DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
WiWi-Jobs & BerufeEinkäufer

Berufsbild Einkäufer Tagesablauf

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Berufsbild Einkäufer Tagesablauf

Hallo Zusammen.
Mich interessiert das Berufsbild des Einkäufers. Kann hier jemand aus Erfahrung berichten, was man genau macht, sprich einen Tagesablauf schildern?
Dabei interessieren mich auch potentielle Unterschiede zwischen mittelständische und große Unternehmen.
Ebenfalls von Interesse für mich sind Gehalt, Work/Life-Balance, Abwechslungsreiche Tätigkeit, Wechselmöglichkeiten z.B. zum Controlling oder Consulting.
Eine allgemeine Frage habe ich noch. Wie hoch sind die Anforderungen? Ist ein akademischer Abschluss (BWL) zu schade für eine Stelle im Einkauf bzw. könnte man die Aufgaben mit einer kaufmännischen Ausbildung auch gut erfüllen?

antworten
WiWi Gast

Re: Berufsbild Einkäufer Tagesablauf

Also wenn Du Dir jetzt schon überlegst, dass Du keine Aufgabe wahrnehmen möchtest, die auch jemand mit einer Berufsausbildung machen kann, solltest Du besser überhaupt nicht anfangen zu arbeiten! Du solltest eher alles viel besser und schneller erledigen, wenn Du auch mehr Geld dafür haben möchtest. Für den BWL-Abschluss wird Dir niemand etwas bezahlen, ist ja eigentlich auch nichts besonderes mehr!

Lounge Gast schrieb:

Hallo Zusammen.
Mich interessiert das Berufsbild des Einkäufers. Kann hier
jemand aus Erfahrung berichten, was man genau macht, sprich
einen Tagesablauf schildern?
Dabei interessieren mich auch potentielle Unterschiede
zwischen mittelständische und große Unternehmen.
Ebenfalls von Interesse für mich sind Gehalt,
Work/Life-Balance, Abwechslungsreiche Tätigkeit,
Wechselmöglichkeiten z.B. zum Controlling oder Consulting.
Eine allgemeine Frage habe ich noch. Wie hoch sind die
Anforderungen? Ist ein akademischer Abschluss (BWL) zu schade
für eine Stelle im Einkauf bzw. könnte man die Aufgaben mit
einer kaufmännischen Ausbildung auch gut erfüllen?

antworten
WiWi Gast

Re: Berufsbild Einkäufer Tagesablauf

Einen ähnlichen Beitrag gab es kürzlich.
Da hätte man auch einfach die Suchfunktion nutzen, sich dort informieren und dann gezieltere Fragen stellen können.
Mitdenken schadet im Bereich Einkauf jedenfalls nicht...

antworten
WiWi Gast

Re: Berufsbild Einkäufer Tagesablauf

Dieser Beitrag Unterscheidet sich deutlich von dem anderen Beitrag, wo es hauptsächlich darum ging Einkäufer und Verkäufer in die selbe Schublade zu stecken.
Danke für den Hinweis - aber die Suchfunktion habe ich bereits benutzt.

Lounge Gast schrieb:

Einen ähnlichen Beitrag gab es kürzlich.
Da hätte man auch einfach die Suchfunktion nutzen, sich dort
informieren und dann gezieltere Fragen stellen können.
Mitdenken schadet im Bereich Einkauf jedenfalls nicht...

antworten
WiWi Gast

Re: Berufsbild Einkäufer Tagesablauf

typische Frage eines von "Profs" gebrainwaschten Absolventen der glaubt, dass er nur für den Vorstandsposten gut genug ist;-)
Völliger Schwachsinn....also Du wirst zu 99% die ersten 10-20 Jahre auf Sachbearbeiterstellen verbrigen die Du auch mit Ausbildung hättest machen können...wilkommen in der Realität!

Lounge Gast schrieb:

Hallo Zusammen.
Mich interessiert das Berufsbild des Einkäufers. Kann hier
jemand aus Erfahrung berichten, was man genau macht, sprich
einen Tagesablauf schildern?
Dabei interessieren mich auch potentielle Unterschiede
zwischen mittelständische und große Unternehmen.
Ebenfalls von Interesse für mich sind Gehalt,
Work/Life-Balance, Abwechslungsreiche Tätigkeit,
Wechselmöglichkeiten z.B. zum Controlling oder Consulting.
Eine allgemeine Frage habe ich noch. Wie hoch sind die
Anforderungen? Ist ein akademischer Abschluss (BWL) zu schade
für eine Stelle im Einkauf bzw. könnte man die Aufgaben mit
einer kaufmännischen Ausbildung auch gut erfüllen?

antworten
WiWi Gast

Re: Berufsbild Einkäufer Tagesablauf

Tolle Antworten. Das hilft dem TE natürlich weiter. Also ich erzähle dir mal wie es in meinem Unternehmen ist. Ist ein kleiner Konzern.

