DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
WirtschaftsingenieurwesenLogistik

Karriere in der Logistik

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Karriere in der Logistik

Falls man später im Bereich Logistikplanung arbeiten möchte, was macht dafür mehr Sinn.. ein BWL oder WING Studium?

antworten
WiWi Gast

Karriere in der Logistik

ich würde Wing präferieren. Dort gibt es meist auch deutlich mehr Module zu diesem Thema.

antworten
WiWi Gast

Karriere in der Logistik

WiWi Gast schrieb am 21.10.2021:

Falls man später im Bereich Logistikplanung arbeiten möchte, was macht dafür mehr Sinn.. ein BWL oder WING Studium?

Mit beiden Studiengängen kannst du in die Logistikplanung, mit dem WIng Studium wird es ggf. leichter reinzukommen & auch die Einarbeitung wird dir teilweise leichter fallen. Dafür ist das Studium stressiger als BWL & du wirst härter arbeiten müssen um gute Noten zu bekommen.
Der Rest ist dann learning-on-the-Job

antworten
PepperMINT

Karriere in der Logistik

Was willst du denn genau machen?

  • Fall A: Intralogistik --> Eher operativer. Hier passt Wing ganz gut.
  • Fall B: Supply-Chain-Management? --> "Strategischer". Irgendwas quantitaives. Eher Datenauswertungen etc.

Theoretisch kannst BWL, Wing, Winf nehmen, da man eh nur ERP-Daten zieht und damit "plant". Aktuell machen das eben viele Wings, zumindest in den Maschbau-Unternehmen. Meiner Meinung nach, kann das aber jeder, der etwas denken kann und mit Zahlen umgehen.

antworten
WiWi Gast

Karriere in der Logistik

Ich würde mir Logistik zweimal übernehmen.

  1. Je weiter weg du von der eigentlichen Wertschöpfung bist, desto mehr verdienst du. Logistik ist sehr nah an der Produktion, operativer Fokus. --> Schlechte Bezahlung

  2. Logistik ist, in den meisten Branchen, der mit großem Abstand stressigste Bereich. Permanenter Termindruck, "Lieferstopp" hier, "Bandstillstand" dort. Permanent den Puls auf 180. Dazu immense Verantwortung (z. B. Ladungssicherung, Gefahrguttransporte, bei Zoll Themen haftest du selbst als Sachbearbeiter perönlich)

Ich würde nicht nochmal ins SCM gehen.
Ich bin nach 8 Jahren im SCM bei einem Tier 1 Automotive Supplier Leiter SCM (Logistik inkl. Zoll, Produktionsplanung, operative Beschaffung). Regelmässig 60h Wochen für 85k. Als TU Wing Master.

Meine Freundin hat nach nem BWL FH Bachelor und 3 Jahren Big 4 den Absprung zu einem Tier Automotive Supplier ins Group Accounting geschafft. 85k bei 40h, Gleitzeit, Home Office, 0 Verantwortung.

antworten
WiWi Gast

Karriere in der Logistik

WiWi Gast schrieb am 22.10.2021:

Ich würde mir Logistik zweimal übernehmen.

  1. Je weiter weg du von der eigentlichen Wertschöpfung bist, desto mehr verdienst du. Logistik ist sehr nah an der Produktion, operativer Fokus. --> Schlechte Bezahlung

  2. Logistik ist, in den meisten Branchen, der mit großem Abstand stressigste Bereich. Permanenter Termindruck, "Lieferstopp" hier, "Bandstillstand" dort. Permanent den Puls auf 180. Dazu immense Verantwortung (z. B. Ladungssicherung, Gefahrguttransporte, bei Zoll Themen haftest du selbst als Sachbearbeiter perönlich)

Ich würde nicht nochmal ins SCM gehen.
Ich bin nach 8 Jahren im SCM bei einem Tier 1 Automotive Supplier Leiter SCM (Logistik inkl. Zoll, Produktionsplanung, operative Beschaffung). Regelmässig 60h Wochen für 85k. Als TU Wing Master.

Meine Freundin hat nach nem BWL FH Bachelor und 3 Jahren Big 4 den Absprung zu einem Tier Automotive Supplier ins Group Accounting geschafft. 85k bei 40h, Gleitzeit, Home Office, 0 Verantwortung.

