DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
WirtschaftsinformatikHF

WiWi vs Winfo> Ziel: Hedge Fund

Autor
Beitrag
WiWi Gast

WiWi vs Winfo> Ziel: Hedge Fund

Hallo zusammen,

ich habe vor, WiWi (Goethe) oder Winfo (TUD) zu studieren und mein Traum ist es, später bei einem Hedge Fund zu arbeiten - wie realistisch das schlussendlich ist, sei mal dahin gestellt. Alternativen wären AM oder der Markets/ Research Bereich. Mit welchem o.g. Studiengang, habe ich langfristig gesehen, bessere Chancen in einem der Bereiche erfolgreich zu werden?

antworten
WiWi Gast

WiWi vs Winfo> Ziel: Hedge Fund

Mit WiWi gar keine Chance, mit Winfo vielleicht, wobei die richtigen HFs ja im Ausland sind, wo sich kein Schwein für TUD interessiert. Aber definitiv eher Winfo.

antworten
WiWi Gast

WiWi vs Winfo> Ziel: Hedge Fund

An sich ja,

Aber stimmt nicht, gibt immer noch genug stellen nach dem M&A (Wiwi) stint. Merger arbitrage, value, activist etc alles möglich

WiWi Gast schrieb am 28.02.2019:

Mit WiWi gar keine Chance, mit Winfo vielleicht, wobei die richtigen HFs ja im Ausland sind, wo sich kein Schwein für TUD interessiert. Aber definitiv eher Winfo.

antworten
WiWi Gast

WiWi vs Winfo> Ziel: Hedge Fund

"Hedge Fund" ist einfach ein so breiter Begriff, dass es da schwer ist zu sagen welcher der beiden Studiengänge besser ist.
Pauschal eher WInfo, da du dort den quantitativen/Coding Aspekt erlernst und dir das im Hinblick auf einige Strategien einen Vorteil verschaffen könnte. That said, suchen solche Quand-Funds eher reine Informatiker/Mathematiker/Physiker etc., daher wärst du als Winfo sowieso erstmal "nichts Halbes und nichts Ganzes" mMn.
Auf der anderen Seite gibt es auch Strategien bei denen normale WiWi Studenten ausreichen mit entsprechender Vorerfahrung (wie der Vorposter oben schon gesagt hat).

An sich hast du glaube ich schon gut verstanden, dass das ein schwieriges Unterfangen wird, aber da du ja schon so früh darüber nachdenkst stehen dir alle Möglichkeiten offen.

Ich an deiner Stelle würde jetzt versuchen mir einen genaueren Blick darüber zu verschaffen was du mit "Hedge Fund" meinst, d.h. welche Strategie am ehesten dem entspricht, was du dir vorstellst und mein Studium dann gezielt dafür auswählen.

Falls du hier nur nach HF fragst, weil du denkst dass du dort am meisten Cash machst wirst du's eh nicht schaffen.

antworten
WiWi Gast

WiWi vs Winfo> Ziel: Hedge Fund

Frage ist was für dich ein Hedge Fund ist.

Ich würde dir aber zu Wiwi raten. Grade in London ist der Sprung von BB M&A zu HF recht häufig, und auch für Equity research oder trading ist WiWi die bessere Vorbereitung.

Damit bist du an der Göthe zwar nicht an einer der Top Adressen, ist aber kein schlechter Anfang

antworten
WiWi Gast

WiWi vs Winfo> Ziel: Hedge Fund

WiWi Gast schrieb am 02.03.2019:

Frage ist was für dich ein Hedge Fund ist.

Ich würde dir aber zu Wiwi raten. Grade in London ist der Sprung von BB M&A zu HF recht häufig, und auch für Equity research oder trading ist WiWi die bessere Vorbereitung.

Damit bist du an der Göthe zwar nicht an einer der Top Adressen, ist aber kein schlechter Anfang

BB M&A -> HF kommt so gut wie nie vor. Wenn, dann Activist Funds, was aber eig. PEs sind. Und selbst Equity Research/Markets/S&T Exits gehen gerade massiv zurück, weil das Feld immer quantitativer wird. Viele HFs hiren mittlerweile nur noch Leute direkt aus dem PhD raus. Mit WiWi kommt man in diesem Feld nicht weit, insbesondere nicht (mehr) in fünf, zehn Jahren.

