DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
WirtschaftswissenschaftenStudium ohne Abi

Studieren ohne Abi

Autor
Beitrag
Sissi12

Studieren ohne Abi

Hey Leute, studiert jemand von Euch Wirtschaftswissenschaften und hat seine Hochschulzugangsprüfung durch seiner Ausbildung erlangt

Wie schwer ist Mathematik?
In anderen Worten: schafft man die Mathe Klausuren problemlos oder entstehen Komplikationen dadurch dass man Lücke aufweist

antworten
WiWi Gast

Studieren ohne Abi

Sissi12 schrieb am 01.12.2020:

Hey Leute, studiert jemand von Euch Wirtschaftswissenschaften und hat seine Hochschulzugangsprüfung durch seiner Ausbildung erlangt

Wie schwer ist Mathematik?
In anderen Worten: schafft man die Mathe Klausuren problemlos oder entstehen Komplikationen dadurch dass man Lücke aufweist

Was hast du denn für einen Schulabschluss? Der Stoff, den man im WiWi Mathe macht, ist meistens eine abgewandelte Version dessen, was man am Gymnasium in der Oberstufe macht.

antworten
WiWi Gast

Studieren ohne Abi

Kann den Post über mir nur zustimmen. Was ich selber in meinem Studium merke ist, dass die Kommilitonen mit einem Fachabitur, große Schwierigkeiten bei quantitativ lastigen Fächern haben. Also Lücken sind schon da und die Klausuren werden nicht einfach. Also falls du Zeit hast, würde ich dir raten vor allem die grundlegenden Dinge, die man in Mathe in der Oberstufe lernt, nochmal gründlich zu wiederholen.

antworten
WiWi Gast

Studieren ohne Abi

WiWi Gast schrieb am 02.12.2020:

Sissi12 schrieb am 01.12.2020:

Hey Leute, studiert jemand von Euch Wirtschaftswissenschaften und hat seine Hochschulzugangsprüfung durch seiner Ausbildung erlangt

Wie schwer ist Mathematik?
In anderen Worten: schafft man die Mathe Klausuren problemlos oder entstehen Komplikationen dadurch dass man Lücke aufweist

Was hast du denn für einen Schulabschluss? Der Stoff, den man im WiWi Mathe macht, ist meistens eine abgewandelte Version dessen, was man am Gymnasium in der Oberstufe macht.

Kann ich so bestätigen und genau das hat es für Leute ohne Abi an meiner Uni sehr schwer gemacht. Nicht, dass es nicht machbar wäre, aber wenn man halt erst das Prinzip von Ableitungen allgemein lernen muss, welches andere Leute zwei Jahre lang in der Oberstufe hoch und runter angewandt haben, ist es eben doch ein Mehraufwand.

antworten
WiWi Gast

Studieren ohne Abi

WiWi Gast schrieb am 02.12.2020:

WiWi Gast schrieb am 02.12.2020:

Sissi12 schrieb am 01.12.2020:

Hey Leute, studiert jemand von Euch Wirtschaftswissenschaften und hat seine Hochschulzugangsprüfung durch seiner Ausbildung erlangt

Wie schwer ist Mathematik?
In anderen Worten: schafft man die Mathe Klausuren problemlos oder entstehen Komplikationen dadurch dass man Lücke aufweist

Was hast du denn für einen Schulabschluss? Der Stoff, den man im WiWi Mathe macht, ist meistens eine abgewandelte Version dessen, was man am Gymnasium in der Oberstufe macht.

Kann ich so bestätigen und genau das hat es für Leute ohne Abi an meiner Uni sehr schwer gemacht. Nicht, dass es nicht machbar wäre, aber wenn man halt erst das Prinzip von Ableitungen allgemein lernen muss, welches andere Leute zwei Jahre lang in der Oberstufe hoch und runter angewandt haben, ist es eben doch ein Mehraufwand.

