch mit anderen Abschlüssen eine Chance. Voraussetzung ist dann aber vorzeigbares Interesse an der Materie, beispielsweise durch dementsprechende Praktika, Nebenfach und Schwerpunkt Statistik/Winfo oder ähnliches. Es gibt auch recht gute Kurse bei Online-Universitäten, ich mach zum Beispiel gerade die Spezialisierung "Data Science" auf Coursera.

  1. Lohnt ein Aufbau-Masterstudiengang, wie er bspw. an der HS
    Albsstadt-Sigmaringen angeboten wird, oder reicht ein erster
    berufsqualifizierender Abschluss, um eine Expertenkarriere zu
    starten?

Keine Ahnung. Ich kann dir in einem halben Jahr mehr sagen, wenn der Berufseinstieg ansteht. Hoffentlich klappt das ohne spezielle Zusatzstudiengänge.

Darf ich nach deinem Hintergrund fragen? Studierst du schon? Woher das Interesse?

antworten
WiWi Gast

Re: Beruf: Wie werde ich Data Analyst oder Data Scientist?

Hallo, hier nochmal die TE. Danke für die Antworten und den Tip mit R!

Ein Punkt vielleicht: in den meisten Fällen ist Business Intelligence >eher deskriptiv / explorativ und im Gegensatz zu Data Science >weniger statistisch / mathematisch.

Ordnest du den Data Analyst dann eher in die BI-Schiene ein? Meine Vermutung geht nämlich auch in die Richtung. Zum anderen weiß ich, dass die Bussines Analysten bei uns im Controlling und nicht in unserer Abteilung sitzen.

Zu meinem Hintergrund: Bin Dipl.Phys und habe vor kurzem den Quereinstieg (Data Analyst) gewagt. Möchte mich aber eher in die mathematische Richtung bewegen und frage mich, wie ich das strategisch angehen kann, ohne das Unternehmen zu wechseln. Fühle mich nämlich sehr wohl da wo ich jetzt bin. (Sorry, falls das falsch rüberkam, ich habe sozusagen schon einen Fuß in der Tür, habe den Thread-Titel etwas allgemeiner gewählt, da man praktisch keinen Austausch zu dem Thema findet). Habe einfach nur Sorge, dass ich am Anfang die Weichen falsch stelle und mir meine Wunschrichtung dann verbaut ist.

Im Moment ist die Sache noch eher "coden" (Daten mit SQL in SAS heranziehen und einfache Auswertungen - ebenfalls mit SAS - schreiben).
Das ist zwar auch spannend, aber wie gesagt - der mathematische Teil fehlt mir etwas.

Python ist eine sehr populäre Programmiersprache und wird auch >oft benutzt, allerdings meist nur als Zusatz für Sachen wie >Datenmanagement oder der Analyse vorgelagerte Operationen.

Das ist gut zu wissen, danke. Ich denke Grundkenntnisse werden schon drin sein. Ich muss einfach noch viel lernen und überblicke einfach nicht, wann welche Sprache den größten Vorteil bietet (R, Python, SAS).

Keine Ahnung. Ich kann dir in einem halben Jahr mehr sagen, wenn >der Berufseinstieg ansteht. Hoffentlich klappt das ohne spezielle >Zusatzstudiengänge.

Dafür wünsche ich Dir auf jeden Fall schon einmal viel Erfolg!

Viele Grüße

antworten
WiWi Gast

Re: Beruf: Wie werde ich Data Analyst oder Data Scientist?

Hi Leute,

ein - für mich - superspannendes Thema! Ich habe vor Kurzem meine Doktorarbeit im Bereich VWL abgegeben und dabei teils sehr empirisch gearbeitet. Ich mag die Datenschupserei, R finde ich super... arbeite aber auch mit Stata und E-Views. Ich hatte noch keine Zeit, mich auf dem Jobmarkt umzuschauen... welche Branchen haben denn eine sehr hohen Bedarf an "Data Specialists"? Die Region würde mich auch interessieren...

Übrigens kann man ja auch mit dem ODBC-Package von R auf SQL-Datenbanken zugreifen... Letztlich pumpt man ja eh nur Tabellen hin und her.

Irgendwelche Tipps?

antworten
WiWi Gast

Re: Beruf: Wie werde ich Data Analyst oder Data Scientist?

Ordnest du den Data Analyst dann eher in die BI-Schiene ein?
Meine Vermutung geht nämlich auch in die Richtung. Zum
anderen weiß ich, dass die Bussines Analysten bei uns im
Controlling und nicht in unserer Abteilung sitzen.

Eher, ja. Wobei der Bereich zwischen Tabellen bauen ohne Auswertung und Machine Learning riesengroß ist und da (hoffentlich) jeder seine Lücke findet. Darf ich fragen, welche Vorbildung diese Business Analysten im Controlling haben / haben müssen? Eher Controlling-Schwerpunkt oder eher Statistik?

Zu meinem Hintergrund: Bin Dipl.Phys und habe vor kurzem den
Quereinstieg (Data Analyst) gewagt. Möchte mich aber eher in
die mathematische Richtung bewegen und frage mich, wie ich
das strategisch angehen kann, ohne das Unternehmen zu
wechseln. Fühle mich nämlich sehr wohl da wo ich jetzt bin.
(Sorry, falls das falsch rüberkam, ich habe sozusagen schon
einen Fuß in der Tür, habe den Thread-Titel etwas allgemeiner
gewählt, da man praktisch keinen Austausch zu dem Thema
findet). Habe einfach nur Sorge, dass ich am Anfang die
Weichen falsch stelle und mir meine Wunschrichtung dann
verbaut ist.

