DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
WirtschaftsrechtJura

Wo Jura studieren?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Wo Jura studieren?

Hey Leute. Ich habe mein Abi so gut wie in der Tasche und möchte gerne Jura mit wirtschaftsrechtlichen Ausrichtung studieren.
Mein Abi läuft auf 2,1 raus.
Nur wo macht man das am besten?
Ich habe leider keine Ahnung von der Hochschullandschaft in Deutschland und suche deswegen nach Rat.

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

Go for LMU, Heidelberg, Bayreuth

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

Passau, LMU ..

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

Wieso sich Heidelberg oder LMU geben?
Uni ist doch mehr oder weniger egal wenn du ein Prädikat im Staatsexamen absahnst. Also ganz klar Hamburg :-D

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

Egal. Jura ist überall gleich

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

Unternehmensjurist Mannheim.

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

Passau, LMU, Goethe Uni, Heidelberg

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

Mannheim #1 Leute, auch in Jura. Bayreuth nimmt wegen Guttenberg doch niemand mehr ernst, ist wirklich so

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

Die Stadt ist das wichtigste Kriterium. Du musst dich wohlfühlen, damit du das Studium packst.
Ansonsten kannst du Rankings nutzen um dir einen Überblick zu verschaffen, bevor du dir die Uni Websites und den Srudienaufbau anschaust.

Lounge Gast schrieb:

Passau, LMU ..

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

In Jura sind eigentlich nur die Examensnoten wichtig und nicht der Name der Uni, also kannst du dahin gehen, wo es dir am besten gefällt.
Such dir eine nette Uni mit guten Studienbedingungen(kleine Jahrgänge, gut ausgestattete Bibliothek, angenehme Atmosphäre, vernünftige Gebäude etc. ) in einer Stadt, die dir gefällt.
Von Bayreuth und Passau habe ich viel gutes gehört, von den ganzen Großstadt-Unis eher weniger.

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

Im Gegensatz zu BWL ist bei Jura die Wahl der Uni nicht so entscheidend. Alles hängt an der Note im Staatsexamen. Gute Noten sind der Türöffner egal von welcher Uni. Wenn man aber was schlechteres als ein vollbefriedigend hat wird es relativ schwer, auch wenn man sich auf wirtschaftsnahe Themen spezialisiert hat oder an einer vermeintlichen Top-Uni war. Bayern hatte immer den Ruf ein relativ schweres Staatsexamen zu haben.
Mein Tipp: eine shortlist erstellen mit Städten die ich gut finde, dann mal auf den online prüfen was für Lehrstühle bzw Institute an der Uni zu finden sind (wirtschsftsnshe Bereiche ). Dann nochmal vor Ort hinfahren so lange noch semester ist und auch mal mit der Fachschaft reden.

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

bei dem abi wird's aber schwierig, in top-unis reinzukommen

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

Ist man bei Jura nicht in der angenehmen Situation, dass es eig völlig egal ist, von welcher Uni man den Abschluss hat?!

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

Mannheim ist auch hier ein klassischer no brainer

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

Klar Mannheim. Ist eine Target für linklaters und andere Großkanzleien. Da kannst du auch ein weniger gutes Staatsexamen ausgleichen

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

Es gibt für Jura keine Targets ihr Heinis. Nervt das, dass die BWLER jetzt auch noch für Jura Target Unis "erfinden", da kann man sogar n weniger gutes Stex ausgleichen wenn man von da kommt. Unmenschlich peinlich dieser Post eines Mannheimer BWLers.

In Jura zählt nur die Examensnote, an welcher Uni man die Scheine gemacht hat, um sich fürs Examen anzumelden ist egaler wie es nicht sein könnte.

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

Nein

Lounge Gast schrieb:

Klar Mannheim. Ist eine Target für linklaters und andere
Großkanzleien. Da kannst du auch ein weniger gutes
Staatsexamen ausgleichen

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

Dann seh dir Werdegänge in Social Media an. Jura Absolventen aus Mannheim sind auch hier in top Kanzleien übermäßig repräsentant.
Aber redet euch ruhig ein, dass der Name der Universität keinen Einfluss hat. Ist nicht so!

Lounge Gast schrieb:

Es gibt für Jura keine Targets ihr Heinis. Nervt das, dass
die BWLER jetzt auch noch für Jura Target Unis
"erfinden", da kann man sogar n weniger gutes Stex
ausgleichen wenn man von da kommt. Unmenschlich peinlich
dieser Post eines Mannheimer BWLers.

In Jura zählt nur die Examensnote, an welcher Uni man die
Scheine gemacht hat, um sich fürs Examen anzumelden ist
egaler wie es nicht sein könnte.