Die Einkäufer bei uns sind dafür zuständig Bestellungen zu tätigen. SIe bekommen Bestellanforderungen der jeweiligen Abteilungen. Diese müssen sie prüfen und freigeben bzw. den Freigabeberechtigten diese Bestellung vorlegen. EIn großer Teil der Arbeit liegt auch darin gute Konditionen auszuhandeln bzw. die Zahlungsbedingungen festzulegen (Skonto raushandeln, lange Zahlfrist etc.). Auch prüfen Einkäufer, ob man auf Sammelbestellungen vielleicht große Rabatte bekommt. Er vergleicht Preise und sorgt dafür, dass das benötigte Material etc. in ausreichender Menge zur Verfügung steht. Denn ohne läuft der Betrieb nicht.

Zu den Wechselmöglichkeiten kann ich nichts sagen, aber ich weiß, dass es in einem Unternehmen meißtens interne Stellenausschreibungen gibt und man dann eben an der Quelle sitzt und häufig bessere Chancen bestehen als Mitarbeiter an diese Stelle ranzukommen. Hoffe es hilft dir ein wenig weiter.

antworten
WiWi Gast

Re: Berufsbild Einkäufer Tagesablauf

Im Beitrag "Wie ist es im Einkauf?" geht es nicht um den Vergleich Einkauf vs. Verkauf.

antworten
DAX Einkäufer

Re: Berufsbild Einkäufer Tagesablauf

"Mich interessiert das Berufsbild des Einkäufers. Kann hier jemand aus Erfahrung berichten, was man genau macht, sprich einen Tagesablauf schildern?"

Dazu kann ich viel beitragen, wenngleich die Fragestellung zeigt, dass die bisherigen Beiträge nicht alle gelesen wurden...

Die Bandbreite der unter dem Begriff "Einkauf" zusammen gefassten Tätigkeiten ist groß. Im Grunde geht es darum, dass alle Beträge, die aus dem Unternehmen an externe Empfänger fließen, nach gewissen Standards gehandhabt werden sollen und z.T. auch müssen (juristische Gründe). Zum Beispiel:

  • Vier-Augen-Prinzip bei der Freigabe von Zahlungen
  • Einheitlicher Auftritt gegenüber Lieferanten
  • Sicherstellung der richtigen Entscheidungswege
  • Vermeidung von Geldwäsche, Bestechung, Geschäften mit unlauteren Partnern (Schurkenstaaten)
  • Vertragliche Absicherung der notwendigen Rechte

In einem guten Unternehmen darf niemand außer dem Einkauf einen Vertrag mit einem Lieferanten abschließen. Großkonzerne sind in dieser Frage oftmals schon sehr weit. Im Mittelstand habe ich oft den Eindruck, dass der Einkauf weniger strategisch relevante Aufgaben wahrnimmt, sondern v.a. die Abwicklung von Bestellungen durchführen muss, die von den jeweiligen Fachbereichen gemeldet werden. Pauschal kann man das aber nicht sagen.

Die Inhalte der Tätigkeit hängen vor allem von den folgenden Faktoren ab:

  • Was wird beschafft? Technisch komplexe Güter, Standardware, Commodities?
  • Um welchen Wertanteil um Umsatz geht es? Hoher Wertanteil = hoher Kostendruck.
  • Steht das Unternehmen unter hohem Wettbewerbsdruck oder hat es durch aufwändige Technologien einen Wettbewerbsvorsprung, der hohe Margen sichert? Unternehmen mit Wettbewerbsvorsprung neigen eher dazu, strategisch wichtige Lieferanten langfristig zu binden anstatt kurzfristig Kostendruck auszuüben.

"Ebenfalls von Interesse für mich sind Gehalt, Work/Life-Balance, Abwechslungsreiche Tätigkeit, Wechselmöglichkeiten z.B. zum Controlling oder Consulting."

Diese Fragen haben mit dem Unternehmen zu tun und nicht mit der Einkaufsfunktion. Kann Dir aber sagen: Wenn Du ins Controlling willst, dann gehe gleich da hin.

"Eine allgemeine Frage habe ich noch. Wie hoch sind die Anforderungen? Ist ein akademischer Abschluss (BWL) zu schade für eine Stelle im Einkauf bzw. könnte man die Aufgaben mit einer kaufmännischen Ausbildung auch gut erfüllen?"

Auch das hängt vom Unternehmen ab. Wenn Du Deinen Berufseinstieg hinter Dir hast, wirst Du merken, dass fast jede Tätigkeit Aspekte hat, für die eine kaufm. Ausbildung ausreicht. Ausschreibungsunterlagen an zehn Firmen versenden und hinterher den günstigsten Preis finden kann jeder. Einen technologischen Vorsprung durch einen langfristigen Einkaufsvertrag juristisch absichern kann nicht jeder. Das hat aber nicht nur mit dem Studium etwas zu tun.

antworten
WiWi Gast

Re: Berufsbild Einkäufer Tagesablauf

Gute Tätigkeitsbeschreibung. Eine gute kaufmännische Ausbildung sollte also wohl ausreichen?

