DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
WirtschaftsingenieurwesenBWL-Studium

WING oder BWL

Autor
Beitrag
fyyyn

WING oder BWL

ich stehe vor der Entscheidung zwischen BWL und Wirtschaftsingenieurwesen (WING) und bin mir unsicher, welcher besser zu mir passt. Ich interessiere mich sehr für wirtschaftliche Prozesse und Abläufe, finde aber auch Technik faszinierend. Allerdings habe ich nur bis zur 9. Klasse Physikunterricht gehabt und bin mir deshalb nicht sicher, ob WING für mich geeignet ist.

Wing wäre bei der Th Köln und Bwl wahrscheinlich auch da mein schnitt von 1,9 nicht für Uni zu Köln reicht

Habt ihr Erfahrungen in den jeweiligen Studiengängen?
Vielen Dank im Voraus!

antworten
WiWi Gast

WING oder BWL

Würde dir BWL empfehlen, da es der einfachere Studiengang (=leichter gute Noten) und für einen Bachelor generalistischer aufgebaut ist. Falls es dich später noch weiterhin interessiert, dann kannst du noch immer einen technisch ausgelegten Master dranhängen (e.g. TUM Master,...).

Würde dir aber nahelegen dich bezüglich der Uni nochmal nach (besseren) Alternativen umzuschauen. Die TH Köln ist soweit ich weiß weder für Wing und schon gar nicht für BWL als Uni reputabel. Mit einem 1,9 Schnitt würde ich einfach Mal Bewerbungen bei den soliden staatlichen raushauen (WWU, Köln, Köln, LMU, oder gleich TUM Bachelor in Mgmt & Technology). Ggf. bei keiner direkten Zulassung Wartesemester machen. Ansonsten gibt es noch die Option in die Niederlande nach Maastricht (relativ nah zu Köln + gute BWL Uni; mit 1.9 bist du relativ sicher mit dabei). LG

antworten
WiWi Gast

WING oder BWL

Ich hab schon häufiger den Eindruck gehabt, dass die Leute denken, Wing sei viel besser als Wiwi bzw. BWL. Auch ich. Aber mittlerweile weiß ich, das stimmt nicht. Das bisschen mehr an Mathe und die paar Module "Technik" machen keinen bemerkenswerten Unterschied. Es ist im übrigen ein genauso überlaufener Studiengang BWL.

Wenn du also wirklich Lust auf etwas Technik hast, dann mach Wing. Aber wenn du es nur glaubst studieren zu müssen, weil andere sagen es sei viel besser, dann muss ich dich enttäuschen.

antworten
WiWi Gast

WING oder BWL

Habe WING studiert und würde es auf jeden Fall empfehlen.

Bei WING fand ich im Studium interessanter, dass man verschiedene Vorlesungen und Module hat und das Lernen so angenehmer ist da man nicht immer das selbe hat, das liegt mir eher wobei ich nicht weiß wie es bei BWL ist. Karriere mäßig gibt sich das denke ich nicht viel, aber man ist flexibler glaube ich so habe ich ehemalige Kommilitonen die sehr technisch unterwegs sind und andere die danach Wirtschaftsprüfer gemacht haben oder Richtung IT gegangen sind. Also das ist für mich ein großer Vorteil, dass man sich durch Praktika oder Master in fast alle Richtungen entwickeln kann.

Mathe und Physik sollte machbar sein im Grundstudium und danach wird es entspannter.

antworten
WiWi Gast

WING oder BWL

Habe auch WING gemacht (TU9). Hatte dadurch bisher nur Vorteile und würde mich immer wieder so entscheiden. Aber klar, Studium ist nicht so "easy" wie BWL.

antworten
WiWi Gast

WING oder BWL

Ein Wing Studium ist besonders prädestiniert für Produktion. Dort sind sind fast nur wings unterwegs und dafür ist die Ausbildung auch am passendsten.

Wing zu studieren um andere Bereiche zu erreichen wie wp stb wäre also nicht der direkte weg, wenn auch nicht unmöglich.

antworten
WiWi Gast

WING oder BWL

WiWi Gast schrieb am 11.07.2024:

Würde dir BWL empfehlen, da es der einfachere Studiengang (=leichter gute Noten) und für einen Bachelor generalistischer aufgebaut ist. Falls es dich später noch weiterhin interessiert, dann kannst du noch immer einen technisch ausgelegten Master dranhängen (e.g. TUM Master,...).