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

LMU, Passau, Goethe Uni: damit kann man nix falsch machen

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

Hier der TE: Es kann sein das ihr mich etwas falsch verstanden habt.
Mir ging es darum welche Unis explizit im Wirtschaftsrecht/Steuerrecht gut sind.

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

Von Mannheim als gute Uni für Jura habe ich noch nie gehört.

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

LMU, Passau, Tübingen, Heidelberg, Goethe Uni: das sind die Top Unis

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

bei Jura ganz klar Buccerius (wegen Wirtschaftsrecht) oder die Uni mit dem besten Examensschnitt. Allerdings auch ne komische Frage für ein Wiwi Forum.

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

Er fragt hier nach Steuerrecht und einige schlagen Universitäten in Bundesländern vor, die Steuerrecht gar nicht im Examen behandeln?

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

Die Antworten gehen hier sehr an meiner Frage vorbei, vielleicht sollte ich die Frage nochmal in nem Juraforum schreiben...

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

LMU, Goethe, Heidelberg, Mannheim, Bayreuth, Passau, Köln.
Alle stark.

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

WiWi Gast schrieb am 16.05.2017:

Die Antworten gehen hier sehr an meiner Frage vorbei, vielleicht sollte ich die Frage nochmal in nem Juraforum schreiben...

Schau mal auf der Seite der WWU Münster vorbei, dort ist der Schwerpunkt Steuerrecht top besetzt und die Uni hat allgemein einen guten Ruf

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

Lohnt es sich auf die Jura-Zusage von der LMU zu warten oder kann man getrost an eine ähnlich guten Universität gehen wie Mannheim (WiRe), Goethe, Tübingen, Göttingen, Bonn etc.?

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

WiWi Gast schrieb am 18.08.2021:

Lohnt es sich auf die Jura-Zusage von der LMU zu warten oder kann man getrost an eine ähnlich guten Universität gehen wie Mannheim (WiRe), Goethe, Tübingen, Göttingen, Bonn etc.?

Kannst getrost an eine andere Universität gehen, der Ruf der Universität in Jura ist nicht ansatzweise so relevant, wie bei uns BWLern. Wichtig sind nur die Noten in den Staatsexamen, ich würde bspw. eher nach Bonn gehen. Hauptsächlich, weil du dort die Möglichkeit hast abzuschichten, m.W.n. geht das in München nicht. Würde mir evtl. auch noch anschauen, ab welcher Note du ein Prädikatsexamen hast, soweit ich weiß, gibt es hier bis zu einem Punkt Unterschied zwischen den Bundesländern.

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

Die Frage erübrigt sich komplett, da ich mit 2 x >10 Punkten in Bochum auch in einer Magic Cricle gelandet bin.

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

10 PKt sind aber auch schon sehr strong..

WiWi Gast schrieb am 18.08.2021:

Die Frage erübrigt sich komplett, da ich mit 2 x >10 Punkten in Bochum auch in einer Magic Cricle gelandet bin.

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

Auch schon sehr strong... lol, ab 9 Punkten hat man überall Prädikat, ich gehe mal bei >10 Punkten von 9.5 Punkten aus, dass ist besser als die meisten Jura-Studis

WiWi Gast schrieb am 18.08.2021:

10 PKt sind aber auch schon sehr strong..

WiWi Gast schrieb am 18.08.2021:

Die Frage erübrigt sich komplett, da ich mit 2 x >10 Punkten in Bochum auch in einer Magic Cricle gelandet bin.

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

WiWi Gast schrieb am 18.08.2021:

10 PKt sind aber auch schon sehr strong..

Die Frage erübrigt sich komplett, da ich mit 2 x >10 Punkten in Bochum auch in einer Magic Cricle gelandet bin.

Nichtmal 1x Gut.
Was ist daran strong!?

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

Als Anwalt mit Doppelprädikat ;-) kann ich tatsächlich bestätigen, dass es wirklich niemanden interessiert, wo man studiert hat. Man sollte sich die Uni nach der Prädikatsquote aussuchen (im Norden liegt die oft bei 30%, in Bayern eher bei 10%), danach, wo welcher Schwerpunkt gelehrt wird und danach ob einem die Stadt gefällt.

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

WiWi Gast schrieb am 18.08.2021:

10 PKt sind aber auch schon sehr strong..

Die Frage erübrigt sich komplett, da ich mit 2 x >10 Punkten in Bochum auch in einer Magic Cricle gelandet bin.

Nichtmal 1x Gut.
Was ist daran strong!?

Bro, u serious?

antworten
Chrissie

Re: Wo Jura studieren?

