DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
WirtschaftsinformatikBachelor

Wie IT affin muss man für winfo sein

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Wie IT affin muss man für winfo sein

Frage steht oben. Habe mit IT bisher wenig am Hut, interessiere mich aber für Optimierungen im wirtschaftlichem Bereich..

antworten
WiWi Gast

Wie IT affin muss man für winfo sein

Du wirst definitiv programmieren, höhere Mathematik und so die Basics der Informatik abklappern a la Rechnerarchitektur, Compilerbau etc. . Der Wirtschaftliche Teil ist mehr so ein Nebenbonus der definitiv nicht so groß ist. Kommt aber ganz darauf an welche Uni du wählst. Wenn man sagt, dass der Studiengang so um die 60-70% Informatikanteile im Durchschnitt hat, macht man nichts falsch. Also IT-Affin sollte man schon sein. Wenn du das nur studieren willst weil es BWL mit besseren Jobchancen ist, lass es lieber.

antworten
WiWi Gast

Wie IT affin muss man für winfo sein

Denke, dass Rechnerarchitektur und Compilerbau als Pflichtmodul in einem Winfo Bachelor ehr die Ausnahme als die Regel ist. Standard dürfte sein: Programmieren, Algorithmen und Datenstrukturen, irgendwas mit Datenbanken, Software Engineering und Computernetze oder Ähnliches.

WiWi Gast schrieb am 16.07.2019:

Du wirst definitiv programmieren, höhere Mathematik und so die Basics der Informatik abklappern a la Rechnerarchitektur, Compilerbau etc. . Der Wirtschaftliche Teil ist mehr so ein Nebenbonus der definitiv nicht so groß ist. Kommt aber ganz darauf an welche Uni du wählst. Wenn man sagt, dass der Studiengang so um die 60-70% Informatikanteile im Durchschnitt hat, macht man nichts falsch. Also IT-Affin sollte man schon sein. Wenn du das nur studieren willst weil es BWL mit besseren Jobchancen ist, lass es lieber.

antworten
WiWi Gast

Wie IT affin muss man für winfo sein

WiWi Gast schrieb am 16.07.2019:

Du wirst definitiv programmieren, höhere Mathematik und so die Basics der Informatik abklappern a la Rechnerarchitektur, Compilerbau etc. . Der Wirtschaftliche Teil ist mehr so ein Nebenbonus der definitiv nicht so groß ist. Kommt aber ganz darauf an welche Uni du wählst. Wenn man sagt, dass der Studiengang so um die 60-70% Informatikanteile im Durchschnitt hat, macht man nichts falsch. Also IT-Affin sollte man schon sein. Wenn du das nur studieren willst weil es BWL mit besseren Jobchancen ist, lass es lieber.

BWl Mannheim >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> winfo

Job-Chancen für 40k sind bei winfo besser, IB/UB nicht machbar

antworten
WiWi Gast

Wie IT affin muss man für winfo sein

IT-Affinität schadet nicht, aber je nach Ausrichtung kann Winf auch sehr BWL-lastig sein. Etwas programmieren und Datenbanken wird man (hoffentlich) immer haben, aber danach kann es durchaus sein, dass man eher im BWL-Bereich unterwegs ist.
Einfach mal in die Studienordnung der verschiedenen Hochschulen/Unis reingucken.

antworten
WiWi Gast

Wie IT affin muss man für winfo sein

Sowohl für IT als auch BWL muss man nur Grundwissen haben als Winfler, also passt das.

antworten
WiWi Gast

Wie IT affin muss man für winfo sein

Ich kann jedem WINF dringend ans Herz legen. Die IT Kurse machen sich bezahlbar und das Wissen kannst du - im Gegensatz zu Marketing, Logistik, Cultural Management, Communication & Leadership - tatsächlich gebrauchen und einen Mehrwert bieten.

