DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
WirtschaftsmathematikMaster

Technische Uni vs Business School

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Technische Uni vs Business School

Hallo liebe Forennutzer,

ich beende bald mein Mathematikstudium mit einem Schnitt im mittleren 1,x-Bereich. Da ich bislang erst ein Praktikum gemacht habe, möchte ich ein GAP-Year einlegen.

Danach werde ich mein Profil etwas angewandter gestalten, soll heißen, einen WiMa-Master draufsetzen.
Zwischen folgenden Optionen bin ich nun am abwägen: an eine renommierte, deutsche TU dafür gehen (vor allem KIT und TU Darmstadt fallen mir da ins Auge)
oder an eine ausländische Business School. Mir gefällt insbesondere der Studiengang Applicable Mathematics der LSE (Dauer: nur ein Jahr, was damit auch die Studiengebühren von ca 15k ausgleicht -> früherer Berufseinstieg).

Beide Optionen haben Vor- und Nachteile, wobei wie gesagt das Geld außer Acht gelassen werden soll, da kein Unterschied im Endeffekt existiert.
Da mein nächstes Praktikum im Trading sein wird, werde ich auf jeden Fall auch noch eines im Bereich Structured Finance machen, eines der beiden Felder soll es dann später auch mal beruflich werden.
Wozu ratet Ihr mir? TU oder private School?

antworten
WiWi Gast

Technische Uni vs Business School

An der Business School hast du ein anderes Netzwerk und Kommilitionen, die in Zukunft auch in dem Bereich tätig sein werden. Ich an deiner Stelle würde ins Ausland gehen.

antworten
WiWi Gast

Technische Uni vs Business School

Ich habe als Informatiker den LSE Master absolviert und kann ihn nur empfehlen.
Die Leute dort sind cool drauf und es ist eine schöne Mischung aus Informatikern, Mathematikern und Physikern

antworten
WiWi Gast

Technische Uni vs Business School

Die LSE als Business School zu bezeichnen..

antworten
WiWi Gast

Technische Uni vs Business School

Wollte hier niemanden kränken.

An den Informatiker:
Kannst Du was zur Schwierigkeit des Studiums sagen?

Ansonsten noch ein Gedanke von mir: Der Master "Applicable Mathematics" ist sicherlich nicht so bekannt wie der Finance-Master der LSE, aber hat der Name der Hochschule dennoch Wirkung oder ist das zu vernachlässigen?
Das KIT ist ja insbesondere in Deutschland auch top, auch wenn WiMa nicht das Aushängeschild der Uni ist, sondern wohl eher Wing (also ähnlich wie mit der LSE und Finance).
Sprich: würden sich die beiden Studiengänge bzgl Reputation (innerhalb von Deutschland!) was nehmen oder sind sie da gleich auf?

WiWi Gast schrieb am 18.09.2018:

Die LSE als Business School zu bezeichnen..

antworten
WiWi Gast

Technische Uni vs Business School

WiWi Gast schrieb am 19.09.2018:

Wollte hier niemanden kränken.

An den Informatiker:
Kannst Du was zur Schwierigkeit des Studiums sagen?

Ansonsten noch ein Gedanke von mir: Der Master "Applicable Mathematics" ist sicherlich nicht so bekannt wie der Finance-Master der LSE, aber hat der Name der Hochschule dennoch Wirkung oder ist das zu vernachlässigen?
Das KIT ist ja insbesondere in Deutschland auch top, auch wenn WiMa nicht das Aushängeschild der Uni ist, sondern wohl eher Wing (also ähnlich wie mit der LSE und Finance).
Sprich: würden sich die beiden Studiengänge bzgl Reputation (innerhalb von Deutschland!) was nehmen oder sind sie da gleich auf?

Informatiker hier:)

Also es ist sicherlich kein Zuckerschlecken, aber mit guter Vorbildung relativ gut machbar und da möchte ich das Thema KIT mal mit einbringen.
Das KIT Besitz eine relativ gute Mathematikfakultät, aber man merkt deutlich, dass das Niveau dort eher mäßig ist. An meiner Uni, haben Informatiker schon tiefer in die mathematische Materie geschaut, als die meisten WIMAS dort. Ein einfacher Klasurenvergleich nach der Schwierigkeit zeigt, dass man dort relativ easy gute Noten bekommt und somit das allgemeine Niveau schwächelt, sieht man auch an der ETCS Rangliste. Jedenfalls hatte ich zwei Typen vom KIT mit im Kurz und die sind kläglich gescheitert. Solltest du also lieber in D bleiben, dann ab an die TUM oder TUB, dort wirst du richtig ausgebildet, Bonn bietet sich auch noch an, ist aber zu stark auf die Grundlagenforschung ausgelegt.

