DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
WirtschaftsmathematikWIMA

Was am besten studieren für UB/IB - Wirtschaftsmathematik?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Was am besten studieren für UB/IB - Wirtschaftsmathematik?

Guten morgen,
ich befinde mich gerade in einer kleinen Krise und zwar würde ich gerne nach meinem Abitur etwas in Richtung Mathematik studieren. Auf der anderen Seite möchte ich später gerne in der Unternehmensberatung oder im Investment Banking (bzw andere Bereiche der Finanzwirtschaft) arbeiten. Ja ich weiß große Ziele, aber besser als keine. Was ich allerdings auf keinen Fall möchte, ist in der Versicherungsbranche enden.

So meine Idee wäre es Ja Wirtschaftsmathematik mit Spezialisierung in BWL zu studieren, am besten in Mannheim.

  1. Frage: Wenn ich dies tun würde, hätte man eine Chance in eine der oben genannten Brachen zu gelangen (speziell in dem Bereich des Investment Bankings)?

  2. Frage: Wenn man in so eine Branche möchte, ist es ja eigentlich nötig, einen Master in BWL zu besitzen? Nun bietet Mannheim einen Master in "Mannheim Master in Business Research" an. Ist dieser auch für WiMA geeignet bzw hat man dort eine Chance,? Laut der mannheimer Homepage dürfte es kein Problem sein, aber kann man den Sachen trauen?

  3. Frage: Und das ist wohl die wichtigste Frage. Lohnt es sich mit diesen Wünschen überhaupt WiMA zu studieren, oder sollte man gleich in die BWL Richtung gehen?
    Problem wäre dann natürlich der NC... Ich komme leider aus Sachsen Anhalt und kann mich nicht glücklich schätzen, das Abitur zugeschmissen zu bekommen, auch wenn es sich in den nächsten Jahren stark an die lächerlichen Verhältnisse anderer Bundesländer anpassen soll.

So etwas zu mir:
Ich bin 20 Jahre alt, werde mein Abitur dieses Jahr beenden (auf dem 2 Bildungsweg), ich werde ca mit 1.8/9 abschließen und mein Englisch ist auf dem Niveau B2 (Abi-englisch eben). Arbeite allerdings hart daran. In Mathematik stehe ich auf 14-15 Notenpunkten, macht mir btw auch Spaß.
Vlt sollte ich noch erwähnen, warum gerade solche Jobs mein Ziel sind, ganz einfach... Ich suche einen Job der anspruchsvoll und sehr gut bezahlt ist.

Ich hoffe, Ihr könnt mir hier ein bisschen helfen. Würde gerne einen guten Weg finden, um meine Ziele erreichen zu können.

vielen Dank im voraus

lg

antworten
WiWi Gast

Re: Was am besten studieren für UB/IB - Wirtschaftsmathematik?

Unternehmensberatung wird schwierig, hast noch nicht angefangen zu studieren und schon 3 Mankos:

  1. zwei Jahre zu alt für ein Abiturient,
  2. Schnitt zu schlecht,
  3. zweiter Bildungsweg ist ein Minus. Die wollen perfekte gradlinige Lebensläufe.

Aber WiMa in Mannheim ist grundsätzlich durchaus ein geeigneter Studiengang um im Investment Banking zu landen. Denk aber nicht du seist gut in Mathe, weil du auf dem zweiten Bildungsweg 14/15 Punkte in Mathe hattest, du bist quasi der Einäugige unter den Blinden. Du wirst mit den 1,0 Mathe LK Brains konkurrieren, nur noch Durchschnitt sein und Durchschnitt reicht nicht fürs Investment Bankking.

Sorry für die harte Schilderung der Realität und trotzdem alles Gute.

antworten
WiWi Gast

Re: Was am besten studieren für UB/IB - Wirtschaftsmathematik?

Ach, wenn´s nicht Tier1 sein muss, dann reicht das. Ich kenn soviele mit abgebrochenen Studiengängen in den UBs. Die haben auch keinen linienförmigen CV.

Aber trotzdem: "Ich komme leider aus Sachsen Anhalt und kann mich nicht glücklich schätzen, das Abitur zugeschmissen zu bekommen" diese aussage ist lächerlich. Was sollen Schüler aus Bayern/BaWü sagen?

Und an der Uni geht´s noch viel schlimmer weiter. Schau dir mal die Durchschnitte an WWU, Köln, Mannheim an. Das sind alles Leute mit 1,x Schnitten.

antworten
WiWi Gast

Re: Was am besten studieren für UB/IB - Wirtschaftsmathematik?

Wirtschaftsmathe ist aber schon mal besser als BWL.

antworten
WiWi Gast

Re: Was am besten studieren für UB/IB - Wirtschaftsmathematik?

Ok erst einmal danke für die Antwort aber man kann solche Aussagen nicht treffen und alleine dies deutet auf Ahnungslosigkeit im Bezug auf das Bildungssystem hin.

1 .Gibt es keine LK's mehr :( leider

  1. Der 2. Bildungsweg auf einem Fachgymnasium (wenn man von der Realschule kommt gibt es 2 Möglichkeiten a) normales Gym. oder b) Fachgymnasium mit spezieller "Ausbildung", in meinem Fall Wirtschaft) ist nicht im geringsten schlechter als ein normales Gymnasium nein, es ist sogar in bestimmten Sachen besser und der Unterricht läuft zb in Mathematik sehr vertieft ab.