Würde dir aber nahelegen dich bezüglich der Uni nochmal nach (besseren) Alternativen umzuschauen. Die TH Köln ist soweit ich weiß weder für Wing und schon gar nicht für BWL als Uni reputabel. Mit einem 1,9 Schnitt würde ich einfach Mal Bewerbungen bei den soliden staatlichen raushauen (WWU, Köln, Köln, LMU, oder gleich TUM Bachelor in Mgmt & Technology). Ggf. bei keiner direkten Zulassung Wartesemester machen. Ansonsten gibt es noch die Option in die Niederlande nach Maastricht (relativ nah zu Köln + gute BWL Uni; mit 1.9 bist du relativ sicher mit dabei). LG

Leider kann es sich nicht jeder leisten, im Studium auszuziehen. Gerade München ist sehr teuer.

antworten

Artikel zu BWL-Studium

Wirtschaft studieren: Das Studium Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Betriebswirtschaftslehre BWL

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre ist mit Abstand am beliebtesten in Deutschland. Nicht ohne Grund, denn BWL-Absolventen haben im Gesamtvergleich beste Job-Aussichten. Im Jahr 2013 haben 72.700 Studienanfänger und damit sechs Prozent mehr ein BWL-Studium begonnen. Dabei ist Betriebswirtschaftslehre bei Frauen und Männern gleichermaßen beliebt: Beinahe die Hälfte der Studienanfänger war weiblich. Insgesamt waren 222.600 Studierende in BWL eingeschrieben und rund 42.400 Abschlussprüfungen wurden in 2013 erfolgreich abgelegt. Mehr als zwei Drittel bestanden die Bachelor-Prüfung in BWL. Der Anteil der Masterabsolventen lag in BWL bei 21 Prozent.

Video-Tipp: Bohlen froh über sein "beschissenes BWL-Studium“

Der diesjährige Ehrengast Dieter Bohlen präsentierte exklusiv seine aktuellen Tapetenkollektionen.

„Kein Künstler sondern Kaufmann“ – Mit Dieter Bohlen präsentierte sich prominenter Besuch auf der Schlau Hausmesse 2015, der am 8. März seine erste Kinderkollektion "Dieter 4 Kid'Z" im Messezentrum in Bad Salzuflen vorstellte. Im RTL-Interview gibt der stolze Vater von 6 Kindern überraschende Einblicke zu Kindern, Künstlern, Kaufmann und Karriere.

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an der Universität

Studenten entspannen vor der Schiffsschraube in der Sonne auf dem Campus der Technischen Universität München (TUM)

Das Studium der Wirtschaftswissenschaften in Betriebswirtschaftslehre (BWL) und Volkswirtschaftslehre (VWL) ist an Universitäten am beliebtesten. 555.985 Studenten studierten im Wintersemester 2015/16 in einem Fach der Rechts-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an einer deutschen Universität. An Fachhochschulen sind es 398.152 Studenten. Insbesondere das universitäre Studium an einer ökonomischen Fakultät beruht auf einer traditionsreichen Geschichte, die bis ins 18. Jahrhundert zurückgeht. Seither hat sich das Spektrum an Studiengängen in den Wirtschaftswissenschaften an Universitäten vervielfacht. Spezialisierungen in Informatik, Medien, Recht oder Ingenieurswesen gehören längst zum universitären Bild in den Wirtschaftswissenschaften.

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an der Fachhochschule (FH)

Ein Studium der Wirtschaftswissenschaften an einer Fachhochschule ist in Deutschland sehr gefragt. Der anhaltende Aufwärtstrend an einer Fachhochschule (FH) ein Studium aufzunehmen, hat vor allem einen Grund: der anwendungsbezogene Lehrunterricht. Derzeit studieren rund 63.089 Studenten an Fachhochschulen in Studiengängen aus den Fächern Recht-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften.

Literatur-Tipp: Lehrbuch »Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre«

Buchcover Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre und Online-Lernumgebung

»Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre« ist ein kompaktes, praxisbezogenes Lehrbuch für das Bachelor-Studium in BWL. Es macht mit den wichtigsten Problemstellungen und Werkzeugen der Betriebswirtschaft vertraut. Dieses BWL-Lehrbuch hilft unternehmerische Entscheidungen zu verstehen, zu hinterfragen und zu treffen. Studierende der Betriebswirtschaftslehre erhalten in acht Kapitel auf 270 Seiten für 18 Euro wichtige Grundlagen der BWL präsentiert.

Hochschulstatistik: BWL-Studenten studieren 11,3 Semester bis zum Master-Abschluss

Hochschulstatistik: BWL-Studenten studieren 11,3 Semester bis zum Master-Abschluss

Nur vier von zehn Studierenden erlangen ihren Abschluss in der Regelstudienzeit. Studenten der Wirtschaftswissenschaften beendeten ihr Bachelor-Studium nach 7,1 Semestern. Das Gesamtstudium inklusive Master-Abschluss erreichen Studierende der Betriebswirtschaftslehre nach 11,3 Semestern. Diese und weitere wichtige hochschulstatistische Kennzahlen werden in der aktuellen Broschüre »Hochschulen auf einen Blick 2016« vom Statistischen Bundesamt miteinander verglichen.