antworten
WiWi Gast

Wie IT affin muss man für winfo sein

TE hier:
Bin halt nicht der PC Nerd und habe Angst davor deswegen nicht glücklich zu werden. Bin aber mathematisch und analytisch unterwegs, weswegen Winfo rein vom
Skillset her passen sollte. Oder WiMa. Jedoch erhoffe ich mir bessere jobchancen durch Winfo

WiWi Gast schrieb am 16.07.2019:

Ich kann jedem WINF dringend ans Herz legen. Die IT Kurse machen sich bezahlbar und das Wissen kannst du - im Gegensatz zu Marketing, Logistik, Cultural Management, Communication & Leadership - tatsächlich gebrauchen und einen Mehrwert bieten.

antworten
WiWi Gast

Wie IT affin muss man für winfo sein

WiWi Gast schrieb am 16.07.2019:

TE hier:
Bin halt nicht der PC Nerd und habe Angst davor deswegen nicht glücklich zu werden. Bin aber mathematisch und analytisch unterwegs, weswegen Winfo rein vom
Skillset her passen sollte. Oder WiMa. Jedoch erhoffe ich mir bessere jobchancen durch Winfo

WiWi Gast schrieb am 16.07.2019:

Ich kann jedem WINF dringend ans Herz legen. Die IT Kurse machen sich bezahlbar und das Wissen kannst du - im Gegensatz zu Marketing, Logistik, Cultural Management, Communication & Leadership - tatsächlich gebrauchen und einen Mehrwert bieten.

Ich habe mehrere Mädels bei mir im Unternehmen sowie einige Typen die Winfo studiert haben. Die konnten dir kleinere Python Skripte schreiben oder ein einfaches C# Programm, etwas SQL und das war's! Im Winfo Studium mutierst du nicht zum Nerd - hälst dir aber Wege offen für Bereiche wie z.B. Financial Analytics, IT Projektmanagement, IT - Sales oder Business Analytics. Das Winfo am Ende Kellerkinder werden ist eher selten - außer sie waren es schon vorher.

Jedenfalls sind die Job Chancen rosig und du musst dich nicht mit dem ganzen Stress abquählen im BWL Studium nur um dich dann für eine begehrte Stelle mit 100 weiteren Leuten zu kloppen.

antworten
WiWi Gast

Wie IT affin muss man für winfo sein

Kann jedem dringend Winf empfehlen, das Studium ist im Vergleich zu BWL und INF wesentlich einfacher. Die Jobchancen sind trotzdem sehr gut.

antworten
WiWi Gast

Wie IT affin muss man für winfo sein

WiWi Gast schrieb am 16.07.2019:

Kann jedem dringend Winf empfehlen, das Studium ist im Vergleich zu BWL und INF wesentlich einfacher. Die Jobchancen sind trotzdem sehr gut.

Das Winf einfacher als reines INF ist, ist verständlich aber das Winf einfacher als BWL ist!? Dein Ernst?
An manchen TU's hat man 2/3 INF und 1/3 WINF/BWL.

antworten
WiWi Gast

Wie IT affin muss man für winfo sein

WiWi Gast schrieb am 16.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 16.07.2019:

Kann jedem dringend Winf empfehlen, das Studium ist im Vergleich zu BWL und INF wesentlich einfacher. Die Jobchancen sind trotzdem sehr gut.

Das Winf einfacher als reines INF ist, ist verständlich aber das Winf einfacher als BWL ist!? Dein Ernst?
An manchen TU's hat man 2/3 INF und 1/3 WINF/BWL.

BWL kommt nicht ansatzweise an die Schwierigkeit von Winfo ran

antworten
WiWi Gast

Wie IT affin muss man für winfo sein

WiWi Gast schrieb am 16.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 16.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 16.07.2019:

Kann jedem dringend Winf empfehlen, das Studium ist im Vergleich zu BWL und INF wesentlich einfacher. Die Jobchancen sind trotzdem sehr gut.

Das Winf einfacher als reines INF ist, ist verständlich aber das Winf einfacher als BWL ist!? Dein Ernst?
An manchen TU's hat man 2/3 INF und 1/3 WINF/BWL.