antworten
WiWi Gast

WiWi vs Winfo> Ziel: Hedge Fund

Studier Mathe mit Info als Nebenfach im Bachelor, Uni egal. Schließe mit <1.2 ab, mach den Master in Mathe in Cambridge. Dann kannst du dich erstmals realistischerweise bewerben. Brauchst aber wie schon geschrieben eher noch nen PHD

antworten
WiWi Gast

WiWi vs Winfo> Ziel: Hedge Fund

WiWi Gast schrieb am 02.03.2019:

Studier Mathe mit Info als Nebenfach im Bachelor, Uni egal. Schließe mit <1.2 ab, mach den Master in Mathe in Cambridge. Dann kannst du dich erstmals realistischerweise bewerben. Brauchst aber wie schon geschrieben eher noch nen PHD

Und bevor du das machst, überlegst du dir nochmal in Ruhe, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass du wirklich in den Top 1% der Absolventen in Mathe bist, dann zu den top 10% in Cambridge gehörst dun dann noch einen PhD in diesem Bereich schreibst.

13 Punkte im mündlichen Mathe Abitur reichen da nicht ganz aus...

antworten
WiWi Gast

WiWi vs Winfo> Ziel: Hedge Fund

Rekrutieren HFs auch aus den pure Mathematics Masterprogrammen von Oxford/Cambridge oder müssen es die Math. Finance Zweige sein?

antworten
WiWi Gast

WiWi vs Winfo> Ziel: Hedge Fund

Kann dir keiner hier im Forum eine qualifizierte Aussage zu geben, weil niemand auch nur nah dran ist in so einen Program zu sein.

Auch ist es ein Gerücht , dass es nur Oxbridge ist. Gibt in UK/US einige genauso gute Mathe Programme.

Mit dem Thema würde ich mich aber am Anfang deines Studiums nicht beschäftigen. Die Wahrscheinlichkeit dich zwischen dem Mathe PhD und dem Finanzmathe PhD in Oxbridge zu entscheiden ist 0,00000001%.

Und by the way: Der PhD an Said und Judge (B-Schools von Oxbridge) ist nicht besonders gut angesehen. Cambridge hat keinen wirklichen Master in Finance Mathe sondern einen pre-PhD Kurs. Oxford hat nur einen Master in Financial Economics.

Da sind die Ivy Programme und auch die Programme an UCL oder Imperical für Mathe nicht viel schlechter.

Aber studiere was dich interessiert und was dir Spaß macht

antworten
WiWi Gast

WiWi vs Winfo> Ziel: Hedge Fund

also das ist schon ziemlich wirr und teilweilse falsch, was du schreibst.

oxford hat z.b. einen mathematical finance master, nicht nur fin. econ.

von reinen finance mastern hat eh keiner geredet, es macht seh wenig sinn diese mit mathe mastern zu vergleichen. aber ja, imperial ist bspw. auch sehr gut für mathe.

grundsätzlich sollte man auch nicht übertreiben, von wegen 0,000000001%. mit viel fleiß ist ein sehr guter abschluss im mathe bachelor durchaus für viele möglich. kommt halt drauf an wie diszipliniert man ist. kenne genug leute die nicht unbedingt die aller hellsten sind (wirklich ernst gemeint) und nen schnitt von 1.0-1.3 haben. klar, eine gewisse grundbegabung sollte natürlich schon vorhanden sein.

WiWi Gast schrieb am 03.03.2019:

Kann dir keiner hier im Forum eine qualifizierte Aussage zu geben, weil niemand auch nur nah dran ist in so einen Program zu sein.

Auch ist es ein Gerücht , dass es nur Oxbridge ist. Gibt in UK/US einige genauso gute Mathe Programme.

Mit dem Thema würde ich mich aber am Anfang deines Studiums nicht beschäftigen. Die Wahrscheinlichkeit dich zwischen dem Mathe PhD und dem Finanzmathe PhD in Oxbridge zu entscheiden ist 0,00000001%.

Und by the way: Der PhD an Said und Judge (B-Schools von Oxbridge) ist nicht besonders gut angesehen. Cambridge hat keinen wirklichen Master in Finance Mathe sondern einen pre-PhD Kurs. Oxford hat nur einen Master in Financial Economics.

Da sind die Ivy Programme und auch die Programme an UCL oder Imperical für Mathe nicht viel schlechter.