Also Mathe an der LSE ist weitaus einfacher als ein Master an einer top deutschen Mathematik-UNi (siehe oben), aber das Englisch würde ich nicht unterschätzen.
Die Sprache war damals mein großes Problem, habe also kaum etwas vom Stoff verstanden.

antworten
WiWi Gast

Technische Uni vs Business School

WiWi Gast schrieb am 19.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 19.09.2018:

Wollte hier niemanden kränken.

An den Informatiker:
Kannst Du was zur Schwierigkeit des Studiums sagen?

Ansonsten noch ein Gedanke von mir: Der Master "Applicable Mathematics" ist sicherlich nicht so bekannt wie der Finance-Master der LSE, aber hat der Name der Hochschule dennoch Wirkung oder ist das zu vernachlässigen?
Das KIT ist ja insbesondere in Deutschland auch top, auch wenn WiMa nicht das Aushängeschild der Uni ist, sondern wohl eher Wing (also ähnlich wie mit der LSE und Finance).
Sprich: würden sich die beiden Studiengänge bzgl Reputation (innerhalb von Deutschland!) was nehmen oder sind sie da gleich auf?

Informatiker hier:)

Also es ist sicherlich kein Zuckerschlecken, aber mit guter Vorbildung relativ gut machbar und da möchte ich das Thema KIT mal mit einbringen.
Das KIT Besitz eine relativ gute Mathematikfakultät, aber man merkt deutlich, dass das Niveau dort eher mäßig ist. An meiner Uni, haben Informatiker schon tiefer in die mathematische Materie geschaut, als die meisten WIMAS dort. Ein einfacher Klasurenvergleich nach der Schwierigkeit zeigt, dass man dort relativ easy gute Noten bekommt und somit das allgemeine Niveau schwächelt, sieht man auch an der ETCS Rangliste. Jedenfalls hatte ich zwei Typen vom KIT mit im Kurz und die sind kläglich gescheitert. Solltest du also lieber in D bleiben, dann ab an die TUM oder TUB, dort wirst du richtig ausgebildet, Bonn bietet sich auch noch an, ist aber zu stark auf die Grundlagenforschung ausgelegt.

Also Mathe an der LSE ist weitaus einfacher als ein Master an einer top deutschen Mathematik-UNi (siehe oben), aber das Englisch würde ich nicht unterschätzen.
Die Sprache war damals mein großes Problem, habe also kaum etwas vom Stoff verstanden.

Das mit Math am kit kann ich bestätigen, aber man wird auch dort sehr gut ausgebildet

antworten
WiWi Gast

Technische Uni vs Business School

Erst einmal herzlichen Dank für die hilfreichen Antworten.
Einige Fragen sind trotzdem ausgekommen: Ihr schreibt beide, dass die Mathefakultät am KIT sehr gut ist (1. Post) / man dort sehr gut ausgebildet wird (2. Post), auf der anderen Seite soll die Ausbildung dann aber doch eher wischi-waschi sein. Wie äußert sich das genau? Nur in der Schwierigkeit der Klausuren? Für mich ist das eher kein Grund, der gegen das KIT spricht, im Gegenteil. Da nehme ich doch lieber ein paar leichter verdiente gute Noten mit als um jede Nachkommastelle kämpfen zu müssen. Zumal der Studienplan des Wima Masters am KIT verlangt, pro Semestee 5-7 Klausuren zu schreiben, was ich nicht gerade wenig finde. Da ist es in meinen Augen wirklich eher positiv zu bewerten, dass die Klausuren nicht so schwer sind.
Darf man außerdem fragen, woher Ihr die genauen Informationen habt? An den Informatiker: klingt, als hättest Du den Bachelor aber nicht am KIT gemacht, oder?