Lounge Gast schrieb:

Tolle Antworten. Das hilft dem TE natürlich weiter. Also ich
erzähle dir mal wie es in meinem Unternehmen ist. Ist ein
kleiner Konzern.

Die Einkäufer bei uns sind dafür zuständig Bestellungen zu
tätigen. SIe bekommen Bestellanforderungen der jeweiligen
Abteilungen. Diese müssen sie prüfen und freigeben bzw. den
Freigabeberechtigten diese Bestellung vorlegen. EIn großer
Teil der Arbeit liegt auch darin gute Konditionen
auszuhandeln bzw. die Zahlungsbedingungen festzulegen (Skonto
raushandeln, lange Zahlfrist etc.). Auch prüfen Einkäufer, ob
man auf Sammelbestellungen vielleicht große Rabatte bekommt.
Er vergleicht Preise und sorgt dafür, dass das benötigte
Material etc. in ausreichender Menge zur Verfügung steht.
Denn ohne läuft der Betrieb nicht.

Zu den Wechselmöglichkeiten kann ich nichts sagen, aber ich
weiß, dass es in einem Unternehmen meißtens interne
Stellenausschreibungen gibt und man dann eben an der Quelle
sitzt und häufig bessere Chancen bestehen als Mitarbeiter an
diese Stelle ranzukommen. Hoffe es hilft dir ein wenig weiter.

antworten
WiWi Gast

Re: Berufsbild Einkäufer Tagesablauf

Bin in einem DAX30 Konzern. Bei uns gibt es eine operative Abteilung, mehrere strategische Abteilungen und eine Governance/Performance Abteilung. In den strat+gov Abteilungen ist ein akademischer Abschluss quasi Standard, im operativen Bereich nicht.

Zum Tagesablauf hat DAX Einkäufer das relevante gesagt. Unsere Wechsler gab es zB von Logistikeinkauf ins Supply Chain Management, vom Contract Manufacturing Einkauf in die jeweilige Fachabteilung, vom Governance zu Auditing oder in eine Information Management Funktion. Wechsel kommen immer wieder vor, Einkauf ist definitv bei uns kein Abstellgleis.

Wovon man sich bei uns verabschieden muss, ist Karriereerwartungen an das Prestige der Uni zu knüpfen. Unser Bereichsleiter (Gehalt >200k) war an einer NoName Uni, unsere Abteiungsleiter (Gehalt >150k) waren großenteils an Noname FHs, die Teamleiter teilweise an Berufsakademie und die Jungen Highpotentials von Uni Mannheim und WHU findet man nur auf den unteren beiden Ebenen. Mag sein, dass die irgendwann ganz oben stehen, aber der letzte Abteilungsleiter kommt von der BA.

Ich selbst war auch an einer Eliteuni und würde deswegen gerne gefördert werden, muss aber neidlos anerkennen, dass die hierarchisch höher stehenden Kollegen einfach einiges draufhaben, auch ohne Rankingtopscorer.

Es gibt eine Analysteneinstiegsposition, die mit ca. 54 k dotiert ist. Die Entwicklung danach ist aber moderat. Bis man bei 70k ist, vergehen ein paar Jahre. Arbeitszeit ist um die 40 Stunden, ich wollte nie bei Big4 und ähnlichem Stunden schrubben, um 17h daheim zu sein ist einfach göttlich.

MC

antworten
WiWi Gast

Re: Berufsbild Einkäufer Tagesablauf

Herzlichen Dank für die ausführlichen Antworten.

antworten
WiWi Gast

Re: Berufsbild Einkäufer Tagesablauf

Wie gut sind die Aufstiegschancen im Einkauf und die Wechselmöglichkeiten in eine fachfremde Branche?
Danke

antworten
WiWi Gast

Re: Berufsbild Einkäufer Tagesablauf

Würde mich auch interessieren. Bin Strategischer Einkäufer Elektro und würde gerne zu SAP Mm Consulting, was meint ihr?

antworten
WiWi Gast

Re: Berufsbild Einkäufer Tagesablauf

Ich kann euch den technischen Einkauf nur empfehlen. 35h Woche IG Metall, die internen haben eh geringe Motivation bei uns im Konzern und die Lieferanten sind meistens schon deine besten Freunde.

antworten
WiWi Gast

Re: Berufsbild Einkäufer Tagesablauf

Bin im einkauf bei oem und möchte ins m&a bei big4
Geht das? Gibts dort auch leute ohne studium oder von baum fh

antworten
WiWi Gast

Re: Berufsbild Einkäufer Tagesablauf

Nein
Einmal Einkäufer - immer Einkäufer

antworten
WiWi Gast

Re: Berufsbild Einkäufer Tagesablauf

Einkauf ist wie Vertrieb, labberjob für nichakademiker

antworten
WiWi Gast

Re: Berufsbild Einkäufer Tagesablauf

Also die Aussage meines Vorredners ist absoluter Schwachsinn !