Man kann sich natürlich jetzt drüber streiten, aber das bringt uns ja nix...

  1. 1.0 ist nicht mehr 1.0... Man braucht ja nur mal die Statistiken der Schüler mit 1.0 der letzten 20 Jahre vergleichen...
    Da stellt man sich eine Frage werden die Schüler immer Schlauer oder die Anforderungen immer geringer? Jeder kennt die Antwort... 1.0 in Berlin ist in Sachsen Anhalt ca 2,...
    Und genau deshalb bin ich auch auf ein Fachgymnasium gegangen, denn ich wollte eine Herausforderung... denn ich möchte keine Reifeprüfung über lineare Funktionen und malen nach Zahlen schreiben. sorry aber das musste sein :)

So zum Thema:

  1. Ist mein Alter wirklich so ein großes Problem und wenn ja warum?
  2. Kommt es nicht eher auf die Noten im Studium an?
  3. Habe ich oben ja erklärt.
antworten
WiWi Gast

Re: Was am besten studieren für UB/IB - Wirtschaftsmathematik?

Ja ich hätte meine Aussage besser definieren sollen, tut mir leid, obwohl ich BaWü durch Sachsen ersetzen würde...
Schau mal meine Lehrer sowie alle die Studieren sagen Schule ist das eine und Uni das andere...Bloß weil man zb in der Schule 9 Punkte in Mathe hatte muss man nicht im Mathestudium untergehen.
Man entwickelt sich doch mit der Zeit.
Und nicht jeder besitzt eine streng monoton steigenden Laufbahn...Wenn jemand wie ich wegen einer Erkrankung 3 Jahre lang die Schule pausieren musste...bedeutet das ja nicht , dass mein Leben nun vorbei ist und ich keine Chance auf einen guten Job bekomme.

Lounge Gast schrieb:

Ach, wenn´s nicht Tier1 sein muss, dann reicht das. Ich kenn
soviele mit abgebrochenen Studiengängen in den UBs. Die haben
auch keinen linienförmigen CV.

Aber trotzdem: "Ich komme leider aus Sachsen Anhalt und
kann mich nicht glücklich schätzen, das Abitur zugeschmissen
zu bekommen" diese aussage ist lächerlich. Was sollen
Schüler aus Bayern/BaWü sagen?

Und an der Uni geht´s noch viel schlimmer weiter. Schau dir
mal die Durchschnitte an WWU, Köln, Mannheim an. Das sind
alles Leute mit 1,x Schnitten.

antworten
WiWi Gast

Re: Was am besten studieren für UB/IB - Wirtschaftsmathematik?

Darf ich fragen warum?

Lounge Gast schrieb:

Wirtschaftsmathe ist aber schon mal besser als BWL.

antworten
WiWi Gast

Re: Was am besten studieren für UB/IB - Wirtschaftsmathematik?

Sehr viele Unsinn grasiert hier meiner Ansicht nach gerade, wenn man sich nicht auskennt bitte den jungen Mann nicht verunsichern! Danke!

Erstens WiMa ist zwar grundsätzlich für IB/UB geeignet, aber nicht zielführend! Im Investmentbanking wärst du vor allem für die Quant-Bereiche geeignet, im M&A/ECM etc. natürlich auch, jedoch stellen diese Bereiche bevorzugt BWLer und VWLer ein. Quant-Jobs gibt es vor allem in London, in Deutschland weniger! Für IB solltest Du vor allem an eine Targetuni gehen (kein Must-Have, aber ohne wird es wesentlch schwieriger), früh Praktika in deinem Wunschbereich absolvieren (Start mit Big 4 Audit, dann Industry M&A oder T2/T3 M&A, dann BB versuchen etc.) und einen ausreichenden Notenschnitt halten (bis max. 2,2 im Bachelor sollte bei gutem Profil möglich sein - die meisten haben jedoch 1,X-Schnitte). Gerade im Fach WiMa wird es für dich nicht einfach sein, die harten Kriterien, also Noten zu halten, an deiner Stelle würde ich bei begrenztem Interesse an Quant-Jobs lieber BWL/VWL (letzteres auch sehr mathematisch) machen!

Für UB: Noten, Praktika und Auslandserfahrung sind essentiell. Du musst mind. zu den besten 20% deines Jahrgangs gehören, i.d.R also 1,X im Bachelor und 1,X im (mittlerweile fast obligatorischen Master) - mit WiMa wird das wohl sehr schwer werden! Die Abinoten sind kein Indikator für erwartbare Leistungen im Studium, also mach da bloss nicht den Fehler zu glauben, du könntest aufgrund von 14/15 in Mathe brillieren. Mit BWL ist es definitiv einfacher die notwendigen Noten zu erreichen. Targetuni auch hier sehr von Vorteil, mit deinen Noten dürften die WHU, Köln und die WWU möglich sein.

Abiturnote mit 1,8/1,9 ist für beides ausreichend gut, das Alter ist ebenso unproblematisch!

antworten
WiWi Gast

Re: Was am besten studieren für UB/IB - Wirtschaftsmathematik?

