DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
WiWi-Jobs & BerufeVWL-Berufe

Wo arbeiten die VWLer hier?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Wo arbeiten die VWLer hier?

Hallo,

ich bin mir noch nicht ganz, ob ich VWL studieren möchte. Deswegen die Bitte an die VWLer hier: Was genau macht ihr eigentlich? Mit welchen Jobs habt ihr angefangen?

Mir geht es nicht um Gehälter, sondern nur um eure Berufstätigkeit.

Vielen Dank

antworten
WiWi Gast

Wo arbeiten die VWLer hier?

Ich weiß zwar nicht was genau sie arbeiten aber im Gegensatz zu manch Forentroll haben sie scheinbar alle was zu tun. Sieh es als ein positives Signal :D

Klassische Volkwirte sind z. B in Research Abteilungen von Konzernen, Banken, Versicherunngen zu finden.
Viele sehr gute bleiben an der Uni oder forschen/publizieren. Der Staat ist oft auch ein möglicher Arbeitgeber. Stärken von Volkwirten sind hohes Abstraktionsvermögen und solide bis sehr gute quantitative Skills. Nachteil oft mangelndes konkretes Wissen.

Heutzutage würde ich sagen: VWL wenig Absolventen wenig VWL jobs viele BWL/Finance jobs
BWL extreme Absolventenzahlen viele Jobs

Just my 2 cents

antworten
WiWi Gast

Wo arbeiten die VWLer hier?

Zuerst Länderanalyse, dann Export-/Außenhandelsfinanzierung bei einer Bank, dann bin ich aber zu einem deutschen Automobilbauer nach Süddeutschland wo ich mehr oder weniger das selbe mache, auch wenn leicht anderer Fokus.
Verdiene da aber weniger (Bank zahlt halt auch super), aber hatte familiäre Gründe. Außerdem ist es ganz spannend mal auf der anderen Seite zu stehen.

Meine Peers aus dem Studium sind alle in ziemlich coole Jobs gekommen (BMZ, BMWi, Banken, Versicherungen, halbstaaltiche und NGO Läden). Wobei wir natürlich nicht zu den Leuten gehörten, die nach dem Motto "4 gewinnt" an das Studium rangingen und auch ordentlich Praktika machten.

Aber wenn du dich mal bemüht hättest hier zu suchen wärst du auf einen sehr großen Thread gestoßen wo das alles durchdiskutiert wurde.

Ich kann dir sagen: VWLer können sich neben den klassischen VWL-Jobs auf fast alle BWLer Positionen setzen (wir hatten in der Bank auch Volkswirte als Unternehmensanalysten, ich kenne Volkswirte im Controlling, als StB oder im Investment Banking). Nur wollen wir das meistens nicht, weil wir ja bewusst VWL und nicht BWL studiert haben und auch Bock haben in unserem studierten Beruf zu arbeiten.

Allerdings sind diese interessanten VWL Jobs hart umkämpft, daher muss es für dich selbstverständlich sein neben guten (1,X) Noten auch durch Praktika ab Beginn an einen roten Faden in deinen Lebenslauf zu bekommen.

Sprich, wenn du dir nach deinem 2,X Master ohne Praktika denkst "Mhh, ein Job beim Auswärtigen Amt wär ganz cool" dann kannst du das natürlich getrost vergessen.

antworten
WiWi Gast

Wo arbeiten die VWLer hier?

Wie ist die Konkurrenzsituation im Bereich Research einzuschätzen? Welche Schwerpunkte sollte man hierfür wählen?

antworten
WiWi Gast

Wo arbeiten die VWLer hier?

In Research-Abteilungen von Banken unterzukommen ist momentan schwierig. Die Banken versuchen momentan alle ihre Kosten zu senken und Research-Abteilungen dienen mehr dem Marketing, aber für die Erträge sorgen eher andere Abteilungen. Dementsprechend sieht man momentan vor allem die Kostenseite. Die Leute dort sind eher älter, mit einigen Jahren Berufserfahrung in einem verwandten Bereich ist es momentan vermutlich leichter. Gibt in Deutschland auch nicht viele Research-Häuser zur Auswahl.