Studienplatzvergabe in Betriebswirtschaftslehre (BWL): Bewerbung, NC und Wartezeit

Jonas in der Berliner U-Bahn

Die Betriebswirtschaftslehre, kurz BWL, ist das beliebteste Studienfach in Deutschland. Der Weg zum Studienplatz kann daher steinig sein. Die Chancen auf einen Studienplatz in BWL sind an Hochschulen sehr unterschiedlich und hängen von Abiturnote und Qualifikation ab. Das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) hat aktuell Zulassungsverfahren und die Studienplatzvergabe an deutschen Universitäten und Fachhochschulen untersucht. Dabei werden häufige Fragen zu Numerus Clausus, Wartezeit und Auswahlverfahren speziell am Beispiel der Betriebswirtschaftslehre beantwortet.

Hochschulstart.de - Online bewerben für das BWL-Studium

Screenshot Homepage Hochschulstart.de

Früher wurden BWL-Studienplätze und andere über die ZVS vergeben. Seit Mai 2010 hat die Stiftung für Hochschulzulassung die Vergabe von Studienplätze übernommen. Über die Online-Plattform Hochschulstart.de können sich Studentinnen und Studenten für zulassungsbeschränkte Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften bewerben.

BWL-Studium: Kostenloses Online-Training mit Übungsaufgaben und Lösungen

Buchcover Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre und Online-Lernumgebung

Ein Online-Training zu den BWL-Fächern im Bachelorstudium mit Übungsaufgaben und Lösungen ist Teil der neue Lehrbuch-Reihe Kiehl Wirtschaftsstudium. Zu den neun Lehrbüchern für das Grundlagenstudium BWL gibt es jeweils ein kostenloses Online-Training mit Übungsaufgaben und Lösungen zur Prüfungsvorbereitung im Wirtschaftsstudium.

Die Mehrheit der Unternehmerkinder studiert BWL und VWL

Deutschlands nächste Unternehmergeneration ist so umfassend ausgebildet wie keine Generation zuvor. Überdurchschnittlich viele Unternehmerkinder machen das Abitur und lernen an privaten Schulen und Hochschulen - viele von ihnen im Ausland.

Wie finanziere ich mein BWL-Fernstudium?

Die Buchstaben BWL stehen für das Studienfach Betriebswirtschaftslehre.

Viele Abiturienten träumen von den Vorzügen eines BWL-Fernstudiums: zeitliche Flexibilität und örtliche Ungezwungenheit. Der Betriebswirtschaftslehre Bachelor von Zuhause aus verspricht einen zukunftsorientierten und anerkannten Abschluss. Er ist jedoch in aller Regel mit höheren Studiengebühren verbunden, als die Semesterbeiträge einer klassischen Präsenzuniversität. Daher stellen viele sich die Frage, ob ein BWL-Fernstudium genauso wie ein klassisches Studium finanziert werden kann.

Hochschulranking: CHE-Masterstudium BWL 2008

CHE Hochschulranking BWL-VWL

Hochschulranking-Masterstudium für Betriebwirtschaftslehre BWL 2008: Befragt wurden die Studierenden nach ihrer Einschätzung zu ihrem Studiengang allgemein (Gesamturteil) und Aspekten des Praxis- bzw Forschungsbezugs sowie zu Lehraspekten.

Durchbruch für Bachelorstudium bei Studienanfängern

Unabhängig von Geschlecht, Hochschulart oder Fächergruppe - ausgenommen Rechtswissenschaften, Medizin und die Lehramtsstudiengänge - ist der Bachelor die Abschussart mit den größten Anteilen.

Studierende der Betriebswirtschaftslehre am mobilsten

Ein Mann steht mit gesenktem Kopf neben einer vorbeifahrenden U-Bahn.

In Deutschland haben sich 2004/2005 rund 270 Hochschulen am »Erasmus«-Austauschprogramm beteiligt. Besonders mobil zeigten sich die Studierenden der Betriebswirtschaftslehre, die fast ein Viertel der Austauschstudierenden ausmachen.

Hochschul-Ranking: Bachelor-Studiengänge in der BWL

Hochschul-Ranking Bachelor-Studiengaenge BWL

Wie fit sind die Absolventen für den Arbeitsmarkt? Das CHE-Rating bewertet die Beschäftigungsbefähigung der neuen Bachelor-Studiengänge. Zwölf Hochschulen erreichen die Spitzennote »3 Sterne«.

Antworten auf WING oder BWL

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 7 Beiträge

Diskussionen zu BWL-Studium

Weitere Themen aus Wirtschaftsingenieurwesen