BWL kommt nicht ansatzweise an die Schwierigkeit von Winfo ran

Winf an der FAU Erlangen-Nürnberg ist beispielsweise extrem hart. Die ganzen Info Fächer hast du mit den Informatiker und da sind Module wie Algorithmen und Datenstrukturen extrem schwer.

antworten
WiWi Gast

Wie IT affin muss man für winfo sein

WiWi Gast schrieb am 16.07.2019:

Kann jedem dringend Winf empfehlen, das Studium ist im Vergleich zu BWL und INF wesentlich einfacher. Die Jobchancen sind trotzdem sehr gut.

Das Winf einfacher als reines INF ist, ist verständlich aber das Winf einfacher als BWL ist!? Dein Ernst?
An manchen TU's hat man 2/3 INF und 1/3 WINF/BWL.

BWL kommt nicht ansatzweise an die Schwierigkeit von Winfo ran

BWL ist unter den ernstzunehmenden Fächern das Fach mit dem niedrigsten akademischen Anspruch. Zwischen BWL und Winfo liegen Welten.

antworten
WiWi Gast

Wie IT affin muss man für winfo sein

WiWi Gast schrieb am 16.07.2019:

Kann jedem dringend Winf empfehlen, das Studium ist im Vergleich zu BWL und INF wesentlich einfacher. Die Jobchancen sind trotzdem sehr gut.

Das Winf einfacher als reines INF ist, ist verständlich aber das Winf einfacher als BWL ist!? Dein Ernst?
An manchen TU's hat man 2/3 INF und 1/3 WINF/BWL

An der Tu Darmstadt sogar 2/3 inf und 2/3 bwl ( 4/3 - prinzip)

antworten
WiWi Gast

Wie IT affin muss man für winfo sein

WiWi Gast schrieb am 16.07.2019:

TE hier:
Bin halt nicht der PC Nerd und habe Angst davor deswegen nicht glücklich zu werden. Bin aber mathematisch und analytisch unterwegs, weswegen Winfo rein vom
Skillset her passen sollte. Oder WiMa. Jedoch erhoffe ich mir bessere jobchancen durch Winfo

Ich kann jedem WINF dringend ans Herz legen. Die IT Kurse machen sich bezahlbar und das Wissen kannst du - im Gegensatz zu Marketing, Logistik, Cultural Management, Communication & Leadership - tatsächlich gebrauchen und einen Mehrwert bieten.

Ich habe mehrere Mädels bei mir im Unternehmen sowie einige Typen die Winfo studiert haben. Die konnten dir kleinere Python Skripte schreiben oder ein einfaches C# Programm, etwas SQL und das war's! Im Winfo Studium mutierst du nicht zum Nerd - hälst dir aber Wege offen für Bereiche wie z.B. Financial Analytics, IT Projektmanagement, IT - Sales oder Business Analytics. Das Winfo am Ende Kellerkinder werden ist eher selten - außer sie waren es schon vorher.

Jedenfalls sind die Job Chancen rosig und du musst dich nicht mit dem ganzen Stress abquählen im BWL Studium nur um dich dann für eine begehrte Stelle mit 100 weiteren Leuten zu kloppen.

Ist das auch dann der fall, wenn man nur durchschnitt im vergleich zu anderen absolventen(wiinf) ist? Hat da ein guter bwler nicht bessere chancen?

antworten
WiWi Gast

Wie IT affin muss man für winfo sein

IT Affin? Gar nicht lol. Habe freunde von mir die nicht mal nen Pc formatieren können und nun fröhlich und munter mit ihrem 3.4 abi winfo studieren.

antworten
WiWi Gast

Wie IT affin muss man für winfo sein

WiWi Gast schrieb am 20.02.2020:

IT Affin? Gar nicht lol. Habe freunde von mir die nicht mal nen Pc formatieren können und nun fröhlich und munter mit ihrem 3.4 abi winfo studieren.