antworten
WiWi Gast

Re: Berufsbild Einkäufer Tagesablauf

Also ich arbeite seit rund 20 Jahren im Einkauf und habe mich vom Sachbearbeiter zum strategischen Einkäufer hochgearbeitet. Zur Zeit werden in den großen Konzernen nur noch Absolventen von der Uni eingestellt (BWL oder Wirtschaftsingenieure). Das Anfangsgehalt ist teilweise relativ gering. Wenn dir die Arbeit im Einkauf Spaß macht, hast du vielfältige Möglichkeiten dich zu entwickeln. Der operative Einkauf beschäftigt sich mit der Abwicklung des Tagesgeschäfts und ist nicht so interessant, da sich die Aufgaben wiederholen. Im strategischen Einkauf geht es um die Ausarbeitung von Warengruppenstrategien und Lieferantenentwicklung (auch Sourcing), z.B. hier können auch Lieferantenaudits im Ausland anstehen. Der Projekteinkauf kann sehr spannend sein, da man ständig mit neuen Lieferanten zu tun hat und dementsprechend auch viele Verträge verhandelt. Es gibt jedoch auch Unternehmen, da macht das die Rechtsabteilung. Für mich der interessanteste Bereich. Es ist wirklich sehr davon abhängig, in welchem Unternehmen du tätig wirst. Die großen Konzerne suchen auf jeden Fall Spezialisten mit sehr guten Englischkenntnissen und technischem Verständnis. Im Prinzip musst du im Vorstellungsgespräch herausfinden, was deine Aufgaben sein werden ... einen Tagesablauf könnte ich nicht schreiben, dazu ist das Aufgabengebiet in meinem Bereich zu vielfältig. An machen Tagen bin ich nur in Projekt- und Lierferantenmeetings, an anderen hauptsächlich am PC um Berichte und Excelauswertungen zu erstellen.

antworten
WiWi Gast

Re: Berufsbild Einkäufer Tagesablauf

Traurig aber wahr...

In der Uni wird einem der Eindruck vermittelt man würde täglich mit hoch strategischen Themen zu tun haben. Die Profs tun so als wäre es etwas ganz besonderes einen Uni Abschluss zu haben.

Dann bewirbt man sich auf super klingende Jobs mit mega spannend klingenden Stellenbeschreibungen. Anschließend bekommt man einen Titel a la "bla bla" Manager / Associate / Analyst.

Leider kommt beim Einstieg (oder evtl. beim ersten Praktikum) das böse Erwachen.

Lounge Gast schrieb:

typische Frage eines von "Profs" gebrainwaschten
Absolventen der glaubt, dass er nur für den Vorstandsposten
gut genug ist;-)
Völliger Schwachsinn....also Du wirst zu 99% die ersten 10-20
Jahre auf Sachbearbeiterstellen verbrigen die Du auch mit
Ausbildung hättest machen können...wilkommen in der Realität!

antworten
WiWi Gast

Re: Berufsbild Einkäufer Tagesablauf

Darf ich fragen, was du so verdienst?
Wird im Konzern ein Projekteinkäufer auch Mal AT eingestellt, oder ist das eine Standard eg13 (Bw) Stelle?

antworten
WiWi Gast

Re: Berufsbild Einkäufer Tagesablauf

Strategische Einkäufer hier?
Welche Gehälter sind möglich?

antworten
WiWi Gast

Re: Berufsbild Einkäufer Tagesablauf

Bosch Zentraleinkauf 90k p.a.

antworten
PaulCls

Re: Berufsbild Einkäufer Tagesablauf

Da gib ich Recht.
Ich weiß nicht was manche Leute denken nur weil sie studiert haben, dass sie was besseres sind. Zumal ich persönlich sehe dass die wo von der Uni kommen das arbeiten nicht erfunden haben. Da würde ich einen mit kaufm. Beruf und Ausbildung vorziehen, wenn dieser seine Arbeit macht und das gut, ist der Abschluss sekundär. Man kann studiert haben und Tdem ein idiot sein.

Allein schon diese Fragestellung von oben herab; ob es ein Job ist den man auch mit Kfm. Ausbildung machen kann.
Ich glaub du musst erstmal den bitteren Geschmack der Arbeitswelt kennenlernen.
Ich glaub ihr solltet mal kapieren, dass ihr nicht gleich Leiter im Einkauf, Projektleiter oder so werdet, nur weil ihr studiert habt.

WiWi Gast schrieb am 16.03.2013:

typische Frage eines von "Profs" gebrainwaschten Absolventen der glaubt, dass er nur für den Vorstandsposten gut genug ist;-)
Völliger Schwachsinn....also Du wirst zu 99% die ersten 10-20 Jahre auf Sachbearbeiterstellen verbrigen die Du auch mit Ausbildung hättest machen können...wilkommen in der Realität!