Im Moment ist die Sache noch eher "coden" (Daten
mit SQL in SAS heranziehen und einfache Auswertungen -
ebenfalls mit SAS - schreiben).
Das ist zwar auch spannend, aber wie gesagt - der
mathematische Teil fehlt mir etwas.

Kannst du mir die Firma verraten und eventuell die Abteilung? Sitzen da auch Nicht-Mathematiker/-Physiker/-Informatiker?
Letztendlich probiere ich den Einstieg in den Bereich auf jeden Fall, auch wenn ich als quantitativer Wiwi da wohl eher Exot sein werde. Trotzdem ist so ein bisschen Marktforschung vorher nie verkehrt ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Beruf: Wie werde ich Data Analyst oder Data Scientist?

Hier nochmal TE:

Darf ich fragen,
welche Vorbildung diese Business Analysten im Controlling
haben / haben müssen? Eher Controlling-Schwerpunkt oder eher
Statistik?

Das weiß ich leider nicht, ich kann dir nur sagen, dass diese Leute im Controlling sitzen und vorwiegend Wiwis/Wirtschaftsingenieure sind.

Kannst du mir die Firma verraten und eventuell die Abteilung?

Leider nicht, möchte anonym bleiben, sorry. Ist ein Mittelständler und die Abteilung ist nicht sehr groß.

Sitzen da auch Nicht-Mathematiker/-Physiker/-Informatiker?

Ja, es ist sogar eine ziemlich gemischte Abteilung (quantitativ ausgerichtete Wiwis, Mathematiker, Informatiker).

Letztendlich probiere ich den Einstieg in den Bereich auf
jeden Fall, auch wenn ich als quantitativer Wiwi da wohl eher
Exot sein werde. Trotzdem ist so ein bisschen Marktforschung
vorher nie verkehrt ;)

Ich denke nicht, dass du schlechte Chancen hast, wenn du dich schon ausgerichtet hast. Wie man sich dann am besten spezialisert, ist mir selber noch nicht klar, aber den Einstieg als Analyst kann man denke ich schon schaffen, so man rüberbringen kann, dass man sich für das Feld begeistert.

Für weitere Erfahrungsberichte bin (wohl nicht nur) ich nach wie vor dankbar.

Viele Grüße

antworten
WiWi Gast

Re: Beruf: Wie werde ich Data Analyst oder Data Scientist?

Das glaube ich gern. Die wachsen aber nicht auf Bäumen und lassen sich nicht so ohne weiteres "hiren"...

Lounge Gast schrieb:

Wenn ich einen Data Scientist für meine (virtuelle) Firma
hiren würde, wäre mein Wunschprofil
Mathematik/Statistik-Background mit MBA.

antworten
WiWi Gast

Re: Beruf: Wie werde ich Data Analyst oder Data Scientist?

Hallo zusammen,

das Thema ist überladen und R wird auch überbewertet. R ist vergleichsweise langsam, matlab und python sind deutlich schneller. Ja einige Sachen gibt es nur in R aber dann gibt es auch Schnittschtellen mit dennen man R aufruffen kann. Ich denke kein ernstzunehmende Firma setzt nur auf R. Höchstens einige Teile des Codes.

Weiterer Aspekt. Was ist ein Data Analyst Scientist? Ein Aktuar etwa - der dauernd mit Daten umgehen muss? Oder ein Quant bei Kreditbewertung bei Banken?

Ich glaube viele sind auf Big Data scharf - das ist auch der Bereich der im Moment populär ist. Da geht es aber darum riesige Datenmengen zu Analysieren mit Handoop oder was auch immer. Gibt es denn überhaupt ernstzunehmende Deutsche Unternehmen die das machen?

Big Data ist wirklich Big als Petabytebereich....

antworten
WiWi Gast

Re: Beruf: Wie werde ich Data Analyst oder Data Scientist?

Da schreibt wohl jemand, der die Sache nur von außen betrachtet...

R wird sehr wohl in einigen "ernstzunehmenden" Firmen verwendet. In einem mir bekannten Fall (Dax30) sogar als alleinige Analysesoftware, in etlichen Fällen als Haupt- oder Zusatzsoftware. SAS wird vielen Firmen einfach zu teuer, matlab und python sind nicht so spezialisiert auf Statistik wie R (wobei python da sehr schnell aufholt).

Ebenso gibt es (zunehmend) "ernstzunehmende" Firmen, die auf Big Data Analytics setzen und diesen Bereich ausbauen. Hadoop ist hier ein Schlagwort, aber das sagt letztendlich ja nichts darüber aus, wie man die Daten dann analysiert. Eine fixe Grenze auf einen willkürlichen Bereich von Petabytes zu ziehen ist wenig sinnvoll, ka wo du das her hast.