Und wo landen diese danach???...

antworten
WiWi Gast

Wie IT affin muss man für winfo sein

WiWi Gast schrieb am 20.02.2020:

Ist das auch dann der fall, wenn man nur durchschnitt im vergleich zu anderen absolventen(wiinf) ist? Hat da ein guter bwler nicht bessere chancen?

Durchschnitt Winf > Durchschnitt BWL

Wenn man auf beiden Seiten von Leuten mit starkem Profil ausgeht, hat der Winf sicherlich die interessantere Auswahl an Jobs.

Winf ist im Moment halt stark gesucht und die Chance an einen guten Job zu kommen ohne sich abstrampeln zu müssen (X Prakika sammeln wie bei BWL z.B.) sind aktuell einfach besser.
Wird sich aber auch irgendwann wieder ändern. Winf verzeichnet einen enormen Zuwachs an Studierenden.

antworten
WiWi Gast

Wie IT affin muss man für winfo sein

WiWi Gast schrieb am 20.02.2020:

WiWi Gast schrieb am 20.02.2020:

Ist das auch dann der fall, wenn man nur durchschnitt im vergleich zu anderen absolventen(wiinf) ist? Hat da ein guter bwler nicht bessere chancen?

Durchschnitt Winf > Durchschnitt BWL

Wenn man auf beiden Seiten von Leuten mit starkem Profil ausgeht, hat der Winf sicherlich die interessantere Auswahl an Jobs.

Winf ist im Moment halt stark gesucht und die Chance an einen guten Job zu kommen ohne sich abstrampeln zu müssen (X Prakika sammeln wie bei BWL z.B.) sind aktuell einfach besser.
Wird sich aber auch irgendwann wieder ändern. Winf verzeichnet einen enormen Zuwachs an Studierenden.

Ich kann den Hype um Winf nicht nachvollziehen. Das ist meiner Meinung nach schon zu interdisziplinär. Am Ende kann man weder Info noch wiwi

antworten
WiWi Gast

Wie IT affin muss man für winfo sein

WiWi Gast schrieb am 20.02.2020:

WiWi Gast schrieb am 20.02.2020:

WiWi Gast schrieb am 20.02.2020:

Ist das auch dann der fall, wenn man nur durchschnitt im vergleich zu anderen absolventen(wiinf) ist? Hat da ein guter bwler nicht bessere chancen?

Durchschnitt Winf > Durchschnitt BWL

Wenn man auf beiden Seiten von Leuten mit starkem Profil ausgeht, hat der Winf sicherlich die interessantere Auswahl an Jobs.

Winf ist im Moment halt stark gesucht und die Chance an einen guten Job zu kommen ohne sich abstrampeln zu müssen (X Prakika sammeln wie bei BWL z.B.) sind aktuell einfach besser.
Wird sich aber auch irgendwann wieder ändern. Winf verzeichnet einen enormen Zuwachs an Studierenden.

Ich kann den Hype um Winf nicht nachvollziehen. Das ist meiner Meinung nach schon zu interdisziplinär. Am Ende kann man weder Info noch wiwi

Komme auf den Studiengang an. Hoher BWL-Anteil oder 50/50? Ja, braucht niemand. Schließlich lernt man im BWL-Studium auch nicht wirklich viel, was auf den Job vorbereiten würde.

Hoher Informatikanteil mit etwas BWL: Perfekt.

antworten
WiWi Gast

Wie IT affin muss man für winfo sein

WiWi Gast schrieb am 20.02.2020:

WiWi Gast schrieb am 20.02.2020:

WiWi Gast schrieb am 20.02.2020:

Ist das auch dann der fall, wenn man nur durchschnitt im vergleich zu anderen absolventen(wiinf) ist? Hat da ein guter bwler nicht bessere chancen?

Durchschnitt Winf > Durchschnitt BWL

Wenn man auf beiden Seiten von Leuten mit starkem Profil ausgeht, hat der Winf sicherlich die interessantere Auswahl an Jobs.

Winf ist im Moment halt stark gesucht und die Chance an einen guten Job zu kommen ohne sich abstrampeln zu müssen (X Prakika sammeln wie bei BWL z.B.) sind aktuell einfach besser.
Wird sich aber auch irgendwann wieder ändern. Winf verzeichnet einen enormen Zuwachs an Studierenden.