Ich würde gerne Jura in Leipzig studieren, weil mir die Stadt gefällt. Ich nehme mir eigentlich die Examensergebnis-Statistiken nicht zu sehr zu Herzen, weil ich denke, dass man sich mit der Uni und Stadt wohlfühlt immer gut abschneiden kann. ABER in Sachsen sind die Prädikat-Zahlen ja so extrem niedrig, dass mir das irgendwie doch schon Sorge bereitet und ich deshalb in Erwägung ziehe dann doch woanders hinzugehen.
Was meint ihr?

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

Nehmen wir mal an, dass man die Wahl hätte zwischen einer LMU (und knüppelharten Staatsexamen laut Gerüchten) und einer Goethe (weniger schwere Prüfungen)…

Beide toller Standort, Jura-Rankings immer Spitzengruppe (LMU bei WiWo/International, Goethe international und dieses Jahr wieder Top 10 im WiWo), viel Tradition..

Sollte man sich dann eher für die einfachere Möglichkeit, also Goethe entscheiden?

WiWi Gast schrieb am 18.08.2021:

WiWi Gast schrieb am 18.08.2021:

Lohnt es sich auf die Jura-Zusage von der LMU zu warten oder kann man getrost an eine ähnlich guten Universität gehen wie Mannheim (WiRe), Goethe, Tübingen, Göttingen, Bonn etc.?

Kannst getrost an eine andere Universität gehen, der Ruf der Universität in Jura ist nicht ansatzweise so relevant, wie bei uns BWLern. Wichtig sind nur die Noten in den Staatsexamen, ich würde bspw. eher nach Bonn gehen. Hauptsächlich, weil du dort die Möglichkeit hast abzuschichten, m.W.n. geht das in München nicht. Würde mir evtl. auch noch anschauen, ab welcher Note du ein Prädikatsexamen hast, soweit ich weiß, gibt es hier bis zu einem Punkt Unterschied zwischen den Bundesländern.

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

Noch mal, sobald du das StEx hast, ist es völlig irrelevant wo du studiert. hast. Ich würde mich tatsächlich immer für eine Uni in NRW entscheiden, damit ich abschichten kann. Das StEx an der LMU wird auch nicht härter sein, als andere StEx im Bundesland Bayern, du schreibst die Prüfungen ja nicht in der Uni selbst. Gehe in die Stadt, in der du dich wohlfühst, dann läuft das schon

WiWi Gast schrieb am 22.08.2021:

Nehmen wir mal an, dass man die Wahl hätte zwischen einer LMU (und knüppelharten Staatsexamen laut Gerüchten) und einer Goethe (weniger schwere Prüfungen)…

Beide toller Standort, Jura-Rankings immer Spitzengruppe (LMU bei WiWo/International, Goethe international und dieses Jahr wieder Top 10 im WiWo), viel Tradition..

Sollte man sich dann eher für die einfachere Möglichkeit, also Goethe entscheiden?

WiWi Gast schrieb am 18.08.2021:

WiWi Gast schrieb am 18.08.2021:

Lohnt es sich auf die Jura-Zusage von der LMU zu warten oder kann man getrost an eine ähnlich guten Universität gehen wie Mannheim (WiRe), Goethe, Tübingen, Göttingen, Bonn etc.?

Kannst getrost an eine andere Universität gehen, der Ruf der Universität in Jura ist nicht ansatzweise so relevant, wie bei uns BWLern. Wichtig sind nur die Noten in den Staatsexamen, ich würde bspw. eher nach Bonn gehen. Hauptsächlich, weil du dort die Möglichkeit hast abzuschichten, m.W.n. geht das in München nicht. Würde mir evtl. auch noch anschauen, ab welcher Note du ein Prädikatsexamen hast, soweit ich weiß, gibt es hier bis zu einem Punkt Unterschied zwischen den Bundesländern.

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

WiWi Gast schrieb am 22.08.2021:

Noch mal, sobald du das StEx hast, ist es völlig irrelevant wo du studiert. hast. Ich würde mich tatsächlich immer für eine Uni in NRW entscheiden, damit ich abschichten kann.

Soweit ich weiß wurde das Abchichten gerade abgeschafft in NRW , im Gegenzug darf jetzt jeder in den Freischuss. Vorher musste man für den Freischuss bis zu einem bestimmten Semester das Examen schreiben , jetzt gibt es diese Zeitbestimmung nicht mehr oder sie wurde stark erhöht ( Weiß es nicht mehr so genau , wen es interssiert einfach googeln )

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

WiWi Gast schrieb am 22.08.2021:

Nehmen wir mal an, dass man die Wahl hätte zwischen einer LMU (und knüppelharten Staatsexamen laut Gerüchten) und einer Goethe (weniger schwere Prüfungen)…

Beide toller Standort, Jura-Rankings immer Spitzengruppe (LMU bei WiWo/International, Goethe international und dieses Jahr wieder Top 10 im WiWo), viel Tradition..