Lounge Gast schrieb:

Hallo zusammen,

das Thema ist überladen und R wird auch überbewertet. R ist
vergleichsweise langsam, matlab und python sind deutlich
schneller. Ja einige Sachen gibt es nur in R aber dann gibt
es auch Schnittschtellen mit dennen man R aufruffen kann. Ich
denke kein ernstzunehmende Firma setzt nur auf R. Höchstens
einige Teile des Codes.

Weiterer Aspekt. Was ist ein Data Analyst Scientist? Ein
Aktuar etwa - der dauernd mit Daten umgehen muss? Oder ein
Quant bei Kreditbewertung bei Banken?

Ich glaube viele sind auf Big Data scharf - das ist auch der
Bereich der im Moment populär ist. Da geht es aber darum
riesige Datenmengen zu Analysieren mit Handoop oder was auch
immer. Gibt es denn überhaupt ernstzunehmende Deutsche
Unternehmen die das machen?

Big Data ist wirklich Big als Petabytebereich....

antworten
WiWi Gast

Re: Beruf: Wie werde ich Data Analyst oder Data Scientist?

OK klar gibt es ein paar Mathematiker die das gern verwenden. Die zentrale Frage ist doch was man damit genau macht. R Als alleinige Analysesoftware ist schon gewagt zu verwendet, da es zml. langsam. Die Frage ist was man damit genau anstellen will. Wenn es nur darum geht Daten zu Analysieren und erste Ergebnisse daraus zu extrahieren mag es ok sein. Wenn allerdings viele wichtige Unternehmensentscheidung mithilfe der Datan automatisiert getroffen werden, glaube ich nicht das da R eine Rolle spielen wird. Schaut euch die Großen an. Google, Amazon, Walmart die Datangetrieben aggieren. Es ist auch kein Wunder das Banken und Versicherungen die wirklich anhand der Daten entscheidungen treffen nicht auf R setzten.

Gebe zu ich betrachte es etwas von außen. Habe allerdings Erfahrung mit allerlei Statistik Software. Die Frage ist wie gesagt was man genau macht. Data Analyst sagt wirklich nicht viel aus. WEnn es um Big Data geht dürfte es wirklich sehr stark auf Performance ankommen.

antworten
WiWi Gast

Re: Beruf: Wie werde ich Data Analyst oder Data Scientist?

"OK klar gibt es ein paar Mathematiker die das gern verwenden. Die ...."

Dein Beitrag hat eher etwas von Rhetorikgeschleuder. Und dann Deine ganzen Rechtschreibfehler und Konjunktive. Nicht dass hier jeder nur wahre Tatsachen postet, ok, aber bei Dir kommt klar die Mutmaßung durch. Ergo: Du weißt nicht was wirklich Phase ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Beruf: Wie werde ich Data Analyst oder Data Scientist?

ich achte nicht auf rechtschreibung hier. Dein Beitrag hilft auch nicht wirklich weiter. Meine Aussage ist klar: Data Sience ist Definitionssache. Die Ratschläge mit R anzufangen sind schlecht, da R nur im akademische Bereich so groß ist. Viel Profs veröffentlich da gern ihren Code und frische Uni Absolventen nehmen dann gern auch R da sie sonst nichts anderes können. Aber gut hier noch ein Link
http://www.fastcolabs.com/3030716/the-9-best-languages-for-crunching-data

Greeze

antworten
WiWi Gast

Re: Beruf: Wie werde ich Data Analyst oder Data Scientist?

Der Link bestätigt doch eher die Aussage, dass R-Kenntnisse wichtig sind! Was macht denn ein Data Scientist / Data Analyst / usw.? Er entwickelt Modelle! Das geht super mit R. Die letztendliche Umsetzung übernimmt in sehr vielen Fällen eh die IT, denn (da dürfen wir uns nichts vormachen) die sind einfach meistens besser wenn es darum geht, effizient zu programmieren. Welche Sprache die dann benutzen ist letztendlich für die Entwickler egal.

Klar bauen viele Firmen beispielsweise auf SAS, aber sich da Kenntnisse anzueigenen ist als Student relativ schwer (da zu teuer). Deshalb: R oder Python sind sehr gute Standbeine!

Lounge Gast schrieb:

ich achte nicht auf rechtschreibung hier. Dein Beitrag hilft
auch nicht wirklich weiter. Meine Aussage ist klar: Data
Sience ist Definitionssache. Die Ratschläge mit R anzufangen
sind schlecht, da R nur im akademische Bereich so groß ist.
Viel Profs veröffentlich da gern ihren Code und frische Uni
Absolventen nehmen dann gern auch R da sie sonst nichts
anderes können. Aber gut hier noch ein Link
http://www.fastcolabs.com/3030716/the-9-best-languages-for-crunching-data

Greeze

antworten
WiWi Gast

Re: Beruf: Wie werde ich Data Analyst oder Data Scientist?

R, Matlab... das soll doch kein Methodenstreit werden, oder? Beide haben ihre Vor- und Nachteile. Wie sieht's auf dem Jobmarkt aus?!

antworten
WiWi Gast

Re: Beruf: Wie werde ich Data Analyst oder Data Scientist?

R ist praktisch (ich liebe und nutze es selbst), aber nicht als produktives System für Code der stabil laufen muss. Unzählige Updates in wichtigen Paketen die regelmäßig kommen, zentrales Deployment ist nicht einfach und um die Entwicklungsumgebungen gleichzuhalten müsste man sich hier weiterer technishcer Skills bedienen die aus dem DevOps-Bereich kommen, aber auch hier gibt es Methodenstreitigkeiten (Chef vs Salt vs Puppet und was weiß ich noch).