"Warum WiMa besser als reine BWL für meine Ziele"

Schwerer und quantitativer. Gibt es auch nicht so häufig. Wenn die Noten passen und der Rest wirst du damit eher bei UB/IB eingeladen.

antworten
WiWi Gast

Re: Was am besten studieren für UB/IB - Wirtschaftsmathematik?

Dieses System gibt es in anderen Bundesländern genauso.
Die Realität sieht doch so aus: Die meisten Ex-Realschüler gehen nicht auf das normale Gymnasium, die Gymnasiasten bleiben also überwiegend "unter sich" und an den Fachgymnasien treffen sich dann diejenigen des 2. Bildungsweges.
Dass der Unterricht nun in Mathe vertiefter ablaufen soll, erschließt sich mir nicht ganz. Vertiefter im Sinne von fachlich mehr Nähe zu Wirtschaftsmathematik bestimmt, aber fachlich anspruchsvoller wird es bei euch sicher nicht sein. Glaubst du ernsthaft, dass an einem Gymnasium, auf dem die Schüler sämtliche Jahre vorher auf erhöhtem Niveau unterrichtet und geprüft wurden der Anspruch geringer ist als auf Fachgymnasien wo sich jetzt mal übertrieben gesagt alle Ex-Realschüler treffen?
Ob die Notengebung im Vergleich von früher zu heute wirklich an den geringeren Anforderungen liegt oder nicht diverse andere Gründe hat würde ich nicht so vorlaut als selbstverständlich darstellen. Ebenso wie dein Vergleich zwischen den Noten in Berlin und bei dir.

Nichtsdestotrotz: Sehe in deinem Alter nun kein wirkliches Problem. Wenn du gut performst und gutes Gesamtbild abgibt, wird dein Schulweg eher sekundär sein.

antworten
WiWi Gast

Re: Was am besten studieren für UB/IB - Wirtschaftsmathematik?

Vielen Dank für diesen Beitrag.
Also sollte ich nun eher für BWL Mannheim tendieren?
Für mich geht es ja auch etwas um den Spaß an der Sache, es bringt mir ja auch nix etwas zu studieren was mir keinen Spaß macht.
Gibt es denn noch andere Bereiche in der Finanzwirtschaft außer dem IB was vlt auch den Mathematiker eine bisschen mehr ins Front Office schiebt :) ?
Meine Angst liegt nur darin wenn ich mich nun bei einer target Uni wie Zb Mannheim für BWL bewerbe, ich nicht angenommen werde und dann keinen Studienplatz finde.
Ich der Typ Mensch der immer ein Plan b und c braucht, denn Wartesemester kann ich mir nun nicht mehr leisten.

Wäre eine Bewerbung mit meinen Schnitt + C1 Anerkennung, was ja Pflicht ist, für BWL oder Wima überhaupt erfolgreich?

Lounge Gast schrieb:

Sehr viele Unsinn grasiert hier meiner Ansicht nach gerade,
wenn man sich nicht auskennt bitte den jungen Mann nicht
verunsichern! Danke!

Erstens WiMa ist zwar grundsätzlich für IB/UB geeignet, aber
nicht zielführend! Im Investmentbanking wärst du vor allem
für die Quant-Bereiche geeignet, im M&A/ECM etc.
natürlich auch, jedoch stellen diese Bereiche bevorzugt BWLer
und VWLer ein. Quant-Jobs gibt es vor allem in London, in
Deutschland weniger! Für IB solltest Du vor allem an eine
Targetuni gehen (kein Must-Have, aber ohne wird es wesentlch
schwieriger), früh Praktika in deinem Wunschbereich
absolvieren (Start mit Big 4 Audit, dann Industry M&A
oder T2/T3 M&A, dann BB versuchen etc.) und einen
ausreichenden Notenschnitt halten (bis max. 2,2 im Bachelor
sollte bei gutem Profil möglich sein - die meisten haben
jedoch 1,X-Schnitte). Gerade im Fach WiMa wird es für dich
nicht einfach sein, die harten Kriterien, also Noten zu
halten, an deiner Stelle würde ich bei begrenztem Interesse
an Quant-Jobs lieber BWL/VWL (letzteres auch sehr
mathematisch) machen!

Für UB: Noten, Praktika und Auslandserfahrung sind
essentiell. Du musst mind. zu den besten 20% deines Jahrgangs
gehören, i.d.R also 1,X im Bachelor und 1,X im (mittlerweile
fast obligatorischen Master) - mit WiMa wird das wohl sehr
schwer werden! Die Abinoten sind kein Indikator für
erwartbare Leistungen im Studium, also mach da bloss nicht
den Fehler zu glauben, du könntest aufgrund von 14/15 in
Mathe brillieren. Mit BWL ist es definitiv einfacher die
notwendigen Noten zu erreichen. Targetuni auch hier sehr von
Vorteil, mit deinen Noten dürften die WHU, Köln und die WWU
möglich sein.

Abiturnote mit 1,8/1,9 ist für beides ausreichend gut, das
Alter ist ebenso unproblematisch!

antworten
WiWi Gast

Re: Was am besten studieren für UB/IB - Wirtschaftsmathematik?