Sollte man sich dann eher für die einfachere Möglichkeit, also Goethe entscheiden?

Uni Rankings interssieren die Kanzleien nicht und vorallem nicht das Wiwo Ranking .
Die Uni spielt auch keine Rolle beim Examen , weil du vom Staat geprüft wirst .

Und der Ruf des schweren Examens in Bayern kommt vom 2. Staatsexamen ( auch wenn die Ergebnisse in Hessen im 2. Examen sogar schlechter sind ) , weil man in diesem Bundesland die meisten Klausuren schreiben muss und auch sehr "ungewöhnliche " Gesetze geprüft werden , wie zB Steuerrecht ( Das wird nur in Bayern geprüft , deshalb ungewöhnlich )
Die Uni spielt zu diesem Zeitpunkt aber keine Rolle mehr ,weil du dann nicht mehr an der Uni bist .

Im 1. Examen spielt weder Uni noch Bundesland eine Rolle ,weil größtenteils die gleichen Sachen geprüft werden. Würde an deiner Stelle rein nach Wohlfühlfaktor , Kostenquote ( LMU und Goethe eher schlecht ) und Studienmodalitäten gehen . Also danach wie viel Pflichprogram man machen muss um zum Examen zugelassen zu werden . Da spielt die Uni eine Rolle .
In Münster braucht man zB 5 Klausuren und 3 HA und in Köln ungefähr 20 Klausuren und 3 HA , beides liegt aber im selben Bundesland .

Noch ein wichtiger Faktor ist das Rep ( Examensvorbereitung ) , welches an unterschiedlichen Unis eine unterschiedliche Qualität aufweist und je nach Stadt unterscheidet sich auch das Angebot an kommerziellle Unterstützung ( Rep , Seminare usw. )

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

Wie kommst du darauf, dass man in Münster nur 5 Klausuren bräuchte? Was ist das für ein Halbwissen?

WiWi Gast schrieb am 22.08.2021:

...

Im 1. Examen spielt weder Uni noch Bundesland eine Rolle ,weil größtenteils die gleichen Sachen geprüft werden. Würde an deiner Stelle rein nach Wohlfühlfaktor , Kostenquote ( LMU und Goethe eher schlecht ) und Studienmodalitäten gehen . Also danach wie viel Pflichprogram man machen muss um zum Examen zugelassen zu werden . Da spielt die Uni eine Rolle .
In Münster braucht man zB 5 Klausuren und 3 HA und in Köln ungefähr 20 Klausuren und 3 HA , beides liegt aber im selben Bundesland .

Noch ein wichtiger Faktor ist das Rep ( Examensvorbereitung ) , welches an unterschiedlichen Unis eine unterschiedliche Qualität aufweist und je nach Stadt unterscheidet sich auch das Angebot an kommerziellle Unterstützung ( Rep , Seminare usw. )

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

WiWi Gast schrieb am 23.08.2021:

Wie kommst du darauf, dass man in Münster nur 5 Klausuren bräuchte? Was ist das für ein Halbwissen?

...

Im 1. Examen spielt weder Uni noch Bundesland eine Rolle ,weil größtenteils die gleichen Sachen geprüft werden. Würde an deiner Stelle rein nach Wohlfühlfaktor , Kostenquote ( LMU und Goethe eher schlecht ) und Studienmodalitäten gehen . Also danach wie viel Pflichprogram man machen muss um zum Examen zugelassen zu werden . Da spielt die Uni eine Rolle .
In Münster braucht man zB 5 Klausuren und 3 HA und in Köln ungefähr 20 Klausuren und 3 HA , beides liegt aber im selben Bundesland .

Noch ein wichtiger Faktor ist das Rep ( Examensvorbereitung ) , welches an unterschiedlichen Unis eine unterschiedliche Qualität aufweist und je nach Stadt unterscheidet sich auch das Angebot an kommerziellle Unterstützung ( Rep , Seminare usw. )

Weil man nur 5 Klausuren braucht für die Zwischenprüfung und es keine großen Übungen gibt ( Hab zumindest keine gefunden , die verpflichtend wären )
Aber kannst mich gerne belehren , was an meiner Aussage falsch war

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

WiWi Gast schrieb am 23.08.2021:

Wie kommst du darauf, dass man in Münster nur 5 Klausuren bräuchte? Was ist das für ein Halbwissen?

