DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
WiWi-LiteraturrechercheWIWI

»Economists online« - Weltweit größtes Recherche-Portal für Wirtschaftswissenschaften

Das europäische Recherche-Portal für Wirtschaftswissenschaften NEEO - Network of European Economists Online geht mit dem weltweit umfassendsten Open-Access-Portal für wirtschaftswissenschaftliche Forschungsartikel online.

Eine blaue Weltkugel vor einer Scheibe.

»Economists online« - Weltweit größtes Recherche-Portal für Wirtschaftswissenschaften
Der gesamte Publikationsoutput der führenden europäischen Wirtschaftsforschungseinrichtungen steht jetzt im größten Open-Access-Portal für die Wirtschaftswissenschaften »Economists online« frei zur Verfügung. Die Plattform stellt sowohl Zeitschriftenartikel, Arbeitspapiere, Konferenzschriften, Monographien als auch ein integriertes Angebot an Forschungsprimärdaten für Ökonominnen und Ökonomen weltweit bereit. Insgesamt sind in dem Portal über 940.000 Titelnachweise, 25.000 Volltexte sowie die vollständigen Publikationslisten von über 500 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern freigeschaltet. Innovative Suchmaschinentechnologie inklusive Volltextsuche und Drill-Down-Menü sowie detaillierte Nutzungsstatistiken ermöglichen effizientes Arbeiten.

Unter den insgesamt 22 europäischen Partnereinrichtungen von »Economists online« sind unter anderem so renommierte Institutionen wie

Als NEEO-Partner und Zulieferer aus Deutschland ist die Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften - Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft für das Portal zuständig. Die ZBW arbeitet in diesem Kontext eng mit dem Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW) zusammen und bietet als Dienstleister Full Service, der die grundlegenden Arbeitsschritte vom Klären der Nutzungsrechte über die Anpassung von Formaten bis hin zur Erfassung und dem Upload der Volltexte auf dem Repositorium der ZBW umfasst.

Die ZBW - Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften - Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft ist mit über vier Millionen Publikationen in gedruckter und elektronischer Form und 27.300 abonnierten Zeitschriften die weltweit größte Spezialbibliothek für Wirtschaftswissenschaften. Die Bibliothek sammelt neben wirtschaftswissenschaftlicher Literatur und Fachinformation aus aller Welt auch Fachbücher, Zeitschriften und digitale Medien aus der Managementpraxis.

Update
Der Service von Economists online wurde am 1. Januar 2014 eingestellt und ist nicht länger verfügbar.
http://www.economistsonline.org

Im Forum zu WIWI

10 Kommentare

Re: Studiengangwechsel - Was tun in der Zwischenzeit?

WiWi Gast

Meine Logik ist, dass es keinen Sinn macht des Rufes wegen an einer Uni zu bleiben, wenn einen die Inhalte nicht interessieren, sondern dass man sich vielmehr daran orientieren sollte, in einem das Cu ...

14 Kommentare

Wunschgehälter von Wirtschaftswissenschaftlern sinken

WiWi Gast

Der Artikel zeigt mal wieder die Dummheit des DurchschnittsWiWistudenten und teilweise auch Ingenieure..."Die Automobilbranche ist attraktiv!" Also genau die Branche die den größten Umbruch in der nä ...

5 Kommentare

Mathe Wiwi

WiWi Gast

Das dürfte eher selten vorkommen. Es gibt zwar Überschneidungen, aber generell unterscheidet sich die mathematische Ausbildung von Ingenieuren und Wirtschaftswissenschaftlern. Ich habe allerdings s ...

6 Kommentare

Promotion in Wirtschaftswissenschaften und Berufsaussichten

WiWi Gast

Wenn Du den Doktor nicht, wie von den Vorpostern erwähnt, aus Deinem eigenen Interesse heraus machst, dann würde ich Dir nur empfehlen zuzusagen falls Du wirklich einen guten Plan hast. Das bedeutet: ...

48 Kommentare

Karriere als Durchschnittsabsolvent

WiWi Gast

Naja.. Ich bin z.B. Wirt. Ing. und hab nur ein 2,3 Diplom. In anspruchsvollen Fächern wie höhere Mathematik, Automatisierungtechnik /Robotik, Technischer Mechanik oder Rechnungswesen habe ich sehr gu ...

4 Kommentare

Wiwi-Forum für Studis einer Uni...

WiWi Gast

Wie ich den Post feier :D Lounge Gast schrieb: ...

4 Kommentare

Welches technische Studium bietet beste Chancen?

WiWi Gast

OK, Info > ET > MB Vielen Dank

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema WIWI

Regal mit Lehrbücher und Lexika der Wirtschaftswissenschaften.

Die professionelle WiWi-Literaturrecherche - Teil 1: Datenbank finden

WiWi-TReFF liefert in Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) exklusive Profi-Tipps für die erfolgreiche Literaturrecherche in den Wirtschaftswissenschaften. Der erste Teil der Serie zeigt die wissenschaftliche Recherche in Datenbanken und Katalogen. Eine Liste der wichtigsten WiWi-Datenbanken liefert bewährte Recherche-Quellen.