Ich bin Volkswirt. Mit guten Noten wirst du keine Schwierigkeiten haben einen Job zu finden. Ich selbst arbeite im Bereich Rating/Bonitätsanalyse/Interne Ratingmodelle. Viele Volkswirte arbeiten in Banken, auch außerhalb von Research-Abteilungen. Man kann sich BWL/VWL nicht als 2 völlig unterschiedliche/getrennte Studiengänge vorstellen, es gibt häufig Verknüpfungen. Reine VWL-Jobs gibt es wenige. Jobs, in denen VWL-Kenntnisse hilfreich sind und sie auch geschätzt werden, sehr viele.

Viele ehemalige Kommilitonen arbeiten in Beratungsgesellschaften, andere promovieren (und streben eine akademische Laufbahn an Uni und Forschungsinstituten an) oder versuchen im Öffentlichen Dienst unterzukommen (Landesministerien, BAMF, Verbraucherzentralen etc.). Andere wiederum streben eine politische Laufbahn an (CDU, SPD). Gibt aber auch Leute, die sich in Start-ups probieren (die hatten dann eher Schwerpunkte in Wirtschaftsinformatik). Kenne auch Leute im Produktmanagement und in der Finanzberatung (Vertrieb).

Vielleicht sollte man als VWLer die Fächerwahl und Praktika etwas sorgsamer auswählen, um ein sinnvolles Profil zu haben. Es ist sonst klar, dass man nicht jeden x-beliebigen Industriejob angeboten bekommt, wenn man in der Fächerwahl zwischen Wirtschaftspolitik (außerhalb der Forschung und Politik kaum hilfreich), Personal und Gesundheitsökonomie hin und her springt. Arbeitslose Ex-Kommilitonen kenne ich keine. Ich würde auch behaupten, dass das Durchschnittseinkommen eher höher ist als bei jenen, die ich noch von der Schule kenne und sich für BWL entschieden haben. Die haben klassische Industriejobs im Mittelstand (Einkauf, Controlling etc.), die man als VWLer nur bei entsprechender Vertiefung ergreifen wird. Wobei man aber auch sagen muss, dass die VWLer tendenziell etwas leistungsstärker sind, sonst gibt man sich weder Mikro, Makro noch Ökonometrie.

antworten
WiWi Gast

Wo arbeiten die VWLer hier?

Research ist durch MIFID II für Banken von der Kostenseite unattraktiver geworden. Es gibt kein kostenloses Research mehr für Geschäftspartner, zudem darf das Research kaum quersubventioniert werden. Die Buy Side schaut jetzt ganz genau welches Research es wert ist bezahlt zu werden. Da muss man wirklich mal abwarten wie sich das entwickelt.

antworten
WiWi Gast

Wo arbeiten die VWLer hier?

WiWi Gast schrieb am 17.07.2018:

Research ist durch MIFID II für Banken von der Kostenseite unattraktiver geworden. Es gibt kein kostenloses Research mehr für Geschäftspartner, zudem darf das Research kaum quersubventioniert werden. Die Buy Side schaut jetzt ganz genau welches Research es wert ist bezahlt zu werden. Da muss man wirklich mal abwarten wie sich das entwickelt.

Richtig. Wir haben hier als Konsequenz die Anzahl der Research-Partner deutlich reduziert. Ich war vorher in einer Research-Abteilung und konnte den Stellenabbau hautnah miterleben.

antworten
WiWi Gast

Wo arbeiten die VWLer hier?

MBB

antworten
WiWi Gast

Wo arbeiten die VWLer hier?

Blackrock

antworten
WiWi Gast

Wo arbeiten die VWLer hier?

War bei einer Investmentbank. Wie oben geschrieben versuchen die Banken aber schon länger ihre Kostenstruktur zu "optimieren". Hab ein atraktives Abfindungspaket angenommen und meine Promotion vorangetrieben. Dazu noch Elternzeit genommen.