Wie würdest Du/Ihr außerdem das mit der Reputation einschätzen? Sind ja wie bereits erwähnt beides sehr renommierte Unis, wobei beide allerdings nicht ihr Steckenpferd bei Wima/Applicable Mathematics haben.
Ist der Name der jeweiligen Uni trotzdem ein kleiner Faktor?

WiWi Gast schrieb am 19.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 19.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 19.09.2018:

Wollte hier niemanden kränken.

An den Informatiker:
Kannst Du was zur Schwierigkeit des Studiums sagen?

Ansonsten noch ein Gedanke von mir: Der Master "Applicable Mathematics" ist sicherlich nicht so bekannt wie der Finance-Master der LSE, aber hat der Name der Hochschule dennoch Wirkung oder ist das zu vernachlässigen?
Das KIT ist ja insbesondere in Deutschland auch top, auch wenn WiMa nicht das Aushängeschild der Uni ist, sondern wohl eher Wing (also ähnlich wie mit der LSE und Finance).
Sprich: würden sich die beiden Studiengänge bzgl Reputation (innerhalb von Deutschland!) was nehmen oder sind sie da gleich auf?

Informatiker hier:)

Also es ist sicherlich kein Zuckerschlecken, aber mit guter Vorbildung relativ gut machbar und da möchte ich das Thema KIT mal mit einbringen.
Das KIT Besitz eine relativ gute Mathematikfakultät, aber man merkt deutlich, dass das Niveau dort eher mäßig ist. An meiner Uni, haben Informatiker schon tiefer in die mathematische Materie geschaut, als die meisten WIMAS dort. Ein einfacher Klasurenvergleich nach der Schwierigkeit zeigt, dass man dort relativ easy gute Noten bekommt und somit das allgemeine Niveau schwächelt, sieht man auch an der ETCS Rangliste. Jedenfalls hatte ich zwei Typen vom KIT mit im Kurz und die sind kläglich gescheitert. Solltest du also lieber in D bleiben, dann ab an die TUM oder TUB, dort wirst du richtig ausgebildet, Bonn bietet sich auch noch an, ist aber zu stark auf die Grundlagenforschung ausgelegt.

Also Mathe an der LSE ist weitaus einfacher als ein Master an einer top deutschen Mathematik-UNi (siehe oben), aber das Englisch würde ich nicht unterschätzen.
Die Sprache war damals mein großes Problem, habe also kaum etwas vom Stoff verstanden.

Das mit Math am kit kann ich bestätigen, aber man wird auch dort sehr gut ausgebildet

antworten
WiWi Gast

Technische Uni vs Business School

Wie wäre es mit Cambridge oder Oxford?

antworten
WiWi Gast

Technische Uni vs Business School

Studiengebühren von über 30000 Pfund finde ich ehrlich gesagt absurd...
Wie kommst Du darauf, dass das was sein könnte?

WiWi Gast schrieb am 19.09.2018:

Wie wäre es mit Cambridge oder Oxford?

antworten
WiWi Gast

Technische Uni vs Business School

Push

WiWi Gast schrieb am 19.09.2018:

Erst einmal herzlichen Dank für die hilfreichen Antworten.
Einige Fragen sind trotzdem ausgekommen: Ihr schreibt beide, dass die Mathefakultät am KIT sehr gut ist (1. Post) / man dort sehr gut ausgebildet wird (2. Post), auf der anderen Seite soll die Ausbildung dann aber doch eher wischi-waschi sein. Wie äußert sich das genau? Nur in der Schwierigkeit der Klausuren? Für mich ist das eher kein Grund, der gegen das KIT spricht, im Gegenteil. Da nehme ich doch lieber ein paar leichter verdiente gute Noten mit als um jede Nachkommastelle kämpfen zu müssen. Zumal der Studienplan des Wima Masters am KIT verlangt, pro Semestee 5-7 Klausuren zu schreiben, was ich nicht gerade wenig finde. Da ist es in meinen Augen wirklich eher positiv zu bewerten, dass die Klausuren nicht so schwer sind.
Darf man außerdem fragen, woher Ihr die genauen Informationen habt? An den Informatiker: klingt, als hättest Du den Bachelor aber nicht am KIT gemacht, oder?