Institut für Weltwirtschaft baut wirtschaftswissenschaftliche Forschungskooperationen aus

Das Institut für Weltwirtschaft (IfW) und die Universität Kiel erforschen in den kommenden vier Jahren gemeinsam die Globalisierung. Dazu wurde ein WissenschaftsCampus zur Globalisierung mit acht Professoren, einem PostDoc, acht Doktoranden und Forschungsgeldern von 2,2 Millionen Euro eingerichtet. Untersucht werden neben weltwirtschaftlichen und betriebswirtschaftlichen Fragestelllungen auch ethische Aspekte der Globalisierung. Auch mit der Universität Hamburg wird das IfW über eine Gemeinschaftsprofessur in der wirtschaftswissenschaftlichen Forschung zukünftig enger zusammenarbeiten, wie IfW-Präsident Snower mitteilt.

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftswissenschaften

Wirtschaft studieren: Das Studium der Wirtschaftswissenschaften (Wiwi)

Rund 21 Prozent aller Studenten wirtschaftswissenschaftlicher Fachrichtungen studieren Wirtschaftswissenschaften ohne Spezifikation. Im Studium der Wirtschaftswissenschaften wird zu gleichen Teilen Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre gelehrt. Mit dem Lehramtsstudiengang können Studenten der Wirtschaftswissenschaften den Beruf als Lehrer am Berufskolleg ergreifen.

Regal mit Lehrbücher und Lexika der Wirtschaftswissenschaften.

Die professionelle WiWi-Literaturrecherche - Teil 3: Qualitätsbewertung von Literatur

WiWi-TReFF liefert in Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) exklusive Profi-Tipps für die erfolgreiche Literaturrecherche in den Wirtschaftswissenschaften. Der dritte Teil der Serie zeigt, wie sich wissenschaftliche Literatur erkennen und wie sich ihre Qualität anhand von Zitationshäufigkeit und Rankings bewerten lässt.

Weiteres zum Thema WiWi-Literaturrecherche

Regal mit Lehrbücher und Lexika der Wirtschaftswissenschaften.

Die professionelle WiWi-Literaturrecherche - Teil 1: Datenbank finden

WiWi-TReFF liefert in Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) exklusive Profi-Tipps für die erfolgreiche Literaturrecherche in den Wirtschaftswissenschaften. Der erste Teil der Serie zeigt die wissenschaftliche Recherche in Datenbanken und Katalogen. Eine Liste der wichtigsten WiWi-Datenbanken liefert bewährte Recherche-Quellen.

Regal mit Lehrbücher und Lexika der Wirtschaftswissenschaften.

Die professionelle WiWi-Literaturrecherche - Teil 4: Zitieren

WiWi-TReFF liefert in Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) exklusive Profi-Tipps für die erfolgreiche Literaturrecherche in den Wirtschaftswissenschaften. Der vierte Teil der Serie zeigt, wie sich die Ergebnisse der wissenschaftlichen Recherche mit Hilfe einer Literaturverwaltung verarbeiten lassen und wie Literaturquellen richtig zitiert werden.

Regal mit Lehrbücher und Lexika der Wirtschaftswissenschaften.

Die professionelle WiWi-Literaturrecherche - Teil 3: Qualitätsbewertung von Literatur

WiWi-TReFF liefert in Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) exklusive Profi-Tipps für die erfolgreiche Literaturrecherche in den Wirtschaftswissenschaften. Der dritte Teil der Serie zeigt, wie sich wissenschaftliche Literatur erkennen und wie sich ihre Qualität anhand von Zitationshäufigkeit und Rankings bewerten lässt.

Beliebtes zum Thema Wissen

Regal mit Lehrbücher und Lexika der Wirtschaftswissenschaften.

Die professionelle WiWi-Literaturrecherche - Teil 4: Zitieren

WiWi-TReFF liefert in Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) exklusive Profi-Tipps für die erfolgreiche Literaturrecherche in den Wirtschaftswissenschaften. Der vierte Teil der Serie zeigt, wie sich die Ergebnisse der wissenschaftlichen Recherche mit Hilfe einer Literaturverwaltung verarbeiten lassen und wie Literaturquellen richtig zitiert werden.

Aus Buchstabenplättchen ist das Wort Software aufgestellt worden und davor liegen die die Plättchen für ERP.

Konsolidierungs-Software

Eine Konsolidierungs-Software vereinfacht die Arbeit im Rechnungswesen und Controlling. Vor allem in größeren und mittelständischen Unternehmen wird häufig eine Konsolidierungs-Software eingesetzt, um den Abschluss prüfungssicher zu erstellen. Dabei ist es enorm wichtig, ein ausgereiftes und zertifiziertes Produkt zu nutzen.

Deutsche-Bank-Prize Financial-Economics 2015

Deutsche Bank Prize in Financial Economics 2015 geht an Stephen A. Ross

Professor Stephen A. Ross erhält den vom Stiftungsfonds Deutsche Bank geförderten und mit 50.000 Euro dotierten Preis für seine grundlegenden und prägenden Beiträge zur analytischen Entwicklung der Finanzökonomie. Er entwickelte die Arbitragepreistheorie, heute ein Eckpfeiler der Asset Pricing Theorie und hat die Basis für die Prinzipal-Agenten-Theorie geschaffen.

Feedback +/-

Feedback