Bin mittlerweile fertig und arbeite seit Anfang des Jahres bei einem Wirtschaftsprüfer. Durch den Doktor verdiene ich jetzt auch mehr Geld. Allerdings habe ich das zum Anlass genommen meine Arbeitszeit lieber zu reduzieren als am Monatsende mehr Geld zu haben.

Wenn man ein Kind hat so möchte man auch viel Zeit mit ihm (und der Mutter) verbringen.

40 Stunden pro Woche und 5 Stunden Home-Office reichen mir und sichern der Familie einen guten Lebensstandart

antworten
WiWi Gast

Wo arbeiten die VWLer hier?

WiWi Gast schrieb am 17.07.2018:

War bei einer Investmentbank. Wie oben geschrieben versuchen die Banken aber schon länger ihre Kostenstruktur zu "optimieren". Hab ein atraktives Abfindungspaket angenommen und meine Promotion vorangetrieben. Dazu noch Elternzeit genommen.

Bin mittlerweile fertig und arbeite seit Anfang des Jahres bei einem Wirtschaftsprüfer. Durch den Doktor verdiene ich jetzt auch mehr Geld. Allerdings habe ich das zum Anlass genommen meine Arbeitszeit lieber zu reduzieren als am Monatsende mehr Geld zu haben.

Wenn man ein Kind hat so möchte man auch viel Zeit mit ihm (und der Mutter) verbringen.

40 Stunden pro Woche und 5 Stunden Home-Office reichen mir und sichern der Familie einen guten Lebensstandart

THIS ! Sehr gute Einstellung.

antworten
WiWi Gast

Wo arbeiten die VWLer hier?

WiWi Gast schrieb am 17.07.2018:

War bei einer Investmentbank. Wie oben geschrieben versuchen die Banken aber schon länger ihre Kostenstruktur zu "optimieren". Hab ein atraktives Abfindungspaket angenommen und meine Promotion vorangetrieben. Dazu noch Elternzeit genommen.

Bin mittlerweile fertig und arbeite seit Anfang des Jahres bei einem Wirtschaftsprüfer. Durch den Doktor verdiene ich jetzt auch mehr Geld. Allerdings habe ich das zum Anlass genommen meine Arbeitszeit lieber zu reduzieren als am Monatsende mehr Geld zu haben.

Wenn man ein Kind hat so möchte man auch viel Zeit mit ihm (und der Mutter) verbringen.

40 Stunden pro Woche und 5 Stunden Home-Office reichen mir und sichern der Familie einen guten Lebensstandart

Sehr gute Einstellung ! Guter Mann ! :)

antworten
WiWi Gast

Wo arbeiten die VWLer hier?

Leider wird MIFID II erst 2020 auf negative Auswirkungen geprüft und sorry, die Regelungen zum Research sind mal wieder eines der dümmsten Dinge die sich die EU je ausgedacht hat.
Das hilft niemanden, es schadet nur, vor allem dem Kunden.

WiWi Gast schrieb am 17.07.2018:

Richtig. Wir haben hier als Konsequenz die Anzahl der Research-Partner deutlich reduziert. Ich war vorher in einer Research-Abteilung und konnte den Stellenabbau hautnah miterleben.

antworten
WiWi Gast

Wo arbeiten die VWLer hier?

Ich arbeite in der Energiewirtschaft bei einem Strom- und Gasnetzbetreiber.
Wenn ich meinen Abschlussjahrgang ansehe, bunt gemischt: UB, Immobilien, Banken, Versicherungen, Forschung/Lehre. Die typischen VWL-Berufe halt.
Probleme bei der Jobsuche hatte kaum einer.

Wichtig sind Spezialisierungen und Praktika. Aber das ist mittlerweile wohl hinlänglich bekannt.
Wenn Du Interesse an VWL hat, studiere es und blicke mit auf die BWLer herab (nicht böse sein, wir halten uns halt für die Schlaueren ;) )

antworten
WiWi Gast

Wo arbeiten die VWLer hier?

BIG 4 TAS

antworten
WiWi Gast

Wo arbeiten die VWLer hier?