Merke ich selber auch, mir fehlt dieses Wissen aus dem Abitur & selbst im Master verfolgt mich das... Es ist nicht unmöglich lieber TE, aber grade in den quantitativen Fächern wirst du deutlich (!) mehr büffeln müssen als deine Kommilitonen. Wenn du dazu bereit bist, go for it!

antworten
WiWi Gast

Studieren ohne Abi

Schau mal auf omb-physik.de

Der Kurs ist (meiner Meinung nach) sehr gut aufgebaut. Lass dich aber nicht von der Beschreibung abschrecken. Die behandeln im Prinzip nur Oberstufen Mathe und gibt einen kleinen Einblick in die BWL Mathe.

antworten
WiWi Gast

Studieren ohne Abi

Wenn die Hochschule dich zulässt, dann bist du für diesen Studiengang qualifiziert [Punkt].
Als ich studiert habe, haben 80% der Studenten Mathe nicht wirklich verstanden und haben trotzdem Klausuren geschafft.
Auch ich hatte nur ein schlechtes Abi gehabt und wurde auch schon von einem 1er-Abi-Student gefragt, ob ein technisches Studium an einer "exzellente" TU für mich nicht zu schwer ist. Versteh mich nicht falsch, dieser Kommiliton ist ein super netter Typ aber Studenten sind meistens noch sehr jung und wissen eben noch nicht alles.
Das Ergebnis war dann aber, dass ich besser Noten habe. Jetzt bin ich der Meinung, dass man mit Fleiß doch sehr sehr viel wett machen kann.

antworten
WiWi Gast

Studieren ohne Abi

WiWi Gast schrieb am 02.12.2020:

Kann den Post über mir nur zustimmen. Was ich selber in meinem Studium merke ist, dass die Kommilitonen mit einem Fachabitur, große Schwierigkeiten bei quantitativ lastigen Fächern haben. Also Lücken sind schon da und die Klausuren werden nicht einfach. Also falls du Zeit hast, würde ich dir raten vor allem die grundlegenden Dinge, die man in Mathe in der Oberstufe lernt, nochmal gründlich zu wiederholen.

Kann ich so überhaupt nicht bestätigen. Kenne aber auch nur Fachabiturienten aus Bayern. Die sind ja auf Wirtschaftswissenschaften spezialisiert und hatten die Grundlagen von Buchführung, Controlling und Marketing als Prüfungsfach. In Mathe konzentrieren sie sich auf Algebra und Sochastik. Geometrie lassen sie weg. Für ein normales BWL-Studium sehe ich die Leute dann doch am Anfang im Vorteil gegenüber einem normalen Abiturienten. Am Anfang.

antworten
WiWi Gast

Studieren ohne Abi

Sissi12 schrieb am 01.12.2020:

Hey Leute, studiert jemand von Euch Wirtschaftswissenschaften und hat seine Hochschulzugangsprüfung durch seiner Ausbildung erlangt

Wie schwer ist Mathematik?
In anderen Worten: schafft man die Mathe Klausuren problemlos oder entstehen Komplikationen dadurch dass man Lücke aufweist

Erstmal herzilich Glückwunsch! Wenn du zugelassen bist, bist du geeignet. Das Matheniveau bei Wiwi-Studiengängen wird überschätzt, denn es ist doch nur eine Abwandlung von dem, was du beim Abi/Fachabi hattest und mehr oder weniger mechanischen Abrufen. Ausnahme wäre, wenn du dich irgendwie in die Richtung spezialisiert, aber darum geht es hier ja nicht.

Das Problem ist aber, dass es nicht gerade leicht wird, wenn du diese Art der Mathematik nie hattest. Da können die Prüfungen, die andere locker nebenher machen, schon echt schweißtreibend werden. Wenn man Stochastik oder eine einfache Ableitung noch nie hatte, dann wirkt das alles etwas komisch.

Hast du dir mal überlegt, ob du noch ein Jährchen BOS/FOS dranhängst und ein Fachabi Wirtschaft machst? Dann hast du nicht nur die nötige Mathematik, sondern auch die Grundlagen in vielen wirtschaftlichen Fächern? Das Jahr wird normalerweise mit einkommensunabhängigem Bafög gefördert, das auch nichts mit dem späteren Studentenbafög zu tun hat? Ist aber nur ein Vorschlag.

antworten
WiWi Gast

Studieren ohne Abi

Für Mathe gibt es meist extra Brückenkurse, die alle auf das gleiche Grundniveau bringen und gezielt Aufgabenstellungen im Studium und für die Klausur trainieren. Nur keine Angst. Da musst du dich eben einmal voll reinhängen in den Matheschein und dann kommt danach nicht mehr so viel außer ein paar Gleichungen aufzustellen und zu lösen.

antworten
WiWi Gast

Studieren ohne Abi

WiWi Gast schrieb am 02.12.2020:

Kann den Post über mir nur zustimmen. Was ich selber in meinem Studium merke ist, dass die Kommilitonen mit einem Fachabitur, große Schwierigkeiten bei quantitativ lastigen Fächern haben. Also Lücken sind schon da und die Klausuren werden nicht einfach. Also falls du Zeit hast, würde ich dir raten vor allem die grundlegenden Dinge, die man in Mathe in der Oberstufe lernt, nochmal gründlich zu wiederholen.