Ich kann den Hype um Winf nicht nachvollziehen. Das ist meiner Meinung nach schon zu interdisziplinär. Am Ende kann man weder Info noch wiwi

Dieses "iSt NiX hAlBeS uNd NiX gAnZeS" ist absoluter Mist. Häufig sind Winfler ähnlich gute Informatiker wie die normalen infos da in Winf meistens die absurde Theorie wegfällt. Was in Unis in Info gelehrt wird ist unfassbar unnötig teilweise und meistens wird diesed unnötige durch BWL und Winfo Module ersetzt. Mit Winfo hat man definitv die besten Jobaussichten von den drei Fächern.

antworten
WiWi Gast

Wie IT affin muss man für winfo sein

WiWi Gast schrieb am 20.02.2020:

WiWi Gast schrieb am 20.02.2020:

Ist das auch dann der fall, wenn man nur durchschnitt im vergleich zu anderen absolventen(wiinf) ist? Hat da ein guter bwler nicht bessere chancen?

Durchschnitt Winf > Durchschnitt BWL

Wenn man auf beiden Seiten von Leuten mit starkem Profil ausgeht, hat der Winf sicherlich die interessantere Auswahl an Jobs.

Winf ist im Moment halt stark gesucht und die Chance an einen guten Job zu kommen ohne sich abstrampeln zu müssen (X Prakika sammeln wie bei BWL z.B.) sind aktuell einfach besser.
Wird sich aber auch irgendwann wieder ändern. Winf verzeichnet einen enormen Zuwachs an Studierenden.

Hat der winfo dann auch bessere karriere-chancen? Wird er auch besser bezahlt? Ich glaube wohl kaum... Wenn man z. B. den fokus in bwl auf accounting und tax legt, hat man doch genauso gute chancen auf dem arbeitsmarkt? Oder was meint ihr?

antworten
WiWi Gast

Wie IT affin muss man für winfo sein

WiWi Gast schrieb am 20.02.2020:

Ist das auch dann der fall, wenn man nur durchschnitt im vergleich zu anderen absolventen(wiinf) ist? Hat da ein guter bwler nicht bessere chancen?

Durchschnitt Winf > Durchschnitt BWL

Wenn man auf beiden Seiten von Leuten mit starkem Profil ausgeht, hat der Winf sicherlich die interessantere Auswahl an Jobs.

Winf ist im Moment halt stark gesucht und die Chance an einen guten Job zu kommen ohne sich abstrampeln zu müssen (X Prakika sammeln wie bei BWL z.B.) sind aktuell einfach besser.
Wird sich aber auch irgendwann wieder ändern. Winf verzeichnet einen enormen Zuwachs an Studierenden.

Hat der winfo dann auch bessere karriere-chancen? Wird er auch besser bezahlt? Ich glaube wohl kaum... Wenn man z. B. den fokus in bwl auf accounting und tax legt, hat man doch genauso gute chancen auf dem arbeitsmarkt? Oder was meint ihr?

Hat der winfo dann auch bessere karriere-chancen? Ja.

Wird er auch besser bezahlt? Ja

Wenn man z. B. den fokus in bwl auf accounting und tax legt, hat man doch genauso gute chancen auf dem arbeitsmarkt? Nein

antworten
WiWi Gast

Wie IT affin muss man für winfo sein

Nein, da man immer differenzieren muss.
Informatik = alles und nichts, genauso wie Programmierung = Informatik. Genauso wie man Accouting und Tax = Buchhaltung ist ...

Bringen wir mal Struktur rein.