Lounge Gast schrieb:

Hallo Zusammen.
Mich interessiert das Berufsbild des Einkäufers. Kann hier
jemand aus Erfahrung berichten, was man genau macht, sprich
einen Tagesablauf schildern?
Dabei interessieren mich auch potentielle Unterschiede
zwischen mittelständische und große Unternehmen.
Ebenfalls von Interesse für mich sind Gehalt,
Work/Life-Balance, Abwechslungsreiche Tätigkeit,
Wechselmöglichkeiten z.B. zum Controlling oder Consulting.
Eine allgemeine Frage habe ich noch. Wie hoch sind die
Anforderungen? Ist ein akademischer Abschluss (BWL) zu schade
für eine Stelle im Einkauf bzw. könnte man die Aufgaben mit
einer kaufmännischen Ausbildung auch gut erfüllen?

antworten
WiWi Gast

Re: Berufsbild Einkäufer Tagesablauf

PaulCls immer triggerd, man kennt ihn schon vom Fachwirte Forum.

PaulCls schrieb am 08.07.2021:

Da gib ich Recht.
Ich weiß nicht was manche Leute denken nur weil sie studiert haben, dass sie was besseres sind. Zumal ich persönlich sehe dass die wo von der Uni kommen das arbeiten nicht erfunden haben. Da würde ich einen mit kaufm. Beruf und Ausbildung vorziehen, wenn dieser seine Arbeit macht und das gut, ist der Abschluss sekundär. Man kann studiert haben und Tdem ein idiot sein.
Allein schon diese Fragestellung von oben herab; ob es ein Job ist den man auch mit Kfm. Ausbildung machen kann.
Ich glaub du musst erstmal den bitteren Geschmack der Arbeitswelt kennenlernen.
Ich glaub ihr solltet mal kapieren, dass ihr nicht gleich Leiter im Einkauf, Projektleiter oder so werdet, nur weil ihr studiert habt.

WiWi Gast schrieb am 16.03.2013:

typische Frage eines von "Profs" gebrainwaschten Absolventen der glaubt, dass er nur für den Vorstandsposten gut genug ist;-)
Völliger Schwachsinn....also Du wirst zu 99% die ersten 10-20 Jahre auf Sachbearbeiterstellen verbrigen die Du auch mit Ausbildung hättest machen können...wilkommen in der Realität!

Lounge Gast schrieb:

Hallo Zusammen.
Mich interessiert das Berufsbild des Einkäufers. Kann hier
jemand aus Erfahrung berichten, was man genau macht, sprich
einen Tagesablauf schildern?
Dabei interessieren mich auch potentielle Unterschiede
zwischen mittelständische und große Unternehmen.
Ebenfalls von Interesse für mich sind Gehalt,
Work/Life-Balance, Abwechslungsreiche Tätigkeit,
Wechselmöglichkeiten z.B. zum Controlling oder Consulting.
Eine allgemeine Frage habe ich noch. Wie hoch sind die
Anforderungen? Ist ein akademischer Abschluss (BWL) zu schade
für eine Stelle im Einkauf bzw. könnte man die Aufgaben mit
einer kaufmännischen Ausbildung auch gut erfüllen?

antworten
WiWi Gast

Berufsbild Einkäufer Tagesablauf

Bin in einem Dax Konzern tätig.Es gibt grob folgende Bereiche.

Plan-to-Strategy: Abteilung die sich mit der Einkaufsstrategie und den - prozessen auseinandersetzt. Gibt den nachfolgenden Bereichen the way of working vor. Oftmals im AT-Bereich zw. 100 und 130k. Entwicklung/Absprung in andere Bereiche eher selten. Meiner Meinung nach ist die Abteilung der Zielhafen, wenn man einkaufsintern sich entwickelt.

Source-to-Contract/Strategischer Einkauf/Category Management: Es gibt einen (neuen) Bedarf im Fachbereich, der nicht 0815 abgewickelt werden kann. Das kann bedeuten, dass man sich auf die Suche nach geeigneten Lieferanten macht, eine Ausschreibung vorbereitet und durchführt, Vertragsverhandlungen aufnimmt (kommerziell und juristisch), dass man die Stakeholder zusammenbringt (Fachbereich, Controlling, Datenschutz, Legal, Informationssicherheit usw) und vieles mehr. Alle nicht standardisierbaren Aufgaben, die den Einkauf tangieren, landen am Ende auch immer auf dieser Ebene. Bei M&A Aktiviäten gibt es einiges zu tun hinsichtlich der Verträge mit den Lieferanten, es müssen Synergiepotenziale verifiziert werden usw. Bei Themen wie das Lieferkettengesetz, Nachhaltigkeit in der Supply Chain, Risiken (Suezkanal, Cyberkriminalität...), DSGVO ist der Einkauf auch immer mit an Board.
Je nach Warengruppenverantwortung liegt das Gehalt zwischen 50 und 120k.

Je nach Warengruppenverantwortung gibt es durchaus Entwicklungsmöglichkeiten. Bist du bspw. für Managementberatungsleistungen zuständig sind deine internen Kunde idR Vorstand und 1-2 Ebenen unter dem Vorstand. Wenn du nen guten Job machst, bist du auf deren Radar. Bist du bspw. für IT-Dienstleistungen/Software zuständig, ist ein Sprung in das IT Management möglich.