Kann ich so überhaupt nicht bestätigen. Kenne aber auch nur Fachabiturienten aus Bayern. Die sind ja auf Wirtschaftswissenschaften spezialisiert und hatten die Grundlagen von Buchführung, Controlling und Marketing als Prüfungsfach. In Mathe konzentrieren sie sich auf Algebra und Sochastik. Geometrie lassen sie weg. Für ein normales BWL-Studium sehe ich die Leute dann doch am Anfang im Vorteil gegenüber einem normalen Abiturienten. Am Anfang.

Ja, ist auch meine Erfahrung mit den FOSlern aus Bayern. Die werden ja in die Wiwi-Richtung getrimmt. Nachteile haben die defintiv nicht und abwählen können die auch nichts, was man beim normalen Abi halt - seien wir mal ehrlich, besonders Mathe - gerne mal macht. Dafür sind sie halt auch auf Wirtschaft spezialisiert und dürfen nix anderes studieren.

antworten
WiWi Gast

Studieren ohne Abi

WiWi Gast schrieb am 02.12.2020:

Für Mathe gibt es meist extra Brückenkurse, die alle auf das gleiche Grundniveau bringen und gezielt Aufgabenstellungen im Studium und für die Klausur trainieren. Nur keine Angst. Da musst du dich eben einmal voll reinhängen in den Matheschein und dann kommt danach nicht mehr so viel außer ein paar Gleichungen aufzustellen und zu lösen.

Ja, das stimmt und das bieten einige an. Das Niveau beim Abitur in Deutschland ist ja bekanntlich auch sehr unterschiedlich. Ein Berliner oder Hamburger Abitur enthält nur die Mathematik der 11. Klasse in Bayern und ist sogar unter dem Fachabi Bayern anzusiedeln. Da ist es dringend notwendig ein Level zu schaffen. Also keine Angst. Es wird hart, ist aber machbar.

antworten
WiWi Gast

Studieren ohne Abi

Habe selbst ohne Abi nebenberuflich ein WIng Studium begonnen und es ist machbar.
Ich will es nicht beschönigen: Ich musste ordentlich pauken für Mathe, aber ist alles zu schaffen wenn du dich reinhängst.
Es liegt auch an der Veranlagung. Gibt ja auch genug Leute die aus Persönlichen Gründen kein Abi gemacht haben.

antworten
WiWi Gast

Studieren ohne Abi

Falls du aus Bayern bist: Mach ein Jahr BOS zur Vorbereitung auf das Studium. Dann hast du die Grundlagen für Mathe und BWL bereits drauf. Gefördert wird das ganze auch noch mit elternunabhängigem Bafög, das du nicht zurückzahlen musst.

antworten

Artikel zu Studium ohne Abi

Zahl der Studierenden ohne Abitur hat sich seit 2010 verdoppelt

Der rote Schriftzug "Universität" auf einem weißen Schild weist den Weg zur Uni.

57.000 Menschen in Deutschland studieren ohne allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife – das sind so viele wie noch nie. Frauen und Männer sind darunter jeweils rund zur Hälfte vertreten. Fast jeder zweite Studierende ohne Abitur ist älter als 30 Jahre. Dies ergeben aktuelle Berechnungen des CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Seit fast zehn Jahren existiert über den dritten Bildungsweg die Möglichkeit, sich auch über Berufspraxis für ein Studium zu qualifizieren.

Online-Studienführer »studieren-ohne-abitur.de«

Screenshot vom Online-Studienführer studieren-ohne-abitur.de

Es gibt so viele Hochschulabsolventen ohne Abitur wie noch nie. Die Anzahl der Studierenden ohne Abitur und Fachhochschulreife hat sich seit 2007 auf 45.900 in 2013 nahezu verdreifacht. Mit 4.400 Absolventen haben 2013 so viele Studierende ohne Abitur wie noch nie erfolgreich ihr Studium beendet. Über 6.500 solcher Studiengänge verzeichnet der Online-Studienführer »studieren-ohne-abitur.de«.