Deswegen nutzen Firmen gerne SAS. Da kann man als Management fein mit dem Finger irgendwo draufzeigen wenn ein Revisor fragt (ist das den zertifziert, wie testen sie die Routinen, wie sieht das mit Regressionstests nach Updates aus, bla bla bla..).
R mag aktueller sein was die Implemtierung von akademischen Papierne angeht, aber - insbesondere großen - Firmen geht es nicht darum 100% das aktuellste zu haben und dafür etwas Sicherheit aufzugeben, denen geht es nur darum dass Risiko zu minimieren, und alles was danach kommt ist sekundär.

Lounge Gast schrieb:

R, Matlab... das soll doch kein Methodenstreit werden, oder?
Beide haben ihre Vor- und Nachteile. Wie sieht's auf dem
Jobmarkt aus?!

antworten
WiWi Gast

Re: Beruf: Wie werde ich Data Analyst oder Data Scientist, Erfahrungsberichte?

Hallo zusammen,

ich bin gerade über diesen Thread gestolpert und hätte ein paar Fragen an die Runde. Habt ihr Ideen/ Vorschläge, wie ich in das Thema Dat Analyst/ Scientist reinkommen kann? Habe mich zu Unizeiten (Master VWL) schwerpunktmäßig mit Ökonometrie beschäftigt und viel mit Eviews und R gearbeitet. Allerdings habe ich nach der Uni leider einen komplett anderen Weg eingeschlagen und arbeite seit ca. 4 Jahren bei einer Big4 in einem völlig anderen Themengebiet. Wenn ich nochmals die Wahl hätte, würde ich einiges anders machen, aber daran lässt sich leider nichts ändern.

Mir fehlt die Arbeit mit Zahlen und Daten und ich würde mich sehr gerne zu o.g. Bereich umorientieren. Kann mir irgendjemand Tipps geben oder hat einen ähnlichen Weg gemacht? Bisherige Bewerbungen waren leider alle erfolglos. Der einzig mögliche Weg scheint mir momentan zu sein, mit meinem aktuellen Themengebiet in die Industrie zu wechseln und mich dann innerhalb des Unternehmens umzuschauen. Ich freue mich über weitere Vorschläge oder Erfahrungsberichte.

antworten
WiWi Gast

Re: Beruf: Wie werde ich Data Analyst oder Data Scientist, Erfahrungsberichte?

Schon mal bei PwC versucht? Die machen gerade sehr stark Werbung, um Data Scientists to rekrutieren.

Lounge Gast schrieb:

Hallo zusammen,

ich bin gerade über diesen Thread gestolpert und hätte ein
paar Fragen an die Runde. Habt ihr Ideen/ Vorschläge, wie ich
in das Thema Dat Analyst/ Scientist reinkommen kann? Habe
mich zu Unizeiten (Master VWL) schwerpunktmäßig mit
Ökonometrie beschäftigt und viel mit Eviews und R gearbeitet.
Allerdings habe ich nach der Uni leider einen komplett
anderen Weg eingeschlagen und arbeite seit ca. 4 Jahren bei
einer Big4 in einem völlig anderen Themengebiet. Wenn ich
nochmals die Wahl hätte, würde ich einiges anders machen,
aber daran lässt sich leider nichts ändern.

Mir fehlt die Arbeit mit Zahlen und Daten und ich würde mich
sehr gerne zu o.g. Bereich umorientieren. Kann mir
irgendjemand Tipps geben oder hat einen ähnlichen Weg
gemacht? Bisherige Bewerbungen waren leider alle erfolglos.
Der einzig mögliche Weg scheint mir momentan zu sein, mit
meinem aktuellen Themengebiet in die Industrie zu wechseln
und mich dann innerhalb des Unternehmens umzuschauen. Ich
freue mich über weitere Vorschläge oder Erfahrungsberichte.

antworten
WiWi Gast

Re: Beruf: Wie werde ich Data Analyst oder Data Scientist?

Leute. ich hab mich schon Mal zu dem Thema geäußert. Data Science ist nicht Data Science bzw. das Ganze ist eher ein cooles marketing Buzz Wort;)

Fragt euch lieber welchen Job würdet ihr gern machen? Denn under dem Begriff fallen sowohl jobs mit starken IT hintergrund (handoop systeme etc) als auch sachen von neuen Machine Learning Thenologien zur Klassifikation (deep learning) als auch einfache Datenanalyse aus hetrogenen Quellen z.B mit R hier arbeiten eher statistiker. Fragt euch lieber was man mit "data science" lösen möchte?! Die sehr coolen Anwendungen aus meiner Sicht wie Bilderkennung, Sprscherkennnung (siri) etc. machen eher die großen IT konzerne die kaum in Dland vertreten sind.

Disclaimer: ich bin nicht Experte auf dem Gebiet und bitte um Korrektur falls es wirklich nennenswerte Firmen in Deutschlanf gibt mit ernstzunehmenxen data science abteilungen und wo das Thema sozusagen teil des Kerngeschäfts ist...

antworten
WiWi Gast

Re: Beruf: Wie werde ich Data Analyst oder Data Scientist?