WiWi Gast schrieb am 17.07.2018:

Ich arbeite in der Energiewirtschaft bei einem Strom- und Gasnetzbetreiber.
Wenn ich meinen Abschlussjahrgang ansehe, bunt gemischt: UB, Immobilien, Banken, Versicherungen, Forschung/Lehre. Die typischen VWL-Berufe halt.
Probleme bei der Jobsuche hatte kaum einer.

Wichtig sind Spezialisierungen und Praktika. Aber das ist mittlerweile wohl hinlänglich bekannt.
Wenn Du Interesse an VWL hat, studiere es und blicke mit auf die BWLer herab (nicht böse sein, wir halten uns halt für die Schlaueren ;) )

Nicht schlimm, Einbildung ist auch eine Bildung. ;)

antworten
WiWi Gast

Wo arbeiten die VWLer hier?

WiWi Gast schrieb am 17.07.2018:

WiWi Gast schrieb am 17.07.2018:

Ich arbeite in der Energiewirtschaft bei einem Strom- und Gasnetzbetreiber.
Wenn ich meinen Abschlussjahrgang ansehe, bunt gemischt: UB, Immobilien, Banken, Versicherungen, Forschung/Lehre. Die typischen VWL-Berufe halt.
Probleme bei der Jobsuche hatte kaum einer.

Wichtig sind Spezialisierungen und Praktika. Aber das ist mittlerweile wohl hinlänglich bekannt.
Wenn Du Interesse an VWL hat, studiere es und blicke mit auf die BWLer herab (nicht böse sein, wir halten uns halt für die Schlaueren ;) )

Nicht schlimm, Einbildung ist auch eine Bildung. ;)

Wenn Dir während Deines VWL-Studiums die BWL-Kurse wie eine willkommene Verschnaufpause vorkommen, weißt Du, was ich meine ;)

antworten
WiWi Gast

Wo arbeiten die VWLer hier?

WiWi Gast schrieb am 18.07.2018:

Ich arbeite in der Energiewirtschaft bei einem Strom- und Gasnetzbetreiber.
Wenn ich meinen Abschlussjahrgang ansehe, bunt gemischt: UB, Immobilien, Banken, Versicherungen, Forschung/Lehre. Die typischen VWL-Berufe halt.
Probleme bei der Jobsuche hatte kaum einer.

Wichtig sind Spezialisierungen und Praktika. Aber das ist mittlerweile wohl hinlänglich bekannt.
Wenn Du Interesse an VWL hat, studiere es und blicke mit auf die BWLer herab (nicht böse sein, wir halten uns halt für die Schlaueren ;) )

Nicht schlimm, Einbildung ist auch eine Bildung. ;)

Wenn Dir während Deines VWL-Studiums die BWL-Kurse wie eine willkommene Verschnaufpause vorkommen, weißt Du, was ich meine ;)

+1

antworten

Artikel zu VWL-Berufe

Bestbezahlte Berufe 2018 sind Ärzte und WiWi-Berufe

Bulle, Boerse, Aktien, Frankfurt

Wirtschaftswissenschaftler dominieren in 2018 die Top 10 Liste der Berufe mit den höchsten Spitzengehälter. Die Topverdiener aus den WiWi-Berufen arbeiten dabei vor allem in der Finanzbranche. Das Einkommen im Bereich M&A beträgt etwa 100.000 Euro jährlich. Ein Fondsmanager ohne Personalverantwortung verdient knapp 84.000 Euro. Das Gehalt als Wertpapierhändler liegt bei 65.000 Euro, wie eine Auswertung der bestbezahlten Berufen 2018 von Gehalt.de zeigt.

Wichtige Branchen für Wirtschaftswissenschaftler

Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen: Absolventen mit Abschlüssen in einem wirtschaftswissenschaftlichen Studienfach stehen fast alle Branche in Deutschland offen, um den Berufseinstieg zu schaffen. Einige Branchen in Deutschland sind dabei umsatzstärker als andere oder haben bessere Renditen. Es bieten sich zahlreiche Berufsfelder und Jobs an, die es zu entdecken gilt.

