DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
WiWi-StatistikForschung

Statistik: Zukunftsthemen - Bildung und Forschung in Zahlen 2015

Die Bundesregierung steigert die Ausgaben für Forschung und Entwicklung im Jahr 2015 auf die Rekordsumme von 14,9 Milliarden. Gefördert werden zukünftig wichtige Forschungsthemen für die Gesellschaft sowie für Wachstum und Wohlstand, wie digitale Wirtschaft und Gesellschaft, Nachhaltiges Wirtschaften und Energie, Innovative Arbeitswelt, Gesundes Leben, Intelligente Mobilität und Zivile Sicherheit.

Zukunftsthemen Bildung Forschung

Zukunftsthemen: Rekordinvestitionen in Innovationen
Im Jahr 2015 stellt der Bund insgesamt 14,9 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung (FuE) zur Verfügung, wie das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) jetzt für die Bundesregierung ermittelte. Das ist gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung um rund 261 Millionen Euro und entspricht im Vergleich zu 2005 einem Aufwuchs von 65 Prozent. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat gegenüber 2005 seine FuE-Ausgaben um 72 Prozent auf aktuell 8,8 Milliarden Euro erhöht. Mit dem eingesetzten Geld fördert die Bundesregierung Forschungsthemen, die von besonderer Relevanz für die Gesellschaft sowie für Wachstum und Wohlstand in der Zukunft sind, beispielsweise


Tabelle zur Entwicklung der FuE-Ausgaben in Deutschland von 2005-2015.

Bundesforschungsministerin Johanna Wanka sagte zu der Entwicklung: "Mit unseren Investitionen in Forschung und Entwicklung haben wir es geschafft, Deutschland zum Technologie- und Innovationsmotor Europas zu machen. Diesen Weg müssen wir nun konsequent weiter gehen und mit dem investierten Geld eine möglichst große Wirkung erzielen. Dabei unterstützt uns das Hightech-Forum. Es arbeitet an wichtigen Zukunftsthemen wie Innovative Arbeitswelten oder neue Formen der Partizipation und gibt neue Impulse zur Weiterentwicklung der Hightech-Strategie. Damit schaffen wir die Grundlage für intelligentes Wachstum und hochwertige Arbeitsplätze in Deutschland."

Nie zuvor haben Staat und Wirtschaft in Deutschland gemeinsam so viel Geld für Forschung und Entwicklung bereitgestellt – im Jahr 2013 waren es fast 80 Milliarden Euro. In der aktuellen Vergleichsstudie "Innovation Union Scoreboard 2015" der Europäischen Kommission belegt Deutschland weiterhin einen Spitzenplatz als Innovationsführer unter den EU-Staaten. Die Spitzenstellung der deutschen Industrie wird auch durch das 2014 veröffentlichte EU Industrial R&D Investment Scoreboard der Europäischen Kommission untermauert. Betrachtet man nur die europäische Wirtschaft, dann sind unter den Top Ten der innovationsstarken Unternehmen fünf deutsche zu finden. Demnach bestehen die Stärken des deutschen Innovationssystems insbesondere in der technischen Infrastruktur, der Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft und einer hohen Systemeffizienz.

Weitere Informationen zur aktuellen Entwicklung der FuE-Ausgaben finden sich im Datenportal des BMBF unter www.datenportal.bmbf.de und in der neu erschienenen Broschüre "Bildung und Forschung in Zahlen 2015"

Download Broschüre "Bildung und Forschung in Zahlen 2015" [PDF, 104 Seiten - 2,3 MB]
http://www.bmbf.de/pub/Bildung_und_Forschung_in_Zahlen_2015.pdf

Im Forum zu Forschung

2 Kommentare

Diplomarbeit: Empirische Untersuchung, wann und wie?

WiWi Gast

Hallo Studiengemeinde, stehe kurz vorm Beginn meiner Diplomarbeit. Möchte gerne eine empirische Untersuchung einbauen und nicht nur eine theoretische Arbeit erstellen. Jetzt gibt es diesbzgl. ja me ...

3 Kommentare

Berufsziel Forschung?

WiWi Gast

Hallo, man hört ja oft Horrorgeschichten, dass wissenschaftliche Mitarbeiter nach dem Abschluss der Promotion ewig lang auf eine adäquate Anschlussbeschäftigung hoffen müssen und auf miserabel bezahlt ...

5 Kommentare

Mathe Wiwi

WiWi Gast

Hey ist das Modul Mathe bei wiwis gleich mit dem Mathe von Ingenieuren o.Ä. ? Danke

7 Kommentare

Fixe und variable Kosten aus Gesamtkosten

Ephox

Hallo, ich brauche eure Hilfe. Folgende Angabe: Bei einer Produktionsmenge von 1000 Stück hat man Gesamtstückdurchschnittskosten von 20?. Bei einer Produktionsmenge von 1500 Stück hat man Gesamtstüc ...

16 Kommentare

Wie viel Mathematik im FH Wirtschaftsinformatik Studium?

Devanther

Hallo, ich wollte fragen, wie hoch der Matheanteil in einem FH Wirtschaftsinformatik Studium ist? Und auf welchen Niveau da Mathe unterrichtet wird. Ich habe mir Linear Algebra/Analysis angeschaut, ...

14 Kommentare

Wie Hochschulmathematik selber beibringen?

Devanther

Hallo, ich würde gerne das an Mathe lernen, was im Wirtschaftsinformatik Studium drankommt. Und jetzt meine Frage, wie ich mir Hochschulmathematik selber beibringen kann...sozusagen als Vorbereitung ...