...

Im 1. Examen spielt weder Uni noch Bundesland eine Rolle ,weil größtenteils die gleichen Sachen geprüft werden. Würde an deiner Stelle rein nach Wohlfühlfaktor , Kostenquote ( LMU und Goethe eher schlecht ) und Studienmodalitäten gehen . Also danach wie viel Pflichprogram man machen muss um zum Examen zugelassen zu werden . Da spielt die Uni eine Rolle .
In Münster braucht man zB 5 Klausuren und 3 HA und in Köln ungefähr 20 Klausuren und 3 HA , beides liegt aber im selben Bundesland .

Noch ein wichtiger Faktor ist das Rep ( Examensvorbereitung ) , welches an unterschiedlichen Unis eine unterschiedliche Qualität aufweist und je nach Stadt unterscheidet sich auch das Angebot an kommerziellle Unterstützung ( Rep , Seminare usw. )

Hab gerade wieder nachgeschaut und selbst im Aktuellen Studienverlaufsplan steht nichts von großen Übungen .
Und wie gesagt für die Zwischenprüfung braucht man nur 5 Klausuren und die Zwischenprüfung ist die einzige Vorraussetzung um sich zum Examen anmelden zu können ( und ein Praktikum ) Steht alles auf der Website .
Also was ist daran falsch ? Habe ich etwas übersehen ? Oder spielst du auf den Schwerpunkt an , den man auch nach dem Examen machen darf ?

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

WiWi Gast schrieb am 22.08.2021:

Noch mal, sobald du das StEx hast, ist es völlig irrelevant wo du studiert. hast. Ich würde mich tatsächlich immer für eine Uni in NRW entscheiden, damit ich abschichten kann.

Soweit ich weiß wurde das Abchichten gerade abgeschafft in NRW , im Gegenzug darf jetzt jeder in den Freischuss. Vorher musste man für den Freischuss bis zu einem bestimmten Semester das Examen schreiben , jetzt gibt es diese Zeitbestimmung nicht mehr oder sie wurde stark erhöht ( Weiß es nicht mehr so genau , wen es interssiert einfach googeln )

Mein letzter Stand ist, dass es lediglich in Diskussion ist, aber ich verfolge das eher weniger, da es mich nicht betrifft :D
Ansonsten wurde hier bereits das meiste gesagt @TE, gib bitte nichts auf Rankings, oder irgendwelche Einteilungen in Target oder nicht, bei BWL macht sowas evtl. noch etwas Sinn, aber sicherlich nicht bei Jura. Da gibt es m.E.n. ganz andere Faktoren, die relevant sind
Viel Erfolg! :)

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

WiWi Gast schrieb am 25.08.2021:

Noch mal, sobald du das StEx hast, ist es völlig irrelevant wo du studiert. hast. Ich würde mich tatsächlich immer für eine Uni in NRW entscheiden, damit ich abschichten kann.

Soweit ich weiß wurde das Abchichten gerade abgeschafft in NRW , im Gegenzug darf jetzt jeder in den Freischuss. Vorher musste man für den Freischuss bis zu einem bestimmten Semester das Examen schreiben , jetzt gibt es diese Zeitbestimmung nicht mehr oder sie wurde stark erhöht ( Weiß es nicht mehr so genau , wen es interssiert einfach googeln )

Mein letzter Stand ist, dass es lediglich in Diskussion ist, aber ich verfolge das eher weniger, da es mich nicht betrifft :D
Ansonsten wurde hier bereits das meiste gesagt @TE, gib bitte nichts auf Rankings, oder irgendwelche Einteilungen in Target oder nicht, bei BWL macht sowas evtl. noch etwas Sinn, aber sicherlich nicht bei Jura. Da gibt es m.E.n. ganz andere Faktoren, die relevant sind
Viel Erfolg! :)

Bin mir auch nicht 100% sicher , beschäftige mich damit auch nicht soviel obwohl es mich betrifft ^^

Noch ein letzter Tipp an den TE , die Rankings sind nicht komplett nutzlos .
Sie spielen zwar für den Beruf keine Rolle , können aber Aufschluss darüber geben wie gut die Studienbedingungen dort sind . zB Münster immer ganz weit oben = gute Studienmöglichkeiten , Saarbrücken = immer ganz unter , ist dann eher nicht so geil dort ( Stimmt in dem Beispiel auch, in Saarbrücken hast du eine Art Schulsystem wo du sitzten bleiben kannst = kompletter BS )
Also die Rankings können für einen Selbst wichtig sein , sonst aber ohne Bedeutung . Würde mir aber auch immer Erfahrungsberichte durchlesen .