Wie würdest Du/Ihr außerdem das mit der Reputation einschätzen? Sind ja wie bereits erwähnt beides sehr renommierte Unis, wobei beide allerdings nicht ihr Steckenpferd bei Wima/Applicable Mathematics haben.
Ist der Name der jeweiligen Uni trotzdem ein kleiner Faktor?

antworten
WiWi Gast

Technische Uni vs Business School

WiWi Gast schrieb am 19.09.2018:

Studiengebühren von über 30000 Pfund finde ich ehrlich gesagt absurd...
Wie kommst Du darauf, dass das was sein könnte?

WiWi Gast schrieb am 19.09.2018:

Wie wäre es mit Cambridge oder Oxford?

Er wollte einfach paar Elite Unis einwerfen.
Wie wärs mit Harvard oder Yale? Siehste, kann ich auch :)

antworten
WiWi Gast

Technische Uni vs Business School

WiWi Gast schrieb am 19.09.2018:

Erst einmal herzlichen Dank für die hilfreichen Antworten.
Einige Fragen sind trotzdem ausgekommen: Ihr schreibt beide, dass die Mathefakultät am KIT sehr gut ist (1. Post) / man dort sehr gut ausgebildet wird (2. Post), auf der anderen Seite soll die Ausbildung dann aber doch eher wischi-waschi sein. Wie äußert sich das genau? Nur in der Schwierigkeit der Klausuren? Für mich ist das eher kein Grund, der gegen das KIT spricht, im Gegenteil. Da nehme ich doch lieber ein paar leichter verdiente gute Noten mit als um jede Nachkommastelle kämpfen zu müssen. Zumal der Studienplan des Wima Masters am KIT verlangt, pro Semestee 5-7 Klausuren zu schreiben, was ich nicht gerade wenig finde. Da ist es in meinen Augen wirklich eher positiv zu bewerten, dass die Klausuren nicht so schwer sind.
Darf man außerdem fragen, woher Ihr die genauen Informationen habt? An den Informatiker: klingt, als hättest Du den Bachelor aber nicht am KIT gemacht, oder?

Wie würdest Du/Ihr außerdem das mit der Reputation einschätzen? Sind ja wie bereits erwähnt beides sehr renommierte Unis, wobei beide allerdings nicht ihr Steckenpferd bei Wima/Applicable Mathematics haben.
Ist der Name der jeweiligen Uni trotzdem ein kleiner Faktor?

Hier der Informatiker

Nein, die Schwierigkeit der Klausuren zeigt nur, dass man an manchen Unis nichts geschenkt bekommt und zum Schluss tatsächlich nur die sehr guten Studenten übrigbleiben, gibt auch Ausnahmen. Ich kenne ein paar sehr gute Absolventen vom KIT, arbeite mit denen zusammen und fachlich sind de schon gut vorbereitet, aber man merkt einen Unterschied, zwischen einem KIT WIM und einen aus Bonn oder der TUB.

Ich könnte jetzt hier noch viel Zeugs schreiben, aber ich bin müde und will ins Bett, daher mache ich es kurz:

Es spielt keine große Rolle, wo du deinen Master machst ob KIT, LSE, Bonn, Berlin oder München, Hauptsache die Themen, die dich interessieren, werden unterrichtet.
Die LSE bringt dir keinen großen Vorteil, nur das du die Sprache danach perfekt kannst.

Also geh dorthin, wo du dich wohl fühlst unabhängig der Reputation.
Sollte diese dennoch wichtig sein, dann LSE, Bonn, TUB oder TUM, für WIMA

antworten
WiWi Gast

Technische Uni vs Business School

Kurze Ergänzung:
Ja, in Bonn gibt es kein Wima, aber man kann es sich so herrichten

antworten
WiWi Gast

Technische Uni vs Business School

Wer meint man geht an die LSE um die Sprache zu lernen dem ist auch kaum zu helfen.

Dir werden da soviele Möglichkeiten in Europas Finanzzentrum geboten und das einzige was man mitnimmt ist etwas Englischunterricht?

antworten
WiWi Gast

Technische Uni vs Business School

Ehemaligen Finanzzentrum ;)

WiWi Gast schrieb am 20.09.2018:

Wer meint man geht an die LSE um die Sprache zu lernen dem ist auch kaum zu helfen.