Was denn jetzt, was soll ich mich fragen?

Und schau ruhig mal in den üblichen Stellenbörsen nach Data Scientist. Firmen wie Audi, BASF, Bayer, Daimer, Porsche und diverse Versicherungen suchen solche Leute (und manche Big4 Klitschen auch, die aber im Vergleich mit den anderen deutlich unattraktiver sind).

Aber du hast recht, Firmen mit Kerngeschäft Data Science gibt es wenige, auch wenn durch den Industrie 4.0 Hype alle Beratungen, Ingenieursdienstleister und z.B. auch SAP und Fraunhofer, behaupten sie können das schon lange :-)

Lounge Gast schrieb:

Fragt euch lieber welchen Job würdet ihr gern machen? [...]
Fragt euch lieber was man mit "data science" lösen möchte?!

Disclaimer: ich bin nicht Experte auf dem Gebiet und bitte um
Korrektur falls es wirklich nennenswerte Firmen in
Deutschlanf gibt mit ernstzunehmenxen data science
abteilungen und wo das Thema sozusagen teil des Kerngeschäfts
ist...

antworten
WiWi Gast

Re: Beruf: Wie werde ich Data Analyst oder Data Scientist?

Dass es in D keine Firmen gibt, stimmt so auch nicht - es gibt super viele Startups im Big Data Bereich, und dann noch die ganzen Dienstleister aus dem "intelligence" Bereich.

antworten
WiWi Gast

Re: Beruf: Wie werde ich Data Analyst oder Data Scientist?

Hey,

hat jemand zufällig jemand ein paar Namen zu den Start Ups im Bereich Big Data in Deutschland?

Mich würde mal interessieren was die Anwendungen so genau können oder ob am Ende nur schöne Graphen erstellt werden.

antworten
WiWi Gast

Re: Beruf: Wie werde ich Data Analyst oder Data Scientist?

Bei Deloitte verspricht man sich von der Data Analytics Sparte ein enormes Wachstum (Zitat Geschäftsführung "Jeder 2. Dollar wird 2025 aus Data Analytics kommen")
Gefragt sind hier Naturwissenschaftler, Mathematiker und Informatiker. Wenn ihr aber ganz ohne BWL Wissen ankommt, werdet ihr aber Probleme haben.

antworten
WiWi Gast

Re: Beruf: Wie werde ich Data Analyst oder Data Scientist?

http://lmgtfy.com/?q=germany+companies+big+data

Lounge Gast schrieb:

Hey,

hat jemand zufällig jemand ein paar Namen zu den Start Ups im
Bereich Big Data in Deutschland?

Mich würde mal interessieren was die Anwendungen so genau
können oder ob am Ende nur schöne Graphen erstellt werden.

antworten
WiWi Gast

Re: Beruf: Wie werde ich Data Analyst oder Data Scientist?

Wäre mal interessant zu wissen, ob es hier jemand gibt, der mit Bwl/Vwl-Hintergrund im Bereich Data Analytics untergekommen ist.

Eigentlich fände ich das einen spannenden Bereich und im Rahmen meiner empirschen Doktorarbeit im Finance/Banking-Bereich arbeite ich gerade auch mit relevanten Softwaretools (Stata, R, SPSS etc.), jedoch seinen sich die Stellenausschreibungen leider primär an Informatiker/Mathematiker zu richten.

antworten
WiWi Gast

Re: Beruf: Wie werde ich Data Analyst oder Data Scientist?

Hallo zusammen,

interessante Diskussion, wie das Feld selber. Bei den Technologien würde ich ein bisschen vorsichtig sein. Es gibt momentan noch eine ganze Menge Änderungen was genau, wo eingesetzt wird und das wird auch zukünftig so sein. Wichtiger sind hier denke ich, dass man sich mit den Methoden vertraut macht, als explizit eine Sprache oder Technology zu lernen.

Zum Jobmarkt für Data Scientists und Engineers: Der kommt so langsam auch hier in Deutschland in Schwung es gibt einige DAX30 Unternehmen die mittlerweile experimentelle Abteilungen Aufbauen. Ansonsten hat jede Beratung sicherlich Ambitionen in dem Bereich. Sehr interessantes Konzept hier ist das Deloitte Analytics Institute die auch sehr stark wachsen: http://www2.deloitte.com/de/de/pages/deloitte-analytics/topics/deloitte-analytics-institute.html

antworten
WiWi Gast

Re: Beruf: Wie werde ich Data Analyst oder Data Scientist?

Hier, ich. Bachelor BWL, Master eher Richtung VWL. Beides mit Nebenfach Statistik und ein bisschen WInfo. Bin im Bereich analytisches CRM / Marketing Analytics untergekommen und hatte keinerlei Probleme bei der Jobsuche.

Klar hat man als Mathematiker / Statistiker / Informatiker in den meisten Situationen bessere Chancen, als Wiwi kann das aber auch klappen bei nachweisbarem Interesse und guten Grundkenntnissen. Einfach nicht irritieren lassen von den geforderten Studiengängen in Stellenanzeigen, das ist oft kein wirkliches Ausschlusskriterium.