Aber studiere was dich interessiert und was dir Spaß macht

antworten
WiWi Gast

WiWi vs Winfo> Ziel: Hedge Fund

WiWi Gast schrieb am 28.02.2019:

Mit WiWi gar keine Chance, mit Winfo vielleicht, wobei die richtigen HFs ja im Ausland sind, wo sich kein Schwein für TUD interessiert. Aber definitiv eher Winfo.

Stimme nicht zu.
Wer sowas behauptet, weiß nicht, was in einem Winfo-Bachelor gelehrt wird.

antworten
WiWi Gast

WiWi vs Winfo> Ziel: Hedge Fund

WiWi Gast schrieb am 28.02.2019:

Mit WiWi gar keine Chance, mit Winfo vielleicht, wobei die richtigen HFs ja im Ausland sind, wo sich kein Schwein für TUD interessiert. Aber definitiv eher Winfo.

Weil sich HFs so riesig für IT-Infrastrukturen von Unternehmen interessieren?

Mathe, Physik, Operations Research und CS sind da deutlich erfolgsversprechender.

antworten
WiWi Gast

WiWi vs Winfo> Ziel: Hedge Fund

Push

antworten
WiWi Gast

WiWi vs Winfo> Ziel: Hedge Fund

Keine Chance mit WiWi

antworten
WiWi Gast

WiWi vs Winfo> Ziel: Hedge Fund

Kenne beide Seiten sehr gut. Ich würde dir WiWi empfehlen, wenn du nur zwischen WiWi und Winfo unterscheiden willst. Ansonsten eher quantitativer in Richtung Wirtschaftsmathematik. Fokus auf quantitative Fächer, Makroökonomie und Finance. Ansonsten Praktika, Praktika, Praktika und Netzwerk aufbauen (...und NUTZEN)! Nebenbei noch Python oder R lernen.

antworten
MünchenIstTeuer

WiWi vs Winfo> Ziel: Hedge Fund

Was gibts denn überhaupt so an Hedge Funds in DACH?

Das dürfte doch sehr überschaubar sein, vor allem in Deutschland, oder nicht?

Wenn dann vermute ich mal eher in der Schweiz. Mag wer, der sich damit besser auskennt seinen Senf dazu geben?

antworten
WiWi Gast

WiWi vs Winfo> Ziel: Hedge Fund

WiWi Gast schrieb am 19.03.2019:

Kenne beide Seiten sehr gut. Ich würde dir WiWi empfehlen, wenn du nur zwischen WiWi und Winfo unterscheiden willst. Ansonsten eher quantitativer in Richtung Wirtschaftsmathematik. Fokus auf quantitative Fächer, Makroökonomie und Finance. Ansonsten Praktika, Praktika, Praktika und Netzwerk aufbauen (...und NUTZEN)! Nebenbei noch Python oder R lernen.

Wie meinst du nutzen?

antworten
WiWi Gast

WiWi vs Winfo> Ziel: Hedge Fund

Du musst das Netzwerk auch zu nutzen wissen..

WiWi Gast schrieb am 19.03.2019:

Kenne beide Seiten sehr gut. Ich würde dir WiWi empfehlen, wenn du nur zwischen WiWi und Winfo unterscheiden willst. Ansonsten eher quantitativer in Richtung Wirtschaftsmathematik. Fokus auf quantitative Fächer, Makroökonomie und Finance. Ansonsten Praktika, Praktika, Praktika und Netzwerk aufbauen (...und NUTZEN)! Nebenbei noch Python oder R lernen.

Wie meinst du nutzen?

antworten
WiWi Gast

WiWi vs Winfo> Ziel: Hedge Fund

Keine in Deutschland

London halt, Schweiz mit Abstrichen

MünchenIstTeuer schrieb am 19.03.2019:

Was gibts denn überhaupt so an Hedge Funds in DACH?

Das dürfte doch sehr überschaubar sein, vor allem in Deutschland, oder nicht?

Wenn dann vermute ich mal eher in der Schweiz. Mag wer, der sich damit besser auskennt seinen Senf dazu geben?

antworten
WiWi Gast

WiWi vs Winfo> Ziel: Hedge Fund

Wie schätzt ihr die Chancen ein, in London oder der Schweiz mit einem sehr guten Abschluss (Master) in (Wirtschafts-)Mathe/Statistik + Praktika im AM & Research, Programmierskills, Engagement in einem Investment Verein und evtl. CFA I-II, eine Stelle zu bekommen, als frischer Absolvent?

Ist Auslandserfahrung im Rahmen der Uni oder Praktika hier ein Muss?