  1. Informatik = gesucht ja, aber nur spezielle Bereiche (u. a. ABAP Entwicklung mit > 10 Jahren Erfahrung)
  2. Buchhaltung = gesucht ja, aber nur die A-Z Buchhalter (Burn-out Gefahr) und die Debitoren- und Kreditorenbuchhalter (beides bis max. 35k im Jahr.
  3. Tax = ja, aber nicht die Stb. sondern die St.FA (schlecht bezahlt, Stress und vorallem U35k p. a.)

es ist so wie es überall ist, es kommt auf

Unternehmen (Industrie / Dienstleitung), Branche (bei Kunden oder Branche der Kunden) an.

Zur Ausgangsfrage: Wie IT affin muss man für winfo sein? Wie in jedem anderem Studiengang muss man Disziplin und Motivation haben mehr nicht. Wifo ist kein Info. die Frage ist was du damit machen willst. (Consulting, Programmierung oder Projektleiter)?

  • Consulting = Experte mit Fachwissen ggf. bisschcen IT Bezug
  • Programmierung = Coder / ggf. Hybrid aus Consulting und Programmierung
  • Projektleiter = Manager (Budget und Akquise = nicht zu unterschätzen)

M. E. n. muss auf die Tätigkeit abstellen, nicht auf den Werdegang.

antworten

Artikel zu Bachelor

Bachelor-Studium soll besser auf Arbeitsmarkt vorbereiten

Bachelor Studium Europa-Flagge

Die Qualität der Bachelorstudiengänge und die Vorbereitung der Studenten auf den Arbeitsmarkt 4.0 sollen verbessert werden. Kultusministerkonferenz (KMK) und Hochschulrektorenkonferenz (HRK) haben verschiedene Schritte zur Optimierung der Europäischen Studienreform veröffentlicht. Dabei rückt auch die Thematik Digitalisierung im Rahmen der Hochschule in den Fokus. Mittlerweile integrieren fast Dreiviertel aller deutschen Hochschulen digitale Konzepte in die Lehrinhalte vom Bachelor-Studium.

StudiFinder.de - Studienwahl zu Bachelor-Studiengängen in NRW

Screenshot Studifinder NRW

Die Hochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen bieten an rund 50 Standorten über 1.800 Studiengänge an. Der StudiFinder soll Studieninteressierten helfen, sich in diesem riesigen Angebot zurechtzufinden, und Anregungen für passende Studiengänge geben. Er ist ein gemeinsames Angebot der öffentlich-rechtlichen Hochschulen und dem NRW-Bildungsministerium.

Bachelor-Studie: Studierende gestresst, aber zuversichtlich

Uni, Studenten, Studium,

Wie eine neue Online-Befragung im Auftrag des Deutschen Studentenwerks (DSW) zeigt, sind Bachelor-Studierende in hohem Maße Stress und Belastungen ausgesetzt, aber die meisten von ihnen können damit umgehen.

Personalvorstände formulieren klares Bekenntnis zum Bachelor

Blick aus der letzten Reihe in einen leeren Hörsaal der älteren Generation mit Kreidetafeln.

Die Wirtschaft bekennt sich zum fünften Mal seit 2004 zum Bachelor. 62 Personalvorstände haben auf Einladung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und des Stifterverbandes die hochschulpolitische Erklärung "Bologna@Germany 2012" unterzeichnet.

Neuer Bachelor-Studiengang Medizincontrolling

MSH-Medical-School-Hamburg

Der neue Bachelor-Studiengang Medizincontrolling der MSH Medical School Hamburg bietet eine medizinische und betriebswirtschaftliche Doppelqualifikation. Diese Kombination von Betriebswirtschaft und Medizin qualifiziert für Tätigkeiten im Gesundheitswesen, die in den Schnittstelle zwischen Medizin und Ökonomie liegen.

DSW-Studie "Studierende im Bachelor-Studium 2009"

Zwei Mädchen mit einem Rucksack gehen über eine grüne Wiese.

Die wirtschaftliche und soziale Lage der Bachelor-Studierenden unterscheidet sich nur wenig von jener der Diplom- und Magister-Studierenden. Das geht aus dem Sonderbericht „Studierende im Bachelor-Studium 2009“ hervor.