Dir werden da soviele Möglichkeiten in Europas Finanzzentrum geboten und das einzige was man mitnimmt ist etwas Englischunterricht?

antworten
WiWi Gast

Technische Uni vs Business School

Wer in die Zukunft investiert, studiert in Frankfurt. Europas neues Finanzzentrum

WiWi Gast schrieb am 20.09.2018:

Ehemaligen Finanzzentrum ;)

antworten
WiWi Gast

Technische Uni vs Business School

WiWi Gast schrieb am 20.09.2018:

Wer meint man geht an die LSE um die Sprache zu lernen dem ist auch kaum zu helfen.

Dir werden da soviele Möglichkeiten in Europas Finanzzentrum geboten und das einzige was man mitnimmt ist etwas Englischunterricht?

Darum sagte ich ja, die LSE hat außer der englischen Sprache keinen Mehrwert für einen Mathematiker. In Oxford oder Cam. schaut es komplett anders aus.

antworten
WiWi Gast

Technische Uni vs Business School

Wow, dachte wirklich, man zahlt insb. für den Brand und Connections. Also auch abseits vom Finance Master.

WiWi Gast schrieb am 20.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 20.09.2018:

Wer meint man geht an die LSE um die Sprache zu lernen dem ist auch kaum zu helfen.

Dir werden da soviele Möglichkeiten in Europas Finanzzentrum geboten und das einzige was man mitnimmt ist etwas Englischunterricht?

Darum sagte ich ja, die LSE hat außer der englischen Sprache keinen Mehrwert für einen Mathematiker. In Oxford oder Cam. schaut es komplett anders aus.

antworten
WiWi Gast

Technische Uni vs Business School

WiWi Gast schrieb am 20.09.2018:

Wow, dachte wirklich, man zahlt insb. für den Brand und Connections. Also auch abseits vom Finance Master.

Ja natürlich, aber Mathematiker und Informatiker sind keine WIWIS:)
Dort zählen eher die Fähigkeiten als der Name der Uni, schaden tut es allerdings nicht.
Wenn ich in Cambridge zugelassen worden wäre, dann wäre ich sicherlich nicht an die LSE gegangen. :)

antworten
WiWi Gast

Technische Uni vs Business School

Hätte nicht erwartet, dass die Aufgaben einmal so komplex werden, dass es einen Unterschied inhaltlich machen wird, wo man seinen Master gemacht hat.

WiWi Gast schrieb am 20.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 20.09.2018:

Wow, dachte wirklich, man zahlt insb. für den Brand und Connections. Also auch abseits vom Finance Master.

Ja natürlich, aber Mathematiker und Informatiker sind keine WIWIS:)
Dort zählen eher die Fähigkeiten als der Name der Uni, schaden tut es allerdings nicht.
Wenn ich in Cambridge zugelassen worden wäre, dann wäre ich sicherlich nicht an die LSE gegangen. :)

antworten
WiWi Gast

Technische Uni vs Business School

WiWi Gast schrieb am 20.09.2018:

Wer in die Zukunft investiert, studiert in Frankfurt. Europas neues Finanzzentrum

WiWi Gast schrieb am 20.09.2018:

Ehemaligen Finanzzentrum ;)

Goethe oder FS Ersties wieder am pushen....

antworten
WiWi Gast

Technische Uni vs Business School

Würde den bereits eröffneten Thread dann einfach mal für eine weitere Frage nutzen:

Kennt Ihr denn noch andere einjährige Masterstudiengänge von renommierten Unis für Finanz-/ angewandte Mathematik?

Ich weiß wie gesagt von Applicable Mathematics an der LSE, dann gibts natürlich in Oxford und Cambridge entsprechende Programme (wo man es natürlich etst einmal hin schaffen muss) und außerdem noch einen recht ähnlichen Studiengang an der BGSE (also Barcelona, nicht Bonn).

Sonst noch gute Programme in dieser Richtung?

antworten
WiWi Gast

Technische Uni vs Business School

Hier ein Bachelor-Wirtschaftsmathematiker. Finde das Thema auch persönlich sehr spannend, obwohl ich kein Fan von 1-Jahres-Master bin, da der Stoff etwas zu kurz kommt.