WiWi Gast schrieb am 19.03.2019:

Keine in Deutschland

London halt, Schweiz mit Abstrichen

MünchenIstTeuer schrieb am 19.03.2019:

Was gibts denn überhaupt so an Hedge Funds in DACH?

Das dürfte doch sehr überschaubar sein, vor allem in Deutschland, oder nicht?

Wenn dann vermute ich mal eher in der Schweiz. Mag wer, der sich damit besser auskennt seinen Senf dazu geben?

antworten
WiWi Gast

WiWi vs Winfo> Ziel: Hedge Fund

WiWi Gast schrieb am 20.03.2019:

Wie schätzt ihr die Chancen ein, in London oder der Schweiz mit einem sehr guten Abschluss (Master) in (Wirtschafts-)Mathe/Statistik + Praktika im AM & Research, Programmierskills, Engagement in einem Investment Verein und evtl. CFA I-II, eine Stelle zu bekommen, als frischer Absolvent?

Ist Auslandserfahrung im Rahmen der Uni oder Praktika hier ein Muss?

WiWi Gast schrieb am 19.03.2019:

Keine in Deutschland

London halt, Schweiz mit Abstrichen

MünchenIstTeuer schrieb am 19.03.2019:

Was gibts denn überhaupt so an Hedge Funds in DACH?

Das dürfte doch sehr überschaubar sein, vor allem in Deutschland, oder nicht?

Wenn dann vermute ich mal eher in der Schweiz. Mag wer, der sich damit besser auskennt seinen Senf dazu geben?

Aufgrund der Art, wie du schreibst, und in welchen - Verzeihung - kindlich-studentischen Dimensionen du das hier angehst, würde ich dir raten, dich erstmal richtig zu informieren. Ein HF Gig ist in vielen Fällen nicht besser als in traditionellen AMs. Schon gar nicht, wenn du zu den 90% gehörst, die nur Supporting Jobs machen.

antworten
WiWi Gast

WiWi vs Winfo> Ziel: Hedge Fund

Ganz tolle Antwort, das hat mir jetzt echt weitergeholfen. Und sorry, dass ich mir für dich nicht so viel Mühe gegeben habe.

WiWi Gast schrieb am 20.03.2019:

Wie schätzt ihr die Chancen ein, in London oder der Schweiz mit einem sehr guten Abschluss (Master) in (Wirtschafts-)Mathe/Statistik + Praktika im AM & Research, Programmierskills, Engagement in einem Investment Verein und evtl. CFA I-II, eine Stelle zu bekommen, als frischer Absolvent?

Ist Auslandserfahrung im Rahmen der Uni oder Praktika hier ein Muss?

WiWi Gast schrieb am 19.03.2019:

Keine in Deutschland

London halt, Schweiz mit Abstrichen

MünchenIstTeuer schrieb am 19.03.2019:

Was gibts denn überhaupt so an Hedge Funds in DACH?

Das dürfte doch sehr überschaubar sein, vor allem in Deutschland, oder nicht?

Wenn dann vermute ich mal eher in der Schweiz. Mag wer, der sich damit besser auskennt seinen Senf dazu geben?

Aufgrund der Art, wie du schreibst, und in welchen - Verzeihung - kindlich-studentischen Dimensionen du das hier angehst, würde ich dir raten, dich erstmal richtig zu informieren. Ein HF Gig ist in vielen Fällen nicht besser als in traditionellen AMs. Schon gar nicht, wenn du zu den 90% gehörst, die nur Supporting Jobs machen.

antworten
WiWi Gast

WiWi vs Winfo> Ziel: Hedge Fund

Da wird dir hier kaum einer ne qualifizierte Meinung zu geben können. Die Leute die ich kenne die direkt von der Uni zu nem HF gegangen sind haben die Stellen aus folgenden Quellen gefunden:

  • Jobportal der Uni
  • Kontakte durch vorherige Praktika und Profs
  • Events wie LSE AIC

Manche großen Funds haben extra Internships schau mal bei Point72, Bridgewater, D.E. Shaw usw vorbei

Generell solltest du dich sicherlich erstmal in die Materie einlesen

WiWi Gast schrieb am 20.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 20.03.2019:

Wie schätzt ihr die Chancen ein, in London oder der Schweiz mit einem sehr guten Abschluss (Master) in (Wirtschafts-)Mathe/Statistik + Praktika im AM & Research, Programmierskills, Engagement in einem Investment Verein und evtl. CFA I-II, eine Stelle zu bekommen, als frischer Absolvent?