Wo hast du denn diese These ausgegraben wonach man möglichst weit weg der Wertschöpfung am meisten verdient? Wertschöpfung ist nicht hauptsächlich Produktion sondern in der Regel Planung/Gestaltung/Entwurf von Prozessen zur Produktion würde ich meinen. Da bist du in der Logistik nicht schlecht aufgehoben grade als Akademiker

antworten
WiWi Gast

Karriere in der Logistik

WiWi Gast schrieb am 22.10.2021:

Ich würde mir Logistik zweimal übernehmen.

  1. Je weiter weg du von der eigentlichen Wertschöpfung bist, desto mehr verdienst du. Logistik ist sehr nah an der Produktion, operativer Fokus. --> Schlechte Bezahlung

  2. Logistik ist, in den meisten Branchen, der mit großem Abstand stressigste Bereich. Permanenter Termindruck, "Lieferstopp" hier, "Bandstillstand" dort. Permanent den Puls auf 180. Dazu immense Verantwortung (z. B. Ladungssicherung, Gefahrguttransporte, bei Zoll Themen haftest du selbst als Sachbearbeiter perönlich)

Ich würde nicht nochmal ins SCM gehen.
Ich bin nach 8 Jahren im SCM bei einem Tier 1 Automotive Supplier Leiter SCM (Logistik inkl. Zoll, Produktionsplanung, operative Beschaffung). Regelmässig 60h Wochen für 85k. Als TU Wing Master.

Meine Freundin hat nach nem BWL FH Bachelor und 3 Jahren Big 4 den Absprung zu einem Tier Automotive Supplier ins Group Accounting geschafft. 85k bei 40h, Gleitzeit, Home Office, 0 Verantwortung.

Ist alles relativ:
Für Schenker, Cargo, Kuhne Nagel ist Logistik pure Wertschöpfung; für Google ist logistics ein vertical/ Markt. Das meiste Geld gibts da wo die Hebel für Unternehmenserfolg am größten sind! Bei Siemens wirst du in der intralogistik ordentlich verdienen (IGM) bei Amazon vielleicht eher in der Strategie weil du in den warehouses Billiglöhner zahlst.

antworten
WiWi Gast

Karriere in der Logistik

WiWi Gast schrieb am 22.10.2021:

Ich würde mir Logistik zweimal übernehmen.

  1. Je weiter weg du von der eigentlichen Wertschöpfung bist, desto mehr verdienst du. Logistik ist sehr nah an der Produktion, operativer Fokus. --> Schlechte Bezahlung

  2. Logistik ist, in den meisten Branchen, der mit großem Abstand stressigste Bereich. Permanenter Termindruck, "Lieferstopp" hier, "Bandstillstand" dort. Permanent den Puls auf 180. Dazu immense Verantwortung (z. B. Ladungssicherung, Gefahrguttransporte, bei Zoll Themen haftest du selbst als Sachbearbeiter perönlich)

Ich würde nicht nochmal ins SCM gehen.
Ich bin nach 8 Jahren im SCM bei einem Tier 1 Automotive Supplier Leiter SCM (Logistik inkl. Zoll, Produktionsplanung, operative Beschaffung). Regelmässig 60h Wochen für 85k. Als TU Wing Master.

Meine Freundin hat nach nem BWL FH Bachelor und 3 Jahren Big 4 den Absprung zu einem Tier Automotive Supplier ins Group Accounting geschafft. 85k bei 40h, Gleitzeit, Home Office, 0 Verantwortung.

Hmm. Ich bin ins SCM gegangen (Prozesse & Supply Chain Planning). 2 Jahre BE 72k 40h. Bei uns sind dort noch Produktionssteuerung und Dispo ("Materials Management") für die verschiedenen Bereiche. Sind quasi eine Art Stab - sind taktisch/strategisch die Schnittstelle zu den Produktionen, Produktmanagement, Vertrieb, Einkauf und eben den genannten SCM Funktionen. Durch die Planung auch recht strategisch mit GL/Controlling.

Diverse Einblicke, global, etc. Haben neulich für ein neues Werk mit der Logistikplanung zusammengearbeitet - hier definierst du dann, wie groß die Nachschubkreise, Pufferflächen etc sein müssen - wäre nicht meins

antworten
WiWi Gast

Karriere in der Logistik

WiWi Gast schrieb am 22.10.2021:

Ich würde mir Logistik zweimal übernehmen.