Nun ja, die WWU hat im WiSe 2016/17 einen NC im BWL Bachelor von 1,6. Könnte knapp werden.
Köln hatte 1,8 soweit ich das überblicke.

An die WHU kommt fast jeder, der genug Geld hat.

antworten
WiWi Gast

Re: Was am besten studieren für UB/IB - Wirtschaftsmathematik?

Also bei deiner Abiturnote brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Es gibt viele in der UB, die ein Abi von 1,8 oder sogar mehr haben. Bei Investmentbanking spielt das Abitur keine Rolle, solang du sehr gute Uninoten hast. Kannst auch im Abi eine 2,9 haben und im Studium eine 1,6 an einer Uni und du bekommst ein Angebot im IB.

Allerdings ! suchst du dir einen Job aus der nur gut bezahlt ist und ich kann dir gleich sagen, dass du so nie ins IB kommen wirst. Weißt du eigentlich was IB ist? Ich kenne paar Kollegen (Mannheim, HSG oder WHU), die einen Top CV hatten, jedoch in Interviews scheiterten, da der Interviewer sofort erkennt ob es dir ums Geld geht oder nicht(bei BBs). Machst du IB nicht mit Leidenschaft, wirst du es nie dort hinschaffen.
Du musst auch den Druck aushalten und den unterschätzen sehr viele. Nach dem Abi zusagen du willst in die UB oder IB zeigt von sehr hoher Überheblichkeit.

antworten
WiWi Gast

Re: Was am besten studieren für UB/IB - Wirtschaftsmathematik?

Ich habe eine Frage noch vergessen :)
Was wäre die Aufgabe eines Quants, wie arbeitet er?

Lounge Gast schrieb:

Sehr viele Unsinn grasiert hier meiner Ansicht nach gerade,
wenn man sich nicht auskennt bitte den jungen Mann nicht
verunsichern! Danke!

Erstens WiMa ist zwar grundsätzlich für IB/UB geeignet, aber
nicht zielführend! Im Investmentbanking wärst du vor allem
für die Quant-Bereiche geeignet, im M&A/ECM etc.
natürlich auch, jedoch stellen diese Bereiche bevorzugt BWLer
und VWLer ein. Quant-Jobs gibt es vor allem in London, in
Deutschland weniger! Für IB solltest Du vor allem an eine
Targetuni gehen (kein Must-Have, aber ohne wird es wesentlch
schwieriger), früh Praktika in deinem Wunschbereich
absolvieren (Start mit Big 4 Audit, dann Industry M&A
oder T2/T3 M&A, dann BB versuchen etc.) und einen
ausreichenden Notenschnitt halten (bis max. 2,2 im Bachelor
sollte bei gutem Profil möglich sein - die meisten haben
jedoch 1,X-Schnitte). Gerade im Fach WiMa wird es für dich
nicht einfach sein, die harten Kriterien, also Noten zu
halten, an deiner Stelle würde ich bei begrenztem Interesse
an Quant-Jobs lieber BWL/VWL (letzteres auch sehr
mathematisch) machen!

Für UB: Noten, Praktika und Auslandserfahrung sind
essentiell. Du musst mind. zu den besten 20% deines Jahrgangs
gehören, i.d.R also 1,X im Bachelor und 1,X im (mittlerweile
fast obligatorischen Master) - mit WiMa wird das wohl sehr
schwer werden! Die Abinoten sind kein Indikator für
erwartbare Leistungen im Studium, also mach da bloss nicht
den Fehler zu glauben, du könntest aufgrund von 14/15 in
Mathe brillieren. Mit BWL ist es definitiv einfacher die
notwendigen Noten zu erreichen. Targetuni auch hier sehr von
Vorteil, mit deinen Noten dürften die WHU, Köln und die WWU
möglich sein.

Abiturnote mit 1,8/1,9 ist für beides ausreichend gut, das
Alter ist ebenso unproblematisch!

antworten
WiWi Gast

Re: Was am besten studieren für UB/IB - Wirtschaftsmathematik?

Was ist denn an seinem Alter ein Manko? Wurde von Mck und bcg eingeladen und bin 26. schreibe gerade meine masterarbeit. Ein etwas reiferes Alter ist für die UBs eher ein Vorteil als ein Nachteil...

antworten
WiWi Gast

Re: Was am besten studieren für UB/IB - Wirtschaftsmathematik?

mal ne frage: Ist Mannheim denn keine Target Uni? liest sich nämlich hier in dem Thread so

antworten
WiWi Gast

Re: Was am besten studieren für UB/IB - Wirtschaftsmathematik?

Es tut mir leid dir die Realität zu erläutern, aber dies stimmt nicht! Wir haben eine 40 h Woche wobei alleine 8 h Mathe anfallen, für mich jedenfalls. Ich persönlich denke, dass ich locker mit den Leuten vom Gymnasium mithalten kann.... aber Ausnahmen bestätigen die Regel oder wie war das, naja egal genug mit dem Schw...Vergleich... Jeder behauptet immer der beste zu sein und auf die BESTE schule zu gehen im natürlich BESTEN Bundesland, schlussendlich gilt das was man aus den Gegebenheiten macht oder ?