Ist Auslandserfahrung im Rahmen der Uni oder Praktika hier ein Muss?

WiWi Gast schrieb am 19.03.2019:

Keine in Deutschland

London halt, Schweiz mit Abstrichen

MünchenIstTeuer schrieb am 19.03.2019:

Was gibts denn überhaupt so an Hedge Funds in DACH?

Das dürfte doch sehr überschaubar sein, vor allem in Deutschland, oder nicht?

Wenn dann vermute ich mal eher in der Schweiz. Mag wer, der sich damit besser auskennt seinen Senf dazu geben?

Aufgrund der Art, wie du schreibst, und in welchen - Verzeihung - kindlich-studentischen Dimensionen du das hier angehst, würde ich dir raten, dich erstmal richtig zu informieren. Ein HF Gig ist in vielen Fällen nicht besser als in traditionellen AMs. Schon gar nicht, wenn du zu den 90% gehörst, die nur Supporting Jobs machen.

antworten
MünchenIstTeuer

WiWi vs Winfo> Ziel: Hedge Fund

WiWi Gast schrieb am 19.03.2019:

Keine in Deutschland

London halt, Schweiz mit Abstrichen

Welche gibt es denn in der Schweiz?

antworten
WiWi Gast

WiWi vs Winfo> Ziel: Hedge Fund

push

antworten
WiWi Gast

WiWi vs Winfo> Ziel: Hedge Fund

Wenn du zu einem HF willst studierst du kein WiInfo und erst recht kein WiWi sondern Mathe/Physik.

antworten
WiWi Gast

WiWi vs Winfo> Ziel: Hedge Fund

Keine der großen soweit ich weiß

Das kann dir hier auch keiner sagen, das sind alles iwelche Briefkasten funds auf deren Website ein Investor login steht und sonst quasi nichts. Die sind ja alle bewusst Öffentlichkeit scheu

MünchenIstTeuer schrieb am 20.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 19.03.2019:

Keine in Deutschland

London halt, Schweiz mit Abstrichen

Welche gibt es denn in der Schweiz?

antworten
WiWi Gast

WiWi vs Winfo> Ziel: Hedge Fund

+1

WiWi Gast schrieb am 20.03.2019:

Wenn du zu einem HF willst studierst du kein WiInfo und erst recht kein WiWi sondern Mathe/Physik.

antworten
WiWi Gast

WiWi vs Winfo> Ziel: Hedge Fund

Wenn man zu einem Hedge Fund will, braucht man im grunde nur eines; einen sehr guten Track Record.

antworten

Artikel zu HF

Studie: Nicht alle Finanzinvestoren sind »Heuschrecken«

Finanzinvestoren schielen nicht unbedingt nur auf die kurzfristige Steigerung der Aktienkurse. Gerade die viel gescholtenen Private Equity Fonds verfolgen oft das Ziel, das Unternehmen langfristig fit für den Markt zu machen.

FH-Professoren untersuchten »Hedge Fonds«

Eine Buchsbaumhecke mit drei Kugeln.

Prof. Marquardt von der Hochschulabteilung Recklinghausen und Prof. Erke von der Hochschulabteilung in Bocholt haben die seit Jahresbeginn auch in Deutschland zugelassenen Hedge-Fonds auf ihre Chancen und Risiken untersucht.

Neuer Studiengang Wirtschaftsinformatik am KIT

Eine Gruppe Studenten am Karlsruher Institut für Technologie symbolisiert das Studium im neuen Studiengang Wirtschaftsinformatik.

Wirtschaftsinformatiker sind aktuell begehrte Fachkräfte. Wer die Digitalisierung mitgestalten will, sollte sich den neuen Studiengang Wirtschaftsinformatik des Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ansehen. Der Bachelor- und Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik vermittelt Kompetenzen für die digitale Arbeitswelt. Der neue Studiengang Wirtschaftsinformatik wird ab dem Wintersemester 2019/2020 am KIT angeboten. Bewerbungsfrist ist der 15. Juli 2019.