  1. Je weiter weg du von der eigentlichen Wertschöpfung bist, desto mehr verdienst du. Logistik ist sehr nah an der Produktion, operativer Fokus. --> Schlechte Bezahlung

  2. Logistik ist, in den meisten Branchen, der mit großem Abstand stressigste Bereich. Permanenter Termindruck, "Lieferstopp" hier, "Bandstillstand" dort. Permanent den Puls auf 180. Dazu immense Verantwortung (z. B. Ladungssicherung, Gefahrguttransporte, bei Zoll Themen haftest du selbst als Sachbearbeiter perönlich)

Ich würde nicht nochmal ins SCM gehen.
Ich bin nach 8 Jahren im SCM bei einem Tier 1 Automotive Supplier Leiter SCM (Logistik inkl. Zoll, Produktionsplanung, operative Beschaffung). Regelmässig 60h Wochen für 85k. Als TU Wing Master.

Meine Freundin hat nach nem BWL FH Bachelor und 3 Jahren Big 4 den Absprung zu einem Tier Automotive Supplier ins Group Accounting geschafft. 85k bei 40h, Gleitzeit, Home Office, 0 Verantwortung.

Hmm. Ich bin ins SCM gegangen (Prozesse & Supply Chain Planning). 2 Jahre BE 72k 40h. Bei uns sind dort noch Produktionssteuerung und Dispo ("Materials Management") für die verschiedenen Bereiche. Sind quasi eine Art Stab - sind taktisch/strategisch die Schnittstelle zu den Produktionen, Produktmanagement, Vertrieb, Einkauf und eben den genannten SCM Funktionen. Durch die Planung auch recht strategisch mit GL/Controlling.

Diverse Einblicke, global, etc. Haben neulich für ein neues Werk mit der Logistikplanung zusammengearbeitet - hier definierst du dann, wie groß die Nachschubkreise, Pufferflächen etc sein müssen - wäre nicht meins

Aus meiner Erfahrung
Logistik:
Coole Leute und spannende Tätigkeiten
Bezahlung eher okay und je nach Unternehmen hat die Logistik meist nicht so ein hohes Ansehen/ Stellenwert obwohl ohne logistik nichts läuft.

Andere Unternehmensbereiche It, Finance, F&E etc. Besser bezahlt, höheres Ansehen und weniger Stress.

antworten

Artikel zu Logistik

Studentenwettbewerb Logistik Masters 2019

Ein riesiges Containerschiff mit dem Namen Marseille.

Beim Wissenswettbewerb »Logistik Masters 2019« können Studierende ihr Logistikwissen testen. Auf die Teilnehmer warten Preisgeldern von über 6.000 Euro, ein Jahresabo der VerkehrsRundschau und ein Eintrag im Recruiting-Katalog »Top-Logistikstudenten 2019«. Die Teilnahme ist bis zum 19. August 2019 jederzeit möglich.

Logistik-Studium.de - Studienmöglichkeiten im Bereich Logistik

Screenshot der Internetseite logistik-studium.de

Die Internetseite Logistik-Studium bietet eine umfangreiche Sammlung von Studienmöglichkeiten im Bereich der Logistik und Produktion.

Online-Master-Studiengang »Logistikmanagement« berufsbegleitend

Ein gelber LKW-Anhänger von DHL.

Beim Online-Master-Studiengang Logistikmanagement berufsbegleitend des Institut für Fördertechnik und Logistik (IFT) der Universität Stuttgart kann der Abschluss Master of Business and Engineering in Logistics Management (MBE) erworben werden.

Transport-Wirtschaftssimulation »Simutrans«

Drei Rückseiten von Lastwagen der Firma Schitz Cargobull durch die die untergehende Sonne scheint.

Die Wirtschaftssimulation Simutrans ist eine Transport- und Wirtschaftssimulation für Windows, Linux und BeOS. Mit Simutrans können beachtliche Transportnetze aufgebaut werden. Der Spieler kann Bus- und Bahnlinien anlegen und Passagiere, Post und Waren transportieren.

