DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
WiWi-LernmaterialStaatsschuldenkrise

Arbeitsblatt: Der Europäische Stabilitätsmechanismus (ESM) – Euro-Schutzwall für den Krisenfall

Der Europäische Stabilitätsmechanismus (ESM) hat im Oktober 2012 seine Arbeit als Internationale Finanzinstitution aufgenommen und kann in Not geratenen Mitgliedstaaten des Euro-Raums auf unterschiedliche Art und Weise Finanzhilfen zur Verfügung stellen. Das Arbeitsblatt erklärt, warum der ESM eingerichtet wurde und wie dieser aufgebaut ist.

Europäische Stabilitätsmechanismus ESM

Arbeitsblatt: Der Europäische Stabilitätsmechanismus (ESM) – Euro-Schutzwall für den Krisenfall
Einige Euro-Länder haben so viele Schulden, dass sie, wenn überhaupt, nur noch sehr teure Kredite bekommen. Deshalb sind sie derzeit nicht flüssig genug, ihre staatlichen Aufgaben in vollem Maß zu finanzieren. Sie brauchen sehr kurzfristig frisches Geld. Die Regierungen dieser Länder haben entsprechend harte Sparprogramme aufgelegt. Doch wegen der hohen Summen an Verpflichtungen reicht Sparen alleine nicht mehr aus. Die Staaten der Euro-Zone haben sich daher dazu entschieden, eine Art Finanzhilfe-Fonds einzurichten, der in der Not bereit steht. Um akut entgegenzusteuern, wurde zunächst ein Euro-Schutzschirm („Rettungsschirm“) gespannt, der Griechenland, Portugal und Irland aus der gröbsten Not helfen konnte. Zur dauerhaften Einrichtung ist nun der Europäische Stabilitätsmechanismus (ESM) geworden, der alleine durch seine Existenz Vertrauen zurückgewinnen soll. Die Botschaft ist nämlich klar: Die Euro-Staaten stehen zusammen.



Mit diesem Arbeitsblatt im Medienpaket „Finanzen & Steuern“ können Schülerinnen und Schüler erarbeiten, warum die Euro-Staaten Finanzhilfemechanismen eingerichtet haben, wie dieser aufgebaut ist und worin die Unterschiede liegen zwischen dem temporär eingerichteten Euro-Schutzschirm („Rettungsschirm“ EFSF) und dem auf Dauer angelegten ESM. Auf der Grundlage des Arbeitsblattes kann der Sinn und Zweck des neuen dauerhaften Krisenbewältigungsinstruments diskutiert werden und die Rolle, die Deutschland dabei spielt.

Download [PDF, 2 Seiten - 540 KB]
Der Europäische Stabilitätsmechanismus (ESM) – Euro-Schutzwall für den Krisenfall

Im Forum zu Staatsschuldenkrise

4 Kommentare

Uni mit kleinen Lerngruppen?

WiWi Gast

Was könnt ihr empfehlen? nicht diese "ich kitzel alles aus unseren studenten raus" läden...

1 Kommentare

Statistik VO Reschenhofer Unterlagen

Müjde

Hallo!! Hat jemanden Unterlagen von der Statistik VO vom Reschenhofer? auf der Homepage habe ich sie leider nicht gefunden! Und findet sie auf Englisch statt? Danke!

1 Kommentare

WLW Karteikarten Klausurtechnik 2017

WiWi Gast

Verkaufe WLW Karteikarten Klausurtechnik 2017 (Schr. Prf. 2017) - vollständig - unbeschädigt - keine Beschriftungen o.ä. - in UVP Preis VB: 280 EUR Kontaktaufnahme: good.rock@gmx.de

10 Kommentare

Verändert euch das Lernen?

WiWi Gast

Hallo zusammen, ja die Frage steht im Titel. Im Vergleich zur Schulzeit bin ich im Studium ganz anders an die Sache rangegangen und habe deutlich strukturierter und häufiger gelernt, Skripte ausführl ...

3 Kommentare

Auszahlungen, Ausgaben, Aufwendungen, Kosten

BielefelderBursche

Moin Leute, grundsätzlich habe ich (so hoffe ich doch) verstanden, was damit gemeint ist. Jetzt bin ich bei der Klausurvorbereitung nur etwas durcheinander gekommen. Ich sollte bestimmen, was bei geg ...

6 Kommentare

Uni Mannheim parken

WiWi Gast

Ich frag mal hier und hoffe auf Antworten. Ich bin in nächster Zeit beruflich bei SAP und wollte Abends/am Wochenende in der Uni-Bib in Mannheim lernen. Da ich mir Parkkosten ersparen möchte, wollte i ...

2 Kommentare

Spotrate berechnen

Susi4321

Hallo zusammen, ich komme bei der folgenden Aufgabe leider nicht weiter: Wir schreiben den 08.02.2011 und beobachten einen arbitragefreien Kapitalmarkt, auf dem die folgenden Anleihen mit Ausschüttu ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Staatsschuldenkrise

Weiteres zum Thema WiWi-Lernmaterial

Beliebtes zum Thema Wissen

Regal mit Lehrbücher und Lexika der Wirtschaftswissenschaften.

Die professionelle WiWi-Literaturrecherche - Teil 1: Datenbank finden

WiWi-TReFF liefert in Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) exklusive Profi-Tipps für die erfolgreiche Literaturrecherche in den Wirtschaftswissenschaften. Der erste Teil der Serie zeigt die wissenschaftliche Recherche in Datenbanken und Katalogen. Eine Liste der wichtigsten WiWi-Datenbanken liefert bewährte Recherche-Quellen.

Statistik: Datenkarte Deutschland 2016

Das Wichtigste im Taschenformat: Die Hans Böckler Stiftung hat wieder eine kostenlose Datenkarte mit einer Reihe wichtiger Daten zu Wirtschaft und Arbeitsmarkt der Bundesrepublik Deutschland im Jahr 2016 herausgegeben. Darüber hinaus stehen auch für alle Bundesländer entsprechende Datenblätter und eine englische Datenkarte für Deutschland zum Download bereit.

Feedback +/-

Feedback