Von LSE halte ich nicht sehr viel, was die Materie angeht:
http://www.lse.ac.uk/resources/calendar/programmeRegulations/taughtMasters/2018/MScApplicableMathematics.htm

Wenn man sich die Inhalte und Voraussetzungen der Kurse sowie die Literatur anschaut, finde ich, dass es recht viele Einführungen gibt (vor allem Optimierung, Derivatives wird auch von Managementstudierenden gehört etc.)

An der Stelle auch korrigieren, falls ich falsch liege...

Meine Überlegungen:

  • Cass: Financial Mathematics / Mathematical Trading and Finance / Quantitative Finance
  • Edinburgh: Financial Mathematics / Computational Mathematical Finance
  • Imperial: Mathematics and Finance
  • Warwick: Financial Mathematics
  • ETH Zürich: Quantitative Finance
  • Bocconi: Quantitative Finance and Risk Management

Gerne weitere ergänzen!

antworten
WiWi Gast

Technische Uni vs Business School

WiWi Gast schrieb am 22.09.2018:

Hier ein Bachelor-Wirtschaftsmathematiker. Finde das Thema auch persönlich sehr spannend, obwohl ich kein Fan von 1-Jahres-Master bin, da der Stoff etwas zu kurz kommt.

Von LSE halte ich nicht sehr viel, was die Materie angeht:
lse.ac.uk/resources/calendar/programmeRegulations/taughtMasters/2018/MScApplicableMathematics.htm

Wenn man sich die Inhalte und Voraussetzungen der Kurse sowie die Literatur anschaut, finde ich, dass es recht viele Einführungen gibt (vor allem Optimierung, Derivatives wird auch von Managementstudierenden gehört etc.)

An der Stelle auch korrigieren, falls ich falsch liege...

Meine Überlegungen:

  • Cass: Financial Mathematics / Mathematical Trading and Finance / Quantitative Finance
  • Edinburgh: Financial Mathematics / Computational Mathematical Finance
  • Imperial: Mathematics and Finance
  • Warwick: Financial Mathematics
  • ETH Zürich: Quantitative Finance
  • Bocconi: Quantitative Finance and Risk Management

Gerne weitere ergänzen!

Rotterdam quant Finance?! Weiß jemand wie gut der ist und ob man da mit WiMa Bachelor reinkommt bzw. was für Voraussetzungen? Auf der Website steht bloss Bachelorabschluss muss äquivalent zu deren econometrics bachelor sein, aber sowas gibts ja quasi nicht in DE. Ansonsten gute Liste. Bzgl. Quant Finance an LSE: hab mal in englischen Foren gestöbert und da wird genau das bestätigt was du sagst und auch eher zu Imperial oder Warwick geraten. Ist von der Tiefe einfach nicht genug imo.

antworten
WiWi Gast

Technische Uni vs Business School

Voraussetzungen findest du im Internet!

WiWi Gast schrieb am 22.09.2018:

Rotterdam quant Finance?! Weiß jemand wie gut der ist und ob man da mit WiMa Bachelor reinkommt bzw. was für Voraussetzungen? Auf der Website steht bloss Bachelorabschluss muss äquivalent zu deren econometrics bachelor sein, aber sowas gibts ja quasi nicht in DE. Ansonsten gute Liste. Bzgl. Quant Finance an LSE: hab mal in englischen Foren gestöbert und da wird genau das bestätigt was du sagst und auch eher zu Imperial oder Warwick geraten. Ist von der Tiefe einfach nicht genug imo.

antworten

Artikel zu Master

Fernstudium: Master-Studium Management im Gesundheitswesen

Arzneimittel und Banner mit Innenschrift "Management im Gesundheitswesen, Master of Arts, Fernstudium"

Gesundheitsökonomisches Knowhow, fachliche und soziale Kompetenzen sowie Führungsqualitäten vermittelt das Fernstudium im Master Management im Gesundheitswesen der Wiesbaden Business School. An der Hochschule RheinMain bildet der berufsbegleitende Studiengang für Schlüsselstellen im Gesundheitswesen aus, die vom Patientenmanagement über Marketing bis zur Organisation reichen. Das Master-Studium beginnt jeweils zum Wintersemester.

IHF-Studie untersucht 600 Masterstudiengänge in Bayern

IHF-Studie untersucht 600 Masterstudiengänge in Bayern

Die Studie untersucht die wesentlichen Merkmale aller Masterstudiengänge an den staatlichen Hochschulen in Bayern auf Basis der Prüfungsordnungen und bietet einen zahlenmäßigen sowie systematischen Überblick. Durch die große Anzahl von rund 600 Studiengängen lassen sich problematische Regelungen jenseits von Einzelfällen identifizieren.