Lounge Gast schrieb:

Dieses System gibt es in anderen Bundesländern genauso.
Die Realität sieht doch so aus: Die meisten Ex-Realschüler
gehen nicht auf das normale Gymnasium, die Gymnasiasten
bleiben also überwiegend "unter sich" und an den
Fachgymnasien treffen sich dann diejenigen des 2.
Bildungsweges.
Dass der Unterricht nun in Mathe vertiefter ablaufen soll,
erschließt sich mir nicht ganz. Vertiefter im Sinne von
fachlich mehr Nähe zu Wirtschaftsmathematik bestimmt, aber
fachlich anspruchsvoller wird es bei euch sicher nicht sein.
Glaubst du ernsthaft, dass an einem Gymnasium, auf dem die
Schüler sämtliche Jahre vorher auf erhöhtem Niveau
unterrichtet und geprüft wurden der Anspruch geringer ist als
auf Fachgymnasien wo sich jetzt mal übertrieben gesagt alle
Ex-Realschüler treffen?
Ob die Notengebung im Vergleich von früher zu heute wirklich
an den geringeren Anforderungen liegt oder nicht diverse
andere Gründe hat würde ich nicht so vorlaut als
selbstverständlich darstellen. Ebenso wie dein Vergleich
zwischen den Noten in Berlin und bei dir.

Nichtsdestotrotz: Sehe in deinem Alter nun kein wirkliches
Problem. Wenn du gut performst und gutes Gesamtbild abgibt,
wird dein Schulweg eher sekundär sein.

antworten
WiWi Gast

Re: Was am besten studieren für UB/IB - Wirtschaftsmathematik?

JA man sucht immer gut bezahlte Jobs oder nicht?
Für mich hat dies nichts mit Überheblichkeit zu tun, schlussendlich möchte ich hier ja nur informiert werden, ob es denn überhaupt möglich ist.
Generell geht es mir ja nur darum breit aufstellt zu sein und Spaß an der späteren Arbeit zu haben, ich bin der Typ Mensch der eine Herausforderung sucht. Ich könnte natürlich auch den leichten Weg nehmen und irgendwas studieren, was einfach ist an einer Uni in der Wüste, aber das würde mich nicht glücklich machen.
Um dies mal so auszudrücken, wenn Sie verstehen:)
Danke für ihre Antwort

Lounge Gast schrieb:

Also bei deiner Abiturnote brauchst du dir keine Sorgen zu
machen. Es gibt viele in der UB, die ein Abi von 1,8 oder
sogar mehr haben. Bei Investmentbanking spielt das Abitur
keine Rolle, solang du sehr gute Uninoten hast. Kannst auch
im Abi eine 2,9 haben und im Studium eine 1,6 an einer Uni
und du bekommst ein Angebot im IB.

Allerdings ! suchst du dir einen Job aus der nur gut bezahlt
ist und ich kann dir gleich sagen, dass du so nie ins IB
kommen wirst. Weißt du eigentlich was IB ist? Ich kenne paar
Kollegen (Mannheim, HSG oder WHU), die einen Top CV hatten,
jedoch in Interviews scheiterten, da der Interviewer sofort
erkennt ob es dir ums Geld geht oder nicht(bei BBs). Machst
du IB nicht mit Leidenschaft, wirst du es nie dort hinschaffen.
Du musst auch den Druck aushalten und den unterschätzen sehr
viele. Nach dem Abi zusagen du willst in die UB oder IB zeigt
von sehr hoher Überheblichkeit.

antworten
WiWi Gast

Re: Was am besten studieren für UB/IB - Wirtschaftsmathematik?

Das schreiben nur die, die mit 14 Ihr Abi gemacht haben:)
Aber was gemeint ist, ist der Fakt dass ich erst mit 22 Anfange zu studieren und mit 27 den ersten Job anfangen könnte... wenn man 5 Jahre studiert. Ich sehe dort eigentlich auch kein Problem ok mein Chef wird dann vlt sogar jünger sein als ich, aber hey besser man macht später was aus sich als gar nicht :)

Lounge Gast schrieb:

Was ist denn an seinem Alter ein Manko? Wurde von Mck und bcg
eingeladen und bin 26. schreibe gerade meine masterarbeit.
Ein etwas reiferes Alter ist für die UBs eher ein Vorteil als
ein Nachteil...

antworten
WiWi Gast

Re: Was am besten studieren für UB/IB - Wirtschaftsmathematik?

Dass Bayern & BaWü die anspruchsvollsten Abiprüfungen haben, kann man googeln. Bei uns im Dorf gab es zwei Gymnasien: ein normales und ein Wirtschaftsgymnasium. Du kannst mir viel erzählen, aber das ist wie mit der FH/Uni-Geschichte. Ich kenn bis heute nur Leute, die vom normalen Gymnasiun runter sind und dann am Wirtschaftsgymnasium überperformt haben, aber niemand der den anderen Weg gegangen ist. Aber das ist ne andere Geschichte.

"Ich will UB oder IB" Immer wenn ich diesen Satz lese, denke ich nur: Keine Minute mit den Jobs beschäftigt, aber Hauptsache das Geld fließt. Wie kommt man denn auf das? Das sind ja zwei völlig unterschiedliche Berufszweige.