Trend-Berufe 2017: Diese Jobs bieten beste Karrierechancen

Das Gesicht einer Frau, die durch ein Rollo schaut.

Der Lehrermangel greift weiter um sich: Nach wie vor werden Lehrer in den Naturwissenschaften gesucht. Aber auch die Digitalisierung und Automatisierung schafft neue Berufe, wie eSports-Manager und Robotik-Ingenieure. Das Karriereportal Gehalt.de hat die neuen Trend-Berufe 2017 benannt und aus knapp 2.500 Vergütungsangaben die entsprechenden Gehälter dazu ermittelt.

Berufe für Wirtschaftswissenschaftler 1: Marketing, Vertrieb, Personal, IT

Eine Frau mit einem Lapptop sitzt an einem großen Tisch mit mehreren Stühlen in einem Büro.

Studienberufe sind in der Marketingbranche beliebter denn je. Wer außergewöhnlich gut ist, kann vielfältige Aufgaben übernehmen und das Unternehmen oder seine Marken positiv aufladen. Der beste Einstieg gelingt oft über Trainee-Stellen. Dagegen werden junge Akademiker im Bereich Vertrieb und Verkauf häufig für den Direkteinstieg gesucht. Im Zuge des demografischen Wandels und der Digitalisierung ist gleichermaßen das Personalwesen gefragt. Um die richtigen Antworten auf den kommenden Fachkräftemangel zu finden, sind Human Resource Manager erwünscht, die das Unternehmen kurz-, mittel- und langfristig strategisch unterstützen.

Berufe für Wirtschaftswissenschaftler 3: Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung, Öffentlicher Dienst, Kammern, Verbände

Ein blaues Schild mit der Aufschrift Steuerberatung und einem Muster mit grünen und weißen Punkten.

Der Weg zum Steuerberater (StB) ist schwer aber die Berufsaussichten sind glänzend. Steuerberater sind in Deutschland gefragt und werden mit einem entsprechend guten Gehalt entlohnt. Noch exklusiver ist die Berufsgruppe der Wirtschaftsprüfer (WP), von denen es nur rund 14.000 Personen in Deutschland gibt. Vor allem im Bereich der Unternehmensberatung gibt es aktuell einige Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, die Ausschau nach jungen Talenten halten und mit attraktiven Gehältern locken. Im Gegensatz zum Beruf der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer finden Absolventen im Öffentlichen Dienst, in Kammern und Verbänden geregelte Arbeitszeiten und eine ausgezeichnete Work-Life-Balance.

Berufe für Wirtschaftswissenschaftler 2: Finance, Controlling, Einkauf, Banken, Logistik, Versicherungen

Die Finanzmetropole Frankfurt.

Als Fach- und Führungskräfte im Finanz- und Rechnungswesen sowie Controlling können Absolventen der Wirtschaftswissenschaften in viele Branchen eintauchen. In so ziemlich jedem Unternehmen werden Finanzexperten benötigt. Bei Banken und Versicherungen ist der Einstieg als Trainee für Hochschulabsolventen gängig. Auch im Einkauf, in der Logistik und in der Materialwirtschaft sind Wirtschaftswissenschaftler gefragt, die analytisches und logisches Denken mit sich bringen. In allen Branchen ist eins sicher: attraktive Gehälter und gute Aufstiegschancen.

Digitalisierung bedroht die meisten Berufe nur bedingt

Auf einem Computerbildschirm ist ein Hirschkopfsymbol zu sehen.

Computer können die Menschen nicht vom Arbeitsmarkt verdrängen. Gerade einmal 0,4 Prozent der Arbeitnehmer arbeiten in Jobs, die von der fortschreitenden Digitalisierung bedroht sind. Dazu gehören vor allem Berufe im Bereich der industriellen Produktion. Soziale und kulturelle Jobs sind dagegen selten durch Computer ersetzbar, wie eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) zeigt.