Wirtschaft studieren: Das Studium Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Betriebswirtschaftslehre BWL

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre ist mit Abstand am beliebtesten in Deutschland. Nicht ohne Grund, denn BWL-Absolventen haben im Gesamtvergleich beste Job-Aussichten. Im Jahr 2013 haben 72.700 Studienanfänger und damit sechs Prozent mehr ein BWL-Studium begonnen. Dabei ist Betriebswirtschaftslehre bei Frauen und Männern gleichermaßen beliebt: Beinahe die Hälfte der Studienanfänger war weiblich. Insgesamt waren 222.600 Studierende in BWL eingeschrieben und rund 42.400 Abschlussprüfungen wurden in 2013 erfolgreich abgelegt. Mehr als zwei Drittel bestanden die Bachelor-Prüfung in BWL. Der Anteil der Masterabsolventen lag in BWL bei 21 Prozent.

Wirtschaft studieren: Das Studium der Wirtschaftswissenschaften (Wiwi)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftswissenschaften

Rund 21 Prozent aller Studenten wirtschaftswissenschaftlicher Fachrichtungen studieren Wirtschaftswissenschaften ohne Spezifikation. Im Studium der Wirtschaftswissenschaften wird zu gleichen Teilen Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre gelehrt. Mit dem Lehramtsstudiengang können Studenten der Wirtschaftswissenschaften den Beruf als Lehrer am Berufskolleg ergreifen.

Studium Internationale Betriebswirtschaftslehre (IBWL)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Internationale Betriebswirtschaftslehre IBWL

Eine internationale Ausrichtung im Fach Betriebswirtschaftslehre wünschen sich immer mehr. So entscheiden sich jedes Jahr mehr Studienanfänger für ein Studium der Internationalen BWL. Der Studiengang ermöglicht einen Einblick in globale wirtschaftliche Zusammenhänge. Zusätzlich lernen Studierende im internationalen Management eine weitere Fremdsprache und vertiefen diese während eines Auslandsstudiums. Rund 10 Prozent aller Studienanfänger entscheiden sich für ein Studium Internationale Betriebswirtschaft.

Wirtschaft studieren: Das Studium Wirtschaftsinformatik (WI)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftsinformatik

Absolventen der Wirtschaftsinformatik können kaum bessere Karrierechancen haben. Mit einem Abschluss in einem MINT-Fach finden fast 100 Prozent der ehemaligen Wirtschaftsinformatik-Studierenden einen attraktiven und gut bezahlten Job. Kein Wunder, dass sich der Studiengang seit vielen Jahren unter den Top 10 aller Studiengänge befindet – zumindest beim männlichen Geschlecht. Während im Wintersemester 2012/2013 rund 80,5 Prozent Männer Wirtschaftsinformatik (WI) studierten, lag der Frauenanteil bei nur 19,1 Prozent. Frauen sind in der IT gesucht und sollten den Einstieg wagen. Der interdisziplinäre Studiengang Wirtschaftsinformatik ist ideal, um zukünftig erfolgreich in der Männerdomäne als IT-Spezialistin durchzustarten.

Literatur-Tipp: Lehrbuch »Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre«

Buchcover Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre und Online-Lernumgebung

»Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre« ist ein kompaktes, praxisbezogenes Lehrbuch für das Bachelor-Studium in BWL. Es macht mit den wichtigsten Problemstellungen und Werkzeugen der Betriebswirtschaft vertraut. Dieses BWL-Lehrbuch hilft unternehmerische Entscheidungen zu verstehen, zu hinterfragen und zu treffen. Studierende der Betriebswirtschaftslehre erhalten in acht Kapitel auf 270 Seiten für 18 Euro wichtige Grundlagen der BWL präsentiert.

FBS-Absolventen der Technischen Betriebswirtschaft verabschiedet

Absolventen der Ferdinand-Braun-Schule im Studiengang "Technischen Betriebswirtschaft" 2019

Die Ferdinand-Braun-Schule (FBS) hat 32 staatlich geprüfte Techniker mit dem Schwerpunkt »Technische Betriebswirtschaft« nach einem eineinhalbjährigen Ergänzungsstudium in Teilzeitform verabschiedet. Das FBS-Ergänzungsstudium wird staatlich geprüften Technikern angeboten, die bereits ein Erststudium an der Fachschule für Technik in den Fachrichtungen Maschinenbau oder Elektrotechnik abgeschlossen haben.