Logistik Kompendium »DHL-Logbook«

DHL Logbook ist eine für das Internet aufbereitete interaktive Anwendung, die fundiertes Fachwissen rund um das Thema Logistik bereitstellt. DHL Logbook besteht aus zwei eigenständigen Komponenten: dem Logbook Glossar und den Logbook Stories.

Logistik-Jobbörse »logistic-people.de«

Französisch-Britischen Grenze in Calais.

Die anziehende Konjunktur beschert auch der Transportbranche ein deutliches Auftragsplus. Der Boom in der Logistik resultiert in einer Vielzahl offener Stellen.

Hoppenstedt-Ranking 2007 der Logistik-Branche

Bunter Stapel von Containern verschiedener Firmen.

Die deutsche Güterverkehrslogistik ist nicht erst seit heute in Europa führend. Für das Jahr 2006 wird ihr Umsatz auf rund 170 Milliarden Euro geschätzt.

Freeware: LogiRoom - Tool zur Fahrzeugplanung

Der gelbe Schriftzug Logistik auf rotem Untergrund.

LogiRoom wurde entwickelt, um die Planung der Lkw-Auslastung, von Bulkwaren, Sammelgut bzw. Expresssendungen einfacher, kostengünstiger und effizienter zu gestalten.

Jobmotor Logistik: Personalarbeit wird wichtiger

Drei Rückseiten von Lastwagen der Firma Schitz Cargobull durch die die untergehende Sonne scheint.

Aktuelle HR-Logistikstudie der Management-Beratung Kienbaum: Jedes zweite Logistikunternehmen sucht verstärkt Fach- und Führungskräfte.

Skript-Tipp: Technische Logistik I - Materialflusstechnik

Der Einblick in die Technik eines Intel Pentium Computers.

So manch gelungenes Skript ist in den Weiten des Internet verborgen. WiWi-TReFF stellt euch im Skript-Tipp der Woche jeweils eines davon vor. Diese Woche ein Logistik-Skript zur Materialflusstechnik für Wirtschaftsingenieure.

MBA mit Spezialisierung in Logistik-Management

Screenshot der Internetseite der Kühne Logistics University zum MBA Logistik-Management

Die Hamburg School of Logistics bietet ab dem 1. Oktober 2004 ein einjahriges Studium zum Master of Business Administration (MBA) an, das gezielt auf Top-Managementaufgaben in der Logistikbranche vorbereitet.

Logistik Hall of Fame eröffnet

Der gelbe Schriftzug Logistik auf rotem Untergrund.

Sealand-Gründer Malcom McLean, Toyota-Manager Taiichi Ohno, TU-München-Professor Horst Wildemann und BVL-Ehrenvorsitzender Hanspeter Stabenau wurden als erste Mitglieder in die Logistik Hall of Fame aufgenommen.

Teildisziplinen der BWL 3: Produktion & Logistik

Rechnungswesen, Controlling, Marketing, Produktion, Logistik, Bankbetriebslehre, Personalwesen, Organisation, Steuerlehre, Wirtschaftsprüfung,Unternehmensführung, Operation Research

Die Serie stellt die Studienschwerpunkte des Faches Betriebswirtschaftslehre vor. Diese Woche geht es weiter mit Personalwesen und Organisation.

Freeware Wirtschaftssimulation: »Der Planer«

Gruppenarbeit: Ein Tisch an dem Personen sitzen und an ihren Computern arbeiten.

»Der Planer 1« verkaufte sich über 2 Millionen mal. Version 1 + 2 des Kultspiels gibt es mittlerweile als kostenlose Vollversion (Freeware). Die Planer-Serie wird an Schulen, Universitäten und in Unternehmensberatungen als Wirtschaftssimulation zum Training eingesetzt.

mylogistics - Logistik-Suchmaschine im Internet

Zahlreiche Lastwagen stehen mit dem Führerhaus nach vorne in einer Reihe.

Die Suchmaschine des Portals ist spezialisiert auf die Logistikbranche.

Antworten auf Karriere in der Logistik

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 9 Beiträge

Diskussionen zu Logistik

1 Kommentare

Logistik

WiWi Gast

Ist es eher von Vor- oder Nachteil sich bereits zu Beginn seines Studiums zu spezialisieren? Es gibt da den Studiengang TBWL - Lo ...

Weitere Themen aus Wirtschaftsingenieurwesen