Von mir auch Viel Erfolg an den TE !

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

Frankfurt Oder

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

WiWi Gast schrieb am 25.08.2021:

Noch mal, sobald du das StEx hast, ist es völlig irrelevant wo du studiert. hast. Ich würde mich tatsächlich immer für eine Uni in NRW entscheiden, damit ich abschichten kann.

Soweit ich weiß wurde das Abchichten gerade abgeschafft in NRW , im Gegenzug darf jetzt jeder in den Freischuss. Vorher musste man für den Freischuss bis zu einem bestimmten Semester das Examen schreiben , jetzt gibt es diese Zeitbestimmung nicht mehr oder sie wurde stark erhöht ( Weiß es nicht mehr so genau , wen es interssiert einfach googeln )

Mein letzter Stand ist, dass es lediglich in Diskussion ist, aber ich verfolge das eher weniger, da es mich nicht betrifft :D
Ansonsten wurde hier bereits das meiste gesagt @TE, gib bitte nichts auf Rankings, oder irgendwelche Einteilungen in Target oder nicht, bei BWL macht sowas evtl. noch etwas Sinn, aber sicherlich nicht bei Jura. Da gibt es m.E.n. ganz andere Faktoren, die relevant sind
Viel Erfolg! :)

Bin mir auch nicht 100% sicher , beschäftige mich damit auch nicht soviel obwohl es mich betrifft ^^

Noch ein letzter Tipp an den TE , die Rankings sind nicht komplett nutzlos .
Sie spielen zwar für den Beruf keine Rolle , können aber Aufschluss darüber geben wie gut die Studienbedingungen dort sind . zB Münster immer ganz weit oben = gute Studienmöglichkeiten , Saarbrücken = immer ganz unter , ist dann eher nicht so geil dort ( Stimmt in dem Beispiel auch, in Saarbrücken hast du eine Art Schulsystem wo du sitzten bleiben kannst = kompletter BS )
Also die Rankings können für einen Selbst wichtig sein , sonst aber ohne Bedeutung . Würde mir aber auch immer Erfahrungsberichte durchlesen .

Von mir auch Viel Erfolg an den TE !

Klar sind Rankings von Bedeutung, Bucerius steht für eine Top Jura Ausbidung und ist demnach auch ganz oben, man schaut sich nur an wo die Absolventen später landen

antworten
WiWi Gast

Re: Wo Jura studieren?

WiWi Gast schrieb am 10.12.2021:

Noch mal, sobald du das StEx hast, ist es völlig irrelevant wo du studiert. hast. Ich würde mich tatsächlich immer für eine Uni in NRW entscheiden, damit ich abschichten kann.

Soweit ich weiß wurde das Abchichten gerade abgeschafft in NRW , im Gegenzug darf jetzt jeder in den Freischuss. Vorher musste man für den Freischuss bis zu einem bestimmten Semester das Examen schreiben , jetzt gibt es diese Zeitbestimmung nicht mehr oder sie wurde stark erhöht ( Weiß es nicht mehr so genau , wen es interssiert einfach googeln )

Mein letzter Stand ist, dass es lediglich in Diskussion ist, aber ich verfolge das eher weniger, da es mich nicht betrifft :D
Ansonsten wurde hier bereits das meiste gesagt @TE, gib bitte nichts auf Rankings, oder irgendwelche Einteilungen in Target oder nicht, bei BWL macht sowas evtl. noch etwas Sinn, aber sicherlich nicht bei Jura. Da gibt es m.E.n. ganz andere Faktoren, die relevant sind
Viel Erfolg! :)

Bin mir auch nicht 100% sicher , beschäftige mich damit auch nicht soviel obwohl es mich betrifft ^^

Noch ein letzter Tipp an den TE , die Rankings sind nicht komplett nutzlos .
Sie spielen zwar für den Beruf keine Rolle , können aber Aufschluss darüber geben wie gut die Studienbedingungen dort sind . zB Münster immer ganz weit oben = gute Studienmöglichkeiten , Saarbrücken = immer ganz unter , ist dann eher nicht so geil dort ( Stimmt in dem Beispiel auch, in Saarbrücken hast du eine Art Schulsystem wo du sitzten bleiben kannst = kompletter BS )
Also die Rankings können für einen Selbst wichtig sein , sonst aber ohne Bedeutung . Würde mir aber auch immer Erfahrungsberichte durchlesen .

Von mir auch Viel Erfolg an den TE !