Purchase-to-Pay/operativer Einkauf: Umsetzung und Prozessierung standardisierter Themen. 70% der Zeit wird der operative Einkäufer im SAP und anderen Einkaufstools fertig verhandelte Bedarfe von einer Berdarfsanforderung (=Banf) hin zur Bestellung prozessieren.

Gehalt dürfte so zwischen 35 und 55k liegen.

Supplier Relationship Management (=SRM): Wichtige Lieferanten sollen sich mit dem Unternehmen entwickeln. Man intergriert die Lieferanten tiefer in die eigenen Systeme und Prozesse (EDI, Gutschriftsverfahren, Katalogsysteme). Man erarbeitet den Rahmen für regelmäßige Performance Dialoge mit den Lieferanten. Man hält Zertifizierungen nach. Man kümmert sich um Audits. Man bespricht gemeinsame Innovationspotenziale usw.

Gehalt dürfte zwischen 50 und 90k liegen.

Hoffe das hilft.

antworten
WiWi Gast

Re: Berufsbild Einkäufer Tagesablauf

Hallo,

Ich glaube der TE wollte nur vergleichen, ob seine Ziele mit weniger Aufwand zu erreichen sind. Weil offenkundig ist die Ausbildung mit weniger Aufwand verbunden.
Aber letzten Endes nur Spekulation, daher glaubt das was ihr meint.

PaulCls schrieb am 08.07.2021:

Da gib ich Recht.
Ich weiß nicht was manche Leute denken nur weil sie studiert haben, dass sie was besseres sind. Zumal ich persönlich sehe dass die wo von der Uni kommen das arbeiten nicht erfunden haben. Da würde ich einen mit kaufm. Beruf und Ausbildung vorziehen, wenn dieser seine Arbeit macht und das gut, ist der Abschluss sekundär. Man kann studiert haben und Tdem ein idiot sein.
Allein schon diese Fragestellung von oben herab; ob es ein Job ist den man auch mit Kfm. Ausbildung machen kann.
Ich glaub du musst erstmal den bitteren Geschmack der Arbeitswelt kennenlernen.
Ich glaub ihr solltet mal kapieren, dass ihr nicht gleich Leiter im Einkauf, Projektleiter oder so werdet, nur weil ihr studiert habt.

WiWi Gast schrieb am 16.03.2013:

typische Frage eines von "Profs" gebrainwaschten Absolventen der glaubt, dass er nur für den Vorstandsposten gut genug ist;-)
Völliger Schwachsinn....also Du wirst zu 99% die ersten 10-20 Jahre auf Sachbearbeiterstellen verbrigen die Du auch mit Ausbildung hättest machen können...wilkommen in der Realität!

Lounge Gast schrieb:

Hallo Zusammen.
Mich interessiert das Berufsbild des Einkäufers. Kann hier
jemand aus Erfahrung berichten, was man genau macht, sprich
einen Tagesablauf schildern?
Dabei interessieren mich auch potentielle Unterschiede
zwischen mittelständische und große Unternehmen.
Ebenfalls von Interesse für mich sind Gehalt,
Work/Life-Balance, Abwechslungsreiche Tätigkeit,
Wechselmöglichkeiten z.B. zum Controlling oder Consulting.
Eine allgemeine Frage habe ich noch. Wie hoch sind die
Anforderungen? Ist ein akademischer Abschluss (BWL) zu schade
für eine Stelle im Einkauf bzw. könnte man die Aufgaben mit
einer kaufmännischen Ausbildung auch gut erfüllen?

antworten
WiWi Gast

Re: Berufsbild Einkäufer Tagesablauf

WiWi Gast schrieb am 08.06.2017:

Traurig aber wahr...

In der Uni wird einem der Eindruck vermittelt man würde täglich mit hoch strategischen Themen zu tun haben. Die Profs tun so als wäre es etwas ganz besonderes einen Uni Abschluss zu haben.

Dann bewirbt man sich auf super klingende Jobs mit mega spannend klingenden Stellenbeschreibungen. Anschließend bekommt man einen Titel a la "bla bla" Manager / Associate / Analyst.

Leider kommt beim Einstieg (oder evtl. beim ersten Praktikum) das böse Erwachen.

Lounge Gast schrieb:

typische Frage eines von "Profs" gebrainwaschten
Absolventen der glaubt, dass er nur für den Vorstandsposten
gut genug ist;-)
Völliger Schwachsinn....also Du wirst zu 99% die ersten 10-20
Jahre auf Sachbearbeiterstellen verbrigen die Du auch mit
Ausbildung hättest machen können...wilkommen in der Realität!

Wie krass wahr das einfach ist... Hab ich selbst so erlebt bzw. bin gerade mitten drin.

Uni ist bla bla. Hab selbst Vorgesetzte, die nicht studiert haben. VWA Betriebswirt. Meine Kollegen sind welche mit 0815 Ausbildung oder staatlich geprüften Betriebswirt.