Lounge Gast schrieb:

Wäre mal interessant zu wissen, ob es hier jemand gibt, der
mit Bwl/Vwl-Hintergrund im Bereich Data Analytics
untergekommen ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Beruf: Wie werde ich Data Analyst oder Data Scientist?

welche ausbildung ihr habt oder welche programmiersprache ihr könnt (ihr müsst zumindest eine können! empfehle python&R) ist meiner meinung nach nicht besonders wichtig, solange ihr resultate zeigen könnt.
ein paar 10% platzierungen auf kaggle werden euch interview-einladungen garantieren.
ist natürlich nicht ganz so einfach das hinzukriegen :)

antworten
WiWi Gast

Re: Beruf: Wie werde ich Data Analyst oder Data Scientist?

@statistics vs machine learning:
da muss ich wiedersprechen. zumindest wenn es um predictive modelling geht. trad. statistische methoden (ob nun bayesian or frequ) haben umfangreiche theoretische fundamente, während viele machine learning ansätze im endeffekt optimierungsprobleme sind, die kaum theoretische annahmen beherbergen noch auf umfangreichen statistischen fundamenten (allerhöchstens heuristiken) basieren.

beispiel: neuronale netze, sämtliche methoden basierend auf decision trees oder SVM.

ein weiterer aspekt ist zudem der fokus auf implementierung...von einem data scientist erwarte ich nicht nur eine fehlerfreie implementation, sondern auch eine effiziente. programmierkenntnisse sind in diesem kontext deutlich wichtiger als statistik kenntnisse! (zumindest meiner meinung nach).

antworten
WiWi Gast

Re: Beruf: Wie werde ich Data Analyst oder Data Scientist?

Hat man als BSc Mathe da irgendwelche Chancen? Ich wüsste nichtmal wo wirklich was gesucht wird... Scheint als wäre der Bereich in Deutschland nicht sonderlich gross.

antworten
WiWi Gast

Re: Beruf: Wie werde ich Data Analyst oder Data Scientist?

Vor allem, so scheint mir, ist gar nicht so ganz klar was Data Science eigentlich leisten soll bzw. was es neues bringt. Da scheinen auch Lobby-Interessen eine Rolle zu spielen. Bei Deloitte (siehe Link oben) scheint man der Aufassung zu sein, dass eigentlich nur Physiker Data Science betreiben können, der bekannte Statistiker Nate Silver z.B. (siehe oben) hält dagegen das ganze nur für einen Hype, der methodisch nichts neues bringt. "Alter Wein in neuen Schläuchen? sozusagen.

Lounge Gast schrieb:

Hat man als BSc Mathe da irgendwelche Chancen? Ich wüsste
nichtmal wo wirklich was gesucht wird... Scheint als wäre der
Bereich in Deutschland nicht sonderlich gross.

antworten
WiWi Gast

Re: Beruf: Wie werde ich Data Analyst oder Data Scientist?

push

antworten
WiWi Gast

Re: Beruf: Wie werde ich Data Analyst oder Data Scientist?

Hier ein Data Scientist:

  1. Alter Wein in neuen Schläuchen -> Jein. Fakt ist, viele maßgebliche Dinge wurden bereits in den 60ern und 70ern gelegt. Das Problem war jedoch, dass schlichtweg die Rechenkapazität nicht genügt hat und es heute auch noch nicht tut - das trainieren von Modellen kann mitunter noch sehr lange dauern.

  2. Der Bereich entwickelt sich stetig weiter und es wird wie wild geforscht - ich bin mir sicher, dass in Zukunft wir neue Geschäftsideen, Dienstleistungen etc. auf Basis von Data Science, Blockchain, Big Data, Quantum Computer sehen werden.

  3. Ich habe schon einmal in einen anderen Thread etwas geschrieben.
    Leider, leider ist DEUTSCHLAND immer noch das Land der akademischen Deppen - man verlangt häufig eine formelle Qualifikation während du z.b. in Amerika deinen "Drive" durch Praxisprojekte, MOOCs etc relativ gut dalegen kannst. Nicht desto trotz denken auch hier Leute um - trotzdem wäre der Spagat von purer BWL zu Data Science etwas zu groß.

Was aber gehen würde, wäre der Spagat von BWL zu Business Intelligence und von Business Intelligence dann später zu Data Science. Man kann sein BI Wissen gewinnbringend anbringen, hat einen Fuß im Unternehmen und entwickelt sich dann in die Richtung.

antworten
WiWi Gast

Re: Beruf: Wie werde ich Data Analyst oder Data Scientist?

Wäre aus eurer Sicht der Schritt vom Product Data Manager ohne große Programmierkenntnisse zum Data Analyst möglich?

Sind Programmierkenntnisse immer Vorraussetzung als Data Analyst?

antworten
WiWi Gast

Re: Beruf: Wie werde ich Data Analyst oder Data Scientist?

kurz und knapp: nein, leider nicht möglich.

WiWi Gast schrieb am 15.03.2019:

Wäre aus eurer Sicht der Schritt vom Product Data Manager ohne große Programmierkenntnisse zum Data Analyst möglich?

Sind Programmierkenntnisse immer Vorraussetzung als Data Analyst?

antworten
WiWi Gast

Re: Beruf: Wie werde ich Data Analyst oder Data Scientist?

WiWi Gast schrieb am 15.03.2019:

Wäre aus eurer Sicht der Schritt vom Product Data Manager ohne große Programmierkenntnisse zum Data Analyst möglich?