Klar sind Rankings von Bedeutung, Bucerius steht für eine Top Jura Ausbidung und ist demnach auch ganz oben, man schaut sich nur an wo die Absolventen später landen

Bucerius ist ganz oben weil sie dich sehr gut auf das Examen vorbereiten, du kannst aber auch an eine normale staatliche uni und für 1/10 der Bucerius-Studienkosten ein top privates Repetitorium machen.

antworten

Artikel zu Jura

Reisekosten: Fahrtkostenersatz trotz unwirksamer Versetzung

Gebäude des Bundesarbeitsgerichtes

Auch bei einer unwirksamen Versetzung kann ein Arbeitnehmer vom Arbeitgeber im Wege des Schadensersatzes eine Erstattung der Kosten verlangen, die ihm durch die Benutzung seines privaten PKW entstanden sind. Für jeden gefahrenen Kilometer ist nach § 287 Abs. 1 ZPO die Regelungen des Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetzes (JVEG) ein Kilometergeld iHv. 0,30 Euro zu zahlen ist. So lautet das Urteil vom Bundesarbeitsgericht am 28. November 2019 - 8 AZR 125/18.

Verguetung von Reisezeiten bei Auslandsentsendung

Geschäftsreisen: Wartebereich am Flughafen - Das Warten zählt laut Urteil des Bundesarbeitsgerichts zur Arbeitszeit

Entsendet der Arbeitgeber den Arbeitnehmer vorübergehend zur Arbeit ins Ausland, sind die für Hinreise und Rückreise erforderlichen Zeiten wie Arbeitszeit zu vergüten. So lautet das aktuelle Urteil 5 AZR 553/17 des Bundesarbeitsgerichts vom 17. Oktober 2018.

Kostenloser Muster-Aufhebungsvertrag der IHK

Der Schriftzug Recht zum Thema Muster-Aufhebungsvertrag.

Ein Aufhebungsvertrag löst einen Arbeitsvertrag auf und beendet das Arbeitsverhältnissen. Im Gegensatz zu einer Kündigung wird das Arbeitsverhältnis von beiden Seiten, also Arbeitnehmer und Arbeitgeber gleichzeitig beendet. Durch Aufhebungsverträge wird der Kündigungsschutz im Arbeitsrecht umgangen. Die Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main bietet als Microsoft Word Vorlage zum kostenlosen Download einen Muster-Aufhebungsvertrag an.

Der Arbeitsvertrag

Ein Kugelschreiber liegt auf einem Holzuntergrund.

Der Arbeitsvertrag regelt die Rechte und Pflichten der Vertragsparteien. Die schriftliche Ausarbeitung des Arbeitsvertrags hilft Missverständnisse auszuschließen und beugt späteren Streitigkeiten vor.

Probezeit – Tipps für den erfolgreichen Start

Der erste Arbeitstag rückt näher und Fragen kommen auf: Werde ich mich integrieren können? Welche Anforderungen kommen auf mich zu? In der Probezeit müssen sich Arbeitnehmer behaupten, aber auch herausfinden, ob die Position im Unternehmen das Richtige ist. Der WiWi-Treff befasst sich im Teil 2 mit interessanten Tipps für den erfolgreichen Start in die Probezeit.

Probezeit – arbeitsrechtliche Grundlagen

Werde ich mit den neuen Aufgaben zurechtkommen? Kann ich mich in das Team integrieren? Vor dem ersten Arbeitstag ist die Aufregung groß – denn nun heißt es, ab ins kalte Wasser und sich behaupten. Die Probezeit ist ideal, sowohl für Arbeitgeber als auch für Arbeitnehmer, im Unternehmen seinen Platz zu finden oder nicht. Der WiWi-Treff befasst sich im Teil 1 mit relevanten arbeitsrechtlichen Grundlagen und Pflichten die das Thema Probezeit umfassen.

Weiterbildung: Rückzahlung von Weiterbildungskosten bei Kündigung des Arbeitsverhältnisses

Eine weiße Tür mit der Aufschrift Schulungsraum.

Die Vereinbarung von Rückzahlungskosten in Verträgen unterliegen einer Angemessenheitskontrolle. Beim vorzeitigem Beenden einer Ausbildung wollen somit viele Arbeitgeber die Ausgaben zurückerstattet bekommen. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat dennoch entschieden, dass diese Rückzahlungsklauseln an sehr strenge Voraussetzungen geknüpft sind und somit oft als unwirksam gelten.

Arbeitsrecht: Rechte der Schwerbehindertenvertretung bei Besetzung von Führungsstellen

Ein Fahrstuhl mit einem Symbol für einen Personen- und einen Behindertentransport.

