DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
WiWi-Jobs & BerufeWipsy

Wipsy (Wirtschaftspsychologie) Berufsmöglichkeiten

Autor
Beitrag
dakay

Wipsy (Wirtschaftspsychologie) Berufsmöglichkeiten

Moin, da ich derzeit Wipsy im Bachelor studiere und die Richtung Personal nicht so mein Ding ist und Marketing so einen schlechten Ruf hat, frage ich mich, welche weiteren Berufe / Branchen man so ausüben kann. Jemand Erfahrungen mit Wipsy-Abschluss?

Besten Dank!

antworten
WiWi Gast

Wipsy (Wirtschaftspsychologie) Berufsmöglichkeiten

Da du die ganz normalen BWL-Kurse auch gemacht hast, kannst du mit vielen Management Mastern in deine gewünschte Richtung gehen. WiPsy kann bspw. im Consulting sehr wichtig sein, weil man mit dem Kunden eine Beziehung aufbaut und diese verkauft, da hilft dir der psychologische Hintergrund. Generell hilft es dir in allem, was Kundenfokus hat. Du weist, wie man verkauft, wie man überzeugt, Beziehungen aufbaut, Teams zusammenhält/aufbaut, und so weiter. Falls du reine Psychologie studiert hättest, wär es schon enger, aber so geht eigentlich bis auf sehr quantitative Master, die viele Mathe & Econ Credits benötigen, immer noch alles.

antworten
dakay

Wipsy (Wirtschaftspsychologie) Berufsmöglichkeiten

Danke für die Antwort, ich denke auch gerade in Richtung Vertrieb.

Mal schauen was kommt. :-)

Besten Gruß

antworten

Artikel zu Wipsy

Neuer HHL Lehrstuhl für Wirtschaftspsychologie und Leadership von Prof. Meynhardt besetzt

HHL Leipzig Graduate School of Management

Prof. Dr. Timo Meynhardt ist ab dem 1. Oktober 2015 Inhaber des neuen Dr. Arend Oetker Chair of Business Psychology and Leadership an der HHL Leipzig Graduate School of Management. Der Diplom-Psychologen studierte in Jena, Oxford und Peking. Er promovierte und habilitierte an der Universität St. Gallen in Betriebswirtschaftslehre und war acht Jahre bei der Unternehmensberatung McKinsey.

Wirtschaft studieren: Das Studium Wirtschaftspsychologie (Wipsy)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftspsychologie

Wirtschaftspsychologie ist ein weites und spannendes Feld, das eine Alternative zum grundsätzlichen Psychologie-Studium bietet. Ohne klinisches Jahr finden Absolventen insbesondere in der Wirtschaft Stellen. In Bereichen wie der Marktforschung und Meinungsforschung und in Personalabteilungen von Unternehmen werden insbesondere qualifizierte Bewerber und Bewerberinnen gesucht. Gerade weil das Wirtschaftspsychologie-Studium sich einer relativ jungen Wissenschaft bedient, ergeben sich daraus viele Möglichkeiten, seinen Karriereweg individuell zu gestalten.

Beeinflussen Emotionen ökonomische Entscheidungen?

Dieser Frage will Ökonomieprofessor Marc Piazolo von der Fachhochschule Kaiserslautern, Studienort Zweibrücken mit einem wissenschaftlichen Experiment, das als Gewinnspiel im Internet konzipiert ist, auf den Grund gehen. Verlost werden 1.000 Euro.

Psychologie wird in der Wirtschaft zu häufig vernachlässigt

Finanzkrise, Börsencrashs, gescheiterte Megafusionen und auch das ganz normale Wirtschaftsleben belegen: psychologische Faktoren spielen in der Wirtschaft eine wichtige und oft auch entscheidende Rolle. Im praktischen wirtschaftlichen Handeln wird deren Bedeutung jedoch häufig noch vernachlässigt.

Anerzogen, nicht angeboren: Warum Männer risikobereiter sind

Das Gesicht eines bärtigen Mannes, der nach unten schaut.

Erziehung und gesellschaftliche Prägung tragen entscheidend dazu bei, dass Frauen Risiken und Wettbewerbssituationen eher scheuen als Männer. Das geht aus zwei aktuellen Studien britischer Wissenschaftler hervor, die das Bonner Institut zur Zukunft der Arbeit (IZA) veröffentlicht hat.

Intelligenz macht erfolgreich

Der Kopf eines Skelettes mit Brille.

Deutsche Personalchefs interessieren sich bisher wenig für die Intelligenz ihrer Mitarbeiter. In den USA sind Intelligenztests als Einstellungskriterium dagegen schon lange anerkannte Praxis.

Bachelor-Studiengang Business Psychology

Bachelor-Studiengang Business Psychology

An der Business and Information Technology School in Iserlohn wird der bundesweit einzige Bachelor-Studiengang Business Psychology angeboten. Das Studium umfasst sechs Semester.

Studie: Einsatz von Persönlichkeitstypologien in der Wirtschaft

Befragt wurden die im DAX und MDAX notierten Unternehmen zu ihren Erfahrungen mit Persönlichkeitstypologien.