Tja willkommen in der Realität. Haha

antworten

Artikel zu Einkäufer

Gehaltsübersicht 2016: Einkäufer mit größter Gehaltsentwicklung

Eine Hand hält gefächerte Karten mit Buchstaben, die das Wort Gehalt ergeben.

Die Gehälter bei kaufmännischen Fachkräften steigen im Jahr 2016. Der Gehaltsübersicht 2016 von Personaldienstleister Robert Half zufolge tendiert vor allem die Vergütung von Einkäufern, Kundenberatern, Office-Managern und Projektassistenten in diesem Jahr zu höheren Gehältern. Die Einkäufer erwartet bei den Office-Jobs mit 2,4 Prozent Gehaltssteigerung die beste Gehaltsentwicklung.

BME-Gehaltsstudie Einkauf: Einkäufer-Gehälter 2010 deutlich gewachsen

Einkauf, E-Commerce, Shopping, shoppen, einkaufen, ecommerce, Einkaufswagen, Einkaufskorb, Warenkorb,

Einkäufer verdienten in Deutschland 2010 rund acht Prozent mehr als im Vorjahr. Das belegt die Gehaltsstudie 2010 des Bundesverbandes Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik. Weiter auf dem Vormarsch ist die erfolgsabhängige Vergütung. Das Brutto-Grundgehalt der Einkäufer liegt bei durchschnittlich 70.850 Euro im Jahr.

Bestbezahlte Berufe 2018 sind Ärzte und WiWi-Berufe

Bulle, Boerse, Aktien, Frankfurt

Wirtschaftswissenschaftler dominieren in 2018 die Top 10 Liste der Berufe mit den höchsten Spitzengehälter. Die Topverdiener aus den WiWi-Berufen arbeiten dabei vor allem in der Finanzbranche. Das Einkommen im Bereich M&A beträgt etwa 100.000 Euro jährlich. Ein Fondsmanager ohne Personalverantwortung verdient knapp 84.000 Euro. Das Gehalt als Wertpapierhändler liegt bei 65.000 Euro, wie eine Auswertung der bestbezahlten Berufen 2018 von Gehalt.de zeigt.

Wichtige Branchen für Wirtschaftswissenschaftler

Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen: Absolventen mit Abschlüssen in einem wirtschaftswissenschaftlichen Studienfach stehen fast alle Branche in Deutschland offen, um den Berufseinstieg zu schaffen. Einige Branchen in Deutschland sind dabei umsatzstärker als andere oder haben bessere Renditen. Es bieten sich zahlreiche Berufsfelder und Jobs an, die es zu entdecken gilt.

Trend-Berufe 2017: Diese Jobs bieten beste Karrierechancen

Das Gesicht einer Frau, die durch ein Rollo schaut.

Der Lehrermangel greift weiter um sich: Nach wie vor werden Lehrer in den Naturwissenschaften gesucht. Aber auch die Digitalisierung und Automatisierung schafft neue Berufe, wie eSports-Manager und Robotik-Ingenieure. Das Karriereportal Gehalt.de hat die neuen Trend-Berufe 2017 benannt und aus knapp 2.500 Vergütungsangaben die entsprechenden Gehälter dazu ermittelt.

Berufe für Wirtschaftswissenschaftler 1: Marketing, Vertrieb, Personal, IT

Eine Frau mit einem Lapptop sitzt an einem großen Tisch mit mehreren Stühlen in einem Büro.

Studienberufe sind in der Marketingbranche beliebter denn je. Wer außergewöhnlich gut ist, kann vielfältige Aufgaben übernehmen und das Unternehmen oder seine Marken positiv aufladen. Der beste Einstieg gelingt oft über Trainee-Stellen. Dagegen werden junge Akademiker im Bereich Vertrieb und Verkauf häufig für den Direkteinstieg gesucht. Im Zuge des demografischen Wandels und der Digitalisierung ist gleichermaßen das Personalwesen gefragt. Um die richtigen Antworten auf den kommenden Fachkräftemangel zu finden, sind Human Resource Manager erwünscht, die das Unternehmen kurz-, mittel- und langfristig strategisch unterstützen.

Berufe für Wirtschaftswissenschaftler 3: Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung, Öffentlicher Dienst, Kammern, Verbände

Ein blaues Schild mit der Aufschrift Steuerberatung und einem Muster mit grünen und weißen Punkten.

Der Weg zum Steuerberater (StB) ist schwer aber die Berufsaussichten sind glänzend. Steuerberater sind in Deutschland gefragt und werden mit einem entsprechend guten Gehalt entlohnt. Noch exklusiver ist die Berufsgruppe der Wirtschaftsprüfer (WP), von denen es nur rund 14.000 Personen in Deutschland gibt. Vor allem im Bereich der Unternehmensberatung gibt es aktuell einige Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, die Ausschau nach jungen Talenten halten und mit attraktiven Gehältern locken. Im Gegensatz zum Beruf der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer finden Absolventen im Öffentlichen Dienst, in Kammern und Verbänden geregelte Arbeitszeiten und eine ausgezeichnete Work-Life-Balance.