Studie: Fast alle machen Masterstudium im Wunschfach und am Wunschort

Cover HIS-Studie zum Masterstudium 09|2013

Die erste bundesweit repräsentative Befragung ergab, dass fast alle Studierenden im Masterstudium, nämlich 95 Prozent, ihr Wunschfach studieren. Mehr als drei Viertel der Befragten studieren zudem auch an der gewünschten Hochschule.

CHE-Masterprognose 2013: Bedarf an Masterstudienplätzen steigt dramatisch

Modellrechnung zum Nachfragepotenzial bei  Masterstudienanfänger in Deutschland - Cover der Studie vom C HE gemeinnütziges Centrum für Hochschulentwicklung

Die Entwicklung der Nachfrage nach Masterstudienplätzen in den nächsten Jahren wird bisher planerisch an den Hochschulen und hochschulpolitisch in den Ländern unterschätzt. Nach Modellrechnungen des CHE wird die Nachfrage nach Masterstudienplätzen kontinuierlich steigen bis im Jahr 2016 ein Höchstwert erreicht wird.

»Finde deinen Master« lautet das Motto der Master Messen

Master and More - Zwei Studentinnen auf der Orientierungsmesse für Masterstudiengänge.

Die »Master and More« Messen sind die größten Master Messen im deutschsprachigen Raum und bieten Informationen zu 1.500 Master-Programmen. Sie finden im Herbst in sieben Studentenstädten statt: Die Messe-Tour führt ab Mitte November von Wien über München, Frankfurt, Stuttgart und Münster bis nach Hamburg und endet Anfang Dezember in Berlin.

Berufsbegleitender Masterstudiengang in Business Management mit Schwerpunkt Marketing

DHBW Master in Business Management - Marketing (M.A.)

Masterstudium neben dem Beruf ohne ausufernde Kosten und auch noch an zwei rennomierten Hochschulen? Das ermöglicht ein berufsbegleitender »Master in Business Management – Marketing«, das gemeinsames Programm der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mosbach und der German Graduate School of Management and Law (GGS).

Berufsbegleitendes Masterstudium bei IBM

Eine Asiatin sitzt lächelnd am Computer.

IBM Deutschland bietet mit dem Master@IBM ab dem Sommersemester 2010 sehr guten Bachelorabsolventen die Möglichkeit, ihr konsekutives Masterstudium berufsbegleitend bei IBM zu absolvieren. Bewerbung bis 1. Dezember 2009 möglich.

Consumer Science - Neuer Masterstudiengang an der TU München

Student sitzt auf dem Campus an der TUM auf der Wiese und arbeitet am Laptop (Mac)

Consumer Science ist ein international aufstrebendes Lehr- und Forschungsgebiet, das die Konsumenten in ihrer ökonomischen, sozialen und natürlichen Umwelt betrachtet.

Neuer Studiengang Wirtschaftsinformatik am KIT

Eine Gruppe Studenten am Karlsruher Institut für Technologie symbolisiert das Studium im neuen Studiengang Wirtschaftsinformatik.

Wirtschaftsinformatiker sind aktuell begehrte Fachkräfte. Wer die Digitalisierung mitgestalten will, sollte sich den neuen Studiengang Wirtschaftsinformatik des Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ansehen. Der Bachelor- und Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik vermittelt Kompetenzen für die digitale Arbeitswelt. Der neue Studiengang Wirtschaftsinformatik wird ab dem Wintersemester 2019/2020 am KIT angeboten. Bewerbungsfrist ist der 15. Juli 2019.

Wirtschaft studieren: Das Studium Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Betriebswirtschaftslehre BWL

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre ist mit Abstand am beliebtesten in Deutschland. Nicht ohne Grund, denn BWL-Absolventen haben im Gesamtvergleich beste Job-Aussichten. Im Jahr 2013 haben 72.700 Studienanfänger und damit sechs Prozent mehr ein BWL-Studium begonnen. Dabei ist Betriebswirtschaftslehre bei Frauen und Männern gleichermaßen beliebt: Beinahe die Hälfte der Studienanfänger war weiblich. Insgesamt waren 222.600 Studierende in BWL eingeschrieben und rund 42.400 Abschlussprüfungen wurden in 2013 erfolgreich abgelegt. Mehr als zwei Drittel bestanden die Bachelor-Prüfung in BWL. Der Anteil der Masterabsolventen lag in BWL bei 21 Prozent.