Bestbezahlte Berufe 2018 sind Ärzte und WiWi-Berufe

Bulle, Boerse, Aktien, Frankfurt

Wirtschaftswissenschaftler dominieren in 2018 die Top 10 Liste der Berufe mit den höchsten Spitzengehälter. Die Topverdiener aus den WiWi-Berufen arbeiten dabei vor allem in der Finanzbranche. Das Einkommen im Bereich M&A beträgt etwa 100.000 Euro jährlich. Ein Fondsmanager ohne Personalverantwortung verdient knapp 84.000 Euro. Das Gehalt als Wertpapierhändler liegt bei 65.000 Euro, wie eine Auswertung der bestbezahlten Berufen 2018 von Gehalt.de zeigt.

Wichtige Branchen für Wirtschaftswissenschaftler

Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen: Absolventen mit Abschlüssen in einem wirtschaftswissenschaftlichen Studienfach stehen fast alle Branche in Deutschland offen, um den Berufseinstieg zu schaffen. Einige Branchen in Deutschland sind dabei umsatzstärker als andere oder haben bessere Renditen. Es bieten sich zahlreiche Berufsfelder und Jobs an, die es zu entdecken gilt.

Trend-Berufe 2017: Diese Jobs bieten beste Karrierechancen

Das Gesicht einer Frau, die durch ein Rollo schaut.

Der Lehrermangel greift weiter um sich: Nach wie vor werden Lehrer in den Naturwissenschaften gesucht. Aber auch die Digitalisierung und Automatisierung schafft neue Berufe, wie eSports-Manager und Robotik-Ingenieure. Das Karriereportal Gehalt.de hat die neuen Trend-Berufe 2017 benannt und aus knapp 2.500 Vergütungsangaben die entsprechenden Gehälter dazu ermittelt.

Berufe für Wirtschaftswissenschaftler 1: Marketing, Vertrieb, Personal, IT

Eine Frau mit einem Lapptop sitzt an einem großen Tisch mit mehreren Stühlen in einem Büro.

Studienberufe sind in der Marketingbranche beliebter denn je. Wer außergewöhnlich gut ist, kann vielfältige Aufgaben übernehmen und das Unternehmen oder seine Marken positiv aufladen. Der beste Einstieg gelingt oft über Trainee-Stellen. Dagegen werden junge Akademiker im Bereich Vertrieb und Verkauf häufig für den Direkteinstieg gesucht. Im Zuge des demografischen Wandels und der Digitalisierung ist gleichermaßen das Personalwesen gefragt. Um die richtigen Antworten auf den kommenden Fachkräftemangel zu finden, sind Human Resource Manager erwünscht, die das Unternehmen kurz-, mittel- und langfristig strategisch unterstützen.

Berufe für Wirtschaftswissenschaftler 3: Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung, Öffentlicher Dienst, Kammern, Verbände

Ein blaues Schild mit der Aufschrift Steuerberatung und einem Muster mit grünen und weißen Punkten.

Der Weg zum Steuerberater (StB) ist schwer aber die Berufsaussichten sind glänzend. Steuerberater sind in Deutschland gefragt und werden mit einem entsprechend guten Gehalt entlohnt. Noch exklusiver ist die Berufsgruppe der Wirtschaftsprüfer (WP), von denen es nur rund 14.000 Personen in Deutschland gibt. Vor allem im Bereich der Unternehmensberatung gibt es aktuell einige Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, die Ausschau nach jungen Talenten halten und mit attraktiven Gehältern locken. Im Gegensatz zum Beruf der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer finden Absolventen im Öffentlichen Dienst, in Kammern und Verbänden geregelte Arbeitszeiten und eine ausgezeichnete Work-Life-Balance.

Berufe für Wirtschaftswissenschaftler 2: Finance, Controlling, Einkauf, Banken, Logistik, Versicherungen

Die Finanzmetropole Frankfurt.

Als Fach- und Führungskräfte im Finanz- und Rechnungswesen sowie Controlling können Absolventen der Wirtschaftswissenschaften in viele Branchen eintauchen. In so ziemlich jedem Unternehmen werden Finanzexperten benötigt. Bei Banken und Versicherungen ist der Einstieg als Trainee für Hochschulabsolventen gängig. Auch im Einkauf, in der Logistik und in der Materialwirtschaft sind Wirtschaftswissenschaftler gefragt, die analytisches und logisches Denken mit sich bringen. In allen Branchen ist eins sicher: attraktive Gehälter und gute Aufstiegschancen.

Aktuare: Digitalisierung verändert Berufsbild

Aktuar: DAV-Gehaltsbarometer 2017

Die Internationalisierung des Versicherungswesens sowie die Digitalisierung und Automatisierung der gesamten Wirtschaft verändern das Berufsbild der Aktuare in Deutschland. Diese beiden Mega-Trends eröffnen den Versicherungs- und Finanzmathematikern jedoch auch ein immer breiteres Betätigungsspektrum. Das sind einige zentrale Ergebnisse des „DAV-Gehaltsbarometer 2017“ der Deutschen Aktuarvereinigung e.V. (DAV) und der Deloitte Consulting GmbH.

Antworten auf Wipsy (Wirtschaftspsychologie) Berufsmöglichkeiten

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 3 Beiträge

Diskussionen zu Wipsy

9 Kommentare

Was ist los?

WiWi Gast

Hier der > 3,5er :) Darf ich nach deinem Werdegang fragen? Wie hast du die "scheiß Abi" hürde überwunden auf deinem Weg WiWi G ...

7 Kommentare

Chancen Praktikum UB

WiWi Gast

Der zitierte Poster hier scheint sich nicht wirklich mit UBs auszukennen. Einer UB ist so ziemlich egal was du studierst, solange ...

Weitere Themen aus WiWi-Jobs & Berufe