Berufe für Wirtschaftswissenschaftler 2: Finance, Controlling, Einkauf, Banken, Logistik, Versicherungen

Die Finanzmetropole Frankfurt.

Als Fach- und Führungskräfte im Finanz- und Rechnungswesen sowie Controlling können Absolventen der Wirtschaftswissenschaften in viele Branchen eintauchen. In so ziemlich jedem Unternehmen werden Finanzexperten benötigt. Bei Banken und Versicherungen ist der Einstieg als Trainee für Hochschulabsolventen gängig. Auch im Einkauf, in der Logistik und in der Materialwirtschaft sind Wirtschaftswissenschaftler gefragt, die analytisches und logisches Denken mit sich bringen. In allen Branchen ist eins sicher: attraktive Gehälter und gute Aufstiegschancen.

Aktuare: Digitalisierung verändert Berufsbild

Aktuar: DAV-Gehaltsbarometer 2017

Die Internationalisierung des Versicherungswesens sowie die Digitalisierung und Automatisierung der gesamten Wirtschaft verändern das Berufsbild der Aktuare in Deutschland. Diese beiden Mega-Trends eröffnen den Versicherungs- und Finanzmathematikern jedoch auch ein immer breiteres Betätigungsspektrum. Das sind einige zentrale Ergebnisse des „DAV-Gehaltsbarometer 2017“ der Deutschen Aktuarvereinigung e.V. (DAV) und der Deloitte Consulting GmbH.

Digitalisierung bedroht die meisten Berufe nur bedingt

Auf einem Computerbildschirm ist ein Hirschkopfsymbol zu sehen.

Computer können die Menschen nicht vom Arbeitsmarkt verdrängen. Gerade einmal 0,4 Prozent der Arbeitnehmer arbeiten in Jobs, die von der fortschreitenden Digitalisierung bedroht sind. Dazu gehören vor allem Berufe im Bereich der industriellen Produktion. Soziale und kulturelle Jobs sind dagegen selten durch Computer ersetzbar, wie eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) zeigt.

»Das Job-Lexikon« - Wegweiser für Berufswahl und Berufseinstieg

Job-Lexikon für die Berufswahl und den Berufseinstieg

Das kostenlose Job-Lexikon vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales informiert zu Jobsuche und Berufswahl. Es umfasst vom Arbeitsvertrag bis zum Vorstellungsgespräch knapp 200 Themen und bietet zudem einen Überblick weiterer Publikationen zu Ausbildung, Job und Berufswahl.

Ausbildungsberufe: Kauffrau für Bürokommunikation bei Frauen auf Rang 1

Eine Asiatin sitzt lächelnd am Computer.

Kaufmann/Kauffrau für Bürokommunikation war im Jahr 2014 nach Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel der zweithäufigste Ausbildungsberuf von Jugendlichen, die einen Ausbildungsvertrag abgeschlossen. Bei den Frauen lag die Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement mit einem Anteil von 10,3 Prozent sogar auf Rang eins.

Insolvenzverwalter werden: Diese Qualifikationen und Voraussetzungen sind notwendig

Insolvenz-Schriftzug aus kleinen Bausteinen auf grauem Untergrund.

Der Beruf des Insolvenzverwalters ist sehr vielschichtig und erfordert weit mehr, als ein gutes Abitur und Studium. Um Insolvenzverwalter zu werden, ist ein Studium z.B. im Bereich Jura oder Insolvenzrecht aber die Basis.

Statistik: BIBB-Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2015

Ein Werbeschild zum Thema Bildung.

Der Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2015 wird zum siebten Mal vom Bundesinstitut für Berufsbildung herausgegeben. Er enthält Informationen und Analysen zur beruflichen Aus- und Weiterbildung, gibt einen Überblick über Programme des Bundes und der Länder zur Förderung der Berufsausbildung und informiert über internationale Indikatoren und Benchmarks.

Das Berufsbild des Interim-Managers

Ein Interim-Manager schließt seinen Anzug um zum nächsten zeitlich befristeten Einsatz aufzubrechen.

Die beruflichen Perspektiven für Absolventen eines Wirtschaftsstudiums sind vielfältig. Schließlich werden Wirtschaftswissenschaftler in jedem Bereich benötigt - von der Pharmabranche bis zum Kulturbetrieb. Auch die Entwicklungsmöglichkeiten sind nicht zu verachten, denn mit einem Wirtschaftsstudium lässt sich, sobald genug Berufserfahrung gesammelt ist, auch die Unternehmensführung anstreben. Ein relativ neues und attraktives Berufsbild ist das des Interim-Managers: eine Führungskraft auf Zeit.

Antworten auf Berufsbild Einkäufer Tagesablauf

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 28 Beiträge

Diskussionen zu Einkäufer

Weitere Themen aus WiWi-Jobs & Berufe