Sind Programmierkenntnisse immer Vorraussetzung als Data Analyst?

Lies dir doch durch, was in den Stellenbeschreibungen verlangt wird. Data Analyst kann alles aus der Gruppe SQL, Excel, Visual Tools wie Power BI, Tableau etc, Coding mit Python/R, Backend und Data Warehousing Skills, oder auch leichte ML Arbeit enthalten. Was davon kannst du wie gut?

antworten
WiWi Gast

Re: Beruf: Wie werde ich Data Analyst oder Data Scientist?

WiWi Gast schrieb am 15.03.2019:

kurz und knapp: nein, leider nicht möglich.

WiWi Gast schrieb am 15.03.2019:

Wäre aus eurer Sicht der Schritt vom Product Data Manager ohne große Programmierkenntnisse zum Data Analyst möglich?

Sind Programmierkenntnisse immer Vorraussetzung als Data Analyst?

Leider, wohl schwer. Ich bin selbst ein Data Engineer und kann sagen: Ich könnte jedem, der ambitioniert ist innerhalb von 3 machen fit machen für Projekte, wenn er etwas Mathe kann. Aber die Geduld bringen die meisten unternehmen leider nicht mit...

antworten

Artikel zu Data Scientist

Weiterbildung zum Data Scientist: International Program in Survey and Data Science

Grafik mit Binärcode und typografischen Elementen "International Program Survey and Data Science!

Die Universität Mannheim bildet mit dem „International Program in Survey and Data Science“ Daten-Expertinnen und Datenexperten für den internationalen Arbeitsmarkt aus. Die Weiterbildung wurde in Zusammenarbeit mit der University of Maryland in den USA entwickelt und startet bereits in der zweiten Runde. Voraussetzungen für die Zulassung sind unter anderem ein erster Bachelorabschluss und Berufserfahrung in den Bereichen Datenerhebung oder Datenanalyse.

Bestbezahlte Berufe 2018 sind Ärzte und WiWi-Berufe

Bulle, Boerse, Aktien, Frankfurt

Wirtschaftswissenschaftler dominieren in 2018 die Top 10 Liste der Berufe mit den höchsten Spitzengehälter. Die Topverdiener aus den WiWi-Berufen arbeiten dabei vor allem in der Finanzbranche. Das Einkommen im Bereich M&A beträgt etwa 100.000 Euro jährlich. Ein Fondsmanager ohne Personalverantwortung verdient knapp 84.000 Euro. Das Gehalt als Wertpapierhändler liegt bei 65.000 Euro, wie eine Auswertung der bestbezahlten Berufen 2018 von Gehalt.de zeigt.

Wichtige Branchen für Wirtschaftswissenschaftler

Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen: Absolventen mit Abschlüssen in einem wirtschaftswissenschaftlichen Studienfach stehen fast alle Branche in Deutschland offen, um den Berufseinstieg zu schaffen. Einige Branchen in Deutschland sind dabei umsatzstärker als andere oder haben bessere Renditen. Es bieten sich zahlreiche Berufsfelder und Jobs an, die es zu entdecken gilt.

Trend-Berufe 2017: Diese Jobs bieten beste Karrierechancen

Das Gesicht einer Frau, die durch ein Rollo schaut.

Der Lehrermangel greift weiter um sich: Nach wie vor werden Lehrer in den Naturwissenschaften gesucht. Aber auch die Digitalisierung und Automatisierung schafft neue Berufe, wie eSports-Manager und Robotik-Ingenieure. Das Karriereportal Gehalt.de hat die neuen Trend-Berufe 2017 benannt und aus knapp 2.500 Vergütungsangaben die entsprechenden Gehälter dazu ermittelt.

Berufe für Wirtschaftswissenschaftler 1: Marketing, Vertrieb, Personal, IT

Eine Frau mit einem Lapptop sitzt an einem großen Tisch mit mehreren Stühlen in einem Büro.

Studienberufe sind in der Marketingbranche beliebter denn je. Wer außergewöhnlich gut ist, kann vielfältige Aufgaben übernehmen und das Unternehmen oder seine Marken positiv aufladen. Der beste Einstieg gelingt oft über Trainee-Stellen. Dagegen werden junge Akademiker im Bereich Vertrieb und Verkauf häufig für den Direkteinstieg gesucht. Im Zuge des demografischen Wandels und der Digitalisierung ist gleichermaßen das Personalwesen gefragt. Um die richtigen Antworten auf den kommenden Fachkräftemangel zu finden, sind Human Resource Manager erwünscht, die das Unternehmen kurz-, mittel- und langfristig strategisch unterstützen.

Berufe für Wirtschaftswissenschaftler 3: Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung, Öffentlicher Dienst, Kammern, Verbände

Ein blaues Schild mit der Aufschrift Steuerberatung und einem Muster mit grünen und weißen Punkten.

Der Weg zum Steuerberater (StB) ist schwer aber die Berufsaussichten sind glänzend. Steuerberater sind in Deutschland gefragt und werden mit einem entsprechend guten Gehalt entlohnt. Noch exklusiver ist die Berufsgruppe der Wirtschaftsprüfer (WP), von denen es nur rund 14.000 Personen in Deutschland gibt. Vor allem im Bereich der Unternehmensberatung gibt es aktuell einige Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, die Ausschau nach jungen Talenten halten und mit attraktiven Gehältern locken. Im Gegensatz zum Beruf der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer finden Absolventen im Öffentlichen Dienst, in Kammern und Verbänden geregelte Arbeitszeiten und eine ausgezeichnete Work-Life-Balance.