Studium ohne Abi: Rekordhoch von 50.000 Studenten ohne Abitur

Auf einer kleiner Tafel stehen, mit Kreide geschrieben, die Worte Job und Studium.

Noch nie zuvor studierten so viele Personen ohne allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife in Deutschland. Ihre Zahl hat sich von 2010 bis 2014 nahezu verdoppelt. Dies ergeben Berechnungen des CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Die Nachfrage nach einem Studium ohne Abitur steigt seit Jahren konstant an. Studierten 1997 noch rund 8.500 Personen ohne Abitur oder Fachabitur in Deutschland, waren es 2014 bereits 49.800 Studierende dieses Typs.

Studieren ohne Abitur - Modellprojekt unterstützt Berufserfahrene beim Studienstart

Die Einsicht von oben in einen Legobulli als Campingmodell.

Um die Erfolgschancen auf dem "Dritten Bildungsweg" zu verbessern, legt das Studienförderwerk der deutschen Gewerkschaften in Kooperation mit der Universität Duisburg-Essen und der Hochschule Niederrhein ein Modellprojekt auf.

BWL-Studium auch ohne Abitur oder Fachhochschulreife

BWL-Studium ohne Abitur-Fachhochschulreife

Als Zugangsvoraussetzung für das Fernstudium BWL an der FH Brandenburg werden Berufserfahrung und eine Hochschulzugangsberechtigung erwartet. Aber auch ohne Abitur oder Fachhochschulreife ist ein Zugang möglich.

Studieren ohne Abitur

Rote Ziegelsteinmauer in einer Turnhallenkabine auf dem das Wort ABI geschrieben steht.

Studieren ohne Abitur ist kein leicht zu erreichendes Ziel, aber es geht. Inzwischen gibt es in allen Bundesländern für Praktiker mit Berufserfahrung die Möglichkeit, an einer Hochschule zu studieren.

Neuer Studiengang Wirtschaftsinformatik am KIT

Eine Gruppe Studenten am Karlsruher Institut für Technologie symbolisiert das Studium im neuen Studiengang Wirtschaftsinformatik.

Wirtschaftsinformatiker sind aktuell begehrte Fachkräfte. Wer die Digitalisierung mitgestalten will, sollte sich den neuen Studiengang Wirtschaftsinformatik des Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ansehen. Der Bachelor- und Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik vermittelt Kompetenzen für die digitale Arbeitswelt. Der neue Studiengang Wirtschaftsinformatik wird ab dem Wintersemester 2019/2020 am KIT angeboten. Bewerbungsfrist ist der 15. Juli 2019.

Wirtschaft studieren: Das Studium Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Betriebswirtschaftslehre BWL

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre ist mit Abstand am beliebtesten in Deutschland. Nicht ohne Grund, denn BWL-Absolventen haben im Gesamtvergleich beste Job-Aussichten. Im Jahr 2013 haben 72.700 Studienanfänger und damit sechs Prozent mehr ein BWL-Studium begonnen. Dabei ist Betriebswirtschaftslehre bei Frauen und Männern gleichermaßen beliebt: Beinahe die Hälfte der Studienanfänger war weiblich. Insgesamt waren 222.600 Studierende in BWL eingeschrieben und rund 42.400 Abschlussprüfungen wurden in 2013 erfolgreich abgelegt. Mehr als zwei Drittel bestanden die Bachelor-Prüfung in BWL. Der Anteil der Masterabsolventen lag in BWL bei 21 Prozent.

Wirtschaft studieren: Das Studium der Wirtschaftswissenschaften (Wiwi)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftswissenschaften

Rund 21 Prozent aller Studenten wirtschaftswissenschaftlicher Fachrichtungen studieren Wirtschaftswissenschaften ohne Spezifikation. Im Studium der Wirtschaftswissenschaften wird zu gleichen Teilen Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre gelehrt. Mit dem Lehramtsstudiengang können Studenten der Wirtschaftswissenschaften den Beruf als Lehrer am Berufskolleg ergreifen.

Studium Internationale Betriebswirtschaftslehre (IBWL)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Internationale Betriebswirtschaftslehre IBWL

Eine internationale Ausrichtung im Fach Betriebswirtschaftslehre wünschen sich immer mehr. So entscheiden sich jedes Jahr mehr Studienanfänger für ein Studium der Internationalen BWL. Der Studiengang ermöglicht einen Einblick in globale wirtschaftliche Zusammenhänge. Zusätzlich lernen Studierende im internationalen Management eine weitere Fremdsprache und vertiefen diese während eines Auslandsstudiums. Rund 10 Prozent aller Studienanfänger entscheiden sich für ein Studium Internationale Betriebswirtschaft.