Wirtschaft studieren: Das Studium der Wirtschaftswissenschaften (Wiwi)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftswissenschaften

Rund 21 Prozent aller Studenten wirtschaftswissenschaftlicher Fachrichtungen studieren Wirtschaftswissenschaften ohne Spezifikation. Im Studium der Wirtschaftswissenschaften wird zu gleichen Teilen Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre gelehrt. Mit dem Lehramtsstudiengang können Studenten der Wirtschaftswissenschaften den Beruf als Lehrer am Berufskolleg ergreifen.

Studium Internationale Betriebswirtschaftslehre (IBWL)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Internationale Betriebswirtschaftslehre IBWL

Eine internationale Ausrichtung im Fach Betriebswirtschaftslehre wünschen sich immer mehr. So entscheiden sich jedes Jahr mehr Studienanfänger für ein Studium der Internationalen BWL. Der Studiengang ermöglicht einen Einblick in globale wirtschaftliche Zusammenhänge. Zusätzlich lernen Studierende im internationalen Management eine weitere Fremdsprache und vertiefen diese während eines Auslandsstudiums. Rund 10 Prozent aller Studienanfänger entscheiden sich für ein Studium Internationale Betriebswirtschaft.

Wirtschaft studieren: Das Studium Wirtschaftsinformatik (WI)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftsinformatik

Absolventen der Wirtschaftsinformatik können kaum bessere Karrierechancen haben. Mit einem Abschluss in einem MINT-Fach finden fast 100 Prozent der ehemaligen Wirtschaftsinformatik-Studierenden einen attraktiven und gut bezahlten Job. Kein Wunder, dass sich der Studiengang seit vielen Jahren unter den Top 10 aller Studiengänge befindet – zumindest beim männlichen Geschlecht. Während im Wintersemester 2012/2013 rund 80,5 Prozent Männer Wirtschaftsinformatik (WI) studierten, lag der Frauenanteil bei nur 19,1 Prozent. Frauen sind in der IT gesucht und sollten den Einstieg wagen. Der interdisziplinäre Studiengang Wirtschaftsinformatik ist ideal, um zukünftig erfolgreich in der Männerdomäne als IT-Spezialistin durchzustarten.

Literatur-Tipp: Lehrbuch »Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre«

Buchcover Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre und Online-Lernumgebung

»Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre« ist ein kompaktes, praxisbezogenes Lehrbuch für das Bachelor-Studium in BWL. Es macht mit den wichtigsten Problemstellungen und Werkzeugen der Betriebswirtschaft vertraut. Dieses BWL-Lehrbuch hilft unternehmerische Entscheidungen zu verstehen, zu hinterfragen und zu treffen. Studierende der Betriebswirtschaftslehre erhalten in acht Kapitel auf 270 Seiten für 18 Euro wichtige Grundlagen der BWL präsentiert.

FBS-Absolventen der Technischen Betriebswirtschaft verabschiedet

Absolventen der Ferdinand-Braun-Schule im Studiengang "Technischen Betriebswirtschaft" 2019

Die Ferdinand-Braun-Schule (FBS) hat 32 staatlich geprüfte Techniker mit dem Schwerpunkt »Technische Betriebswirtschaft« nach einem eineinhalbjährigen Ergänzungsstudium in Teilzeitform verabschiedet. Das FBS-Ergänzungsstudium wird staatlich geprüften Technikern angeboten, die bereits ein Erststudium an der Fachschule für Technik in den Fachrichtungen Maschinenbau oder Elektrotechnik abgeschlossen haben.

Antworten auf Technische Uni vs Business School

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 26 Beiträge

Diskussionen zu Master

6 Kommentare

Master fürs PM

WiWi Gast

Also lieber Mathe als Quant. Finance oder Data Science. Und eher WiMa oder Mathematik an der Goethe mit Nebenfach Finance? Ber ...

Weitere Themen aus Wirtschaftsmathematik