Berufe für Wirtschaftswissenschaftler 2: Finance, Controlling, Einkauf, Banken, Logistik, Versicherungen

Die Finanzmetropole Frankfurt.

Als Fach- und Führungskräfte im Finanz- und Rechnungswesen sowie Controlling können Absolventen der Wirtschaftswissenschaften in viele Branchen eintauchen. In so ziemlich jedem Unternehmen werden Finanzexperten benötigt. Bei Banken und Versicherungen ist der Einstieg als Trainee für Hochschulabsolventen gängig. Auch im Einkauf, in der Logistik und in der Materialwirtschaft sind Wirtschaftswissenschaftler gefragt, die analytisches und logisches Denken mit sich bringen. In allen Branchen ist eins sicher: attraktive Gehälter und gute Aufstiegschancen.

Digitalisierung bedroht die meisten Berufe nur bedingt

Auf einem Computerbildschirm ist ein Hirschkopfsymbol zu sehen.

Computer können die Menschen nicht vom Arbeitsmarkt verdrängen. Gerade einmal 0,4 Prozent der Arbeitnehmer arbeiten in Jobs, die von der fortschreitenden Digitalisierung bedroht sind. Dazu gehören vor allem Berufe im Bereich der industriellen Produktion. Soziale und kulturelle Jobs sind dagegen selten durch Computer ersetzbar, wie eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) zeigt.

»Das Job-Lexikon« - Wegweiser für Berufswahl und Berufseinstieg

Job-Lexikon für die Berufswahl und den Berufseinstieg

Das kostenlose Job-Lexikon vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales informiert zu Jobsuche und Berufswahl. Es umfasst vom Arbeitsvertrag bis zum Vorstellungsgespräch knapp 200 Themen und bietet zudem einen Überblick weiterer Publikationen zu Ausbildung, Job und Berufswahl.

Ausbildungsberufe: Kauffrau für Bürokommunikation bei Frauen auf Rang 1

Eine Asiatin sitzt lächelnd am Computer.

Kaufmann/Kauffrau für Bürokommunikation war im Jahr 2014 nach Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel der zweithäufigste Ausbildungsberuf von Jugendlichen, die einen Ausbildungsvertrag abgeschlossen. Bei den Frauen lag die Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement mit einem Anteil von 10,3 Prozent sogar auf Rang eins.

Statistik: BIBB-Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2015

Ein Werbeschild zum Thema Bildung.

Der Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2015 wird zum siebten Mal vom Bundesinstitut für Berufsbildung herausgegeben. Er enthält Informationen und Analysen zur beruflichen Aus- und Weiterbildung, gibt einen Überblick über Programme des Bundes und der Länder zur Förderung der Berufsausbildung und informiert über internationale Indikatoren und Benchmarks.

Das Berufsbild des Interim-Managers

Ein Interim-Manager schließt seinen Anzug um zum nächsten zeitlich befristeten Einsatz aufzubrechen.

Die beruflichen Perspektiven für Absolventen eines Wirtschaftsstudiums sind vielfältig. Schließlich werden Wirtschaftswissenschaftler in jedem Bereich benötigt - von der Pharmabranche bis zum Kulturbetrieb. Auch die Entwicklungsmöglichkeiten sind nicht zu verachten, denn mit einem Wirtschaftsstudium lässt sich, sobald genug Berufserfahrung gesammelt ist, auch die Unternehmensführung anstreben. Ein relativ neues und attraktives Berufsbild ist das des Interim-Managers: eine Führungskraft auf Zeit.

Berufliches Spektrum von Frauen und Männern wenig verändert

Eine junge Frau auf der Mitte einer Treppe blickt in die Ferne.

Die Mehrzahl aller Berufe wird entweder überwiegend von Frauen oder von Männern ausgeübt. Rund 60 Prozent aller in Westdeutschland beschäftigten Frauen arbeiten in Frauenberufen, Männer sogar zu zwei Dritteln in Männerberufen. Das geht aus einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung hervor.

Statistik: BIBB-Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2014

BIBB-Datenreport Berufsbildungsbericht 2012

Der Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2014 wird zum sechsten Mal vom Bundesinstitut für Berufsbildung herausgegeben. Er enthält Informationen und Analysen zur beruflichen Aus- und Weiterbildung, gibt einen Überblick über Programme des Bundes und der Länder zur Förderung der Berufsausbildung und informiert über internationale Indikatoren und Benchmarks.

Berufsprestige-Skala 2013: Banker-Image am Boden

Expatriate

Die aktuelle Allensbacher Berufsprestige-Skala 2013 zeigt eine hohes berufliches Ansehen von Ärzten und Lehrern in der Bevölkerung. Schlusslicht im Ranking der top 20 Berufe sind nach den Finanzkrisen die Banker. Rückläufig ist ebenfalls die Reputation von Hochschulprofessoren und Rechtsanwälten.

Antworten auf Beruf: Wie werde ich Data Analyst oder Data Scientist?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 41 Beiträge

Diskussionen zu Data Scientist

Weitere Themen aus WiWi-Jobs & Berufe