Wirtschaft studieren: Das Studium Wirtschaftsinformatik (WI)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftsinformatik

Absolventen der Wirtschaftsinformatik können kaum bessere Karrierechancen haben. Mit einem Abschluss in einem MINT-Fach finden fast 100 Prozent der ehemaligen Wirtschaftsinformatik-Studierenden einen attraktiven und gut bezahlten Job. Kein Wunder, dass sich der Studiengang seit vielen Jahren unter den Top 10 aller Studiengänge befindet – zumindest beim männlichen Geschlecht. Während im Wintersemester 2012/2013 rund 80,5 Prozent Männer Wirtschaftsinformatik (WI) studierten, lag der Frauenanteil bei nur 19,1 Prozent. Frauen sind in der IT gesucht und sollten den Einstieg wagen. Der interdisziplinäre Studiengang Wirtschaftsinformatik ist ideal, um zukünftig erfolgreich in der Männerdomäne als IT-Spezialistin durchzustarten.

Literatur-Tipp: Lehrbuch »Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre«

Buchcover Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre und Online-Lernumgebung

»Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre« ist ein kompaktes, praxisbezogenes Lehrbuch für das Bachelor-Studium in BWL. Es macht mit den wichtigsten Problemstellungen und Werkzeugen der Betriebswirtschaft vertraut. Dieses BWL-Lehrbuch hilft unternehmerische Entscheidungen zu verstehen, zu hinterfragen und zu treffen. Studierende der Betriebswirtschaftslehre erhalten in acht Kapitel auf 270 Seiten für 18 Euro wichtige Grundlagen der BWL präsentiert.

FBS-Absolventen der Technischen Betriebswirtschaft verabschiedet

Absolventen der Ferdinand-Braun-Schule im Studiengang "Technischen Betriebswirtschaft" 2019

Die Ferdinand-Braun-Schule (FBS) hat 32 staatlich geprüfte Techniker mit dem Schwerpunkt »Technische Betriebswirtschaft« nach einem eineinhalbjährigen Ergänzungsstudium in Teilzeitform verabschiedet. Das FBS-Ergänzungsstudium wird staatlich geprüften Technikern angeboten, die bereits ein Erststudium an der Fachschule für Technik in den Fachrichtungen Maschinenbau oder Elektrotechnik abgeschlossen haben.

Wirtschaft studieren: Das Studium Wirtschaftsingenieurwesen (WIng)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftsingenieurwesen

Die Zahl der Studierenden in Wirtschaftsingenieurwesen steigt seit mehr als 20 Jahren kontinuierlich. Ausschlaggebend sind der sichere Einstieg in die Berufswelt und die attraktiven Gehaltsaussichten für Wirtschaftsingenieure und Wirtschaftsingenieurinnen. Als Schnittstelle zwischen Technik und Wirtschaft profitieren Unternehmen von Wirtschaftsingenieuren und Wirtschaftsingenieurinnen, die sowohl betriebswirtschaftliche als auch naturwissenschaftliche Betrachtungsweisen kennen. Allein im Jahr 2014 haben rund 13.000 WIng-Studierende ihren Abschluss gemacht, während knapp 23.000 Studienanfänger verzeichnet wurden. Insgesamt studierten in dem Jahr über 80.000 Studierende Wirtschaftsingenieurwesen.

NC-Quoten in Wirtschaftswissenschaften im Wintersemester 2016/2017 am höchsten

Ein Mädchen mit einem grauen Kapuzenpullover mit der Aufschrift Abitur.

Studiengänge mit Numerus Clausus (NC) sind im kommenden Wintersemester 2016/2017 am meisten in den Fächergruppen in Rechts-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften zu finden. Besonders diejenigen, die in Hamburg und Bremen studieren wollen, werden vor Ort fast drei Viertel aller Studiengänge mit Zulassungsbeschränkung vorfinden. Studiengänge ohne NC gibt es vor allem in Rheinland-Pfalz und Mecklenburg-Vorpommern. Das zeigen die neuen Ergebnisse des CHE Centrum für Hochschulentwicklung.

Antworten auf Studieren ohne Abi

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 14 Beiträge

Diskussionen zu Studium ohne Abi

Weitere Themen aus Wirtschaftswissenschaften