»Das Job-Lexikon« - Wegweiser für Berufswahl und Berufseinstieg

Job-Lexikon für die Berufswahl und den Berufseinstieg

Das kostenlose Job-Lexikon vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales informiert zu Jobsuche und Berufswahl. Es umfasst vom Arbeitsvertrag bis zum Vorstellungsgespräch knapp 200 Themen und bietet zudem einen Überblick weiterer Publikationen zu Ausbildung, Job und Berufswahl.

Ausbildungsberufe: Kauffrau für Bürokommunikation bei Frauen auf Rang 1

Eine Asiatin sitzt lächelnd am Computer.

Kaufmann/Kauffrau für Bürokommunikation war im Jahr 2014 nach Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel der zweithäufigste Ausbildungsberuf von Jugendlichen, die einen Ausbildungsvertrag abgeschlossen. Bei den Frauen lag die Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement mit einem Anteil von 10,3 Prozent sogar auf Rang eins.

Statistik: BIBB-Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2015

Ein Werbeschild zum Thema Bildung.

Der Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2015 wird zum siebten Mal vom Bundesinstitut für Berufsbildung herausgegeben. Er enthält Informationen und Analysen zur beruflichen Aus- und Weiterbildung, gibt einen Überblick über Programme des Bundes und der Länder zur Förderung der Berufsausbildung und informiert über internationale Indikatoren und Benchmarks.

Das Berufsbild des Interim-Managers

Ein Interim-Manager schließt seinen Anzug um zum nächsten zeitlich befristeten Einsatz aufzubrechen.

Die beruflichen Perspektiven für Absolventen eines Wirtschaftsstudiums sind vielfältig. Schließlich werden Wirtschaftswissenschaftler in jedem Bereich benötigt - von der Pharmabranche bis zum Kulturbetrieb. Auch die Entwicklungsmöglichkeiten sind nicht zu verachten, denn mit einem Wirtschaftsstudium lässt sich, sobald genug Berufserfahrung gesammelt ist, auch die Unternehmensführung anstreben. Ein relativ neues und attraktives Berufsbild ist das des Interim-Managers: eine Führungskraft auf Zeit.

Berufliches Spektrum von Frauen und Männern wenig verändert

Eine junge Frau auf der Mitte einer Treppe blickt in die Ferne.

Die Mehrzahl aller Berufe wird entweder überwiegend von Frauen oder von Männern ausgeübt. Rund 60 Prozent aller in Westdeutschland beschäftigten Frauen arbeiten in Frauenberufen, Männer sogar zu zwei Dritteln in Männerberufen. Das geht aus einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung hervor.

Statistik: BIBB-Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2014

BIBB-Datenreport Berufsbildungsbericht 2012

Der Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2014 wird zum sechsten Mal vom Bundesinstitut für Berufsbildung herausgegeben. Er enthält Informationen und Analysen zur beruflichen Aus- und Weiterbildung, gibt einen Überblick über Programme des Bundes und der Länder zur Förderung der Berufsausbildung und informiert über internationale Indikatoren und Benchmarks.

Berufsprestige-Skala 2013: Banker-Image am Boden

Expatriate

Die aktuelle Allensbacher Berufsprestige-Skala 2013 zeigt eine hohes berufliches Ansehen von Ärzten und Lehrern in der Bevölkerung. Schlusslicht im Ranking der top 20 Berufe sind nach den Finanzkrisen die Banker. Rückläufig ist ebenfalls die Reputation von Hochschulprofessoren und Rechtsanwälten.

Statistik: BIBB-Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2013

BIBB-Datenreport Berufsbildungsbericht 2012

Der Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2013 wird zum fünften Mal vom Bundesinstitut für Berufsbildung herausgegeben. Er enthält Informationen und Analysen zur beruflichen Aus- und Weiterbildung, gibt einen Überblick über Programme des Bundes und der Länder zur Förderung der Berufsausbildung und informiert über internationale Indikatoren und Benchmarks.

Antworten auf Wo arbeiten die VWLer hier?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 18 Beiträge

Diskussionen zu VWL-Berufe

Weitere Themen aus WiWi-Jobs & Berufe