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat entschieden: Bei der Besetzung einer Führungsposition muss die Schwerbehindertenvertretung nicht immer am Besetzungsverfahren beteiligt werden. Es sei denn, dass die Führungsanforderungen auch schwerbehindertenspezifische Aufgaben – wie die Gestaltung von behinderungsgerechten Arbeitsplätzen - beinhaltet.

Arbeitsvertrag: Textform ersetzt Schriftform – SMS und E-Mail werden rechtskräftig

Eine Hand hält ein Smartphone.

In Zeiten der Digitalisierung ändert sich auch die Kommunikation im Büro. Viele wünschen sich die Forderung nach einer Gehaltserhöhung oder einem Freizeitausgleich per SMS an den Arbeitgeber zu schicken – ist das möglich? Tatsächlich ist dieser Tatbestand seit dem 01. Oktober 2016 rechtskräftig. Durch das Inkrafttreten der Änderungen im deutschen Vertragsrecht ist es ab sofort möglich, Ansprüche auch per Textform gelten zu machen. Dabei muss aber der Unterschied zwischen der „Textform“ und der altbekannten „Schriftform“ beachtet werden. Und reicht die Textform auch bei einer Kündigung aus?

Probezeit: Vorausgegangenes Praktikum zählt nicht zur Probezeit einer Berufsausbildung

Gebäude des Bundesarbeitsgerichtes

Viele beginnen vor einer Berufsausbildung ein Praktikum im Unternehmen. Kann so ein vorangegangenes Praktikum als Probezeit im Anschluss angerechnet werden? Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat dazu entschieden: Ein vorausgegangenes Praktikum gilt nicht als Probezeit in einer anschließenden Berufsausbildung.

Anspruch auf Weihnachtsgeld bei gekündigtem Arbeitsverhältnis

In der Regel steht in vielen Arbeits- und Tarifverträgen geschrieben, dass nur ein Anspruch auf Weihnachtsgeld besteht, wenn sich das Arbeitsverhältnis bei der Auszahlung oder zu einem Stichtag in einem unkündbaren Zustand befindet. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat entschieden, dass ein Weihnachtsgeldanspruch maßgeblich von der Höhe und wofür abhängt.

Firmenwagen: Kein Anspruch auf private Dienstwagennutzung bei längerer Arbeitsunfähigkeit

Der vordere Innenraum eines Audis.

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat entschieden: Ist ein Arbeitnehmer dauerhaft erkrankt, darf der Arbeitgeber ihm den Firmenwagen entziehen. Die private Nutzung von Dienstwagen gilt als geldwerter Vorteil und an erbrachter Arbeitsleistung gekoppelt.

Arbeitsvertrag: Bonuszahlungen bei Investmentbank sind nicht immer verpflichtend

Investmentbanking, Investment Banking, Investment Bank, Investmentbank, IB, M&A,

Haben Investmentbanker das Recht Bonuszahlungen einzustreichen, auch wenn sich das Unternehmen in einer wirtschaftlichen Krise befindet? Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat entschieden: Ob eine Bonuszahlung erfolgt, hängt von den individuellen Zielvereinbarungen im Arbeitsvertrag fest.

Personalakte: Arbeitnehmer darf Personalakte trotz Beendigung des Arbeitsverhältnisses einsehen

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat entschieden: Nach der Beendigung eines Arbeitsverhältnisses besteht seitens des Arbeitnehmers weiterhin das Recht zur Einsicht in die Personalakte.

Arbeitsvertrag: Abgrenzung von Arbeitsverhältnis und Werkvertrag

Gesetz und Recht - Das  Paragrafenzeichen einer Schreibmaschine ist angeschlagen.

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat sich mit der Gestaltung eines Dienstvertrages im Vergleich zum Werkvertrag befasst. Die Abgrenzung von Dienstvertrag und Werkvertrag entscheidet über Steuer- und Sozialabgaben und die Einstufung als Selbständiger oder Arbeitnehmer. Maßgeblich ist hierfür die Tätigkeit.

Antworten auf Wo Jura studieren?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 48 Beiträge

Diskussionen zu Jura

5 Kommentare

Wirtschaftsrecht zu Jura

WiWi Gast

Wer glaubt das BGB auswendig zu können leidet an massiver Selbstüberschätzung. Ich kann selbiges auch nach zwei Prädikatsexamen ni ...

8 Kommentare

Lukrative Vertiefungen

WiWi Gast

Die Fachanwälte, die ich bzgl. "Baurecht" bisher getroffen habe, kannten sich wirklich gut aus. Die wissen ganz genau, wie gebaut ...

Weitere Themen aus Wirtschaftsrecht