"Meine Angst liegt nur darin wenn ich mich nun bei einer target Uni wie Zb Mannheim für BWL bewerbe, ich nicht angenommen werde und dann keinen Studienplatz finde."
häää? Du kannst dich an ALLEN BWL-Unis gleichzeitig bewerben! Dann gehste halt nach Köln, Münster oder Osnabrück.

antworten
WiWi Gast

Re: Was am besten studieren für UB/IB - Wirtschaftsmathematik?

Puh, da ist aber jemand ziemlich verblendet.

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/36277/umfrage/durchschnittliche-abiturnoten-im-vergleich-der-bundeslaender/

Nur so zur Info, dein Abitur ist nichts besonderes. Weder ist es in deinem Bundesland besonders schwer, noch ist es der zweite Bildungsweg, im Gegenteil, der zweite Bildungsweg erweist sich immer wieder als Auffangbecken und Resterampe für Leute, die auf dem Gymnasium nicht performt haben und ist daher zurecht ein Grund, bei dem UBs gnadenlos aussortieren.

Für IB mag noch nicht alles verloren sein, hierfür müsstest du aber in Zukunft deutlich mehr Leistung zeigen als bisher, deine bisherigen Leistungen lassen darauf schließen, dass du an einer gescheiten Uni maximal irgendwo im Mittelfeld landest und damit gewinnt man keinen Blumentopf.

antworten
WiWi Gast

Re: Was am besten studieren für UB/IB - Wirtschaftsmathematik?

Ich wollte dich damit auch gar nicht schlechter machen oder dergleichen. Finde es nur bisschen peinlich, wie sehr du hier dein Fachgymnasium pushen willst und es als eine größere Herausforderung als ein allgemeinbildendes Gymnasium ansiehst. Immer aufn Boden bleiben ;)

Lounge Gast schrieb:

Es tut mir leid dir die Realität zu erläutern, aber dies
stimmt nicht! Wir haben eine 40 h Woche wobei alleine 8 h
Mathe anfallen, für mich jedenfalls. Ich persönlich denke,
dass ich locker mit den Leuten vom Gymnasium mithalten
kann.... aber Ausnahmen bestätigen die Regel oder wie war
das, naja egal genug mit dem Schw...Vergleich... Jeder
behauptet immer der beste zu sein und auf die BESTE schule zu
gehen im natürlich BESTEN Bundesland, schlussendlich gilt das
was man aus den Gegebenheiten macht oder ?

Lounge Gast schrieb:

Dieses System gibt es in anderen Bundesländern genauso.
Die Realität sieht doch so aus: Die meisten Ex-Realschüler
gehen nicht auf das normale Gymnasium, die Gymnasiasten
bleiben also überwiegend "unter sich" und an den
Fachgymnasien treffen sich dann diejenigen des 2.
Bildungsweges.
Dass der Unterricht nun in Mathe vertiefter ablaufen soll,
erschließt sich mir nicht ganz. Vertiefter im Sinne von
fachlich mehr Nähe zu Wirtschaftsmathematik bestimmt, aber
fachlich anspruchsvoller wird es bei euch sicher nicht
sein.
Glaubst du ernsthaft, dass an einem Gymnasium, auf dem die
Schüler sämtliche Jahre vorher auf erhöhtem Niveau
unterrichtet und geprüft wurden der Anspruch geringer
ist als
auf Fachgymnasien wo sich jetzt mal übertrieben gesagt
alle
Ex-Realschüler treffen?
Ob die Notengebung im Vergleich von früher zu heute
wirklich
an den geringeren Anforderungen liegt oder nicht diverse
andere Gründe hat würde ich nicht so vorlaut als
selbstverständlich darstellen. Ebenso wie dein Vergleich
zwischen den Noten in Berlin und bei dir.

Nichtsdestotrotz: Sehe in deinem Alter nun kein wirkliches
Problem. Wenn du gut performst und gutes Gesamtbild
abgibt,
wird dein Schulweg eher sekundär sein.

antworten
WiWi Gast

Re: Was am besten studieren für UB/IB - Wirtschaftsmathematik?

Wie ihr ihm alle sagt dass er Wirtschaftsmathe studieren soll. Völliger Quatsch. Gut auch Notenmäßig sind in dem Studium nur Leute die Genies sind. Ein solcher Fall liegt hier vermutlich nicht vor. Schön mit dem Abi nach Köln, LMU, Münster. Für Mannheim reicht es ja leider nicht. Was auch gehen würde ist WHU. Da dann sehr gut performen und schon passt das.

antworten
WiWi Gast

Re: Was am besten studieren für UB/IB - Wirtschaftsmathematik?

Natürlich ist Mannheim eine Targetuni, in BWL sogar die Nummer 1 in Deutschland. Leider hast du mit 1,8/1,9 keine Chance angenommen zu werden, deswegen empfiehlt dir jeder andere Unis.

antworten
WiWi Gast

Re: Was am besten studieren für UB/IB - Wirtschaftsmathematik?

naja mit genügend Praktika etc. könnte das trotzdem klappen, oder? Die haben da ja ein eigenest Auswahlsystem. Kenn mich damit nicht aus. Müsst mal einer mit Ahnung beantworten.