4 Kommentare

Gleichung umstellen

WiWi Gast

Hallo, es mag merkwürdig klingen und für die meisten von euch einfach, aber wie macht man folgenden Schritt von 5 zu 6 [5] Y-cY = Caut + Iaut [6] (1-c)Y = Caut + Iaut Viele Grüße

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Forschung

Internet-Plattform Citizen-Science Bürger-schaffen-Wissen

buergerschaffenwissen.de - Internet-Plattform zu Citizen Science

Bürgerforschung - inzwischen oft Citizen Science genannt - ist im Kommen. Um das Potenzial für Mitmach-Projekte in der Wissenschaft zu steigern, fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung eine zentrale Anlaufstelle im Internet, die jetzt an den Start gegangen ist. "Bürger schaffen Wissen" ist die zentrale Informationsplattform für Citizen-Science-Projekte in Deutschland.

Weiteres zum Thema WiWi-Statistik

Statistik: Datenkarte Deutschland 2016

Das Wichtigste im Taschenformat: Die Hans Böckler Stiftung hat wieder eine kostenlose Datenkarte mit einer Reihe wichtiger Daten zu Wirtschaft und Arbeitsmarkt der Bundesrepublik Deutschland im Jahr 2016 herausgegeben. Darüber hinaus stehen auch für alle Bundesländer entsprechende Datenblätter und eine englische Datenkarte für Deutschland zum Download bereit.

Statistik: Rekordhoch mit Staatsüberschuss von 19 Milliarden Euro im Jahr 2015

Der deutsche Staat erzielte im Jahr 2015 einen Finanzierungsüberschuss von 19 Milliarden Euro. Die gute Wirtschaftslage, der Stellenrekord am Arbeitsmarkt und die niedrigen Zinsen führten zum höchsten Staatsüberschuss seit der deutschen Wiedervereinigung. Gemessen am Bruttoinlandsprodukt von 3 025,9 Milliarden Euro errechnet sich daraus eine Defizitquote von plus 0,6 Prozent. Den höchsten Überschuss realisierte dabei der Bund mit 10,3 Milliarden Euro nach einem Überschuss von 8,6 Milliarden Euro im Vorjahr.

Statistik: Jahreswirtschaftsbericht 2016 - Bruttoinlandsprodukt wächst um 1,7 Prozent

Das Bundeskabinett hat den Jahreswirtschaftsbericht 2016 beschlossen. Deutschland ist auf solidem Wachstumskurs. Die Bundesregierung erwartet für 2016 einen Anstieg des realen Bruttoinlandsprodukts von 1,7 Prozent. Die Binnenwirtschaft wird durch die Rekordbeschäftigung, die höchsten Zuwächse bei den Einkommen seit über 20 Jahren und dem starken privaten Wohnungsbau getragen. Im Jahr 2016 wird ein ausgeglichener Bundeshaushalt und erstmals wieder eine Staatsschuldenquote unterhalb von 70 Prozent des Bruttoinlandsprodukts erwartet.

Eine wehende Deutschlandflagge mit Bundesadler vor blauem Himmel.

Statistik: Bruttoinlandsprodukt 2015 - Deutsche Wirtschaft in 2015 weiter im Aufschwung

Die deutsche Wirtschaft war im Jahr 2015 gekennzeichnet durch ein solides und stetiges Wirtschaftswachstum. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) war im Jahresdurchschnitt 2015 um 1,7 Prozent höher als im Vorjahr. Im Vorjahr war das Bruttoinlandsprodukt um 1,6 Prozent gewachsen, 2013 dagegen lediglich um 0,3 Prozent. Um 1,5 Prozent war das Bruttoinlandsprodukt damit höher als im Vorjahr und lag damit über dem Durchschnitt der letzten zehn Jahre von 1,2 Prozent.

Statistisches Jahrbuch 2015

Statistik: Statistisches Jahrbuch 2015

Das Statistische Jahrbuch 2015 für die Bundesrepublik Deutschland ist in seiner Faktenfülle einmalig. Es bietet in der 64. Auflage wieder Zahlen für alles: von A wie Arbeitskosten bis Z wie Zusatzversicherung. Auf knapp 700 Seiten präsentiert es Statistiken zu 27 Themengebieten sowie Übersichtstabellen für internationale Vergleiche. Der »Klassiker« unter den Publikationen des Statistischen Bundesamtes steht wieder kostenlos zum Download zur Verfügung.

Beliebtes zum Thema Wissen

Regal mit Lehrbücher und Lexika der Wirtschaftswissenschaften.

Die professionelle WiWi-Literaturrecherche - Teil 1: Datenbank finden

WiWi-TReFF liefert in Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) exklusive Profi-Tipps für die erfolgreiche Literaturrecherche in den Wirtschaftswissenschaften. Der erste Teil der Serie zeigt die wissenschaftliche Recherche in Datenbanken und Katalogen. Eine Liste der wichtigsten WiWi-Datenbanken liefert bewährte Recherche-Quellen.

Statistik: Datenkarte Deutschland 2016

Das Wichtigste im Taschenformat: Die Hans Böckler Stiftung hat wieder eine kostenlose Datenkarte mit einer Reihe wichtiger Daten zu Wirtschaft und Arbeitsmarkt der Bundesrepublik Deutschland im Jahr 2016 herausgegeben. Darüber hinaus stehen auch für alle Bundesländer entsprechende Datenblätter und eine englische Datenkarte für Deutschland zum Download bereit.

Feedback +/-

Feedback