Wirtschaft studieren: Das Studium Wirtschaftsingenieurwesen (WIng)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftsingenieurwesen

Die Zahl der Studierenden in Wirtschaftsingenieurwesen steigt seit mehr als 20 Jahren kontinuierlich. Ausschlaggebend sind der sichere Einstieg in die Berufswelt und die attraktiven Gehaltsaussichten für Wirtschaftsingenieure und Wirtschaftsingenieurinnen. Als Schnittstelle zwischen Technik und Wirtschaft profitieren Unternehmen von Wirtschaftsingenieuren und Wirtschaftsingenieurinnen, die sowohl betriebswirtschaftliche als auch naturwissenschaftliche Betrachtungsweisen kennen. Allein im Jahr 2014 haben rund 13.000 WIng-Studierende ihren Abschluss gemacht, während knapp 23.000 Studienanfänger verzeichnet wurden. Insgesamt studierten in dem Jahr über 80.000 Studierende Wirtschaftsingenieurwesen.

NC-Quoten in Wirtschaftswissenschaften im Wintersemester 2016/2017 am höchsten

Ein Mädchen mit einem grauen Kapuzenpullover mit der Aufschrift Abitur.

Studiengänge mit Numerus Clausus (NC) sind im kommenden Wintersemester 2016/2017 am meisten in den Fächergruppen in Rechts-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften zu finden. Besonders diejenigen, die in Hamburg und Bremen studieren wollen, werden vor Ort fast drei Viertel aller Studiengänge mit Zulassungsbeschränkung vorfinden. Studiengänge ohne NC gibt es vor allem in Rheinland-Pfalz und Mecklenburg-Vorpommern. Das zeigen die neuen Ergebnisse des CHE Centrum für Hochschulentwicklung.

Studienplatzvergabe in Betriebswirtschaftslehre (BWL): Bewerbung, NC und Wartezeit

Jonas in der Berliner U-Bahn

Die Betriebswirtschaftslehre, kurz BWL, ist das beliebteste Studienfach in Deutschland. Der Weg zum Studienplatz kann daher steinig sein. Die Chancen auf einen Studienplatz in BWL sind an Hochschulen sehr unterschiedlich und hängen von Abiturnote und Qualifikation ab. Das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) hat aktuell Zulassungsverfahren und die Studienplatzvergabe an deutschen Universitäten und Fachhochschulen untersucht. Dabei werden häufige Fragen zu Numerus Clausus, Wartezeit und Auswahlverfahren speziell am Beispiel der Betriebswirtschaftslehre beantwortet.

Wirtschaft studieren: Das Studium Immobilienwirtschaft

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Immobilienwirtschaft

Immobilien als Geldanlage gewinnen seit einigen Jahren rasant an Bedeutung. Aktuell erlebt die Branche der Immobilienwirtschaft einen Boom. Qualifizierte Mitarbeiter und Berufseinsteiger haben oft die Wahl, welcher Arbeitgeber infrage kommt, denn das Angebot übersteigt die Nachfrage. Mit einem Studium im Immobilienmanagement (Real Estate Management) bewegen junge Akademiker sich in eine schnell entwickelnde, attraktive Zukunft.

Wirtschaft studieren: Das Studium Volkswirtschaftslehre (VWL)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Volkswirtschaftslehre

Das Studium der Volkswirtschaftslehre ist verglichen zum populären Studiengang Betriebswirtschaftslehre weniger überlaufen. Im Wintersemester 2014/15 waren in Deutschland insgesamt 20.400 Studierende im Fach Volkswirtschaftslehre eingeschrieben. Das sind sechs Prozent der Wirtschaftsstudenten. Auf die Studenten der BWL entfallen dagegen 53 Prozent. In das Fach Volkswirtschaftslehre (VWL) hatten sich 2014/15 rund 6.300 Studienanfänger eingeschrieben und knapp 3.400 Bachelorstudenten und Masterstudenten absolvierten ihren VWL-Abschluss.

Studienführer Wirtschaftswissenschaften

Buchcover Studienführer Wirtschaftswissenschaften

Ein wirklich sehr gelungener und umfassender FAZ-Ratgeber für alle die mit dem Gedanken spielen, sich für ein Wirtschaftsstudium zu entscheiden.

Antworten auf WiWi vs Winfo> Ziel: Hedge Fund

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 30 Beiträge

Diskussionen zu HF

1 Kommentare

Hedgefonds FFM Karriere

WiWi Gast

Hallo, einige wenige versprengte Hedgefonds gibt es ja in Frankfurt. Dass die Aussichten nicht so rosig sind wie in London bspw ...

Weitere Themen aus Wirtschaftsinformatik