Lounge Gast schrieb:

Natürlich ist Mannheim eine Targetuni, in BWL sogar die
Nummer 1 in Deutschland. Leider hast du mit 1,8/1,9 keine
Chance angenommen zu werden, deswegen empfiehlt dir jeder
andere Unis.

antworten
WiWi Gast

Re: Was am besten studieren für UB/IB - Wirtschaftsmathematik?

Mit deinem Abischnitt sehr schwer bis unmöglich. Versuch es lieber bei 2nd Tier Unis (Köln, LMU etc.) oder HSG/ WHU mit gesondertem Aufnahmetest

Lounge Gast schrieb:

naja mit genügend Praktika etc. könnte das trotzdem klappen,
oder? Die haben da ja ein eigenest Auswahlsystem. Kenn mich
damit nicht aus. Müsst mal einer mit Ahnung beantworten.

Lounge Gast schrieb:

Natürlich ist Mannheim eine Targetuni, in BWL sogar die
Nummer 1 in Deutschland. Leider hast du mit 1,8/1,9 keine
Chance angenommen zu werden, deswegen empfiehlt dir jeder
andere Unis.

antworten

Artikel zu WIMA

E-Learning: Mathematik für Ökonomen

Ein Student schaut auf seinen Computerbildschirm aufdem mathematische Inhalte zu sehen sind.

Die Seite vermittelt Grundlagen der Mathematik für Wirtschaftswissenschaften.

Freeware: LINO 2.1 - Lineare Optimierungsprobleme lösen

Freeware lineare-Optimierung lösen

Die Lernsoftware LINO wurde am Institut für Betriebswirtschaftslehre (BWL) der TU Darmstadt entwickelt, um lineare Optimierungsprobleme zu modellieren und zu lösen. Die Freeware steht mittlerweile auch als Online-Tool zur Analyse, Lösung und Visualisierung von Aufgabenstellungen mit der linearen Optimierung zur Verfügung.

Klausuren mit Lösungen: Uni Hamburg, Mathematik & Statistik für Betriebswirte

Klausuren-Lösungen Mathematik-Statistik Betriebswirte

Die Homepage vom Lehrstuhl für BWL, insb. Mathematik und Statistik von Prof. Dr. Michael Merz an der Universität Hamburg bietet 14 Klausuren mit Lösungen zur Mathematik für Betriebswirte, 16 zur Statistik mit Lösungen für Betriebswirte und mehrere Formelsammlungen zu Mathematik & Statistik für Betriebswirte.

Wirtschaft studieren: Das Studium Wirtschaftmathematik (WiMa)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftsmathematik

Wirtschaftsmathematiker zählen zu den Akademikern mit den besten Gehältern. Für viele Unternehmen ist die Mathematik von enormer Bedeutung, genau wie im alltäglichen Leben, sodass auf junge Wirtschaftsmathematiker und Wirtschaftsmathematikerinnen vielfältige Einsatzmöglichkeiten warten. Die Nachfrage an MINT-Arbeitskräften steigt, so auch die Zahl der Studienanfänger. Im Fach Mathematik wurden im Wintersemester 2014/15 rund 26.000 Studienanfänger gezählt.

Neuer Bachelor-Studiengang Wirtschaftsmathematik

Wirtschaftsmathematiker - Das Bild zeigt ein Lego-Männchen im Anzug vor einer Wand mir lauter Zahlen Pi und geometrischen Formen.

Die Fakultät für Mathematik und Informatik der Universität Mannheim bietet erstmals zum Herbstsemester 2008 den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsmathematik an.

Wirtschaftsmathematik: Neuer Diplomstudiengang

Ein Student schaut auf seinen Computerbildschirm aufdem mathematische Inhalte zu sehen sind.

Universität zu Köln: Studiengang mit Abschluss »Wirtschaftsmathematiker« - 140 Studierende werden aufgenommen - Bewerbung noch bis 15. Juli möglich

Neuer Studiengang Wirtschaftsmathematik

Ein Büroklammermännchen mit dem Buchstaben -W- und einer kleinen Tafel mit einer Diagrammkurve zum Thema Preis und Menge.

Uni Würzburg: Anwendungsorientierter Diplom-Studiengang zum Wintersemester 2003/04. Das Studium ist auf neun Semester angelegt, nicht zulassungsbeschränkt und vereint die Fachgebiete Mathematik, Wirtschaftswissenschaften und Informatik.

Neuer Studiengang Wirtschaftsinformatik am KIT

Eine Gruppe Studenten am Karlsruher Institut für Technologie symbolisiert das Studium im neuen Studiengang Wirtschaftsinformatik.

Wirtschaftsinformatiker sind aktuell begehrte Fachkräfte. Wer die Digitalisierung mitgestalten will, sollte sich den neuen Studiengang Wirtschaftsinformatik des Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ansehen. Der Bachelor- und Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik vermittelt Kompetenzen für die digitale Arbeitswelt. Der neue Studiengang Wirtschaftsinformatik wird ab dem Wintersemester 2019/2020 am KIT angeboten. Bewerbungsfrist ist der 15. Juli 2019.