Bachelor sind in Unternehmen willkommen

Thumbs up Karriere mit Bachelor

Thomas Sattelberger, Personalvorstand der Deutschen Telekom AG und Vorsitzender des Arbeitskreises Hochschule und Wirtschaft erklärte bei der Unterzeichnung der Bachelor-Welcome-Erklärung in Berlin: »Bachelor sind uns höchst willkommen.«

Bachelor auf dem Vormarsch

Im Prüfungsjahr 2009 haben knapp 338 700 Studierende erfolgreich eine Hochschulprüfung abgelegt. Davon erwarben rund 72 000 Studierende einen Bachelorabschluss (21 Prozent), die Mehrheit waren mit rund 105 700 jedoch traditioneller universitärer Art wie zum Beispiel Diplom oder Magister.

Magere Zwischenbilanz bei Bachelor-Studiengängen

Ein rotes Schild mit einem weißen Zeichen für ein Hut für ein Studiumabschluss.

Politische Entscheidungsträger in Deutschland versprachen sich von der Einführung des Bachelor-Studiums unter anderem eine Entschärfung des Fachkräftemangels. Eine erste Zwischenbilanz des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) Mannheim für die Jahre 1998 bis 2006 fällt indessen ernüchternd aus.

Gute Perspektiven für Bachelor-Absolventen

Ein Sonnenuntergang in Orange über dem Meer.

Bachelor-Absolventen haben bei fächerübergreifender Betrachtung vergleichbare Chancen, eine Anstellung zu finden wie Absolventen früherer Studiengänge. Zu dem Ergebnis kommt die Studie zum Berufserfolg von Hochschulabsolventen von dem Internationalen Zentrum für Hochschulforschung (INCHER-Kassel).

Zwei Drittel aller Studienanfänger wählten Bachelorstudium

Aktuelle Daten des Statistischen Bundesamt zu Studierenden und Studienanfänger an deutschen Hochschulen im Wintersemester 2008/2009 zeigen, dass sich 66 Prozent aller Studienanfänger in einen Bachelorstudiengang einschrieben.

Bachelor-Studiengänge: Employability-Ranking 2008

CHE Hochschulranking BWL-VWL

Insgesamt haben Fachhochschulen hinsichtlich der Förderung der Beschäftigungsbefähigung ihrer Studenten nach wie vor die Nase vorn. Zu diesem Ergebnis kommt die Neuauflage des Employability-Ratings von CHE und dem Arbeitskreis Personalmarketing (dapm).

Bachelor-Studiengänge: Employability-Ranking 2007

CHE Hochschulranking BWL-VWL

Das aktuelle Employability-Rating von CHE und dem Arbeitskreis Personalmarketing bewertet die Förderung der Beschäftigungsfähigkeit in nahezu 400 Bachelor-Studiengängen an Universitäten und Fachhochschulen.

Neues duales Bachelor-Studium am Baltic College Güstrow

Hochspringende Niketurnschuhe.

Das Baltic College Güstrow startet ein duales Studium, bestehend aus dem Bachelor-Studiengang Unternehmensmanagement und dem IHK-Abschluss Kauffrau/Kaufmann für Marketingkommunikation. Die Bewerbungsfrist endet am 31. August 2007.

Neuer Studiengang Wirtschaftsinformatik am KIT

Eine Gruppe Studenten am Karlsruher Institut für Technologie symbolisiert das Studium im neuen Studiengang Wirtschaftsinformatik.

Wirtschaftsinformatiker sind aktuell begehrte Fachkräfte. Wer die Digitalisierung mitgestalten will, sollte sich den neuen Studiengang Wirtschaftsinformatik des Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ansehen. Der Bachelor- und Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik vermittelt Kompetenzen für die digitale Arbeitswelt. Der neue Studiengang Wirtschaftsinformatik wird ab dem Wintersemester 2019/2020 am KIT angeboten. Bewerbungsfrist ist der 15. Juli 2019.

Antworten auf Wie IT affin muss man für winfo sein

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 25 Beiträge

Diskussionen zu Bachelor

Weitere Themen aus Wirtschaftsinformatik