Wirtschaft studieren: Das Studium Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Betriebswirtschaftslehre BWL

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre ist mit Abstand am beliebtesten in Deutschland. Nicht ohne Grund, denn BWL-Absolventen haben im Gesamtvergleich beste Job-Aussichten. Im Jahr 2013 haben 72.700 Studienanfänger und damit sechs Prozent mehr ein BWL-Studium begonnen. Dabei ist Betriebswirtschaftslehre bei Frauen und Männern gleichermaßen beliebt: Beinahe die Hälfte der Studienanfänger war weiblich. Insgesamt waren 222.600 Studierende in BWL eingeschrieben und rund 42.400 Abschlussprüfungen wurden in 2013 erfolgreich abgelegt. Mehr als zwei Drittel bestanden die Bachelor-Prüfung in BWL. Der Anteil der Masterabsolventen lag in BWL bei 21 Prozent.

Wirtschaft studieren: Das Studium der Wirtschaftswissenschaften (Wiwi)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftswissenschaften

Rund 21 Prozent aller Studenten wirtschaftswissenschaftlicher Fachrichtungen studieren Wirtschaftswissenschaften ohne Spezifikation. Im Studium der Wirtschaftswissenschaften wird zu gleichen Teilen Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre gelehrt. Mit dem Lehramtsstudiengang können Studenten der Wirtschaftswissenschaften den Beruf als Lehrer am Berufskolleg ergreifen.

Studium Internationale Betriebswirtschaftslehre (IBWL)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Internationale Betriebswirtschaftslehre IBWL

Eine internationale Ausrichtung im Fach Betriebswirtschaftslehre wünschen sich immer mehr. So entscheiden sich jedes Jahr mehr Studienanfänger für ein Studium der Internationalen BWL. Der Studiengang ermöglicht einen Einblick in globale wirtschaftliche Zusammenhänge. Zusätzlich lernen Studierende im internationalen Management eine weitere Fremdsprache und vertiefen diese während eines Auslandsstudiums. Rund 10 Prozent aller Studienanfänger entscheiden sich für ein Studium Internationale Betriebswirtschaft.

Wirtschaft studieren: Das Studium Wirtschaftsinformatik (WI)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftsinformatik

Absolventen der Wirtschaftsinformatik können kaum bessere Karrierechancen haben. Mit einem Abschluss in einem MINT-Fach finden fast 100 Prozent der ehemaligen Wirtschaftsinformatik-Studierenden einen attraktiven und gut bezahlten Job. Kein Wunder, dass sich der Studiengang seit vielen Jahren unter den Top 10 aller Studiengänge befindet – zumindest beim männlichen Geschlecht. Während im Wintersemester 2012/2013 rund 80,5 Prozent Männer Wirtschaftsinformatik (WI) studierten, lag der Frauenanteil bei nur 19,1 Prozent. Frauen sind in der IT gesucht und sollten den Einstieg wagen. Der interdisziplinäre Studiengang Wirtschaftsinformatik ist ideal, um zukünftig erfolgreich in der Männerdomäne als IT-Spezialistin durchzustarten.

Literatur-Tipp: Lehrbuch »Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre«

Buchcover Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre und Online-Lernumgebung

»Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre« ist ein kompaktes, praxisbezogenes Lehrbuch für das Bachelor-Studium in BWL. Es macht mit den wichtigsten Problemstellungen und Werkzeugen der Betriebswirtschaft vertraut. Dieses BWL-Lehrbuch hilft unternehmerische Entscheidungen zu verstehen, zu hinterfragen und zu treffen. Studierende der Betriebswirtschaftslehre erhalten in acht Kapitel auf 270 Seiten für 18 Euro wichtige Grundlagen der BWL präsentiert.

FBS-Absolventen der Technischen Betriebswirtschaft verabschiedet

Absolventen der Ferdinand-Braun-Schule im Studiengang "Technischen Betriebswirtschaft" 2019

Die Ferdinand-Braun-Schule (FBS) hat 32 staatlich geprüfte Techniker mit dem Schwerpunkt »Technische Betriebswirtschaft« nach einem eineinhalbjährigen Ergänzungsstudium in Teilzeitform verabschiedet. Das FBS-Ergänzungsstudium wird staatlich geprüften Technikern angeboten, die bereits ein Erststudium an der Fachschule für Technik in den Fachrichtungen Maschinenbau oder Elektrotechnik abgeschlossen haben.

Wirtschaft studieren: Das Studium Wirtschaftsingenieurwesen (WIng)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftsingenieurwesen

Die Zahl der Studierenden in Wirtschaftsingenieurwesen steigt seit mehr als 20 Jahren kontinuierlich. Ausschlaggebend sind der sichere Einstieg in die Berufswelt und die attraktiven Gehaltsaussichten für Wirtschaftsingenieure und Wirtschaftsingenieurinnen. Als Schnittstelle zwischen Technik und Wirtschaft profitieren Unternehmen von Wirtschaftsingenieuren und Wirtschaftsingenieurinnen, die sowohl betriebswirtschaftliche als auch naturwissenschaftliche Betrachtungsweisen kennen. Allein im Jahr 2014 haben rund 13.000 WIng-Studierende ihren Abschluss gemacht, während knapp 23.000 Studienanfänger verzeichnet wurden. Insgesamt studierten in dem Jahr über 80.000 Studierende Wirtschaftsingenieurwesen.

Antworten auf Was am besten studieren für UB/IB - Wirtschaftsmathematik?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 26 Beiträge

Diskussionen zu WIMA

Weitere Themen aus Wirtschaftsmathematik